Eintracht-Fans müssen sich auf strenge Regeln beim Auswärtsspiel gegen Union St. Gilloise einstellen. (Foto: Heiko Rhode)

Betretungsverbot für SGE-Fans: Fans von Eintracht Frankfurt, die das Conference-League-Spiel bei Union St. Gilloise am kommenden Donnerstag (18.30 Uhr) besuchen wollen, dürfen die Gemeinde Anderlecht nicht betreten. „Fans von Eintracht Frankfurt und Personen, die sich als solche zu erkennen geben, ist der Aufenthalt im gesamten Gebiet der Gemeinde Anderlecht von Mittwoch, 14. Februar, 10 Uhr, bis einschließlich Freitag, 16. Februar, 10 Uhr, untersagt„, heißt es im Erlass der belgischen Behörden. Personen, die gegen diesen Erlass verstoßen, können demnach bis zu 24 Stunden in polizeilichen Arrest genommen werden. Eine individuelle Anreise zum Stadion ist laut Eintracht-Fanbetreuung nicht möglich. „Nach Abholung der Tickets erfolgt vom Meeting Point eine verpflichtende, organisierte Anreise per Bus zum Stadion“, heißt es. Auch Reisebusse müssen den Meeting Point ansteuern. Details zum Meeting Point sollen noch bekannt gegeben werden. Von dort geht es im Konvoi zum Stadion und anschließend in Begleitung der Polizei zurück. Auf dem Weg zum Spiel dürfen Eintracht-Fans ab der belgischen Grenze nur an zwei vorgegebenen Rastplätzen halten.

Trennung am Saisonende: Kristjan Glibo, Trainer der U21, und Eintracht Frankfurt werden am Saisonende getrennte Wege gehen. Der auslaufende Vertrag des Deutsch-Kroaten wird nicht verlängert, teilte der Verein am Freitag mit. „In sehr vertrauensvollen Gesprächen konnten wir uns nun schon frühzeitig mit Kristjan darauf verständigen, dass wir im Sommer auf der Position des U21-Trainers eine Veränderung anstreben, um dort nach zwei durchaus erfolgreichen Jahren einen neuen Impuls zu setzen“, wird NLZ-Leiter Alexander Richter in einer Vereinsmitteilung zitiert. Glibo, der die U21 nach dem Neustart direkt aus der Hessenliga in die Regionalliga führte und dort auf Platz sieben aktuell rangiert, will bis zum Sommer alles geben. „Parallel möchte ich den Pro Lizenz-Lehrgang beim DFB erfolgreich abschließen, um die nächsten Schritte im Profifußball zu gehen“, so Glibo.

Paciencia erinnert sich gerne zurück: Ex-Eintracht-Angreifer Goncalo Paciencia hat sich bei „Eintracht TV“ zum Spiel seines derzeitigen Vereins VfL Bochum gegen die SGE geäußert. „Es wird ein typisches Bundesliga-Spiel mit zwei Mannschaften, die gewinnen wollen. Frankfurt kommt aus einem schwachen Spiel in Köln, wir hatten ein gutes Spiel gegen Augsburg aber haben leider nicht gewonnen. Aber wir sind in guter Form und haben dieses Jahr erst ein Spiel verloren. Frankfurt ist eine  große Mannschaft mit vielen neuen Spielern. Das wird ein schweres Spiel, wir brauchen eine gute Mentalität.“ Dabei betonte er, dass er sehr gerne an die Zeit in Frankfurt zurückdenke: „Frankfurt war für mich die Zeit in meinem Leben, die mir als Fußballer viel Freude bereitet hat. Ich habe viele Freunde gewonnen und viele gute Momente mit der SGE erlebt. Der große Moment war natürlich die Europa League. Aber jede Zeit in Frankfurt war sehr speziell für mich, ich habe hier auch meine Frau kennengelernt. Es ist sehr speziell, wenn ich jetzt nach Frankfurt zurückkomme.“ 

Letsch mit Respekt: Thomas Letsch, Trainer des kommenden Eintracht-Gegners VfL Bochum, hat auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag in Frankfurt betont, dass man weiterhin im Bochumer-Stil auftreten wolle: „Natürlich werden wir auch in Frankfurt nicht von unserem Fußball abrücken. Kein Spiel ist Eins-zu-eins vergleichbar.“ Dabei gab er auch an, dass er durchaus Respekt vor der SGE habe: „Frankfurt ist eine Mannschaft, die versucht, hintenraus zu spielen. Sie haben viel Ballbesitz, auch in der eigenen Hälfte, suchen spielerische Lösungen. Frankfurt hat eine gehörige Qualität in allen Mannschaftsteilen. Die Rückkehrer vom Africa-Cup und die sehr starken Neuzugänge machen die Mannschaft noch besser. Sie kommen über spielerische Ansätze.“

89 Stadion-Verbote nach Neapel-Krawallen? Laut einem Bericht des „hr-sport“ könnten nach den Krawallen vor dem Champions League-Achtelfinale in Neapel vor knapp einem Jahr nun 89 Fans von Eintracht Frankfurt Stadionverbote erhalten. Nachdem es im März 2023 zu den heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern beider Vereine und der Polizei kam, wurden Ermittlungen aufgenommen. Nun seien die ersten Verbotsschreiben bei einigen Eintracht-Fans angekommen, diese seien jedoch noch nicht rechtskräftig. In den nächsten Tagen sollen Anhörungen dazu stattfinden. Letztendlich entscheidet der DFB darüber, ob die Verbote erteilt werden. Eintracht Vorstand Philipp Reschke gab sich zurückhaltend: „Aufgrund des noch laufenden Verfahrens wollen wir uns aktuell nicht dazu äußern.“

Geldstrafen für die SGE: Auf die Frankfurter Eintracht kommen nach einem Bericht des „hr“ wieder einmal saftige Geldstrafen wegen Fanvergehen zu. So soll wegen des Abbrennens von Pyrotechnik im Rahmen des DFB-Pokalspiels bei Viktoria Köln und dem Freundschaftsspiel bei Chemie Leipzig eine hohe Geldstrafen drohen. 100.000 Euro sollen dafür im Februar fällig werden. Nach Informationen des Berichts mehr als fünfmal so hoch (500.000 Euro) wird die Strafe für die SGE wegen der schweren Auseinandersetzungen von Fangruppierungen mit der Polizei ausfallen. Damals, während des Bundesliga-Spiels gegen den VfB Stuttgart, hatten sich Angehörige der Ultra-Szene heftige Kämpfe mit der Polizei geliefert, bei der mutmaßlich hunderte Menschen verletzt wurden. Zusätzlich zu der halben Million Euro soll es eine Bewährungssumme geben, sodass die insgesamte Strafe auf einen siebenstelligen Betrag ansteigen kann.

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Betretungsverbot, Stadionverbot und rekordhohe Geldstrafen! Läuft doch super! Raus mit dem Mist aus der Kurve, und das sofort!!! Bleibt zu hoffen, dass unser neuer Präsident da mehr den Fokus drau legt als dieser zwielichtige Partyhengst!

    186
    231
  2. Was für ein peinlicher Kommentar..
    Zwielichter Partyhengst?
    Schämt dich !!!
    Und wer ein Betretungsverbot gut findet dem ist nicht mehr zu helfen !!!

    163
    138
  3. Hoffe das gilt ab sofort auch für den Brandstifter P.F..Stadionverbot auf Lebenszeit.

    92
    132
  4. @2
    Natürlich ist das Betreuungsverbot nicht gut, aber unsere sogenannten Fans haben ja auch mit aller Macht daran gearbeitet.

    171
    36
  5. Tatsächlich braucht sich doch keiner wirklich darüber zu wundern. Wer immer wieder zeigt, dass ihm gesetzte und Richtlinien scheiss egal sind und meint immer das Recht auf seiner Seite zu haben, der verdient genau so etwas. Natürlich trifft es eine Unmenge unschuldige, jedoch ist dies halt mal das Resultat. Es gibt ja auch genug, die es immer weiter schönreden und den anderen die Schuld in die Schuhe schieben. Nein es gibt numal viele die sich einfach nur asozial verhalten, diese kann man jedoch nicht einzeln rausfiltern, daher wird vorsorglich die ganze Gruppe ausgeschlossen.
    Aber jetzt werden genau die Randalierer wieder pienzen wie ungerecht sie dich behandelt werden. Und ja ich finde es ganz schwach wie unser Verein sich hier immer wieder anbiedert.
    Dies ist meine persönliche Meinung, ich kann natürlich auch verstehen wenn dies jemand anders sieht.

    141
    22
  6. 500000€ stehen im raum für eine aktion an dem die staatsgewalt auch erheblichen anteil hatte.
    hinterfragen ist nicht nötig.
    lieber die eigene szene pauschal verurteilen.

    betretungsverbote sind toll und bedingslos zu akzeptieren.
    für taten einzelner alle zu bestrafen ergibt schon mächtig sinn.

    alle deutschen sind nazis weil (leider zuviele) idioten die afd wählen!
    klingt logisch, oder?

    sub- und jugendkulturen waren schon immer anders, unbequem und dagegen.

    das ist in meinen augen auch gut so und verdammt nötig!

    gegen den strom schwimmen ist schwierig und mit dem strom schwimmen einfach.

    neutrale reflektion und anschließende meinungsbildung finde ich super und vermisse ich hier teilweise.

    90
    110
  7. Auch hier gilt, nicht alle über einen Kamm scheren. Ultras sind nicht pauschal radikal, sicherlich die wenigsten.
    Fischer hatte von vielen die Gefolgschaft verloren, von ihm selbst eingestanden und er ist weg…
    Die im Raum stehenden Strafen sind natürlich hammerhart, mit einer nach oben offenen Spirale bei neuen, folgenden Vergehen.
    Der neue Präsident, eine echte Persönlichkeit mit Niveau, wird diese Thematik ganz oben auf seiner to do-Liste haben, gut so.

    78
    6
  8. So… das haben die Amöben gefickt eingeschädelt… jetzt sind wir schon bei Millionenstrafen angekommen… das wir uns als langjährige Eintracht Fans in anderen Städten nicht mehr frei bewegen dürfen bzw nicht mal anreisen dürfen hat man ja schon geschluckt… jetzt kommen halt noch Millionen an Strafen dazu und dann weint man noch gegen böse Kollektivstrafen … und wenn man sieht wie geisteskrank hannover96 Amöben sind, dann fehlen mir bald noch die letzten Worte… unfasslich wie dumm man sein kann. Diese Minderheiten in allen Stadien zerstören alles. Das Spiel gehörte abgebrochen, Hannover 10 Punkte Abzug… das wäre gut. Im übrigen für jeden Verein würde das für mich in Ordnung sein, auch für meine geliebte Eintracht… denn wenn die Verantwortlichen solche Amöben dulden und immer und immer wieder wegschauen, dann hat man am Ende des Tages eben die Zeche zu zahlen… wo ist die Grenze? Soll man einem Menschen echt ne Kugel in den Kopf schießen? Weil er dafür steht Kohle reinzuholen um mitzuhalten? Seid ihr noch dicht im Kopf? Es reicht!!! Wirklich, es reicht! Wieso glauben diese Ultras das denen der Fußball gehört? Wie kommen die auf diese Idee? Wenn man sich die Bilder anschaut welch Kinder da rumstehen und Scheiß dfl schreien…. Dann fragt man sich ob die überhaupt wissen was Investoren sind, bzw wie man das Wort schreibt… und diese Leute wollen mir erzählen wem der Fußball gehört… meine Güte, meine Güte…

    110
    50
  9. War ja klar, dass es wieder so abgeht hier..

    Im Artikel fehlt mir der Hinweis, dass das Vorgehen der belgischen Behörden nicht besonders, sondern dort so üblich ist. Warum ist das nicht bekannt trotz zweier Auswärtsspiele in den letzten Jahren dort? Ganz einfach, gegen Lüttich war wegen einer Gästesperre alles anders und gegen Antwerpen war Corona noch ein bestimmender Faktor, wobei auch damals eine individuelle Anreise nicht möglich war, trotz der Abwesenheit der aktiven Szene im Stadion.

    Die Höhe der Strafe gegen den VfB überrascht mich nicht, wenn der DFB, wie ein Großteil der „Normalos“, der Darstellung folgt, dass ausschließlich die NWK die Zustande gegen Stuttgart zu verantworten hat.

    Sehe hier eigentlich nur Business as usual und kein Weltuntergang.

    38
    17
  10. @10
    ‚Diese Minderheiten in allen Stadien zerstören alles.‘
    Wenn du nicht dabei bist, isses ne Minderheit, ja? Grüße von Martin Niemöller.

    29
    41
  11. Wenn man vor 25, 30 Jahren Spiele der Eintracht besucht hat, unabhängig ob daheim oder auswärts, konnte man ohne Probleme Karten ergattern und/oder Städte besuchen, das ist heute definitiv anders.

    Ok, dass es heute schwieriger ist Karten zu bekommen, ist Nebeneffekt des Erfolges der vergangenen Jahre, darüber mag ich nicht klagen.

    Was das andere angeht, dass man mittlerweile zunehmend Scherereien bekommt wenn man internationale Auswärtsspiele besuchen möchte, stört mich jedoch.

    Es stört mich, weil ich anders als früher gerne auch mal zwei, drei Tage vor Ort bin um mir die Städte anzusehen und ein, zwei Abende vorher in die Kneipen zu gehen (als Eintracht Supporter).

    Zudem war ich persönlich nun zweimal direkt betroffen wenn es um die Spiele ging. In Rom war es ein riesengroßer Heckmeck ins Stadion zu kommen und in London (Arsenal) kam ich gar nicht rein und schaute dann mit einigen anderen SGElern, die ebenfalls nicht ins Stadion kamen, zusammen in einem Pub…was auch klasse war.

    Ja, man muss differenzieren, das ist immer wichtig, unabhängig ob beim Fußball oder im Alltag (stimmt’s Peter Fischer?!). Denn es gibt überall solche und solche und wenn man pauschal auf eine Gruppe draufhaut, statt sich sachlich damit auseinandersetzen, ist es nicht nur ungerecht sondern dann solidarisieren sie sich und man bewirkt das Gegenteil von dem was man eigentlich möchte, was eigentlich vernünftig ist.

    Deswegen ist es auch wichtig mit den Leuten zu reden, statt sie pauschal auszuschließen/zu verurteilen (Ultras) oder ihnen „allen ins Gesicht kotzen zu wollen“.

    Es muss jedoch auch von den Leuten eingefordert werden, dass sie sich an geltendes Recht halten, nicht nur weil das eben so ist, sondern weil es, wie oben beschrieben, zudem (negative) Auswirkungen auf andere hat.

    Ich finde die Gruppe Ultras machen wirklich super Stimmung und es ist zu einem Markenkern der Eintracht geworden, das ist klasse, aber liebe Ultras…beschränkt euch doch bitte darauf und lasst Aktionen die verboten sind weg. Denn am Ende trifft es die Eintracht (hohe Strafen) und andere (Fans, die damit nichts zu tun haben).

    Ein Stadion gleicht immer so ein bisschen einem Staat an sich…alle sitzen in einem Boot und was die einen machen hat Auswirkungen auf die anderen. Zudem hat man einige die sehr sehr viel bezahlen (Haupttribüne, Logen, Teile der Gegentribüne), wodurch andere doch relativ moderate Preise zahlen können (Stehplätze)…also vergleichbar mit Steuern/Abgaben. Es ist alles teuerer geworden (die Inflation gibt es auch im Fußball durch das viele Geld im Markt, wie auch im Land an sich durch das viele gedruckte EZB Geld und einige Entscheidungen in der Politik) und deswegen ist es nochmal um so ärgerlicher wenn man dann Reisen oder Trips zu Auswärtsspielen plant und nicht und dann nicht weiß was man alles darf (Planungssicherheit) oder von vorne herein beschnitten wird.

    Daher…Rücksichtnahme untereinander…denn wie gesagt, im Endeffekt sind wir alle wie ein „Staat“, alle eine Community und jeder sollte bei sich anfangen und sich eben an geltendes Recht halten…wenn das gemacht wird, dann gibt es keine Probleme und die Ultras bekämen dann sicher auch noch das ein oder andere Privileg zu den jetzt schon für die bestehenden hinzu, einfach weil das Vertrauen seitens des Vereins größer wäre.

    Heute geht es nun erstmal darum den VFL zu schlagen um die Position zu festigen. Ich bin schon sehr gespannt wie Toppi aufstellen wird, ob Buta, Sasa dabei sind.

    Auf gehts Eintracht Frankfurt heute alle zusammen!

    113
    5
  12. Manche glaube, dass man unfair behandelt wird, wenn man für einen Rechtsbruch bestraft wird…
    Und beschweren sich dann.

    70
    7
  13. Bin schockiert, wir hier das alle so hinnehmen und nicht mal hinterfragen oder verstehen, was das Alles bedeutet.
    Das ist die Kollektivstrafe in reinster Form.. Das mache ich am ehesten, wenn ich selbst versagt habe… Androhung von Freiheitsberaubung ist dann der Höhepunkt..
    Stadionverbote auszusprechen, die nicht mal rechtskräftig sind.. weil, der Angeklagte noch nicht mal angehört wurde ! WHAT ??
    Also diese Liste ist der beschämende Abgrund und das in einem Rechtsstaat…
    Die Entwicklung geht leider immer weiter in die falsche Richtung und nimmt zudem heftig an Fahrt auf ..
    Bald habt ihr es geschafft, dann könnt ihr zwischen Nachos, Apreol Spritz und Schnittchen, wieder Sarah Connor in der Halbzeit trällern lassen.. dann isses auch schön ruhig im weiten Rund der VIP Lounges…

    27
    58
  14. @—-)12: ja, diese Amöben sind bei knapp 60.000 Zuschauern in der vollkommen in unterzahl, also die absolute Minderheit im Stadion. Plus die Hunderttausende Eintracht Fans/Sympathisanten in Deutschland und dem Rest der Welt… bleibt dabei. Randalierende und Krawall machende Amöben sind und bleiben eine absolute Minderheit. Spielen sich aber auf wie Graf Koks und meinen der Fussbsll gehöre ihren…. Unfasslich welche falsche Wahrnehmung dort vorhanden ist.
    @—)14:danke. Meine Rede…. Schießen leichtspurmonition in familienblöcke, greifen Polizisten an und zerstören außerhalb des Stadions Gaststätten… und dann weinen die und finden Kollektivstrafen aber doof und spielen beleidigte Leberwurst und schimpfen auf die Feuerwehr…. Bekommen aber ihre Gruppe selbst nicht! In den Griff. Keiner hat offenbar da drin eine Führung oder einen Plan… Wollen aber den Rest der Welt erklären wie es geht,..

    57
    20
  15. Guude Morsche ihr Leut, mer merkt es is wieder Fasenachtzeit.
    Wie die Diskussion hier wieder abläuft…
    Super rational kommentiert von @Olga – wie so oft. Super emotional und hart von @hankaesbubele – wie so oft zu gerade diesem Thema. Immer dagegen von @braumer…- wie fast immer bei diesem Thema und gegen @10. Einige total unqualifizierte Äußerungen- wie immer auch gerade bei diesem Thema ( scheiss Verbote, warum glaubt man nur der Polizei, die sind doch quasi Schuld dass die leicht erregbaren Ultras ausflippen müssen etc. Oder so ähnlich zumindest Inhaltlich.)
    Leute: eine Gemeinschaft funktioniert nicht ohne Regeln auch zum Schutze aller anderen. Wenn eine Minderheit (die sich vermummt um nicht erkannt und bestraft werden zu können) gegen Regeln und Gesetze verstoßen, dann werden eben nicht die wahrhaft Schuldigen bestraft, sondern die Gruppe als solches- die Gemeinschaft.
    Schlimm ist halt zusätzlich, dass das mittlerweile finanzielle Dimensionen annimmt, die dem gesamten Verein schaden. Niemand will, dass die Ultras verschwinden, aber lasst doch die Gewallt und den Pyroscheiss außen vor!
    Mehr isses doch gar nicht. Klingt einfach und ist es doch nicht, weil zu viel geduldet wurde auch von der Vereinsführung. Aber ohne, dass man aufeinander zugeht und miteinander redet und Lösungen versucht zu finden, fürchte ich wird es nicht besser werden.
    In diesem Sinne – Emotion raus und vollen Focus auf das Spiel gegen Bochum zu Hause in unserem Stadion. Denn die drei Punkte, da sind sich bestimmt hier alle einig, wollen wir doch auf jeden Fall alle, also die gesamte Eintracht-Gemeinschaft!
    Schönes WE und eine friedliche Fastnachtszeit, aber vor allem einen Sieg gegen den VFL B..
    Nur die SGE

    25
    1
  16. @handkäsbuebele
    Kannst du mal mit dieser Entmenschlichung anderer Personen aufhören. Das ist rechtes Gedankengut und daher völlig daneben und im übrigen auch strafrechtlich relevant.

    21
    27
  17. @17
    Schau, ich finde es unfasslich welche falsche Wahrnehmung bei dir vorhanden ist.
    @20
    Danke bzgl deines ersten Satzes.

    meipok5980 macht mal wieder auf Belehrbär, alles beim Alten 😉

    2
    8

Kommentiere den Artikel

- Werbung -