Martin Hinteregger (links) und Evan N’Dicka sind zwei wichtige Stützen der Frankfurter Defensive. (Bild: IMAGO / HJS)

N’Dicka und Hinti sollen verlängern: Eintracht Frankfurt soll sich laut einem Bericht der „Bild“ darauf konzentrieren, die Verträge von Evan N’Dicka und Martin Hinteregger vorzeitig zu verlängern. Abwehrchef Hinteregger verdient laut dem Boulevard-Blatt aktuell inklusive Bonuszahlungen jährlich 3,5 Millionen Euro. Die SGE sei bereit, dem Österreicher eine Million Euro mehr zu zahlen, wenn sich die Hessen diese Saison für die Champions League qualifizieren. Hintereggers Vertrag läuft noch bis Juni 2024. Auch N’Dicka soll eine Million Euro mehr bekommen, wenn er seinen noch bis Juni 2023 gültigen Kontrakt vorzeitig verlängert. Aktuell kassiere der Franzose 2,5 Millionen Euro. Allerdings soll in N’Dickas Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro eingebaut werden. Der Marktwert des 21-Jährigen beträgt laut „transfermarkt.de“ im Moment 22,5 Millionen Euro.

Verletzungs-Update bei Hinteregger: SGE-Abwehrchef Martin Hinteregger hat eine kleine Faszienverletzung im linken Oberschenkel erlitten. Das bestätigte die MRT-Untersuchung, twitterte die Eintracht am Freitag. Wann der Österreicher wieder ins Training einsteigen kann, sei weiterhin unklar.

Frauen im Free-TV: Ab 19:15 Uhr sind die Eintracht-Frauen bei Bayer 04 Leverkusen zu Gast. Das Auftaktspiel des 16. Spieltag in der Frauen-Bundesliga überträgt „Eurosport“ live im Free-TV.

Fjørtoft schweigt zu Spekulationen: Jan Åge Fjørtoft äußerte sich in der norwegischen Presse zu den Spekulationen über sein mögliches Engagement bei Eintracht Frankfurt. „Seit ich Frankfurt verlassen habe, habe ich engen Kontakt zum Verein. Vor ein paar Jahren wurde ich zusammen mit einigen anderen ehemaligen Spielern internationaler Botschafter für die Eintracht. Mit Fredi Bobic hat der Verein jetzt einen der besten Sportmanager in Deutschland. Und solange er da ist, ist das sowieso kein Thema“, erzählte der 54-Jährige Norweger auf „vg.no“ und ergänzte: „Ich komme in den Rollen, die ich jetzt habe, sehr gut voran und möchte ‚Was-wäre-wenn‘ nicht kommentieren.“

Folgst du uns schon auf Instagram?

Younes feiert Comeback: Eintracht-Mittelfeldspieler Amin Younes hat am gestrigen Donnerstag sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert. Rund fünf Jahre nach seinem letzten Einsatz für die DFB-Elf wurde der 27-Jährige beim klaren 3:0-Sieg in der WM-Qualifikation gegen Island kurz vor Ende eingewechselt. Das bis dahin letzte Nationalmannschaftsspiel hatte Younes am 8. Oktober 2017 absolviert. Torhüter Kevin Trapp saß 90 Minuten auf der Bank.

Zuber erfolgreich: Eintracht-Mittelfeldspieler Steven Zuber hat am gestrigen Donnerstagabend mit der Schweizer Nationalmannschaft einen 3:1-Auswärtssieg in Bulgarien gefeiert. Zuber konnte sich dabei selbst in die Torschützenliste eintragen, als er in der 12. Minute zum 3:0 traf und damit den Traumstart der Eidgenossen perfekt machten. Zuvor hatte unter anderem Ex-Adler Haris Seferovic getroffen.

- Werbung -

19 Kommentare

  1. 25 Mio Klausel bei Ndicka, das ist nicht viel! Hinti hat doch noch 3 Jahre! Komische News

    39
    5
  2. Bei Hinti und Evan vermute ich einfach mal das man die eventuellen Ablösen in die Höhe schrauben will 😉 Je länger die Restlaufzeit, desto höher die Ablöse 😉 Spaß beiseite: Ich denke man will einfach die beiden Säulen unserer Abwehr langfristig binden, speziell mit dem Ziel CL im Blick. Ich hätte auch nix dagegen wenn beide noch lange hier bleiben !!! Hinti wünsche ich schnelle und gute Besserung, damit er uns im Endspurt wieder zur Verfügung steht !!!

    43
    0
  3. Kann mir darauf keinen Reim machen. Hinti einfach ne Mio mehr geben obwohl er noch 3 Jahre vertrag hat? Evan ohne Not eine nicht allzu hohe AK geben – dann würde auch eine längere Vertragslaufzeit die Verhandlungsposition nicht verbessert? Macht für mich keinen Sinn.

    28
    4
  4. Evan wird nicht auf ewig bei uns zu halten sein, von daher können wir uns die Höhe der Ausstiegsklausel wohl kaum beliebig aussuchen. Finde es aber klasse und es wäre ein mega gutes Zeichen, auch in andere Richtungen, wenn beide langfristig unterschreiben!
    Und bei CL Quali bleiben eh die Leistungsträger, da bin ich sicher.

    22
    5
  5. OT: zu Hasebe: Eintracht-Nachwuchscoach Thomas Broich hat sich in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau begeistert über Eintracht-Oldie Makoto Hasebe gezeigt. „Hasebe? Wow, wirklich sensationell. Wir haben unseren Jungs bei der U15 Videos geschickt, in denen man seine Vororientierung, seine Schulterblicke erkennt“, so Broich. „Im Grunde ist Hasebe wie eine Eule, er scannt den Raum 360 Grad mit einer sehr hohen Frequenz. Da geht es nicht um Schnelligkeit, Aggressivität, sondern einfach um eine gute Position auf dem Feld, in dem man weiß, wo der Gegner steht, wo der Mitspieler, wo der übernächste Gegner, der übernächste Mitspieler. All das steht und fällt oft mit einer Kopfbewegung.“

    77
    0
  6. 25mio für n`dicka sind geradezu lächerlich!!!!!
    kann mir echt nicht vorstellen, dass man ihm ein solch niedriges preisschild umhängt und n´dicka damit quasi als schnäppchen ins schaufenster stellt. ein langfristiger vertrag bei einer so geringen AK wird doch niemals erfüllt!!
    wird würden wohl ende dieser saison schon mehr als 25mio ablöse für n´dicka kassieren können, falls man ihn denn verkaufen will…..

    38
    7
  7. N’dickas Vertrag überpünktlich verlängern, ihm eine Mio mehr bieten, und eine recht überschaubare AK implementieren… Bild schreibt cheysse.
    Und Zubers Tor hätte meine Großmutter nachts um drei bei völliger Dunkelheit und in Moonboots auch erzielt 🙂

    18
    13
  8. Übrigens, bei hessenschau.de steht es etwas anders ( für mich glaubwürdiger als Bild): Bei Ndicka soll das Gehalt angehoben werden und dafür eine hohe Ausstiegsklausel in den Vertrag kommen.

    Noch mal zur Info: wenn der Verein versucht eine allzu hohe Summe rein zu schreiben, zum Beispiel 90 Million, dann unterschreibt es einfach nicht. In dem Fall wäre eher 2023 weg. Schreiben wir 50 Millionen rein, bleibt er und wir haben dann diese Summe wenn er gehen will.

    30
    3
  9. Witzig,
    ein Journalist hört ein Gerücht, erfindet dazu einige
    Details.
    Und das genügt hier zur Diskussion.

    18
    1
  10. Evan N‘dicka ist zur Saison 2018/19 für 5,5 Mio Euro aus Auxerre gekommen, Vertrag bis 2023. Für einen einen 19-Jährigen viel Geld und auch langer Vertrag. Man wusste nicht wie er einschlägt, man hat es nur vermutet: Wertsteigerung ca 5 mio pro Jahr = 25 mio ak. Wobei die Frage ist ob die ak wirklich vorhanden ist. Falls ja, damals sicherlich die einzige Möglichkeit ihn zu bekommen und auch eine realistische Ablöse.
    Heute sieht es anders aus. Heute wären 40 mio die richtige ak.

    22
    1
  11. So hält man Evan noch mindestens eine Saison in Frankfurt. Müssen ihm bei der Nachfrage (Arsenal und Co.) das Gehalt erhöhen. Hinti wird als langjähriger Capitano aufgebaut.

    23
    0
  12. Sollte man mit ndicka verlängern können wäre das bombe. Der ist echt mega. Sowas athletisches habe ich echt noch nie bei der eintracht gesehen

    23
    2
  13. Beide Verlängerungen machen natürlich Sinn. Ohne eine Vertragsverlängerung ist N‘dicka 2023 ablösefrei zu haben, 2022 wahrscheinlich mit einer relativ geringen Ablösesumme. Das bedeutet, dass man ihn streng genommen im Sommer verkaufen müsste. Eine Verlängerung in Verbindung mit einer Ablösesumme um die 25 Millionen würde uns gestatten, ihn noch mindestens zwei Jahre hier weiter zu beschäftigen, ohne die Angst haben zu müssen, dass er uns ohne Ablösesumme verlässt. Wenn wir die Ablösesumme zu hoch ansetzen, wird er den Vertrag nicht unterschreiben.

    Und die Vertragsanpassung bei Hinti ist genauso sinnvoll, denn dann binden wir ihn noch längerfristig und müssen ebenfalls in zwei Jahren nicht befürchten , dass er uns ablösefrei verlässt. Sehr sehr gute Nachrichten!

    8
    3
  14. Die Höhe der Ausstiegsklausel korreliert mit dem Gehalt. Da muss man den sweet Spot finden, den man sich leisten kann…

    4
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -