Dejan Joveljic soll im Ausland Spielpraxis sammeln. (Bild: Heiko Rhode)

Dejan Joveljic war im vergangenen Transfersommer der erste fixe Wechsel zur Eintracht. Er hatte durch 14 Tore in 28 Spielen bei Roter Stern Belgrad auf sich aufmerksam gemacht und wurde nach Frankfurt geholt, um ihn langsam aber sicher zu einem Nachfolger für die abgewanderten Büffel heranzuziehen.

Seine Zeit bei der Eintracht startete auch direkt verheißungsvoll, als er in einem seiner ersten Pflichtspiele gegen Flora Tallinn direkt treffen konnte. Aber dieser erste Treffer sollte vorerst auch sein letzter im Adlerdress sein, denn in der folgenden Hinrunde schaffte er es nicht, sich als Alternative zu den gesetzten Stürmern Goncalo Paciencia, André Silva oder Bas Dost zu empfehlen. So stand er lediglich im Hinspiel gegen RB Leipzig über 90 Minuten auf dem Rasen und es reichte nur zu drei weiteren Kurzeinsätzen. Eindeutig zu wenig Spielpraxis für den talentierten jungen Serben.

Spielpraxis in Belgien 

Die Verantwortlichen haben nun also gehandelt und den 20-Jährigen mit sofortiger Wirkung an den belgischen Klub RSC Anderlecht ausgeliehen. Das bestätigten beide Klubs am Freitagmittag.

Dort, in der Jupiler Pro League, soll er die nötige Spielpraxis sammeln. „Mir geht es um seine Entwicklung. Er ist ein Junge, der mir sehr gut gefällt. Wir müssen auch die Situation berücksichtigen, in der wir stecken. Es ist wichtig für ihn, Spielpraxis zu sammeln“, sagte Eintarcht-Trainer Adi Hütter über die Leihe. „Dejan hat sich in den letzten Monaten gut entwickelt. Jedoch braucht er im nächsten Schritt seiner Entwicklungsphase zwingend Spielpraxis. In Anderlecht kann er diese auf einem sehr guten Niveau bekommen“, sagt zudem Sportvorstand Fredi Bobic. Schon bei Daichi Kamada machte die SGE gute Erfahrungen mit dieser Liga. Einen ähnlichen Effekt erhofft man sich nun bei Joveljic.

Die Leihe läuft bis zum Saisonende.

- Werbung -

28 Kommentare

  1. Na da scheint ja das Vertrauen in Jovelic nicht so groß , wenn die Belgier eine KO aushandeln konnten. Hat man ihn schon abgeschrieben? Die Verpflichtung von Ache passt zu dieser These. Immerhin hat er 5 Millionen mal gekostet.

  2. hab gelesen, dass Hütter potenzial sieht in Jovelic er aber Spielpraxis braucht. Denke mit der KO ist eine farce

    +++ Hütter über Joveljic: „Geht um die Entwicklung“ +++
    Eintracht-Coach Adi Hütter wollte auf der Pressekonferenz der Frankfurter vor dem Auswärtsspiel in Düsseldorf die Leihe von Dejan Joveljic zwar noch nicht bestätigen, sagte aber dennoch: „Wenn es so kommen sollte, geht es mir um die Entwicklung. Er gefällt mir sehr gut, es geht aber einfach um Spielpraxis.“

    https://www.hessenschau.de/sport/fussball/transferticker–joveljic-nach-anderlecht-verliehen-bader-wechselt-zu-den-lilien-,transferschluss-100.html

  3. Sander Berge: Für 26 Millionen Euro von Genk zu Sheffield United. Das ist schon richtig pervers – die spielen seit 12 Jahren das erste mal wieder PL und gönnen sich in der Winterpause so einen Transfer… puh

  4. Oder die Kaufoption ist 50M (kleiner Scherz)
    Ich verstehe es auch nicht mit der Kaufoption

  5. Bei der Kaufoption gibt es widersprüchliche Meldungen. Ich habe im Netz beides gelesen. Mal gibt es eine, mal nicht. Abwarten

  6. Soweit ich das lesen konnte, gibt es keine Kaufoption und das ist gut so und absolut nachvollziehbar !

  7. Wird vermutlich wie bei Barkok laufen.
    Mit der KO sichert man ein wenig den Verlust der ursprünglichen Kaufsumme ab. Und falls er tatsächlich einschlägt, wird vermutlich in 1,5 Jahren eine moderate Rückkaufoption ebenso in diesem Paket enthalten sein.
    Alternative wäre : ihn auf der Bank versauern lassen. Der braucht aber spielpraxis! Und anderlecht wollte vermutlich auch ne Perspektive länger als nur n halbes Jahr haben.

  8. @10
    Meinst du damit die Redaktion hier?
    Es stand hier im Artikel von daher bin ich davon ausgegangen, dass es ( zunächst) stimmt.

  9. Die Sätze wie geschrieben, sprechen nicht für eine KO und eine Nachfrage hat es auch verneint:
    Dort, in der Jupiler Pro League, soll er die nötige Spielpraxis sammeln. „Mir geht es um seine Entwicklung. Er ist ein Junge, der mir sehr gut gefällt. Wir müssen auch die Situation berücksichtigen, in der wir stecken. Es ist wichtig für ihn, Spielpraxis zu sammeln“, sagte Eintarcht-Trainer Adi Hütter über die Leihe. „Dejan hat sich in den letzten Monaten gut entwickelt. Jedoch braucht er im nächsten Schritt seiner Entwicklungsphase zwingend Spielpraxis. In Anderlecht kann er diese auf einem sehr guten Niveau bekommen“, sagt zudem Sportvorstand Fredi Bobic.

    Den Joveljic möchte die SGE zurückhaben!

  10. @18
    ich meine damit ausschließlich die hektischen, völlig überdrehten und zum Teil apokalyptischen Reaktionen von einigen und verweise nochmal darauf, dass wir gemeinsam im Waldstadion wie ein Mann hinter der Eintracht stehen. Dann sollten wir das auch in unseren Diskussionen in den „sozialen Medien“ tun.
    Forza SGE !

  11. Schade, Larsen geht für 14Mio. nach Hoffenheim. Den hätte ich gerne bei uns gesehen und soweit ich weiß, hat sich die Eintracht auch um ihn bemüht.

  12. Servus liebe Gemeinde.
    Bitte klärt mich mal auf.
    Wenn es stimmen sollte das Ilsanker zu uns wechselt, wäre er dann auch international Eurolique spielberechtigt, auch weil die Dosen Cl spielen?
    Und wenn der Transfer wirklich wahr ist,wird er bestimmt nicht am Dienstag gegen seinen alten Club im Pokal eingesetzt werden,weil vielleicht gewisse Vereinbarungen abgemacht wurden…Nur mal so ein Gedanke.

  13. - Werbung -
  14. Der Bobic ist wohl verrückt geworden!
    Mit wem sollen Kostic und Gaci jetzt Mensch ärgere Dich nicht spielen?Na?
    Setzten 6 Herr Bobic!

  15. Die Joveljic Leihe macht Sinn, natürlich nur dann wenn er auch spielt. Adi hatte ihm leider keine Chance gegeben, selbst dann nicht wo es nicht lief.

  16. Schade, ich hatte wirklich auf einen Offensiven gehofft. Da darf bei den 3 Stürmern und Kostic aber auch gar nichts schief gehen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -