Veh3:2 hatte die Eintracht gerade gegen den FC Tokyo im letzten Testspiel vor Beginn der neuen Saison gewonnen. Armin Veh kündigte bei seiner Vorstellung an, dass er Fußball mit Wiedererkennungswert bieten wollte. Und so durfte die Frage natürlich nicht fehlen, wie viel davon denn schon zu erkennen gewesen sei? „Soll ich es in Prozenten ausdrücken?„, entgegnete der Trainer etwas verschmitzt grinsend. „Ich tue mich nach dem Spiel jetzt gerade schwer damit.“ Nicht nur Veh hatte seine Probleme damit, dieses Spiel in die richtige Kategorie einzuordnen. Sollte man hervorheben, dass die Hessen gegen einen fleißigen, aber individuell deutlich unterlegenen Gegner, doch noch mit 3:2 gewinnen konnte? Oder war man zu geschockt darüber, wie einfach die Gegentreffer fielen? „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht an die Defensive gedacht„, kritisierte der Rückkehrer seine Mannschaft für die schwachen ersten 45 Minuten. Die Erwartungen waren, befeuert durch die positive Berichterstattung und die vielen Interviews der Spieler, in die Höhe geschossen. So setzte nach dem 0:2 der Japaner bereits das erste Pfeifkonzert im Waldstadion ein.

Die Geduld beim Anhang war zumindest am Sonntag zügig aufgebraucht. Besonders der neue Schlussmann Heinz Lindner musste erkennen, wie schnell die Stimmung umschlagen kann. Bei beiden Gegentreffern sah der Torwart zumindest unglücklich aus – die Folge: Höhnischer Applaus schon bei leichtesten Bällen, die der Österreicher abfangen musste. Aber auch Akteure wie Takashi Inui oder Johannes Flum, trotz toller Vorlage zum 2:2, mussten sich vereinzelt schon wieder anhören, dass sie sich dich bitte einen anderen Verein suchen sollten. Es ist ein ganz schmaler Grat, auf dem sich die Adler und Verantwortlichen bewegen. Auf der einen Seite möchte man so etwas wie Aufbruchstimmung erzeugen und allen zeigen, dass unter Veh wieder alles besser und der 9. Platz der Vorsaison überboten werden soll. Andererseits aber sind die blumigen Worte und Ankündigungen schnell vergessen, wenn die ersten Partien der neuen Spielzeit nicht die erhoffte Punktzahl einbringen. „Wenn sich die Einschätzungen nicht bewahrheiten, dann werden Gründe dafür gesucht, warum die sich nicht bewahrheitet haben. Der Journalist an sich neigt ja nicht dazu zu sagen, ich habe mich getäuscht, sondern er sucht die Indizien dafür. Aber wollen wir den Teufel noch nicht an die Wand malen„, sagte Heribert Bruchhagen mit all der Erfahrung, die er in seiner langen Bundesligazeit sammeln durfte.

GerezgiherAlle Jahre wieder fallen dieselben Sätze: Wir haben den besten Kader aller Zeit, natürlich auch die beste Vorbereitung jemals absolviert und man sei bestens gewappnet für eine lange Spielzeit. Gestern jedoch zeigte sich, dass es noch einige Lücken im System der Eintracht gibt. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren zu groß, einige Spieler standen deutlich zu tief. Zwar wurde das Spiel über die Flügel forciert, ein Abnehmer aber zunächst viel zu selten gefunden. Haris Seferovic hing in der Luft, Inui fand nicht ins Spiel, Marc Stendera und Stefan Aigner liefen – bei allem Bemühen – der Musik meistens ebenso hinterher. Immerhin gelang es Stefan Reinartz und Flum etwas Ordnung in das Zentrum zu bringen. Einen Spielfluss aber gab es in der ersten halben Stunde nicht, gelungene Kombinationen waren Mangelware. Erst der Anschlusstreffer durch Seferovic brachte den Adlern ihr Selbstvertrauen zurück. Auf einmal lief das Bällchen so, wie es sich Veh wohl erhofft hatte. Gerade die Spielzüge zum 2:2 (Hackenvorlage von Flum auf Stendera, der sehenswert vollendete) und 3:2 (Joel Gerezgiher schickte Bastian Oczipka auf die Grundlinie und der fand mit toller Flanke den Kopf von Aigner) waren absolut sehenswert.

Die beiden Eigengewächse Gerezgiher und Luca Waldschmidt, der fortan als zweite Spitze auftrat, belebten das Spiel der Adler spürbar. Das alles, betont der Coach nachdrücklich, sei aber ein Prozess, der etwas andauere und nicht von heute auf morgen beendet sei. Eine Einschätzung darüber, wo man tatsächlich stehe, möchte der Coach allerdings noch nicht abgeben. Der zweite Durchgang jedenfalls machte dann doch noch etwas Lust auf mehr. Erst in der Schlussphase, nachdem der Trainer alle Wechsel gezogen hatte, wurde es wieder unordentlicher auf dem Feld. Da hatten die Hessen die Partie aber schon gedreht und der ein oder andere wohl noch die anstrengenden Vorbereitungswochen in den Beinen gespürt. Am kommenden Samstag aber gilt es nun im ersten Pflichtspiel beim Bremer SV. Damit der Teufel – wie es Bruchhagen so schön sagte – nicht schon vor dem 1. Spieltag an die Wand gemalt werden muss!

- Werbung -

40 Kommentare

  1. Als wir Europa league spielten sind wir in der 1. Runde im dfb pokal rausgeflogen. Das Jahr davor Hannover die gleiche Geschichte.

    Ich ziehe natürlich keine Rückschlüsse darauf dass ein ausscheiden in der 1. Runde die Europa league bedeutet, aber der Wettbewerb ist doch eh total egal. Ob wir da nun 6,12 oder 1:0 gewinnen. Insgesamt werden wir den Pokal eh nicht holen und vermutlich auch nicht holen wollen. Also würde ich den Teufel generell nicht an die Wand malen! Ich denke selbst Wolfsburg kann nicht als Maßstab genommen werden. Die Zeit wird es zeigen, alle ruhig bleiben und nicht immer so ein auf und ab zwischen Abstieg und Europa league

  2. Warum sollten wir den Pokalsieg nicht wollen?
    Und jede Runde bringt ordentlich Geld in die Kasse.

  3. Hannover 96 – Caykur Rizespor 0:2
    Rotherham United FC – 1. FSV Mainz 05 2:1
    TSG 1899 Hoffenheim – AFC Bournemouth 0:0
    FC Ingolstadt – Al Wahda 1:1
    FC Schalke 04 – FC Twente 1:1
    etc.

    Abwarten, was die ersten fünf oder sechs Spieltage so bringen. Ich bleibe erstmal optimistisch. Den DFB-Pokal erachtet sicher niemand außer @1 als total egal. Wer bereits einen Führerschein besitzt wird sicher wissen, dass er uns erstmals seit langem wieder internationale spiele beschert hat (und ein 6:0 gegen Schalski!).

  4. Die Leistung der Leute, die davon überzeugt sind, bei einem Testspiel pfeiffen zu müssen, ist die unterirdischste, die man sich vorstellen kann.

  5. gestern hat man gesehen, wie die Stimmung ist, wenn Ultras und aktive Fanszene nicht vor Ort sind, null Unterstützung und Pfeifen bei der erstbesten Gelegenheit, die Atmosphäre war wie bei Länderspielen.
    Man muß jetzt nicht bei Testspielen einen 90 minütigen Dauersupport hinlegen, im Gegenteil, solche Spiele kann man sich eigentlich entspannt anschauen, aber Pfiffe wie gestern sind das allerletzte, Kunden eben, man ist ja zu diesem Event gegangen, folglich kann man auch erwarten, daß man so eine Thekentruppe 8:0 wegfegt.

  6. @ der sprayer, 100% Zustimmung

    Die hohe Erwartungshaltung wird uns noch das Genick brechen. Ich bin auch voller Vorfreude und sage, dass wir ganz gut eingekauft haben. Allerdings hängt viel vom Start ab und bei allen Neueinkäufen wissen wir nicht, ob sie sofort einschlagen. Wenn wir hinter dem Team stehen und auch ein wenig Eingewöhnungszeit zugestehen, dann KANN das eine sehr erfolgreiche Saison werden. In Bremen oder Köln wird man aber ähnlich denken, also lasst uns von Spiel zu Spiel schauen und nach 10 Spielen schauen, ob das mit Europa was werden kann.

    Forza Sge

  7. @ 5 + 6

    Sehe ich genauso…Auch in BL- und Pokalspielen kommen Pfiffe i.d.R.hauptsächlich von den Sitzplätzen. Pfeifen kann man von mir aus nach dem Schlusspfiff, aber während dem Spiel ist das einfach nur kontraproduktiv da es die Spieler zusätzlich verunsichert…Aber wie Sprayer schon treffend sagte, Kunden eben…;-)

  8. Ich gehe davon aus das wir auch in diesem Jahr vorangig gegen den Abstieg spielen. Wenn wir die 40 Punkte im Sack haben können wir weiterschauen. Denke aber nicht, dass wir viel mehr Punkte holen werden und somit Platz 11-14 am Ende bei rum kommt.

  9. wieso auch in diesem Jahr, letztes Jahr waren wir glaub ich nur an einem Spieltag auf einem Platz in der 2. Tabellenhälfte gestanden und wir waren die ganze saison an einem eurocup-platz dran.
    Hat dich eigentlich irgendjemand beauftragt, jeden Tag mindestens einen negativen beitrag zu verfassen, dieser ganze schwachsinn hier wird wirklich langsam unerträglich,

    Alpi,koppweh,ball99 und euroadler könnten eigentlich eine eigene Gruppe aufmachen:
    Trainer scheiße, Zambrano scheiße, Hübner scheiße, Lindner scheiße, abstiegskampf, alle anderen haben sich überragend verstärkt, da könntet ihr euch den ganzen Tag gegenseitig einen weiß machen, wie beschissen doch alle bei uns sind.

    Der Rest, der auch ein bißchen Ahnung hat, was da auf dem grünen Rasen abgeht, könnte sich dann in aller Ruhe auf die neue Saison freuen, wo wir den besten Kader seit über 20 Jahren ins Rennen schicken.

  10. Tja, da wirst du mit leben müssen da es meine Meinung ist. Ob wir den besten Kader seit über 20 Jahren haben werden wir nach 34 Spieltagen sehen. Ganz überzeugt bin ich davon noch nicht. Unsere Diva wird uns schon beschäftigen 🙂

  11. der sprayer

    Die Stimmung die du so sehr von den Ultras bewunderst , die kostet der Eintracht richtig viel Geld.
    Ich glaube es sind 3 Millionen Euro die in Fanbetreuung u.s.w. gesteckt werden . p.a.

    Mit drei Millionen kann man schon mal einen gescheiten Spieler verpflichten.

    Also mal ganz tief durchatmen und den Ball flach halten.

  12. Hoffentlich weinste nicht sprayer wenn wir nicht oben um den Uefa Cup mitspielen, Carlos nicht die absolute mega Runde spielt und Köln nicht absteigt oder sogar nach dem vierten Spieltag vor uns steht und unser Kader nicht der Beste seit 20 Jahren ist.. Da ich oder Alpi etc. etwas realistischer an die Sache rangehn können wir uns freuen wenn unsere Erwartungen übertroffen werden. Wir haben u.a. damals international gespielt weil die Mannschaft ohne Druck frei aufspielen konnte und es niemals die Erwartungshaltung gab wir spielen um die internationalen Ränge mit. Solche Leute wie du bauen nur unnötig Druck auf die Mannschaft und das Umfeld auf mit solchen Aussagen bester Kader seit 20 Jahren etc. Und sind es dann alles Luschen oder was wenn wir mit dem Kader nur im unteren Mittelfeld landen ? Wenn es in Frankfurt in der Geschichte eine riesen Erwartungshaltung gab haben wir oft versagt wie in Rostock damals wo es um die Meisterschaft ging etc. Wenn keiner was auf uns gesetzt hat haben wir riesen Spiele gemacht wie damals mit Jan Age etc. Deswegen einfach mal den Ball flach halten.

  13. Die Ultras haben letzte Saison auch gepfiffen.

    Gegen Hannover glaub ich.

    Also haben die Ultras zu bestimmen wann gepfiffen wird .

    Aha . Wo steht das geschrieben?

  14. @14
    Realistisch gesehen ist die Mannschaft (bis auf TW) verstärkt worden, müsste also theoretisch! besser abschneiden als letzte Saison.
    Hast du dir mal die Aussagen der Spieler in den letzten Wochen angeschaut? Die, und nicht das Umfeld, haben von Europa gesprochen. Setzen die sich jetzt selbst unter Druck um zu versagen?

    Und: in meinen Augen hat damals in Rostock nicht die Mannschaft, sondern der Schiri versagt. Genau wie im letzten Heimspiel gegen Werder am vorherigen Spieltag.

  15. Thema Pfeifen! Als alter Hase muss ich Euch sagen, dieser angebliche Dauersupport auch wenn miserabel gekickt wird kann einem auch auf den Keks gehen. Aber das ist der Zeitgeist, dass man dann eher sich als „tadellosen“ Fan feiert. Bitte jetzt aber nicht wieder eine solche Diskussion anzetteln, wer die besseren Fans sind. Denkt dran ihr Hüpfer, irgendwann sitzt ihr vermutlich auch auf der Tribüne. Geht schneller als man denkt 🙂 Im übrigen wird sehr oft gepfiffen wegen Lustlosigkeit der/des Spieler, wenn die wie eine beleidigte Diva über den Platz traben. Übrigens, ich selbst pfeife nach dem Spiel, oder auch schon mal bei Auswechslungen. Sorry, ist meine einzige Möglichkeit Kritik zu üben, außer hier im Forum als Grantler 🙂

  16. @koppweh
    Die Eintracht wäre ohne ihre Fanszene nicht der Verein, der sie heute ist. Glaubs oder glaubs nicht. Die Eintracht lebt von Emotionen. Was meinst du warum z.B. ein Reinartz zu uns wechselt, warum ein Meier, Aigner verlängert hat, warum ein Seferovic diesen Sommer nicht weg wollte? Jetzt komm mir nicht mit „Hier verdienen sie ja auch nicht wenig“ oder sonst irgendeinem Käse. Die bleiben, weil sie Vereine wie die Eintracht und das damit verbundene Gefühl geil finden. Das ist der Motivator, das Geld was sie hier verdienen ist Hygienefaktor. Ohne die ach so schlimmen Fans, die die Eintracht so viel Geld kosten und damit verhindern, dass wir den nächsten Cristiano Ronaldo holen (dass ich nicht lache), wäre dieses Stadion ein kühler und blutleerer Ort.

  17. „Die Ultras haben letzte Saison auch gepfiffen gegen Hannover“
    Da lach ich mich echt kaputt. Gegen Tokyo war eine scheiß Saisoneröffnungsfeier – FEIER – Da gehts um nichts. Wieso pfeifft man, wenn es um nichts geht??? Und das willst du vergleichen mit nem BuLi-Spiel, dem eine unnötige Auswärtsniederlage nach der anderen vorausgegangen ist und dem Spiele gegen Bayern, Dortmund und Gladbach folgen sollten, gegen die man nötige Punkte für den Klassenerhalt und vielleicht mehr sammeln wollte. Ja da pfeiffen die vll mal. Aber nicht weil sie die Manschaft grundlos niedermachen wollen, wie die Leute gegen Tokyo, sondern weil sie, aufgrund ihrer ständigen Präsenz bei jedem Spiel, ein Gespür dafür haben, wann die Kerle mal einen kleinen Arschtritt brauchen. Und das Gespür ist auf jeden Fall tausend mal besser, als das der Leute, die meinen, bei ihrem jährlichen Besuch der Saisoneröffnungsfeier, pfeiffen zu müssen.

  18. Betterknower

    Ich bekomme so langsam ein Gespühr wie ein Teil der Hardcore Ultras über den normalen Fan so denkt.

    Die Wahrheit ist das die Ultras eine manipulierbare Masse ist, denen man ein paar Krümel überläßt um sie zu steuern.

    Von Fussball habt ihr keine Ahnung, sonst werdet ihr schon ĺängst auf die Barrikaden gegangen.

  19. @18: Die Fanszene ist unglaublich wichtig und ich liebe die Stimmung im Stadion…..oder sonst halt im Auswärtsblock bei den SGE Anhängern. Die These, dass die Spieler aber hauptsächlich deswegen bleiben und das Geld nur eine untergeordnete Rolle spielt ist aber doch sehr gewagt. Die Spieler haben 10-15 Jahre Zeit das Geld, das Sie bis zu ihrem Tod brauchen zu verdienen – also ist das Gehalt schon das schlagkräftigste Kriterium. Ich denke hier kann man inzwischen in Frankfurt auch ordentlich verdienen – eben dem Tabellenplatz angemessen. Es gibt genug Vereine in D und vor allem im Ausland die mehr bezahlen, viele aber auch weniger. Denke da haben wir nen Mittelfeldplatz. Dann kommt die Perspektive im Verein. Habe ich eine Chance mich durchzusetzen oder ist die Konkurrenz auf der Position zu stark. Dann die Perspektive des Vereins – spiele ich international, kann ich Meister werden oder zumindest EL spielen (wobei es glaub ich nicht die große Freude ist, gegen Baku zu spielen sondern eher wieder die perspektive bei erfolgreichem Abschneiden mehr Gehalt oder Prämien zu kassieren). Und wenn diese Faktoren abgearbeitet sind, dann kommen irgendwann die weichen Faktoren. Ist die Stadt lebenswert (in Barcelona zu kicken ist auch deswegen interessanter als irgendwo in Russland), was will die Familie und wie ist die Stimmung im Stadion usw. Ich glaube weder das Kuranyi damals nach Russland gegangen ist weil das Umfeld so super ist oder die Perspektive ihn umgehauen hat. Und Sebi Jung ging nicht als Frankfurter Stammspieler zu Wolfsburg als Nr. 3 auf der RV Position weil WOB mit seinen 150 000 Einwohnern der Nabel der Welt ist und sicher auch nicht, weil da immer die Bude bei Heimspielen brennt. Auch einen Selke usw. hat die Tradition von RB vermutlich einen Dreck interessiert. Geld spielt vielleicht dann keine Rolle mehr, wenn ich statt 2,9 dann 3,1 Mio verdiene. Einem AMFG14 geht es sicher nicht mehr darum nochmals in der CL auf sich aufmerksam zu machen. Diesen Kultstatus genießt er nur in Frankfurt und er verdient sicher genug, um unwesentlich höhere Angebote ausschlagen zu können. Der wird in 2-3 Jahren gemütlich in der MLS irgendwo in Florida kicken….vor weniger Fans, bei weniger attraktivem Fussball aber mit ner netten Hütte in Miami Beach.

    Ach und zum eigentlichen Thema. Ich finde wir haben uns super verstärkt, die Stimmung ist großartig und ich kann den Auftakt kaum erwarten. Meine Prognose ist eine Platzierung zwischen Platz 7-11 und das wäre gut. Man muss halt bei den eigenen Verpflichtungen auch ein wenig über den Tellerrand schauen. Die Hälfte der neuen Spieler ist für niemand ein Begriff – da kann alles passieren. Sollten Aigner, Hasebe, Sefe oder Meier länger ausfallen, wird das schwer zu kompensieren. Andere Vereine haben ebenfalls ihre Hausaufgaben gemacht. Sollte ein Baba noch eben kurz für 25Mio. den Verein verlassen, hat z.B. Augsburg top Möglichkeiten – wir sind nicht die einzigen mit nem schönen Transfererlös. Ansonsten denke ich, dass wir mit dem Abstieg nicht wirklich was zu tun haben werden und wir somit weiterhin ordentlich planen können. Den Pokal nehm ich sehr gerne mit und ich bin froh, wenn wir mal gegen nen 5. Ligisten starten und nicht gleich den BVB oder die Bauern haben. Ich finde es geht bei der SGE voran – für viele zu langsam aber ich denke, es ist genau richtig!

  20. @Martj2k
    schön zusammengefasst, volle Zustimmung von mir… Platzierung zum jetztigen Zeitpunkt zu nennen, gleicht dem Blick in die Kristallkugel, denke das sind eher die Wünsche/ Hoffnungen… meine Hoffnung liegt bei Platz 6 bis 12, aber vorallem habe ich Hoffnung auf wieder bessere Spiele der SGE… ohne dieses Gefühl der letzten Saison, das wahnsinnig viel einfach vom Prinzip Zufall abhängt!

  21. Ich bin nicht gut zu sprechen auf die Ultras .

    Seit dem Leeds Spiel hat die Mannschaft nur schlechte Spiele abgeliefert.

    Dafür mach ich die Chaoten verantwortlich .

    Da haben uns einige Deppen einen Bärendienst erwiesen.

    Wenn ihr meint in Bremen könnt ihr wieder in die selbe KERBE hauen nur zu.

    Aus der Ultraecke will ich die nächsten Monate nichts hören.

  22. SIPPENHAFT, ALLE IN SIPPENHAFT!

    Du bist der Geflügelwart vom Kaninchenzüchterverein und mehr schreib ich nicht, sonst wird’s beleidigend.

  23. Ich finde es schon krass wie Eintracht Fans sich beleidigen nur weil sie die Meinung eines anderen Fan nicht akzeptieren können/wollen. Einige sollten sich schämen…

  24. Ich kanns schon verstehen, weil manche sogenannten „Meinungen“ einfach auf Idiotie und/oder Nicht-Nutzung des eigenen Hirns zurückzuführen sind…Und natürlich soll man keine derben persönlichen Beleidigungen vom Stapel lassen, aber wegen einem dummen Spruch der evtl. auch etwas beleidigend ist muss man net gleich nach Mami bzw. den Forums-Moderatoren rufen, das sollte man schon mal aushalten…

    - Werbung -
  25. Zum Beispiel koppwehs “Meinungen“ die er hier in desiem Thread geäußert hat…Als jemand der jedes Heimspiel und bei dem einem oder anderen Auswärtsspiel im Stadion im Stehblock ist sage ich dass WÄHREND des Spiels der Stehblock nicht pfeift, sondern schweigt bei demensprechender Leistung/Spielweise der Mannschaft. DIes macht auch Sinn da Pfiffe – wie ich bereits geschrieben habe – WÄHREND einem Spiel die Mannschaft nur zusätzlich verunsichern…NACH dem Spiel ist das was anderes, ich kann mich gut an das Spiel in Stuttgart letzte Saison erinnern, als natürlich der gesamte Auswärtsblock gepfiffen hat – aber erst NACH dem Spiel als die Mannschaft zur Kurve kam…Bei uns zuhause sind halt viele der Sitzplatz-Besucher (nicht alle selbstverständlich, möchte hier nicht verallgemeinern) Event-Publikum die sich so verhalten wie Sprayer es ja bereits treffen beschrieben hat…Net falsch verstehen, ist ihr gutes Recht während einem Spiel zu pfeifen, ist ein freies Land – aber es ist definitiv kontraproduktiv und das sind definitiv keine Fans die die SGE lieben und leben (dies soll keine Wertung des “Fan-Seins“ sein, lediglich eine Zustandsbeschreibung!!!)

  26. Hallo Leute.

    Mir völlig unverständlich mit welcher rudimentären ansichten hier argumentiert wird.
    Es kann doch nicht sein , daß ein SGE-Fan mit dem betreten des stadions seine meinung abgibt , um sich sodann nur im sinne der SGE einbringt. Es muß möglich sein ob , im stadion oder im formun , seine eigene meinung zu artikulieren. Wer diesen umstand keine rechnung trägt sollte besser nur schweigen. Wir leben heute in einer gesellschaft in der alles aus der sicht von demokraten gesehen werden sollte. Für menschen mit abwertender aussage über einen kritischen fan empfinde ich nur bedauern.

  27. @ pitti

    Also ich frage mich wie jemand ins Stadion zu einem Spiel unserer SGE gehen kann – unabhängig ob Ultra, Grundschulkind, Investment-Banker in der Loge, Familie – und NICHT nur im Sinne der SGE handeln kann !?! Warum gehe ich denn dann ins Stadion ??? Um die gute alte deutsche Mecker- und Nörgelmentalität nicht nur im Forum sondern auch im Stadion auszuleben ??? Natürlich kann man jederzeit überall – ob im Forum oder im Stadion – seine Meinung kundtun ist ja ein freies Land. Man kann aber genau so mal reflektieren welche Konsequenzen die eigenen Handlungen, im konkreten Fall/Beispiel das Pfeifen während des Spiels, haben. In diesem Fall nämlich eine zusätzliche Verunsicherung der Mannschaft. Und das dies absolut kontraproduktiv ist darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren..

  28. Falls sich irgendetwas aus den Beiträgen ab Nr. 25 auf mich bezogen haben sollte:

    Zusammengefasst bezieht sich koppweh auf EINIGE Deppen aus den Reihen der Ultras die er ALLESAMT für angeblich schlechte Leistungen in ach so wichtigen Vorbereitungsspielen verantwortlich macht. Was mich nervt ist, dass ein forumsbekannter Verschwörungstheoretiker sich hier wieder was zusammenreimt, was einfach nur jenseits von gut und böse ist. Und dann wieder dieses „ich will nichts mehr aus dieser Ecke hören“; genau wie „Armin Veh wird… keine Freude an mir haben“.

    Eine Meinung zu haben und diese zu äußern steht jedem zu. Mir aber auch, offensichtliche Defizite in Sachen Logik oder Erkennen der eigenen Position im Umfeld von Eintracht Frankfurt spöttisch zu kommentieren.

  29. Ich mag insgesamt die Ultras weil ich sie wichtig für die Fankultur halte. Was ich nicht mag sind Leute die meinen sie sind die wahren Fans weil sie im Stehblock stehen und meinen deswegen sind sie die einzigen wahren Fans und wer sich anders verhält ist kein Fan. Das hat mit den Ultras aber nichts zu tun. Die „Eventleute“ sind für einen Verein auch wichtig, weil ein Verein u.a.von den paar Kröten aus dem Stehblock nicht leben kann.Genauso die ganzen Fanclubs auf dem Oberrang und der Gegengerade. Bei uns stimmt die Mischung meiner Meinung nach und deswegen bringt nichts hier Gruppen gegeneinander auszuspielen oder bestimmte Verhaltensweisen als toll oder nicht geduldet hinzustellen.

  30. Die wahren Eintrachts Fans hören

    https://www.youtube.com/verify_controversy?next_url=/watch%3Fv%3DvzY1EqN6-QE%26layout%3Dtablet%26client%3Dmv-google%26skipcontrinter%3D1%26app%3Ddesktop

    Ultrakaos 😡 Showprogramm 1.8.2015 ; 18:00; Fanhaus Louisa ; Gast Hellmann und Reinartz ab 16:00

    Kann mir nicht vorstellen das Hellmann und Reinartz solange dageblieben sind und da noch mitgesungen haben.

    Wenn ihr in dieser Saison gegen Darmstadt randale macht könnt ihr eure nächste Saisoneröffnung ohne Vereinsführung feiern.

  31. Koppweh du bist hier der einzige der die Worte „Ultras“ und „wahre Fans“ in einem Beitrag benutzt. Wen sprichst du hier eigentlich als Ultra an? Ich bin kein Ultra, ich hab nur ne andere Meinung als du. Ich habe über Pfiffe und Stimmung gesprochen. Du bekommst sofort Panik, fängst an über irgendwelche Schlägereien zu reden und die Leute, die hier im Forum pro Stimmungsmacher und contra Pfeiffer sind, als Unterstützer der Randale darzustellen.

    @21 Ich habe nicht von Spielern generell gesprochen, sondern von den Genannten. Ein Seferovic hätte in Gladbach CL gespielt. Ein Aigner hätte in Hannover fast doppelt so viel verdient und die Perspektive, die ihm vor einem Jahr in Hannover aufgezeigt wurde, war sicher nicht schlechter als die der SGE, auch wenn die Saison nicht so lief. Ein Meier … bin ich voll deiner Meinung. Dem ist die CL nicht mehr so wichtig… unterstützt ja meine These. Ein Reinartz hätte nach eigener Aussage ebenfalls in England viel mehr verdienen können. Ich gebe dir Recht, dass Geld natürlich eine große Rolle spielt, aber bei diesen Spielern offensichtlich nur Hygienefaktor ist und nicht Motivator, sonst wären sie gewechselt oder hätten woanders unterschrieben. Also warum leugnen, dass sie ein Umfeld wie bei Eintracht geil finden und deswegen bei solchen Clubs spielen wollen.
    (Zur Erklärung: Hygienefaktoren sind Faktoren die Unzufriedenheit verhindern. Motivatoren sind Faktoren, die Zufriedenheit fördern.) Jetzt können wir mal den Herrn Jung fragen ob ihn die 4 Mios im Jahr zufrieden machen oder sie nur der einzige Grund sind warum er nicht vor Unzufriedenheit platzt. Bespiel Selke bin ich voll bei dir, bei ihm ist das offensichtlich anders, habe aber auch nicht von ihm gesprochen.

  32. Da haste mal en richtig nicen Track ausgepackt koppweh, wenn du Deutschrap-affin bist empfehle ich dir „König der Luft“ von Bosca, der Ultra-SGE-Banger schlechthin. Aber „wahre“ Fans am Musikgeschmack festzumachen ist schon ein bissi weit hergeholt, das musste schon zugeben lieber Aspirin…;-) In der Tat hören bestimmt viele Ultras SGE-Rap, dass liegt mit Sicherheit daran dass Ultrà generell eine Jungendbewegung ist und die meißten bestimmt U30 sind – außerdem ist es mal ganz salopp gesagt geile Mucke 😉 Und ich würd auch gerne mal wissen wen du immer mit „ihr“ ansprichst wenn du von Ultras sprichst, also falls du mich meinst ich bin nicht bei der UF sondern in nem „stinknormalen“ EFC, und ich denke mal in diesem Forum wirst du auch nicht soooo viele Mitglieder der UF finden – die haben keine Zeit für so was, müssen doch Choreo, Pyro und Randale vorbereiten ^^

  33. Lieber Betterknower

    Ich will wirklich nicht klugscheißen.

    Aber Haris ist noch hier weil er keine AK hatte . Und wahrscheinlich weil Meier lange ausfallen wird.
    Und weil Heri sein Veto eingelegt hat. Und und und ……..weil Kadlec eigentlich schon weg sein sollte und Valdez …..na ja ect ect ect und weil Hoffenheim 5 Millionen wollte für Modest und und …..

    Hätte Haris eine AK von 12 Millionen gehabt . Er wäre defintiv nicht mehr bei uns.

    Aigner verdient 1,5 Millionen Brutto oder eppes bei uns . Nach meiner Meinung überbezahlt. Der kann froh das er bei uns nicht weit zu fahren hat nach
    Bayern. In jedem Spiel ein Auswechselkandidat. Der soll auf der Linie spielen so wie es Thomas Schaaf ihn beigebracht hat. Der macht jetzt weniger Tore als unter Thomas Schaaf. Garantiert.

    Wenn haste noch gehabt ? REINARTZ ZWEIJAHRESVERTRAG Hat nächste Saison eine AK . Wunderbar. Ich wollte Neustädter für 4 Jahre.

    Koan Kuranyi könnt ich ausflippen. Kein Yabo . Kein Niederlechner. Kein Yamada

    Ne was kommt eine finnische Schnapsdrossel. Halleluja.

    Wo ist mein Piazon. Ich hab kein Bock auf die neue Saison. Da brauch ich den Ultrascheiß nicht noch hören.

    Habe fertig.

  34. Weißte was? Ich hab jede Saison Bock auf Eintracht Frankfurt, egal wer da spielt und scheißegal sind mir die, die woanders kicken.

    Aber wozu noch Worte, dein letzter Beitrag unterstreicht meinen Eindruck, dass bei dir Realitätsverlust Programm ist.

  35. Und wie wäre es, wenn alle sich mal wieder beruhigen?
    Wenn jemand anderer Meinung ist, dann kann man das auch mal akzeptieren. Und wenn man der Meinung ist, dass jemand etwas schreibt, dass keinen Sinn ergibt, dann kann man das entweder ignorieren oder man schreibt, dass das aus seiner Sicht keinen Sinn ergibt. Andere User zu beleidigen oder ihnen zu erzählen, sie hätten bei der Eintracht nichts zu suchen, nur weil sie nichts von den Ultras halten, geht nicht. Das ist genauso sinnlos, wie Leuten, die die Ultras gut und wichtig finden, vorzuwerfen, sie würden Randale und Böller gut heißen.
    Verstehe echt nicht, wieso es für manche zu schwierig ist, mal mit angemessener Wortwahl zu diskutieren. Und wenn hier jemand tausendmal der Ansicht ist, dass jemand nur Unsinn schreibt, dann begebt euch doch nicht auch ein noch niedrigeres Niveau und fangt an, beleidigend zu werden. Was bringt das denn?

  36. Wir haben Lanig Rosenthal Valdez und Piazon verloren.

    Dann haben wir mit Inui einen Spieler der nächste Saison sowie keinen neuen Vertrag bekommt. Der macht sich nicht mehr kaputt für die Eintracht.

    Was war noch . Kittel und Meier fallen lange verletzt aus.

    Kadlec . Ja was ist von ihm zu erwarten.

    Im Prinzip haben wir 6 Offensive Spieler verloren. Wenn man Kadlec und Inui noch hinzuzählt sind es 8 Spieler.

    Gekommen ist ein nichtfitter Spieler aus der Holland Liga und ein Spieler aus der Serbischen Liga der bei der U20 WM meistens nur eine Halbzeit gespielt hat
    Dann haben wir noch vier 19 Jährige die keine Bundesliga Erfahrung haben. Waldschmidt Joel Kinsombi Bunjaki

    Das nenn ich Realitätsverlust oder Jugend forscht.

    Jedenfalls spielen wir gegen den Abstieg vom ersten Spieltag an.

    So David hat 1,5 Millionen gekostet
    Luc 2,5 Millionen
    GASINOVIC 1,5 Millionen
    Schnapsdrossel 2, 5 Millionen

    Das sind nach Adam Riese 8 Millionen. Es sind also immer noch mindestens 3,5 Millionen übrig für Transfers.

    Entweder da kommt noch ein gescheiter LA oder wir werden defintiv gegen den Abstieg spielen.

  37. Das jeder eine andere Meinung hat ist ja Gut so aber diese andere Meinung muss auch mal zur passende Zeit gesagt werden. Nicht schon in der Vorbereitung beim Spiel wo unsere Eintracht nach 20 min 0:2 hinten liegt schon von Abstiegskampf reden, gegen Wolfsburg gehen wir unter. Gibt noch viele andere Beispiele in den letzten Jahren und dieses dann als Ironie hinzustellen ist nur lächerlich und kindhaft.

  38. Ach koppweh schreib doch nicht immer solche Beiträge zu so später Stunde, wahrscheinlich hast heute morgen schon gemerkt, das einiges von deinem letzten Post ( in meinen Augen ) nicht ganz so sinnvoll ist. Nächstes Mal behalten wir einfach alle Offensivspieler, auch die bei uns keine Rolle mehr spielen, nur damit wir mehr Offensivspieler haben und du zufrieden bist und nicht so ein Abstiegsgefühl hast. Kadlec ist so gut drauf wie lange nicht mehr und wenn ich nur noch diese Saison Vertrag hätte wie Inui ,würde ich gerade gut spielen um mich für andere Vereine zu empfehlen. Bin zwar auch keiner der sofort Uefacup schreit weil die anderen Vereine ja auch nicht schlafen, aber wenn mal selber Fussballmanager gezockt hat weiß man doch, dass man die Leistungsträgern halten muss, die nicht so Guten verkauft und holt dort wo Bedarf ist noch paar gute Spieler. Das finde ich hat BH doch ganz gut hinbekommen und die ihm zur Verfügung stehenden Gelder gut wieder investiert ohne alles für nur 1-2 Spieler zu verprassen die dann den Caio machen.Deswegen sind wir insgesamt bestimmt nicht schlechter aufgestellt als letzte Saison.Und wenn ich clever bin verprasse ich nicht gleich alles sondern kann noch( in der WP ) reagieren wenn jemand länger ausfällt oder Bedarf herrscht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -