Lucas Torró fühlt sich bei der Eintracht schon jetzt wohl. (Foto: Imago/Marca)

Fast genau eine Woche ist es her, dass Lucas Torró als Neuzugang der Frankfurter Eintracht präsentiert wurde. Nachdem sich vor allem zu Beginn viele Fans fragten, wer der Spanier, der Omar Mascarell im defensiven Mittelfeld der Hessen ersetzen soll, sei, hat er sich mittlerweile einen Namen gemacht und ist unter anderem beim Trainingslager der SGE in den USA mit am Ball. Vom Trainingslager und den Bedingungen zeigte er sich auf „Eintracht.de“ beeindruckt: „Es ist das beste Trainingslager meiner Karriere bisher. In meinen vorherigen Stationen hatten wir auch externe Trainingslager, aber das ist hier doch ein anderes Niveau. Von der Infrastruktur über das Essen zum Kraftraum bis hin zu den Plätzen. Ich glaube, der Tapetenwechsel kommt und zu Gute, und die ganze Mannschaft fühlt sich hier wohl.“

Hier äußerte er sich auch zum ersten Mal und betonte, dass er sich schon jetzt wohl fühlt: „Ich bin natürlich sehr happy. Seit dem ersten Tag hier ist es ein sehr schönes Gefühl, bei der Eintracht zu sein. Jetzt sind wir im Trainingslager und ich habe langsam jeden kennengelernt. Ich fühle mich von Tag zu Tag besser und ich bin froh, Teil dieser Mannschaft zu sein.“ Bei der Eingewöhnung habe auch David Abraham und die vielen Kollegen, die spanisch sprechen, eine große Rolle gespielt, betonte der Defensivmann. „Das ist für mich natürlich unheimlich hilfreich. Insbesondere was die Verständigung mit dem Trainerteam betrifft, denn man bekommt so die ein oder andere Übersetzung geliefert„, so der aus Osasuna gekommene Mittelfeldspieler.

Auch seine Familie freue sich sehr, dass er jetzt bei der SGE spiele: „Sie haben sich für mich gefreut, denn immerhin wechsele ich zu einem sehr großen und bedeutenden Verein. Eintracht Frankfurt ist nicht nur ein Traditionsverein, sie spielen auch in einer der stärksten Ligen weltweit und hier möchte ich mich behaupten. Die Eintracht ist ein großer Klub, nicht erst seit dem Pokalsieg.“

Bei der Entscheidung für die SGE habe er nicht lange überlegen müssen, betonte der 23-Jährige: „Ich hatte auch Angebote aus der Primera Divison, aber ich hatte bei Frankfurt das beste Gefühl. Ein weiterer Faktor war, dass die deutsche Spielart mir sehr entgegen kommt. Es ist alles sehr schnell und es geht zur Sache.“ Nachdem sein neuer Klub im Mai den DFB-Pokal gegen den FC Bayern München gewonnen habe, freue er sich sehr auf den Supercup am 12. August, bei dem er dann dabei sein könne, so der Spanier.

Ebenfalls sei sein Vorgänger im Dress der Hessen, Omar Mascarell, ein großer Faktor bei seinem Wechsel an den Main gewesen. Torró erklärte, dass er sich mit Mascarell ausgetauscht habe und er ihn sehr viel gefragt habe: „Ich habe mich kürzlich mit Omar ausgetauscht. Ich wollte von ihm wissen, wie es ihm ergangen ist, als er diesen Schritt gegangen ist. Von der Sprache über die Kultur – ich wollte alles wissen.“ Dabei helfe ihm auch, dass Mascarell und Landsmann Jesús Vallejo gute Werbung für den spanischen Fußball gemacht hätten: „Ich hoffe, dass ich an das Leistungsniveau meiner früheren Teamkollegen anknüpfen kann.“ 

Wenn man an den Vorgänger Torrós im Trikot der SGE denkt, fallen einem vor allem die defensiven Qualitäten und die Struktur, die der jetzige Schalker Mascarell ins Spiel der Eintracht brachte, ein. Geht es nach Rechtsfuß Torró, können die Anhänger der Eintracht auf ähnliche Fähigkeiten bei ihm hoffen: „Ich sehe mich als einen defensiven Mittelfeldspieler, der seine Position vor der Abwehr hat. Ich spiele gerne auf der sechs und möchte dem Team so eine gewisse Balance geben. Mein Kopfballspiel ist auch gut, denke ich. Zusammenfassend würde ich sagen, dass ich gerne Defensivaufgaben übernehme, aber auch kreativ nach vorne sein kann.“

Mit seinen Fähigkeiten hoffe er, dass er bei der Eintracht Akzente setzen kann, wenn er sich auch noch zu keinem konkreten Saisonziel äußern wollte. Er betonte, dass er die letzten zwei Jahre, in denen er starke Leistungen zeigte, bestätigen und sich als Fußballer weiterentwickeln wolle. „Ich hoffe, dass es für mich so weiter geht. Ich weiß, dass es ein großer Karrieresprung ist, aber ich möchte an mir arbeiten.“

- Werbung -

26 Kommentare

  1. Man könnte glatt meinen er sei verliebt in die Eintracht. Der handgeschriebene Begrüßungszettel, die liebevollen Worte hier. 😀 Ich finds toll, wenn ein Spieler seinen Club mag, jedoch soll er erstmal Leistungen zeigen, bevor er der Eintracht seine große Liebe gesteht! Bin aber guter Dinge.

  2. Klingt ja alles ganz nett – etwas ernsthaft darauf geben kannst du in der heutigen Zeit jedoch nicht mehr.
    Fehlt nur noch der tolle „ich habe früher schon in SGE-Bettwäsche geschlafen-„Satz! 😉

    Lt. diversen Medienberichten steht AMFG kurz vor einem Wechsel zu D98!
    Das bricht mir das Herz.

  3. Wer solche Sprüche von einem Neuankömmling heute noch glaubt, den hab Gott selig. Alex Meier hätte ich das abgenommen, aber jemand, der gerade mal 1 Woche bei der SGE ist??? Will Torro nicht schlecht machen, aber hört sich nach viel blablabla an….. Verstehe auch nicht, warum die Redaktion das als Aufhänger für einen Artikel benutzt.

  4. Naja, was soll er schon großartig sagen. Diese Sprüche lernt man vermutlich auf den Fußballinternaten der der großen Clubs ebenso wie Übersteiger und den Torabschluss. Es klingt aber wirklich so, als solle er der 1:1 Ersatz für Mascarell sein und unser neuer Stamm-DMF und nicht irgendein Backup. Da ich ihn überhaupt nicht kenne und noch nicht eine Aktion von ihm gesehen habe, kann ich mir da kein Urteil erlauben. Ich hoffe auf viel Feedback aus dem engeren Kreis und aus Beobachtern der Testspiele. Wäre natürlich schön, wenn er die Rolle ohne Eingewöhnungszeit auf gleichem Niveau übernehmen könnte….mal sehen.

  5. Das war aber zu Erwarten. Dass Kovac nicht immer das tut, was er sagt, haben wir ja auf die harte Tour gelernt. Daher wundert mich das nicht. Dennoch spielen uns da die ganzen englischen Clubs in die Karten. Denn wenn ManU etc erstmal mit dem wettbieten anfangen, muss sich der FCB ganzschön strecken, um eine Chance zu haben. Zumal Bobic und Hoeneß, bzw KHR nicht unbedingt beste Kumpels sind, scheidet ein Freunschaftspreis wohl aus. Das einzige, was uns das Genick brechen könnte ist ein Rebic, der UNBEDINGT zu den Bayern wechseln möchte. In dem Fall wären uns quasi die Hände gebunden. Denn ein trotziger Rebic, der sich für die Eintracht nicht mehr reinhaut, können wir nicht brauchen..

  6. Worte eines Spielers sind heutzutage nur noch Schall und Rauch. Deshalb hat er einfach Leistung zu bringen. Dafür wird er bezahlt und fertig. Ruft er die Leistung nicht ab, dann gehört er auf die Bank oder auf die Tribüne. Ich kann dieses „bla bla“ langsam nicht mehr hören. Diese Worte werden einfach zu häufig gesagt und nur durch den Vereinsnamen ausgetauscht. Von daher, bring Leistung und wir Fans werden hinter dir stehen 😉

  7. @5) Das wundert Dich doch nicht wirklich. Aber es sind ja auch noch andere große Vereine – laut Bild – dran (auch wenn Herr Bobic noch tiefenentspannt ist, weil Ante ja bis 2021 Vertrag hat :(), mal sehen wo Ante landen wird. Wenn es die Bayern werden, dann sagt man einfach es war eine Entscheidung von Brazzo/Bayern und dafür kann Kovac ja nix 🙁 Man wird sich nicht erklären müssen. Ich bin mir leider mittlerweile ziemlich sicher, dass Ante gehen wird, mal sehen, wie hoch die Ablöse sein wird…

    @2) Ich würde mich für Alex freuen. Mir ist das Herz gebrochen, als man ihn per schnödem Handyanruf und Pressemitteilung vor die Tür gesetzt hat. Er soll das für sich beste Angebot annehmen und noch viele schöne Tore schießen… aber ich habe nicht einen Medienbericht gefunden, wo das steht.

  8. @AMFG
    Würde er nach Darmstadt gehen, wäre das ein Win-Win-Win-Win-Win-Situation

    – Alex kann schön weiter in Frankfurt wohnen bleiben und nach DA98 wieder für die SGE arbeiten- WIN!
    – Darmstadt bekommt einen voll motivierten Spieler, der es noch mal allen zeigen will – WIN
    – Eintracht- und AMFG-Fans können weiter ihren Liebling bewundern – an Tagen, an denen keine Bundesliga läuft – WIN
    – Darmstadt wird einen Auswärtsblockdauerkartenrekord aufstellen – WIN
    – Das Thema erledigt sich dann hoffentlich im Forum – WIN

    Strolch: gehört das Thema ins Forum oder sollte die Redaktion das löschen?
    Torro: blabla – aber gut erzogen
    Kovac: darf gerne beim Rebickauf mitmischen, treibt den Preis !!!

  9. @4. Marfj2k
    Dann schau Dir einfach mal das Spiel gegen Salt Lake City unter eintracht.tv an.
    Das Spiel ist in voller Länge freigeschaltet zum Anschauen. Grüsse.

  10. würde es dem AMFG gönnen und Fozzi hat die Punkte ja auch schön aufgeführt.

    Torres macht abseits vom Platz zumindest schon einmal einen sehr symphatischen und guten Eindruck.

    Glaube auch, dass wir Rebic zuletzt bei uns in Berlin gesehen haben und bin nur gespannt wo die Reise für ihn hin geht (hoffentlich nicht zu Bayern), wie seine Entwicklung ist und wie hoch die Ablöse brutto und netto (nach Abzug für Firenze) ist. Heute trägt er hoffentlich noch zum Finaleinzug von Kroatien bei.

  11. @6 „…wenn Rebic UNBEDINGT zu den Bayern will…“ Ganz ehrlich, genauso wie Spielervermittler, Berater etc. die Vereine um den Finger wickeln und vor sich hertreiben, werden sie eines nicht tun: Auf die Wünsche eines Spielers eingehen, wenn ein Britischer Topclub deutlich mehr zahlt und sich das dann eben auch sichtbar auf dem Konto des jeweiligen Beraters niederschlägt ! Dann ist es plötzlich eine „tolle Herausforderung in der besten Liga der Welt“ oder sonstwas für ein Käse. Nein, das Britische Clubs mitbieten, ist ausnahmslos eine gute Situation für uns.
    Auch wenn Mainz mehr raugeholt hätte ! Sorry, der musste jetzt sein :–)))

  12. Ehrlich gesagt würde ich ihn am liebsten in der Bundesliga sehen. Erstens weil sein Spiel einfach geil ist und zweitens weil mir dann wenigstens mal einer abgeht, wenn ich die Bayern sehe, weil ich gleich doppelt an Berlin denken darf 😀
    Mach et, Kovac (unter der Prämisse, dass ich davon ausgehe, dass er nicht zu halten ist!)

  13. Hätte dem Alex ja mindestens nen 2.Liga Klub gewünscht. Z.B. St.Pauli…die haben ja wirklich überhaupt niemanden, der Tore schießt. Ausserdem hätte er zwei mal im Derby dem HSV ein paar Dinger einschenken können.
    Warum sich das Thema AMFG hier im Forum erledigen soll, versteh ich nicht. War ja nicht irgend jemand…
    Tja Darmstadt…hm…was daran gut ist, dass man ihn zur Winterpause zurück holen könnte, falls unsere Stürmer wieder so erfolgreich sind wie letzte Saison 😉 Glaube, im System Hütter hätte er nochmal gut abgeräumt.
    Hoffe, das mit Rebic entscheidet sich schnell, damit man die Kohle noch gut investieren kann.
    Der Torro is ja knuffig…

  14. @2:

    Welche Medienberichte denn? Ich kann beim Googlen nicht einen Bericht finden, der Alex Meier mit Darmstadt 98 in Verbindung bringt.

  15. Das Sommerloch-Geschreibsel geht also weiter.

    Kann diese „Herr Meier“ – Debatte nicht endlich ad acta gelegt werden ? Herr Meier ist – zugegeben – eine Legende, … aber er ist auch Geschichte. Dieses ständige Nachtreten hilft keinem weiter. Und ein Maskottchen hat die SGE bereits.

    Hier noch etwas interessantes: http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/pl-transferschluss-bundesliga-kann-profitieren_93204

    Wenn die Engländer ihr Pulver verschossen haben, dann fallen wohl die Preise und die Chance auf gute und gleichermaßen günstigere Transfers steigen an. Vielleicht gibt es ja dann doch noch den Schnapper von der Resterampe ??

  16. Wollte auch gerade in dem Kontext schreiben, dass sich das Transferfenster in England ja nun früher schließt und somit hätte die Eintracht auch noch etwas Zeit zu handeln, falls Ante wechseln sollte.

  17. @17
    du schreibselst ja auch ganz gerne im Sommerloch herum…
    wann das Thema erledigt ist, kann ja jeder selbst entscheiden.
    Bewirb Dich doch einfach als Admin, dann kannste ja nach Herzenslust Komentare löschen.

  18. Vielleicht hilft Niko Kovac ja gerade, den Preis für Rebic hochzutreiben, ob nun gewollt oder nicht…

  19. 14. haburger

    Grundsätzlich gebe ich dir Recht, man sollte versuchen deutsche talentierte Spieler an Land zu ziehen, aber wie schon Herr Bruchhagen immer predigte, kostet ein deutscher Spieler mit einigen Ansätzen gleich viel mehr Geld als beispielsweise ein spanischer oder französischer Spieler.
    Man muss einfach sagen, dass die Transferpolitik seit dem Amtsantritt von Bobic deutlich besser geworden ist. Vor allem Herr Manga wird da auch einen großen Anteil dran haben. Bisher haben wir sehr viele, sehr talentierte Spieler finden und verpflichten können. Das ganze auch noch zu „humanen“ Preisen. Mir persönlich ist das wichtigste Aspekt an neuen Spielern, dass sie überdurchschnittliches potenzial haben und den charakter mitbringen um das Maximum aus ihrem potenzial zu machen.

    @14 nochmal: in dem von dir gegebenem Link steht auch‘: „Schlaflose Nächte muss das den Verantwortlichen jedoch nicht bereiten. Sollten bis zum Saisonauftakt nicht genügend Deutsche unter Vertrag stehen, könnten sie einfach einige A-Junioren mit Lizenzspielerverträgen ausstatten. Die Kosten dafür würden kein Loch in die Kasse reißen.“
    Demnach ist die Situation absolut im griff und wir brauchen keine Angst zu haben.

  20. Ich will gar nicht wissen was hier los wäre, wenn ein Spieler nicht seiner guten Kinderstube gemäß bei seinem Einstandsinterview z.B. sagen würde: „Von Eintracht Frankfurt weiß ich nicht viel, bis vor Kurzem kannte ich den Klub gar nicht.“ „Hier ist es auch nicht anders als bei meinem Ex-Verein.“ Die Stimmung ist zwar ok, könnte aber besser sein.“ „Ich hoffe es stoßen noch ein paar ordentliche Spieler zur Mannschaft, bis dahin mach ich locker mein Ding.“ „Von den Fans hat man gehört, dass die ständig zündeln und stolz auf den Titel Randalemeister sind.“ „Trainingslager werden überschätzt, außer sie finden in der Karibik statt.“ o.Ä. etc.

    @19. Uffpasser
    Solange ihr auf diesen Vogel immer und immer wieder reagiert, wird der sich wohl kaum in einen anderen Horst trollen.

    - Werbung -
  21. „Wenn die Engländer ihr Pulver verschossen haben, dann fallen wohl die Preise und die Chance auf gute und gleichermaßen günstigere Transfers steigen an. Vielleicht gibt es ja dann doch noch den Schnapper von der Resterampe“

    Meistens sind doch die besten, noch unverbrauchten Spieler, auf der Resterampe zu finden. Man braucht nur die richtigen Scouts dafür.
    50 Prozent der 2 stelligen Millioneneinkäufe werden am Ende der nächsten Saison ihren gehypten Marktwert durch lustloses Gekicke wieder mehr als halbiert haben.

    @12
    Ha Ha, ja die Mainzer Spitzenmanager würden bestimmt eine 3 stellige Mill. Ablöse für Rebic raushandeln. Mehr als Real von Juve für Ronaldo erhalten hat, weil ja Rebic im Finale spielt und Ronaldo nicht (und Neymar nicht, und Mesi nicht….) -))

Kommentiere den Artikel

- Werbung -