Merle Frohms (gelbes Trikot) hatte alle Hände voll zu tun. (Bild: IMAGO / foto2press)

Eintracht Frankfurt fährt den vierten Sieg im fünften Spiel ein. Mit 2:0 (1:0) setzt sich die SGE in einem schwierigen Auswärtsspiel bei der SGS Essen durch. Laura Freigang (41.) und das Eigentor von Essens Lena Ostermeier (78.) reichten für die nächsten drei Punkte. In der Defensive hielt Merle Frohms ihr Team mehrfach mit ausgezeichneten Paraden im Spiel und darf sich darüber freuen, zu null gespielt zu haben. Laura Feiersinger kugelte sich laut „Magenta Sport“ in einem harten Zweikampf die Schulter aus und musste ausgewechselt werden.

Wenige Torchancen, doch Freigang trifft

Eine zähe Anfangsphase mussten die Zuschauer im Stadion Essen über sich ergehen lassen. Beide Teams spielten auf Sicherheit und versuchten durch Ballbesitz Selbstvertrauen zu bekommen. Essens Jill Baijings hatte die erste gefährliche Torchance des Spiels. Ihren Schuss innerhalb des Strafraums parierte Frohms zur Ecke ab (28.). Aus einem gut zu Ende gespielten Angriff resultierte der Führungstreffer für die SGE. Shekiera Martinez setzte sich über rechts durch und flankte in die Mitte, wo Freigang goldrichtig stand und zum 1:0-Halbzeitstand einköpfte (41.).

Essen drängt auf den Ausgleich – Feiersinger verletzt raus

Wie schon im ersten Durchgang erwischte Essen den besseren Start: Frohms verhinderte mit einer schönen Parade den Ausgleich (50.). Ein Unentschieden hätten sich die Gastgeberinnen verdient und drängten auf das 1:1. Erneut musste Frohms eingreifen, weil Essen immer wieder mit viel Tempo nach vorne spielte. Besonders Kontersituationen stellten die Eintracht vor große Gefahr. Während eins Zusammenpralls kugelte sich Feiersinger ihre Schulter aus. Für die Österreicherin kam Alexandra Johannsdottir in die Parte.

Frohms hält den Auswärtssieg fest

In der Schlussviertselstunde erhöhte die SGS nochmal das Tempo. Frankfurt wollte die knappe Führung verteidigen. Vivien Endemann tauchte frei vor Frohms auf. Die Nationaltorhüterin hielt mit einer Weltklasse Fußabwehr die Null fest (76.). Auf der Gegenseite fiel die Vorentscheidung: Martinez legte in die Mitte quer, wo Essen L. Ostermeier ins eigene Tor zum 2:0 für die Eintracht traf. Ein wichtiger Auswärtssieg für die SGE, die Platz vier zurückerobert und nächsten Sonntag den FC Bayern München empfängt.

SGS Essen-Eintracht Frankfurt 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Freigang (41.), 0:2 L. Ostermeier (78./ET)

So spielte die SGE: Frohms – Küver, Kleinherne, Kirchberger, Hechler (80. Hanshaw) – Nüsken – Feiersinger (C) (71. Johannsdottir), Dunst (80. Santos) – Freigang – Martinez (80. Mauron), Prasnikar (90.+2 Köster)

SGS Essen: Winkler – Meißner (C) (64. Baaß), Räcke, S. Ostermeier, L. Ostermeier – Senß, Touon (64. Wamser) – Sterner, Baijings, Berentzen (88. Laurier) – Endemann (79. Elmazi)

- Werbung -

3 Kommentare

  1. Scheint als hätte Merle Frohms es heute Kevin Trapp nachgemacht.

    Bravo, und Glückwunsch!

    32
    5
  2. Ich hoffe, dass es bei Feiersinger nichts schlimmes ist. Gute Besserung!

    Läuft ja gut bisher in der Saison

    9
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -