Die Eintracht steckt in der Liga-Krise. (Foto: IMAGO / Jan Huebner)

Die Bundesliga-Saison 2021/2022 ist neun Spieltage alt, die Frankfurter Eintracht hat bisher acht Punkte geholt. Während die SGE in der Europa League zum Teil gute Leistungen gezeigt hat, ist die Ausbeute in der Liga bisher mehr als enttäuschend.

Vor allem die letzten beiden Spiele gegen Hertha BSC und den VfL Bochum haben gezeigt: Die SGE bekommt den Switch zwischen den rauschenden Europapokalnächten und dem „tristen“ Bundesliga-Alltag nicht hin. Das hat Gründe – und hier muss man auch Oliver Glasner, den Trainer der Hessen, mit einbeziehen.

Plan- und ideenlos

Denn: Die SGE hat keinen roten Faden. Weder defensiv noch offensiv scheinen die Hessen derzeit einen Plan zu haben. Die Abwehr wirkt teilweise offen und offenbart vor allem auf den Außen immer wieder eklatante Schwächen. Auch in der Offensive ist vieles Stückwerk und hängt zu sehr von Linksaußen Filip Kostic ab. Man hat oft das Gefühl, dass die Spieler den Ball versuchen auf den Serben zu spielen und anschließend hoffen, dass der Linksfuß einen genialen Moment hat und diesen so veredelt. Eingespielte Spielzüge? Eine Spielidee? – Sucht man bisher vergebens. Ebenso eine gewisse Konstanz, die eine Mannschaft braucht, um auf Dauer erfolgreich zu sein. Glasner kann der SGE diese derzeit noch in keinster Weise verleihen, dafür sieht alles zu sehr nach Stückwerk aus.

Hier spielt auch die Transferpolitik eine Rolle. Denn diese – so ehrlich muss man sein – ging bisher (fast) komplett daneben. Nach dem Abgang von André Silva wurde nicht in die Klasse, sondern eher in die Masse investiert. Der Niederländer Sam Lammers kann als Stürmer bisher in keinster Weise überzeugen, die jungen Spieler Jens Petter Hauge und Jesper Lindström, die mit großen Vorschusslorbeeren an den Main kamen, können die Erwartungen überhaupt nicht erfüllen. Eine Folge der Unsicherheit? – Gewiss. Aber woher sollen die Spieler auch Sicherheit und Selbstvertrauen haben?

Auch die Defensive, die zwar nicht geschwächt wurde, aber trotzdem auch schon in den letzten Spielen der vergangenen Saison nicht sattelfest wirkte, bekam keinerlei Verstärkung. Lediglich in Kristjian Jakic kam ein Akteur, der der Defensive Stabilität geben kann – es bisher wohl auch wegen seiner fehlenden Erfahrung in der Bundesliga aber trotz toller Ansätze und absolutem Willen auch nicht schafft.

Wo sind die Führungsspieler?

Auch die Führungsspieler der SGE sind derzeit quasi nicht existent. Zwar haben Kevin Trapp, Martin Hinteregger und Makoto Hasebe immer wieder starke Momente und einzelne Spiele, insgesamt wirken sie aber zu inkonstant und auch zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um den Adlerträgern und den vielen jungen und neuen Spielern Stabilität zu geben und diese zu führen. Und genau dies sieht man an den beiden vergangenen Bundesliga-Spielen, die nach den fantastischen Siegen gegen den FC Bayern und Olympiakos Piräus als „Mentalitäts“-Spiele galten. Zwar betonten dies die Akteure und auch Trainer Glasner zuvor immer wieder – umgesetzt werden konnte es danach aber in keiner Art und Weise. In beiden Spielen wirkte der Gegner bissiger und man hatte das Gefühl, dass es den Spielern der Eintracht nicht klar ist, um was es geht. Zweikampfhärte, Einstellung, der unbedingte Wille? Fehlanzeige!

Achtung, das Abstiegsgespenst schwirrt umher?

Und genau das macht derzeit Sorge – zumindest dem Autor dieser Zeilen. Die Eintracht und auch Coach Glasner müssen sich jetzt schleunigst zusammenraffen und den Fokus wieder auf die Basics legen – und die sind bei der SGE fast schon naturgemäß Einstellung, Wille, Kampf! Dass die Mannschaft diese in sich trägt, zeigt sie immer wieder, zum Beispiel in München und der Europa League. Jetzt MUSS sie diese aber auch in der Liga zeigen. Denn sonst geht der Weg weiter nach unten und die Abstiegsgefahr ist groß, wie seit einigen Jahren nicht mehr. Ohne diese Basics wird es nicht nur schwer die eigenen Ansprüche in der Liga zu erreichen, sondern auch aus dem Tabellenkeller herauszuklettern. Denn in diesem befinden sich die Frankfurter derzeit – und zwar vollkommen zurecht.

Autor Florian Bauer

Florian BauerFlorian Bauer begleitet die Eintracht seit Kindestagen. Seit ca. 15 Jahren hat er eine Dauerkarte und verpasst seitdem kaum ein Spiel der "launischen Diva". Aber auch außerhalb des Waldstadions ist er sportaffin und hat sich so über die Jahre ein fundiertes Sportwissen angeeignet. Dieses Wissen nutzt er seit Januar 2016 für SGE4EVER.de.

- Werbung -

51 Kommentare

  1. Willkommen im Abstiegskampf…
    Abwehr zu langsam, Hinti leider nicht in Form (Schnelligkeit, Spritzigkeit, zu viel Gewicht), Hasebe Zweikampfschwach (Bei jedem Körperkontakt erst mal reklamieren und stehen bleiben), Tuta war noch der Bessere von den dreien.
    Mittelfeld zu einfach, Kostic wurde zu gestellt und nicht ging mehr, Toure Totalausfall. Jakic wieder bei Ballbesitz total schwach. Sow noch mit der Beste aus dem Mittelfeld. Kamada bis auf 2 Szenen Totalausfall.
    Borré bester Mann am Platz. Er und Sow waren die einzigen, denen man angesehen hat das sie gewinnen wollen…
    Einfach nur schwach und deprimierend…

    117
    18
  2. Morsche.

    Ich greif jetzt mal den Aspekt der Transfers auf, weil ich ihn anders sehe. Holen wir nur einen teuren Spieler besteht ein immenses Risiko dass er nicht einschlägt oder sich verletzt. Das würde hier dann ähnlich intensiv kritisiert.
    Die brauchen ihre Zeit, siehe Büffelherde oder Sow (den ich jetzt richtig gut finde), nur als Beispiel. Maximal ist vorzuwerfen, dass der Lammers Transfer nicht so viel gebracht hat, obwohl der direkt helfen sollte. Aber wer weiß wie der Markt da ausgesehen hat. Dann lieber keinen holen?!

    Abseits der Transfers klappen viele Mechanismen momentan nicht, die dieselben Spieler aber auch hinkriegen. Das gab es in der jüngeren Vergangenheit häufig. Unter Hütter und Kovac regelmäßig. 5,6,7 Spiele verlieren oder nicht gewinnen gab es immer wieder.

    Damit will ich es nicht schönreden, Abstiegskampf kann kommen. Nur ein reines Fokussieren auf Verantwortliche bringt uns nicht weiter.

    80
    36
  3. Positiv, es muss eingesehen werden – der Blick geht nach unten und wir müssen das jetzt annehmen.
    Negativ ist die fehlende Mentalität in der Mannschaft.
    Glasner zu entlassen halte ich jetzt für falsch, da werden die Spieler noch unsicherer.
    Jetzt gegen Leipzig überstehen und dann in der Pause die Kräfte wieder sammeln. Evtl mit Mentaltrainer!!!

    57
    24
  4. Das Schlimme ist auch jetzt nach mehr als der Hälfte der Hinrunde ist vor allem vorne keine Spielidee erkennbar wie wir Tore erzielen wollen. Denke mittlerweile, dass man sich gegen Bayern und Piräus in ein Flow regelrecht gespielt hat und dies leider postive Ausreißer waren.
    Und das Argument das die Spieler Zeit brauchen kann ich nicht mehr hören. Schenken wir jetzt ein Jahr ab und hoffe das die Spieler nächstes Jahr einschlagen? Dann ist Lammers schon wieder weg. Ich glaube auch nicht, dass vordergründig das die Haupterklärung für den Misserfolg in der Bundesliga ist. Die gleiche Mannschaft hat ja auch gegen Piräus im Prinzip gewonnen ( außer Lammers). Das müsste eigentlich – auch wenn eindeutig nicht alle Neuzugänge genug Qualität haben, eigentlich für Bochum reichen. Mittlerweile glaube ich es liegt auch am Trainer, der die Spieler nicht unbedingt besser macht. Bestes Beispiel Hrustic. Der spielt immer saustark bei der Nationalmannschaft, hat ne super Vorbereitung gemacht und bringt aber kaum mehr was bei uns. Schon irgendwie merkwürdig. Meiner Meinung nach müsste man mit dem vorhandenen Spielermaterial mehr rausholen können. Das kann nicht nur an Silva/ Jovic liegen. Der Rest der Mannschaft müsste trotzdem in der Lage sein einem höchstens mittelmäßigen Aufsteiger Paroli zu bieten. Dazu scheint auch die Einstellung nicht zu passen in einigen Spielen. Gestern hatte man bei wirklich 90% der Mannschaft nicht das Gefühl, dass die gewinnen wollten und das nach einem Spiel, dass uns eigentlich genug Selbstvertrauen geben sollte. Für mich ist OG da teilweise auch zu ruhig. Ähnlich wie Hütter der auch öfters den Eindruck gemacht hat, ratlos zu sein. Vielleicht bräuchten wir mal so ein „dreckigen“ Trainer a la Simeone der schon für die nötige Motivation sorgt. Momentan sehe ich auch keinen geeigneten Trainer auf dem Markt. Ich würde OG bis zur Winterpause Zeit geben und dann muss man analysieren ob OG die Mannschaft genug erreicht und motivieren kann. Kompetenz hat er OG bestimmt, aber ich glaube es liegt momentan daran, dass er seine Ideen und die richtige Einstellung nicht rüber bringen kann.

    51
    19
  5. Wenn man in den nächsten beiden Spiele keine 3 Punkte holt, dann sollte man ernsthaft über eine sofortige Trennung von Glasner nachdenken. Warum lange rumfackeln? Wenn bis jetzt scheinbar noch kein Konzept vorhanden ist, dann wird die Wahrscheinlichkeit, dass da noch Ideen sind, von Spieltag zu Spieltag immer geringer.
    Die Mannschaft scheint sich immer noch nicht gefunden zu haben, was sicher auch an den wilden Experimenten Glasners liegt.
    Sicher, er kann auch nur mit dem Material arbeiten, welches man ihm zur Verfügung stellt. Aber ein anderer Trainertyp haucht dieser größtensteils leblos wirkenden Ansammlung von Spielern vielleicht Leben ein. Kovac hat mal gezeigt, wie das geht.

    53
    35
  6. Sehr guter Beitrag Florian. Im Abstiegskampf heißt es jetzt auf die „Alten“ zu setzen. Lieber Ilsanker, Chandler und Da Costa als auf die Tutas und Tourrès. Auf die kann man mal setzen, wenn 20 Punkte irgendwann im Januar erreicht sind. Auf Tourè zu setzen kann man sich sowieso sparen. Nach einem guten Spiel kommt wieder Monate lang nichts. Überhaupt weiß man bei ihm, wenn der erste Fehler da ist geht bei ihm nichts, die Sache mit dem Motivator/Psychologen hat nichts gebracht. Am meisten Sorgen macht mir aber für die Zukunft, dass wir keinen Speler mehr, wo man vielleicht auf einen Schlag 10 Mio. und mehr generieren kann. Der „Coroan“-Markt gibt nicht viel her, Kostic vielleicht noch im Winter, N`Dicka (?) vielleicht 5 Mio. bleibt nur noch Hinti, das wäre tödlich und bringt vermutlich bei einem Abwehrspieler auch höchsten 7 Mio.

    8
    92
  7. Wo sind eigentlich unser Präsident, unser Vorstandsvorsitzender, Herr Hellmann? Naja, und Krösche ist bei den wenigen Interviews so blass, dass den wahrscheinlich jeder C-Jugendlicher über den Tisch zieht. War in Leipzig ja auch nur eine lame Duck.

    34
    110
  8. Ich bin absolut restlos bedient. Die SGE macht keinen Spaß.

    Ein paar Fragen drängen sich mir allerdings die letzten Wochen auf:

    Zur Kaderplanung:
    – Andre Silva hat uns bereits während der EM verlassen, mit 23 Mios hat er zwar keine Ablöse gebracht die wir uns gewünscht hätten, aber genug um einen ordentlichen Stürmer zu verpflichten. Warum wurde es nicht getan? Mit zusätzlich Dost und Jovic haben praktisch alle Tore den Verein verlassen.
    Die Zeit war da und das Geld auch. Stattdessen wurde 3 Talente für das OMF verpflichtet in dem wir bereits zuvor klar überbesetzt waren. Das ein Pacienca nach seiner letzten Saison auf Schalke bei uns wieder Stürmer Nr. 1 sein soll spricht doch Bände!
    – Eben schon erwähnt die Überbesetzung im OMF, als Hauge gekommen ist, war ich fest davon überzeugt, dass uns noch Kamada oder ein anderer Spieler verlässt, was wollen wir mit den ganzen unzufriedenen Spielern?
    – Direkt daran schließt der nächste Punkt an: Blanco. Da wechselt ein absolutes Ausnahmetalent zur SGE und man schafft es nicht ihm auch nur 1m zu geben, weil der Kader vollkommen aufgebläht ist.
    – 6er: Bin mit Jakic ganz zufrieden, warum er erst auf den letzten Drücker gekommen ist und lange nach Transfers wie Lindström kann ich nicht erklären. Es war doch klar, dass der 6er Priorität hat.
    -Rechtsverteidiger: 4 Spieler, aber nur selten bundesligataugliche Leistungen. Seit Jahren ein Missstand.

    –> Alleine wenn man sieht was Spieler wie Chandler, Ilse und Paci bei uns wieder für Einsatzzeiten bekommen seiht man hier wurde Scheisse gebaut, klingt nicht nett, ist aber so. Nur Jakic und Borre haben uns von den Neuzugängen bislang ernsthaft geholfen

    Zum Trainer:
    Sorry, aber ich kann hier nach wie vor keine echte Handschrift erkennen. Weiß Glasner eigentlich selber was er bei der SGE will? Ständige Spieler und Systemwechsel, keine Entwicklung.
    Das beste Spiel (Piräus) war einfach nur das alte Hütter System mit 90% alten Spielern, dafür brauchte es Glasner nicht.
    Er scheint auch auch genauso stur zu sein wie Hütter.
    Warum spielt der seit Wochen überspielte, verletzte und im Formtief befindende Hinteregger ausnahmslos jede Partie?
    Warum sind Ache und Blanco nicht einmal für die Europaleague gemeldet?
    Warum versauern alle unsere Talente während erfahrene Spieler die größten nicht Leistungen bringen dürfen?
    Zumindest spielt Tuta wieder um noch mal was erfreuliches zu sagen.

    Ich zweifele stark daran, ob Glasner der richtige für uns ist.

    112
    41
  9. @ KarolusRex: Dein letzter Satz trifft in`s Schwarze. Hab das bereits vor 4 Wochen hier gepostet: Nach dem 12. Spieltag ist Glasner Geschichte. Sollte vielleicht schon jetzt an eine Re-Bewerbung bei den Radkappen denken. Da ist bekanntlich was frei geworden.

    20
    66
  10. Gestern hab ich die Punkte angesprochen und alle Daumen wurden runter gedrückt.
    Heute stimmen alle den Bericht zu.

    Man sollte nicht weiterhin blind in die Saison gehen und sich eingestehen dass das Konzept fällt und die Mannschaft keinen starken Charakter an den Tag legt.

    Und ich sag es nochmal und stehe dazu.
    Amin Younes muss zurück geholt werden.
    Kostic hat sich genau so falsch verhalten und wollte den Wechsel erzwingen, wer auch immer dran schuld ist gerade nicht wichtig. Weil er alt genug ist und er hätte selber entscheiden können.
    Ich bin froh am Ende des Tages das es nicht so kam weil wir sehr abhängig von sind
    Aber genau da liegt das große Problem, die Abhängigkeit macht und ausrechnenbar.

    Es geht aktuell nicht mehr um einzelne Spieler sondern um den Verein und da glaube das AY aktuell sehr wichtig für uns wäre.

    Und jeder der das anders sieht, der ist weit weg von der Realität.

    Mit Younes waren wir so stark wie Jahre nicht.

    Zu OG:
    Bis zur Länderspielpause sollte sich was ändern ansonsten muss man über eine Trainerentlassung sprechen.

    26
    99
  11. Stimme zu 100% Florian’s Fazit bei: „Fokus wieder auf die Basics legen – und die sind bei der SGE fast schon naturgemäß Einstellung, Wille, Kampf! Dass die Mannschaft diese in sich trägt, zeigt sie immer wieder, zum Beispiel in München und der Europa League. Jetzt MUSS sie diese aber auch in der Liga zeigen. Denn sonst geht der Weg weiter nach unten und die Abstiegsgefahr ist groß, wie seit einigen Jahren nicht mehr. Ohne diese Basics wird es nicht nur schwer die eigenen Ansprüche in der Liga zu erreichen, sondern auch aus dem Tabellenkeller herauszuklettern.“

    Bei der Begründung bin ich nicht bei Florian, doch eher bei Eagelsche und Paul. Abstiegskampf annehmen und sich da raus kämpfen.

    Ja, Bochum hat die bisherige Saison wie ein mittelmäßiger Aufsteiger gespielt, aber gestern das erste Mal vor voller Hütte war das ihr bestes bisheriges Saisonspiel. Die waren – nicht nur durch die volle Hütte – motiviert bis in die Haarspitzen. Unsere Eintracht fehlte eindeutig die Frische – mindestens die mentale Frische – ein Großteil (nicht alle) der Bochumer Chancen entstanden durch individuelle Fehler von unseren Jungs. Bei den Toren waren es grobe Schnitzer von zuerst Touré und bim letzten Tor Hinti. Vielleicht kam zur fehlenden mentalen Frische auch noch die fehlende körperliche Frisch. Aber wen wechselst Du in dem Fall aus? Nachdem die ersten beiden Wechsel „notgedrungen“ waren, musste OG sehr vorsichtig sein, wie und wann er seinen dritten und letzten möglichen Wechsel des Spiels vornimmt. Seine Mittel des aktiven Coahings durch Wechsel waren gestern daher limitiert, und beim Rückstand war es sicherlich die bessere Variante offensiv zu wechseln.

    Mit dem Fehlen der Frische haben sich Abspielfehler gehäuft und die Zweikampfquote bezeugt, dass wir in sehr vielen Momenten einen Bruchteil einer Sekunde später an einen Ball kamen als der Bochumer Gegenspieler und unser Spielfluss ständig unterbrochen wurde.

    Der ganze Sch…. Abend hat von der ersten Minute den Bochumern in die Hände gespielt. Das sehr frühe Tor, unser verschossener Elfer und ruckzuck war das Stadion wach und hat die eigenen angepeitscht bis zur letzten Minute.

    Die Galligkeit, die unsere Jungs hin und wieder auszeichnet, hatten sie gestern komplett in der Kabine gelassen und Bochum wiederum auf den Punkt genau raus geholt. Es wurde bereits gestern oft angemerkt, dass Kostic und Kamada aus dem Spiel genommen wurden. Ich hatte allerdings das Gefühl, dass nicht nur die beiden, sondern fast jeder andere ballführende Adler ebenfalls von 2-3 Bochumern sofort attackiert wurde, und sie uns damit leider immer wieder den Wind aus den Segeln genommen haben.

    Versteht mich nicht falsch, will das gestrige Spiel nicht schönreden, aber betonen, dass es nicht das schlechteste unserer Eintracht in dieser Saison war, und gleichzeitig gestern die Bochumer immer wieder das Quäntchen hatten was wir nicht hatten. Gestern war ein durchaus schlechtes Spiel unserer Eintracht. Dennoch fand ich die erste Halbzeit gegen Hertha grausamer als gestern.

    Forza SGE!

    59
    10
  12. Ich finde es immer interessant zu lesen, wenn es bei einer Mannschaft nicht läuft, muss der Trainer weg.
    Kann es nicht sein, dass auch mal die Mannschaft dran schuld ist, dass sie aus Unfähigkeit oder weil sie mit sich selbst beschäftigt sind und nicht das umsetzen was vom Trainer verlangt wird?
    Es ist immer einfach zu sagen, der Trainer muss weg!!! Was kann der Trainer, wenn der Spieler sein Pass am 3 Meter entfernten neben Mann nicht sauber abspielen kann? Der wahrscheinlich mehr verdient als sein Trainer.
    Ich nehme OG nicht in Schutz, aber es geht mir, dass man nicht alles auf eine Person abwälzen soll.

    109
    11
  13. @ 3. FPS Paul: Welche Pause denn? Die Länderspielpause? Nach dem Berlin-Spiel sagte Glasner, dass die Jungs teilweise erst ein Tag vorher zurückkamen und kaum eine sinnvole Vorbereitung möglich war. Außerdem waren die Jungs von den Strapazen platt. Gegen Leipzig rechne ich nicht mit Punkten. Und das darauffolgende BuLi-Spiel ist auswärts in Fürth drei Tage nach dem EL-Auswärtsspiel bei den Griechen. Da wird es auch kaum eine sinnvolle Vorbereitung geben. Dann könnten wir nach elf Spieltagen immer noch mit acht Punkten da stehen … da kann man fast nur hoffen, noch aus der EL zu fliegen, um wenigstens in der Rückrunde von BuLi Spiel zu BuLi Spiel eine ordentliche Vorbereitung hinzubekommen und den Abstieg abzuwenden.

    20
    22
  14. Glasner halte ich für einen klasse Trainer, nur was soll er mit diesem Kader anfangen. Die Langjährigen sind schon lange außer Form und/ oder überspielt, die neuen taugen bisher nicht für die Bundesliga (Top-Kommentar KarolusRex. Eagelsche, sorry, da liegt Du meiner Ansicht nach komplett verkehrt)
    Anfang der Saison wurde ich hier für „Masse statt Klasse“ bei den Verpflichtungen heftig abgewatscht, jetzt ist es die gängige Meinung. Dieses ständige Ausredesuchen (Zweifachbelastung, Verunsicherung der Jungen, zu kurze Vorbereitung (!), brauchen Zeit (ist bei den restlichen Vereinen scheinbar anders), Verletzungen (sind gar nicht viele) usw usw) halte ich für falsch.
    Es wurden keine guten Spieler, aber von denen reichlich, und diese für die falschen Positionen verpflichtet. Das ist der weitgehend alleinige Grund. Was soll Oliver Glasner da machen?

    66
    11
  15. Verstehen die Spieler den Trainer nicht, versteht der Trainer die Spieler nicht? Das ist das eine…

    Nach den EL-Spielen Donnerstags, haben wir nie wirklich gut am Sonntag oder Montag gespielt. Unabhängig vom Ergebnis am Donnerstag. Wir haben uns schwer getan, haben spielerisch auch nie überzeugt, aber vielleicht mal ein Unentschieden geholt oder nen dreckigen, wie glücklichen Sieg. Aber auch verloren. Daher sollten wir die Kirche da im Dorf lassen.

    Die Vorbereitung war Mist (aufgrund der Stückelung), die Länderspielpausen kaum Zeit zum einspielen, unsere „Führungsspieler“ die augenschienig ihren Job nicht machen oder halt ungeeignet sind. Silva ist mit seiner Effizienz nicht zu ersetzen, er hat uns auch in schwachen Spielern häufig den „A…“ gerettet. Kamada ist ein Spieler, der stark ist wenn es läuft, aber kein Spieler, der dem Spiel in „schlechten“ Phasen den Stempel aufdrückt (hat er selbst über sich gesagt). Er braucht gute Mitspieler. Bei ihm die Hoffnung zu haben, das er uns da raus kämpft halte ich für naiv.

    Uns fehlt genau die Mentalität, wenn es nicht läuft, die Ärmel hoch zu krempeln und sich in ein Spiel zu kämpfen. Letztes Jahr hatten wir sehr häufig Spielglück, das haben wir dieses Jahr so noch nicht. Daher haben wir 8 PKT und nicht 16 PKT.

    Dazu: Bruno Hübner fehlt der Mannschaft, denn er war Bindeglied zwischen Vorstand und Mannschaft. Er hat sicherlich vermittelt, bevor Dinge die nicht laufen und es eskaliert (also der Vorstand tätig wird). Er hat viel weggearbeitet, hat ein offenes Ohr, hat auch eingeordnet und eingenordet.

    Ich sehe es differenzierter und gebe die Hauptschuld an den Spielern. Diese müssen an sich arbeiten und aus den Formkrisen herausholen. Ich denke schon, das OG Ihnen die Möglichkeit gibt. Nur am Beispiel Hinteregger sieht man, das er nicht fit und nicht in Form ist.

    OG macht auch Fehler, natürlich. Das machen wir auch, das macht jeder. Er redet Klartext, er redet nicht um den heißen Brei herum. Da muss ich sagen, endlich mal. Kein Rumgeeiere, kein Wisch-Waschi. Klartext. Er finde es auch gut, das er Fehler eingesteht – das können nicht viele Menschen.

    Für mich ist es zu einfach, den Trainer zu entlassen – wird es dadurch besser? Wer ist auf dem Markt? Einer mit Feuerwehrmann-Qualität oder langfristiger Ausrichtung? Kohfeldt??? Sorry, Leute.

    Markus Krösche muss ja auch erstmal reinfinden, die Transfer waren schon in Ordnung. Nur – insgesamt unterschätzt – das die „Führungsspieler“ ihren Job nicht machen oder können. Das hat man nicht ahnen können oder halt nicht gesehen. Aber die Leute vom Hof jagen?

    Wie gesagt, die Mechanismen im Fußball sind eindeutig. Ich gehe davon aus, das OG demnächst nicht mehr an der Seitenlinie stehen wird. Ich halte die Entscheidung für falsch. Aber…die Spieler sind immer am längeren Hebel.

    88
    7
  16. so ist es @14:

    ein herzliches Willkommen zurück im Abstiegskampf, der Realität der SGE bis 2016/17.

    Seppl Rohde hat es auf den Punkt gebracht.

    Ich ergänze noch: wer nur zweimal aufs Tor schießt, Elfmeter und letzte Minute Pfostenschuss von Kamada der hat den Sinn des Spieles nicht kapiert. Bei Bochum konnte man sehen, wer rennt, grätscht und fightet der wird auch vom Publikum getragen, die haben jeden abgefeiert der einen Einwurf rausgeholt hat. Ach wären wir doch noch ohne Publikum unterwegs 🙂 …

    Leute, setzen 6. Gegen Chemie Markranstädt müssen elf Männer auf dem Platz stehen, doch wo sollen die herkommen? Wer jetzt nicht kapiert hat wo die Reise hingeht, dem kann keiner mehr helfen. Wenn da keine harten Worte fallen diese Woche…

    32
    9
  17. Treffer und Versenkt, trifft den Nagel genau auf dem Kopf. Super Analyse. Stimmt leider vollkommen.

    15
    2
  18. Mir tut OG leid. Seine Spieler täuschen ihn (und meine Wenigkeit) mit stets „variablen“ Leistungen. Lammers scheint ja ein echter Trainingsweltmeister zu sein, dass der überhaupt noch auf der Bank sitzen darf. Zu Toure und Tuta schreibe ich nichts mehr. Zwei „Schwachspieler“ schaffen es eine ganze Mannschaft so zu beeinflussen, dass auch die denselben Dreck spielt.

    Ich kann mich jetzt mal für einige Tage, Wochen oder Monate von diesem Haufen abwenden. Lasse mir gerne nachsagen, dass ich ein Schönwetter-Fan bin. Ist mir egal! So egal, wie die Berufsauffassung einiger auf dem Platz. Quid pro quo. Ich bin dann mal weg.

    Glasner muss mit denen heute schon wieder arbeiten. Sein Gehalt ist wohl als Schmerzensgeld zu verstehen. Wenn Schmadtke nicht wäre, wäre er jetzt sicherlich auf der Sonnenseite des Lebens. Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente.

    27
    22
  19. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass es an fehlender Einstellung liegt. Was hätten Mannschaft bzw. Spieler denn davon?

    In meinen Augen hängen diese groben Leistungsschwankungen mit etwas anderen zusammen.

    1. Fehlende Konstanz bei einzelnen Spielern

    Konstanz ist ein Qualitätsmerkmal und da kann man bei einigen Spielern ein Fragezeichen machen. Nehmen wir Touré zb als Beispiel da es bei ihm am deutlichsten ist.

    Er kommt gegen Hertha rein und sieht beim Gegentor unglücklich aus. Dann spielt er gegen Piräus gut und krönt seine Leistung mit einem Tor. Nur ein paar Tage später dann eine absolute Grottenleistung.
    Jetzt kann man sagen, das liegt am Trainer…nein, liebe Leute, das zieht sich bei ihm durch die letzten Jahre.

    2. Fehlende stabile Achse

    Es gibt nicht mehr die Achse bei uns die ein Mindestmaß an Qualität über die Saison garantiert hat. In den vergangenen Jahren hätte schon außergewöhnliches geschehen müssen, um mit der Achse

    Trapp-Hasebe-Hinti-Rode-Kostic-Silva
    Oder davor den Büffeln statt Silva

    schlechter als Rang elf oder zwölf abschneiden zu können. Hieraus konnten wir Ruhe, Gelassenheit und Souveränität ziehen.

    Das fällt nun weg, da Hasebe wieder ein Jahr älter, Rode nach der Xten Verletzung und Silva nach Abgang nicht mehr verlässlicher Teil einer für Eintracht Frankfurt ganz starken Achse sind.

    Auch hieraus resultiert ein höheres Maß an Unkonstanz.

    3. Fehlendes Durchsetzungsvermögen vorne

    Liefen Spiele in der Vergangenheit nicht sonderlich gut, konnten wir ausweichen auf „Bruda, schlag den Ball lang“ oder auf Kostic, Flanke, Silva, Tor.

    Das geht heute nicht mehr! Das heißt wir haben Plan B nicht mehr in der Hinterhand. Und Plan a funktioniert nicht, da bei Lammers, Pacienca, Lindström, Hauge, Borre tortechnisch aktuell aus unterschiedlichen Gründen Grenzen gesetzt sind.

    Das merken sowohl Spieler als auch Trainer und jetzt kommt…

    4. ein hohes Maß an Selbstzweifeln, da man mit diesem Szenario offensichtlich nicht gerechnet hat. Ich habe den Eindruck, dass die Kader-Analyse vor der Saison in die Hose gegangen ist und man nun nicht weiß wie man mit der Situation umgehen soll.

    Diese Selbstzweifel münden in Hektik und diese in Fehlern auf und neben dem Feld.

    Ob da ein Trainerwechsel hilft…keine Ahnung. Vielleicht würde kurzfristig ein Typ Baumgart helfen der die Mannschaft total pusht (und sie über Niveau spielen lässt), aber das hätte wahrscheinlich nur einen kurzfristigen Effekt denn diese Spielweise kann man nicht über eine Saison durchziehen, da kraftraubend für Physis und Psyche. Zudem wächst diese Art Trainer auch nicht gerade auf den Bäumen.

    Nein, vor der Saison wurde schlecht gearbeitet, das ist leider so. Jetzt heißt es soviel Punkte wie möglich bis zum Winter holen und das mit der einfachst möglichen Aufstellung und dem einfachst möglichen Fußball.
    Unangenehm für den Gegner und effektiv.

    Im Winter benötigen wir dann zwingend einen neuen Stürmer, da kommen wir nicht drumherum.

    67
    5
  20. Was den Winter angeht befürchte ich, dass wir mangels Geld keinen neuen Stürmer bekommen und außerdem Kostic die Faxen dick hat und geht.

    Mal am Rand dazu, sowohl Silva als auch Kostic sind ohne einander plötzlich weit weniger wirkungsvoll.
    Wenns nicht immer nur um noch mehr Geld ginge, wäre Silva besser geblieben.
    Und aus Leipziger Sicht könnte man überlegen ob man nicht…

    24
    8
  21. Ballhorn schreibt, „ hinten gefährlich und vorne die Null halten“. Bester Mann.
    Das was da gestern Abend wieder abgeliefert wurde, Gans in der Vergangenheit immer und immer wieder…also was soll’s, Gegen Leibsch wird es wieder mindestens ein Remis.

    10
    6
  22. So eine Eintracht hab ich noch nicht gesehen .. dagegen war es selbst unter Funkel Traumfussball.

    Ich bin kein verantwortlicher sondern nur Fan aber es muss sich etwas ändern ein weiter so kann und darf es nicht geben .

    30
    5
  23. Ich habe nicht den Weitblick und die Fachkenntnisse, alles einzeln zu analysieren oder Gründe zu finden, was hier alles nicht läuft und ich gehöre vermutlich zu den letzten, die das am Trainer fest machen oder an den Transfers etc.
    Was mir einfach auffällt:
    1. Trapp schießt nahezu jeden Abschlag zum Gegner oder so zu eigenen Spielern, dass sie den Ball umgehend wieder verlieren und der nächste Angriff aus Eintracht-Tor rollt. Das trägt nicht zur Entlastung bei und bei einem Torwart seines Kalibers erwarte ich heir einfach mehr. bitte trainieren oder wenn nicht mehr lernbar, dann Abschlage lassen und den Ball an den eigenen Mann im eigenen Strafraum weiter geben. Unglaublich auffällig – hier wäre mal eine Statistik oder Kicker-Ranking spannend, wie das bei Bundesliga-Torhütern generell aussieht.
    2. Kostic, immer wieder Kostic – schwere Bürde, alles auf ihn und er soll es richten. ABER: er rennt mit dem Ball in drei Gegner rein mit wenig Aussicht auf Erfolg. Warum? Oftmals stelle ich fest, dass er wenig Mannschaftsdienlich spielt und die Bälle ungern weiter gibt. Aber Schema F, immer links der Linie, Flanke (oder auch nicht) und dann abwinken, wenn was nicht klappt…. Bitte ändern und vielleicht auch mal bewusst ohne ihn spielen. Vielleicht befreit das die Mannschaft oder auch ihn.
    3. Sow – Schusstraining. Immer wieder angesprochen. Ist es zuviel verlangt, mal ein paar Extra-Einheiten zu machen und Schüsse zu üben? Fernschüsse sind für uns überhaupt keine Option anscheinend. Niemand kann das oder zumindest macht es keiner. Oder wenn, dann direkt in den Gegner rein….. bitte trainieren Herr Sow, gerne auch mit Alex Meier – der weiß, wie’s geht.
    4. Hasebe – gutes Stellungsspiel, ohne Frage. Aber hinterher laufen ist nicht mehr sein Ding und gute oder richtige Entscheidungen treffen oftmals auch nicht mehr.

    Der einzige, der mir gestern positiv auffiel, ist Borré. Der rennt und macht und tut – allein gelassen auf weiter Flur.

    Generell gilt – ich lese immer wieder, die Spieler sind so mit sich beschäftigt. WAS, bitte schön, beschäftigt sie denn so? Vereinswechsel stehen jetzt nicht an, Frisur ist doch meist ok. also was bitte schön, treibt sie um.

    Und damit kommen wir zum Trainer. Was müssen Ache oder auch Blanco verbrochen haben, um nicht mal an Lammers oder Tourre (in der Form von gestern) vorbeizukommen? Wieso wechselt OG nicht 5-mal, sonder nur 4 Spieler? Klar, jetzt hat er mal endlich an einer formation und Aufstellung festgehalten und nach 3 Minuten ist das ganze Konzept über den Haufen geworfen. Lieber OG. Ich weiß nicht, ob die Spieler ihre Sprache nicht sprechen oder sie zu viel wollen oder, oder. Aber irgendow ist der Wurm drin und man sollte vielleicht mal eine TEAM-fördernde Maßnahme ergreifen und der Mannschaft nochmal den Ernst der Lage erklären. Ihr spielt MÄNNER-Fußball. Dann benehmt euch endlich auch so. Wenn spielerisch nichts läuft, dann will ich aber Kampf und Willen und Leidenschaft sehen. Einsatz für euren Verein, für euren Arbeitgeber – für UNSERE Eintracht. Vielleicht erklärt euch nochmal „jemand“, was es bedeutet, den ADLER auf der Brust zu tragen. Was wir Fans erwarten und wollen und was eigentlich normal wäre zu leisten.

    Ich bin am meisten von der Mannschaft enttäuscht. Ausreden wie Experimente, Donnerstagabend oder ähnliches lasse ich für gestern nicht gelten. Ich erwarte, dass die Mannschaft sich im Training diese Woche den A…. aufreißt und am Samstagabend alles gibt. Wenigstens alles geben. Rest wird man sehen.

    WACHT auf, wenn ihr Adler seid und STEHT endlich auf, wenn ihr den Adler auf der Brust tragt.

    47
    9
  24. Ein typisches BL Spiel ala Eintracht Frankfurt 21/22.Mach Kostic zu und die Eintracht ist Offensiv tod.

    Da wären wir bei Thema 1 ( Glasner ).

    System = Fehlanzeige
    Rechte Offensive = Fehlanzeige
    Abwehr besser machen wie letztes Jahr = Fehlanzeige
    Spieler entwickeln = Fehlanzeige

    Einzig der Bayern Sieg und die EL lässt hoffen.Wobei die Gegner in der EL auch nur Durchschnitt sind.

    Thema Nr.2 ( Krösche )

    Auch hier muss man mal nachfragen.Die Neuzugänge bis auf mit kleinen Ausnahmen Borre / Jakic bisher Fehleinkäufe.
    Man verliert Silva 28 Tore und holt Lammers auf den letzten Drücker.Keine Ahnung wer den empfohlen hat oder entdeckt hat.Bisher eine Katastrophe.Man holt mit Lindström,Hauge und Borre Spieler für RA , LA und 10er.Wer von den tatsächlich was spielt weiß bisher keiner.Man vernachlässigt komplett die Abwehr.Ein gestandener 4er wäre nötig gewesen.Die rechte und linke Abwehrseite einfach nur schlecht.Man hat dafür 5 Spieler und trotzdem ein heilloses Durcheinander.

    Die Kaderplanung ist eine glatte 5.

    Warum Spieler wie Ache,Blanco keine Chance bekommen weiß keiner.Barkok und auch Paciencia hätte man nach ihren Leihen verkaufen müssen.Der eine das ewige Talent ohne Einstellung und der andere ein Spieler den man höchstens mal in der 75 Min einwechseln könnte.

    Eigentlich sagt man ja die Hoffnung stirbt zuletzt.Mittlerweile ist eher beten angesagt.

    32
    16
    - Werbung -
  25. ergänzt den Kommentar sehr gut :
    https://www.kicker.de/der-launischen-diva-droht-der-ueberlebenskampf-876231/artikel
    Leider muss ich zustimmen !
    Dann muss man auch festhalten , bei allen Fehlern , die im Verein , mit den Transfers oder sonst wo gemacht wurden oder werden , es ist dann eben trotzdem die verdammte und ureigenste Aufgabe des Trainers das Beste aus dem Kader herauszuholen , die Spieler zu motivierenen , Konzentration, Kampf und Leidenschaft auf den Platz zu bringen.
    Die Qualität des Trainers in allen möglichen Bereichen ist die Grundlage , doch viel entscheidender ist die tatsächliche Umsetzung.
    Hier hapert es offensichtlich ganz gewaltig . So hart es ist , die nächsten Spiele muss OG liefern ! Sonst steht wirklich die Frage — unabhängig von individueller Schuld — Eintracht Frankfurt und OG , passt das ?
    Ich war zu gutgläubig, zu optimistisch.
    Hoffentlich sind nicht nur meine Sinne geschärft wurden.
    Forza SGE !

    15
    12
  26. Was bitte war das von Hauge vorm 2-0 wie ein F Jugend Spieler köpft er den Ball zum Bochumer und zack das 2-o…den will ich erst mal nicht mehr sehen – Frechheit echt
    Durm für Toure – der steht wenigstens stabil…
    Ohne Stürmer gewinnst du kein Spieler Paci Ache Borre Lammers alles keine richtigen Stürmer…auch wenn wir verwöhnt sind von Haller Rebic Silva Jovic ( hätte man noch mal ausleihen sollen – denn besser als alle 4 zusammen !!! )
    Jakic versteh ich nicht, dass alle den so hoch loben…solide mehr nicht …traurig letzte Saison hat man auf BVB Gladbach Leverkusen geschielt jetzt schaut man auf die letzten 3-5 Mannschaften…schon sehr sehr traurig…es fehlen nur Silva Yoiunes ( Deppen dass sie ihn nicht in Watte gepackt haben- der wäre geblieben ) und Jovic ( wie gesagt noch mal versuchen sollen auszuleihen)
    Ziel Platz 15—traurig aber wahr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wenn ich überlege wie wir unter Kovac und Hütter gespielt haben ( immer Kampf Leidenschaft Laufbereitschaft Zweikämpfe gewonnen aggressiv gallig und darüber hinaus spielerisch noch top oder über den kampf ins Spiel bekommen ) und jetzt unter OG…dann GUTE NACHT

    16
    41
  27. Leute ich habe extra nicht draufgehauen aber nicht der Sturm ist das Problem sondern die Abwehr.
    Gestern hat Bochum nur lange Bälle gespielt und bei jedem Ball ist mir das Herz in die Hose gerutscht.
    Alle Mann haben gestern hinten versagt.
    Auch hinti und Hase.. Egal das war nix.
    Und die verinsicherung hat sich so über alle Mannschaftsteile fortgesetzt.
    Kein Ball ist von hinten ordentlich nach vorne gespielt worden.
    Natürlich haben sie auch vorne nicht die besten Entscheidungen getroffen. Wenn man richtig spielglück hat Elfer drin und der Pfosten auch dann spricht man von arbeitssieg.
    Leider waren gestern alle unterirdisch.
    Trapp war ok

    10
    16
  28. Irgendwie würd es ja zur Eintracht passen, wenn wir die EL gewinnen und dann aus der 2. Liga CL spielen;)

    Ich würde die nächsten Spiele die erste 11 so lassen. Die haben gegen Piräus gezeigt, dass sie es besser können und sollten sich selbst aus dem Dreck ziehen. Toure hat halt keine Konstanz ist aber von allen RV der offensiv beste (z.B. Tor in der EL). Hier kann man über Durm nachdenken und Hinti mal für 1-2 Spiele durch Ndicka (schade, dass der Junge auf der Bank sitzt) ersetzen.

    Jetzt ist endlich mal eine Woche mit Training vorhanden. Diese nutzen!

    Nach dem Spiel gestern und Donnerstag halte ich es für am wahrscheinlichsten, dass die Spielidee von Glasner noch nicht 100% klappt. Ähnlich wie bei Bosz, dessen Mannschaften auch lange brauchen. Glasner will halt spielerische Lösungen und schnelle Kombinationen und vertikal. Das klappte am Donnerstag hervorragend. Ob wir frisch waren oder Piräus uns etwas zu viel Platz gelassen hat…etwas von beidem. Ist man aber nicht mehr ganz frisch oder klappt ein bisschen was nicht, sieht es richtig schlecht aus. Beim anspruchsvollen Passspiel immer so auf Mittelliniehöhe gehen dann oft Bälle verloren, der Gegner ist schnell im Konter und unsere Jungs verschwenden Kraft beim Hinterherlaufen. Da mangelt es und von hier kommen ja auch keine Bälle zum Stürmer. Ich kann mich nicht an eine Szene erinnern, wo gestern Borre (der überall war), Lammers oder Pacienca für eine gefährliche Schussposition bedient wurden. Gestern hätte auch Silva nicht gut ausgesehen.

    Also, erste 11 so belassen, Spielsystem eintrichtern und lieber nochmal gegen Leipzig auf die Fresse bekommen, aber dafür danach die Hinrunde nicht mehr verlieren! Gegen Fürth 3 Punkte und wir sind halbwegs noch im Soll (mit zwei Siegen ist man direkt wieder an EL-Plätzen dran)

    34
    5
  29. @Dieter, danke für den Link, gut geschrieben von JF.

    Es kommt nun noch etwas hinzu. Die Aufstellung hätten vor dem Spiel sicher die meisten unterschrieben. Das war die Aufstellung die gegen Piräus verdient gewonnen hat.

    Aber was soll man nun nach der gezeigten Leistung sagen?

    Wir haben verdient gegen einen Aufsteiger verloren, dabei null Tore erzielt und zwei gefangen. Es gab wieder mal Unkonzentriertheiten hinten und zu wenig Punch vorne…

    Ist das jetzt „Die Aufstellung“ mit der man die kommenden Wochen bestreiten sollte oder nicht?

    Die Wahrheit ist doch, dass wir noch keine halbwegs stabile Mannschaft gefunden haben auf die man relativ sicher vertrauen kann.

    Trainersache? Schwer zu sagen! Denn es fällt mit diesem Kader einfach schwer eine Elf zu finden bei der man ohne größere Bauchschmerzen sagen kann „das passt“.

    Schwierige Situation.

    Würde es mal wie folgt versuchen:

    ————————Trapp———————-
    Durm———Tuta——-Hinti——N’Dicka
    ——————Jakic——Rode—————-
    —Borre————Kamada———-Kostic
    ————————Ache————————

    Durm ist offensiv wohl der „schwächste“ unserer RVs, jedoch defensiv recht stabil. Er und N’Dicka auf der anderen Seite hätten die Aufgaben die Seiten zuzumachen und den Vorderleuten den Rücken freizuhalten.
    Rode käme für Sow um mehr Zweikampfhärte ins Zentrum zu bekommen. Davor dann die Dreierreihe mit Borre, Kamada, Kostic.
    Und im Sturm Ache. Ache ist schneller als die übrigen beiden und könnte bei kontern wertvoll sein. Er könnte de Gegner müde laufen, so dass Pacienca oder wer sich immer ab der 60 Minute reinkommt und dann gegen müde Gegner Aktionen bringen kann. Ache ist im Kopfball nicht schlecht und könnte die Flanken von Kostic und Borre abnehmen.

    Würde daher diese elf mal gerne sehen.

    Bleibe jedoch dabei, optimal sieht anders aus und daher muss im Winter nachgelegt werden. Ist kein Geld da, ist welches zu beschaffen.

    37
    5
  30. Ich finde es wieder mal lustig, wie die Daumen vergeben werden.

    Verschiedene User mit fast identischen Aussagen, jedoch mit unterschiedlicher Ausdrucksweise werden vollkommen unterschiedlich bewertet!

    Ich denke ohne die Daumen würden mehr User ihre tatsächliche Meinung mitteilen. Unabhängig davon gilt die Nettiquette ohnehin.

    Die ganze detaillierte Diskussion über den Trainer und einzelne Spieler ist müßig. Wenn der Verein etwas ändern will, kann er nicht die komplette Mannschaft, sondern nur den Trainer entlassen!!! In der Winterpause ist das Management gefordert, eine bundesligataugliche Mannschaft aufzubauen.

    Wozu gegenteiliges Verhalten führt, wurde mit Heynckes vorexerziert. Mannschaft tot und Trainer geht dann freiwillig!!!

    12
    32
  31. Jepp .
    Ich denke auch das der Trainerabsprung leider alternativlos ist bei uns .
    Bis zur Winterpause ein Weiterso – das kann nicht zielführend sein .

    Schwer vorstellbar wer uns in unserer Lage weiterhilft ?! Ich könnte mir halt eventuell Favre vorstellen .
    Es ist und bleibt eine Fucking Situation .
    Die eigentlichen Schuldigen sind für meiner die Spieler. Es läuft halt irgendwie nicht … und die Entwicklung ist zZt eher Richung S04 und SVW ausm letzten Jahr .
    Eigentlich kann es aber nicht so schwer sein Einsatzbereitschaft und Willen zu zeigen ?!

    16
    18
  32. In einem muß man Herrn Glasner doch widersprechen, nämlich das der EL-Auftritt am Donnerstag doch seine Spuren hinterlassen hat. Der FC hat gestern in HZ 2 vs. Leverkusen nicht den Ausgleich gemacht, weil sie so „überragend“ agiert haben, sondern weil die Leverkusener mit jeder Minute sichtlich einem Kräfteverschleiß erlegen sind.
    Ich hoffe nicht, das wir den „Schalker Weg“ gehen, Trainer entlassen und trotzdem verlieren; Trainer entlassen und trotzdem verlieren; …

    23
    2
  33. Genau das Maria, bin ich bei dir, ist nicht die Lösung.
    Aktionismus ist hier konterproduktiv.
    Den Kader für EL & BL ist einfach qualitativ zu dünn.Und die mentale Stärke fehlt.
    Gegentor nach 3 Minuten, verschossene Elfer. Usw usw!

    7
    7
  34. Ich halte Glasner weiterhin für einen guten Trainer. Die Spiele waren unterirdisch aber 2 Verletzungen, verschossene Elfmeter, ein Tor nach 3, das andere nach 93Min. Innenpfosten – ist jetzt auch nicht nur alles Rückenwind den wir da verspüren. Gegen Bayern war es ein volle Kraft aufs Verteidigen und da haben wir mit Ilse usw. ein paar Zerstörer, die das gut können. Dennoch wird man so ein Spiel in 9 von 10 Fällen verlieren – da hatten wir Glück. Das Spiel gegen Piräus wird mir insgesamt ein wenig zu hoch gehangen. Das sah gut aus aber Piräus ist jetzt auch nicht stärker als Hoffenheim oder der VfB Stuttgart. Die Einstellung mag an einem Donnerstagabend eine etwas andere sein aber das wir hier jetzt ein absolutes Top-Team geschlagen haben, halte ich für übertrieben. Ich weiß jetzt nicht, wen Glasner gestern sonst hätte spielen lassen sollen. Die Leute die ständig Blanco (der sich in der A-Jugend schwer tut) und Akmann (der aus der 2. türkischen Liga, der gegen Zwolle und Heracles Almemo traf, die 13. und 14. der 1. NL Liga, die einen Kader-Marktwert von je 16Mio EUR haben…) fordern, der im Schnitt auch nur immer eine Halbzeit in Nijmegen spielt, kann ich kaum ernst nehmen. Bei Ache würde ich mich über Einsätze freuen – er spielte aber auch bei Hütter keine Rolle und ob man in der 75min. ihn oder Lammers bringt ist wohl auch egal.
    Bochum hängt in so ein Spiel alles rein – die wissen, dass es gegen den Abstieg geht. Unseren Spielern ist das längst noch nicht bewusst – das kommt frühestens im April. Ich denke weiterhin, dass wir uns fangen werden und irgendwo zwischen 10 und 12 landen. Dann muss im Kader mal ausgemistet werden. Keine Ahnung wer dachte, dass wir viel Quantität brauchen um erfolgreich zu sein. 3 RV von uns gegen einen gestandenen tauschen. Younes bleibt ein Unterschiedsspieler und dieses rumgebocke hilft auch niemandem – weiß auch nicht warum er weniger ne 2. Chance bekommen soll als ein Kostic dem es auch nur ums Geld ging. Trapp, Hinti, N’Dicka, Rode, Jakic, Kostic, Kamada, Younes – das sind für mich die Spieler um die herum man das Team formen muss. Zudem haben sich bisher in jeder Saison 1-2 Spieler ein wenig in den Fokus gespielt, die aus dem Nichts kamen. Vielleicht schafft es Gonzo noch und vielleicht haben wir im Winter doch noch die Chance eine Verstärkung zu holen….
    Wenn man wenig erwartet, ist die Enttäuschung am Ende nicht so groß also weiter kämpfen und das Team unterstützen. Teams die das Spiel machen wollen und müssen liegen uns oft besser – Leipzig ist aktuell sicher nicht unschlagbar. Auf jetzt!

    12
    16
  35. @33 das hoffe ich auch nicht. Ein neuer Trainer muss auch direkt sitzen – ich sehe im Moment keinen, der besser ist als OG. Ich denke, die Vorstandsebene wird spätestens nach Fürth vor die Mannschaft treten und Tacheles reden.

    Von den Führungsspielern ist Trapp der einzigste, der zumindest auch positiv in Erscheinung getreten ist. Rode verletzt gewesen und war auch nie ein Lautsprecher. Hasebe ebenfalls nie ein Lautsprecher und am Ende seiner Karriere. Hinteregger mit sich selbst beschäftigt, nicht fit eher fett. Sow nie Führungsspieler und auch kein Lautsprecher. Jakic sicherlich einer, der auf dem Platz Zeichen geben kann, er ist aber viel zu kurz da, um ein Standing in der Mannschaft zu haben. Kamada ist kein Führungsspieler.

    Also die viel zitierte Führungs-Achse ist derzeit außer Betrieb und dementsprechend nicht funktionsfähig. Wie soll denn da sowohl die neuen Spieler, als auch die jungen Spieler ihren Platz finden, sich was abschauen und dementsprechend (mit den Aufgaben) wachsen?

    Die teilweise gespielten Rückpässe bedeuten viel mehr, das die Verantwortung an andere abgegeben wird. Der Weg nach vorne wird nicht gesucht, da der Ball stets weg ist und mit einem Bumerang wieder zurück kommt. Dieses Problem hatten wir in der letzten Hinrunde auch mit dem Ergebnis, das wir auch mehr unten als oben waren. Da hatten wir nur keine EL und konnten mit dementsprechenden Trainingseinheiten einen neuen Spielstil erfinden (2 Zehner) und sind dann abgegangen wie Schmitz Katze.

    Ich halte OG für so gescheit als auch für fähig den Bock umzuschmeissen. Die Umstände mit der EL lassen ich allerdings zweifeln, das wir die Trainingszeit haben, auch Neuerungen zu trainieren. Aus meiner Sicht wäre es mehr Fehler OG nicht bis zur Winterpause die Zeit zu geben, um so viele Punkte wie möglich zu holen. Jetzt gibt es so oder so keinen Kandidaten, der uns kurzfristig hilft und auch mittelfristig was aufbauen kann/wird.

    Die Krux ist, das es nicht ersichtlich ist, warum die Situation ist wie sie ist. Wir vermuten nur, haben sicherlich auch verschiedene Erwartungshaltungen, sind nicht nah genug dabei um zu beurteilen, was am Ende zu dieser Situation geführt hat. Ein Trainerwechsel muss sinnvoll sein, sonst – ja haben wir Schalker Verhältnisse.

    Wenn Markus Krösche das Gefühl hat, OG erreicht die Mannschaft nicht – wird er handeln. Denn Bremer Verhältnisse wird er nicht herbeiführen. Da muss aber der Aufsichtsrat zu stimmen. Die werden auch nicht untätig im Hintergrund sein und sich alles anschauen und Gespräche führen.

    Meine Erwartungshaltung ist, das nach 34 Spieltagen der direkte Klassenerhalt steht. Je eher, desto besser. Aber -das zeigt sich – alle Veränderungen brauchen Zeit und Training. Beides haben wir bis Weihnachten nicht. EL Abschenken möchte ich auch nicht, daher müssen wir durch das Tal der Tränen durch.

    24
    4
  36. @ Marfj2k

    Kurioses posting.

    Das mit Blanco siehst du völlig richtig, dass es albern ist, jetzt zu glauben, der könnte es hinbiegen.

    Und dann kommst du mit Younes, der in einem halben Jahr exakt ein gutes Spiel gemacht hat und ansonsten verletzt, beleidigt, unterbezahlt oder lustlos war.

    31
    9
  37. Für mich war das Spiel Gestern ein Schock.
    Am Donnerstag noch tollen Fussball gezeigt und am Sonntag ein Ball über 5m nicht zum eigenen Mitspieler zu bringen. Was mich ganz besonders geschockt hat, laut DAZN Reporter hatten 3 Spieler in der ersten Halbzeit KEINEN gewonnen Zweikampf von uns. Ich weiß es war Kostic und glaube Borre. Sorry aber das ist dann einfach zu wenig für die Bulli. Das schlimme ist alle meinen unsere Abwehr ist gut. Dabei ist auch die eine Riesen Baustelle. Mit ganz viel Dusel in München gewonnen da hätte es aber auch gut und gerne 5 Stück geben können. Gegen die Hertha hat man es schon gesehen unsere Abwehr ist voll neben der Spur.

    11
    3
  38. Bin ebenfalls pro glasner. Was mich aber stört sind tatsächlich die Standards. Wenn aus dem Spiel absolut nix geht dann vielleicht über eine Ecke einen Freistoß irgendwas… Thomas hässler sagte mal er sei nicht talentiert was freistösse angeht sondern übt einfach nach dem Training. Bei uns sieht man tatsächlich keine Varianten oder auch mal feste schützen..

    Über die einkaufspolitik lasse ich mich nicht mehr aus. Wie gesagt schon jetzt sind nächste Saison durch die 7 Mio kaufverpflichtung für hauge schonmal ein paar euro gebunden. Wenn wir tatsächlich nochmal einen Stürmer im Winter holen bleiben für den nächsten Sommer fast nur leihen eine Option, wenn wir nicht gerade die EL gewinnen. Eingewöhnung für Krösche hin oder her so einen Deal kann man doch nicht machen.. unser Konzept zielte doch auf leihen mit anschließenden käufen/ Optionen.
    Ja der Kader hat Fantasie aber von der Realität eingeholt bleibt davon nicht mehr viel übrig. Lammers war wahrscheinlich wirklich einfach nur ein notnagel deswegen auch keine wirklich kaufoption oder ähnliches im Vertragswerk. Ich bleibe dabei bis auf borré war das etwas zu viel Jugend und etwas zu wenig Qualität.

    18
    3
  39. @37 Man kann über Younes natürlich geteilter Meinung sein aber so einen Techniker brauchen wir in unseren Reihen. Auch wenn er nur den Vorletzten Pass spielt und ein paar Leute auf sich zieht. Das man ihn nach einem halben Jahr in die Nationalmannschaft berufen hat, ist ja kein Zufall gewesen. Wer war denn der letzte Feldspieler im DFB Trikot? Der Unterschied zu vielen anderen Spielern ist – Amin kann es, steht sich aber meist selbst im Weg. Nenn es Gier – womöglich ist er auch nicht die hellste Kerze auf der Torte…mag alles sein aber er hat die Technik um mal an 2 Spielern vorbeizukommen und den Abschluss oder einen besser postierten Mitspieler zu suchen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass OG den hinbekommen kann. Ich hätte jetzt auch Messi genommen oder so aber ich würde OG keine Vorwürfe machen, dass er das falsche Personal aufstellt – wir sind nicht besser und Younes sowie die anderen in meinem Post genannten sind halt die besten Fußballer in unseren Reihen. In meinen Augen macht AY einen Sow locker nass was die Qualität angeht. Hauge und Lindström sollen ihre Zeit bekommen – haben wir aber nicht. Und über Lammers ist vieles gesagt.

    9
    17
  40. Also so schaut es aus . Gestern alle Wolfsburg als Vorbild betitelt und heute zaubern sie Frontzeck aus der Kiste hahahahah. Da ist mir Glasner viel lieber . Auch wenn es nur Interimsweise ist trotzdem würde ich im Strahl kotzen wenn ich einen Frontzeck oder Labbadia auf der Eintracht Bank sehen würde . Dann kündige ich direkt meine Mitgliedschaft.Auf geht’s ihr schwarzmaler unglaublich.

    14
    1
  41. Ich bin es leid der einsame Rufer in der Wüste, der Sisyphus, der Nostradamus, der Galilei und der Prometheus zu sein.

    Beweihräuchert weiter die Spieler, den Trainer und den Vorstand, die das alle nicht verdienen.

    Denkt nach den vereinzelten extrem glücklichen Siegen, wie gegen Bayern und Antwerpen, oder an dem Tag gegen Olympiakos, an dem überraschenderweise mal alle in Form waren, die Eintracht sei immer noch ein Top Team.

    Die Realität ist, dass alle Spieler entweder zu schlecht, zu langsam, zu unerfahren, über den Zenit, oder zumindest weit von ihrer Bestform entfernt sind.

    Der Trainer hat kein Konzept und kann auch in Zukunft nicht helfen.

    Der Vorstand sieht klaglos zu, da er für die Verpflichtungen verantwortlich ist. Erinnert mich an Bierhoff und Löw!

    In der Bundesliga gibt es nur einen Verein, der am Ende sicher hinter der Eintracht landet!

    Ich wünsche Euch in Zukunft viel Spaß im Mittelfeld der zweiten Liga. Das lässt sich nur vermeiden, wenn umgehend die richtigen Maßnahmen getroffen werden. Aber das will ja Niemand!

    7
    38
  42. Ich habe einen Tag gebraucht um mich zu sortieren. Jetzt sehe ich klar:

    Wir brauchen im Winter zwei neue Fackeln. Eine als Ergänzung zu Kamada im offensiven MF. Und eine für den Sturm. Aber keine Wunderfackel, sondern eine, die bereits bewiesen hat, dass sie brennen kann.

    Glasner muss kurzfristig liefern. Sonst ist auch er eine Personalie, über die mit allen Konsequenzen nachgedacht werden muss. Auch wenn gerade Wolfsburg beweist, wie gut er da augenscheinlich gearbeitet hat.

    Bonus-These:
    Borré im Sinne eines Piszczek zu einem offensiven RV ummodeln.

    Ansonsten: Auf dass wir alle bald über diese Tage lächelnd zurückdenken mögen.
    Forza SGE. Was sonst…

    11
    4
  43. Sehr viel Emotionen hier, aber auch viel Aktionismus und Spekulation. Ab und an auch ein Strohhalm zum dran klammern..

    Ich glaube, den meisten hier geht es wie mir auch: Ich würde gerne was Konstruktives beitragen, aber mir fällt nichts ein. Ich habe absolut keine Ahnung, was ich damit anfangen soll und wie es besser werden könnte. Was ist jetzt richtig ? Was falsch ?

    Am Ende des Tages können wir gar nichts machen, außer dem Treiben zuzuschauen und es zu akzeptieren. Es war mir ja klar, dass das schwer wird und ich sagte ja frühzeitig, eine gute Rückrunde wird uns in der Liga halten. Aber es durfte natürlich in der Hinrunde nicht so schlimm werden, dass jetzt der Trainer angezählt wird.

    Also.. ich guck einfach weiter zu. Ideen habe ich keine. Dafür ist das alles zu kompliziert, zu fragil, zu undurchsichtig. Nichts ist klar, nichts hat offensichtliche Ursachen. Man sieht die Fehler klar und deutlich, aber man kann die tatsächliche Ursache im Hintergrundrauschen nicht erkennen. Sie ist vielschichtig und verflochten und ändert ihre Form und ihre Verflechtung von Spiel zu Spiel. Manchmal mehrmals innerhalb eines Spiels. Sie ist nicht massiv, sie ist auch nicht präsent. Sie ist flüchtig und im Hintergrund. Man kann sie nicht greifen, insofern auch nicht durch gezielte Maßnahmen abstellen.

    Allerdings gibt es da so eine alte Floskel, die sich oft als richtig erwiesen hat: Über den Kampf zurück ins Spiel finden. Das funktioniert tatsächlich. Kämpfen kann nämlich jeder, auch ein Drittligist. Und so mancher hat schon über diesen Kampf einen Erstligisten aus dem Pokal befördert.

    Das ist momentan so die einzige Idee, die ich hätte. Wir lassen die gewollte Spielkultur als Idee fallen und stellen nach kämpferischen Gesichtspunkten die Mannschaft auf. Zweikampfhärte, Kompaktheit, Laufbereitschaft, Blutdurst. Jeder bekommt ein Messer in die Hand und dann geht`s ab zur Schießerei. Das könnte klappen, wenn man nun frühzeitig in diesen back to basics schaltet.

    17
    0
  44. Mmmh, es ist schwierig, die Lage bis ins kleinste Detail aufzulösen, aber wir befinden uns jetzt auf jeden Fall im Abstiegskampf. Insgesamt wurden Fehler auf allen Ebenen gemacht. Man wollte einerseits nicht viel ändern, aber gleichzeitig die Defensive stärken und die Offensive variabler machen. Ausserdem wollte man junge entwicklungsfähige Spieler verpflichten, um wirtschaftliche Werte zu schaffen. Mit Ben Manga haben wir einen aussergewöhnlichen Kenner des Marktes. Mit Glasner hat man zudem einen Trainer verpflichtet, der in Wolfsburg die Defensive gestärkt hat und mit seinem Ansatz relativ deckungsgleich mit Adi Hütter schien. Man sieht jetzt aber auch, dass man die Bundesliga nicht am Reissbrett entwerfen kann.

    Querelen: Younes war mit Sicherheit eine Negativüberraschung der Sommerpause und ist immer noch eine Situation, die nicht gekärt worden ist. Kostics Streik war eines Musterspielers unwürdig.

    Kaderzusammenstellung: Es war eigentlich klar, dass Silva uns verlassen wird. Younes „Abgang“ war eventuell auch abzusehen. Die Linkslastigkeit des Frankfurter Offensivspiels ebenso. Für eine 5-er Kette fehlt nun ein geeigneter Schienenspieler auf rechts, für eine Viererkette fehlt uns die Tiefe auf links. Die Offensivspieler Hauge und Lindström können uns in der derzeitigen Verfassung nicht weiterhelfen. Lammers ist im Sturm keine Verstärkung. Jakic ist eine Hilfe für uns. Borre ist bemüht, aber hat seine Position im Team noch nicht wirklich gefunden.

    Taktik: In der Offensive hat sich das Personal geändert, aber auf dem Platz greift kein Rädchen mehr ins andere. Vorne kann kaum ein Ball gehalten werden. Bochum hat vorne stark gespresst (so wie eigentlich wir spielen wollen), als ging der Ball zu Trapp, der ihn nach vorne gedroschen hat. Bochum hat in der Defensive fast alle Kopfbälle und die darauffolgenden zweiten Bälle gewonnen und so lief die Eintracht die ganze Zeit hinterher. Die Systemfrage ist ultimativ nicht geklärt, denn man muss sagen, dass wir mit Viererkette hinten solider gestanden sind (oder lag es am Gegner)? Durch die Abgänge und Neuzugänge wirkt der Kader mittlerweile unausgegoren. Eigentlich bräuchten wir mind. einen bundesligatauglichen Stürmer als Soforthilfe, einen zentral offensive Mittelfeldspieler )für eine Doppelzehn), einen Schienenspieler auf rechts und einen weiteren Linksverteidiger, um sowohl 5er als 4er Kette zu spielen. Nach 9 Spieltagen muss man konstatieren, dass wir unsere Formation noch nicht wirklich gefunden haben.

    Trainer: Was die Taktik und Formation angeht, haben wir sehr viel experimentiert, ohne letztendlich Konstanz in die Leistung zu bringen. Der Trainer arbeitet detailversessen, unterbricht aber auch viel. Auf lange Sicht bin ich mir nicht sicher, ob die dauernden Unterbrechungen nicht negative Auswirkungen auf die Spieler haben. Wenn dir ständig nur gesagt wird, was du falsch machst und was du besser machen könntest, dann setzt sich das irgendwann im Kopf fest. Weniger ist manchmal mehr. Es ist schon bedenklich, wenn Siege keinen dauerhaften positiven Effekt in der Mannschaft haben. Ich glaube schon, das Glasner ein guter Trainer ist. Die Umwälzung im Verein ist eine Mammutaufgabe. Aber die Leistung auf dem Platz wird halt positiv wie negativ auch dem Trainer zugeschrieben. Somit trägt der Trainer auch die Mitschuld. Einen Trainerwechsel zu diesem Zeitpunkt halte ich für falsch. Zumal ich nicht wüsste, welcher Trainer, der aktuell auf dem Markt ist, eine klare Veränderung herbeiführen könnte.

    Zukunft: Ich denke, wir müssen so schnell es geht Ruhe in den Verein reinbringen. Das heisst, weniger offizielle Auftritte wie die von Hellmann, um unnötige Nebenkriegsschauplätze zu vermeiden. Die Causa Younes muss möglichst geräuschlos gelöst werden. Bis zur Winterpause müssen insgesamt 20 Punkte geholt werden (leichter gesagt als getan). Die Mannschaft muss eine Grundformation finden (momentan ist das 3-2-2-1-2 System die beste Option). In der Winterpause muss mindestens ein Stürmer und evtl. ein Linksverteidiger verpflichtet werden. Ich glaube, langfristig ist die Viererkette das bessere System für Glasner und die Eintracht.

    Im Endeffekt geht es darum, diese Saison einigermassen heil zu überstehen und in der Bundesliga zu bleiben.

    14
    2
  45. An der Fülle der Kritik lässt sich nur eines ausmachen: scheinbar ist alles falsch. Trainer, Vorstand, Management, scouting, Spieler, Taktik, Einstellung etc.

    Ich könnte für jeden einzelnen Punkt Gegenargumente bringen, aber das ist mir zu mühselig. Dafür ist mir die Stimmung auch zu aufgeheizt. Es würde eh in der Wut hier nichts bringen.

    Ich möchte aber dennoch, wenn auch in deutlicher Unterzahl, Stellung für die Gegenseite beziehen.

    Diese Mannschaft wird noch ins Rollen kommen und zwar auch unter diesem Trainer. Wir werden nicht absteigen, allein weil es mindestens drei Vereine geben wird, die weniger punkten. In der Winterpause kommt Kolo Muani, es kann endlich trainiert werden und dann geht’s richtig los.

    Ich war während des Bochum-Spiels auch am verzweifeln. Aber die Jungs können kicken, sie haben die Einstellung, sie versuchen es und es bricht ja auch immer wieder hohe Spielkultur auf. Sie brauchen einfach Zeit und Training und das ist in dieser scheiß Saison einfach nicht möglich.

    16
    6
  46. Die Idee von Olga, Durm nur verteidigen zu lassen und dafür mit Ache einen offensiven mehr zu bringen, ist doch gut. Warum so viele Daumen runter ?
    Wenn jeder macht, was er kann, ist doch sowieso besser, als jeder macht alles.
    Passt auch besser dazu, generell defensiver zu stehen und auf schnelle Konter zu setzen. Dafür sollte Ache gut sein.
    Wenn ich demnächst Glasner ablöse machen wir es so.

    12
    1
  47. Wir gewinnen am Donnerstag souverän gegen eine bisher ungeschlagene Mannschaft, die in den letzten Jahren Champions-League gespielt hat. Es werden Lobeshymnen auf die Startelf gesungen: Endlich ist die ideale Mannschaft gefunden. Der Knoten ist geplatzt. Juhuuu. Na gut: einige Mahner meldeten sich auch zu Wort.

    Genau 3 Tage später steht genau diese ideale Startelf wieder auf dem Platz. Spielt gegen einen Aufsteiger, der bisher nur gegen Mainz und einen Mitaufsteiger gewonnen hat – und versemmelt das Ding kläglich. Es werden Schimpfkanonaden losgelassen: Die Mannschaft taugt nix. Der Abstieg ist nahe. Der Trainer soll seinen Hut nehmen. Der Sportvorstand am besten auch. Na gut: einige, die die Hoffnung noch nicht ganz verloren haben, melden sich auch zu Wort.

    Das alles innerhalb von 3 Tagen! Ich bin ratlos und verwirrt. Das passt doch überhaupt nicht zusammen. Da ist die Quantenphysik ja einfacher zu verstehen.

    Ich schlage vor, dass der Vorstand demjenigen, der das schlüssig erklären kann, ein lebenslanges Mispelchen-Abo spendiert und ihm/ihr die Ehrenmitgliedschaft verleiht.

    PS: Was Ache und Blanco betrift: Warum soll man es nicht mal mit ihnen probieren? (incl. Welpenschutz). Noch schlechter kann es mit ihnen doch wohl nicht werden.

    12
    2
  48. Mentalität?
    Womit denn?
    Diejenigen, die physisch konnten, brachten Mentalität…außer Trapp, der mir auch von der Rolle schien und so gut wie keinen Ball zum Mann brachte.

    Physisch und geistig unfit:
    Hasebe, Hinti, Kostic, Sow, Jakic, Touré, Paciência
    Ja, auch Paciência..das dauert mit der Fitness, wenn man so lange nicht spielte bzw rechtzeitig aufgebaut wird. Ähnlich wird es bei Ache sein, der kann nicht alle drei Tage über 90 Minuten abliefern. Thema Paciência ist durch die Verletzung wohl jetzt eh durch.
    Zalazar abzugeben muss man als Fehler sehen, der hätte entlasten können. Nun soll wohl ein unfitter Rode ständig 90 Minuten spielen. Hrustic/Sow sind keine 6er..Zalazar hätte es zumindest lernen können.
    Klarer Fehler von Glasner, Hinti keine Pause gegeben zu haben..als man es konnte. Und nun nochmal auf Hase zu setzen war auch einerseits ultrariskant, andererseits sinnlos.
    Und der passstärkste IV (N’Dicka) sitzt wiederholt auf der Bank?

    Wer bleibt da noch?
    Borré (stark), Kamada (gestern schwach) und Tuta (ging angeschlagen ins Spiel).

    Rotation aufgrund von Fitness sollte kein Fremdwort sein .. das erinnert mich nun stark an das Ende der Hinrunde von vor zwei Jahren, die mit der Heimniederlage gg Köln gipfelte, als praktisch kein Spieler mehr laufen konnte.

    Dazu kommt, dass es einige Spieler definitiv noch nicht bringen: Hauge und Lammers.
    Ich erwarte vom Trainer, dies zu erkennen. Bei Lindstrøm hab ich noch etwas Hoffnung, da er zuletzt kaum spielte und ich mir keine abschließende Meinung zutraue.

    Wenn Glasner nun ‚rein theoretisch‘ ALLE 11 SPIELER ausgewechselt hätte, also:
    Ramaj – Chandler, Ilse, N’Dicka, Durm – Hrustic, Rode – Hauge, Lindstrøm, Blanco – Ache

    ..hätten wir auch nicht weniger als 0 Punkte geholt und höchstwahrscheinlich auch nicht höher als mit zwei Toren Unterschied verloren. Doch die ‚erste Elf‘ wäre nächste Woche physisch und geistig topfit, es gäbe höchstwahrscheinlich keine Verletzten und andere Spieler hätten wichtige Spielpraxis bekommen.

    Natürlich hätten Borré und Kamada trotzdem spielen müssen..und wohl auch Tuta (dafür Ilse statt Rode im DM und grundsätzlich defensiver stehen), doch selbst Kostics Einsatz muss man inzwischen in Frage stellen.
    Der wird auch bald nicht mehr laufen können.

    Für mich ist das ein Deja-vu. Dass sich Paciência und Jakic verletzen können, war definitiv nicht unwahrscheinlich.
    Fitnessbedingte Rotationen sind bei den Belastungen schlichtweg unausweichlich. Notfalls halt defensiver stehen und Bochum zuhause kommen lassen. So what?

    Alle Dauerspieler sind noch stets bei ihren Nationalmanschaften (Hinti, Jakic, Sow, Kostic, Borré) und bekommen dadurch praktisch gar keine Pause.
    Hinti und Sow waren lange bei der EM, Borré lange bei der Copa America. Wobei Borré ziemlich ‚frisch‘ von River Plate zur Copa flog und bei der Copa im Vgl zu Hinti bspw auch kaum spielte.
    Für Fans, die ab und zu mal darauf schauen, wie viele Einsätze unsere Spieler in den Beinen hatten, wo sie rumgereist sind und aus welchem Zustand sie kommen (Lammers, Paciência, Touré), ist dieser Leistungsabfall erwartbar.
    Dazu kommt ein sehr laufintensiver Spielstil von Glasner .. nur das er vergisst, dass so ziemlich keiner diesen Spielstil in der Lage ist, auf den Platz zu bringen.

    90% der Leistung von gestern erkläre ich mir mit Müdigkeit/Physis/Fitness/Frische.
    Da kommen dann noch 10% Formschwäche und Uneingespieltheit mit dazu und man verliert verdient in Bochum 0:2, obwohl man sogar noch 3km mehr lief als der Gegner (119:116km)…wenn diese Statistik stimmt.
    Und das zeigt mir auch, dass es nichts (!) mit Mentalität zu tun hat.
    Leider liegen bei kicker keine Stats von den Einzelspielern vor. Ich schätze, die Passquote von (insbesondere!) Trapp und Hinti waren unter aller Sau. Und wenn du hinten so viele Ballverluste hast und die anderen Spieler dann nicht zurückrücken um zu helfen, sondern warten und dann erst bei Ballverlust zurückeilen müssen..dann sieht das Spiel so aus wie bei uns.
    Glasner muss lernen, dass er auf Physis achten muss. Und wenn dann einige Spieler Pausen bekommen und wir qualitativ schwächer besetzt sind, dann dürfen wir halt offensiv nicht so hoch stehen .. sondern müssen auch mal den Gegner kommen lassen.
    Was bringen mir 60% Ballbesitz, wenn ich nur 45% der Zweikämpfe gewinne und mir kaum Chancen erarbeite? Es war schon glücklich, dass wir den Elfer zugesprochen bekamen.

    Glasner erwartet von Spielern schlichtweg Dinge, die sie (aus verschiedenen Gründen) noch nicht bringen können. Das war bei Hütter oftmals nicht anders. Nur Kovac achtete stärker auf Physis und Frische, doch unter dem wars dafür spielerisch mau.
    Glasner nun anhand der letzten Saison zu bewerten, bringts nicht..denn die Belastungen waren ganz Andere. Zudem war unter Hütter nach 2-3 Jahren klar, wie gespielt werden sollte…und er hatte stets (!) zumindest halbwegs fitte Goalgetter vorne zur Hand.
    Das ist nun anders. Jovic und Silva sind Vergangenheit, Dost ist weg. Es bleiben Paciência, Ache und Lammers, denen ALLESAMT Spielpraxis fehlen.

    Dass es gehen kann, zeigte das Spiel in Piräus, doch da hauten die Spieler wie in einem Finale alles aus sich raus…und das macht sich dann nun bemerkbar, als man drei Tage später mit unveränderter Aufstellung (!) wieder spielte.

    Es kommt mir vor, als wolle es Glasner irgendwem recht machen. Der soll sich anschauen, was DERZEIT möglich ist und dementsprechend agieren. Notfalls halt auch mal hinten reinstellen wie gg Bayern…wenn es das Spielermaterial nicht anders zulässt.
    Bin bedient..weil ich hoffte, Glasner würde schlauer rotieren als Hütter. Das ist leider bisher nicht der Fall.
    Ich hätte wohl Kovac gefeuert und der gewann den Pokal. Ich hätte letztes Jahr spät. im Dezember Hütter rausgeworfen und der führte uns dann fast in die CL.
    Also halte ich mich dbzgl zurück. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es manchmal mehr Zeit braucht als wir Geduld haben.
    Forza SGE

    14
    8
  49. Von hochbezahlten Profisportlern kann man erwarten, ab und zu einmal zwei Fußballspiele pro Woche zu bestreiten, oder zumindest die ersten drei Minuten durchzuhalten.
    Schließlich haben wir auch nicht gewonnen, als noch keine Europaleaque war.
    Paciencia hat auch die ersten zwei Elfmeter nicht besonders gut geschossen, eher Glück gehabt. Daher hätte man Borre schießen lassen sollen.
    Auffällig , sogar extrem, waren und sind immer die verschlafenen ersten Halbzeiten. Nicht fokussiert? Hafermilch und Bücher verkaufen?

    7
    3

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -