Adi Hütter will mit seinem Team in die nächste Pokalrunde einziehen. (Bild: Heiko Rhode)

Die Zeit der entspannten Bundesliga-Wochen mit einem Spiel alle sechs bis sieben Tage ist im Frankfurter Stadtwald vorbei und die englischen Wochen starten wieder. So bleibt der SGE kaum Zeit, nach dem unglücklichen Auftritt gegen Düsseldorf, den Kopf für die anstehende Aufgabe frei zu bekommen. Denn RB Leipzig lautet der Gegner am morgigen Dienstagabend in der dritten Runde des DFB-Pokals. Konnte man vor zwei Wochen noch gegen die „Roten Bullen“ mit 2:0 gewinnen, so trübt das Spiel gegen Düsseldorf etwas die Erwartungshaltung. In der obligatorischen Pressekonferenz stellte sich Cheftrainer Adi Hütter den Fragen der Medienvertreter.

Die Partie zwischen der Eintracht und RB Leipzig wird morgen Abend um 18:30 Uhr in der Frankfurter Commerzbank-Arena von Referee Dr. Felix Brych angepfiffen werden. Es sind noch ein paar Tickets verfügbar, sodass an der Abendkasse noch welche zum Verkauf stehen werden.

Personalsituation

Auf die Frage nach dem fehlenden Stürmer Bas Dost war die Antwort des 49-Jährigen klar: „Nein“, Dost werde definitiv keine Rolle spielen beim morgigen Spiel, da er derzeit nicht mittrainieren könne. Davon ab, seien alle anderen Spieler außer den Langzeitverletzten im Training. Für Mijat Gacinovic, der derzeit an Adduktoren-Problemen laboriert kommt die Partie wohl trotzdem noch zu früh. Ungwohnt überschwängliche Worte fand Hütter für Chandler: „Er ist einfach ein geiler und richtig cooler Typ!“ So nehme Chandler mittlerweile in der Kabine eine Führungsrolle ein und habe die Kollegen, zusammen mit Kevin Trapp und David Abraham im Griff. Zugleich sei Chandler aber auch wie ein „kleines Kind, das immer Späße macht“ und trotzdem genau wisse, wann es Zeit für Professionalität ist. Definitiv nicht spielen werde morgen Stefan Ilsanker, der vor weniger als einer Woche vom morgigen Gegner, RB, zur Eintracht gewechselt war. Dort gebe es ein „Gentlemens-Agreement“, dass er nicht eingesetzt wird, an das sich Hütter unbedingt halten möchte. Einen Ausblick gab der Trainer auf eine Rückkehr von Lucas Torró. Der Spanier sei wohl derjenige, der von den Langzeitverletzten am schnellsten zurückkommen werde. Eventuell sogar schon Ende des Monats.

Partie gegen Leipzig

Trotz des Sieges der SGE gegen Leipzig von vor zehn Tagen sind die „Roten Bullen“ für Hütter der klare Favorit. Er und sein Team müssten sich auf die zweite Halbzeit jener Partie besinnen, in der die Hessen den Sachsen mehr als Paroli bieten konnten. „Wir waren viel mutiger nach vorne in der zweiten Halbzeit, sodass es da ein richtig ansehnliches Fußballspiel war.“  Die Adler, so Hütter, werden sich aber auf keinen offenen Schlagabtausch mit offenem Visier einlassen. „Wenn wir solche Fehler machen, wie gegen Düsseldorf, dann werden wir von RB zerlegt.“ Das morgige Spiel werde eine richtig, richtig schwere Aufgabe, weil RB-Trainer Julian Nagelsmann auch viele Möglichkeiten zum Rotieren habe, was eine Ausrechenbarkeit des Gegners zusätzlich erschwere. Trotzdem rechnet sich der 49-Jährige eine Chance aus: „Natürlich wollen wir weiterkommen!“

Kritik an Spiel-Ansetzung gegen Augsburg

Dass die Eintracht diesen Freitag, nur drei Tage nach dem DFB-Pokal Achtelfinale, schon wieder ranmüsse in der Liga heißt der Chefcoach nicht gut. „Das verstehe ich nicht, keine Mannschaft hat in den letzten eineinhalb Jahren so viele Spiele absolviert wie die Eintracht.“ Es sei fragwürdig, dass man nur drei Tage Regenerationszeit vor dem Spiel gegen den FC Augsburg  bekäme, wenngleich Leipzig erst am Sonntag wieder gegen die Bayern ran muss.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Hab ich was verpasst? Seit wann spielen wir am Freitag gegen niemand geringeres als den BVB? Soweit ich weiß spielen wir gegem eine Mannschaft die aktuell gut drauf ist, trotzdem aber geringer wie der BVB! WIR spielen am Freitag gegen Augsburg und erst nächste Woche Freitag gegen BVB…

  2. @1
    Da hast du vollkommen Recht, ich bin im Spielplan verrutscht. Ist angepasst, danke! An der Aussage ändert sich ja zum Glück nichts.

  3. @1. bessom89:
    Das stimmt und ist allein schon ein Unterschied, das wir zu Hause spielen und nicht einen Tag vorher nach Dortmund fahren müssen.
    Richtig toll ist diese Ansetzung allerdings auch nicht und ohne Not so festgelegt worden.

  4. @3 G-Block
    Da hast du Recht! Unabhängig vom Gegner finde ich diese Ansetzung ne Frechheit. Und das Spiel gegen Augsburg ist in meinen Augen auch wichtiger wie gegen den BVB. Augsburg ist aktuell ein direkter Konkurrent gegen den wir zwingend zu Hause gewinnen sollten. Und da unsere aktuelle Stärke meistens der Kampf und die Leidenschaft ist, finde ich es mit drei Tagen Pause sehr nachteilig für uns. Danke DFB…

  5. @6. bessom89:
    Besser noch: Danke DFL!
    Die Fußballliga legt die Spieltage und Paarungen fest.

  6. Dost fällt erneut aus.
    Das wird morgen sicherlich eine Herkulesaufgabe.
    Ich rechne mit Nichts und freu mich über Alles. 😉
    ForzaSGE

  7. die Überschrift / Aussage von AH sagt alles !
    Ich schau nicht mehr zurück und dann können wir doch morgen nur noch positiv überrascht werden.
    Pokalabend, Flutlicht im Waldstadion und wir Fans, (ich zahle freiwillig) eigene Gesetze im Pokal, die Chancen stehen 50 : 50
    Also, warum denn nicht ?
    Forza SGE !

  8. Also Leute, sich hier auf die Terminierung der Spiele einzuschießen macht doch keinen Sinn.
    Der Plan ist doch schon lange festgelegt worden.

    Wären wir schon vorher aus dem Pokal geflogen, dann würde sich jetzt eine andere Mannschaft aufregen, die drei Tage später ran müsste.

    Kurzfristige Planänderungen sind in der Realität kaum umsetzbar… Wir wissen doch alle, wie langsam Entscheidungen gefällt werden, wenn da zig Leute am Tisch sitzen und jeder will was anderes.

    Net jammern. Die Mannschaft muss da jetzt durch!
    Das sind Profis und vielleicht ist es ja ganz gut, dass die Mannschaft nicht lange genug Zeit hatte, um über Samstag nachzugrübeln.

    Scheisse gespielt, Haken dran!

    Morgen freue ich mich über jedes Ergebnis, solange sich die Jungs den Arsch aufreissen.

  9. @12. pannon83:
    Gude!
    Das Thema Spielterminierung wurde von der Redaktion, respektive von Adi Hütter aufgegriffen und nicht von uns Usern.
    Ein Feedback dazu dürfte ergo erlaubt sein.

  10. Morgen erwarte ich eine überraschend gute Leistung und ein knappes Spiel. Anschließend klopft man sich auf die Schulter und zeigt am Freitag wieder Antifussball, da wir gegen Mannschaften die das Spiel nicht selber machen seit ca. einem 3/4 Jahr konstant schlecht spielen. Auch da wird es wieder heißen entweder macht’s Kostic offensiv alleine oder wir brauchen eine Standardsituation. Schade dass unser Kader sich de facto verschlechtert hat und hier die meisten glücklich sind wenn wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben (sollten). Viel Geld für Mitläufer rausgeblasen und (warum auch immer) eine völlig andere Strategie gefahren als in den erfolgreichen Jahren zuvor (Ausnahme Jovelijc, aber der ist ja erstmal weg). Kein junger Spieler, den kaum einer kannte, sondern Kohr und Co. Ilsanker der nächste von dem Kaliber. War alles abzusehen. Platz 11 ist mit dieser Mannschaft, bei der Belastung, ein großer Erfolg. Hoffentlich bleibt es dabei.

  11. der Prophet hat gesprochen..
    ich hoffe und glaube, dass es trotzdem anders kommt.

  12. Würde Fredi gerne mal fragen, ob das transfertechnisch so geplant war, dass im ersten Spiel (!) nach Transferschluss Eric Durm dann unsere Offensivhoffnung nach Rückstand ist.
    Da es sich nicht mehr ändern lässt, müssen wir jetzt mit dem Auskommen was wir haben.
    Man kann nur hoffen, dass bei Kamada ausgerechnet morgen einer der ( leider zu wenigen) Supertage kommt und er wie in London in der zweiten Hälfte auf einmal Weltklasse spielt . Würde morgen ganz gut passen.

  13. Ein austrainierter Profi müsste eigentlich in der Lage sein nach 2 Tagen Regeneration wieder zu kicken. Beim Handball und Eishockey gehts ja auch.
    Ein Fußballer spielt eigentlich lieber als zu trainieren. Danach haben wir ja wieder 6 Tage Ruhe. Wird schon.

  14. @15
    Man muss kein Prophet sein um das vergangene 3/4 Jahr die Spiele gegen tiefer stehende Gegner realistisch einzuschätzen. Ich habe übrigens auch keine Ergebnis Vorhersagen getätigt. Kann auch sein, dass wir Augsburg dank Kostic oder einer Standardsituation schlagen und dann super da stehen in der Tabelle. Macht die Kaderplanug auch nicht besser. Das war der Erfolgsweg, den wir verlassen haben.

    Interessant auch wie mittlerweile nahezu alle Medien diese Meinung teilen. So ganz exklusiv haben wir „Miesmacher“ die Sichtweise zum Kader sicherlich nicht. Hoffentlich fangen wir jetzt wieder an zu scouten, damit es nächste Saison aufwärts geht und keine überteuerteren Spieler von der Resterampe kommen, sondern wieder Jungs die andere nicht kennen oder zumindest später als wir. Kann sich bitte wieder jemand bei RB reinhacken ;)?

  15. Und ich hab wöchentlich noch fünf vor mir ,und das noch neun Jahre.
    Scheisse auch.

  16. “ So ganz exklusiv haben wir „Miesmacher“ die Sichtweise zum Kader sicherlich nicht.“

    Die Medien haben doch sowieso keine Ahnung. Die wahren Experten findet man hier „exklusiv“ auf dieser Seite. 🙂 Und rechtsaußen kann ja wohl fast jeder spielen. Das hat Löw doch schon immer so gehandhabt. Jeder kann und muss überall spielen können, dass nennt man flexibel…

  17. @19
    Dann lassen wir doch einfach mal am Freitag den Puppenspielern das Spiel machen.Vielleicht hilft uns das ja weiter.

  18. Egal was war, so müssen wir SGE’LER schon immer denken und deshalb freue ich mich auch auf das nächste Spiel und hoffe eben jedesmal….
    villeicht klappte es ja mal wieder und die nächste Transferphase wird dann auch besser genutzt, also Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, obwohl wir durch die Ergebnisse gestern ja wieder ein Stück abgerutscht sind..
    Meckern hilft an dieser Stelle doch auch nichts, erst nachher wieder…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -