Eintracht-Trainer Adi Hütter nimmt viel Positives aus dem Hoffenheim-Spiel mit. (Bild: imago/HMB-Media

Eintracht Frankfurt kann in der Bundesliga noch gewinnen. Das haben die Hessen am vergangenen Samstag in Sinsheim über weite Strecken eindrucksvoll bewiesen. Es war der erste Sieg der Adlerträger im Ligabetrieb seit Anfang November, dem fulminanten 5:1 über den FC Bayern München. Nun hieß es zum Auftakt der Rückrunde 2:1 gegen die TSG Hoffenheim. 

Nach Spielende sah man im Eintracht-Lager allenthalben in glückliche Gesichter. Die Fans feierten ihre Mannschaft und die Spieler badeten zu Recht in dem herzerwärmenden Applaus, den auch die Reservespieler genossen. Außenverteidiger Erik Durm lies es sich beispielsweise nicht nehmen, nach Spielschluss noch das eine oder andere Selfie mit dem Anhang auf der Gegentribüne der Sinsheimer Arena zu schießen. Also alles eitel Sonnenschein nach dem geglückten Start in die zweite Saisonhälfte?

Mitnichten. Denn da gibt es ja auch noch Trainer Adi Hütter, der nach dem Spiel mahnte: „Ich will nach diesem Spiel aber nicht hergehen und sagen: ‚Jetzt ist wieder alles super.‘ Wir müssen uns das alles hart erarbeiten.“ Zuvor hatte der Österreicher seine Mannschaft gegen die Kraichgauer perfekt ein- und aufgestellt. Dies tat er mit der Umstellung auf eine Viererkette in der Abwehr und mit dem Aufbieten der Personalien Timothy Chandler und Bas Dost. Beide dankten es dem Trainer jeweils mit einem Treffer. Dost brachte die Eintracht in der 18. Minute in Führung, der auf dem rechten Flügel offensiv eingesetzte Chandler sorgte in Minute 62 mit seinem Kopfball für die Entscheidung. Besonders der Einsatz des Deutsch-Amerikaners verwunderte dabei anfangs schon ein bisschen. 

„Danny da Costa hätte es genauso verdient gehabt zu spielen wie Chandler“, erklärte Hütter. Auch ersterer hätte eine „griffige“ Vorbereitung hingelegt. Chandler habe die Nase jedoch ein wenig vorne gehabt, begründete der Trainer seine Entscheidung weiter. Die Aufstellung Dosts dagegen verwunderte weniger. „Das Wichtigste für uns war, dass er zuletzt schmerzfrei war. Er hat in der Vorbereitung gezeigt, was er kann und dass er spielen will“, fiel Hütter die Wahl an vorderster Front leichter als auf dem rechten Flügel. Der Trainer sah sich bestätigt: „Er hat ein tolles Spiel gemacht. Nicht nur wegen seines Treffers, sondern auch, weil er sehr mannschaftsdienlich gespielt hat.“

Umstellung auf Viererkette fruchtet

Die Personalentscheidungen hatten zusammen mit der Umstellung auf die Viererkette gefruchtet. „Als Trainer habe ich Vieles gesehen, was wir in den letzten 14 Tagen trainiert haben. Wir haben wieder viel gradlinigerer und gefährlicher gespielt“, betonte der Fußballlehrer. Als Paradebeispiel bezeichnete Hütter dabei den Spielzug zum Führungstor durch Dost: „Schnell in die Tiefe gespielt, vertikal hinter die Kette gekommen. Der Pass auf den ersten Pfosten war super. Das war super gelöst.“ Manchmal kann Fußball so einfach sein. Manchmal reicht dann auch nur ein Kniff, um vielleicht wieder zurück in die Spur zu finden. Im Falle des Hoffenheim-Spiels war das sicherlich auch die veränderte Aufstellung in der Defensive. 

“Ich habe immer betont, dass wir variabel sein müssen. Vor allem, was die Grundordnung betrifft. Viele haben uns zuletzt mit der Dreierkette ausgeknockt, da sie wussten, wie sie uns aushebeln können“, erläuterte Hütter. Das Team nahm die in der Vorbereitung trainierte Formation dankend an: „Aus der Mannschaft heraus habe ich nichts Negatives gehört, was die Umstellung auf die Viererkette angeht. Und der Sieg wird ihr zusätzlich ein gutes Gefühl geben.“ Das geht dem Trainer nicht anders: „Es tut gut, nach dem Abpfiff wieder mal diese Erleichterung zu spüren, denn die letzten Wochen waren schon echt hart.“ 

Über 75 Prozent des Spiels habe seine Mannschaft eine gute Figur abgegeben und taktisch sehr diszipliniert gespielt. Nur in der Phase nach der Pause, in der die Eintracht den Gegentreffer in der 48. Minute durch Konstantinos Stafylidis hinnehmen musste, schwächelte sein Team ein wenig. Dennoch: „Wir hatten wieder dass Gefühl, nach vorne gefährlich zu sein. Deswegen bin ich mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden.“ Besonders hatte es Hütter dabei die erste Hälfte in Sinsheim angetan. Vieles hätten seine Jungs richtig gemacht, auch in der Defensive, worüber sich der 49-Jährige hoch erfreut zeigte: „Ich bin sehr glücklich, dass die Mannschaft das, was wir in den letzten Wochen trainiert haben, umgesetzt hat. Deswegen haben wir uns den 2:1-Sieg verdient.“

Nach dem kurzen Glücksgefühl stieg Hütter jedoch wieder gleich auf die Euphoriebremse. “Nach dem ersten Spieltag in der Rückrunde kann man nicht sagen, dass sich alles geändert hat. Wir wissen, wer nächste Woche auf uns wartet: Die aktuell beste Mannschaft in der Liga“, richtete der Coach den Blick nach vorne zum Spiel gegen RB Leipzig. Einfach so geschlagen geben, will er sich im Vorfeld der Partie aber natürlich nicht. So gab Hütter die unmissverständliche Marschrichtung für kommende Woche vor: „Wir werden den Kampf gegen Leipzig annehmen.“

- Werbung -

44 Kommentare

  1. Es war ein versöhnlicher Auftakt nicht mehr und nicht weniger. Bin Mega froh über die drei Punkte. Jedoch kann es den Schaden vor der Winterpause nicht weg machen mann denkt immer nur was wäre gewesen ohne den total Einbruch nach dem Bayern Spiel hätten wir auch nur ansatzweise so gespielt wie gestern Ständen wir ganz anders da.will damit nur sagen das es sich um Schadensbegrenzung handelt denn wie fahrlässig die letzten Spiele der Hinrunde hergegeben wurden kann mann nicht mehr gut machen

  2. Die Saison ist noch lang!!! Wir brauchen trotzdem noch jemanden für die rechte Seite und für die zentrale !!!! Gegen Vallejo hätte ich auch nichts.
    Gegen Leipzig sagen wir in der Hinrunde schon nicht schlecht aus, deswegen ist auf jeden Fall was möglich

  3. Also ich frag mich immer noch ob unser Glück in der Offensive in Dost liegt… Lasse mich gerne eines besseren belehren

  4. Genau die richtigen Worte von unserem Trainer!!Es war noch nicht alles perfekt bzw. sehr gut, aber es war einfach wichtig für die Jungs zusehen, dass sie noch können.
    Es gab in letzter zeit viel Kritik an Herr Hütter, aber diesmal haben wir aufgrund der hervorragende Taktik des Trainers gewonnen.
    Haben evtl. einige auch gesehen, Gaci hatt in der defensive eine Zentrale Aufgabe: Manndeckung gegen Rudy!
    Durch diese Manndeckung hatte Hoffenheim großteils des Spiel extreme schwierigkeiten das Spiel wie gewünscht aufzubauen!
    Da war ein Baustein weshalb man diesmal nicht so anfällig war. War Gaci mal nicht auf Rudys Füßen gestanden, war das aufbauspiel von Hoffenheim direkt ein anderes.

    Die nächsten Spiele bis zum BVB Spiel sind jetzt ganz entscheiden. Können wir da noch 5-7 Punkte holen, gehen wir mit einem ganz anderem Gefühl in das BVB Spiel und haben so eine Basis für noch eine versöhnliche Saison.

    Muss aber auch sagen, durch die Taktik mit zwei 4er Ketten, brauchen wir dringend noch einen offensiven Außenbahnspieler. Chandler und bestimmt auch Costa werden alles reinhauen, aber sie sind einfach keine O-Außenbahnspieler. Gaci könnte noch in die Rolle schlüpfen, besser wäre aber jemand zu verplfichten.

  5. Hütter trifft die richtigen Worte. Noch ist nicht alles Gold was glänzt aber die Mannschaft wird es schon richten und mein Gefühl sagt mir, dass da noch jemand kommt!. @1 Wir sollten es abhaken was zum schluss vor de Winterpause vorgefallen ist. „Nichts ist älter als die Zeitung von gestern“ Der Karren war in den drck gefahren und jetzt holen die Jungs ihn wieder raus. Leipzig wird schwer aber, hey alles denkbare ist auch machbar. Forza nur die SGE

  6. Wir haben am Samstag ein überlebenswichtigen Dreier geholt. Nicht mehr und nicht weniger.
    Tabellarisch hat sich durch den Sieg nicht viel verändert. 4 Punkte zu dem Relegationsplatz ist nun kein Grund um euphorisch zu werden. Die Konkurrenz (Köln und Bremen) um den Abstieg hat halt auch gepunktet. Dennoch hat unsere Mannschaft gegen Hoffenheim eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Wichtig ist, das man gesehen hat, dass die 4er Kette gut funktioniert hat.
    Dennoch brauchen wir Verstärkung.

  7. Ich setze 2 Euro, es kommt keine Verstärkung. Ist auch wirtschaftlich unlogisch. Seitdem es wäre ein Schnäppchen, die kommen im Winter aber nicht!
    Die Saison wird vernünftig gespielt mit Blick auf die neue Saison. Das ist auch mehr wie vernünftig.

  8. Keine Verstärkung würde Abstiegskampf bedeuten. Sicher kommt noch mindestens einer.

  9. Ich denke auch, dass wenn überhaupt, nur ein 6er kommt. Das war zumindest die Aussage von Bobic. Selbst wenn keiner kommt werden wir mit dem Abstiegskampf nichts mehr zutun haben, da wir uns in der Rückrunde ganz auf die Buli konzentrieren können. Ein Weiterkommen in den Pokalwettbewerben wäre für mich eine große Überraschung wovon ich allerdings nicht ausgehe. Ich gehe am Ende von Platz 8-10 aus, was vollkommen okay wäre.

  10. Es sind immer noch nur 4 Punkte zur Relegation und dort steht mit Werder eine Mannschaft, die man nicht unbedingt dort vermutet hätte.

  11. Ibra/Rebic, was für ein Traumsturm in Milan. Der kommt leider nicht mehr zu uns. Ich würde sogar beide sofort nehmen.

    Aber unser Problem sind nicht Stürmer, sondern meiner Meinung nach, wie Hütter und Bobic richtig erkannt haben, der 6er. Immer wenn Rode sich verletzt hat, nicht mehr konnte oder ausgewechselt wurde, ist unser Spiel total gekippt. Da fehlt es! Söw, Fernandez oder Guzman können diese Position nicht spielen. Der Versuch Hasebe dies machen zu lassen, ging auch in die Hose. Hasebe ist ein erstklassiger Libero aber kein 6er. Es geht nicht darum teures Geld für überbewertete Mittelfeldspieler auszugeben, sondern einen richtigen Mann mit Auge für das Spiel zu finden. Das kann auch sein unbekannter NoName sein (Die Foren können sich ja dann wieder aufblasen und von Transferdisaster schwadronieren. Völlig egal!). Wichtig ist, dass er vorausschauende Raumdeckung kann, also ein Auge für das Spiel hat, so wie Rode oder einst Mascarell. Nur dann werden wir im Mittelfeld nicht überrannt. Und dann hat auch eine 4er oder 3er Kette eine Chance defensiv zu bestehen.

    In Hoffenheim ist mir mal wieder aufgefallen, daß bei einer Pause im Anfeuern unserer SGE, das Stadion völlig still war. Was hat die TSG eigentlich in der Bundesliga zu suchen:-). Und links und rechts unseres Gästeblocks, in dem ich stand, waren mindestens noch mal genau so viele Eintracht Fans. Da machen Auswärtssiege nochmal so viel Spaß.

  12. @9. schleifer:
    Gude!
    Würden wir Deine beiden Pokalprognosen als Wette aufbauen, würde ich insofern dagegen wetten, als dass ich behaupte, wir kommen in einem der beiden Pokal-Spiele weiter.
    2x Heimspiel und 1x Auswärts.
    Da besteht durchaus die Chance auf Erfolg, vor allem mit gutem Support von den Rängen.
    Abschenken wird Hütter und Bobic keines der Pokalduelle.
    Dafür lieben sie den Fußball und dessen Ziele zu sehr.
    ForzaSGE

  13. Ich denke es wird wenn ,höchstens noch ein 6er geholt.
    Nachdem alle bisherigen Spiele in allen Wettbewerben nach dem Motto verlaufen sind: Meistens kommt es anders als man denkt (Die Diva kehrt zurück), gehe ich fest von positiven Überraschungen bei Pokal und/oder Euro aus, aber wahrscheinlich auch negativen Rückschlägen in der BL.
    Eine stabile konstante Serie würde mich wundern und glücklich machen gerade in der BL. , aber wir irren uns ja ziemlich oft.

  14. Vorgestern hatten wir endlich auch mal wieder das notwendige Spielglück auf unserer Seite. Aber mal davon abgesehen hat mir das Doppeln und Hinterlaufen auf beiden Außenbahnen sehr gut gefallen. Dass beide Tore über beide Außenbahnen vorgetragen wurden und trotzdem noch zwei rießen Chancen (DDC und Gaci) durch die Mitte vorbereitet wurden zeigt mMn, dass wir in dem System deutlich schwerer auszurechnen sind. Quasi Plan A, B und C in einem. Und Hoffenheim ist ja jetzt auch nicht gerade Laufkundschaft.

    Neuzugänge kann ich mir im Moment eigentlich nicht vorstellen. Der Spieler müßte deutlich besser sein als die Spieler, die wir schon haben und müßte sofort helfen. Sowas wächst halt nicht auf dem Baum.

  15. 11. SGECharly: Du hast zwar grds. Recht mit den lächerlichen Support von Hoffe Fans im Allgemeinen, aber am Samstag kam schlimmeres dazu: Während der Partie hat es einen Zuschauer-Notfall gegeben. Der Fan musste reanimiert werden und wurde ins Krhs. abtransportiert. Daraufhin haben die TSG-Fans ihren Support eingestellt.

    12: G-Block: Leipzig wird verdammt schwer, auch wenn der Pokal seine eigenen Geschichten schreibt…sehe gegen Salzburg die besseren Chancen zum weiterkommen!

  16. Abstiegkampf wird es nicht werden. Aber wir sollten vorsichtig sein. In der Hinrunde hieß es auch: „Die schweren Manschaften“ sind gespielt und nun werden Punkte geholt. Wir wissen ja alle wie das ausgegangen ist. Aber ich denke die „Mannschaft“ hat daraus gelernt. Wenn gegen die Dosen ein Unentschieden geholt wird dann passt das würde ich aber nicht wundern wenn wir einen Sieg einfahren! Forza nur die SGE

  17. 1. Mega wichtiger Sieg.
    2. Endlich kriegen wir es mal hin mit 4er Kette zu spielen.
    3. Super Mannschaftsleistung.
    4. Gacinovic (den eigentlich sehr mag) hat mich richtig überrascht… Super Auftritt von ihm gerne das mal über mehr als ein Spiel zeigen.
    5. Super Einschätzung vom Hütter bezüglich des Spiels.
    6. Weiter machen!!!!!
    7. Die freude aufs Heimspiel ist so groß wie „lange“ nicht mehr.

  18. Wo ist der Statistiker mit den Laufleistungen? Bin auf die Erklärungen des Siegs gespannt.

  19. 18. mladjo: Der ist noch am auswerten seiner eigenen Auswertung, damit es einer Auswertung standhält! 🙂

  20. Wenn es läuft dann läuft es, aber uns hat natürlich die Führung auch sehr in die Karten gespielt. Trotzdem eine gute Leistung, aber ich sehe es auch so, dass wir unbedingt noch Verstärkungen holen müssen.
    Bei Rückstand sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Dann bringt es nichts mehr soviel, dass wir gut das Zentrum zu machen können, dann brauchen wir auch Ideen und müssen kreativ sein. In Hoffenheim auswärts hat das System wunderbar funktioniert, aber gegen Paderborn z.B. daheim ist es ein anderes Spiel.

  21. Was in der Trainerfrage richtig war/ist, Ruhe zu bewahren, könnte bzgl. Neuzugängen die falsche Entscheidung sein. Wir können nicht nur auf ausbleibende Verletzungen hoffen, in der Defensivabteilung ist Verstärkung erforderlich.
    Unbestritten eine Riesenherausforderung für Bobic und Co. bei vorgegebenem Anforderungsprofil und Zeitfaktor. Weshalb nicht schon zu Beginn der Wechselfrist nachgebessert wurde, ist aus der Ferne nicht zu beurteilen. Bobic wird seine Gründe und (Un)Möglichkeiten gehabt haben. Viele Namen wurden in den letzten Wochen in den Ring geworfen, Sinn und Machbarkeit sind der entscheidende Faktor.

  22. @G-Block: und ich würde Dir mit Begeisterung ne Kiste spendieren, wenn Du mit Deiner Prognose richtig liegst 😀

  23. Das Spiel war mehr wert als dessen Resultat. Es war ein verdienter Sieg
    – bei einem Europapokalanwärter,
    – nach einer miserablen Phase,
    – mit neuem einstudierten (!) System,
    – in dem fast alle Spieler (z. T. deutlich) über ihren durchschnittlichen Saisonleistungen spielten.
    Der psychologische Effekt dieses Spiel muss konserviert bzw. verstärkt werden.

  24. - Werbung -
  25. Ich bin mir sicher , dass sie schon seit September am schauen sind. Er muss halt finanzierbar sein, uns auf dem Spielfeld verstärken und muss auch ins Team passen ( auch darauf achten sie ja richtigerweise ) . Mich würde es beruhigen , wenn sie noch 1-2 Spieler holen.

    Wenn es so läuft wie gestern, würde es für die meisten Teams aber auch reichen. Toure, DDC und Chandler auf rechts, immer schön abwechselnd einer offensiv und einer sichert ab und Mijat stößt öfter mal auf den Flügel.

  26. @15. Scheppe Kraus:
    Da wir gegen Leipzig im DFB Pokal nur ein Spiel die Chance haben weiterzukommen und sehr viel an diesem Tag von weichen und harten Faktoren abhängt, schätze ich unsere Chancen in diesem Wettbewerb (auf Grund des Heimvorteil) mit 50 : 50 ein.
    Da wir gegen Salzburg 2 Spiele zu bestreiten haben, wovon eines bekanntlich auswärts stattfindet, bewerte ich unsere Chancen in der Gesamtheit mit 60:40.

    @22. schleifer:
    Ich möchte schon mal andeuten, dass Büble Pils oder ein guter Hausschoppe zu meinen Lieblingsgetränken gehört 😉

  27. @G-Block hast du was gehört ob MK vielleicht jetzt doch noch kommt, quasi ein halbes Jahr verspätet?

  28. Habs auch gelesen:
    Türkische Medien berichten, dass Max Kruses aktueller Arbeitgeber Fenerbahce Istanbul wegen besonderer Finanzstatuten der Liga in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist und nun Spieler verkaufen will oder gar muss. Angeblich auch Max Kruse. Der Manager des ehemaligen Werder-Kapitäns sei von Fenerbahce sogar schon zu Gesprächen eingeladen worden, um die Situation zu besprechen, berichtet zum Beispiel das Portal „Aksam Spor“.

    Einen Versuch ist es wert

  29. Zunächst bin ich froh, dass wir gegen Hoffenheim gewonnen haben und dies sicherlich auch ein positiver Impuls für die Mannschaft für das kommende Heimspiel gegen Leipzig ist.
    Dennoch kann ich die teilweise große Euphorie von einigen nicht teilen.
    Mit der Ausnahme beim Spiel gegen Paderborn, habe ich keine große Verbesserung im Offensivspiel gesehen. In der 2. HZ bis zum erneuten Führungstor hatten wir kaum Zugriff aufs Spiel. Klar bringt die Rückkehr von Kevin Trapp und die Umstellung auf Viererkette in der Abwehr mehr Stabilität, was meiner Meinung auch der entscheidende Faktor war, das 2:1 über die Spielzeit zu bringen. Aber unsere Offensivabteilung ist nach wie vor nicht durchschlagskräftig. Unser Offensivspiel, was mehrheitlich über links und Kostic‘s Läufe sind nicht mehr die Waffe die es noch in der letzten Saison war.
    Die Räume werden von den Gegnern zugestellt und Kostic häufig gedoppelt.
    Klar hat er immer noch Chancen, wie z.B. die 2 Lattentreffer, aber seine Läufe bis zur Grundlinie und Flanken oder Durchbrühe in den 16er werden viel häufiger von der gegnerischen Abwehr unterbunden oder behindert. Und kommt die Flanke, findet sie häufig keinen Abnehmer im Zentrum in der gefährlichen Zone.
    Deswegen brauchen wir meiner Meinung nach einen schnellen Stürmer der die schnellen Läufe von Kostic mitgehen kann und dann als Abnehmer bzw. Anspielpartner zur Verfügung steht.
    Chandler hat seine Aufgabe zwar gut gemacht und sich auch mit einem Tor belohnt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass rechts ein offensiver, schneller Spieler fehlt, der für ähnlichen Wirbel sorgt, wie es Kostic auf der linken Seite tut. Genauso fehlt ein spielintelligenter 10er, der die Bälle in der Offensive verteilt, Räume schafft und selbst auch torgefährlich ist.
    Den Wunsch nach einem weiteren 6er, durch die Verletzung von Fernandes, kann ich auch gut nachvollziehen. Sollte Rode ausfallen, wenn auch nur für ein Spiel, wird das auf dieser Position ganz dünn.
    Das sehe ich als Baustellen mindestens für die kommende Saison und hoffe aber, dass Bobic uns bereits bis Ende Januar noch die ein oder andere Überraschung präsentiert.
    Max Kruse und J. Bruun Larsen wären da schon einmal eine gute Verstärkung!
    Die Chancen gegen Leipzig am Samstag einen Punkt zu holen sehe ich wegen dem Heimspiel-Momentum bei 50:50 und wenn es super gut läuft ist auch ein Sieg drin!
    Forza SGE

  30. Ei ja.., der Max verdient ja auch Fürstlich bei Fenerbahe der muss mal von der Gehaltsliste runter. Leider wird er nicht kommen, da er nicht das Solär bekommen wird was er in der Türkei erhält. Und abstriche kann ich mir bei ihm nicht vorstellen (siehe erster Versuch). Wenn kerin Abnehmer gefunden wird, wird er eben in der Türkei bleiben

  31. Ich bin der Meinung, dass der Kohr noch funzen wird. Der Junge hat im moment aber echt kein Vertrauen. Wenn er das Geschenkt bekommt dann denke ich werden wir noch viel freude an ihm haben.

  32. Aus der aktuellen hessenschau, interessante Werte!

    Die Hessen konnten 59 Prozent ihrer Zweikämpfe gewinnen und waren der TSG auch in Sachen Laufleistung (119,23 zu 118,89 Kilometer) überlegen. Hauptverantwortlich für diese Dominanz war das fleißige Zentrum, das sich komplett in den Dienst der Mannschaft stellte.

    Sow und Rode unauffällig, aber wichtig!

    Djibril Sow und Sebastian Rode bildeten eine Doppelsechs, die dem Gegner keinerlei Raum ließ und die Lücken gnadenlos zulief. Sow kam in der Endabrechnung auf herausragende 12,8 Kilometer, Rode musste sich mit 12,5 Kilometer Laufleistung ebenfalls nicht verstecken. Auch in den direkten Duellen ließ sich das Duo nicht abkochen: Sow gewann 62 Prozent der Zweikämpfe, Rode immerhin noch 50 Prozent.

    Sow und Rode, der sich nur bei einer Ecke offensiv einschaltete und den Ball vor Filip Kostic‘ Lattenkracher durchsteckte, zeigten ihre Defensivqualitäten und waren so Schlüsselfiguren bei der neu formierten Eintracht. Was sich in der Hinrunde phasenweise bereits andeutete, könnte sich im Jahr 2020 bestätigen: Sow und Rode harmonieren durchaus im Zusammenspiel

  33. @ eagle24:
    Deine Skepsis erscheint mir zwar nach nur einem guten Spiel berechtigt, doch etwas übertrieben finde ich sie schon.
    Niemand wird sich ausruhen, die Hände „in den Schoß legen“ und sagen „so haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun“.
    Es bleiben noch 11 Tage Transferzeit und ich denke es wird noch etwas passieren auf der „Kommen-Seite“.
    (@28. oVaflYa):
    Ob es nun Max Kruse wird, der ziemlich sicher ähnlich wie Rebic sehr hohe Gehaltsforderungen hat, sei mal dahingestellt, aber Bobic ist in dieser Beziehung ein Fuchs und könnte noch für eine Überraschung sorgen.
    Wenn Bremen uns da nicht reingrätscht, könnten wir im 2. Anlauf vielleicht Chancen haben.
    Da aber noch mindestens 2 andere ernstzunehmende Gerüchte kursieren und ich nicht glaube das wir 3 Spieler verpflichten, muss man geduldig abwarten was passiert.
    Ganz vergessen machen (mit Blick auf die Tabelle) wird man den Hinrundeneinbruch nicht, aber wir werden noch eine spannende und erfreuliche Rückrunde spielen.
    Insofern tatsächlich noch ein Wintertransfer kommt, wird uns das zusätzlichen Auftrieb geben.

    Etwas komisch finde ich den Satz: „Max Kruse und J. Bruun Larsen wären da schon einmal eine gute Verstärkung!“

    Schon mal eine gute Verstärkung??
    Es wäre der Kracher!!!
    Schaun wir mal, was noch so passiert.

  34. Als ob Kruse zu uns kommt.
    Der geht lieber nach China, Dubai etc.. da kann er noch fettes Geld verdienen.

    Mit den Peanuts bei uns wird er sicher nicht zufrieden sein, sonst wäre er schon letztes Jahr gekommen.

    @ 31
    Sehe ich genau so wie du. Ich hab in dem Spiel nicht sehr viel gutes gesehen, außer die Kompaktheit und dass wir wenig zugelassen haben.
    Nach vorne wenig Kreativität, wenig Ballbesitz allgemein. Wenig gute Spielzüge mit mehreren Pässen am Stück.
    Dennoch ein sehr großer Fortschritt zur Hinrunde.

    Wir brauchen noch mindestens ein kreativen 10er und ein schnellen RM.
    Ansonsten brauchen wir keine großen Hoffnungen mehr dieses Jahr haben. Klassenerhalt aber nicht viel mehr.

  35. @24: Ja, dank der Pyrofans darf die Eintracht mal wieder blechen 🙁
    Können die das nicht woanders machen, weit abseits der echten Fussballfans, also ausserhalb vom Stadion? Irgendwo in ’nem Steinbruch oder so, da können die sich unter Gleichgesinnten treffen und mal so richtig austoben. Und wir feiern unsere Eintracht!
    … Man wird ja mal träumen dürfen 🙂

  36. @Scheppe Kraus
    Da mit der Reanimierung hab ich nicht mitbekommen. Danke für die Aufklärung.

    Und das mit dem unauffälligen, aber dominanten Mittelfeld (Doppel 6) sehe ich auch so. Auch dadurch konnte Kostic wieder mal glänzen. Wir haben ja nicht nur 2 Tore geschossen, sondern uns einige Chancen herausgespielt. Trotzdem wünsche ich mir jemanden im Mittelfeld der einen Ausfall von Rode kompensieren kann.

    Die Dosen spielen zur Zeit überragend. Einen Punkt würde ich mir wünschen, aber es wird schwer, Trotzdem freue ich mich schon jetzt auf das Spiel. Spannung ist doch das i-Tüpfelchen beim Fußball und man weiß nie wie es kommt.

  37. Erst einmal freue ich mich natürlich auch über den Sieg und wichtige 3 Punkte gegen unseren neuen Lieblingsgegner 😉

    Es hätte zur Halbzeit auch eher 0:2 stehen und nach dem besagten Sonntagsschuss rechnete ich mit dem 2:1 für Hoffenheim, da die Unsicherheit über den TV greifbar war…und das war nach den ganzen Niederlagen auch nicht verwunderlich. Nur hätte man dann wieder das entscheidende 1:3 machen müssen, um auch meine Nerven zu beruhigen.
    Egal, der Einsatz hat gestimmt und wenn dann hoffentlich noch 1 – 2 neue Spieler kommen, dann sollte der Platz +/- 12 auch in dieser Saison geschafft werden,.

  38. @ G-Block

    Unn, hat de Wasi aussem Ski-Urlaub schon was ausgeplaudert ??

    Forza SGE

  39. Nach einem sehr guten Spiel kommt die Frage an Fredi: Quo Vadis? Auch wenn wir gegen Hoppenheim einen wichtigen Sieg und endlich mal wieder auswärts gewonnen haben, sind wir noch lange nicht aus dem Abstiegskampf heraus. Das wäre erst der Fall, wenn wir 40 Punkte haben. Daher braucht es Verstärkungen auf RM und OM, die uns auf diesen Positionen weiterhelfen. Selbst wenn der Abstand zu den Europapokal Plätzen schon sehr groß und kaum mehr wettzumachen ist, sind wir ja auch noch in den anderen beiden Wettbewerben unterwegs. Auch hier bedingt der Erfolg, dass die Mannschaft auf allen Positionen gut besetzt ist. Daneben gilt es auch der Dreifachbelastung sowie der damit verbundenen Belastung der Spieler und etwaigen weiteren Ausfällen Rechnung zu tragen. Zudem müssen auch die Neuzugänge erst integriert werden, damit sie ihre echte Leistungsfähigkeit zeigen können.

    Verstärkungen auf RM und OM sind aus meiner Sicht unerlässlich, nicht nur wegen dem Abstiegskampf, der Dreifachbelastung, der damit verbundenen Belastung und zu erwartenden Verletzungen von Spielern, sondern auch für die Weiterentwicklung der Mannschaft und etwaigen Abgängen in der nächsten Saison (z.B. Kostic) Rechnung zu tragen. Ich erwarte von einem guten sportlichen Management und Scouting, das sie hier tätig werden und die richtigen Entscheidungen treffen!

    Hiervon unabhängig habe ich Vertrauen in Adi, die Qualität der Mannschaft (fehlt nur ein RM und ein back-up für Daichi) und auch wir die Klasse halten können. Vielleicht können wir aber über gute Verstärkungen auch in den anderen beiden Wettbewerben etwas großes erreichen!

    Forza SGE

  40. Das sie am rödeln sind, da können wir uns sicher sein. Scheinbar gibt es aber nur eine kleine Anzahl an Spielern, die uns wirklich verbessern würden und zu haben sind. Ich hoffe noch auf 1-2 Spieler. Wenn nicht muss man darauf vertrauen, dass sie einen guten Plan B haben.

    Und wie schon hier im Forum geschrieben wurde: Wir haben inzwischen ein Team bei dem es immer schwerer wird, Spieler zu finden die uns besser machen, zu haben sind und finanziell machbar.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -