Martin Hinteregger verlässt mit sofortiger Wirkung die Eintracht.  (Bild: Heiko Rhode)

Das Kapitel Martin Hinteregger bei der Eintracht ist beendet: „Hinti“ hat seinen eigentlich bis 2024 laufenden Vertrag bereits aufgelöst, verlässt die Eintracht also mit sofortiger Wirkung. Das ist das Ergebnis eines Gespräches am gestrigen Mittwoch zwischen dem Österreicher, seinem Berater Christian Sand und Sportvorstand Markus Krösche. Hinteregger will außerdem seine gesamte Profi-Karriere mit dem Abschied in Frankfurt beenden, teilte die Eintracht heute Mittag mit.

Trennung deutete sich an

Die Trennung kommt nicht überraschend. So ist „Hinti“ bei vielen Fans zwar weiterhin sehr beliebt. Doch seine unglücklichen Interviews in den letzten Wochen, die Nicht-Erreichbarkeit gegenüber dem Verein und sein Verhalten gegenüber Mitspielern – so soll er nach dem Europa-League-Finale einer Verabschiedung von Barkok, Da Costa und Ilsanker fern geblieben sein – haben das Verhältnis belastet. Trotz aller sportlichen Qualitäten konnte sich die Eintracht laut „Bild“ eine gemeinsame Zusammenarbeit nicht mehr vorstellen.

Hinteregger bedauert „unbedachte Worte“

Martin Hinteregger erklärt: „Ich hatte bereits im vergangenen Herbst erste Gedanken, nach der Saison aufzuhören. Ich habe mich sportlich in einer schwierigen Phase befunden: Meine Leistungen waren schwankend. Die Siege haben sich nicht mehr so gut angefühlt, dafür tat jede Niederlage doppelt so weh. Mein Leistungsschub im Frühjahr und unsere gemeinsamen Erfolge in der Europa League haben mich dann umso mehr motiviert, mich mit einem großen sportlichen Erfolg zu verabschieden. Den Sieg in der Europa League habe ich deswegen so ausgiebig genossen, weil ich da schon wusste, dass es meine letzte große Siegesfeier mit den fantastischen Fans in dieser Stadt sein würde, die meine zweite Heimat geworden ist. Ich werde ausschließlich mit großer Dankbarkeit und Freude an meine Zeit bei der Eintracht zurückdenken, mich weiterhin mit dem Verein und seinen Anhängern fest verbunden fühlen und die Mannschaft bei ihrem weiteren Weg durch Europa als Fan unterstützen. Ich danke meinen Teamkollegen, dem Trainerteam, dem Team hinter dem Team, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der sportlichen Führung für das Vertrauen, die Unterstützung und die fantastische Zeit, die ich hier erleben durfte – vor allem danke ich den Fans, die immer hinter mir gestanden haben, gerade auch in schwierigen Zeiten. In den vergangenen Wochen haben sich rund um meinen ‚Hinti-Cup‘, den ich mit Herzblut und besten Gewissens ausgetragen habe, einige Themen ergeben, deren Tragweite mir erst im Nachhinein klar geworden ist. Emotionale, vielleicht unbedachte Worte von mir haben zu Irritationen geführt und dafür möchte ich mich entschuldigen. Das bedaure ich sehr. Um es nochmal ganz klar zu sagen: rechtes, intolerantes und menschenverachtendes Gedankengut verurteile ich aufs Schärfste. Wer mich kennt, weiß das. Zunächst gilt es für mich, etwas Abstand zu gewinnen und mein Leben neu auszurichten. Ich bin dankbar, dass mir die Eintracht die Möglichkeit gibt, diesen Schritt jetzt zu gehen.

Krösche: Hinteregger bleibt ein verdienter Adlerträger

Sportvorstand Markus Krösche sagt: „Martin Hinteregger hat in den vergangenen Jahren für Eintracht Frankfurt Großartiges geleistet und maßgeblich dazu beigetragen, dass der Klub diese tolle Entwicklung nehmen konnte. Martins Entscheidung kam für uns unerwartet, aber er hat uns seine Perspektive und Gründe eindrücklich und überzeugend dargelegt. Daher war es für uns keine Frage, diesem sportlich schmerzlichen aber menschlich nachvollziehbaren Wunsch zu entsprechen. Martins Schritt verdient Respekt und Anerkennung. Nicht zuletzt aufgrund seiner aufrichtigen Entschuldigung für sein Verhalten in den zurückliegenden Tagen und Wochen und seiner deutlichen und glaubhaften Distanzierung von rechtem Gedankengut bleibt er in Frankfurt als verdienter Spieler und Europapokalsieger immer willkommen. Wir hoffen, dass er seinen Weg nach der aktiven Karriere findet und wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Hinteregger kam 2019 zur Eintracht und absolvierte 138 Pflichtspiele für die Hessen. Dabei erzielte er 14 Tore und machte sechs Vorlagen.

- Werbung -

159 Kommentare

  1. @98
    Ja für dich als Nichtfan sehr unverständlich -ich weiß. Sind alles nur zweiundzwanzig sich bewegende Punkte im Fernsehen für dich.

    15
    10
  2. @begoni
    Wie ich bereits geschrieben habe ist es menschlich einfach unwürdig was mit Martin Hinteregger veranstaltet wurde.
    Und nochmal, dass hätte man verhindern können. Du stellst mich als Heimatverbundener Mensch also mit einem Nazi gleich. Genau so Leute wie du sind das Problem. Einfach nix verstanden. Es geht um Werte. Die haben nichts mit Rechts zu tun. MH hat mit den falschen Leuten Geschäfte gemacht ja, da gibt’s auch nix schön zu reden. Aber die Art und Weise wie man dann auf ihn Eingeschlagdn hat ist unwürdig. Was verstehst du daran nicht

    89
    21
  3. Ob pro oder contra hinti, wer unseren Verein liebt muß zugeben das es ein Verlust ist.
    Schade hinti du bleibst in meiner besten Erinnerung.
    Jetzt Augen nach vorne.

    77
    1
  4. Bitte Hinti Ernst nehmen!

    Seine Worte jetzt zum Abschluss lässt er sich bestimmt nicht diktieren, gerade weil er ein so gerader Typ ist. Und er scheint schon immer mal wieder von Zweifel befallen worden zu sein, ob er dieses Profil Leben weiterleben möchte. Dann hat er wahrscheinlich wieder an seine Zukunft hier geglaubt und sich für Götze stark gemacht, das ist kein Widerspruch.

    Einen Journalisten wie Sickl so anzugehen, der einen Sachverhalt aufdeckt, der mit den Werten unseres Vereins werden nun wirklich überhaupt nicht in Einklang zu bringen ist, finde ich übrigens bedenklich.

    Und dass er wie eine Sau durchs Dorf getrieben worden ist, teile ich nicht.

    Dass viele seine Äußerungen unbedarft waren, hat er ja jetzt selbst eingeräumt. Zeitgemäße Kommunikation ist einfach nicht seine Welt, das zeigt ja auch der Umstand, dass er lange überhaupt kein Handy hatte. Das macht natürlich auch deutlich, dass er die Folgen seiner Aussagen wohl wenig berücksichtigt hat und das ist auch nicht seine Art, er ist einfach ein direkter Mensch, der dann halt auch in fettere Fettnäpfchen tappt

    Sehr ungewöhnliches Ende, ungewöhnlicher Mensch. Sehr zart besaitet, dann auch wieder ignorant und uneinsichtig, dann wieder sehr konsequent… Ein richtiges Gebirge von einem Menschen mit grandiosen Gipfeln, Tälern , muffigen Ecken und jeder Menge Faszination!

    Das unseren Verantwortlichen vorzuwerfen, greift aber auch zu kurz, denn es ist wohl vorher schon sehr schwer gefallen, ihn in ein MannschaftsGefüge einzubinden.

    Ich wünsche ihm einfach alles Gute. Und als BergDoktor in seinem Hubschrauber ist er mit Sicherheit mehr in seinem Element als in dieser schwierigen Gemengelage eines Profivereins!

    Ja, wir haben ein paar Millionen verloren, aber das hätte bedeutet, dass er bei einem anderen Verein gespielt hätte. So fühlt sich das besser an, trotz des Verlustes.

    Mach’s gut, Hinti, du bist n Gude!

    89
    13
  5. Jay-Jay83 Danke für den link, das schauen sich jetzt bitte alle mal an bevor es hier mit jeglichem Besserwisser weitergeht.

    19
    0
  6. Hinterher kann man’s ja sagen, komme niemand damit, das hätte ich mir jetzt ausgedacht und bitte, bitte, erst recht nicht mit linkem Gesülze, Stuhlkreis oder sonst was.

    Martin legte schon immer und immer wieder ein Verhalten an den Tag, dass man von innerlich tief unglücklichen Menschen, aber nicht den Posterboys des heutigen Fußballs kennt. Keinem Schoppen abgeneigt, mal torkelnd auf der Kirmes aufgenommen und im Prinzip der letzte im Bierzelt. Als Einziger so lange gezecht, dass er den Abschied dreier Kollegen verpennt hat. Gestern dachte ich noch an ein verarmtes Ende als Faktotum seines Heimatorts.

    Er ist/war Fußballprofi auf sehr hohem Niveau, gut bezahlt dazu, ihm fehlt/e etwas, was ihm der moderne Fußball mit seinem ganzen medialen Bohei außenrum nicht bieten kann/konnte. Plötzlich im Auge eines Shitstorms, den er scheinbar überhaupt nicht verstehen konnte und mit jeder unbedachten/unbedarften Äußerung und seiner Unerreichbarkeit für die Eintracht noch schlimmer gemacht hat.

    Ich hoffe, er findet jetzt die Ruhe und das Glück, die er offensichtlich braucht. Das ist mir lieber, als eine innere Zerrissenheit, an der ein Robert Enke zerbrochen ist.

    60
    11
  7. Es ist immer wieder schön, wer hier mit welchen moralisch erhobenem Zeigefinger auf jemanden zeigt, sollte nicht vergessen, wenn ich mit einem Finger auf jemanden zeige, zeigen 3 Finger auf mich selbst. Und die die am lautesten schreien bzw. schreiben, haben für sich selbst wohl die allerhöchsten Moralischen Anforderungen. Ich melde mich jetzt aus diesem Forum ab, da mir die Verurteilungen von Menschen einfach nicht liegt, und hier genug Moral und Sittenwächter im Forum unterwegs sind.

    29
    9
  8. Das kommt natürlich sehr überraschend und ich nehme es mit großem bedauern auf. Wenn er es so geplant hat Chapeau!!!
    Hinti wird immer einer der unseren sein. Alles gute für die Zukunft. Einmal Eintracht, immer Eintracht 🙂

    30
    0
  9. Wow. Ich denke seinen Worten muss man nichts hinzufügen. Ich hoffe, dass er in seinem neuen Lebensabschnitt gut ankommt und dass er seinen Frieden findet. Vielleicht ist er in ein paar Jahren Rettungshubschrauber-Pilot – einen tieferen Sinn in seinen Leben zu finden, würde gut zu ihm passen.

    Er hat uns allen damit gelehrt wie wichtig es ist auf seine innere Stimme zu hören. Das persönliches Glück mehr ist, als man sich gemeinhin allein durch Reichtum und Anerkennung vorstellt. Respekt, Hinti. Du warst ein großer Spieler, aber scheinst ein noch bemerkenswerterer Mensch zu sein.

    Zuletzt nochmal der Aufruf an alle. Hinti geht in Frieden. Auch ich tue Buße – ich denke viele von uns sind über die Stränge geschlagen. Lasst uns das nicht instrumentalisieren und damit auch Hinti Respekt für seine Entscheidung entgegenbringen.

    53
    2
  10. @102:

    Ach euroadler … gründe doch mit Gleichgesinnten eine Selbsthilfegruppe und sammelt die Tränen. Dann könnt ihr selbige im Tankwagen beim nächsten sog. Hinti-Cup in Sirnitz an Herrn Hinteregger übergeben.

    Das Hinti polarisiert wurde nie infrage gestellt. Das dieses Polarisieren derartige Auswüchse nehmen würde, … wer hätte das gedacht ?

    Ansonsten euroadler rate ich Dir dringend an, nur über das zu schreiben, worüber Du fundierte Informationen hast. Was für ein Fan ich bin und wie ich als solcher agiere, ist Dir nicht bekannt.

    Also Hundeplatz, euroadler … und nimm Bernemer mit.

    13
    49
  11. @83
    Olga, genau meine Meinung.

    @81
    Wofür soll sich die Redaktion den entschuldigen, dafür das es auch dort unterschiedliche Meinungen gibt?

    Die Meinungen hier im Forum spiegeln doch nur die Zerrissenheit der Gesellschaft wieder und das nicht nur der aus Deutschland sondern Weltweit. Es kann doch nicht sein, dass wirklich jemand denkt, das man dies aus dem Sport heraushalten kann. Das wäre ziemlich blauäugig gedacht.

    Rechtsaußen ist genauso Scheiße wie Linksaußen, aber wie das bei den meisten Menschen so ist, auch wenn Sie es nicht zugeben, gibt es auf dem Mittelweg immer wieder mal Schlenker nach rechts und links.

    Leider ist es aber heutzutage so, das Klicks und wirkliches Intresse der Konsumenten nur zu erreichen ist, wenn es extrem wird und genau so wurde über Hinti berichtet und genau so wurde hier im Forum miteinander umgegangen. Ich finde das sehr schade und bin mir nicht sicher, wie ich das meine 3 Söhnen erklären soll, die ebenfalls glühende Eintracht Fans sind.

    Und zum Abschluss, auch wenn ich kein gläubiger Mensch bin, möchte ich nochmal die Bibel zitieren:
    Und wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein (passt leider in diesem Zusammenhang, wie die Faust aufs Auge)

    Hinti von mir alles Gute, ich freue mich trotzdem wie Bolle auf die neue Saison.

    41
    7
  12. Hat sich erledigt…bin etwas überwältigt von dem Tempo mit dem hier Seiten gefüllt werden..

    4
    0
  13. Wenn man das Interview sieht, sieht man einen gebrochenen Menschen. Die Tränen in den Augen und am Ende ist die Mediale Hetzjagd mit dafür verantwortlich. Haben wir aus den vielen Schicksalen (z.B. Enke) nichts gelernt? Sind sich die Medien ihrer Tragweite überhaupt noch bewusst?
    Gibt es keine Moral mehr, darf man immer weiter auf einen Menschen draufhauen? Sicher passt MH mit seinem Charakter nicht in das Haifischbecken Fussball, aber das eine mediale Hetzkampagne dazu führt einen Menschen so zurückzulassen, da fehlen mir die Worte. Und auch hier im Forum und bei Fussball 2000 haben sich einige nicht mit Ruhm bekleckert. Vielleicht mal in einer ruhigen Minute drüber nachdenken.

    73
    24
  14. Whow, das hätte ich jetzt echt nicht gedacht, ca. 50/50 bei meinen nachdenklichen Worten. Ich klink mich dann mal wieder aus und denke mir meinen Teil zum Stichwort mediale Hetze und der Beimessung einer Opferrolle.

    18
    4
  15. Wow, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.

    Hinti wünsche ich für die weitere Zukunft alles Gute, er wird wahrscheinlich hauptsächlich etwas komplett anderes als Fussball machen und ich gönne es ihm vom Herzen.

    Er hat als Fussballprofi die Nähe zwischen Spielern und Fans wie kaum ein anderer gelebt. Diese Nähe geht immer mehr verloren und das ist auch ein Grund, warum für viele der Profifussball seine Seele verliert.
    In dieser Hinsicht geht für mich ein ganz Großer.

    Die Diskussionen über ihn aus den letzten Wochen haben gezeigt, wie schlimm (insb. im Internet) die Gesellschaft aufgeregt und gespalten ist.
    Hoffentlich ziehen manche ihre Schlüsse, wie sehr das Menschen schaden kann.

    35
    2
  16. Jeder der dauernd dieses nörgeln bezüglich Hinti mit getragen hat und sich als Richter aufgetan hat ist in meinen Augen ein absoluter Heuchler.
    Hinti ist ein ehrlicher Charakter und nur weil er einigen möchtegern Moralaposteln nicht alles nachplappert bedeutet es nicht das er etwas falsch gemacht hat, zumal er oft genug offen gesagt und gezeigt hat das wie er wirklich denkt.
    Ich bin sehr traurig das er aufhört und mir ist ein offen und ehrlicher Hinti tausend mal lieber als irgendwelche möchtegern Moralapostel und influencer Blogger und vlogger die im Wanabestyle daherplappern.
    Hinti ich wünsche dir alles gute und bleib so wie du bist!

    56
    5
  17. Witze, einfach Ei guter Kommentar. Bevor es ihm wie Enke geht , ist mir dieser Schritt lieber. Dann muss man sich keine Gedanken darüber machen, ob er alles so verkraftet. Und damit meine ich nicht diese eine Aktion, sondern dieses immer wiederkehrende.

    23
    0
  18. @qworulz

    Kannst du vielleicht mal Enke aus dem Thema raus lassen?? Und wenn, dann lehne dich doch zumindest argumentativ an den Sachverhalt an: Theresa Enke hat ausführlich beschrieben, dass ihr Mann sich, trotz Profistationen in Lissabon und Barca als Aufschneider fühlte, der irgendwann auffliegen würde, weil er eigentlich nicht gut genug ist. An dem Punkt hätte es nichts gebracht den Hannover Fans zu sagen:“ Seid immer nett zum Robert.“ Der hätte aus diesem Scheiss-Geschäft raus gemusst, denn das ändert sich nicht und der Druck lässt sich nicht wegquatschen.

    Selbst gut gemeinte Äußerungen wie „du wirst es schon noch allen zeigen“ bauen theoretisch nur Druck auf. Statt also weiterhin mit dem medialen und sportlichen Druck zu leben, geht Hinti als nicht mal 30jähriger Millionär, der nicht viel braucht um glücklich zu sein, in den Ruhestand um Fußball zu spielen, Helikopter zu fliegen, Bierchen mit Eintracht Fans zu trinken und alte Anekdoten zu teilen. Wo ist jetzt genau dein Problem??

    21
    24
  19. Hinteregger hat in seinem Buch über die Folgen des Drucks geschrieben (Depressionen). Und obwohl bekannt war, dass er auch sensibel ist und es auch nie darum ging, ob Hinti rechts gesinnt ist, wurde geschossen und verurteilt (Hofmeister, der immer so viel von Liebe spricht).
    Enke hat einigen Leuten offensichtlich nicht die Augen geöffnet – oder es ist zu lange her.

    Ich wünsche unserem verdienten Spieler und Torschützen (unvergessen gegen Sevilla alles reingehauen), der Eintracht wirklich zu 100% gelebt hat, alles Gute, viel Erfolg in seiner beruflichen Zukunft, Gesundheit und Abstand zu dem medialen Zirkus.

    Für mich hat sich ein Youtube-Format ab sofort erledigt.

    43
    8
  20. @116: hört bitte auf damit. Ich will euch nicht unterstellen, dass ihr das böse meint. Ihr seid davon eben überzeugt. Aber haltet mal ein. Ihr instrumentalisiert das nur für eure Argumentation. Das wollt ihr bestimmt nicht.

    18
    9
  21. Nach dem positiven „Hammer“ mit der Götze-Verpflichtung ist dies ein negativer, doppelter „Nackenschlag“ für die Fan-Seele. Wollte eigentlich noch etwas über die „wahren“ Gründe der Vertragsauflösung im gegenseitigen Einvernehmen nachfragen und was soll das bedeuten, der Vertrag ist „ausgesetzt“?
    Aber @ 121 „Joe der Adler“ hat Recht, „Bevor es ihm wie Enke ergeht“ …. Alles Gute, Maddin.

    22
    1
    - Werbung -
  22. @ Jay Jay
    Ich sehe Hinti als äußerst sensiblen und eventuell in Teilen auch depressiven Menschen an. Onkel Hotte hat dazu eigentlich alles gesagt. Von daher verstehe ich jetzt deine Schärfe nicht.

    16
    3
  23. @112
    Finde es immer faszinierend welche positive Energie und Emotionalität aus deinen Kommentaren hier hervorgeht. Könnte man fast mit Beiträgen aus dem Zement – und Mörtelforum der Kreishandwerkerschaft verwechseln.

    12
    2
  24. @124 Ich instrumentalisiere das nicht sondern bin zu tiefst erschrocken wie weit eine Mediale Hetzkampagne geht.
    Hintis Aussagen passen nicht zu dem was er noch vor einer Woche gesagt hat.
    Er wollte hier noch 2 Jahre spielen. Der Druck war einfach zu groß.

    23
    13
  25. @100: Danke für das Video.

    Das zeigt wieder das was ich von Anfang an sage. Einfach mal die Klappe halten und auf Infos warten.
    Schaut das Interview mit Hinti. Wenn das alles einstudiert, erfunden und abgelesen sein soll, kann er als Schauspieler weiterarbeiten.

    Der Druck war zu groß. Da ist es auch Bulls**t zu behaupten, dass das alles nicht sein kann, weil noch Championsleague ansteht und sie dafür Millionen bekommen. In der Championsleague ist der Druck noch größer. Dann lieber mal leben, statt an dem was man eigentlich liebt, kaputt zu gehen.

    Aber immer erst rumposaunen. Manchmal hilft es (auch für sich selbst) die Wörter „vielleicht“, „vermutlich“ etc. einzubauen oder einfach gar nichts zu schreiben und abzuwarten.

    Und ich wiederhole nochmal: Er verdient absoluten Respekt für diese Entscheidung.
    In der Vergangenheit war er nicht der einzige, der im besten Fußballalter recht unerwartet aufhört. Besser als Meldungen wie bei Robert Enke zu lesen. Das wurde auch oben schon geschrieben, dass Eintracht Frankfurt auch Verantwortung für seine Mitarbeiter trägt und ich finde es gut, dass sie den Schritt mitgehen und ihn nicht verheizen.

    Zum Fußball:
    Die vielen Transfergerüchte um IV waren also nicht unbegründet und ich hoffe auf den über 2m Riesen aus Frankreich. Die Videos waren verheißungsvoll…

    24
    4
  26. @130
    Warum war er dann persönlich so getroffen , dass man ( MK) ihm vorher nahegelegt hatte zu wechseln? Kann ihm ja egal sein wenn er sowieso aufhört.

    Passt wie @129 schreibt nicht alles zusammen.

    16
    11
  27. @129:

    Du kannst es nicht beurteilen, also lass es. Du bist leider keinen Deut besser, als all die anderen denen du Vorwürfe machst.

    Lasst Hinteregger einfach in Ruhe. Wie wissen, dass er nicht mehr wollte und er geht im guten und wir lassen ihn im guten gehen.

    17
    5
  28. Puuh, hartes Ding jetzt!
    Damit habe ich nicht gerechnet. Dachte das man das noch ausbügeln konnte…..aber wenn dem so ist, dass Hinti da jetzt einen Strich darunter setzt, dann ist das für ihn das Beste!

    Aber bei dieser Angelegenheit gibt es eigentlich nur Verlierer. Guter Fußballer weg, Geld im Sinne von Erlöse weg und ein Hinti mit Ecken und Kanten der auch Klartext redet, weg! Was ein dreck!

    Klar hat er zu der Situation auch beigetragen. Aber eins ist auch klar: hier wurde schon medial Feuer gegeben. Vieles zu heiß gekocht wie gegessen!

    Es gab so viele gute Kommentare hier vorab, da könnte ich noch mehrere Zeilen schreiben. …..aber es gibt auch welche, wo ich tief Luft holen muss und wo ich mir meinen Teil denke!

    Aber einer schrieb es vorab richtig; hinter dem medialen Mantel, hinterm Rechner oder Handy lässt es sich immer gut diskutieren für manche. Persönlich wird meistens nichts und da ich kein Bock aufs unendliche und unnötige diskutieren habe, schreibe ich dazu nichts mehr!

    Einige hier, 5-6, reiben sich nun die Hände das es so gekommen ist. Wie gesagt es gibt hier nur Verlierer!

    Hinti mach’s gut! Ich werde deine Art mit Herz Fußball zu spielen, dein Klartext vermissen. Alles gute!

    35
    1
  29. @126
    Robert Enke war zum Zeitpunkt seines Suizids aufgrund starker Leistungen Nationaltorhüter, die öffentliche Wahrnehmung hatte nichts mit seiner Entscheidung zu tun.
    Hauptsache mit der Furcht spielen, man könnte eventuell mal mitverantwortlich für den Tod eines Menschen sein. Auch ne Möglichkeit Leute mundtot zu stellen, wenn man argumentativ den Hebel nicht findet..

    7
    23
  30. @131: ihm wurde nicht nahegelegt zu gehen. Es wurde gesagt, dass niemand unverkäuflich ist. Dass es man nicht 1,5 Jahre vorher über eine Vertragsverlängerung spricht, wenn man grad die Grütze zusammenspielt, dazu noch in einer finanziell beschissenen Zeit, ist logisch.
    Es freut mich ehrlich, dass es dir mental gut geht. Wenn man persönlich Menschen kennt, die Depressionen haben, weiß man, dass in einer Tiefphase selbst zwischen den harmlosesten Zeilen ein Angriff empfunden wird. Da will ich nicht wissen wie es klingt, wenn es heißt du bist nicht unverkäuflich oder ähnliches.

    Ich finde es nicht widersprüchlich zu seinen vergangenen Aussagen. Er hat gesagt, dass er seine Karriere bei Eintracht Frankfurt beenden wird und nicht wechseln wird. Was ist daran falsch?
    Beim Interview im Flieger mit Kostic hat er auch schon gesagt, dann kicken wir bei deinem Heimatverein (der nicht Profiliga spielt). Vielleicht war das schon ein Zeichen. Wobei das Interview sowieso egal ist. Im Freudentaumel betäubt von viel Alkohol schwätzt man viel Zeug.

    8
    4
  31. @132
    Acchso, du weißt also das er nicht mehr wollte. Sehr interessant. Und sagst mir ich kann das nicht beurteilen
    Oh man merkst du noch was?

    8
    7
  32. Warum nicht einfach Hinti glauben? Er hat doch im Interview sehr deutlich gesagt, dass er bereits im Herbst erhebliche Zweifel bekommen hat. Er hat weiterhin sehr sehr deutlich gesagt, dass er nach dem BarcelonaSieg gemerkt hat, dass es sich einfach trotz des großen Erfolges nicht mehr so gut anfühlt. Und wenn man einfach das als ehrliche Äußerung anerkennt, dann Kann man doch jetzt auch Frieden schließen mit seiner Entscheidung. Er ist ein erwachsener Mann, der eine für sich gute Entscheidung getroffen hat. Er hat auch sehr sehr deutlich gesagt, dass er sehr happy ist,jetzt, wo er die Entscheidung gefällt hat. Schön, dass er die für sich richtige Entscheidung getroffen hat. Mehr ist aus meiner Sicht nicht mehr hinzuzufügen.

    Wir sind alle treue Eintracht – Fans, lasst uns doch das in den Mittelpunkt stellen!

    Ich freue mich sehr auf die neue Saison! Ja, merkwürdig schon, er wird fehlen .

    Trotzdem: Ich freu mich, das wird gut!

    23
    1
  33. @21
    100% Zustimmung ❗️

    HINTI mach’s gut Krieger und Alles Gute für die Eröffnung morgen.

    21
    5
  34. Ich finde es einfach traurig! Traurig, dass er aufhört und nicht mehr für uns am Ball sein wird, traurig, wie die letzten Wochen für ihn verlaufen sind, und traurig, den Menschen Martin Hinteregger mit Tränen in den Augen im Video zu sehen.

    Wenn es ihm mit diesem Schritt jedoch tatsächlich besser geht, freue ich mich für ihn und respektiere seine Entschlusskraft – denn die eigene Gesundheit steht über allem.

    22
    2
  35. Noch was: ich würde mir eine respektvolle Verabschiedung im Stadion wünschen! Ich weiß nicht, was die Voraussetzungen für ein Abschiedsspiel sind, ich wäre aber dabei!

    16
    2
  36. @@@@55. uwebein
    23.06.2022 – 14:51 Uhr

    Sie wollten ihn abschieben da hat er wohl gedacht . Vorstand euch selbstgerechten schenk ich noch einen ein.
    Hab mein Geld verdient über die Jahre ,ich sag mein Servus.
    Einfach gut. Zu diesem Schritt gehört schon einiges.
    Hut ab Herr Hinteregger.

    8
    18
  37. @137:

    Er sagt es in seinem Statement. Das meinte ich ja, wenn ihr euch alle mal beruhigt, dann achtet einfach mal nicht darauf was irgendwer sagt, sondern was er sagt.

    Und fahr dich runter. Aus Respekt vor Hinteregger sollte man sich mal ein wenig zurücknehmen.

    9
    2
  38. @143 Ich brauch mich nicht runter fahren. Ich kann zwischen den Zeilen lesen. Er hat vor einer Woche noch gesagt das er noch 2 Jahre macht. Der Druck war aber einfach zu groß. Er passt in dieses Haifischbecken mit seiner Art einfach nicht rein. So Typen wie er haben es in der Gesellschaft einfach zunehmend schwerer. Natürlich hat er nicht alles richtig gemacht, aber ich bleibe dabei das hätte die Eintracht und die Medien anders regeln müssen.

    14
    18
  39. @144:

    Sei mal realistisch. „Die Medien sollen etwas anders regeln.“

    Meinst Du genau die Medien, die mit jeder geschriebenen Zeile und mit jedem geschriebenen Wort Geld verdienen ?

    Als Person, die in der Öffentlichkeit steht, hätte Herr Hinteregger einfach nur nach dem ersten Interview den Mund halten müssen. Ein temporäres mediales Sabbatical … und die Situation wäre u. U. anders abgelaufen.

    4
    13
  40. @136
    Nein so war es nicht:

    „In einem Interview in der Heimat beklagte der Österreicher den Umgang der sportlichen Verantwortlichen mit ihm, nachdem ihm zwischenzeitlich ein Abgang nahegelegt worden sei. „In diesem Jahr ist sehr viel in die Brüche gegangen“, sagte Hinteregger der „Kronen Zeitung“ am Freitag (27. Mai 2022).“
    https://www.google.com/amp/s/amp.express.de/sport/fussball/martin-hinteregger-schimpft-enttaeuscht-ueber-eintracht-frankfurt-98010

    5
    4
  41. Trauriger aber nachvollziehbarer Schritt vom großen Hinti! Erbärmlich, wie die sog. Haltungsjournalisten des FR, HR und auch Fussball 2000 Hinti in die Enge getrieben haben. Wg. einem Hauch von Nichts ist im woken Irrenhaus ein gefeierter Star plötzlich Persona non Grata. Lieber Hinti, genieß deine Millionen und wenn du im Heli über die Alpen donnerst, sind die selbst ernannten Sittenwächter im fernen Frankfurt weit weg. Alles Gute!

    31
    8
  42. @144:

    Sorry, aber langsam verliere ich echt die contenance. Hinteregger hat Probleme. Die hat er auch schon mehrfach eingestanden und du hältst dich an etwas auf, was er mal irgendwann in einer Laune (bei Depressionen gibt es eben Phasen) gesagt hat. Er hat ein mehr als deutliches Statement abgegeben.

    Aber anstatt ihr ihm einfach zuhört, was eben das Problem für solche Menschen ist, fügt ihr alles in euer Weltbild ein und meint dabei noch, dass ihr ach so gute Hinti-Versteher seid. Ihr instrumentalisiert ihn – nix weiter und das ist eine Schande.

    Gottverdammtnochmal.

    13
    15
  43. Ich respektiere diese Entscheidung auch wenn ich sie nur schwer akzeptieren mag. Irgendwann war ihm der ganze Rummel wohl zu viel, du kannst nirgendwo mal in Ruhe was machen ständig Leute die ein Smartphone Tücken und alles ins Netz stellen, mal in Ruhe nen Schopoen trinken geht in der heutigen Zeit wohl nicht mehr.

    Hinti, du bist und bleibst ein Adler..Danke für alles bleib dem Hessenland treu und lass dich an und zu mal im Stadion blicken, bist ja privat eh immer mal hier in der Nähe

    13
    1

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -