Beim Hinspiel in Frankfurt nahm die SGE den Kampf an und gewann letztlich knapp aber verdient mit 2:1 gegen Lüttich. (Bild: Imago Images/ HMB-Media)

Seit dem Heimsieg gegen Lüttich sind gerade einmal zwei Wochen her, doch die Eintracht bestritt seitdem bereits drei weitere Spiele und gewann zuletzt sensationell mit 5:1 gegen Bayern München. Nun gilt es allerdings sich wieder auf den Europacup und das Spiel in Lüttich zu konzentrieren, denn: Nach dem Unentschieden zwischen Arsenal und Vitória im vorgezogenen Spiel am Mittwoch, wären die Hessen mit einem Sieg bereits sicher für die K.O-Phase qualifiziert.

Zum Showdown in Belgien treten die Adler am Donnerstag, den 07.11.2019, im Stade Maurice-Dufrasne an. Angepfiffen wird die Partie vor ca. 25.000 Lüttich-Fans, diesmal bereits um 18:55 Uhr. Matej Jug aus Slowenien wird sie in seinem 64 Spiel auf europäischer Ebene pfeifen. Nicht mit dabei: Die Eintracht Fans. Nach meheren Vorfällen sperrte die Uefa die Frankfurter Fans für das Spiel in Lüttich. Zudem sprach die Stadt ein Aufenhaltsverbot aus.


Was gibt’s Neues? 

Bildergebnis für eintracht logoEintracht Frankfurt:

Im Vergleich zum Heimspiel gegen Lüttich, dürften Hütter in Belgien nun auch André Silva und Bas Dost zur Verfügung stehen. Dominik Kohr steht jedoch nicht im offiziellen Kader für die Partie. Ansonsten fehlen Hütter weiterhin Marco Russ, Kevin Trapp und Almamy Touré.

StanBildergebnis für standard lüttichdard Lüttich:

Auch Lüttich durfte seit dem Spiel gegen die Eintracht in drei Pflichtspielen ran, allerdings nicht ganz so erfolgreich wie die Hessen. Beim Tabellenersten in Brügge konnte man einen Punkt entführen, zuhause gegen Beveren gewinnen, bei KAA Gent verloren sie jedoch zuletzt mit 1:3. Der im Hinspiel kurzfristig verletzte Mittelstürmer und Kapitän Emond wird den Belgiern wohl wieder zur Verfügung stehen.

 

Prognose

Nach dem 5:1 gegen die Bayern dürften die Spieler der Eintracht auf einer Wolke schweben, doch Adi Hütter wäre nicht Adi Hütter, wenn er seine Spieler nicht wieder ein Stück weit auf den Boden bringen würde. Er wird den Sieg richtig eingeordnet haben und nun versuchen den Schwung mit nach Lüttich zu tragen. Den Verantwortlich sollte aber auch klar sein, dass von einem gefährlichem Spiel die Rede sein kann. Bei einem Sieg wäre die SGE zwar sicher in der nächsten Runde, doch bei einer Niederlage wäre man auf einem Schlag wieder punktgleich mit den Belgiern. Sollte Lüttich mit zwei Toren Unterschied oder einem 1:0 gewinnen, so hätte man den direkten Vergleich sogar verloren und müsste auf Schützenhilfe der anderen Vereine hoffen, um noch Zweiter werden zu können.

Dementsprechend dürfte die Eintracht zwar sicherlich auf Sieg spielen, jedoch nicht mit unnötig großem Risiko. Mit einem Unentschieden könnte die SGE besser leben als Standard Lüttich, auf Konter lauern könnte hier also ein adäquates Mittel sein.

Die Richtung beim Gegner sollte nämlich klar sein. Ein Sieg ist für Lüttich bereits Pflicht, wenn sie sich nach der Gruppenphase nicht aus Europa verabschieden möchten. Die Adler wissen also was sie erwarten wird.

So könnte Frankfurt spielen: 

Rönnow – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Da Costa, Fernandes, Rode, Kostic – Kamada – Dost, Silva

So könnte Lüttich spielen:

Milinkovic – Gavory ,Laifis, Vanheusden, Vojvoda – Climorot, Bastien, Mpoku – Lestienne, Bilijevic, Emond

Angeberwissen:

  • Ex-Nationaspieler/ DFB Jugendtrainer Horst Hrubesch spielte von 1983 bis 1985 bei Standard Lüttich (47 Spiele, 17 Tore)
  • Lüttich Trainer Michel Preud’homme spielte in seiner aktiven Zeit als Torwart mit KV Mechelen gegen die Eintracht. Im Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger 1989 behielt er in beiden Spielen gegen die SGE die weiße Weste.
- Werbung -

18 Kommentare

  1. Silva in der Startelf? Ich hab ja Angst, dass das zu früh ist. Aber wenn es so kommt, dann sind die sich bestimmt sicher. Fernandes, Rode und Kamada finde ich gut. Wenn Kamada nicht performt, was einige ihm ja vorwerfen (ich nicht), kann man ihn zur Pause mit Sow tauschen. Auch cool. Wenn es läuft, dann kann sich Kamada mal weiter entwickeln. Auf Kostic links können wir leider nicht verzichten, der muss da durch. Aber auf rechts hätte ich Angst, dass Da Costa keine Pausen bekommt. Aber Durm ist für dieses Soiel vielleicht einfach nicht der richtige Spieler. Die Belgier müssen ja voll auf Sieg spielen, da bekommen wir Räume bereits im Mittelfeld und Da Costa kann zwar hinten nicht gut mitarbeiten wie Durm, hat aber in den bisherigen Vergleichen bei Spiel nach vorne (Läufe und neuerdings auch Flanken) durchs Zentrum die Nase vorn. Auch wenn es mir nicht passt, dass man ihn nicht raus rotiert, finde ich muss auch er da wohl auch durch. Also los geht’s!

  2. @rob – ich antworte hier auf deine Frage. Soweit ich das mitbekommen habe, waren wir auf Bewährung und zwar sah die Bewährung so aus, dass wir sonst ein Spiel ohne Fans bekommen. Also wir haben gegen die Bewährung verstossen und haben unsere Strafe bekommen (1 Spiel heute Abend).

    Auszug aus kicker:

    „Doch die UEFA wird begründen müssen, warum sie für vergleichbare Vergehen einen Klub lediglich mit einer Geldstrafe belegt, einen anderen aber mit einem Fan-Ausschluss bestraft. Damit ist wohlgemerkt nicht die Partie in Lüttich gemeint, der Ausschluss für dieses Spiel ist aufgrund der Bewährung logisch und folgerichtig. Die Sperre für die Partie in London am 28. November ist indes nicht auf die Bewährung zurückzuführen, da diese stets nur ein Spiel umfasste.“

  3. Kurz eine andere Frage: Wird unser Gästekontingent eigentlich an Heimfans weitergegeben, oder der Block einfach gesperrt?

  4. @8
    Soweit ich weiß wartet Arsenal das Brufungsurteil der UEFA ab, ein offiziellen Verkauf für das Frankfurtspiel gibt es nämlich noch gar nicht bei denen. Soll relativ kurzfristig erst erfolgen. Heisst für mich eher, dass dann auch die Karten des Gästeblocks im Falle eines Totalausschlusses zum Verkauf stehen.
    Von Freunden aus England habe ich erfahren, dass dann vermutlich das Stadion nicht ausverkauft wird, aber Arsenal verhindern will, dass sich Frankfurter Karten sichern. Bleibt spannend was passiert.

  5. @8
    In Lüttich soll der Gästeblock definitiv leer bleiben. Mal sehen wie das ganze dann im TV heut zu sehen ist.

  6. Sollte Lüttich mit zwei Toren Unterschied oder einem 1:0 gewinnen, so hätte man den direkten Vergleich sogar verloren und müsste auf Schützenhilfe der anderen Vereine hoffen, um noch Zweiter werden zu können.

    Auch wenn wir verlieren sollten, was ja nicht passieren wird.: Sind trotzden noch 2 Spiele zu machen. Also alles offen

  7. @ 11
    Das meinte Mister Experte Berthold auch mit seiner Analyse . Aber Lüttich muss auch erstmal seine Restspiele dann gewinnen, wir haben auf jeden Fall die deutlich bessere Ausgangsposition. Gegen Vitoria rechne ich persönlich schon mit einem Heimsieg. Von daher bin ich mir sicher, dass wir es packen.

  8. Wird ein schweres Spiel heute. Lüttich ist zuhause eine ganz andere Mannschaft. Dennoch, muss die Eintracht draufgehen. Abwarten und defensiv stehen können wir nicht. Kostic und DCC müssen die Abwehr von Lüttich beschäftigen. Vorne mit Dost und Silva stehen dann zwei, die perfekt verwerten können – jeder auf seine Art. Wenn ich mir anschaue, wie Dost direkt ablegt und damit Tore vorbereitet, das Spiel schnell macht, wird mir warm ums Herz. Hinten muss Hase seine Flatterigkeit ablegen – dann passiert nix. Tippe auf einen knappen Sieg der Adlerträger!

  9. Letzte Woche habe ich noch gesagt, seit über zwei Jahren gab es gefühlt kaum ein Spiel, wo man sich nach einer Stunde mal gelassen zurücklehnen konnte, langsam geht es an die Substanz, und schwups waren es ausgerechnet die Bayern die mich entspannt genießen lassen haben. Nun wird es Zeit für eine Entspannung 2019 im Europapokal. Also Jungs, ein Sieg muss her, heute dürft Ihr Euch für den Siegtreffer von mir aus noch einmal 95 Minuten Zeit lassen. Dann gibt es noch zwei Genießer-Spiele on Top!

  10. Der kicker vermutet die Startelf aus dem letzten Spiel.
    Vielleicht bleibt Hinti (erst mal) draußen wegen der Gefahr, sich die 3. Gelbe einzuhandeln (stünde dann gegen Arsenal nicht zur Verfügung; gegen Guimaraes verkraftbarer). Hase B’s Spieleröffnungsfähigkeiten würden heute auch viel Sinn machen.
    Vielleicht ist Hütter auch sehr mutig und „opfert“ Fernandes für Kamada …

  11. Ich glaube nicht daran, dass Sow nicht spielt und gehe davon aus, dass dafür Kamada auf der Bank sitzt.
    Denke zudem, dass Paciencia wieder für Silva in der Startelf steht.
    Silva statt Dost wäre noch ne Überlegung, finde ich. Dost ist zwar sauwichtig, aber ich glaube, dass uns auch Silva im Umschaltspiel enorm weiterhelfen könnte. Und Dost braucht gefühlt die meisten Pausen. Hab kein Bock, dass der sich ein 3. Mal innerhalb von 2 Monaten verletzt.
    Dieses Spiel wird, egal was passiert, eines der Intensivsten der Vorrunde. Da bin ich mir sicher. Dementsprechend erhöhte Verletzungsgefahr heute.
    Wenn wir zur HZ führen oder es Unentschieden steht gewinnen wir das Spiel.

    Wenn wir hinten liegen wirds sauschwer…nen Sieg kann man dann schon fast abhaken bzw wir benötigen Spielglück.
    Realistischer ist dann aber ne Niederlage, denn die spielen ein bißchen wie wir unter Kovac. Kompakt, aber mit Wucht. Und das ist schwer zu schlagen, wenn sie zuhause spielen und zur HZ führen.

    Worauf ich hoffe: Die spielen in HZ1 etwas zu offensiv und wir nehmen sie früh durch sauber ausgespielte Konter auseinander und beruhigen damit das Stadion.

    Also wenns nach mir geht, 2 Wechsel: Hase für N’Dicka und Silva für Dost.
    Auf der Bank wären dann noch Zimmermann, N’Dicka, Falette, Chandler, Kamada, Gacinovic und Dost.

    Durm fehlt ja auch, wie Joveljic und Kohr.
    Gacinovic statt Kohr zu nominieren gefällt mir nicht so bzw es ist riskant..aber gut, Risiko ist Hütter-like
    Aber finds auch okay, wenn Hütter Gaci langsam an die Mannschaft ranführen will. Der braucht dringend mehr Sicherheit und das kommt nur durch Spiele.

  12. André Silva und Gonçalo Paciência im Aufgebot für die portugiesische Nationalmannschaft! Freu mich mächtig für die beiden, dass ihre guten Leistungen gesehen und honoriert werden.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -