Die Fans der Eintracht dürfen endgültig nicht nach London. (Bild: Heiko Rhode)

Es bleibt dabei – die Frankfurter Fans dürfen nicht zum Europa League-Spiel der Eintracht gegen Arsenal London. Die UEFA hat die Berufung der SGE gegen den Fanauschluss abgewiesen und sperrt die Auswärtsfans der Hessen damit weiterhin aus. Nach den Ausschreitungen von Teilen der Frankfurter Anhängern beim Auswärtsspiel in der Europa League-Gruppenphase in Guimaraes am 3. Oktober hatte die UEFA die Bewährung der SGE widerrufen und entschieden, dass die Frankfurter Anhänger in Lüttich und bei Arsenal London nicht mit von der Partie sein dürfen.

Die Hessen hatten gegen das Urteil im Bezug auf das London-Spiel Berufung eingelegt, die von der UEFA am gestrigen Mittwoch verhandelt und anschließend abgewiesen wurde.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Das Urteil zeigt einfach die Machtlosigkeit der UEFA und den Unwillen wirkliche Lösungen zu finden.
    UEFA, DFB und FIFA verhalten sich wie Ärzte, die bei auftretenden Beschwerden Medikamente verschreiben, welche die Symptome bekämpfen. Die grundlegende Ursache wird dabei aber nicht angegangen…

  2. hatte nichts anderes erwartet, falsch bleibt es trotzdem !
    Andererseits bleibt gerade deshalb auch die gemeinsame Aufgabe von Verein und – ALLEN – Fans, wie man trotz gravierender Differenzen zur UEFA aus der gegebenen Situation das Beste machen kann, ohne die eigene Identität zu verkaufen.
    Moralapostel und Vertreter von (Ihr wisst wie ich es meine) „Law and Order“ brauchen wir nicht, was wir brauchen ist ein wirkliches Miteinander und Respekt füreinander, gegenseitig von allen Seiten. So wie es unser Namen sagt : Eintracht ! denn uns vereint die Liebe zum Verein.
    Forza SGE !

  3. Hoffentlich die letzte „“GUTE““ Nachricht bis zur Winterpause, aber nein, die Berufung gegen die Sperre vs. David steht ja auch noch aus.
    @1 Da sehe ich eigentlich mehr die „Fans“, Spieler und Vereine in der Pflicht, wie @2 richtigerweise bemerkt.

  4. So ein Sch….
    Ohne (lautstarke) Fans wird es nochmal schwerer da was zu reißen.
    Hoffe das war nicht unser letztes Auswärtsspiel für die nächste Zeit.

  5. Das ganze war doch zu erwarten. Kollektivstrafen sind nicht schön und ungerecht !
    Aber hey , wir waren auf Bewährung und wussten was geschiet im Falle des Falles.
    Was soll die UEFA denn auch tun. Ohne Randalierer keine Randale . Punkt!
    Solange sich Verein und vorallem die Fans untereinander nicht einig sind und hier keine klare Ausgrenzung
    der Verantwortlichen „Fans“ stattfindet, wird sich das Problem nicht ändern. Pyro ist nun mal Verboten , auch wenn man es geil findet , ändert das nichts an der Tatsache. Sitzschalen werfen oder sogar abtreten ebenso und ist zudem noch Sachbeschädigung.
    Da hilft es auch nicht die Schuld beim DFB oder der UEFA zu suchen.
    Der Veranstallter stellt die Regeln auf. Endweder akzeptieren oder nicht hingehen.
    Geht mal in der Gruppe auf ein Konzert, wenn aus der Gruppe nachweislich ein Becher geschmissen wird und es nicht klar geklärt werden kann wer es war, fliegt auch die ganze Gruppe. Selbst erlebt!
    Entweder Ross und Reiter nennen oder eben gehen.

    Wir können nicht erwarten, dass andere für uns das Problem lösen. Das müssen wir in erster Line zumindest selbst anstoßen. Nicht der Verband muss hier den ersten Schritt machen , der MUSS von uns kommen.

    Wir haben so geile Fans , so tolle Stimmung, und lassen uns das immer wieder von einigen wenigen kaputt machen .
    Forza SGE

  6. war doch zu erwarten, nachdem eindrucksvoll bewiesen wurde, das nicht mal unser Kapitän sich benehmen kann.

    Die Sperre von Abraham und der Fan-Ausschluss: Für mich berechtigt und nachvollziehbar.

    Auch wenn jetzt jeder kommt und meint „wir waren das nicht, wir haben mit dem Stühle werfen nicht angefangen usw…“

    Wie oft hat man sich daneben benommen und wie oft ist man vergleichsweise glimpflich davongekommen? (gilt übrigens für Abraham und Fan-Chaoten)

    Hätte es vor Jahren den Videobeweis schon gegeben, wäre Abraham schon längst nicht mehr bei uns!

    Stell dir mal vor: Dein Chef gibt nen Kunden einen Schubser. Bleibt er danach noch dein Chef???
    Oder ein Sicherheitsbeauftragter hält sich nicht an die Sicherheitsregeln.

    In Zukunft alle zusammenreißen und dann haben wir mit so einem Scheiß nix mehr zu tun.

  7. Stop! Wir waren auf Bewährung und die Strafe haben wir mit dem einen Spiel bekommen. Damit ist die Bewährung hinfällig und wir sind dafür bestraft worden.

    Die Strafe für Arsenal haben wir ausdrücklich wegen der Aktion in Portugal erhalten und die ist meiner Meinung immernoch viel zu hart. Die Portugiesen haben nur eine Geldstrafe bekommen….

  8. Gerade angesichts der kniffeligen Tabellenkonstellation könnten unsere Fans in London vielleicht doch noch ein paar Prozent herauskitzeln.
    Daher nochmals ganz herzlichen Dank an die Unverbesserlichen, die uns erst in die Bewährungsituation gebracht haben. Ist die Bewährungsfrist eigentlich dann nach London beendet?

  9. @10:

    Warum danke an die Unverbesserlichen?

    Warum nicht „Danke an die Verbände für diese ungerechten Kollektivstrafen“?

    Ach und noch was:
    Dank an dich fürs Spalten lassen!

  10. Das ist sehr schade. Wie wichtig wir Fans sind haben wir gerade in Lüttich -ohne die Unterstützung- erlebt. Es hat und wird weiterhin Punkte kosten, ein Ausscheiden in der Gruppenphase wäre brutal. Die Verursacher haben der SGE sehr geschadet. Einige wenige zum Schaden aller.

  11. @12 deiner Meinung nach ist es jetzt die Schuld der Fans (Ultras) wenn die Eintracht nicht in die Gruppenphase kommt?! Sorry ist mir zu einfach..

  12. @13schwarzweiss
    Du fühlst dich angesprochen und verallgemeinerst. Das ist mir einfach zu pauschal. Es gibt weder „nur die Fans“, noch „nur die Ultras“. Ich habe die Rückmeldung von etlichen Ultras, die diese vereinsschädigenden Aktionen auf das Schärfste verurteilen. Die Fogen sind bekannt, das ist Realität und zum Nachteil von uns. Das sollte und muss man leider begreifen, auch wenn es uns allen weh tut, sorry.

  13. 1. Vornweg sei gesagt:

    Kollektivstrafen sind falsch und würden vor keinem ordentlichen Gericht Bestand haben.

    2. Aber es ist nun mal so, dass die UEFA solche Strafen ausspricht und das war allen bewusst. Natürlich kann man sich wie ein Kind hinlegen und die Ungerechtigkeit anprangern und alle Schuld von sich weisen.
    Aber wir sind jetzt mehrfach mit einem blauen Auge davon gekommen.
    Die Taktik des Vereins mit den Fangruppierungen enf zusammenzuarbeiten und gewisse Verletzungen der Regeln zu dulden, um größere Vorkommnisse zu verhindern scheint gescheitert zu sein.
    Die Fangruppierungen und ihre Verteter sind entweder nicht (mehr) willens oder nicht in der Lage eine Linie durchzusetzen, die für eine gewisse Zeit Bestand hatte – pyrotechnik, die die Hand verlässt und Gewalt dürfen nicht stattfinden.

    Der Verein sollte daraus entsprechende Schlüsse ziehen.

  14. @Alfa:

    „Stell dir mal vor: Dein Chef gibt nen Kunden einen Schubser. Bleibt er danach noch dein Chef???
    Oder ein Sicherheitsbeauftragter hält sich nicht an die Sicherheitsregeln.“

    Der Vergleich hinkt nicht nur, der liegt bewegungsunfähig auf dem Boden. Du erwartest ja von deinem Chef auf nicht, dass er die Kunden in Manndeckung nimmt und sie im Zweikampf um die Tür mit seinem Körper zur Seite drängt. Und vor allem stehen dabei nicht Tausende von Mitarbeitern drum herum und feuern beide an und versetzen sie so in einen emotionalen Zustand.

  15. Mal sehen ob die portugiesischen Dorfultras beim Rückspiel wieder die Welle machen :D:D:D
    Sind die jetzt eigtl auch auf Bewährung?

    Ja, Kollektivstrafen sind das allerletzte und mir fällt kein ordentliches Gericht in Europa ein, dass sowas anwenden würde und dürfte (na gut, vielleicht in Ungarn oder so). Es wäre ja mal spannend, wenn ein betroffener Verein oder noch besser einzelne Personen oder Gruppen in so einem Fall sich an ein ordentliches Gericht wenden würde, welches für sowas zuständig wäre. Auch denkbar an den europäischen Gerichtshof. Geht mir nicht darum hier jetzt rum zu heulen, aber diese Kollektivstrafen der Verbände verstoßen garantiert gg Gesetze, die viel höher stehen. Der abstrafende Verband hat ja nicht mal in einem einzigen Stadion das Hausrecht, oder doch? Für Arsenal und Lüttich ist das ja auch ein finanzieller Schaden. Verstehe nicht so ganz, warum Vereine wie Eintracht oder Marseille das nicht mal durch klagen.
    Kein Mensch hat z.B. damals erwartet, dass Bossmann klagt und auch noch Recht bekommt.
    Und dieses Urteil, was keiner erwartet hatte, hat so viel verändert.
    Sippenhaft ist auch unzulässig, bzw unvorstellbar in unseren Breiten.
    Ja, Eintracht war auf Bewährung und das Ganze war abzusehen. Trotzdem ist mir das zu einfach das unter die doofen Ultras waren Schuld abzutun. Mir geht es da um haben die Verbände wirklich das Recht, irgendwelche Menschen auszuschließen, die an den Vorfällen gar nicht beteiligt waren? Nur weil man für den Verein ist, oder aus der Stadt oder dem Land kommt…? Find das absolut bedenklich, da es um unser aller Freiheit geht.
    Wer da jetzt zu erst ne Sitzschale geworfen hat und ob die wieder zurück geflogen ist, ist für mich absolut irrelevant. Wenn so`n Sitzschalenschmeißer oder Pyrozündler egal ob Frankfurter oder Guimarabrallkrxs..ach Ihr wisst schon…
    geschnappt wird, die Beweislage klar ist, dann soll der auch seine Strafe bekommen und sonst niemand.

  16. @ eldelabeha

    Ein Kapitän hat eine Führungsrolle, genauso wie ein Vorgesetzter!
    Der Vergleich ist somit gar nicht so verkehrt.

    Wer Manns genug ist solche Aktionen zu schieben, der sollte auch Manns genug sein die Konsequenzen zu tragen.

    So ist das nun mal überall auf dieser Welt. Mans sollte sich einfach vorher fragen, ob man das Echo erträgt und nicht hinterher rumjammern.

  17. @11
    Antwort zu Frage 1: Mein Dank an die Unverbesserlichen ist natürlich ironisch gemeint. Wenn Zehntausende in einem Stadion, in einer Halle oder wo auch immer zusammenkommen und wenn es emotional zugeht, braucht es leider aus Sicherheitsgründen Regeln. Diese Regeln legen die Verantwortlichen fest und nicht die Besucher. Fast alle halten sich daran, ein paar wenige machen aber eben trotz der Auflagen aus Gründen der Selbstdarstellung oder warum auch immer ziemlich viel kaputt.
    Antwort zu Frage 2: Ich bin ebenfalls gegen Kollektivstrafen im Allgemeinen. Wenn es nicht innerhalb der Fangruppierungen zu regeln ist, fällt mir da aktuell keine andere Möglichkeit ein. Ach doch: Einfach keinen Mist bauen, der garantiert sanktioniert wird.
    Deine abschließende Bemerkung verstehe ich leider nicht.

  18. Kollektivstrafen sind Zeichen der Unfähigkeit und Erbärmlichkeit der zuständigen Gremien.
    Eigene Zuständigkeit und Verantwortung nicht umsetzen und als Indiz der Hilfslosigkeit zu sanktionieren, leider nicht nur im Fussball, sondern auch im richtigen Leben, gute Nacht Freunde…wenn das so weitergeht.

  19. @Alfa:
    „Ein Kapitän hat eine Führungsrolle, genauso wie ein Vorgesetzter!
    Der Vergleich ist somit gar nicht so verkehrt.“

    Dagegen habe ich gar nichts gesagt, aber das Schubsen im Rahmen eines Fußballspiels (ohne Ballbezug, gegen den Trainer – Tätlichkeit) ist doch nicht zu vergleichen mit einem Wirtschaftsunternehmen, in dem ein Kunde von einem Mitarbeiter (oder sogar Chef) attackiert wird (Straftat).

    Vlt eher damit mit den ganzen rechtlichen und wirtschaftlichen Regelverstößen von den Vorgesetzten. Und die kommen leider in Deutschland jeden Tag tausendfach vor und die gleichen Vorgesetzten sitzen immer noch an gleicher Position (VW, Audi, Bayer)…

  20. @15
    „Kollektivstrafen sind falsch und würden vor keinem ordentlichen Gericht Bestand haben.“
    weiter
    „Die Taktik des Vereins mit den Fangruppierungen enf zusammenzuarbeiten und gewisse Verletzungen der Regeln zu dulden, um größere Vorkommnisse zu verhindern scheint gescheitert zu sein.“

    Alles richtig was Du schreibst. 100%!
    Ich habe Deine Worte gewählt, um meine Fragen plastischer zu gestalten.

    Warum bemüht man eigentlich kein ordentliches Gericht, wenn diese offensichtlich falsch sind?
    Diese Frage beschäftigt mich schon länger
    Ich erinnere vor ein paar Jahren gab es mal ein Geisterspiel bei uns im Waldstadion, bei dem es 2 Leuten gelang, per Eilentscheid Zugang zum Spiel „erklagen.“ ….war glaube ich gegen Ingolstadt..?

    Wenn man vorher mit gewissen „Fangruppierungen“ verhandelt, scheint man zu wissen, um wen es sich dabei handelt. Wenn schon Kollektivstrafen warum dann nicht diese „Fangruppierung“ ?
    Das zeigt auf wie unsinnig Kollektivstrafen gegen alle sind, was wieder zu Frage eins führt.

  21. Es ist doch eigentlich nicht schwer.
    Wenn ich durch das Verhalten von wenigen genötigt werde , evtl Klagen zu müssen um ein Spiel zu sehen ,wäre das doch auch wieder nur ein Kampf in die falsche Richtung! Ein Urteil mag rechtens sein ,aber nicht immer gerecht. Das empfinden ja viele nach Urteilen unserer Gerichte. Es sollte aber doch gar nicht soweit kommen,dass ein Gericht entscheiden muss. Kraft sollte aufgewändet werden um die Ursache zu bekämpfen!
    Wie ich weiter oben schon geschrieben habe …WIR müssen dafür sorgen, dass solche Idioten in unseren Reihen keine Chance haben.
    Wer Täter deckt macht sich mitschuldig.

  22. Wenn die Pyrodeppen und Randalemeister gegen Kollektivstrafen sind ist das doch ganz einfach. Keine Maske aufsetzen und sich in der Menge verstecken, sondern Stolz sein Gesicht zeigen, aber dafür braucht’s Eier in der Hose

  23. @SÜD-HESSE:
    Warum wirst du durch das Verhalten weniger zur Klage genötigt?
    Wirst du nicht eher dadruch genötigt, dass die UEFA dich mitbestraft für eine Sache, die du nicht getan hast?

    DAS ist doch das Problem, nicht das Verhalten anderer!
    Falls du das gerne mal mit den Ultras diskutieren möchtest, lade ich dich ein vorm nächsten Heimspiel an den Fancontainer am Gleisdreieck zu kommen und da mal freundlich nachzufragen.

    Wie weit ist es denn gekommen, dass man es duldet, dass ein Sportgericht (kein ordentliches Gericht, sondern ein Gericht des Verbandes) viele tausend Menschen für Sachen bestraft, die sie nicht getan haben?
    Und als Krönung der Ironie ist man dann nichtmal auf die Bestrafer sauer!? Klingt in meinen Ohren eher seltsam.

    Nur mal zur Klarstellung:
    Ich brauche Pyro im Stadion nicht. Die Art und Weise, wie hier allerdings willkürlich Strafen gegen Unbeteiligte ausgesprochen werden und das dann auch noch damit begründet wird, dass diese ungerechten Strafen vorher angekündigt waren, lässt mich erschrocken zurück.

    Mal ein Parrallel-Beispiel:
    VW schummelt bei den Dieselabgaswerten. Jeder VW-Diesel-Fahrer wird daher jetzt zur Kasse gebeten, von einem Gericht der Umweltschützer. Außerdem wird verfügt das Auto stehen zu lassen, ab sofort.
    Seid ihr dann auf VW sauer, weil die geschummelt haben und akzeptiert die Strafe?

    Meines Erachtens kann man daran gut erkennen, welche Arbeit die Medien schon geleistet haben um ein Rechtsverständnis so zu dehnen, dass man das im Ausnahmefall Fußball akzeptiert.
    In allen anderen Bereichen würden solche Urteile Bestürzung auslösen.

    - Werbung -
  24. Ja, lasst uns die fußballlose Zeit mit lustigem Geschreibsel vertreiben.

    Ich wusste gar nicht, dass Christian Streich Kunde bei uns war. 🙂

    Zum Thema Sperren: Was unsere sogenannten Fans können, sollte man unseren undisziplinierten Spielern nicht vorwerfen. Und ist der Ruf erst ruiniert, lebt´s sich völlig ungeniert.

  25. Zordy: Es gibt die Statuten der UEFA, denen ordnen sich alle Vereine und Verbände unter. Les Dir einfach mal den Punkt XI durch, ist auch nicht lang. Da stehen die Möglichkeiten der Bestrafung gg Disziplinlosigkeiten usw. drin. Diese Statuten nicht anzuerkennen würde bedeuten nicht an der EL teilzunehmen. Es ist leider so wie es ist, ob es uns gefällt oder nicht.

  26. Wenn wir die EL-Gruppenphase nicht überstehen, liegt es einzig daran, dass uns in allen EL-Spielen (Ausnahme Straßburg zu Hause) der letzte Biss gefehlt hat. Gegen Lüttich (Marktwert 77 Mio) und Guimaraes (Marktwert 54 Mio) müssen wir (Marktwert 216 Mio) uns klar durchsetzen.

  27. 28. nurdiesge99: Na ja, wenn immer die Mannschaft mit dem höheren Marktwert gewinnen würde, wäre der Fussball ziemlich langweilig, oder?

  28. @Alfa
    kannst du nicht einfach mal das Thema beenden, er hat was gemacht und wurde bestraft und auch der Verein hat auch dazu Stellung bezogen, warum wird das hier wieder diskutiert?

    Schließe es doch einfach mal ab.

  29. @zordy:
    „VW schummelt bei den Dieselabgaswerten. Jeder VW-Diesel-Fahrer wird daher jetzt zur Kasse gebeten, von einem Gericht der Umweltschützer. Außerdem wird verfügt das Auto stehen zu lassen, ab sofort.
    Seid ihr dann auf VW sauer, weil die geschummelt haben und akzeptiert die Strafe?“

    Dein Ernst?
    Natürlich bin ich dann auf VW sauer. Die haben mich belogen und mir ein Auto verkauft, dass nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht und das ich daher nicht fahren darf. Soll ich auf das Gericht sauer sein, dass sie geltendes Gesetz durchsetzen?
    Ich bin noch zusätzlich auf die Politik sauer, dass die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden und VW dazu gezwungen wird, mir entweder unverzüglich ein Fahrzeug zur Verfügung zu stellen oder mir den kompletten Kaufpreis zu erstatten, damit ich mir davon ein rechtlich einwandfreies Auto kaufen kann.

  30. Gegenfrage:

    Wenn dir ein Verkäufer erzählt, dass die Pyrotechnik, die er verkauft kalt brennt und daher in Stadien zugelassen sei und dir dann die Polizei die Dinger abnimmt, weil sie ganz normal mit ca. 2000 Grad abbrennen und darüber hinaus zurzeit auch kalte Pyrotechnik verboten ist, bist du dann auch sauer auf die Polizei und findest, dass du die Pyrotechnik benutzen darfst, weil du ja nicht wusstest, dass deine Pyro verboten ist?

  31. Fokus auf die Spiele und Punkten. Keine rote Karten. Kämpfen und siegen.

    Bringt nix auf Uefa (Fanausschluss) und DFB (Abraham) schimpfen – war klar, dass es saftige strafen gibt – wir sind keine Kinder von Traurigkeit, war alles nicht das erste Mal.

    Team und Fans müssen einfach noch cleverer werden, wenn man ganz oben mitmischen will. So ist das Geschaeft.

  32. @25
    Das mit dem Klagen bezog sich auf einem anderen Beitrag, Hier haben sich Fans zu einen Spiel eingeklagt.

    Ich habe überhaupt nichts gegen Ultras an sich. Im Gegenteil. Jeder der unseren Verein frenetisch und mit Einsatz unterstützt hat meinen Respekt. Dazu gehören aber nicht Leute ,die so einen Scheiss verzapfen, obwohl jedem bekannt ist, was die Konsequenz daraus sein wird. Wie schon gesagt, Kollektivstrafen sind nicht gerecht ! Aber nochmal, darüber müssen wir uns nicht unterhalten, wenn wir es schaffen, diese Hirnis aus unseren Reihen zu verdrängen.
    Beitrag 31 bringt es auf den Punkt, hätten die Täter die Eier zu ihren Taten zu stehen , gäbe es auch keine Kollektivstrafen. Aber nein , man versteckt sich in der Masse und andere decken das auch noch und hinterher wird dann gejammert
    In Beitrag 27 wird zurecht auf die Statuten hingewiesen! Der Veranstalter bestimmt die Regeln , ob mir das nun gefällt oder nicht.
    Wenn ich hingehen will muss ich diese akzeptieren oder ich darf nicht hingehen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -