Die Mannschaft feierte nach dem 4:1-Sieg über Rom ausgelassen mit den Fans. (Bild: imago/Eibner)

Triumphale Europapokal-Rückkehr nach Frankfurt! Mit 4:1 siegt die Eintracht beim Heim-Comeback nach fünf Jahren Abstinenz auf europäischem Parkett. Das sagen die Protagonisten nach dem Sieg.

Adi Hütter (Eintracht-Trainer): „Wir haben heute einen fantastischem Abend erleben dürfen. Das hat bei den fanatischen Fans begonnen. Ich hatte unfassbare Gänsehaut. Wir haben auf dem Platz dann auch unseren Teil dazu beitragen können. Es war ein sehr intensives Spiel. Wir sind jetzt mit sechs Punkten an der Tabellenspitze. Das war so sicherlich nicht zu erwarten. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Eine frühe Führung beflügelt natürlich. Das wunderbare 2:1 hat uns auf die Siegerstraße gebracht. Das Tor von Jovic zum 3:1 war ein Weltklasse-Tor.“

Mijat Gacinovic: „Das war gut heute. Vielleicht hätten wir in der zweiten Halbzeit mit zwei Mann mehr noch ein paar Tore mehr machen können. Wir sind aber zufrieden. Wir haben das gut gemacht. Unsere Fans waren der Wahnsinn, das war nicht normal.“

Marco Russ: „Das, was auf den Rängen los war, war unfassbar. Für solche Momente spielt man Fußball. Wir haben das heute alle genossen. Die Fans haben einen riesigen Anteil an dem Sieg heute. Wir freuen uns, dass wir die zwei Favoriten in der Gruppe schlagen konnten. Es sind aber noch viele Spiele. Aber wir haben sechs Punkte und die kann uns niemand mehr nehmen. Makoto Hasebe hat heute ein überragendes Spiel gemacht. Ich bin froh, wenn ich der Mannschaft helfen kann. Man sieht, dass wir uns für den Aufwand belohnen. Jetzt haben wir nicht viel Zeit, um uns zu regenerieren. Darauf liegt jetzt aber der Fokus.“

Axel Hellmann (SGE-Vorstand): „Es war der erwartete magische Abend. Dass dann auch noch das Ergebnis magisch war, erfreut uns noch mehr. So eine Stimmung kann man mit Geld nicht kaufen. Die Fans haben die Mannschaft getragen.“

Marc Stendera: „Es war ein optimales Spiel zum Reinkommen. Die Jungs haben das super gemacht davor. Wir hatten ein bisschen Glück, dass Lazio die zwei Roten Karten bekommen hat. Mich hat es natürlich gefreut, heute wieder einmal ein paar Minuten zu spielen. Es war ein sehr schöner Moment, den man genießt. Wenn ich meine Chance kriege, muss ich sie natürlich irgendwie nutzen. Die Atmosphäre war Wahnsinn. Ich glaube, Lazio war auch ein bisschen geschockt. Sie wussten nicht genau, was auf sie zukommt. Wenn du dann in Führung gehst, mit solchen Fans im Rücken, die dich weiter pushen, das ist natürlich Wahnsinn.“

Fredi Bobic (Eintracht-Sportvorstand): „Insgesamt war es ein unfassbar guter Abend. Wenn du gegen Lazio so hoch gewinnst, super! Der Spielverlauf hat uns in die Karten gespielt. Es war ein wunderschöner Europapokal-Abend, Riesen-Stimmung, wir haben das Quäntchen Glück gehabt, es waren schöne Tore dabei.“

Kevin Trapp: „Wir haben uns die ganze Woche schon auf das Spiel gefreut. Für uns war es extrem wichtig, das Spiel gegen Hannover zu gewinnen, sodass wir den Schwung in die heutige Partie mitnehmen konnten. Lazio Rom zuhause ist ein toller Gegner und lässt ein tolles Spiel erwarten. Die Stimmung von den Rängen heute war sensationell. Es war eine der besten Stimmungen, die ich je hier in diesem Stadion erlebt habe. Es macht einfach Spaß, hier zu spielen. Wir wollten auf dem Platz natürlich etwas zurückgeben. Das Ergebnis ist zwar eindeutig, dennoch mussten wir viel dafür tun. Defensiv haben wir heute wieder sehr gut gearbeitet, Lazio hatte kaum Torgelegenheiten, lediglich in der Anfangsphase und danach haben wir das Spiel kontrolliert. Das Einzige, was uns nicht passieren darf ist, dass wir uns mit zwei Mann weniger hinten reindrängen lassen. Unsere Ausgangsposition ist sehr gut, dennoch stehen noch schwere Spiele vor uns, aber wir wollen genau da weitermachen, wo wir heute aufgehört haben.“

Danny da Costa: „Ich glaube, dass das heute etwas Einzigartiges war. Ich habe noch nie einen Doppelpack erzielt, aber dennoch sehe ich mich jetzt nicht als großen Torjäger. Es war von Beginn an und schon beim Aufwärmen und Rauskommen ein tolles Erlebnis, es herrschte einfach eine einzigartige Atmosphäre, das Stadion hat nahezu gebrannt, teilweise hat es das sogar wirklich (lacht). Ein Abendspiel vor so einer Kulisse ist für jeden Spieler etwas Besonderes und wir wollten es von Beginn an direkt genießen. Wir haben eine wirklich gute und konzentrierte Leistung gezeigt. Darauf können wir stolz sein. Nun haben wir eine sehr gute Ausgangssituation, mit der kaum einer gerechnet hat.“

Quellen: Eigene, DAZN

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Heute hat alles einfach gepasst, Mannschaft, Fans und sogar Stendera durfte heute paar Minuten ran, dass freut mich besonders. Die Mannschaft war mega motiviert heute das war echt krass. So ein Wille hab ich selten gesehen, als wenn es das Endspiel schon gewesen ist. Respekt für Torro, ich glaube es war für ihn persönlich wichtig heute trotzdem zu spielen, leider kommt jetzt erstmal die große Leere nach dem Spiel und ich hoffe er kann es irgendwie verarbeiten. Der einzige Wehrmutstropfen heute.

  2. Super super Abend. Emotionaler Höhepunkt war die Einwechslung Stenderas mit den anschließenden Sprechchören. Mein Mitgefühl mit Torro! Klasse Abend aber insgesamt.

  3. Ich habe einfach heute KEINEN im Waldstadion gefunden, der nicht auf dieser unfassbaren Euphorie mit getragen wurde.
    Das ist Fussball – das ist EINTRACHT !
    Heute können wir Stolz auf die Mannschaft, auf unsere Fans, auf unseren Verein sein !
    Forza SGE !

  4. Krasse Stimmung im Stadion gestern. Dank an die, die das vorbereitet haben !!!
    Die Mannschaft hat bis zur zweiten roten Karte (wie immer) um jeden Millimeter gekämpft und so die Stimmung befeuert – klasse !!!

    Wie kam die Stimmung in der Übertragung rüber?

  5. Gaci: „hätten noch ein paar mehr Tore machen können“ Das hab ich mir auch gedacht, aber ich will nicht meckern :-D. Noch Tore für das Adrenalin und für den Kopf, damit es noch besser in der BL trägt.
    Trapp: „Das Ergebnis ist zwar eindeutig, dennoch mussten wir viel dafür tun.“ 100% wahr! Das 4:1 war vielleicht geschenkt, weil der Schiri am Ende zu hart war, aber bis zum 3:1 war das knüppelharte und intensive Arbeit, die du den Spielern angesehen hast. Pressing auf den Mann am Ball und nebenbei auch noch Pressing auf die Leute ohne Ball, Fehlpässe der Gegner erzwingen, Pässe abfangen und top weiterverarbeiten (Haller!!).
    Stendera: Ich hätte ihm seine Einwechslung 10 Minuten früher gewünscht, dass er noch mal so richtig 15 Minuten hätte rennen und sich sich zeigen können.
    Da Costa: Geil die Krönung mit dem 4:1, aber ich hätte ich ihn gerne sicherheitshalber schon 10 Minuten vor Schluss, als klar wurde, dass da nichts mehr anbrennt, vom Platz geholt, dass er sich bloß nichts tut und am WE wieder fit ist!

  6. @4: Ich habe zwar wegen eines Elternabends die ersten 20 Minuten nicht gesehen (also Choreo und das alles vorher), aber im Spiel war das Waldstadion kristallklar und laut im TV zu hören. Top! Ich fand übrigens die Nitro Kommentatoren echt gut. Hin und wieder komisch verplappert, aber auf jeden Fall mit Energie dabei und auch fachlich haben mir die Einschätzungen überwiegend eingeleuchtet. Wenn ich da an manches Spiel unserer Nationalmannschaft denke, das ich mir im free TV anschaue… Da könnte man zu dem Kommentar so ziemlich jedes Spiel laufen lassen, immer der gleiche müde, generische Käse.

  7. Die super Stimmung kam auch super rüber. Freund macht mir als Experte Spaß, Weidenfeller muss noch viel üben. Beim Stand von 3:1 habe ich mehr gezittert als bei 2:1, weil man gegen 9 nur noch zum Deppen werden kann. Ich weiß nicht was ein Standard zum 3:2 mit uns gemacht hätte und will es auch gar nicht wissen. Eine clevere Mannschaft hätte das 3:1 mehr verwaltet, aber genau das macht den Fußball langweilig. Nur eine (manchmal) naive Mannschaft kann auch einen magischen Abend bereiten. Tawatha hat ja noch das 4:1 vorbereitet winkte aber schon in den 4 Angriffen davor, da er völlig frei stand, aber er verlangte immer den riskanten Diagonal-Pass der schnell zum Konter führen kann, dass meine ich u. a. mit Naivität. Gott sei Dank sind diealten Recken wir Russ nicht darauf eingegangen (vlt. kann er es auch nicht 🙂 ). Danke Eintracht! Danke Stadion! Danke Torro!

  8. Hasebe fand ich übrigens Weltklasse! Zwei unkonzentrierte Fehlpässe gegen Ende, die zu einwürfen führten und ungefährlich blieben, aber was er wieder abgelaufen hat und wie er angeschoben hat RESPEKT! Aber der Mannschaft als ganzes gebührt die Note 1!

  9. für solche Abende leben Eintracht Fans….können Bayern Fans niemals nachfühlen.

    Vielen Dank UF97, solch eine überragende Choreo hatte ich nicht erwartet, die vielen Stunden Vorarbeit, die in dieser Aktion liegen haben sich diesmal voll gelohnt, das sucht seinesgleichen, ich sage mal weltweit!

  10. @Fozzi
    Von der Stimmung hat sich sogar einiges via Mac-Display hierher nach Südostasien ‚übertragen‘. Wenn man für diesen Virus von klein auf empfänglich ist, erreicht einen das. Und selbstverständlich weiß man auch genau wie sich das zeitgleich an Ort und Stelle anfühlen muss. Aber auch mein Filius war höchst beeindruckt und wollte wissen wie man ‚denn so einen großen Adler machen kann‘.
    Die Zündelei wurde vom Sender aus guten Gründen nicht gezeigt – bis auf entsprechende Anmerkungen des Kommentators konnte man nur sehen wie sich der Giftqualm zwischenzeitlich in der Arena ausgebreitet hat. Auf den einschlägigen Online-Kanälen, wo die Clips der Voyeure wie üblich im Handumdrehen präsentiert wurden, war zu sehen, dass die Ultra-Spastis mindestens 40 Bengalos abgefackelt haben. Was für restlos erbärmliche Gestalten das sein müssen, die von Vereinseite zugestandenen Choreo-Vorbereitungen dazu zu nutzen, um diese Pyro-Scheiße einzuschmuggeln und die weltweit bestaunte eigene Performance im nächsten Akt quasi in Schutt und Asche zu legen.
    Wenn ich die leuchtenden Augen meines Sohnes gestern Abend richtig deute, wäre es jetzt an der Zeit ihn zum ersten Mal ins Waldstadion mitzunehmen. Stattdessen muss ich mir wohl eine Erklärung einfallen lassen, weshalb ich das u.U. nicht befürworten kann. Dann nämlich, wenn im Stadion in diesem Ausmaß neuerdings die Zündelei wieder Einzug halten sollte.
    Und, lieber Danny: (@“teilweise hat es sogar wirklich gebrannt…“) Du Dir wahrscheinlich nix dabei gedacht – trotzdem, zum Lachen ist es nicht wirklich.

    Was unser Team betrifft, bin ich schlicht hingerissen.
    @rob: Deine Anmerkungen teile ich.
    Besonders die deutlich positive Tendenz von Mijat ist zudem erfreulich. Was könnte das für ein genialer Spieler werden, wenn zu den permanenten, meist ganz unerwartet aufblitzenden Ideen noch mehr Plan und Souveränität dazu kommen. Wie wichtig ist so eine Belohnung in Form eines Doppelpacks gerade für Danny, der in den letzten Spielen des Öfteren Pech vor dem Tor hatte. Ich wiederhole es, er ist ein absoluter Schlüsselspieler und ein Prachtkerl durch und durch. Aber bitte, Adi, schone ihn, sobald es irgendwie geht. Nicht weniger wichtig war Filips erster Treffer – spätestens gestern ist er wirklich angekommen. Schon nach dem 96-Spiel ging es mir durch den Kopf: Vielleicht ist es für die mannschaftliche ‚Bodenhaftung‘ fast besser, dass das Ergebnis im Rahmen geblieben ist, obwohl auch gestern noch ein paar Tore mehr beinahe obligatorisch gewesen wären.

    Ich befürchte, dass sich gg. Hoppenheim so etwas wie Katerstimmung in unser Spiel einschleichen könnte.
    Wie bin ich gespannt, ob und inwiefern der Adi es schafft, die Konzentration trotzdem so hoch zu halten, dass wir in Sinsheim zumindest nicht verlieren.

  11. Konnte gestern nicht dabei sein, da in Urlaub geflogen.
    Wurde denn Prince verabschiedet? Hab gar nichts mehr davon gehört.

  12. Kostic – das könnte etwas goldenes werden. Da Costa hat gestern Abend dem Jogi gezeigt was er kann – d.h. leider evtl. noch mehr Belastung in Zukunft. Auch gestern, als er zum Ende hin am Boden lag, befürchtete ich, dass er evtl. ausfallen könnte…

  13. @ 11 Ja, der Price wurde verabschiedet. Bobic hat gesprochen und ihm ein gerahmtes Foto überreicht. Szene, als der Prince in emotionaler Verfassung nach dem Pokalsieg aufm Platz stand. Sehr gelungen!

  14. @11 Ja, der Prince wurde gebührend verabschiedet.

    Was für ein tolles Spiel! War selbst von mir als „Berufsoptimisten“ so nicht erwartet worden. Hütters Spielidee wird von Spiel zu Spiel deutlicher und die Mannschaft hat das gestern grandios umgesetzt. Hasebe hat einen weltklasse Libero abgegeben. Haller wird in seiner Rolle als Vorbereiter immer wichtiger. Einfach Freude pur. Auch Russ hat gezeigt, dass man immer auf ihn zählen kann. Hoffentlich klappt die Regeneration bis zum Hoffenheim Spiel. Bei Stendera hat man in diesen 8 Minuten gesehen, dass man wieder mit ihm rechnen kann. Freut mich für ihn. Dass Torro trotz des Todesfalls so ein Spiel abgeliefert hat ist unglaublich. Ein toller Junge!

  15. Ein wirklich sehr schöner Abend (wo das Ergebnis fast noch zu niedrig war) mit schönen Toren bei einer herausragenden Stimmung. Der Einsatz und Wille war offensichtlich und die letzte halbe Stunde konnte man sogar noch etwas Kraft sparen, besser geht es nicht!
    Über die Bengalos habe ich mich nun weniger geärgert, aber fand es einfach nur dämlich und unschön als der verletzte Laziospieler ausgepfiffen wurde. OK, sah es auch nicht als Foul, aber es wurde ja direkt angezeigt, dass er ausgewechselt werden muss und eine Trage angefordert wurde. Dann muss man weder pfeifen noch „steh auf du Sau“ rufen, sondern eher fair klatschen.

  16. Zu Bengalos habe ich einmal was geschrieben und damit ist es für mich „gut“. Ja, ich sehe da auch noch etwas an Optimierungspotential bei manchen unserer Fans (?). Gutes Benehmen schadet doch nicht.

    Es mag in der Tat eine Momentaufnahme sein. Und wir werden auch wieder schlechte Spiele sehen. Hütter´s Spielidee ist klar zu erkennen. Diese kostet Körner. Von daher ist ein breiter Kader (Torleute mal abgesehen) wichtig für diese Saison. Es ist gut so.

  17. Geile Leistung, wie meine Vorredner schon sagten. Hütters Handschrift ist zu erkennen. Wenn alle jetzt bis zum Schluß mitziehen, können wir uns vielleicht unter den ersten 10 etablieren. Gilt auch für den hochgelobten Tipico Zocker 😉 Stendera. Würde mich für die SGE und für Ihn sehr freuen.
    Wegen Da Costa und bezüglich Löw, würde ich die Füße flach halten. Nicht das ich ihm nicht den nächsten Schritt traue, aber wir wissen ja wie Löw tickt.

    Hoffe der Deal mit Jovic wird demnächst verkündet. Wie sieht es eigentlich da mit dem finanziellen Rahmen aus? Ablöse und Co?

    Für Torro tut mir das echt Leid, herzliches Beileid noch. Toller Sportler, respekt von meiner Seite!

    {
    Es ist leider generell bei vielen die Sitte den Gegner zu beschimpfen statt immer beim Sport als auch im Leben für die Leistung respekt zu zollen.
    Ich mein, ich erwisch mich auch gerne dabei, was trotzdem nicht korrekt ist.
    Besonders bei den Horrorbildern:
    http://www.sportbuzzer.de/artikel/eintracht-frankfurt-lazio-rom-riza-durmisi-horror-verletzung-arm-diagnose/
    }

    Weiter geht es jetzt gegen Hoffenheim für den Big Point.

  18. @15
    „Über die Bengalos habe ich mich nun weniger geärgert, aber fand es einfach nur dämlich und unschön als der verletzte Laziospieler ausgepfiffen wurde.“

    Du sprichst da tatsächlich über ein und dieselbe Seite der Medaille. Ob unerwünscht-lästige bis hochtoxisch-lebensgefährliche Zündelei inmitten von tausenden dicht gedrängten Menschen ohne jegliche Ausweichmöglichkeit – oder: blinder Hass und Häme gegen eigene wie gegnerische Spieler. Beides gehört nicht in eine zivilisierte Sportarena. Einmal abgesehen von jeweiliger Relevanz der Strafbarkeit.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -