Auf die Europa-League war Almamy Touré ganz besonders heiß nach seinem Wechsel.

Mittlerweile sind 1 1/2 Jahre vergangen als Almamy Touré vom AS Monaco zu Eintracht Frankfurt wechselte. Der Schritt aus der heimischen Ligue 1 war in der Winterpause für Spieler und Verein ein Vorgriff für die nachfolgende Saison. Seit dieser Zeit absolvierte der ehemalige U21-Nationalspieler Frankreichs 36 Pflichtspiele für die Adler.

Europa-League: „Ich hatte mir damals erhofft, auf die Liste gesetzt zu werden“

Im Interview mit „Eintracht.de“ erklärt Touré, warum er den Schritt ins Ausland wagte: „Ich bin mit dem Ziel gekommen, möglichst viel Spielpraxis zu sammeln und mich weiterzuentwickeln. Es war für mich auch wichtig, etwas dazuzulernen und mich dem Spielrhythmus anzupassen. Das waren aber nur Zwischenziele, ich möchte mich weiter verbessern.“ Doch den ersten kleineren Rückschlag musste er direkt wenige Tage nach seiner Ankunft verdauen. Die Hessen nominierten ihn nicht für die anschließenden K.O.-Spiele in der Europa-League. „Ich hatte mir damals erhofft, auf die Liste gesetzt zu werden, weil zum neuen Jahr auch immer neu nominiert wird. Ich bin aber relativ spät zur Mannschaft gestoßen, deshalb war das für mich nachvollziehbar. Es stellte sich dann heraus, dass die Liste nicht mehr geändert werden konnte, nachdem sie im Januar verabschiedet wurde“, beschreibt er seine damalige Gefühlslage. Dass seine neuen Teamkollegen anschließend bis ins Halbfinale durchmarschierten war für ihn dennoch ein großer Anlass zur Freude: “ Obwohl ich nicht direkt dabei war, war es für mich eine optimale Vorbereitung auf die anschließende Europa League-Saison in diesem Jahr. Wenn du so erfolgreich bist, ist eine super Stimmung in der Kabine und man möchte so etwas unbedingt noch einmal schaffen.“

Seine Deutschkenntnisse sind immer noch begrenzt

Nach anfänglich guten Ansätzen konnte man zuletzt mit der Leistung von Touré nicht immer zufrieden sein. Doch die Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland sind immens, wie er erklärt: „In Deutschland ist das Spiel viel vertikaler. Die Trainer wollen, dass man den Weg nach vorne sucht, zudem wird viel Wert auf das Umschaltspiel gelegt. Der Spielrhythmus ist deutlich intensiver, Pressing spielt eine große Rolle und die Spiele sind umkämpfter. In der Ligue 1 sind die Partien rasanter und die Intensität ist größer.“ Er wird sich also weiter an das Spiel der Eintracht gewöhnen und sich integrieren müssen. Neben dem Fußballfeld ist Evan N’Dicka, sowie bis zuletzt, Gelson Fernandes sein engster Vertrauter. Beim Thema Deutschunterricht ließ er es zuletzt hingegen etwas schleifen: „Meine letzte Unterrichtsstunde liegt schon eine Weile zurück, die Coronakrise hat den Lernprozess unterbrochen. Evan hat sehr viel gelernt, ich habe es leider ein wenig schleifen lassen. Trotzdem bin ich insgesamt nicht unzufrieden mit dem bisher Gelernten. Natürlich habe ich vor der Zwangspause aktiver geübt, aber das lässt sich auch wieder steigern.“

Frankreich oder Mali?

Große Ziele verfolgt der 24-Jährige in Frankfurt und beim Thema Nationalmannschaft: „Ich habe bei Monaco das eine oder andere Tor geschossen und auch seit meinem Wechsel zur Eintracht hatte ich ein paar gute Möglichkeiten. Trotzdem bin ich meinem ersten Bundesligator eine Weile hinterhergelaufen. Ich hoffe natürlich, dass dieses erste Tor damals gegen Leipzig nicht mein letztes bleibt.“ Auf internationaler Ebene darf er sowohl für die A-Nationalmannschaft Malis und Frankreichs auflaufen. Bisher konnte er sich aber noch nicht entscheiden: „Meine Eltern kommen beide aus Mali, deshalb fühle ich mich auch als Malier. Dass ich noch nicht für Mali aufgelaufen bin, heißt nicht, dass ich mich dort nicht zuhause fühle. Ich fliege immer wieder gerne nach Mali, auch weil dort noch ein Teil meiner Familie lebt. In fußballerischer Hinsicht habe ich mich noch nicht festgelegt. Ich brauche für diese Entscheidung meine Zeit, weil es etwas Definitives ist, wenn man es einmal beschlossen hat. Meine Familie würde sich natürlich freuen, wenn ich in den malischen Farben auflaufen würde. Aber sie machen mir in dieser Hinsicht überhaupt keinen Druck. Ich lasse mir meine Zeit, alles ist möglich.“ Er lässt die Dinge auf sich zukommen. Sein tägliches Brot ist, und das weiß er, die Leistung im Verein. Und da möchte er in der kommenden Saison einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen. 

- Werbung -

37 Kommentare

  1. Lieber Almamy Touré!
    Entscheide Dich bald für Mali, damit Du ein paar schöne Momente in einem Nationaltrikot hast. Du bist 24 und ganz ehrlich „französische Nationalmannschaft“? Es wäre schön, wenn Du Dich noch steigern könntest, aber Übersicht und Stellungsspiel ist nicht Dein Ding, dies ist aber für einen RV unabdingbar. Leider bist Du auch nicht so schnell um deine Fehler auszubügeln. Vielleicht liegt Dir der Fußball in der französischen Liga mehr.

  2. Treffend analysiert, Grantler.

    Er ist nun 1,5 Jahre bei uns, Mitte zwanzig und bislang nicht annähernd verlässlich in seiner Art zu spielen.

    Manchmal kommen Geistesblitze und er bringt Aktionen die wirklich ansprechend sind. Im nächsten Moment ist dann dann wieder diese Lethargie zurück, in denen er viel zu lange besucht, Spielszenen richtig einzuschätzen. Bis er dann schaltet ist der Gegner uneinholbar weg.

    Denke das nächst Jahr wird für ihn entscheidend.
    Kann er eine Schippe drauflegen, kann er was für die Breite werden.
    Wenn nicht, dann muss hier Schluss sein. Denn auch auf Einwechsler muss man sich annähernd verlassen können.

  3. Sympathisch, doch fußballerisch sollte, wenn er wirklich in einer Nationalmannschaft spielen möchte, Mali das Ziel sein.
    Ich sehe ihn bei der Eintracht nicht dermaßen schlecht wie manch andere, vor allem das Stellungsspiel in der Defensive ist aber dennoch verbesserungswürdig. Da hat unser aller @Grantler schon recht und da erwarte ich in der neuen Saison einfach mehr.
    Zuletzt stand ja DdC wieder etwas besser da, Mal sehen wie es ausgeht.
    Forza SGE !

  4. Als ob er, je für Frankreichs a Nationalmannschaft spielen könnte! In Malis Nationalmannschaft ist er gut aufgehoben. Ich hätt lieber Lazaro oder Schmid anstatt ihn auf der rechten Seite

  5. Man fragt sich nur, warum der Trainer das alles offenbar ganz anders sieht oder Vorzüge Toure`s sieht, die unsereins offenbar verborgen bleiben.

  6. Gerücht, dass Milan an Kostic, Trapp und Ndicka dran ist.
    https://www.sport.de/news/ne4102302/eintracht-frankfurt-fuer-50-mio-milan-heiss-auf-sge-trio/
    Die verkaufen einen Tormann und bekommen dafür unseren besten Spieler, den Nationaltorwart und ein tolles Talent. hmm

    Auch wenn das Gerücht absurd erscheint, Kostic und Trapp verstehen sich wohl sehr gut und mit Ndicka spielt Kostic auf der linken Seite gut zusammen. Könnte was dran sein. Ich würde es aber ablehen, da gleich zwei große Baustellen, wenn Kostic und Ndicka gehen.

  7. Super Gerüchte wieder am Start.
    Hier 3 eurer top Spieler für 50 mille. Ach halt, eigentlich müsst ihr uns noch was beim Silvadeal on top packen. Und ej wenn ma schon 3 Spieler von euch holen gibts den 4ten gratis oder? Na, dann nehmen wa eben noch den Hinti mit. Hahha.

    Ich sag nich das es nich so kommen könnte, aber der Deal in dieser Konstellation wie er im Artikel steht ist so ziemlich der größte Schwachsinn ever seen.

    Darauf würde sich niemals einer einlassen .
    Alle Spieler weit unter Marktwert bei noch guter Vertragsdauer?
    So die Not herscht bei uns auch noch nich. Und dann für n Äppler verschachern? Made my day

  8. @6
    Das wäre schon so absurd das Gerücht, dass wirklich was dran sein könnte und es vielleicht mehr als ein Gerücht ist. Wäre natürlich traurig wenn die Zahl (50 Millionen) ansatzweise stimmen sollten. Kostic für die Hälfte eines Jovic wäre schon bitter. Könnte mir aber auch andererseits vorstellen, dass die Eintracht wegen Silva auch Interesse an einer Verrechnung/ Einigung hat und Trapp wäre bestimmt auch nicht abgeneigt nochmal zu einem großen Verein zu gehen , zumal die Eintracht auch bestimmt nicht nein sagen würde wenn der Preis einigermaßen passt. Bin gespannt was da rauskommt, an alle drei glaube ich aber nicht, Trapp könnte ich mir vorstellen.

  9. Back to Touré
    Er hatte ein paar sehr gute Spiele so im September 19, da vor allem in einigen Offensivaktionen. Kam saugefährlich über rechts und spielte tolle Flanken in den 16er. Aber die Rückrunde war dann doch sehr enttäuschend. Wie schon geschrieben: oft nicht im Bilde
    Ich würde ihn auf keinen Fall schon abschreiben. Aber da muss dann auch was kommen in der nächsten Saison.
    Selbstverständlich freue ich mich über jeden Eintrachtler mit positiver Entwicklung.
    Schaumermal 🙂

  10. @8 Windstorm: Genau das dachte ich mir auch und am besten noch mit 0 Prozent Finanzierung wie bei Haller und in Raten abzahlen.

    Hab trotzdem Angst davor!

  11. Defensiv ein ständiger Unruheherd für die eigene Mannschaft, genau wie Ilsanker. Paar gute Offensivaktionen reichen da nicht. Gerne verkaufen wenn ein anderer Verein Interesse haben sollte. Gleiches gilt für Durm. DDC und Chandler reichen rechts (defensiv) ohne Euroleague. Davor braucht es natürlich noch einen neuen Mann für die Offensive. Schnell und torgefährlich.

  12. ich denke wir kriegen ein Problem die 12 deutschen Spieler im Kader zu haben. Wenn Wiedwald, Durm, da Costa und Stendera gehen, bzw verliehen werden?

  13. @13
    Dann kommen halt u.a. Schürrle und Götze und schießen uns zur Meisterschaft! Yeah!

  14. Toure gerne verkaufen, falls ein gutes Angebot kommt. Traue ihm den Durchbruch bei uns nicht mehr zu.

    +++ Jovic vor Rückkehr in die Bundesliga? +++
    Hertha wohl interessiert.
    Will Jovic nicht mehr in der Bundesliga sehen. Da hält mein Herz nicht aus.
    Und dann auch noch bei Hertha ?
    Entweder zu uns, oder bleib bitte im Ausland.

  15. @15 Ich wäre da ganz entspannt. Soll er dahin gehen, wo seine Berater ihn meistbietend verschachern können. Das ist in seinem Fall ja offensichtlich erste Priorität. Um den Fußballer Jovic geht es spätestens nach der Eintracht-Ära nicht mehr. Und eins muß man bedenken. Jovic hat nur und ausschließlich bei der Eintracht funktioniert. Er ist einfach noch nicht so weit und seine Befindlichkeiten sind verbrieft. Egal ob vom Club auferlegte Regeln, oder Discobesuche etc.. Jovic ist immer dabei. In Frankfurt hat das Binnenklima für ihn durch das ganze Umfeld und nicht zuletzt die Balkanfraktion gepasst. Ein eminent wichtiger Punkt für den Spieler. Zirkus in Berlin war und ist Programm. Soll er nach Berlin gehen. Vernunftgründe sind das sicherlich nicht. Es gibt andere gute Talente. Da ist mir nicht bange. Silva ist vor 4-5 Monaten auch noch extrem schlecht im Vergleich zu Rebic und beim Anspruchsdenken weggekommen. Jetzt ist er einer der Hoffnungsträger und jeder würde ihn gerne verpflichten. Irgendeine Tür wird immer aufgehen !

  16. @all

    Das Milan Gerücht ist ursprünglich von „Calciomercato“. Wer die letzten Transferphasen deren Gerüchte verfolgt hat, kennt den Wahrheitsgehalt……..

  17. Eins haben mir die heutigen Berichterstattungen in diversen Medien zu den Aussagen von FB und anderen Verantwortlichen der Eintracht nochmal eindrucksvoll bestätigt : In Sachen Neuzugänge müssen wir uns dieses Jahr sehr, sehr lange gedulden, da passiert vor Mitte August, eher September mal überhaupt nichts !
    Einzige Ausnahme, uns fällt durch irgendeinen Zufall ein Superschnäppchen vor die Eintracht-Tür.
    Ähnlich sieht es bei Abgängen aus, insbesondere bei Leistungsträgern, denn bei den großen Vereinen wird auch erst das Ende der Saison, der Abschluß von CL und EL abgewartet werden.
    Echt hart für uns, bleibt also erstmal nur bei den üblichen, neuen und brandaktuellen 3 „Insiderinformationen“ pro Tag.
    Ich persönlich warte auf unseren @G-Block.
    Forza SGE !

  18. Wie immer, werden wir erst gegen Ende des Transferfensters tätig.
    Je früher, desto besser zwecks Integration in die Mannschaft usw.

    Leider haben wir nicht die finanziellen Möglichkeiten früher zuzuschlagen.
    Heisst es wohl wie jedes Jahr abwarten.

    Das Gute ist, dass man sich mit den ganzen Gerüchten bis Oktober nicht beschäftigen muss, da da eh nix dran ist.
    Rodriguez, Franchu, Bialek, Bard, Luan und wie sie alle heissen.

    Wozu machen sich die Zeitungen überhaupt die Mühe ? : )

  19. Demnach hat Kruse keinen Bock auf die SGE. Ich hätte Bock auf Kruse gehabt.

  20. @21
    Ernste Frage?
    Weil Zeitungen mit jedem Klick Geld verdienen und die Überschrift „Kruse nach Frankfurt?“ Tausende Klicks bringt, völlig egal wie schwachsinnig, alt, spekulativ oder falsch die Meldung ist. Also wird zum Geld machen jede erdenkliche Sau durchs Dorf getrieben. Warum? Weil wir es anklicken …

  21. @9 euroadler:
    Je mehr man drüber nachdenkt, umso eher macht es Sinn. Milan hat die Taschen gut voll, Rebic wird schon richtig beraten, wen er im Team haben will und umgekehrt kann es für die drei Spieler eine Fast-Garantie auf EL oder gar CL bei Milan geben. Ich glaube auch uns hilft der Deal, denn Ante und Silva werden für eine kleinere Summe verrechnet, so dass wir nicht viel an Florenz abtreten müssen. Mit Trapp und Kostic würden zwei Gutverdiener gehen. Für Trapp haben wir bereits gleichwertigen Ersatz für weniger Gehalt (Rönnow). Kostic ist zwar mehr als 30 Mio wert, aber ist halt Corona. Für Ndicka würden wir in ein paar Jahren ggf. auch mehr bekommen, aber für die kolpotierten 13 Mio bekommt man schon einen guten Linksverteidiger.
    Ich gehe davon aus, dass Bobic, Manga und Co. so selbstbewusst sind, dass sie hier für Ndicka und Kostic preiswerten Ersatz finden (auch wenn nicht 1:1 zu Kostic). Die gehen auf Schnäppchentour in diesem Transferfenster!
    Wären 50 Mio für uns minus sagen wir mal 7 an Florenz. Bleiben 43 Mio um einen Ersatztorwart, LV und LA zu holen. Da bleiben also mal locker 20 Mio über. Hinzu ca. 3-4 Mio eingespartes Gehalt. Aus der Sicht kein schlechter Deal, wenn wir hier auf die Kaufkünste Bobics der letzten Jahre vertrauen.

    - Werbung -
  22. @24.
    ne keine ernste Frage. Ist mir schon klar was der Sinn dahinter ist. Die ganzen Meldungen/Gerüchte nerven halt.

    Ich denke nicht, dass wir Trapp, Ndicka, Kostic verkaufen.
    Geld zu haben ist schön, aber die wieder sinvoll zu investieren ist gar nicht so einfach.
    Was gibt es denn für LV für 15 Mio ? Mir fällt keiner ein.
    Hat man ja gesehen im letzten Sommer, wie man Geld verbrennen kann.
    Lieber unsere Leistungsträger behalten und die Mannschaft punktuell verstärken, anstatt 50 Mio einzunehmen und dann zu hoffen, dass die neuen einschlagen.

    Nacher kaufst du einen 2. Sow für 10 Mio, der nix bringt.
    2. Kohr, der erst spät angefangen hat Leistung zu bringen.

    Geld ist kein Garant auf Erfolg, siehe Hertha.

  23. Die Frage ist, wie viel Haller und Rebic in Jovic sind. Soll heißen, inwieweit Jovic von den Beide bei uns profitiert hat. Keine Frage, einen Spieler wie Jovic würde ich jederzeit gerne wieder verpflichten. Silva und Jovic das wäre schon eine Waffe in der Bundesliga.

  24. Laut Marca verhandeln Eintracht und Real über Franchu.

    marca.com/futbol/real-madrid/2020/07/15/5f0ed522268e3e89238b459c.html

  25. Zu Kruse: Wenn es stimmt, dass er vergangenes Jahr schon fast hier war (wie G-Block einst schrieb und diverse Medien kolportierten), sich dann aber für einen anderen Verein (Kohle?!) entschieden hat, würde ich als Arbeitgeber, diesen Spieler auch nicht mehr haben wollen. Stichwort: Charakter.

    Zu Milan: Ich halte es für ausgeschlossen, dass wir drei Leistungsträger unter Marktpreis im Kombipaket abgeben. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass FB das macht.

    Zu Jovic: der kommt doch wirklich nicht zu uns zurück! Real kauft ihn von uns für 60 Mio und verkauft ihn ein Jahr später für 15 Mio an uns zurück oder wie? Gehalt ist jetzt viel zu hoch für uns, Ablöse sowieso.

  26. Eigentlich finde ich Schürle nicht so prickelnd, aber die Kombi Kostic, Götze, Kamada, Silva und Schürle, würde mir Freudentränen bereiten!

  27. @ 25 Lebbe geht weider

    Nehmen wir mal an Milan und Frankfurt würde die beiden Leihspieler 1 : 1 tauschen (egal, ob jetzt Ante ein paar Mio mehr wert sein könnte) ; also ich glaube nicht, dass Florenz am Daumen lutschen wird. Die lassen sich doch nicht verarschen. Das wird ein spannender Deal.

  28. @Hooliganverachter

    Von 0 EUR an Florenz würde ich jetzt auch nicht ausgehen. Ante ist in der aktuellen Verfassung sicherlich etwas an die 30 Mio. Wenn man stattdessen nur 20 Mio beim Tausch ansetzt, wird es schwer für Florenz da zu argumentieren. Wäre halt mal interessant zu wissen, wie so eine Klausel aussieht. Einfach nur stupide „50% bei Verkauf“ oder wovon ich ausgehe, deutlich mehr Faktoren drin, z.B. Rückkaufrecht Florenz, wenn es zu wenig einbringen würde oder Benchmark sind andere Stürmer mit ähnlichen Scorerpunkten, so dass es immer eine Untergrenze gibt. Ganz verarschen lässt sich Florenz nicht, aber denke bei dem Deal sind ein paar Mios für uns drin, die wir sparen.

    Wer weiß, wie das mit Corona weitergeht. Vielleicht ist ja auch noch übernächste Saison ohne Zuschauer und Sponsoring bricht sowieso ein. Wenn wir jetzt teuer verkaufen und dann Schnäppchen (siehe Brasilien) am Ende der Transferperiode einsammeln, kann das dauerhaft mehr Wert sein, als unbedingt im nächsten Jahr auf CL zu zielen.

  29. In GB scheint es kein Corona zu geben. 100 Mio. von Chelsea für Havertz und die 50 Mio für Werner. Mir fehlen die Worte.

  30. Es ist dieses Mal sehr auffällig, dass unsere Transfergerüchte zumeist mit AC Mailand in Verbindung stehen. Rebic/Silva klar, Dreierpack (Trapp, Kostic und N’Dicka), Rodriguez…wer kommt noch hinzu? Etwa Halilovic?? Da entstehen die interessantesten Tausch- und Kompensationsideen…Mal sehen was kommt.

  31. @34. Hooliganverachter
    Dann sollten die 24 Mio. für Haller ja bald kommen. Bin sehr gespannt wie das ausgeht, als Unke behaupte ich, wir kriegen nichts aber Leeds darf irgendwie weitermachen mit einem bösen Finger der UEFA.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -