Ratlose Gesichter bei den Adlerträgern. (Bild: Heiko Rhode)

Eintracht Frankfurt belohnt sich gegen den VfL Wolfsburg nicht und verliert mit 0:1. Die Hessen waren gegen das Team von Ex-SGE-Trainer Niko Kovac über weite Strecken die bessere Mannschaft, doch verpassen erneut einen möglichen Heimsieg. Nur Maxence Lacroix gelingt ein Treffer, bei dem Kevin Trapp unglücklich aussieht. Wolfsburg feiert den ersten Dreier der Saison und Frankfurt verliert das zweite Pflichtspiel in Folge zu null. Wie die Protagonisten die Partie einordnen, haben wir zusammengefasst. Vor allem SGE-Trainer Oliver Glasner fand sehr deutliche Worte.

Oliver Glasner: „Es war ein völlig verdienter Sieg ich bin heute sehr enttäuscht von unserem Auftritt. Wir haben zu langsam und behäbig gespielt mit desaströses Offensivstandards, null Punch und Durchsetzungsvermögen. Wir werden morgen mal deutliche Worte sprechen müssen und den Jungs den Spiegel vorhalten. Es hat heute an allen Ecken und Enden gefehlt. Wenn Djibril, der die meisten Minuten hier gespielt hat, der aggressivste Spieler ist, dann machen viele andere etwas falsch.“  

Djibril Sow: „Es war zu wenig Tiefe in unserem Spiel. Wolfsburg stand kompakt und hat auf Konter gelauert. So haben sie uns das Leben schwer gemacht. Momentan spielen wir unsere Chancen nicht gut aus, das macht auch etwas mit dem Kopf, dadurch geht die Leichtigkeit verloren. Wir dürfen das Spiel heute nicht verlieren und müssen vorm gegnerischen Sechzehner konsequenter sein. Solche Spiele wie heute dürfen einfach nicht mehr passieren.“

Markus Krösche (Sportvorstand): „Es war eine völlig unnötige Niederlage. Klar, wir haben mehr Ballbesitz gehabt, aber nur in der ersten Halbzeit waren wir zwingend. In der zweiten Halbzeit hat Wolfsburg fast keine Möglichkeit rausgespielt. Wir haben heute einfach zu langsam Fußball gespielt, uns schlecht bewegt in den Räumen, haben die Tiefe nicht angelaufen – das, was wir vor hatten. Und dann ist es gegen einen tief verteidigenden Block wie Wolfsburg schwierig. An diesen Dingen müssen wir arbeiten, wir müssen viel schneller Fußball spielen, uns besser bewegen und immer wieder gegensätzliche Bewegungen auch in die Tiefe haben. Das Bundesliga-Spiel heute wollten wir gewinnen und den dritten Sieg in Folge einfahren. Wir hatten, wie gesagt, viel Kontrolle, aber waren nur in der ersten Halbzeit zwingend. Dann müssen wir die eine oder andere Situation nutzen. Wir hatten ein bisschen Pech mit dem Pfostenschuss.“

Zum Gegentreffer und Kevin Trapp: „Das kann passieren! Er geht raus, will den Ball wegboxen und kommt ein bisschen zu spät. Kevin hat in der ersten Halbzeit sehr gut gehalten.“

Der Blick auf Dienstag in der Champions League: „Es war ein sehr intensives Spiel. Jetzt geht es darum, zu regenerieren. Gegen Marseille wird es wieder ein völlig anderes Spiel. Wir werden auf einen Gegner treffen, der deutlich offensiver ist und deutlich höher attackiert. Dafür müssen wir wieder eine Lösung finden.“

Niko Kovac (Trainer VfL Wolfsburg): „Wir sind natürlich sehr glücklich über den Auswärtssieg. Wir haben der Eintracht das Leben sehr schwer gemacht und nichts zugelassen. Wir haben aufopferungsvoll und leidenschaftlich gekämpft – so, wie man es in unserer Situation erwartet. Nächste Woche bin ich wieder großer SGE-Fan, heute war ich großer VfL-Fan.“

Marcel Schäfer (Sportdirektor Wolfsburg): „Wir haben 1:0 in Frankfurt gewonnen, das ist nicht einfach. Wir haben gut verteidigt und immer versucht, Impulse nach vorne zu setzen. Schon in der ersten Halbzeit hatten wir die ein oder andere gute Möglichkeit. Beim Pfostenschuss hatten wir Glück, aber am Ende geht der Sieg schon in Ordnung. Die Mannschaft hat an sich geglaubt und auf dem Platz eine gute Antwort gegeben, dass wir noch da sind.“

Quellen: Eigene, Sky

- Werbung -

72 Kommentare

  1. Ich mach mal einen Vorschlag an das Team und alle Verantwortlichen drum herum…lest Euch vor dem nächsten Spiel gegen WOB mal die Spielberichte und Analysen der vorherigen 4 Spiele gegen die Wölfe durch….dann packen wir es ( ich weiß, war auch ein Sieg dabei )

    16
    1
  2. Für mich ist jetzt das Fass übergelaufen und ich mache es wie OLGA vor einigen Wochen – ich verabschiede mich hiermit aus diesem Chat!
    Grund:
    Mich nerven die SGE Untergangsbeschwörer, die hier nach jedem Nichtsieg ihren destruktiven geistigen Dünnschiss posten.
    Ich bin Eintrachtfan seit > 50 Jahren, auch in „schlechten Zeiten“, die wir aber ganz sicher nicht haben. Ich vertraue OG und allen anderen sportlich Verantwortlichen. Dem sge4ever Chat wünsche ich, dass er wieder zurückfindet zu konstruktiven Beiträgen.
    Mein Verein # Meine Liebe # Eintracht Frankfurt # FORZA SGE

    87
    27
  3. @52: Danke! Genau das mach ich jetzt auch! Es ist einfach nur noch nervig. Bei guten Spielen kommt von betreffenden Usern nix und nach ner (echt ätzenden) Niederlage wird hier immer und immer wieder die „Hauge-Millionen-sind-an-allem-Schuld-Keule“ geschwungen und Krösche wird als komplett unfähig dargestellt. Konkret wird da nie was, wenn man mal fragt welche Spieler mit welchem Geld hätten gekauft werden sollen. Da wird geistiger Dünnschiss in ner Endlosschleife abgeladen aber auf Gegenargumente nicht eingegangen, nur der gleiche Rotz wiederholt. Es hat schon jemand geschrieben: Erinnert mit an Montagsdemos und Trump. Schade, hier sind die meisten echt gute Gesprächspartner die mir oft einen anderen Blickwinkel gegeben haben, aber nun bin ich raus. Ich kann das leider nicht ignorieren (einzig und allein mein Fehler), will mir aber die Laune nicht noch mehr verderben lassen als sie es ohnehin nach so nem Spiel ist. Vielleicht bin ich wieder da wenn die Admins hier endlich die Funktion des Ignorierens einfügen…

    49
    21
  4. Definiert mal den Begriff „Rumpelfussball“

    Wer hat ihn geprägt und warum. (Mannschaft/Spielstil)

    Denkt mal nach

    6
    13
  5. Wow, Glasner hat bei der PK ganz schön abgeledert über das Team. So schlimm fand ich es jetzt eigentlich nicht. Ich habe es so erwartet, nachdem ich 5min den Wolfsburgern zugeschaut habe. Das war richtig starke Ekel-Taktik, die ein Tabellenvorletzter jetzt brauchte. Jeder hätte es sauschwer gehabt.

    Meine These ist: Wir können es dann halt nicht besser. Mit dem dichten Zentrum und dem tiefen Aufbau eliminiert man Frankfurts Stärken, reduziert sie soweit wie nötig.

    Bitte entschuldigt den Vergleich, aber ich muss da an die gerade aktuelle Situation im Krieg denken. Da gibt es eine Formel: Willst Du angreifen, brauchst du die etwa 3fache Stärke des Gegners, wenn der sich verschanzt hat.

    Und bei allem Respekt für unsere Kreativabteilung: So weit sind die nicht. An super Tagen vielleicht, aber nicht als Grundrauschen. Der Niko hat getan, was nötig war und wir konnten absolut nicht dagegen tun, ausser evtl. in Führung gehen. Das war der Gamble. Führt Wob erst mal, ist das Spiel vorbei. So kam es.

    Die waren auch bereit, ein 0:0 mitzunehmen und ehrlich gesagt wünsche ich mir das auch bei uns. Wir MÜSSEN nicht dauernd versuchen, spielerisch zu glänzen und die offensive Variable sein. Das kann man machen, wenn man einen Gegner damit dominieren kann. Aber nicht grundsätzlich. Nicht die SGE. Dafür fehlt es doch an zu vielen Stellen, jetzt mit den ganzen Verletzten sowieso.

    31
    6
  6. Auch ich werde mich auf unbekannte Länge hier verabschieden, denn scheinbar warten hier Leute auf ein schlechte oder nicht so gutes Spiel um zu hetzen.
    Bin über 50jahre Fan, aber immer nur schlecht reden hab ich kein bock mehr.
    Glasner und krösche haben den besten Kader seit langem. Es braucht noch etwas bis alles inneeinander greift.
    Aber einige glauben das wir alles in Grund und Boden spielen.. Frag mal Bayern Dortmund Leverkusen und Leipzig

    35
    16
  7. Es ist wirklich unglaublich was sich in diesem Forum seit einiger Zeit abspielt. Haben wir hier nur noch die Mode-Fans am Start, welche anscheinend seit dem Pokalsieg eine Erwartungshaltung haben wie die Erfolgsfans aus München? Es wird immer die Tradition unseres Vereins gelobt aber anscheinend ist sich eine Vielzahl hier dieser Tradition gar nicht bewusst, dieser Verein existiert nicht erst seit dem Pokalsieg. Die unter euch die schon Jahrzehnte den Adler im Herzen habe wissen was ich meine.

    Sehen wir es doch mal so. Eigentlich war nur das Bayern und jetzt das Wolfsburg-Spiel richtig schlecht. Gegen Bayern zu Naiv und gegen Wolfsburg zu Ideenlos. 4 vom DFB einbehaltene Punkte mehr und alles ist gut.

    Dieser Verein war schon immer besonders..entweder besonders im Erfolg, aber auch besonders in schlechten Zeiten.

    Wer diese Konstellation nicht ertragen kann das wir im positiven oder negativem immer wieder für Besondere Dinge gut sind, kann sich ja einen anderen Club suchen und nicht immer und immer wieder wenn’s schlecht läuft draufhauen und wenn gut läuft rennen sie mit dem Eintracht Trikot in der Fußgänger Zone rum und lassen sich feiern.

    51
    10
  8. @55:

    Geh ich mit.

    Die letzten Saisons lief alles über die Flanken und ich hätte mir gewünscht dazu diese tiefe, schnellkombinierende Spielanlage zu haben. Scheinbar geht nicht beides im System. Mir ist es wirklich ein Rätsel, dass wir mit diesen Spielern kein variierenden Spielaufbau hin bekommen.

    Meine 2 Cents:

    Im System Glasner hat jeder Spieler Aufgaben, die eventuell auf Kosten der Individualität gehen, es erscheint immer wieder so, als könnten wir uns auf bestimmte Spielsituationen nicht anpassen. Wenn wir im flow sind klappt es, vor allem wenn uns vorher Räume und dementsprechende Spielsituationen gegeben sind.

    Aber es muss doch einen Plan b geben, wenn wir es nicht schaffen den Ball ins Tor zu tragen und in Schönheit sterben. Wenn es den gibt, was ich glaube, dann liegt’s an Spielern wie Sow mal auf’n Ball zu treten und die Mannschaft neu zu justieren und sich der Situation anzupassen. Wenn’s den Plan b nicht gibt, dann muss mal langsam was passieren.

    Ich habe hier immer Team Geduld repräsentiert und bin absolut für Glasner. Ich habe auch kein Problem, dass wir Spiele verlieren.

    Aber ich bin es wirklich langsam leid, wenn wir unnötig Spiele verlieren, weil wir nicht variieren. Im Gegensatz zu manchen sehe ich unsern Kader sehr gut zusammengestellt und für viele mögliche Spielsituationen bereit.

    18
    4
  9. @52, 53: ich mache es immer so: ich lese hauptsächlich nur Kommentare von Usern die ich sehr schätze, alle anderen, vor allem von den haltlosen und unreflektierten, überfliege ich bzw. nehme sie schlichtweg nicht zur Kenntnis.

    14
    7
  10. Ich ärgere mich wie wahrscheinlich jeder, dass wir verloren haben. Ich bin von einem Sieg ausgegangen, und während des Spiels von einem Unentschieden.

    Was die üblichen Verdächtigen angeht:
    Ich lese es, und nehme es zur Kenntnis. Es überrascht mich aber nicht. Es gibt hier ein paar die entweder den Trainer oder den SportVorstand bei jeder Gelegenheit abschießen wollen. Keine Ahnung woher diese Ablehnung kommt, aber sollen sie halt. Ernst nehmen kann ich sowas sowieso nicht.

    Ich finde es schade, wenn einige der guten hier nicht mehr mitmachen wollen. Aber ich verstehe euch. Manche Sachen nerven einfach!

    Seid nicht so egoistisch, und denk auch mal an mich. Mit euch macht es viel mehr Spaß.

    34
    2
  11. Ich hab das Spiel nicht gesehen, auch keine Zusammenfassung und die meisten Kommentare habe ich auch übersprungen.
    Ich möchte nur folgendes feststellen oder kommentieren.

    Ich bin auch enttäuscht, weil ich einfach gehofft habe, dass sowohl die Mannschaft weiter ist als auch unsere Taktik von Plan A auf B oder C umstellbar sei und wir innerhalb eines Spieles umstellen könnten oder von der Bank nochmal entsprechende Impulse setzen können. Und mit all dem könnten wir auf Gegner reagieren, die zu wissen scheinen, wie man uns mausetot stellt.

    Aber all das ist noch nicht der Fall. Auch nicht mit einem Götze, Alario oder RKM.
    Und dass dann etliche Fans ob der Ohnmacht und Hilflosigkeit gegen den EX Trainer mega enttäuscht sind und um sich schießen, kann ich zumindest von der Logik her nachvollziehen, ohne es unterstützen zu wollen.

    Wir müssen als Fans immer noch mehr lernen, mit Niederlagen umzugehen und weiterhin Geduld zu üben. Trotz EL Gewinn sind wir noch die nächste Stufe höher und einen Schritt weiter. Und es gibt noch höhere und mehr Erwartungen an die Mannschaft und das Umfeld.

    Die Erkenntnis ist halt einfach ernüchternd und natürlich auch enttäuschend. Vor allem, wenn man auf die Tabelle schaut und sieht, wo man stehen könnte, wenn man effektiver und effizienter wäre. Wir sind aber noch nicht so weit, die Schwächen anderer auszunutzen und konstant unser Spiel zu spielen. Lehrgeld hin oder her. Der Mannschaft muss klar werden, dass man in JEDEM Spiel 100% gehen und geben muss.
    Anscheinend war das bislang noch nicht angekommen.

    Ich wünsche OG und der Mannschaft, dass sie schnellstmöglich noch enger zusammenrücken und eine Einheit bilden, inklusive aller Ersatzspieler.
    Und dann voller Eintracht für die Eintracht spielen, kämpfen und beißen.

    Vielleicht ist wieder Marseille das Zünglein an der Waage wie schon vor 10 Jahren. Vielleicht explodiert dann endlich der Knoten und der Kopf wird frei vom EL Sieg und dass man CL spielt, sondern jeder denkt und lebt wieder Eintracht Frankfurt. Mit Kampf, Herz und Leidenschaft.

    Auf gehts Adler. Ihr könnt es besser. Besinnt euch wieder auf eure Fähigkeiten und Kraft.

    16
    1
  12. Sollte heißen. Trotz EL Gewinn sind wir noch nicht die nächste Stufe höher und einen Schritt weiter.

    7
    0
  13. Q 55, 58
    Ihr gehört zu den Letzten, die auch mal konstruktiv zum Spiel und zu
    taktischen Themen Stellung nehmen.
    Auch in mir grummelt es, wenn ich Minute für Minute die gleichen taktischen
    Fehler mit ansehen muß.
    Glasners Doktrin ist Balleroberung und dann so schnell wie möglich in die
    Spitze spielen. Gegen Gegner wie Barcelona oder West Ham war das
    perfekt.
    Aber doch nicht gegen Wolfsburg oder Berlin.
    Wir spielen grundsätzlich den Stürmern in den Lauf. Selbst dann, wenn da
    kein Platz ist, oder der Gegner näher zum Ball steht.
    Muani zum Beispiel ist dann stark, wenn er den Ball annehmen kann, Tempo
    aufnimmt und dann losstürmt. Gestern konnte er das ein mal (!!) , sonst musste
    er jeden Ball erst im Zweikampf erobern. Was für ein Unsinn. Drei mal wurde er
    sogar mit dem Rücken zum Tor in Brust- oder Kopfhöhe angespielt.
    Unsere Standards sind die ideenlosigsten in der Liga. Immer die gleiche Suppe.
    Und am Schlimmsten: Glasner dünnt regelmäßig das Mittelfeld aus.
    Dafür stehen dann hinten vier (!) Mann ohne Beschäftigung, vorne drei bei
    ihren Gegnern und decken sich selbst. Der kleine Rest kämpft gegen doppelte
    Überzahl.
    Dass Glasner das nicht sieht, ist sehr ärgerlich, weil wir mit einfachen Anweisungen
    auch gegen solche Gener sehr viel besser spiele würden.

    11
    5
  14. Ich fasse mal zusammen:
    Krösche ein Versager, Manga ein Versager,
    Glasner ein Versager, schlechte Kaderplanung, Spieler alle Söldner, keine Moral, mehr rotieren wahlweise endlich eine erste Elf finden.
    Wir brauchen junge Talente, wir brauchen gestandene Spieler, Innenverteidiger, Außenverteidiger und 6er haben wir nicht ausreichend und sie haben kein Bundesliganiveu. Supertalente werden verschenkt und bekommen keine Chance in der Mannschaft, die vielen Millionen aus der Championleague werden nicht genutzt, um Spieler zu halten bzw. die.Verträge zu verlängern. Kostic und Silva einfach verschenkt.
    Linksversiffter Präsident, asoziale Ultras, Stimmung nicht schlecht im Stadion, aber dieses Dauergesinge, war doch viel geiler damals im G- Block, man kann doch nicht Stellung beziehen gegen die AFD, sind doch auch tolle Eintrachtfans, die doch nur ihre Meinung sagen, mal die Polizei reinschauen und für alle lebenslanges Stadionverbot,
    man sieht keine Entwicklung, die können keine Freistöße, Flanken, Ecken, können nicht verteidigen und haben keine Ideen in der Offensive.
    Der ganze Verein hat keine Ahnung, hier im Forum sind aber einige die das exklusiv erkannt haben. Investigativ!
    Und diese ahnungslosen Foristen, mit Vereinsbrille, die alles schönreden, die einfach nicht erkennen, wie kritisch die Lage ist.

    So erlebe ich das Forum, wenn ich nach Spielen nach Hause komme.
    Vielleicht ein Tipp, sucht euch doch einen netten Verein von nebenan und „diskutiert“ dort in dieser Weise kritisch. Ein paar Vorschläge:
    FC Bayern München, Red Bull oder Ausland Barcelona und Paris.
    Ihr würdet aber auch helfen, wenn ihr die Kickers unterstützt.

    Forza SGE auf die nächsten 6 tollen Jahre mit diesem wunderbaren Verein, der in meiner Lebensspanne noch nie eine solche konstante Entwicklung nach oben hatte.

    29
    11
  15. @64: gut beschrieben, was für Blindgänger bei uns am Werk sind. Ein Fehler ist drin. Manga ist super, jeder seiner Transfers ist top. Die schlechten hat alle nur Krösche gemacht

    5
    8
  16. @61 ich selber.
    Ich glaub, ich hab das vor 10 Jahren (Bordeaux) mit vor 4 Jahren (Marseille) verwechselt. Aber inhaltlich meine ich das gleiche. Knoten platzen lassen und Motivation und Schub für die Liga mitnehmen.

    7
    0
  17. @Block 17

    Ja, ich will mir das auch nicht nehmen lassen, die Spiele hauptsächlich taktisch zu betrachten. Mehr kann man auch als Trainer kaum machen, denn die Grundtugenden muss man ja keinen Spielern in der ersten Liga erklären. Auf Einzelaktionen und Zufallsprodukte hat man keinen Einfluss.

    An einzelnen Spieler mag ich nicht rumschrauben, geschweige denn an Trainer und SV.

    Marseille wird ein ganz anderes Spiel, da die selbst das Spiel machen werden wollen. Das sind dann wieder die Chancen für Lindstrøm, Muani und Co. Wenn es blöd für Marseille läuft, kriegen sie von uns zwei Kontertore und dann ist aber was los.

    Vielleicht sind sie aber sehr klug und erwarten und tief, kontern ihrerseits. Davon ist aber nicht auszugehen bei deren Heimspiel.

    5
    0
  18. Tach. Das Forum wird mehr zu einer Hetzveranstaltung gegen Gott und die Welt. Hier wird nicht mehr konstruktiv diskutiert und argumentiert, sondern sinnlos debattiert, ohne Ergebnis.

    Die eigentliche sehr gute redaktionelle Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter wird mehr und mehr mit Füßen getreten. Tschüss.

    Ich lese nur noch die Beiträge, die Kommentarfunktion und Daumen nutze ich nicht mehr. Meinetwegen darf das auch eingestellt werden, da hat die Redaktion weniger Arbeit.

    7
    1
  19. Find’s schade, dass viele sich in Zukunft nicht mehr beteiligen wollen, zumal es deutlich schlimmere Zeiten hier gab in der kurzen Zeit in der ich die Seite besuche.

    Aber verständlich ist es schon, da mir die negative Hetze auch auf die Nerven geht. Aber es gibt sehr viel guten Input hier und vieles ist lesenswert.

    8
    0
  20. Keine Panik bitte. Wir stehen 4 Punkte hinter den Bayern. Wenn dieser Abstand bis zum Ende der Saison gehalten werden kann, ist alles gut für mich.

    2
    0
  21. @52
    Ich hab’s mir Mal über Nacht durch den Kopf gehen lassen und schließe mich auf unbestimmte Zeit an. Im Fanbus überwiegt bei uns die Dankbarkeit, nicht mehr irgendwo zwischen erster und zweiter Liga rumzudümpeln. So ein Zeug wie dieses Krösche-, Hauge- und Möller-gebashe nervt mich eigentlich nur noch und paßt einfach nicht in meine Lebensphilisophie. Scheinbar bin ich zu Alt für so einen Scheiß, wie die Menschen hier (und in anderen Onlinemedien) miteinander und mit handelnden Personen umgehen. Hier wird schon die große Krise ausgerufen, wenn wir keinen 5ten Innenverteidiger verpflichten, Wolfsburg (mit diesem Etat) nicht schlagen und in der Champiosleague nicht gegen Lissabon gewinnen. Geht’s noch? Nein, bei mir nicht.

    6
    1
  22. Ich kann diese Hetze gegen OG und MK ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Vor einigen Wochen noch waren sie die Helden und wurden gefeiert weil wir die EL gewonnen haben und jetzt ist alles nur noch Mist.

    Was haben wir denn eigentlich erwartet? Das wir in der Liga jeden wegschauen und in der CL den Durchmarsch machen?!

    Man sollte mal realistisch sein. Wir haben wieder einen Umbruch gehabt. Spielen CL in einer Saison wo es bis zu WM nur noch Schlag auf Schlag geht mit englischen Wochen. Das darunter die Physis und Psychologie leidet liegt auch auf der Hand.

    Ich glaube keiner von uns hier kann eine Bundesligamannschaft trainieren, einstellen geschweige denn Aufstellen.

    Was MK und das Bashing gegen seine Arbeit und Karderplanung angeht kann ich auch nur den Kopf schütteln. So etwas können wir vielleicht nur auf dem PC oder der PS5 aber nicht im realen Leben. Es gibt dort so viele Faktoren die wir von außen gar nicht sehen.

    Das auch Spieler verpflichtet werden die vielleicht nicht sofort zünden oder nicht den Durchbruch schaffen ist doch auch nichts ungewöhnliches und das hat jeder Verein und Manager auf der Welt. Auch die Vorgänger von MK hatten Verpflichtungen dabei die nicht so funktioniert haben.

    Was den Verkauf von Kostic angeht muss man auch realistisch bleiben. Es gibt die Vereinsseite die wirtschaftliche und letztendlich die des Spielers. Was soll denn ein Manager tun wenn ein Spieler wiederholt kommt und wechseln will???
    Er hat meiner Meinung nach das beste daraus gemacht. Geld eingenommen und noch einen Ersatz verpflichtet.

    Wobei ich noch mal sagen muss das wir alle ( mich eingeschlossen) zu wenig Einblick haben.

    Man darf nicht vergessen der Verein kommt immer noch aus einer nach Pandemie Situation und hat immer noch Wirtschaftliche Probleme zu bewältigen.

    Es gibt hier einige die Jammern auf sehr hohem Niveau. Es gibt so viele Verein die würden gerne mit unserer SGE tauschen und diese sogenannten Probleme gerne haben.

    Ich sehe das ganze gelassen und positiv. Die Verantwortlichen wissen was sie tun und ich finde es gut das sie es unaufgeregt tun. Die Kontinuität in den letzten Jahren hat uns nämlich dahin gebracht wo wir jetzt sind!

    Forza SGE!

    6
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -