Josuha Guilavogui (links) und Oliver Glasner (Bild: IMAGO / regios24)

Wolfsburg-Kapitän schießt gegen Glasner: Josuha Guilavogui, Kapitän vom VfL Wolfsburg, äußerte in zwei Interviews mit den „Wolfsburger Nachrichten“ und der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ herbe Vorwürfe gegen seinen Ex-Coach Oliver Glasner, der ab dem 1. Juli die SGE trainieren wird. „Er ist fachlich sicherlich kein schlechter Trainer und hatte mit uns ja auch Erfolg. Aber ich bin dennoch sehr froh, dass er weg ist, weil es für mich persönlich die schlimmste Beziehung war, die ich jemals zu einem Trainer in meiner Laufbahn hatte. Für mich war klar: Wenn er bleibt, dann möchte ich weg – das Erreichen der Champions League hat dabei keine Rolle gespielt“, verriet der 30-Jährige. Im letzten Saisonspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 habe Glasner dem VfL-Kapitän angeboten, in der Startelf zu stehen, doch der Franzose lehnte ab: „Er wollte mir ein Geschenk machen, aber ich hätte danach nicht mehr in den Spiegel blicken können, wenn ich es angenommen hätte. Es ist zu viel passiert. Ich fand das Angebot respektlos und habe es abgelehnt. Als Fußballer war ich kaputt, und auch als Mensch war ich schwer getroffen.“

Brunmayr neuer Co-Trainer: Die Frankfurter Eintracht hat den neuen Co-Trainer von Oliver Glasner gefunden! Ronald Brunmayr kommt vom FC Blau-Weiß Linz. Der 46-Jährige erhält wie sein Kollege Michael Angerschmid bei der SGE einen Vertrag bis 2024. Die beiden werden Glasner ab der Saison 2021/2022 assistieren. Das bestätigten die Hessen am heutigen Dienstag. Obwohl Brunmayr als Cheftrainer von Linz Meister der 2. Liga in Österreich wurde, darf der Klub laut Medienberichten nicht aufsteigen, weil das Stadion zu klein sei.

Hrustic kommt von der Bank: Ajdin Hrustic ist mit Australien in die nächste Runde der WM-Qualifikation in Asien eingezogen. Nach dem 5:1 gegen Taiwan am Montag stehen die Australier in der 3. Qualifikationsrunde. Der Adlerträger wurde nach 74 Minuten beim Stand von 4:1 eingewechselt. Kevin Trapp saß auch beim zweiten deutschen Testspiel nur auf der Bank. Jubilar Manuel Neuer feierte sein 100. Länderspiel für den DFB und durfte beim überzeugenden 7:1 gegen Lettland am Montag durchspielen. Am heutigen Dienstag empfangen Aymen Barkok und Marokko um 21 Uhr Ghana.

Neuer Linksaußen aus Frankreich? Laut einem Bericht der größten Pariser Tageszeitung „Le Parisien“ hat Eintracht Frankfurt Kontakt zu den Beratern von Faitout Maouassa aufgenommen. Der Linksverteidiger hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis Juni 2022 und soll auch offensiv auf dem Flügel spielen können. Für Stade Rennes absolvierte der 22-Jährige in der abgelaufenen Spielzeit 26 Pflichtspiele – zwei davon in der Champions League.

Junioren-Talent zu SGE-Frauen? Angelt sich Eintracht Frankfurt das nächste Nachwuchs-Talent? Das Online-Sportportal „soccerdonna“ berichtet über großes Interesse seitens der Hessinnen und weiteren Bundesligisten an Maja Sternad von Arminia Bielefeld. Mit den Ostwestfalen stieg die 17-Jährige diese Saison aus der 2. Bundesliga ab. Deshalb soll Bielefeld die talentierte Offensivspielerin wohl nur schwer halten können. Nach Nicole Anyomi und Hannah Johann könnte Sternad zum dritten Sommer-Neuzugang der SGE werden. Sternad bestritt bereits fünf Länderspiele für die deutsche U15-Nationalmannschaft.

Bein will Thema Hütter abhaken: Der Wechsel von Adi Hütter zum Ligakonkurenten aus Gladbach hinterließ mehr Spuren als gedacht: Die Eintracht verspielte die Champions League und verlor am vorletzten Spieltag auf Schalke. „Ganz Frankfurt ist enttäuscht. Die Fans hätten es verdient gehabt, und das hat er mit dem Bekanntgeben des Wechsels zu verantworten. Dieser Schmerz sitzt tief, keine Frage“, sagte SGE-Legende Uwe Bein auf „bild.de“. „Es geht mir nicht darum, Adi Hütter persönlich zu kritisieren, sondern viel mehr darum, was man taktisch hätte anders machen können. Beispielsweise die Auswechslungen, die meist viel zu spät oder gar nicht vorgenommen wurden. Da macht man sich so seine Gedanken, ob es vielleicht anders gelaufen wäre und man das Ziel Champions League am Ende hätte erreichen können“, warf der 60-Jährige dem Österreicher vor, aber betonte auch, dass man in Frankfurt jetzt nach vorne blicken soll: „Man sollte das Thema Adi Hütter aber jetzt in Frankfurt beenden und sich auf die neue sportliche Leitung und die möglichen Chancen für eine gute Zukunft freuen.“

Fanshop-Besuch ohne Termin möglich: Seit dem gestrigen Montag könnt ihr die SGE-Fanshops im MyZeil und Riederwald wieder ohne Termin besuchen. Der Shop am Waldstadion öffnet erst am Mittwoch, den 9. Juni, wie die Eintracht auf ihrer Webseite mitteilte. Allerdings sind das Tragen einer FFP2-Maske oder OP-Maske und das Einhalten der Hygienevorschriften Pflicht.

- Werbung -

21 Kommentare

  1. Ich denke mal, es wird immer einen geben, der seinen alten Trainer nicht vermisst, das sehe ich nicht als Problem. Im Sommerloch wird das dann aufgebauscht, bis die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird.

    136
    3
  2. Bein hat recht und gut ist.
    Schmollecke hin oder her… Das macht man nicht.,aber er wird wohl kaum zu uns kommen.

    65
    4
  3. Es gibt keinen Trainer der es allen Spielern recht machen kann. Anstatt der Spieler das persönliche Gespräch sucht, verkauft er sich an die Medien. Das ist unterster Stil und gehört von Vereinsseite sanktioniert. Was mir ehrlich gesagt völlig wurscht ist. Auch wenn Glasner aus Wolfsburg kommt, ich habe für den Verein noch nie was übrig gehabt und jetzt kommt der Spieler noch dazu.

    75
    4
  4. Es ist durchaus ungewoehnlich, dass Spieler sich derartig gegenueber einen Trainer aeussern. Glasner wurde in mehreren Berichten nachgesagt, kein gutes Verhaeltnis zu einem Teil der Mannschaft zu haben. Das wurde mit diesen Aussagen eines Spielers nun bestaetigt. Es ist auch kein Geheimnis, dass das Verhaeltnis zu Schmadtke nachhaltig gestoert gewesen ist. Wobei Schmadtke jetzt auch nicht gerade als einfache Persoenlichkeit bekannt ist.

    Auf der anderen Seite hat die Mannschaft ueberdurchschnittliche Leistungen gebracht und sich fuer die Champions League qualifiziert. Fachlich ist Glasner offensichtlich sehr kompetent. Aber der Erfolg ist wohl nicht ganz ohne verbrannte Erde zustandegekommen. Es ist aus der Ferne schwer, die Lage tatsaechlich einzuschaetzen. Aber solche Aussagen ueber unseren Trainer wuerde ich doch lieber nicht lesen. Da scheint schon mehr Substanz dran zu sein, als das einfach wegzuwischen.

    Mit der Verpflichtung Glasners geht man jetzt eventuell ein Risiko ein, was das Binnenverhaeltnis in der Mannschaft betrifft. Um klarzustellen, es bedeutet nicht, dass das in Frankfurt ebenfalls passieren muss. Aber das Team drumherum sollte schon das Auge darauf haben und schauen, dass das Verhaeltnis zwischen Trainer und Mannschaft intakt bleibt. Zumal die Mannschaft eventuell immer noch der Wechsel des Trainers incl. Staff und die verpasste Champions League belasten koennte.

    56
    56
  5. https://fussball.news/a/wolfsburgs-baku-so-lief-der-abschied-von-oliver-glasner
    Von Ridle Baku hört sich das anders an, auch wenn Guilavogui wohl am Ende bei der ganzen Mannschaft stänkerte…weil er unter Glasner nicht mehr spielen wollte..sich aber eigentlich besser als die Anderen sah.
    ‚Es hatten auch einige Spieler mitbekommen, dass der Trainer zu mir gekommen war (um ihn am letzten Spieltag spielen zu lassen). Sie haben mich gefragt, worum es ging. Ich habe ihnen alles geschildert und sie hatten Verständnis.‘
    Da war wohl einer ganz heftig in seiner Ehre gekränkt. Ist auch nix Neues bei Guilavogui, der meckerte ja schon vorher.
    https://www.90min.de/posts/wolfsburg-kapitan-guilavogui-nur-mit-nebenrolle-als-fussballer-nicht-glucklich-01f10nzwsp0r

    Hätte er in der EL-Quali einen besseren Job gemacht (er spielte beim peinlichen Ausscheiden gg AEK Athen), dann hätte er sicherlich auch öfters gespielt.

    Das Einzige was mir ein bißchen kritisch aufstößt, ist, dass Guilavogui behauptete, Glasner hätte ihm mal gesagt, dass er aufgrund seines ‚Bauchgefühls‘ nicht spielen würde. Da kann ich gerade bei einem Kapitän Frust schon etwas nachvollziehen. Dennoch unnötiges Gejammer und Nachtreten.

    82
    1
  6. Verstehe die Diskussion nicht. Bei Glasner scheint das Leistungsprinzip die Mannschaft aufzustellen. Damit habe ich keine Probleme, auch wenn es weh tut. Auch wenn es der Kapitän ist – der Erfolg gibt ihm recht. Was spricht gegen das Bauchgefühl? Also scheinen 2 Spieler gleichauf zu sein – dann muss man eben eine Entscheidung treffen. Finde ich ok und transparent.

    95
    0
  7. Sommerloch, klassische ÜberBewertung eines Themas.
    Klar zeigen die Spieler Verständnis, wenn er in seiner Situation gekränkt ist, das bedeutet aber nicht, dass sie seine inhaltlichen Angriffe mittragen.
    Und sich auf sein Bauchgefühl zu beziehen, ist eine wesentliche Eigenschaft im Fußball. Davon abgesehen, dass es einen Spieler eher schont, als wenn man ihm klar seine Defizite im Vergleich zu den Mitspielern aufzählt.

    Glasner scheint in der Lage zu sein, seine Spieler ans Maximum zu führen, denn der Wolfsburger Kader schreit jetzt nicht zwingend nach der Champions League, die sie erreicht haben. Das geht niemals ohne ein gesundes Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft, wobei das ein vertrautes Verhältnis sein kann oder auch ein distanzierteres, aber auf jeden Fall ein gutes.

    59
    2
  8. Mimimimimimi … mi … mimimi !

    Buhuuuhuhu … der böse Herr Glasner. Der hat mich blockiert. Buhuuuhuhu … und es kann ja nicht sein, dass andere Spieler besser sind als ich und ich deshalb auf der Bank sitze.

    Warmduscher !

    71
    6
  9. Oh Captain, mein Captain !
    Ich bin auch froh, daß Oliver Glasner seinen Abgang aus VWburg oder Radkappentown macht und zum besten Verein dieses Erdballs wechselt.
    Grüße aus Mainhattan !

    47
    2
  10. Auf Grundlage der Kicker-Benotung waren Arnold und Schlager mit einem Notendurchschnitt von 3,00 (30 bewertete Spiele) und 3,14 (32 bewertete Spiele) die besten Mittelfeldspieler beim VfL in dieser Saison. Der beste Wert, den Guillavogui in seinen 7 Jahren (bei mind. 50% bewerteter Spiele) beim VfL erreicht hat, lag bei 3,17 (Saison 2018/19).

    Er war einfach nicht in der Lage, sich nach seiner Verletzung an die Form der beiden heranzuarbeiten. Ich sehe hier eigentlich nur einen verwöhnten, gekränkten Spieler, der nicht im Sinne der Mannschaft denkt, sondern sein eigenes Wohl über das des Teams stellt.

    58
    2
  11. Grundsätzlich ist hinter jeder Aussage ein wahrer Kern. Es scheint eher so, das Guillavogui nachtreten muss, aufgrund persönlicher Differenzen. Glasner selbst wird sicherlich auch nicht ohne sein und auch seine Gründe haben, nicht auf Guillavogui zu setzen. Aber: Interessiert uns das?

    Nein. Glasner wird auch bei uns Entscheidungen treffen müssen. 11 Spieler lieben ihn, 4-6 Spieler werden eine Hass-Liebe haben und der Rest des Kaders wird ihn nicht mögen. Das ist normal, das ist Standart. Ich denke, Glasner wie das gut moderieren können. Im Einzelfall trennt man sich von Spielern, die aus der Reihe tanzen. Allerdings sehe ich unsere Kabine so stark, das sowas intern geregelt wird.

    29
    5
  12. Hatte ich vorher auch schon geschrieben, wirklich ganz schwach vom Spieler. Eigentlich kann ein Verein sowas nicht durchgehen lassen. Freue mich schon drauf wenn Van Bommel auch auf Arnold / Schlager setzt oder so: Guilavogui nach dem Aus in der CL, mein größter Traum war es immer in der CL zu spielen, ich durfte aber nur ein paar mal Bundesliga und Pokal. Hat mich total blockiert und als Mensch geschwächt…..
    Und ansonsten ist es halt einfach so Arnold / Schlager waren besser. Und zu sagen, nein da spiele ich nicht (gegen Mainz) ist eine Schande

    48
    0
  13. Oh Mann – sagt dem Huetter doch nicht, was er besser machen koennte. Am Ende nimmt er sich das zu Herzen und wird doch noch ein richtig Guter…

    14
    8
  14. Guilavogui war Kapitän einer Mannschaft, die gegen den
    Abstieg gespielt hat.
    Jetzt ist er Ersatzspieler einer Mannschaft, die um die
    internationalen Plätze gespielt hat.
    Eigentlich ganz einfach.

    48
    0
  15. Klar ist das Nachtreten nicht die ganz feine Art aber sind wir doch mal ehrlich….wer erinnert sich nicht an die Konflikte zwischen Ribbeck und Hoeneß beim DSF Doppelpass, was hat Hoeneß über Matthäus gesagt obwohl er einer der besten und wichtigsten Bayern-Spieler der Geschichte war, wie äußert sich ein Rummenigge über die Gier von Alaba, der vorher alles für ihn war. Wie haben die Bayern Fans damals den Neuer verspottet und wie gehen die Eintracht Fans mit den Verdiensten von Bobic und Hütter um, seit deren Wechsel bekannt geworden ist. Ein Pollersbeck hat sich gerade öffentlich über sich selbst und seinen Wechsel zum HSV lustig gemacht und Spieler und Trainer die kommen sind die größten und welche die gehen, sind die Letzten. Guilavogui kann sich jetzt unter van Bommel beweisen. Wird er nicht zum Stammspieler, lag es vielleicht nicht am Trainer und Glasner hat bei dem Tabellenplatz wohl nicht so irre viel falsch gemacht. Ob er ein Stinkstiefel ist oder Hinit auf die Bank setzt, werden wir auch erst in ein paar Wochen erfahren. Ich bin zuversichtlich, dass er das Team weiterentwickeln kann.

    19
    4
  16. Wie sagte einst ein Trainer mit Wiener Schmäh :
    Wenn mi alle lieben, hab I was falsch gmacht !
    I konns nit jedm recht machn !
    Wann de des versuchst bist am End der Depp !
    Also gibts am End immer oanige die di hassn !
    Ich glaube es war Max Merkel, der dies sagte.

    19
    0
  17. Ja solche Typen mit fehlender Selbstreflektion werden immer mehr. Und mit solchen Aussagen will er sich beim Nachfolger beliebt machen???? Was hat so ein Typ im Kopp. Man kann ein Statement abgeben neutral und der Welt ob sie es hören will oder nicht mitteilen das man nicht mit dem Trainerteam auf einer Wellenlänge lag.Egal , wie ,warum.Wem will er da was sagen. Den 1000 Golfburger Fans?????
    Was soll da zb ein Hernandez bei den Bayern sagen. Wen die Leistung an sich oder im defensiven Verbund nicht passt. Der Trainer muss den Kopp hinhalten.Also entscheidet das Trainerteam.Jeder Trainer weiss das er sich da in einem Minenfeld bewegt.

    3
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -