Tuta gehört inzwischen zum festen Stamm der Hessen. (Foto: Rhode)

Tuta lernt von Ilsanker und Hinteregger: Die Frankfurter Defensive hatte Erling Haaland am Samstag fast das ganze Spiel über fest im Griff. Für den 21-jährigen Tuta war es eine weitere positive Erfahrung, wie er im vereinseigenen Interview erzählte: „Wir haben wieder gegen große Spieler wie Haaland, einem aktuellen Topstürmer, gespielt. Deswegen bin ich sehr froh, dass ich auch ein gutes Spiel abliefern und der Mannschaft helfen konnte. Wir haben ihn gemeinsam in Schach gehalten und es als Abwehrverbund gut gelöst.“ Von seinen Kollegen Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker profitiert der Brasilianer in jeder Partie. „Beide sind großartige Profis mit einer top Einstellung, die alles geben, immer kämpfen und der Mannschaft helfen, wo sie nur können. Deswegen ist es immer von Vorteil, einen von beiden neben sich zu haben. Man gewinnt mit beiden so viel an Erfahrung. Gerade für einen jungen Spieler wie mich ist es unheimlich wertvoll, solch erfahrene Spieler an meiner Seite zu wissen“, lobte Tuta die beiden Österreicher. Seit Anfang des Jahres ist der 21-Jährige bei der Eintracht zum Stammspieler herangewachsen.

Fünf Adler in Elf des Spieltags: Durch den starken Auftritt beim 2:1 in Dortmund bleibt Eintracht Frankfurt auf Champions League-Kurs. Gleich fünf Adlerträger haben es sogar in die Elf des 27. Spieltages von „transfermarkt.de“ geschafft. Kevin Trapp, Stefan Ilsanker, Tuta, Filip Kostic und André Silva wurden von den Usern gewählt. Tuta und Kostic haben es auch in die beste Elf von „sportschau.de“ geschafft. Besonders den linken Flügelspieler lobte das Medium: „Der Serbe bereitete dem BVB mit seinen energischen Flankenläufen nicht nur Kopfzerbrechen, sondern auch beide Tore der Eintracht vor. Auch bei diversen eigenen Abschlüssen hätte er durchaus treffen können. Kostic war der beste Mann auf dem Platz.“

Folgst du uns schon auf Instagram?

Watzke maßlos enttäuscht: Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kritisierte den Auftritt vom BVB gegen die SGE scharf. „Ich habe die Mannschaft immer in Schutz genommen. Aber für das Auftreten im Spiel gegen Eintracht Frankfurt kann ich das nicht mehr machen“, sagte er den „Ruhr Nachrichten“. Der 61-Jährige habe beim 1:2 am Samstag den unbedingten Siegeswillen bei seiner Mannschaft vermisst und eine andere Körpersprache erwartet: „Das hat mir gefehlt. Das ist eine Willensfrage, und da hat mich die Mannschaft maßlos enttäuscht.“ Frankfurt steht nach dem Auswärtssieg im Signal Iduna Park sieben Zähler vor Borussia Dortmund.

Frankfurts Zweite schlägt Spitzenreiter: Mit 2:1 (1:1) bezwang die zweite Mannschaft der SGE-Frauen am Ostersonntag den Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd. Bei der SG Andernach drehte das Team von Trainerin Kim Kulig einen 0:1-Rückstand und kletterte dank dem Auswärtserfolg auf den 4. Tabellenplatz. „Es ist erstmal super, dass sich die Mädels belohnt haben. Das sind drei ganz wichtige Punkte für uns. Insgesamt war es ein starkes Spiel der Mädels, in dem wir uns von Anfang an super präsentiert haben“, meinte Kulig nach der Partie auf der Homepage der Eintracht. Aus den ersten sechs Spielen holten die Hessinnen neun Punkte.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Unsere Abwehr ist wirklich die Lebensversicherung. Ein Glück, selbst nachdem Abraham weg und Hinti verletzt ist, kommen wir nicht ins Schwimmen. Ilsanker ist auf dem Punkt in Topform und Tuta spielt souverän. Da muss man sich echt keine Sorgen machen.

    Gruß SCOPE

    52
    0
  2. Mir gefällt Ilse in der 3er-Kette deutlich besser, als auf der 6er Position. AHs Grundidee mit einem Zweikampfstarken DM zu spielen ist sicherlich nicht verkehrt, aber das geht mit Ilse dann auf Kosten des Spielflusses. Das ist auch der Grund, warum ich ihn dort nicht sehen wollte.
    Ilse hat seine Stärken im defensiven Zweikampf, Antizipation und den sicheren Pässen. Und das kommt jetzt auf der zentralen IV deutlich zum Tragen. Sicherlich ist Hinti noch mal ne andere Hausnummer, aber man sieht, das es auch ohne Hinti geht.

    Tuta hat einen riesigen Sprung gemacht. Ja, er lernt von Hinti und Ilse – das sieht man. Er wird auch mehr abgezockter und spielt mit deutlich weniger Foulspielen. Da hat er zulegt. Er wird sicherlich noch stärker, da sehe ich noch kein Entwicklungsende.

    Da gebe ich Score Recht: Da mach ich mir keine Sorgen!

    51
    0
  3. Verdiente Würdigung für Kostic, besonders schön bei sportschau.de, denn unser Laserfuß „bereitete dem BVB… nicht nur Kopfzerbrechen, sondern auch beide Tore….vor.“

    Das geht schon in Richtung des großen Heinz Erhardt: „Erst schlug er die Scheibe ein und dann den Weg nach Hause.“

    Ja, und welche Körpersprache hat denn der Herr Watzke erwartet z.B. von Emre „keinen Bock auf Europa – League“ Can?
    Und was ist generell von Spielern zu erwarten, die so deutlich durchblicken lassen, was alles unter ihrem Niveau ist?

    Mein Tipp : Nicht viel.

    46
    0
  4. Gestern Heimspiel gesehen und Marc Schmidt von der Bild ist sich 100% sicher das Adi noch Gladbach geht
    Ich kann gerade so in strahl kotzen

    18
    10
  5. Tuta ist m.E. der technisch stärkste IV, den wir bei der SGE je hatten. Er kann so viele Situationen ruhig klären, weil er den Ball zu 99% perfekt annimmt. Auch bei Pässen hat er keine Angst, den Ball zu verlieren und sieht dadurch auf engem Raum gut aus.
    Er ist nicht der Allerschnellste, denke auf einem Niveau mit Hinti .. das reicht auch.
    Mit den Jahren werden seine Entscheidungsfindung und Laufwege, die eh schon gut sind, noch besser werden.
    Manchmal dirigiert er sogar schon ein bißchen mit den Armen, das zeigt sein Selbstvertrauen.
    Ein Top-IV und Top-Profi! Es macht wirklich Spaß ihm zuzuschauen..und man merkt (wie gg Union & Stuttgart), wenn er fehlt.
    Auf der zentralen Position gefiel mir Ilsanker richtig gut. Hätte nicht gedacht, dass er es gg Haaland so gut macht und hab mit ihm auch keine Angst vor Weghorst. Hinti kann sich durch diese Optionen in aller Ruhe auskurieren.

    32
    3
  6. Richtig starke Leistung von Tuta. Sieht man mal wieder was unser Trainer aus so einem Junge rausholt. Jetzt gehts um Konstanz und die Hoffnung, dass er sich körperlich, taktisch und technisch so entwickelt wie N’dicka es getan hat, dann winkt die nächste hohe Ablöse in 1-2 Jahren. Mit dem Geld kann man anschließend einen fertigen Star und drei neue Tutas holen kann. Das ist und bleibt der richtige Weg. Guter Job von Ben Manga in Kombination mit Hütter.

    23
    1
  7. Volle Zustimmung @sge2785,

    soviel dazu, dass unser Trainer hier noch nichts „hinterlassen“ hat (sollte er gehen).

    Hütter hat derart viele Spieler positiv entwickelt und den Kaderwert (die stillen Reserven) in Höhen getrieben, die wir vorher nur erträumen konnten.

    17
    1
  8. @Olga
    Kann mich da auch nur wiederholen: Hütter ist der beste Trainer der letzten 25-30 Jahre, wobei die Trainer damals auch einfach eine noch stärkere Mannschaft hatten. Da hatten wir ja schlichtweg die beste Mannschaft der Liga und wurden in Rostock betrogen. Adi Hütter beendet dieses Trauma und führt uns in die Championsleague. Eine Statue hätte er aber nur verdient, wenn er nicht nach Gladbach geht.

    26
    0
  9. Sollten die kolportierten 10 Mio. € Ausstiegsklausel bei einem nicht CL-Teilnehmer stimmen, kann ich mir nicht vorstellen, dass Eberl dieses Risiko eingeht und 10 Mio. auf den Tisch legt.
    Sollte Hütter dann in Gladbach nicht funktionieren, kann Eberl ihn nicht entlassen ohne selber seinen Hut nehmen zu müssen.
    Ich kann mir diese Summe durch Gladbach, die ebenfalls durch die Pandemie leiden einfach nicht vorstellen.

    18
    2
  10. @9
    ich dachte es sind 7,5mio und 5mio bekommt er für Rose. Die 2,5mio Differenz legt er hin wenn er ihn wirklich will. Auch hier wiederhole ich mich gerne: Das ganz große Problem ist, dass bei uns niemand weiß wie es weiter geht. Wer kümmert sich um die nächste Saison? In Gladbach hat Eberl gerade langfristig verlängert. Diese Gewissheit spricht leider sehr für einen Wechsel, vor allem auch weil er mehrfach sagte, dass Bobic und Hübner (sonst niemand) seine Ansprechpartner bleiben. Außerdem weiß er wie sehr er noch vor wenigen Monaten attackiert wurde und dass das Umfeld da auch wieder schnell umschwängt, wenn wir aufgrund der hohen Belastung an Weihnachten auf Platz 12 stehen sollten. Aber gut, das Thema ist erstmal ausgelutscht. Wir werden sehen.

    15
    7
  11. Der Typ von der Bild hat sich beim Heimspiel tatsächlich weit aus dem Fenster gelegt und laut ihm ist die Sache mit Gladbach klar.

    Seine Argumente finde ich allerdings eher schwach:
    1) Unruhe und unklar, wer als Bobic-Nachfolger kommt.
    Ja, es fehlt offiziell der Nachfolger bis jetzt, aber das kann für Adi auch positiv sein. Erstens hat er sicher eine Mitsprache oder wird zumindest gehört. Darüber hinaus ist er aktuell klar der starke Mann und die meisten Lorbeeren im sportlichen Bereich werden ohne Bobic bei Hütter zu finden sein. Demnach wird sich ein neuer Sportdirektor erstmal gut mit Adi halten müssen bevor er sich gegen den besten Trainer der letzten Jahrzehnte stellt.

    2) Mit der Eintracht ist nicht mehr rauszuholen und Adi hötte die Sorge, dass er bei einem Ausscheiden in der 1. CL-Runde und Platz 17 in der Tabelle wieder von seiner Reputation ganz unten anfangen muss.
    Quark! Adi schätze ich überhaupt nicht so ein, dass er Angst hat von irgendeinem Abstieg, denn dann wäre ja alles bisher nur Zufall, Glück… Das war es nicht und das weiß Adi auch. Zudem wird eine schwache Saison einem Trainer auch mal vergeben, wenn seine bisherigen Leistungen (acuh vor Frankfurt) so gut waren.

    3) Hütter hätte keine Lust, dass sein Team im Sommer zerfällt und er wieder einen Neuaufbau starten muss.
    Quark! Das Umfeld mit Reutershahn, Manga, Hellmann, etc. bleibt. Spieler könnten wechseln, selbst bei CL-Teilnahme. Aber für Kostic, Silva, Ndicka kommen ja drei Groschen zusammen, die bestimmt nicht nur in eine bessere Kantine investiert werden. Wenn Gladbach nicht mal EL erreichen sollte, wird es da im Team sicher auch ein Stühlerücken geben und wieso sollte Gladbach am Transfermarkt dann bessere Aussichten haben als wir.

    Insgesamt für mich überhaupt nicht stichhaltig. Was mir plausibel erscheint, wenn sich Adi mit Eberl trifft und sein Angebot anhört (oder hört sich Eberl Adis Angbeot für einen neuen Sportdirektor in Frankfurt an? ;)). Auch kann ich mir vorstellen, dass sich Adi die Tür für eine CL-Mannschaft offen lässt (Leverkusen, München, Ausland). Aber Gladbach wird es bestimmt nicht!

    22
    11
  12. @4: Bleib entspannt, Marc Schmidt schreibt für die BILD.

    Reporter dieses Blattes haben zwar häufig einen Informationsvorsprung, aber es ist nie ihr Anliegen, Situationen sachlich zu beurteilen.

    Ich fand seine Aussagen gestern sehr tendenziös. Beispielsweise, als er das Bild gemalt hat, dass die Eintracht bei dem Abgang von Leistungsträgern nach einigen Spielen auf Platz 17 stehen könnte. Das ist sehr sehr sehr sehr unwahrscheinlich, denn wenn Spieler gehen, gehen Sie für gutes Geld und wir können in CoronaZeiten neue Spieler verpflichten, die entsprechendes Niveau haben. Das ist weiß Gott nicht mein Wunschtraum, aber eine n Teufel derart an die Wand zu malen, ist wenig sachlich.

    Vielleicht weiß er mehr als wir, aber ich kann immer noch nicht sehen, was Adi in Gladbach soll. Er hat bestimmt gute Option, zu einem anderen Verein zu gehen. Falls Flick sich doch entscheiden sollte, NationalTrainer zu werden oder falls NagelsMann dies wird, wird eine dieser beiden Mannschaften eine Trainer suchen. Das wäre eine echte Herausforderung und ein Aufstieg. Aber warum soll er der Nachfolger von Rose werden, der sich gerade vom Acker gemacht hat, weil er eben in Dortmund eine bessere Mannschaft gefunden hat mit mehr Perspektive.

    Die Eintracht hat auch international für Aufsehen gesorgt, Adi kann in Spanien, Frankreich oder England mit Sicherheit einem potenten Verein finden . Und wenn alle Stricke reißen , kann er immer noch nach Leverkusen. Also… Gladbach macht für mich keinen Sinn.

    Ich kann es mir, ohne blauäugig sein zu wollen, auch nicht vorstellen, dass er bestätigt, was er vor einem Monat gesagt hat und gleichzeitig seinem Berater einen Vertrag mit Gladbach aushandeln lässt. Da müsste er schon sehr sehr abgebrüht sein.

    Und warum scheint das Band zwischen ihm und der Mannschaft noch so eng zu sein, dass er sich nach dem Spiel mit seinen zwei Wortführern medienwirksam hinstellt und wahrscheinlich einen Plan schmiedet, wie man sich von Platz 4 nicht mehr vertreiben lässt. Kevin und Seppl würden sich bei aller Professionalität anders verhalten Adi gegenüber.

    Deshalb behaupte ich gegen den tatsächlichen oder vermeintlichen Informationsvorsprung von Herrn Schmidt: da ist er auf einem Auge blind oder argumentiert sehr Interessengeleitet!

    Lese eben gerade deine Ausführungen, @11. Da bin ich bei dir

    16
    9
  13. @sge2785

    Eine Statue sicher nicht, aber vergessen sollte man so oder so nicht was er hier vollbracht hat. Damit meine ich nicht dich, sehen das glaube ich identisch.
    Aber der Bericht gestern hat mich wirklich verärgert, denn das ist Stimmungsmache an den Fakten vorbei. Hier wird aus Enttäuschung ein Bild gezeichnet, was in keinster Weise der Realität entspricht.

    Die allermeisten geschrieben Berichte bei sge4ever sind ordentlich bis sehr gut. Der gestrige ist schlecht, denn er ist nicht sachlich sondern offensichtlich aus Emotionen heraus geschrieben.

    8
    2
  14. „Ich bleibe“ (es kam übrigens recht leise nach mehrfacher Nachfrage und wurde anschließend mit „Garantien gibts nie“ relativiert) war die klügste Aussage, die er hätte treffen können um Ruhe für die kommenden Aufgaben zu haben. Jeder Mensch hat im Sinne einer wichtigen Sache mal Gebrauch von einer kleinen Notlüge gemacht. Sie kommt uns ja sogar zugute, da man mit einer offiziellen lame duck nur schwer vierter wird, wie man an Rose sieht. Das Interview vor dem Spiel am Samstag (in dem er exakt so redete wie Rose im Dezember) in Kombination mit Journalisten die sich recht sicher sind, lassen bei mir kaum noch Resthoffnung zu. Ich bin innerlich schon beim nächsten Thema: wer holt den Nachfolger und wer spricht mit Spielern (die jetzt auch reihenweise Angebote bekommen)? Fatal, dass das so lange dauert.

    @olga
    Stimme voll und ganz zu.

    7
    11
  15. In Summe klingt es tatsächlich so, als ob Hütter mit hoher Wahrscheinlichkeit gehen wird. Werden wir sehen.

    Aber dass der BILD-Mann das wissen soll, halte ich für ein Gerücht. Denn die BILD wäre die letzte Zeitung, die eine Info nicht sofort als Schlagzeile in die Welt raus haut, sobald sie sie bekommt.

    Da sitzt kein BILD-Redakteur und verkauft eine eigene Meinung, obwohl er sich auf Insider-Infos beziehen könnte.

    Das gibt mir noch Resthoffnung.

    11
    0
  16. @11 zur Ergänzung deiner Theorie:

    Wir müssen keine Spieler verkaufen. Der einzige namhafte Spieler mit Vertragsende 2021 ist Jovic, 2022 kommen lediglich Hasebe, Ilsanker, Chandler, Younes (kaufen wir sowieso mit einem neuen Vertrag), Barkok dazu.

    9
    0
  17. @15
    Das hat die BILD letzte Woche getan. Vor allem nach der Ente um Alonso wäre es schon merkwürdig wenn sie sich innerhalb 1-2 Wochen gleich zwei mal dermaßen vertun würden. Meine einzige minimale Resthoffnung ist die, dass Eberl evtl absichtlich falsche Fährten legt um in Ruhe mit einem ganz anderen Kandidat zu verhandeln. Es sind aber insgesamt zu viele (unabhängige!) Indizien, die einen Wechsel leider sehr wahrscheinlich machen.

    6
    9
  18. Das Umfeld tut jedenfalls gut daran, das Thema nicht zu hoch zu hängen und konzentriert die kommenden Aufgaben anzugehen. Denn eins ist Mal klar. Unruhe können wir gerade gar nicht gebrauchen und egal ob Adi nun bleibt oder geht – das Thema kann auf den Tisch, wenn die CL eingetütet ist und keine Millisekunde früher.
    Es werden sich dann schon 11 Spieler und ein Trainer gegen Barcelona finden lassen …

    19
    0
  19. Wenn es zu 100% fest steht das er zu BMG geht, warum gab es gestern diese Schlagzeile:
    „ Erik ten Hag gibt Gladbach einen Korb“? Ein bisschen komisch oder?

    20
    1
  20. Spätestens am letzten Spieltag werden Nägel mit Köpfen präsentiert und jeder weiß, welcher Trainer in Zukunft wo arbeitet.

    Mir wäre es natürlich auch lieber, wenn Adi seine erfolgreiche Arbeit in Frankfurt fortsetzt, aber wenn er den Verein wechselt ist das vollkommen vertragskonform, sofern dort die oft kolportierte Ausstiegsklausel enthalten ist. Die Gründe für solch einen Schritt kennt eigentlich nur der Betroffene genau und sind für viele Fans eher unverständlich.

    Letztlich ist dies aber, wie auch bei Rose, nichts anderes als eine Emanzipation der Trainer.

    Bisher war die Vertragsauflösung eine Einbahnstraße für Vereine. Wie viele Trainer wurden trotz Vertrags entlassen? Hier wird in den meisten Fällen sogar ein neuer Vertrag mit abweichenden Zielen geschlossen und mit dem scheidenden Trainer eine Abfindung vereinbart.

    Also warum sollten Trainer nicht auch einmal gegen die Richtung der Einbahnstraße fahren. Denn bei längerem Misserfolg kennen weder Fans noch Vereine Gnade!

    Und – Letztlich geht es im Fußball heute nur um Erfolg und Geld.

    9
    1
  21. Unterschreibe ich glatt, Zeus im Moment fehlen einfach auch die perspektiven wie der Sportliche bereich weitergeführt wird. Wer wird Mr.X als Nachfolger. Was passiert mit der Mannschaft welche(r) Spieler geht u.s.w. fragen über fragen die sich der Adi stellt. Je schneller mal diese Baustelle schließt umso besser kann man planen.
    Hinzu kommt, dass wenn der Adi geht (gehen) sollte das auch der ein und auch andere Spieler die biege macht.

    Viel ist miteinander verbunden in Sympbiose. Angefangen vom Busfahrer bis hin zum Hausmeister. Es ist eine besondere Bindung zwischen der Mannschaft und Adi. Und das ist ja erst der Anfang es steckt noch so viel mehr in dieser Mannschaft. Wenn die CL klar gemacht ist kommen auch Interessante Spieler dazu. Das man nicht immer alle glücklich machen kann weiß wohl jeder auch der Adi und das ist egal in welchen Verein. Das Spieler Material ist nicht besser in Gladbach auch dort werden Spieler wegekauft (Ausbildungsverein) einen gefallen macht er sich da nicht.

    Es gibt einfach keinen besseren Adresse (Deutschland) im Moment. Eintracht ist der Stern der eine unsagbare Leuchtkraft besitzt was jeden und alle in diesesn Tagen in seinen Bann zieht. Das weiß auch Adi und er ist nicht mit nem Klammersack gepudert und macht solch ein Schmarn.

    Wenn doch dann ist es so und das hat so einen bitteren Beigeschmäckle ich sag nur Heynckes. Wie die Geschichte ausgeegangen ist weiß wohl jeder….

    Aber nochmal Adi weiß was er hier hat und was er noch ereichen kann. Ich glaube fest daran das er mit seiner Reise noch nicht fertig ist (hatte ich bei Bobic auch gedacht) und einfach nur genervt ist von der dauernden fragerei der freien Presse. Er hatte sich erklärt im Februar aber das scheint nicht genug zu sein. Macht keinen Spaß sich immer zu erklären wenn man es schon erklärt hat

    Forza nur die SGE

    5
    0
  22. Gibt es Beispiele für einen ähnlichen Trainerwechsel?
    – Sportlich läuft es sehr gut und Team ist intakt
    – Trainer scheint mit Vorständen, Team hinterm Team etc keine Probleme zu haben
    – Fans wollen Trainer behalten
    – Freiwilliger Wechsel zu einem Ligakonkurrenten, der in derselben oder schlechteren sportlichen Perspektive ist

    Welcher Trainer hat das bisher gemacht?

    2
    1
  23. - Werbung -
  24. @25 Niko zu Bayern würde ich Mitte 2018 nicht als Wechsel zu einem Ligakonkurrenten mit gleichen oder schlechteren Perspektiven sehen…Bayern ist so das Nonplusultra.

    3
    0
  25. Erstmal geht es einzig und allein darum, dass Eintracht Frankfurt den 4. Platz bis zum Ende verteidigt, damit der Traum der CL in Erfüllung geht!
    Wer dann an der Seitenlinie steht, werden wir sehen….von mir aus sehr gerne Adi Hütter.

    9
    0
  26. # 23 schwarzweiss

    Ich kann deinen Aussagen voll und ganz zustimmen, hoffe und denke auch, dass Adi erst einmal bleibt. Aber wie gesagt, möglicherweise gibt es Gründe, die sich nicht immer gleich erschließen.

    Zum Thema Heynckes habe ich ja eine ganz eigene Theorie. Kommt zur Eintracht, demontiert auf brutalste Art das Team, dass den Fußball 2000 spielt und geht dann auf eigenen Wunsch, soweit mir bekannt ist, ohne Abfindung. Wo gibt es dazu eine Parallele?

    Dazu gehört für mich auch, dass der schwärzeste Punkt in der Geschichte der Eintracht nicht die verlorene Meisterschaft gegen Rostock, sondern die Verpflichtung von Heynckes war! Möglicherweise hätten wir ohne ihn nie die Untiefen der zweiten Liga kennen gelernt!

    15
    0
  27. Dann holen wir halt Peter Bosz, werden Herbstmeister und können in Ruhe ’nen guten Trainer für die Rückrunde suchen 😉
    Erreichen wir die CL und suchen die Bayern keinen neuen Trainer, dann bleibt Adi! Da lege ich mich fest. Wobei die Bayern mit Frankfurtern Trainern keine guten Erfahrungen gemacht haben…

    6
    1
  28. Ich hab mir nach über 50 Jahren als Fan der Eintracht abgewöhnt, so etwas wie das Sezieren der Aussage vom Adi vor dem Dortmund Spiel anzutun. Der Trainer hat seinen eigenen Kopf und lässt die Pressehansels auflaufen… Sprechpuppe ist nicht sein Ding. Wir als Fans der außergewöhnlichsten Truppe in der Buli sollten viel mehr im „ hier und jetzt“ leben, diese Phase einfach nur genießen und uns auf alles was da kommt tierisch freuen.
    Zwei Dinge sind für mich so gut wie sicher… wir erreichen die Championsleague und der Adi geht nicht nach Gladbach. Wobei ich durchaus im Hinterkopf habe, es gibt da noch die große Unbekannte in Form einer dieser Clubs welche mit nicht vorhandenem Geld um sich schmeißen in Richtung Adi. Wäre für mich ok, Blicke dann trotzdem mit großer Vorfreude auf die nächste Saison…einfach nur gesund bleiben, das ist wichtig.

    8
    0
  29. Zeus209.., Ich teile deine Gedanken…. Das war Absachlachten vm feinsten. Wie ein Trojanisches Pferd.. Den Feind eingeschleust. Wir werden nie erfahren was passiert wäre ohne Heynckes evtl wären wir zu diesem Zeitpunkt etabliert und wären die Bayern immer Meister Pokal ect… Wir waren seinerzeit auf einen guten Weg… bis er kam

    3
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -