Bei der 1:4-Niederlage in Dortmund im Dezember 2015 wurde Rinderknecht in der 85. Minute eingewechselt. Es blieb sein einziger Bundesligaeinsatz für die SGE.
Bei der 1:4-Niederlage in Dortmund im Dezember 2015 wurde Rinderknecht in der 85. Minute eingewechselt. Es blieb sein einziger Bundesligaeinsatz für die SGE.

Rinderknecht-Wechsel zum Ligakonkurrenten fix: Bereits am Vormittag wurde nach dem Abgang von Luca Waldschmidt zum Hamburger SV über den nächsten Verlust eines vermeintlichen Talents geliebäugelt. Dies bestätigte sich am frühen Dienstagabend, als der Bundesligakonkurrent FC Ingolstadt die Verpflichtung des Frankfurters Nico Rinderknecht bestätigte. Der 18-Jährige befand sich bereits zum Medizincheck bei den „Schanzern“ und unterschrieb im Anschluss daran einen Vertrag bis 2019. Die Gespräche mit den Verantwortlichen des FCI haben den gebürtigen Gießener von einem Wechsel an die Donau überzeugt, so Rinderknecht über seine Zukunftsplanung nach der Vertragsunterschrift. Der defensive Mittelfeldspieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum der Hessen kam nicht über einen fünfminütigen Bundesliga-Kurzeinsatz unter Ex-Eintracht-Trainer Armin Veh im Dezember des vergangenen Jahres hinaus und wolle sich nun bei den Ingolstädtern seinen Traum von weiteren Bundesligaspielen erfüllen.

Bobic äußert sich zu Waldschmidt: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat sich gegenüber dem „Kicker“ zum Transfer des Talents Luca Waldschmidt zum Hamburger SV geäußert. Der 44-Jährige sagte, dass die Eintracht sich bereits länger bemüht habe, den 20-Jährigen dauerhaft an die SGE zu binden: „Der Klub hat schon länger versucht, Lucas Vertrag zu verlängern. Aber die Gegenseite wünscht das bis jetzt nicht.“ Bobic zeigte sich auch etwas enttäuscht: „Ein Vertrag für einen jungen Spieler spiegelt das Vertrauen wieder und ist eine Chance. Aber man muss sich wie gesagt aber auch durchsetzen.“ Einen ablösefreien Abgang des Youngster nach Vertragsende 2017 schloss Bobic kategorisch aus, es gehe jetzt darum, eine angemessene Ablöse herauszuhandeln.

SGE schaut auf ausländische Spieler: Die Eintracht wird sich in der aktuellen Transferperiode hauptsächlich auf den internationalen Markt konzentrieren. Sportvorstand Fredi Bobic bestätigte dies dem „hr“: „Insgesamt werden das vor allem Spieler aus dem Ausland sein, deutsche Spieler sind kaum zu bezahlen.“ 

Aufsichtsrat entscheidet über Hauptsponsor: Die Entscheidung für einen neuen Hauptsponsor von Eintracht Frankfurt steht unmittelbar bevor. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, liegen dem Aufsichtsrat der Hessen drei unterschriftsreife Verträge vor. Einer der Kandidaten sei – wie bereits berichtet – die Brauerei Krombacher. Außerdem liege ein weiteres internationales Unternehmen gut im Rennen, welches seine Präsenz in Deutschland erhöhen möchte. Hier werden laut des Berichts jedoch mehrere Reisen der SGE ins Heimatland des Konzerns gefordert, was mit größeren Strapazen verbunden wäre. Am 4. Juli soll der neue Hauptsponsor offiziell verkündet werden.

- Werbung -

32 Kommentare

  1. Man redet immer von „Talent“. Wie definiert man denn Talent? Spieler wie rinderknecht und waldschmidt sind für mich keine Talente. Das sind junge Spieler mit guten Ansätzen (maximal) aber von Talent möchte ich nicht sprechen. Wer sich bei einem Verein wie der SGE (ja, ich stelle uns mal mit absich schlecht dar) nicht durchsetzen kann (z.b. waldschmidt) und auch nicht mal zu gewissen Einsätzen kommt, der hat für mich kein Talent. Wir haben derzeit kein Talent im Kader. Mit viel Augenzwinkern vielleicht ein Stendera. Nur leider werfen ihn Verletzungen immer wieder zurück. Kittel hat auch Talent. Aber das wars dann auch. Man muss sich halt von Saison zu Saison steigern können. Bei Stendera stagniert das ein wenig. Mal ohne die blöde Verletzung.

    So viele deutsche Talente gibt es gar nicht. – und wenn, dann stehen sie bereits bei den Top Clubs unter Vertrag. Somit hab ich nichts dagegen, wenn wir uns im Ausland umschauen.

  2. @alpi
    gebe dir da weitestgehend recht, aber…zb. Kittel hatte 2012 die Fritz-Walter Medaille in Silber erhalten. Zur selben Zeit Draxler in Gold (beide U18). Natürlich war Kittel mehrmals schwer verletzt, aber schau wo und auf welchem Niveau Draxler nun kickt und wo und wie Kittel. Es reicht für einen Verein eben nicht nur aus, Talente im Verein zu haben, man muss sie auch entwickeln und fördern können. Ihre kommende Veranlagung lesen können und diese Entwickeln zu können. In der Jugend scheint das bei der Eintracht ja zu klappen. Sobald die sogenannten Talente aber einen Profivertrag bei uns unterschreiben oder mit den Profis trainieren dürfen, habe ich das Gefühl, dass da nichts mehr gefördert wird und nur noch auf Eigenverantwortung gesetzt wird.
    Und wenn Bobic jetzt sagt, deutsche Spieler sind nicht zu bezahlen, kann ich nur müde ins Fäustchen husten. Da hat Bobic jetzt wenig mit zu tun, aber alle guten deutschen Spieler (nicht nur eigene Jugend) die wir in den Reihen hatten, wurden fast verschenkt. Wenn ich solche Spieler binden will und für einen annähernd normalen Transfererlös verkaufen will, muss ich diese langfristig an den Verein binden, bei wenig Spielzeit ggfs. verleihen und dann, wenn nicht für tauglich empfunden verkaufen. Durch die Spielpraxis bei ausleihenden Verein lässt sich zumindest die Ablöse etwas steigern.
    Es hat also weniger mit den Talenten/jungen Spielern an sich zu tun, sondern mit den strukturellen Defiziten im Verein, in diesem Bereich. Und dass der Verein mit solchen Aktionen nicht gerade sympathischer für junge Spieler wird. Wer will denn in der Jugend noch zur Eintracht, wenn du weißt, dass du da wahrscheinlich keine weitere Perspektive hast.

  3. wollte man doch eh nicht weiter verpflichten oder abgeben wenn ich mich nicht irre, bevor jetzt wieder gejammert wird. Denke Kovac hat eine klare, bedingungslose Linie, mit der gerade junge Spieler Probleme haben könnten (ich gehe davon aus, dass sie bei ihm keinen Bonus haben nur weil se jung sind) ist aber nur so eine Idee aber schon seltsam: Kittel muss gehen Waldschmidt wechselt mit Rinderknecht wollte man nicht mehr arbeiten bzw. er möchtee nicht mehr aber nun ja dann holen wir uns halt junge ausländische Talente sollte ja in der heutigen zeit keine Probleme darstellen (auch wenns natürlich schade ist aber gerade bei der Eintracht werden die richtig guten Jugendspieler schon sehr jung abgeworben kann man nix machen, da bleibt dann nicht mehr viel über).

  4. Ich sehe die SGE nicht als „Ausbildungsverein“ sondern als Verein wo wirkliche Talente zu vielen Spieleinsetzen kommen. Wie man sieht, hat ein Rode zwar beim FC B gute Spiele gemacht, ist mit seiner Rolle aber nicht zufrieden. Nun versucht er sein Glück beim BVB. Stammspieler wird er auch dort nicht. Ich denke schon das er beim FCB eine Menge gelernt hat. Aber bei uns hätte er 36 Spiele bestritten und wäre daran wohl eher gereift. Für solche Spieler, vielleicht eine Stufe „tiefer“, ist eher Platz für die SGE. Große Vereine wollen ihre Talente fördern. Aber nirgends stehen die Chancen so gut wie bei uns.

    BTW – was ist eigentlich mnit Halilovic? Thema druch?

  5. ja und finde auch, da ist was dran was Alpi geschrieben hat, nicht der einzige konstruktive Beitrag in den letzten Tagen 😉

  6. Ich finde es doch merkwürdig, dass Vereine die vor uns standen die Saison, Waldschmidt und Rinderknecht anscheinend schon Talent bescheinigen. Oder sie haben natürlich total blöde Scouts. Die Außenwirkung ist auf jeden Fall kathastrophal -siehe auch Bericht auf kicker.de so nach dem Motto “ wir lassen uns von anderen Bundesligaclubs unsere Talente abjagen“
    Naja holen wir uns halt dafür irgendwelche ausländischen Leihspieler die null Bezug zu unserem Verein haben und nach einem Jahr dann wieder abdampfen und die Suche von neuem losgeht.Es muss ja nicht jeder Club Ausbildungsbetrieb sein. Wir sind es auf jeden Fall nicht mehr.

  7. Die Außenwirkung war in Frankfurt noch nie so richtig gut. Wir sind eine Fahrstuhlmannschaft mit titelhafter Vergangenheit. Neuzugänge loben nicht unsere Erfolge sondern unsere Fans, unser Stadion und die Stadt und lassen sich etwas blenden von der Euro League Saison. Hier schmeißen einige die Eintracht schon über Bord – da hat die Saison noch nicht mal angefangen. Nur, weil man mit einigen Personalien nicht zu frieden ist. DAS ist katastrophal.

  8. Sie war was Talente angeht auf jeden Fall schon deutlich besser. Rinderknecht hat 1 Bundesligaspiel-wo konnte der sich bislang beweisen bei uns? Als Verein der sowieso dauernd unten rum krebst sollte man erst Recht verstärkt auf den Nachwuchs setzen. Aber wir sind anscheinend cleverer als die Scouts von Ingolstadt und dem HSV und wissen das die beiden – mit gerade mal 20- sowieso nix mehr werden. Ich würde als Vater eines talentierten Jungen meinen Sohn wohl nicht mehr zur Eintracht in die Jugend schicken.

  9. Diese Spieler müssen sich im Training aufdrängen! Wer nicht mal im Training auffällt hat auch kein Recht in der besten deutschen Liga Fussball zu spielen. So einfach ist das. Wir sind hier nicht beim FC B wo Weltklasse Spieler in der Start 11 stehen und man sogut wie nie dran vorbei kommt. Ich habe Kimmich auch belächelt als er da hingewechselt ist. Der Junge spielt nun Europameisterschaft. Es geht – wenn man will ! Das sieht man bei unseren „Talenten“ nicht. Und somit werden es auch keine großen Spieler.

    Alle heulen und jammern weil 2-3 gute Burschen weggegangen sind. Aber wenn nun 1-2 „Kracher“ kommen (für unsere Verhältnisse) dann ist alles wieder gut?. Nach einem Sieg war alles toll und nach einer Niederlage war alles kacke. So ähnlich sieht man das in der Kaderplanung auch aus. Am 1. oder 2. Spieltag werden wir sehen wie unsere SGE ausschaut und nach 10 Spielen werden wir sehen ob man eine Veränderung erkennt oder ob wir weiterhin planlos nach vorne agieren und nur hinten drin stehen.

  10. Kimmich würde bei uns immer noch auf der Bank sitzen. Der Guardiola und andere Vereine geben und gaben Ihren Talenten wenigstens Chancen, obwohl die noch viel mehr Stars haben. Das ist der Unterschied zu uns. Bestens Beispiel ist Gacionovic. Der war U-20 Weltmeister mit Serbien, aber für die abstiegsbedrohte Eintracht hats net gelangt, da ließ mal erstmal andere Leute rumstolpern. Stendera früher genauso.

  11. kann mir jemand sagen, ob Nico Rinderknecht von der Eintracht einen Profivertrag angeboten bekam?Ablöse bekommt man für ihn als U19 Spieler wohl nicht.
    Der HSV und Ingolstadt haben U23 Mannschaften, Vlt wechseln die beiden auch deshalb.

  12. Ist nicht schön wenn man Talente verliert, aber die beiden kann ich verschmerzen. Da macht mit die lächerliche Klausel bei Carlos mehr Sorgen. Waldschmidt hat jetzt nicht viel gezeigt, das er mehr spielen hätte müssen, ohne u23 wird das eh nichts mit ausbildungsverein.

  13. „…..was mit größeren Strapazen verbunden wäre.“

    Ja spinn‘ ich denn????
    Ein möglicher Geldgeber wird wegen möglchen Strapazen nicht in die engere Wahl einbezogen? Wollen die Eierkrauler alles im Ledersessel managen und wieder Spieler über Youtube-Videos verpflichten?

    Kein Wunder, dass bei solchen Methoden die großen Konzerne keine Tuchfühlung mit der Eintracht aufnehmen….

  14. Waldschmidt sollte ja gehalten werden und Kittel und Rinderknecht hat man anscheinend nicht zugetraut es noch zu schaffen.
    Es wurden doch auch vier neue Spieler für die U19 verpflichtet, denke man hätte sie nicht geholt wenn man ihnen dann nicht den Sprung zu den Profis zutrauen würde, hoffe das die vier und vielleicht noch andere z.B. Nelson Mandela von der U19 es hoch schaffen.
    Angeblich will Leibzig einen Spieler der U17 holen und ist bereit bis zu 3 Mio für den Spieler zu bezahlen, aber die Eintarcht ist nicht bereit diesen selbst für den Preis abzugeben.Für mich sieht es schon so aus als ob sie auf die Jungen setzen.
    Man muss halt gucken was die Jungs dann daraus machen.Wenn Kovac denkt einer könnte helfen, dann wird er bestimmt dem Spieler die Chance geben sich zu beweisen.

  15. So lange wir uns nicht verschulden, kann Bobic machen was er will, von mir aus auch das Daimler-Stadion anmieten für die Heimspiele. Sollte es mit Bobic in der Katastrophe enden, und damit meine ich nicht einen eventuellen Abstieg der ist bei us immer drin, dann sollte ein Nachfolger die Chance haben ohne Schulden alles zu korrigieren. Stand heute sind wir Abstiegskandidat Nr. 1.

  16. Ich würde sagen man sollte abwarten wer jetzt alles als Neuzugang kommt. Für mich sieht es nicht so aus als würde planlos alles verkauft was Geld bringt.
    Obwohl die ersten Neuzugänge mal langsam kommen könnten. Ich rechne jedoch erst nach der EM damit.

  17. Waldschmidt wollte weg, dann kann man ihn nicht zwingen. Und er geht nicht zum HSV um da U23 zu spielen. Der will Budesliga spielen, sonst hätte er sich ja von uns ausleihen lassen können ( nach der Vertragsverlängerung ). Bei Rinderknecht sieht man wohl nicht das Potential hinter Russ, Carlos und David Spielzeit zu bekommen. Offensichtlich auch zu wenig , um ihn zu verleihen. Oder er wollte nicht verliehen werden ( wissen wir ja nicht )

    Der Schritt mit Kabacher als Fittmacher um die U17 und U19 vorzuibereiten ist gut. Leute wie Mandela sollte man unterstützen, der kann ein Guter werden.

  18. Schade das wir bei Subotic keine Chance haben, obwohl wir laut Express interessiert sind. Jetzt steigt der FC ein. Angeblich 5 Mio. Ablöse und Gehaltseinbußen sollen per Einmalzahlung etwas ausgeglichen werden. Tja, der FC jahrelang habe ich mich beömelt über die, aber seit Stöger und Schmadke läuft es dort super, alleine wieviel zweistellige Millionen Einnahmen die machen oder machen könnten. Und die 20 Mio. Schulden müssen nur langfristig zurückgezahlt werden. Haben natürlich auch viel Dusel gehabt, aber Respekt FC mit Riesenschritten an uns vorbeigezogen, auch wenn es jetzt schwerer wird, da der nächste Schritt ja nur Europa heißen kann. Mal schauen, ob sie es hinbekommen. Wir werdenda nicht mithalten können, da wir höchsten ein Talent haben, was mal teuer verkauft werden könnte. Neue Spieler werden ausgeliehen, können also nicht verscherbelt werden. Und in Köln läuft im Hintergrund der Traum vom eigenen stadion, das Thema wird bereits angepackt. Bei uns? Pustekuchen!

  19. @ euroadler
    Die großen Vereine haben doch ganz andere Möglichkeiten. Wenn die einen Lauf haben und ein funktionierendes Team auf dem Platz steht, dann kann man auch mal einen jungen, unerfahrenen Spieler reinwerfen, der von der mannschaft mitgetragen und zu bestleistungen motiviert werden kann.
    Bei uns war das gerade diese Saison anders. Wenn du einen Jungspieler wie Gacinovic in eine vollkommen verunsicherte Mannschaft wirfst, gehst du a) das Risiko ein, dass er nach einem ersten kleinen Fehler vollkommen verunsichert, stehst b) als Trainer im Falle von Niederlagen dumm da, weil du nicht einen erfahrenen Mann aufgestellt hast, in einer prekären Situation und c) scheinen sich die jungen Profis ja entweder nicht gerade aufgedrängt zu haben oder hatten mit Krankheiten zu tun.
    Daher sollte jetzt ein Bomben Deal mit einem Sponsor abgeschlossen und intensiv an der Neugestaltung der Mannschaft gefeilt werden. Waldschmidt und Rinderknecht werden es in ihren neuen Vereinen nicht einfacher haben und werden sehen, dass sie der Wechsel sportlich wahrscheinlich nicht allzu sehr weiterbringen wird.

  20. Sehe ich genauso. Auch ein Weigl bei Dortmund hatte den Vorteil , dass seine Nebenleute seine Defizite ( die er ja hat ) auffnagen konnten. Das ist einfacher als in einem Team, bei dem die Hälfte mehr mit sich selbst beschäftigt ist, wie es bei uns letzte Saison war.

    Und nur mal so: EIn Gacinovic hat sich so aufgedrängt, das er in der Relegation spielte. Weder Kittel noch Rinderknecht waren da im Training offensichtlich ähnlich überzeugend.

  21. zu 18@ und 21@
    Gut auf den Punkt gebracht.

    Und zu der Wirkung von Neuzugängen:
    Neuzugänge müssen sich auch erst einspielen, da die Qualität die wir uns leisten können nur über eine eingespielte Mannschaft kommen kann. Daher werden wir bei dem (vielleicht richtigen) Umbruch im nächsten Jahr voll im Abstiegskampf stehen. Unsere Torausbeute war dermaßen schlecht in den letzten Pflichtspielen und ohne dass eine Mannschaft sich mal formen(einspielen) kann, wird sich daran nichts ändern. Vielleicht in 2 Jahren, wenn dann mal auf Kontinuität gesetzt wird (bei Mannschaft und Betreuern), und wir nicht abgestiegen sind, können wir Richtung Mittelfeld schielen.
    Hoffe ich täusche mich.

  22. auch hier fassungslos, tja, was bedeutet Talent -das ist die Frage- mit Sicherheit nicht die Garantie einen eigenen Top-Spieler hochzuziehen, aber zumindest junge ausbaufähige Spieler mit Perspektive, zumindest mit der Chance einmal den Profikader richtig zu verstärken und bei evtl. Verkauf mal einige Euros in die Kasse zu spülen, und hier haben wir wenige davon, und die wenigen die wir haben werden alle abgegeben, für schmales Geld wird hier die Chance in der Zukunft verkauft, macht das Sinn?

    - Werbung -
  23. @22 BenGore
    Wenn Du mit Bomben-Deal den Trikot-Sponsor meinst, dann sind diese Millionen schon im Etat, schafft also keine neuen Freiräume. Übrigens heute in der FNP-Online wieder ein interessanten Interview mit Oliver Frankenbach. Hätte nie gedacht, dass Prämien 3 Mio. (inkl. Krankengeld-Zahlungen) ausmachen. Diese Summe wurde durch die schlechte Saison gespart.

  24. Alles schönes Gerede !
    Du kannst nur teuer verkaufen was teuer ist. Natürlich Schade, doch wenn sich Talente bei uns nicht durchsetzen können und vor Allem nicht durchsetzen wollen, eben weil sie Eintrachtler sind – tja – dann müssen sie halt gehen!
    Wer hat es denn außer zu besserem Gehalt sportlich zu etwas Besserem beschafft ?
    Forza SGE !

  25. Wie haburger schon schreibt, ist bei Rinderknecht die U23- Komponente entscheidend.

    „Nico soll sich bei unseren Profis im Training beweisen und zunächst bei unserer U 23 Spielpraxis sammeln. Dass solch eine Perspektive auch zu BundesligeEinsätzen führen kann, haben wir bei der Verpflichtung von Robert Bauer gesehen,…..“

    Das hört sich nun wirklich nicht danach an, als ob man ihm direkt den Sprung ins Profigeschäft zutraut.
    Ob es richtig war, die U23 abzumelden, sei dahingestellt, aber mit Nico verlieren wir wohl zumindest keinen überragenden Spieler, bei dem eine lange Bundesligazukunft in Stein gemeißelt feststeht.

    edit: Quelle vergessen:
    http://www.fcingolstadt.de/news/5994-mit-perspektive-schanzer-verpflichten-nico-rinderknecht/

  26. @21 Grantler
    Wie der 1.FC Köln sich mittlerweile darstellt, ist alles andere als Zufall. Dort wird seit einigen Jahren sehr vieles richtig gemacht. Angefangen beim Präsidenten, der nur Spinner heißt, ganz im Gegensatz zu unserer Witzfigur bei weitem aber keiner ist, sind die wesentlichen Positionen mit ziemlich kompetenten Personen besetzt. Und anders als in den vergangenen Jahrzehnten wird dort nicht erst – aber insbesondere seit: Schmadtke nicht mehr vorwiegend geklönt, geklüngelt und geträumt, sondern äußerst seriös gearbeitet. Ich halte es für möglich, dass Köln nach Gladbach und Mainz der nächste Traditionsverein sein könnte, der unabhängig von irgendeinem Milliardenkonzern, ausschließlich durch eine vernünftige Strategie bis auf Weiteres im vorderen Tabellendrittel mitmischt. Für eine stabile Konkurrenz gegen die Plastik- bzw. Konzern- und Investorenclubs und somit für eine zünftig-gesunde Bundesliga ist es sicherlich auch wünschenswert, dass sich z.B. Bremen und eigentlich auch der HSV kurzfristig wieder konsolidieren. Inwiefern Eintracht Frankfurt dabei vorerst abgehängt wird und dann allenfalls mit Darmstadt, Augsburg und Freiburg um Platz 15 rangelt, hängt maßgeblich von Entscheidungen und Personalien ab, die in den kommenden Wochen und Monaten ggf. erfolgen. Vorläufig jedenfalls werden die gravierenden Ereignisse der jüngeren Vergangenheit noch mehr oder weniger intensiv nachwirken: Schaafs Entsorgung, Vehs Wiederkunft, Kovacs erfolgreiche Rettungsmission sowie der Abschied von Bruchhagen. Wenn Bobic tatsächlich eine Ära prägen möchte, braucht es noch etwas mehr als die bis dato erfolgten Vertragsauflösungen.

  27. Naja, Köln macht das schon gut aber irgendwie scheinen die die besseren Kontakte nach England zu haben. Die haben zur besten Zeit ihren Podolski für 15Mio. veräußert (wäre heute bei der Inflation was Ablösen angeht sicher über 20Mio) und hatten dann Jahr für Jahr gute Verkäufe dabei. Letztes Jahr gab es für Wimmer und Ujah über 10 Mio – und die halte ich beide bei Gott nicht für Ausnahmespieler, dieses Jahr gibts 13Mio. für Gerhardt (WTF??). Mit vollen Hosen lässt es sich gut stinken. Natürlich muss man diese Spieler auch irgendwann günstig einkaufen und teuer verkaufen aber ob das immer mit einer Mega Ausbildung zu tun hat oder ob es im Fall Podolski vielleicht einfach mal Glück war sei mal dahingestellt. Und durch solch einen Transfer ist mein Budget halt gleich mal doppelt so hoch wie bei vergleichbaren Vereinen. Wenn man dieses Geld sinnvoll einsetzt kann man sich einen Vorsprung erarbeiten und einige Jahre davon zehren.

  28. Echt? Wurden durch die fehlenden Sieg- bzw. Punktprämien Gelder in millionenhöhe eingespart? Wurde das nicht durch die Nichtabstiegsprämie an die Kovac-Brüder und das Goodbye-Geld (oder goodbuy) an Herrn Veh nicht „kompensiert“???

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -