Eintrachts Marketingvorstand Axel Hellmann bekommt Unterstützung von Grünen-Politiker Omid Nouripour. (Foto: Heiko Rhode)

Politiker verteidigt Hellmann: Eintracht-Fan und Grünen-Politiker Omid Nouripour hat SGE-Vorstand Axel Hellmann in dessen Streit mit RB Leipzigs Manager Oliver Mintzlaff verteidigt: „Null Argumente, aber die Kompetenz anderer flach in Frage stellen. Das verstärkt den Eindruck des getroffenen Schreihalses“, schrieb der Vorsitzende des SGE-Fanclubs im Bundestag bei Twitter. Mintzlaff  hatte Hellmann nach dessen Kritik am RB-Konstrukt geraten, die Sommerpause zu nutzen, „um im Bankenviertel seine Expertise aufzufrischen“. Hintergrund des Streites ist ein Schuldenerlass in Höhe von 100 Millionen von Leipzigs Sponsor Red Bull.

SGE-Interesse an U20-Talent? Eintracht Frankfurt soll laut Informationen der französischen Sportzeitung „L’Equipe“ an Melvin Bard interessiert sein. Der 19-jährige Linksverteidiger steht aktuell bei der zweiten Mannschaft von Olympique Lyon unter Vertrag. Auch der FC Bayern München soll den französischen U20-Nationalspieler auf dem Zettel haben und angeblich schon in Gesprächen mit Lyon stehen. Aus Frankreich seien zudem Stade Reims, Stade Brest 29, der FC Lorient und OGC Nizza an Bard interessiert.

Nationalcoach Hütter? Trainiert Eintracht-Trainer Adi Hütter irgendwann in der Zukunft einmal die Nationalmannschaft seines Heimatlandes Österreich? In einem Gespräch mit dem „Kicker“ gab der 50-Jährig zu, dass dies ein interessanter Job für ihn wäre: „Zum richtigen Zeitpunkt wäre das sicherlich reizvoll. Es ist eine Ehre, in seinem Heimatland Teamchef zu sein. Das könnte einmal ein Ziel sein.“ Derzeit steht der Österreicher aber noch bei der SGE unter Vertrag und er betonte, dass er derzeit hundertprozentig davon ausgehe, dass dies auch in der kommenden Spielzeit so sei.

Schiri-Wechsel: Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat sein Schiedsrichter-Aufgebot für die kommende Bundesliga-Saison bekanntgegeben. Dabei wurde bekannt, dass Robert Kampka in der kommenden Spielzeit nicht mehr in der höchsten deutschen Spielklasse pfeifen wird. Für ihn rückt der 29-Jährige Florian Badstübner nach. Außerdem stimmte das DFB-Präsidium dem Vorschlag der DFB-Schiedsrichterführung zu, in der kommenden Spielzeit einige Schiris zur Förderung vereinzelt in einer Klasse höher zum Einsatz kommen zu lassen.

Jovic feiert Comeback: Letzten Sonntag stand Ex-Adler Luka Jovic das erste Mal seit Februar wieder für Real Madrid auf dem Platz. Nach seiner Fußverletzung während der Corona-Pause erhielt der Serbe beim 1:0-Auswärtssieg in Bilbao einen Kurzeinsatz. Real-Trainer Zinedine Zidane brachte Jovic in der Nachspielzeit für Karim Benzema in die Partie. Die Madrilenen sind vier Spieltage vor Saisonende auf Meisterkurs. Für Jovic und Real wäre die spanische Meisterschaft der zweite Titel der Saison, außerdem sind die Königlichen auch in der Champions League noch im Titelrennen dabei.

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Hoffentlich wird „derzeitig hundertprozentig“ nicht das neue „stand jetzt“. 😀

  2. Laut B+ sind die Verhandlungen mit Kamada(s Berater) ins Stocken geraten. Weiß jemand genaueres?

  3. Laut B+ passieren ständig so einige komische Dinge… Naja.

    Besorgniserregender finde ich da in der Tat Aussage von Hütter, die so ein bisschen an ein „Stand jetzt“ erinnert wie 2 anmerkt.

  4. Österreich hat einen Nationalmannschaftstrainer und ist demnach nicht auf der Suche. Hütter hat für die nächste Saison auch noch Vertrag. Es geht bei ihm ja um eine vorzeitige Verlängerung. Arche hat auch gesagt er will Mal für Bayern und in der Premier Liga spielen. Deswegen ist er auch nicht sofort weg. Bleibt doch da Mal erstmal ganz ruhig.
    Zu Kanada gibt’s auf SGE4EVER auch einen Artikeln. Ich frag mich immer was die Berater wollen? Die sollen machen was der Spieler will und fertig. Meine Haushaltshilfe entscheidet auch nicht einfach so ohne mich.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -