Charly Körbel hat gut lachen.

Körbel ist sich eigenem Rekord sicher: Im Interview mit dem „Mannheimer Morgen“ äußerte sich Eintracht-Rekordspieler Charly Körbel zum gebrochenen Torrekord von Gerd Müller. Dessen 40 Tore-Marke in einer Saison wurde jüngst von Robert Lewandowski gebrochen, der 41 Tore schaffte. „Dass 40 Tore geknackt würden, hielt ich für unmöglich. Nichts gegen Lewandowski: Doch lieber hätte ich gesehen, es wäre pari geblieben. Denn mein Bundesliga-Einstieg gegen Gerd Müller als damals weltbesten Torjäger war das Startkapital für meine Karriere.“ Dass sein eigener Rekord von 602 Bundesligapartien noch geknackt wird, hält die Frankfurter Legende aber für unwahrscheinlich. Dennoch: „Sollte jemand wie Manuel Neuer meine Rekordzahl erreichen, wäre ich erster Gratulant.“ 

Treffsicher vom Punkt: Eintracht Frankfurt hat derzeit die zweitlängste Serie an verwandelten Elfmetern in der Bundesliga. 17 verwandelte Strafstöße in Folge kann die SGE vorweisen. Auf Platz drei kommt der SC Freiburg mit gerade Mal neun Treffern. Nur dem Nachbar aus Mainz müssen sich die Mainstädter geschlagen geben, denn dort besteht derzeit die schier unglaubliche Serie von 32 in Folge verwandelten Elfmetern. Den letzten verschossenen Strafstoß der Adlerträger hatte Marco Fabian zu verschulden. Am 1. April 2017 vergab der Mexikaner kurz vor Ende vom Punkt gegen Borussia Mönchengladbach beim Stande von 0:0. Seit dem saß jeder Schuss vom Punkt (Elfmeterschießen in K.O.-Wettbewerben ausgenommen).

Silva vom Adler zum Bullen? Derzeit kursiert das Gerücht, dass RB Leipzig an einer Verpflichtung von Frankfurts Topscorers André Silva interessiert sei. In Leipzig sucht man seitdem Timo Werner zum FC Chelsea abgewandert ist, einen Ersatzstürmer. In der vergangenen Saison war dort Marcel Sabitzer mit acht Toren der beste Schütze als Mittelfeldspieler. Laut „Sky“ sei Leipzig aber das Preisschild von mindestens 30 Millionen Euro zu hoch. Das Interesse bestehe allerdings.

Pobega zur Eintracht? Und direkt das nächste Transfergerücht, wie es für das Sommerloch üblich ist: Nach italienischen Medienberichten, sei die Eintracht an Mittelfeldmann Tomasso Pobega interessiert. In 20 Spielen erzielte der 21-Jährige Italiener sechs Tore und legte drei Weitere auf. Eine mögliche Ablöse könnte bei zwölf Millionen Euro liegen.

 

- Werbung -

13 Kommentare

  1. 30 Millionen zu hoch für Leipzig?! 😀

    Scheiß auf Corona, aber trotzdem müssen wir die Spieler nicht verramschen. 40 finde ich eigentlich schon zu niedrig.

    114
    2
  2. Musste grad zweimal hinschauen, hatte gedacht Pogba zur Eintracht…

    Mal gucken wieviele Spieler in sämtlichen Ländern durch die Presse zur Eintracht wollen – aber wenn man von denen irgendwo liest – werden ´ses am Ende eh nicht.

    31
    0
  3. So, so, den Bullen ist das Preisschild für Silva von 30 Millionen zu hoch. Die haben durch Abgänge von 2 Spielern schon 80 Mio eingenommen. Ich habe wirklich Angst, dass wir Silva verscherbeln und dazu noch einen Konkurrenten stärken. Das gleiche gilt für Kostic, den der Big Shity-Club gerne hätte. Für mich ist es die Nagelprobe für die Cleverness unserer neuen Manager. Kann mir bisher eigentlich nicht vorstellen, dass sie sich über den Tisch ziehen lassen. Wir werden sehen….

    28
    7
  4. Bevor ich Andre Silva für 30 Mio. zu den Dosen wechseln lasse,, würde ich ihn garnicht abgeben. Einen Ligakonkurrenten würde ich nicht stärken. Sollte Atletico Madrid oder Man City anfragen und diese 50 Mio. hinblättern, würde ich überlegen.
    Aber ich hoffe, daß die Eintracht alles versucht ihn von einem Bleiben zu überzeugen.

    53
    2
  5. @1
    Das denke ich mir auch. Unsere Spieler sollen allesamt unter Marktwert gehandelt werden, aber andere liegen meist drüber. Beispiel?

    Jonas Hofmann (MGB) – Transfermarkt Marktwert bei 16 Mio. / Eberl will 40 Mio.
    -> bald 29 Jahre alt, nun gut….40 Mio haben wollen und bekommen sind ne andere Sache.
    Amine Harit (S04) – Transfermarkt Marktwert bei 12 Mio. / soll wohl für 15 Mio. gehen
    -> gerade Harit hatte die letzten Jahre schon nix gerissen, und soll in Corona-Zeiten über Marktwert transferiert werden?

    Und bei uns soll Silva mit 15 Mio. unter Marktwert schon zu teuer sein? Wer auch immer dieses scheinbar von Eintracht-Seite genannte Preisschild von 40 Mio. in die Welt gesetzt haben soll…….andere fangen mit den Preisschildern oben an und erst dann geht’s runter. Bei uns fängt man unterhalb vom Marktwert an, und soll dann noch weiter runter.

    50
    2
  6. Wenn ich immer 30-40 Millionen Lese muss ich echt lachen. Scheiß auf Corona! Wir haben neben Haaland das heißeste Eisen auf dem weltweiten Stürmermarkt. Er hat langfristig Vertrag, ist noch jung und obendrein bekommt wohl bei einem Transfer seine Berateragentur noch 25% vom Kuchen. Ein Jovic brachte 63 Millionen und ist in meinen Augen ne ganze Ecke schlechter als Silva. Und Silva hat häufiger getroffen als Haaland.
    Also Preisschild 90 Millionen + und wenn es keiner Zahlen will bleibt er eben! Basta!!!

    93
    7
  7. Langfristig Vertrag? Bis 2023, als spätestens nächstes Jahr musst du ihn verkaufen. Bei allem über 30 Mio verkaufen, da den Rest ( angeblich) die Berater bekommen. Oder verlängern, was schwer wird

    12
    9
  8. Wir sitzen doch in Sachen Silva eindeutig am längeren Hebel..Vertrag bis 2023, keine AK…also entweder bleibt er und wir verkaufen ihn nächstes Jahr, oder aber es kommt ein Verein der 40 Mio‘s hinlegt…und wir eine Anteil am Weiterverkauf von min. 30% erhalten, wenn es den stimmt das die Berater alles über 30 Mio‘s einsacken und für die SGE nur dieser Betrag bleibt…dann könnte er ja auch für 90 Mio verkauft werden und die Eintracht würde trotzdem nur 30 bekommen..wenn verkaufen dann nur Beteiligung am Weiterverkauf. Verlängern mit 70 Mio AK wäre auch ok.

    29
    2
  9. Jaja der dicke Maxe…. Er scheint etwas verzweifelt. Würde zu gerne wissen, was der dem Adi alles versprochen hat. Momentan hört sich das sehr verzweifelt an. Kleinerer Kader, günstiger, mehr Eigengewächse….

    Da werden einige keinen Bock haben nicht international zu spielen….

    Der wird sicher noch mit der EL gerechnet haben im April…

    35
    2
  10. Mal zu Charly Körbel: Das wird’s nicht mehr geben, ein Feldspieler mit 602 Ligaspielen und anschließend fast durchgängig für die Eintracht tätig. Ich kann mich noch gut an „Charly macht die 1000 voll dudei….“ erinnern.
    Herzlichen Dank, Dir hat die SGE viel zu verdanken!

    57
    0
  11. Lieber Charly Körbel. Im Juni 1989 war ich mit meinem Bruder in Hannover. 1:1 hieß es am Ende, weil Sie zum Ausgleich schossen und damit die Relegation gegen Saarbrücken ermöglichten (mit den anderen 10 Spielern natürlich). Die Relegation gegen einen Stürmer, der uns damals so viel Angst machte, dass wir ihn schnurstracks zu uns holten und mit ihm, Anthony Yeboah, den Fußball 2000 einleiteten (der jäh im Mai 1992 im Ostseestadion vorher schon endete, bevor das Zeitalter eingeläutet war, ganz zu schweigen vom Trainer, bei dem alle Uhren anders laufen sollten, wenn er kommt). All das Negative hab ich vergessen mit dem Pokalgewinn 2018 und ich bin Ihnen so unendlich dankbar, was Sie für den Fußball verkörpern – Einsatz, Wille, Treue – Glaube und über sich hinaus wachsen und dann noch Ihren Humor und den Witz, in Berlin den Pokal mal eben schnell zu schnappen 🙂
    Danke für alles, treuer Charly Körbel. Diesen Rekord wird es nicht mehr geben. In unserer heutigen, schnelllebigen Zeit glaube ich nicht, dass ein Spieler nochmal über 600 Spiele für den gleichen Verein spielt.
    Dieser Rekord ist für die Ewigkeit. Bleiben Sie gesund.

    37
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -