SGE-Trainer Adi Hütter freut sich immer über die Unterstützung der Fans – erst recht in Zeiten einer Pandemie. (Foto: Heiko Rhode)

Wieder Support vor dem Stadion: Wie während des 4:3-Heimsiegs gegen den VfL Wolfsburg am Samstag vor einer Woche, waren auch während des Siegs am Dienstag gegen den FC Augsburg wieder viele Eintracht-Fans vor dem Waldstadion, um die Hessen anzufeuern. Die rund 150 Anhänger waren während der Fernsehübertragung des Spiels deutlich zu hören und zündeten auch einige Böller. Zuletzt hatte die Stadt die Anhänger kritisiert, von Seiten der SGE wurde sich aber auch über den Support gefreut. „Ich gehe davon aus, dass die Fans coronagerecht mit Masken unterwegs waren. Man fühlt, dass sie der Mannschaft helfen wollen. Für sie ist es wahnsinnig schwierig in dieser Zeit, wo die Eintracht die erfolgreichste Saison überhaupt spielt, nicht ins Stadion gehen zu können. Trotz allem geben sie uns mit ihrem Support außerhalb des Stadions ein Gefühl von Nähe. Für uns gibt es nichts schöneres, als ihnen zurückzugeben, dass sie mit Eintracht Frankfurt bald wieder durch Europa reisen dürfen“, bedankte sich Cheftrainer Adi Hütter nach dem Spiel für die Unterstützung der Fans.

Rode gesperrt: Die Frankfurter Eintracht muss am kommenden Wochenende beim schwierigen Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen auf Mittelfeldspieler Sebastian Rode verzichten. Der Sechser sah beim 2:0-Heimsieg am Dienstag gegen den FC Augsburg in der zweiten Hälfte seine zehnte Gelbe Karte der Saison und ist daher gesperrt. Für den 30-Jährigen könnte Makoto Hasebe ins Mittfeld rücken und an der Seite von Djibril Sow die Zentrale beackern.

Hinteregger beobachtet Konkurrenz: Nachdem die SGE am Dienstag vorgelegt hat, müssen der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund am Mittwoch nachziehen. „Natürlich werden wir uns das heute anschauen und den Gegnern die Daumen drücken. Theoretisch könnte es ja am Samstag so weit sein, wenn alles für uns läuft. Das wäre natürlich der Wahnsinn“, träumt Martin Hinteregger im vereinseigenen Interview. Gleichzeitig will der 28-Jährige die letzten vier Saisonspiele nicht unterschätzen: „Auch wenn wir vorgelegt haben, wird Dortmund nicht so einfach Platz vier hergeben wollen. Leverkusen wird sich auch noch an die letzten Chancen klammern. Wir spielen wieder besser und ordentlicher, müssen aber im Vergleich zu den letzten zwei Spielen noch eine Schippe drauflegen, um unser Ziel zu erreichen.“

Hütter fühlt mit Schalke: Seit Dienstag Abend ist es Realität: Der FC Schalke 04 steigt nach 30 Jahren wieder in die 2. Bundesliga ab. Nach der 0:1-Niederlage in Bielefeld steht der Abstieg fest. Mit im Kader der Blau-Weißen stehen auch die beiden Frankfurter Leihgaben Gonçalo Paciência und Frederik Rönnow. SGE-Trainer Adi Hütter sprach sein Mitgefühl für den Traditionsverein aus und hofft auf eine schnelle Rückkehr: „Es war ja nur eine Frage der Zeit. Sie sind sang- und klanglos abgestiegen und haben vor ein paar Jahren noch Champions League gespielt. So etwas ist immer traurig. Die Hoffnung bei Schalke habe ich schon lange aufgegeben, weil um den Verein herum zu viel passiert ist. Es ist einfach nur schade, dass so ein toller Verein mit so vielen Mitgliedern den Weg in die 2. Liga gehen muss. Ich wünsche ihnen, dass sie es so schnell wie möglich wieder in die 1. Bundesliga schaffen.“

Folgst du uns schon auf Instagram?

Silva zahlt am meisten: Genau wie bei jeder Amateurmannschaft führen auch die Profis der Frankfurter Eintracht einen Strafen-Katalog. „Wer zu spät kommt, muss bezahlen. Was die Werte angeht: Das muss man nicht im Reglement notieren. Wenn jemand aus der Reihe tanzt, wird das bei uns klar angesprochen vom Mannschaftsrat“, berichtete Kassenwart Sebastian Rode auf „bild.de“. Auf die Frage, welcher Adlerträger am öftesten in die Mannschaftskasse zahlen muss, antwortete der zentrale Mittelfeldspieler schmunzelnd: „Am meisten musste bisher der bezahlen, der auch die meisten Tore gemacht hat. Der hat scheinbar auch das meiste Geld.“ Gemeint ist André Silva, der am Dienstag gegen Augsburg seinen 24. Saison-Treffer erzielte.

Hinteregger gratuliert Lieblings-Eishockey-Klub: Martin Hintereggers Comeback gegen Augsburg krönte er direkt mit dem wichtigen 1:0 vor der Pause. Nach dem gewonnenen Spiel erfuhr der Innenverteidiger, dass sein Lieblings-Eishockey-Klub am selben Abend die österreichische Meisterschaft gewonnen hatte. Die Eintracht-Fans werden sich an das Eishockey-Spiel zwischen Salzburg und Klagenfurt im Februar 2020 erinnern, als das Europa-League-Spiel der SGE bei RB Salzburg aufgrund einer Sturmwarnung kurzfristig abgesagt werden musste. Daraufhin zogen zahlreiche Eintracht-Fans in die Eishockey-Halle. Rund 14 Monate später feiert Klagenfurt die Meisterschaft in Österreichs höchster Eishockey-Liga und Hinteregger gratuliert im Namen von Eintracht Frankfurt:

Haeberlin verlässt SGE-Frauen: Bryane Haeberlin hat sich mit der Frauenmannschaft von Eintracht Frankfurt einvernehmlich auf eine Vertragsauflösung zum 31. März geeinigt. Das teilten die Hessinnen am Dienstag mit. Die US-amerikanische Torhüterin wechselte 2017/2018 von Turbine Potsdam zum 1. FFC Frankfurt und absolvierte insgesamt 63 Partien für die Mainmetropole.

- Werbung -

49 Kommentare

  1. Wir gehen davon aus Coronagerecht.. bla bla bla..
    Steinigt mich, aber für mich ein NoGo.. nächste Woche kommen 5k und bei drei anderen Vereinen noch, usw
    Bitte Schluss damit, bitte MIT Konzept wieder Zuschauer rein, aber „wild“ pinkeln, ääh supporten vor dem Stadion…

    48
    116
  2. Ich fand’s gut und für mich war das ein starkes Zeichen an die Mannschaft nach den ganzen Querelen. Anstatt Aktionen gegen Adi wurde die Mannschaft schon vor dem so wichtigen Spiel lautstark unterstützt. Vielleicht hat das noch mal einige Prozent mehr freigesetzt bei den Spielern. Für mich ein starkes Zeichen zur richtigen Zeit.

    @1 man kann natürlich immer das Haar in der Suppe suchen. Habe nichts gelesen, dass groß gegen Regeln verstoßen wurde und ich sage ganz ehrlich wenn die Aktion mit ein Ausschlag gab, dass wir in die CL kommen, dann seh ich von mir aus auch darüber hinweg ,dass zwei, drei Fans im Außenbereich vielleicht nicht die ganze Zeit die Maske aufhatten. Ich glaube wenn die 150 Leute gleichzeitig im Baumarkt einkaufen gewesen wären, wäre das Infektionsrisiko höher gewesen. Da bin ich auf jeden Fall mehr Fan hier als öffentlicher Hüter und Bewahrer von Coronaregeln.

    94
    14
  3. Lasst wenige tausend Fans mit harten coronaregeln ins Stadion, dann braucht sich keiner über 150 im Außenbereich aufzuregen.
    Aber so ist es dann trotzdem ein starkes Zeichen an die Mannschaft von den besten Fans des geilsten Verein der Welt.
    Hinti einfach stark.
    Forza SGE !

    68
    10
  4. Es ist grausam das wohl geilste Jahr der letzten 50 Jahre in diesen Zeiten zu erleben. Finde ich persönlich echt stark von den wenigen Fans die Stimmung machen. Wir gehen davon aus, dass es sich um die wenigen nicht um Querdenker handelt lol…

    42
    8
  5. Nur Gedanke. Haltet ihr es für möglich, dass es dem ein- oder anderen Spieler geholfen hat, ohne Zuschauer zu spielen ? Ohne diesen zusätzlichen Druck ?

    41
    6
  6. @dieter

    Bin bei Dir. Kontrolle ist immer besser als Chaos.
    Natürlich war die Zusammenkunft der Jungs vor dem Stadion nicht besonders kompatibel mit den AHA-Regeln. Aber am Ende sind wir alle Gefühlskreaturen, die in emotionalen Extremsituationen nun mal nicht konsequent rational zu führen sind.
    Nennen wir es Schwäche. Oder eben Menschsein.

    32
    8
  7. Marcel Schäfer und Makoto Hasebe sind gute Freunde aus Wolfsburger Zeiten. Als Hasebe Anfang 2008 aus Japan kam, war er es, der ihm bei der Eingewöhnung half. Vielleicht bittet der AR ja Makoto um Hilfe bei den Gesprächen 🙂

    8
    11
  8. Also bitte! Er hat sich hier scheiße verhalten. Er muss jetzt auch nicht krampfhaft Sympathiepunkte sammeln. Einfach wie versprochen 100% für die Eintracht geben und elegant schweigen, das reicht dann auch schon. Er kann Schadensbegrenzung betreiben, indem er seinen Trainerjob würdevoll beendet. Nicht aber mit Anbiederung an die Fans! Das ist schäbig!

    Gruß SCOPE

    46
    21
  9. Und jede Woche grüßt die fragwürdige VAR Entscheidung. Reuß hebt schon vorher ab, bevor er minimal berührt wird. Ich dachte für genau solche Situationen ist der VAR eingeführt worden?

    83
    0
  10. Mainz wäre meine kleinste Sorge. Ist zwar schön wenn Hr. Klofeld nochmal ganz unten reinrutscht aber andere Ergebnisse aus den restlichen Stadien wären mir lieber

    20
    1
  11. Ja, bitte die gestopfte Hertha unten rein, Köln und Mainz sollen sich retten.

    Gruß SCOPE

    53
    0
  12. Ein Witz der Elfer für Dortmund. Wie man da schon ohne VAR pfeifen kann ist mir ein Rätsel. Und der Videoassi hat dann wohl ein Dortmundtrikot an. Doppelt bitter da Union bis dahin besser war. Hass

    42
    0
  13. @15: Ja, das ist ganz offensichtlich. Das Gute ist: es liegt nur an uns. Die können denen 5 Elfer pro Spiel schenken. Wenn wir unsere Spiele erfolgreich absolvieren, haben se trotzdem keine Chance mehr.
    Ich hoffe, dass Reus nicht allzu schwer verletzt ist…
    Oh man, ist der mies geworden.

    48
    0
  14. Was bei uns passieren muss, dass wir mal einen Elfmeter bekommen. Und dann siehst du diese schlechte Schauspieleinlage von Reuss. Dafür hätte er gelb bekommen sollen.

    63
    0
  15. Ob Hütter das auch gesagt hätte, wenn Fans im Stadion wären? Der soll sich schön mal das Unentschieden in hoppenheim angucken

    10
    2
    - Werbung -
  16. Macht euch keine Sorgen, die gelben spielen am we in Wolfsburg und dann direkt gegen die Dosen . Das werden keine 6 Punkte. Wir machen unsere Hausaufgaben…..dann können die uns…..:) Forza SGE

    46
    1
  17. Wie sehr ich diese Zecken verachte… Egal wir spielen somit nächstes Jahr definitiv international, heja SGE

    35
    1
  18. BVB mit VAR-Bonus und Bayern-Dusel heute… doppelt ekelhaft
    Gladbach dämlich und verdient verloren, Schadenfreude pur 🙂

    59
    0
  19. …Schade das die Verfolger nachlegen konnten.
    TROSTPFLASTER: Klatsche für Maxis Fohlen!!!

    48
    0
  20. DFB hat Aktienanteile am BvB, deshalb auch Museum in Dortmund. Wolfsburg vs Dortmund für wen hält man da, wenn man selbst erst 18:30 dran ist?

    7
    6
  21. Bin sonst Optimist, aber die letzten vier Spiele werden kein Pappenstiel, Freiburg ist immer stark gegen uns (freue mich auf einen Besuch hoffentlich ab nächster Saison im neuen Stadion, fahre oft dran vorbei), Schalke kann nun befreit spielen, Köln muss noch und Leverkusen auch. Andererseits gegen Wolfsburg und Leipzig, da wird es für den BVB schwer, 6P aber nicht ausgeschlossen.
    Trotz aller Vorsicht und Bammel, dass noch was schief läuft, es bleibt dabei: es ist angerichtet und man kann es nur noch selbst vermasseln.
    Gegen Leverkusen erhoffe ich mir einen Punkt minimum trotz schlechter Leverkusenerfahrung aus dem (vorletztem?) Entspurt…

    @37: WOB natürlich, vierter bleiben ist mir lieber als den BVB im Nacken

    26
    0
  22. @37 + @ 38 Natürlich ein Unentschieden und zugleich ein Sieg für uns bei den Pillen. Was für ne Frage. …:)
    Forza SGE

    10
    2
  23. @37
    Ich halte auf jeden Fall zu WOB als zu dem arroganten BVB . Auch für uns ist ein Wolfsburgsieg eigentlich besser. So könnte der Drops vielleicht schon vor dem letzten Spieltag gelutscht sein. Der nächste Spieltag könnte auf jeden Fall unser Spieltag werden.

    26
    0
  24. Schalke kann befreit spielen? Die Spieler müssen erstmal unbeschadet zum Stadion kommen….aber wenn wir unsere Hausaufgaben machen kann Dortmund gerne jedes Spiel fünf Elfer geschenkt bekommen.

    Konzentrieren wir uns auf unsere Stärken, genießen die restliche Saison und bringen sie für alle Beteiligten zu einem grandiosen Ende.

    Prost!

    29
    0
  25. Wir spielen noch gegen Leverkusen, Mainz, Schalke und Freiburg.
    Unter normalen Umständen und in Anbetracht der Leistungen in der rückrunde holen wir min. 7 Punkte = 63 pkte. Dortmund holt, im worst case, 10 Punkte =62 pkte. Ergo CL ist unter normalen Umständen safe.

    Forza SGE

    5
    14
  26. @43: im worst case holt Dortmund 12punkte, nicht 10.
    Heisst wir müssen unsere Heimspiele und auf Schalke gewinnen, dann kann uns Dortmund egal sein.
    Vllt holen wir ja am Samstag was, dann wäre etwas Druck raus.

    20
    0
  27. Der Druck ist jetzt sowieso raus. CL war nie als Saisonziel erklärt, sondern ein einstelliger Tabellenplatz mit Angriff auf die EL Plätze. Das Maximalziel ist hiermit im Sack. Haken dran.

    Die letzten vier Spiele sind Bonusprogramm. Da ist null negativer Druck drauf. Reiner Spass. Der Verein hätte gerne die Kohle verstehe ich. Aber aus meiner Sicht brauche ich hier weder Real noch PSG. Die EL Spiele tuns auch, die machen womöglich sogar mehr Spaß, weil die Mannschaften interessanter sind mMn.

    17
    30
  28. Gudde,
    Ja Reus ne Schwalbe eingefädelt geschickt und tödlich. Aber was solls, wir sind Samstag abend in Leverkusen zu Gast und gewinnen das klare Verhältnise schaffen danach Mainz, Schalke und Freiburg vier Spiele vier siege
    Gudde wi

    10
    0
  29. Wenn wir gegen Leverkusen gewinnen und Dortmund in WOB verliert ist Leverkusen ganz raus und Dortmund 7 Punkte hinter uns, dann wäre das eigentlich schon fast entschieden. Das wäre für mich das Optimum am Samstag.

    17
    0
  30. @13
    Das ist, glaube ich, genau das, was Hütter meinte, als er sagte, dass jetzt seine Worte auf die Goldwaage gelegt und ruminterpretiert werden, wie man’s brauch. Hütter äußert sich jetzt seit 3 Jahren über uns Fans eigentlich immer gleich – nämlich so wie am Samstag anerkennend. Vorher war das recht, jetzt ist es Schadensbegrenzung, Anbiederung und schäbig.

    10
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -