Charly Körbel (re.), hier mit Oka Nikolov (li.) schwärmt vom Eintracht-Jahr.

Körbel von SGE begeistert: Eintracht-Legende Charly Körbel hat sich begeistert vom Eintracht-Jahr 2018 gezeigt. „Für die Eintracht war das wie ein kleines Fußball-Märchen. Natürlich war der Pokalsieg gegen die Bayern das Highlight“, so der 64-Jährige zum „hr-Sport“ am Rande der FR-Schlappekicker-Veranstaltung. Er betonte, dass er eine solche Entwicklung „nicht für möglich gehalten“ habe. Auch die aktuelle Saison gebe Anlass zur Freude: „Dass es so gut läuft, damit hätte keiner gerechnet.“ Vor allem die offensive Spielweise sei laut Körbel ein Grund dafür.

Geldstrafe für Trapp: Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat Eintracht-Torwart Kevin Trapp zu einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro verurteilt. Grund sei ein unsportliches Verhalten des 28-Jährigen nach der 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg. Trapp hatte sich am Sonntagabend unsportlich über Schiedsrichter Sascha Stegemann geäußert. Vor allem eine gelbe Karte gegen sich selbst brachte den Keeper auf die Palme. „Es gibt Schiedsrichter, die sollten ihren Pass abgeben und es sein lassen. Das ist ein Witz. Ich bekomme eine Gelbe Karte, weil ich zu ihm sage, dass er respektvoll mit uns reden soll“, so die Leihgabe von Paris St. Germain bei „Sky“.

Eintracht testet: Eintracht Frankfurt wird die Länderspielpause im März 2019 für ein Testspiel beim TuS Mensfeldern nutzen. Der Verein aus der Kreisliga A – Limburg/Weilburg feiert sein 125-jähriges Jubiläum und wird dies mit dem Besuch der Eintracht-Stars feiern. Die Partie findet am 21. März 2019 um 18 Uhr auf dem Sportgelände des TuS Mensfelden statt.

Geldregen von der FIFA: Eintracht Frankfurt bekommt vom Weltverband FIFA eine Zahlung von rund 1,5 Millionen Euro. Grund: die FIFA teilt einen Anteil der Einnahmen und belohnt so die Teams, die Spieler bei der WM gestellt haben. Die Eintracht ist nach Bayern München (2,3 Millionen Euro), Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach der Verein in Deutschland, der am meisten von den FIFA-Auszahlungen profitiert.

Berthold hofft auf Transfers: Ex-Eintracht-Spieler Thomas Berthold hofft auf eine aktive Eintracht im kommenden Wintertransferfenster. Das sagte der Weltmeister von 1990 im „hr-heimspiel!“. Vor allem auf der Außenverteidigerposition und im zentralen Mittelfeld sehe er Handlungsbedarf: „Wenn da jetzt noch etwas passiert, dann wird die Luft schon dünn.“ Allerdings sei er sich bewusst, dass solche Transfers nicht einfach seien: „Im Winter ist es generell schwer, einen Spieler zu bekommen, der dir weiterhilft.“

Überraschter Degenkolb: Radprofi John Degenkolb zählt zu den berühmtesten Fans der Frankfurter Eintracht. Im „hr-heimspiel!“ betonte er nun, dass er von der bisherigen Saison der SGE äußerst begeistert und auch etwas überrascht sei. Trotzdem trauerte er dem vergangenen Sonntagabend nach, als die Eintracht mit 1:2 gegen den VfL Wolfsburg verlor. Hier mangelte es laut dem Radprofi vor allem an der Chancenverwertung: „Am Anfang waren so viele Chancen. Da muss das Ding versenkt werden. Es waren zwei, drei Großchancen. Wenn man die nicht macht, wird das im Spielverlauf bestraft.“

 

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Achtung, hier kommt die Anmerkung vom Klugscheißer:
    @Redaktion: Überraschter Degenkolb „als die Eintracht mit 1:2 gegen den VfL Wolfsburg gewann“. Wäre zu schön gewesen war aber leider so, dass die Eintracht verloren hat.

    Hier meine Meinung ohne Klugscheißerei zum Thema Strafe für Trapp:
    Ich kann nicht wirklich sehen wo hier was unsportlich war.
    Noch dazu wenn Trapp wirklich einen Respektvollen Umgang gefordert hat.
    Das ist dann meiner Ansicht nach ein Armutszeugnis für den Schiedsrichter und den DFB.

    Was passiert denn wenn keiner mehr seine Meinung sagen darf?
    Dann kann man sich Interviews auch sparen weil es nur noch, oder noch mehr, hohle Phrasen geben wird.
    Ohne Verschwörungstheorie würde mich mal interessieren was bei anderen Vereinen geschehen wäre wenn dort ein Spieler eine ähnliche Äußerung trifft wobei ich glaube mich zu erinnern, dass ich ähnliches aus dem Süden bereits gehört habe.

  2. Elisabeth
    Hast du Footbal Leaks gelesen?
    Ob es Interviews gibt oder nicht. in den Verträgen alles genau vorgegeben, was gesagt werden darf, oder nicht. Trapp wird für diese normale Äußerung nicht die Geldstrafe bekommen haben.

  3. Man könnte übrigens auch mal die Leistung von Kamada in Belgien erwähnen……..auf Transfermarkt.de ist er zusammen mit Cavani Top-Torjäger des Monats November bei jeweils 4 Treffer…….Kamada hat nun in 11 Ligaspielen 9x getroffen und 1x aufgelegt…….beeindruckend würde ich mal sagen.

  4. @3
    Das wurde hier letztens erst erwähnt. 🙂
    Aber ja, das ist schon klasse. Vielleicht hat er ja den nötigen Schritt für uns gemacht.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -