Haris Seferovic wurde aufgrund seiner schwachen Chancenverwertung kritisiert - jetzt spricht ihm Sportvorstand Bobic Mut zu.
Haris Seferovic wurde aufgrund seiner schwachen Chancenverwertung kritisiert – jetzt spricht ihm Sportvorstand Bobic Mut zu.

Zuspruch für glücklosen Seferovic: Eintracht Frankfurts Angreifer Haris Seferovic ist nach einer schwachen Bundesliga-Saison auch bei der Europameisterschaft vom Pech verfolgt. Nachdem der Schweizer schon im Auftaktspiel gegen Albanien einige Chancen liegen ließ, gelang ihm trotz weiterer Möglichkeiten auch im zweiten Gruppenspiel gegen Rumänien kein Treffer. Eintrachts neuer Sportvorstand Fredi Bobic weiß als ehemaliger Stürmer wie sich Seferovic in dieser Situation fühlt und schickt daher tröstende Worte nach Frankreich. „Er hat es jedes Mal super gemacht. Er hat einfach nur Pech“, so Bobic in der Bild-Zeitung.

Sky-Chef äußert sich zu TV-Rechten: Nachdem der neue TV-Vertrag der Bundesliga veröffentlicht wurde, gab es in Fankreisen große Kritik an der Verteilung der Spiele auf die beiden Sender „Sky“ und „Eurosport“. Viele Kunden von „Sky“ befürchteten, dass sie nur zu ihrem Abonnement noch eines von Eurosport kaufen müssten. Diese Befürchtungen konnte der Sky-Vorstandschef, Carsten Schmidt, nun entschärfen: „Schon heute sind Eurosport 2 HD und Eurosport 1 HD über Sky zu empfangen. Da könnte künftig auch der Bundesliga-Freitag zu sehen sein.“ Der 52-Jährige sagte in einem Interview mit dem „Handelsblatt“, dass sich die beiden Sender bald zusammensetzen werden, um eine Lösung zu finden: „Wir werden sehen, wie die künftige Strategie unseres Partners Eurosport aussehen wird. Jedenfalls freuen wir uns auf die Gespräche.“

Torje-Berater dementiert Eintracht-Interesse: Der rumänische EM-Teilnehmer Gabriel Torje scheint nun doch kein Kandidat für einen Wechsel zur Frankfurter Eintracht zu sein. Gegenüber der Internetplattform transfermarkt.de dementierte sein Berater Yasar Calisir entsprechende Berichte aus türkischen Medien. „Dass der HSV und Eintracht Frankfurt an Gabriel interessiert sind, stimmt nicht. Der HSV hat im Winter mal angefragt, mit Frankfurt habe ich noch gar nicht gesprochen“, so der Berater.

Neuer Sponsor am 4. Juli: Eintracht Frankfurt scheint auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor fündig geworden zu sein. „Wir werden den neuen Sponsor am 4. Juli, dem Tag des Trainingsauftakts, bekannt geben“, sagte Vorstand Axel Hellmann gegenüber dem Hessischen Rundfunk. Demnach befänden sich die Gespräche mit dem potenziellen Nachfolger von Alfa Romeo in der finalen Phase.

Ex-Eintracht-Keeper angeklagt: Gegen den ehemaligen U23-Torhüter der Eintracht, Erman Muratagic, ist laut einem Bericht der „Bild“ Anklage erhoben worden. Dem mittlerweile 25 Jährigen Montenegriner, der auch Mitglied bei den „Hells Angels“ sein soll, wird vorgeworfen eine junge Frau zur Prostitution gezwungen, geschlagen und mit Alkohol und Dorgen gefügig gemacht zu haben. Muratagic sitzt bereits seit mehreren Wochen in Untersuchungshaft.

Warten auf das DFB-Urteil: Eintracht Frankfurt muss weiterhin auf das DFB-Urteil nach den jüngsten Vergehen seiner Fans in den Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg warten. Nach zahlreichen Verhandlungen und Urteilen gegen andere Vereine in den vergangenen Tagen legt das DFB-Sportgericht derzeit eine Verhandlungspause ein. Ein Urteil gegen die Eintracht wird dann in der kommenden Woche erwartet.

DFB passt Doping-Reglement an: Der Deutsche Fußball Bund hat sein Doping-Reglement an das der UEFA und der FIFA angepasst. Dies teilte der DFB heute mit. Bei einem Vergehen wird nun nicht mehr nur der Spieler, sondern auch sein Club sanktioniert. Dies geschieht allerdings nur wenn der Klub am Vergehen beteiligt war oder mindestens zwei Spieler gegen die Regeln verstoßen haben. Den Ausschlag zu den Regeländerungen habe der Fall Marco Russ gegeben, bei dem überlegt wurde, wie in einem Dopingfall vorgegangen worden wäre.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Zum Warten auf das DFB Urteil

    Wieder haben die Gegner des Fussballs (verkleidet als Fans) zugeschlagen.
    Pyro-Skandal! Tschechien und Kroatien!
    In der 86. Minute haben als kroatische Fans verkleidete Gegner des Fussballs mehrfach Feuerwerkskörper auf den Rasen in St. Etienne geworfen. Immer wieder flogen rote Fackeln auf den Rasen. Unfassbar: Ein Ordner wird verletzt, muss gestützt von Kollegen vom Platz getragen werden. An seiner Hand trug er wohl Verbrennungen davon.
    Leider müssen sich jetzt friedliebende wirkliche Fans der kroatischen Mannschaft und die Landsleute (wie die Kovacs) für ihr Land schämen. Nur weil sich ein paar Leute nicht am Fußballspiel erfreuen können, sondern nur an sich selbst. Deren Stolz ist nicht die Mannschaft und Ihr Land, sondern wie angeblich toll sie doch sind, dass sie es geschafft haben, Zündelzeug in kriminellster Weise an den Ordnern vorbeigeschmuggelt zu haben. Das ist deren selbstverliebter Stolz. Und nicht der Fußball.
    Von den 400 bis 500 Zündlern in Frankfurt sind sicherlich einige die sich von den kriminellen Rädelsführern täuschen lassen und glauben sie würden das für den Stolz der Eintracht tun. Dem ist nicht so. Diese Mitläufer tun dies für die Selbstverliebtheit der kriminellen, menschenverachtenden Rädelsführer und schlimmsten Gegner der Eintracht.

  2. Stimmt! Und ich bin für Stadionverbot. Sollten Sie nicht indifiziert werden können, dann alle die außenrum stehen und ab ins Verhör (Kamera macht es möglich). Es wird später schon die Richtigen treffen, wenn unschuldige singen wer es war. In der Regel bin ich gegen Gewalt, aber wenn hirnlose es nicht raffen, finde ich es nicht schlecht, wie die Kroaten den Zündlern eins aufs Dach geben…

  3. Selten so einen Müll gelesen. Allen außen rum am bestendie Hände abhacken, die Augen blenden und die Zunge rausschneiden….
    Viel zu harmlos, viel zu harmlos…gelle Henni?

    Die Täter mit Stadionverbot belegen und gut ist. Angeblich ist die Stadionüberwachung ja lückenlos möglich. Dann sollte das auch kein Problem sein und eine Kollektivstrafe kann vermieden werden.

  4. @Charly: super formuliert. Selten so einen schlüssigen und gut zu lesenden Kommentar gesehen.
    @Schief: Unterste Schublade. Ich verstehe und akzeptiere deine Sichtweise, würde mir aber eine erwachsenere Artikulation wünschen. Wie SGEler und du sehe ich es auch eher so, dass man intensiver gegen die Einzeltäter vorgehen sollte – immer im Rahmen unserer Gesetze – also Hände, Augen und Zunge dranlassen.

  5. Was ich sehr positiv fand war die Tatsache, dass die FANS sich gegen die ASSIS zur Wehr gesetzt haben. Bzw es versucht. Bei uns im Block gibt es kein Gerangel untereinander. Da wird eher zugeschaut. Das ist der Unterschied.

  6. @ SGECharly Genau so sehe ich das auch! Wenn´s mal „ganz doof“ laufen sollte und es käme jemand zu Tode, würde sicherlich erfolgreicher gegen solche Kriminelle ermittelt.

    @ Schief War da nicht noch was mit Sack auf den Tisch nageln und glühende Foduestäbchen …??? Es ist Samstag und ich habe bereits gekehrt!!! 🙂

  7. Zu @5
    Meine Kumpels im Block 40 sehen das genauso wie ich. Die haben aber Angst etwas dagegen zu tun. Die, die was gegen Pyro sagen, werden von den als Eintracht Fans verkleideten Gegnern der Eintracht massiv bedroht. Wie gesagt, Pyro hat nichts ,aber auch garnichts mit Freude zu tun, sondern mit Angst verbreiten. 49500 Zuschauer im Stadion wollen dies nicht.

  8. Ich hoffe sehr, dass sich die DFB-Juristen nicht von diesen üblen Ereignissen unterbewusst beeinflussen lassen und sich im Strafmaß „vertun“.

    (Ich mag mir nicht vorstellen, wie es wohl gewesen wäre, wenn wir in Nürnberg auf der Zielgeraden durch kriminelle Aktionen eigener „Fans“ noch abgestürzt wären.)

  9. Furchtbar was gestern in Frankreich geschehen ist. Das ganze Land fiebert mit der Nationalmannschaft, die bisher sehr gut gespielt hat, mit und müssen sich dies von so vollpfosten kaputt machen lassen. Man kann bei fb Posts von diesen affen nachlesen,dass deren Ziel ein spielabbruch ist, um es so dem Verband heimzuzahlen. Was natürlich totaler bullshit ist da es denen eigentlich nur darum geht sich selbst zu profilieren, damit schaden sie nämlich der kroatischen Nation und nicht dem Verband. Finde es gut dass sie dafür von paar wahren Fans auch auf die Mütze bekommen haben. Sie haben in meinen Augen nicht nur stadionverbot sondern eine knaststrafe verdient, wobei dies natürlich rechtlich gesehen schwierig sein wird durchzusetzen. Bin selbst Kroate und empfand den gestrigen Tag als Schande für alle sportfans. Hoffentlich kommt es niemals bei der Eintracht zu solch einem enormen hool Problem…..

  10. Ich will einen Stürmer der Tore schießen kann und auch Spielpraxis hat. Keiner unserer Spieler kann diese „Bedingungen“ derzeit erfüllen und das finde ich nicht akzeptabel.

  11. Die Hoffnung, dass sich Sefe in den Fokus einiger zahlungsfreudiger Top-Clubs spielt hat sich leider auch nicht bewahrheitet. Zumindest einmal darf er vielleicht noch ran. Vielleicht schießt er ja die Deutschen aus dem Turnier….dann hat er zumindest die Aufmerksamkeit auf seiner Seite.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -