Fredi Bobic bastelt derzeit unter Hochdruck an weiteren Transfers. (Bild: Heiko Rhode)

Bobic kündigt Stürmer an: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat im Interview mit „FFH“ klar gestellt, dass die Adler auf dem Transfermarkt noch aktiv werden. „Es kommt sicherlich noch ein Stürmer. Das ist auf jeden Fall klar.“ Die Eintracht sei an der einen oder anderen Personalie dran, „die auch total Spaß macht“, so Bobic. Zum Thema Ante Rebic sagte er: „Eines ist mal ganz klar: Ich glaube, nein, nicht ich glaube. Ich bin der festen Überzeugung: Er liebt die Eintracht und er weiß, was er an der Eintracht hat und an der Symbiose mit den Fans auch hat“, sagte Bobic. „Aber es war genauso bei Luka Jovic und Sébastien Haller. Aber eins ist auch klar: Dass man das nicht alles werten soll, dass er deswegen hundertprozentig bleibt.“ Auch Coach Adi Hütter ließ durchblicken, dass in Sachen Rebic noch alles offen ist: „Bei Ante Rebic ist es so, dass er eventuell Möglichkeiten hat, zu wechseln. Wir wissen, dass das Transferfenster bis zum 2. September offen hat“, sagte er. Der gehandelte Mario Balotellli wird es wohl nicht. Wie italienische Medien berichten, zieht es den 29-Jährige in seine Heimat zum Aufsteiger Brescia Calcio.

Bein bei Kamada noch skeptisch: Eintracht-Legende Uwe Bein ist bezüglich des Lobes für SGE-Mittelfeldspieler Daichi Kamada noch skeptisch. Zwar habe der Japaner gute Anlagen und auch körperlich zugelegt, allerdings müsse man die ersten Spiele in der Bundesliga abwarten, so der 58-Jährige in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. „Bei allem Respekt, aber die Verteidiger sind da von einem anderen Kaliber als die von Tallinn, Vaduz oder Mannheim“, betonte der Weltmeister von 1990. Daher könne man die bisherigen vier Pflichtspiele nicht als Maßstab nehmen.

Bruchhagen prognostiziert sorgenfreie Saison: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Eintracht, Heribert Bruchhagen, hat den Hessen  eine sorgenfreie Saison prognostiziert. „Die Eintracht kann ganz entspannt in die Saison gehen“, so Bruchhagengegenüber des „hr-sport“. Der 70-Jährige betonte, dass er nicht davon ausgeht, dass die SGE Abstiegssorgen haben werde. Allerdings denke er auch nicht, dass die Hessen eine ähnlich starke Saison spielen wie die vergangene: „Ich denke, dass es ein Findungsjahr wird, um wieder ein neues Team zu schaffen. Die Eintracht spielt zwischen Platz 7 und 10.“

Zalazar mit Entschuldigung für Geschmacklos-Bild: Rodrigo Zalazar, Neuzugang von Eintracht Frankfurt, der direkt an den polnischen Klub Korona Kielce ausgeliehen wurde, hat mit einem Foto auf Instagram für Empörung gesorgt. Der Urugayer hatte ein Bild gepostet, das ihn mit einem Geburtstagsgruß vor dem früheren deutschen Vernichtungslager Auschwitz in Polen zeigt. Der Mittelfeldspieler wurde am Montag 20 Jahre alt und hatte daher dieses Bild gepostet, das er mit Emojis versah und welches er anschließend löschte. Anschließend entschuldigte er sich: „Ich muss mich für dieses Foto entschuldigen“, sagte Zalazar in einem von Kielce bei Instagram veröffentlichten Video und kündigte an, etwas für eine Stiftung in Auschwitz-Birkenau zu spenden. „Der Verein hat dem Spieler erklärt, was er da getan hat und welchen Ort er da besucht hat“, sagte Clubsprecher Rafal Kielczyk. Zalazar „habe nicht die Erinnerung jener Menschen beschädigen“ wollen, die in Auschwitz ermordet wurden.

Berthold zuversichtlich: Ex-Eintracht-Profi Thomas Berthold ist zuversichtlich was die Saison der Eintracht angeht. „Ich glaube, dass sie sich qualitativ in der Breite verbessert haben“, sagte der 54-Jährige dem hr-sport. Nur auf einer Position sieht Berthold noch Handlungsbedarf: „In der Abteilung Angriff müssen sie schon noch etwas machen, da sind sie sehr dünn besetzt. Die große Frage wird sein: Wie kompensieren Sie die Tore und Vorlagen von Haller und Jovic?“

Barkok verletzt: Eintracht-Eigengewächs Aymen Barkok hat sich verletzt. In einem Testspiel gegen den Kreisligisten TSV Krefeld-Bockum zog sich die Leihgabe im Trikot von Fortuna Düsseldorf eine Schultereckgelenkssprengung zu. Er fällt auf unbestimmte Zeit aus und muss operiert werden, teilte sein Verein mit. Barkok ist noch bis zum kommenden Sommer an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Er hat bis 2021 Vertrag in Frankfurt.

Hütter zieht Neuzugangsbilanz: Drei Tage bevor die Frankfurter Eintracht in die neue Bundesligasaison startet, hat Trainer Adi Hütter eine erste Bilanz zu den Neuzugängen gezogen. Generell ist der Österreicher sehr zufrieden, wie sich die Neuen eingefügt und entwickelt haben. Während er Erik Durm nach anfänglichen Problemen nun auf „einem sehr guten Weg“ sieht, hat Dominik Kohr „die Erwartungen, die ich in ihn gesetzt habe, absolut erfüllt“. Er brauche aber „sicher auch noch ein bisschen Zeit, was die Dynamik betrifft.“ Ebenfalls erfreut ist der Coach über den jungen Serben Dejan Joveljic. „Er hat die Erwartungen bisher absolut erfüllt. Er ist jung und muss sich an das Tempo und die physische Belastung gewöhnen. Er ist ein Talent, das wir schön langsam und behutsam aufbauen wird“, so Hütter. Schwerer tut sich der Trainer bei der Bewertung von Dybril Sow„Ich finde er ist ein guter Fußballer. ist wegen der Verletzung schwer einzuschätzen.“

Durm ist selbstreflektiert: Sommerneuzugang Erik Durm ist beim Pokalspiel in Mannheim das erste Mal im Dress der Eintracht richtig positiv aufgefallen. Dennoch zeigt sich der 27-Jährige selbstkritisch und sehr reflektiert über seinen aktuellen Leistungsstand. „Die Power und Spritzigkeit kommen immer mehr zurück“, so Durm, der zugibt, dass er das Pressing, was in Frankfurt gespielt wird, „nicht so gewohnt“ war. „Aber ich merke, dass ich mich im Training gut fühle und die Kraft zurückkommt. Aber: Luft nach oben gibt es immer. Ich versuche, an meinem taktischen Verständnis etwas zu machen und der Mannschaft zu helfen, das hat in Mannheim ganz gut funktioniert, da bin ich sehr froh.“

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Wieso Tosun? Hab ich was verpasst? Das letzte was ich gehört habe, ist dass er erstmal bei Everton bleiben will.

  2. Ach der Heribert. Um es klar und deutlich zu sagen, seine Rettung und Konsolidierung der Eintracht zu einem soliden BLClub, dafür wird er immer einen Ehrenplatz in der Eintracht Geschichte haben, dafür hat er meinen uneingeschränkten Dank und Respekt.
    Zugleich hat er aber auch mit zunehmenden Alter den Spirit verloren und mit manchen internationalen Entwicklungen bei der Gestaltung von Spitzen Fussballclubs nicht mehr Schritt gehalten.
    Das meine ich keinesfalls abwertend, das sind Entwicklungen, die wir auch in der Politik und in der Wirtschaft regelmäßig beobachten können. Jeder und Jedes hat seine Zeit !
    Deshalb gebe ich auf die Saisonvorschau von ihm nichts, ich will einfach mehr Wille in der Zielsetzung und mehr Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit (keine betonierte Denkweise).
    Forza SGE !

  3. @2 euroadler

    Dazu schreibt die FR:

    „Im Gespräch ist nun auch Cenk Tosun, der frühere Frankfurter, der zurzeit beim FC Everton spielt. Es besteht tatsächlich Kontakt zum 28 Jahre alten Mittelstürmer. Der türkische Nationalspieler verdient in England vier Millionen Euro – netto. Das stellt sicherlich eine Hürde dar. In jedem Fall sollen die Verhandlungen mit dem neuen Angreifer sehr weit sein, eine Verpflichtung in den nächsten Tagen ist wahrscheinlich.“

  4. Ich prognostiziere weiterhin einen einstelligen Tabellenplatz und wenn es gut läuft erneute EL-Quali. Wenn es sehr gut läuft, dann wird man es schon sehen was raus kommt. Das schlägt sich dann vermutlich im DFB-Pokal und EL-KO-Runde nieder. 😀

  5. @4
    Okay lese es gerade. Merkwürdig, vor wenigen Tagen hat er gegenüber dem Wiesbadener Kurier noch folgendes gesagt:
    „Erst will ich aber meine Knieverletzung auskurieren, außerdem fühle ich mich in Everton wohl“, sagte er der Zeitung.

    Bestimmt kein Schlechter, mein Favorit ist er jetzt nicht unbedingt, seine Torquote war zuletzt jetzt nicht gerade überragend. Halte ihn insgesamt ( mit Gehalt) zu teuer für das was man bekommt. Positiv ist andererseits dass er immer sehr wohlwollend über die Eintracht geäußert hat und wohl nie vergessen hat wo er herkam.

  6. Sehe ich auch so…die Torquote ist nicht überragend. Geht auch auf die 30 zu, ich würde das Geld sparen. Sorry.
    Dann lieber den Jungen Jovelic rein!

  7. Tosun. Kann eigentlich nicht sein und das ist dann auch nicht mehr meine Zone. Der geht wie Özil und Gündogan nicht. Ein Vereinspräsi kann nicht ins Toleranz- und Antirassismus Horn blasen und dann verpflichtet der Verein einen Günstling von einem Despoten. Das klebt an ihm, das geht auch nie mehr ab und sollte nicht widerlich relativiert werden.

    Ja, klar….hey, seid mir nicht bös‘, aber ich darf und muss zu meiner Überzeugung hier stehen. Es geht nicht anders.

  8. @ FFM71. Bin ich zu 100% bei Dir. Wenn Peter Fischer so jemanden gutheißen sollte, dann verstehe ich das auch nicht!
    Es wird garantiert jemand, den noch keiner auf dem Zettel hat.

  9. @6 euroadler

    Ich denke der letzte Satz des von mir zitierten Textes bezieht sich nicht unbedingt auf Tosun, sondern grundsätzlich auf einen Stürmer.

  10. Ungeachtet dessen, ob es jetzt auf Tosun hinausläuft: Dass wir mit ihm in Kontakt stehen, wurde bestätigt.

    Ich sehe ihn sportlich kritisch.
    Sein Auftritt mit Erdogan ist für mich kein grundsätzlicher Hinderungsgrund!

    Ich mag keine Nationalismen. Ich sehe es aber u. U. jungen Menschen nach, wenn sie sich an politisch mir wenig sympathischen Aktionen beteiligen. Wenn ich mir meine eigene Entwicklung zu einem politisch denkenden und handelnden Mensch ansehe, hätte ich mir aus heutiger Sicht im Rückblick gerne manche Kehre erspart. Aber halt im Rückblick als älterer Mann. Man müsste sich den Einzelfall anschauen, was mir hier leider nicht möglich ist.

    Ob sich Fischer in Widersprüche begibt, wenn er grundsätzlich AFD-Mitglieder nicht willkommen heißt, einer Verpflchtung von Tosun aber zustimmt, steht auf einem anderen Blatt. Ist nicht so einfach zu beantworten, finde ich. Deine Haltung, ffm71, ist mir trotzdem sympathisch.

  11. Danke. Sportlich gesehen ist das natürlich auch ein Thema. Der Mann kann ja nun nicht die Antwort auf die Stürmerfrage sein, sportlich gesehen. 110mio weggegeben und dann Tosun geholt. Ernsthaft ? Nein.

    Sturridge, oder Luka Leihe. Das wären adäquate Antworten. Aber nicht Tosun. Dann kann man sich das Geld sparen und Filip vorziehen, Evan oder Durm hinten links rein.

  12. Ich bin pro Cenk Tosun!
    Ehemaliger kicker aus unserem Nachwuchs. Der hat hundertpro Bock alles für unsere sge zu geben. Und genau das ist unser beuteschema.

    Vielleicht ist ja eine leihe möglich.

  13. @ffm71
    Ich bin 100% deiner Meinung.
    Tosun passt auch überhaupt in das Beuteschema unserer Vereinsführung. Sportlich wird er uns nicht weiterbringen. Ich hoffe inständig, dass Bobic und Co. eine anderen Stürmer verpflichten als Tosun.

  14. Moinsen, der Herr Tosun ist ein Türke (geboren in Deutschland) und der Erdogan ist nun mal sein President den die Menschen auf demokratische Art und Weise dort gewählt haben, und man sollte dies auch akzeptieren. Sein Fall ist nicht mit Gündogan und Özil zu vergleichen, er spielt nun mal für die Türkei.
    Und er hat immer positiv über die SGE gesprochen.
    Von mir aus, Tosun willkommen.
    Nur die SGE

  15. Ist doch scheißegal ob deutscher, Türke, oder sonst was. Geht hier ums sportliche und nicht um die Herkunft. Haben nicht mehr 1960

  16. @16
    Ok alles gut dann müssen wir aber auch die afd akzeptieren. Oder wählt man in Deutschland weniger demokratisch?
    Sorry der Politik Schrott gehört hier nicht her. Ist aber halt scheisse wenn man einen Präsidenten hat der sich so klar positioniert. Dann haben erdogan jünger tatsächlich nichts in unserem Verein zu suchen.

  17. „erdogan jünger“??

    Weil er sich mit dem türkischen Präsidenten und vielen anderen hat ablichten lassen??
    In welcher niedlichen Welt lebst du?
    Ich glaube, es gibt nicht einen führenden Politiker europaweit, dem nicht nachgesagt werden kann, mit Erdogan auf einem Bild festgehalten worden zu sein. Und nu??

  18. @18 wer AFD ist, ist nicht die Eintracht, einfach zu viele Rechtsorientierte Politiker in ihren Reihen. Meine Meinung.
    Finde auch man soll nicht hier über die Politik schreiben, aber finde auch man sollte auch über den Stürmer, fussballer Tosun schreiben und nicht wg dem Foto mit Erdogan beurteilen oder verurteilen!!
    Nur die SGE

  19. Was der türkische Staatspräsident mit der Stürmersuche der SGE zu tun hat erschließt sich mir leider nicht, daher die bitte über die sportlichen Faktoren bei Cenk Tosun zu sprechen 🙂

  20. Wundert mich, dass hier manche schreiben, Fischer müsste einem Transfer zustimmen. Fischer ist Präsi des e.V. Wer zur EF AG kommt entscheiden Bobic, Hübner und Hütter in Abstimmung mit Frankenbach und dem Aufsichtsrat.

    Tosun muss für mich nicht unbedingt sein. Lieber ein körperlich und technisch starker Spieler, der schon etwas weiter aber noch nicht fertig ist – Marke Haller, als er zu uns kam.

  21. @ FFM71. Bin ich zu 100% bei Dir
    Schon der Kontakt zu ihm ist Falsch. Naja labbern kann man!!!! Taten folgen lassen.

  22. Offtopic zur Info: Zumindest seit gestern lässt sich endlich ein direkt bei DAZN abgeschlossenes Abo von monatlich auf jährlich ändern…

  23. Hoffe es wird der große Unbekannte! Gerne schon was älter und damit erfahren. Die bisher gehandelten überzeugen mich nicht.

    - Werbung -
  24. Leute, jetzt mal im Ernst… was hat denn der Presi vom e.V. mit der Verpflichtung unserer Profi-Spieler zu tun? Ich hab das Gefühl, manche warten nur darauf, ihren unterschwelligen Groll gegen PF, bei jeder auch so abstrusen Gelegenheit hier raus zulassen, mann, mann, mann….

  25. @Handballer85:
    Selten das ich anderer Meinung bin wie Du, aber heute muss ich Dir in Deinem Satz:“Ich bin pro Cenk Tosun!
    Ehemaliger kicker aus unserem Nachwuchs. Der hat hundertpro Bock alles für unsere sge zu geben. Und genau das ist unser beuteschema“….leider widersprechen.
    Wenn es danach gehen würde, wäre die SGE quasi gezwungen Stendera zu halten und Stendera quasi gezwungen, „alles für die SGE zu geben“…….sich also auch fit zu halten, weiter zu entwickeln und vorbildlich zu sein, was leider alles nicht stattfindet.
    Eine „Nachwuchsvergangenheit“ ist für mich nicht gleichgesetzt mit „unser Beuteschema“.
    Es kommt individuell immer drauf an.

  26. @blueblood:
    Deinen Kommentar kann ich Dir nachvollziehen…..
    Du hattest ja bereits verlautbaren lassen, dass man Deiner Meinung nach gar keinen weiteren Stürmer mehr braucht, Dir der Kader so genügt und Du Dich mit Platz 10 – 14 begnügst.
    Ich bin sehr froh und weiss es, dass dies nicht die allgemeine Meinung in der Geschäftsstelle ist.

  27. Nur um das Ganze kurz nach zu schieben. Es geht nicht um Präsident Peter Fischer und seine Aussagen. Nicht primär. Sondern um die Werte die die SGE vertreten möchte. Offensichtlich. Es wird ja so kolportiert, als wären diese ganz besonders wichtig. Also müssen Sie es auch in diesem Fall sein. Wie gesagt, das ist nur meine Überzeugung. Wer etwas anderes sagt, mit dem habe ich kein persönliches Problem. Es geht ja gerade um Redefreiheit, und dass jeder seine Überzeugung äußern darf. Bleibt noch die sportlicher Sicht auf die Dinge. In diesem Sinne sehe ich diesen Spieler hier auch nicht.

  28. Habe da eine reine Verständnisfrage: Was hat den Cenk so genau mit Erdogan zu tun? (habe das nicht verfolgt)
    Geht es nur um ein paar gemeinsame Bilder, auf denen er drauf war, weil der Teil der türkischen Nationalmannschaft ist oder hat er aktiv Erdogan während des Wahlkampfs unterstützt und ist als sein „Sprachrohr“ aufgetreten?

  29. Beinahe hätte ich geschrieben “ Ist doch egal wo er herkommt und wie der Spieler politisch unterwegs ist. Hauptsache er knipst viel für die Eintracht und ist ein sportlicher Gewinn. “ .

    Dann habe ich aber meine Meinung zu Özil überprüft und muss feststellen, dass ich den nicht mal für umme im Waldstadion kicken lassen würde. Von daher ist der vorherige Text als ungeschrieben zu betrachten. Mir kommt es also jeweils auf den Typen an.

  30. @28. G-Block und @blueblood:

    Ich wollte weiter oben schon drauf antworten, war aber unterwegs… Die Aussage von @blueblood hat mich auch kurz getriggert. Ich sehe das wie G-Block. Wenn Bobic und co. einen finden, der uns da vorne verbessert und in die Finanzen passt, dann will ich den auf jeden Fall hier sehen! Wenn wir Platz 6-10 machen können anstelle von 10-14 ist mit das viel lieber! Und nach von Nachhaltigkeit her viel besser, weil wir dann weiterhin für Sponsoren mehr sind als ne graue Maus, weil wir dann weiterhin evtl. europäisch spielen. Und schlussendlich weil es aufgrund der Hyperinflation am Spielermarkt nicht lohnt, viel Geld aufzuheben. Das muss jetzt raus und wir müssen jetzt davon profitieren! Warten würde ich maximal auf Schnäppchen in der Winterpause, wenn jetzt direkt niemand mit den richtigen Preis/Leistungsverhältnis überzeugt werden kann.

    Speziell Cenk Tosun: Nee, unser Beuteschema ist er gerade nicht. Nicht jung und unbekannt und daher entwickelbar. Aber auch nicht erfahren aber ablösefrei (vgl. Durm). Die Bundesliga kennt er auch nicht, so dass man sagen würde, dass man sich einen möglcihst sicheren Fisch an Land zieht. Das kann nur passen, wenn er sehr günstig zu haben wäre.

    Cenk Tosun hat allerdings nicht nur durch sein Foto mit Erdogan negative Schlagzeilen gemacht. Wenn da was dran ist, würden Bobic und co mit ihm also auch wegen ganz anderen Sachen mal Tacheles reden, bevor es zu einer Verpflichtung kommt. Und ob Peter Fischer da formal was zu sagen hat oder nicht ist egal, denn er wird seine Meinung dazu auch kund tun bzw. mal persönlich mit Tosun sprechen wollen, wenn es denn soweit kommt. Und wenn dann jeder mal mit jedem gesprochen hat, geht es ja vielleicht auch gut. Den Prince hatten in Detuschland auch viele auf ihrer roten Liste. Als er dann da war was alles cool.

  31. Zu @25 Grantler
    Bin da ganz bei dir. Ein Juwel, mit dem keiner rechnet, meinetwegen auch mit Erfahrung, wäre nicht schlecht. Wichtig, er passt zu unserer Spielweise und die heißt Willensstärke. Abgehobene, gelangweilte Multimillionäre dürfen gerne nach Wolfsburg, Leverkusen oder Bayern.

  32. @Hawkeye
    „Geht es nur um ein paar gemeinsame Bilder, auf denen er drauf war, weil der Teil der türkischen Nationalmannschaft ist oder hat er aktiv Erdogan während des Wahlkampfs unterstützt und ist als sein „Sprachrohr“ aufgetreten?“

    Das ist bei Prominenten ein- und dasselbe. Es muss dem Betreffenden klar sein, dass er viele Fans und Anhänger hat, die ihm nacheifern und so sein wollen, wie er. Bei einer Person ohne hohem Bekanntheitsgrad ist das zu unterscheiden, schon richtig.

    Also ich hoffe jetzt auf Sturridge, wenn ich ehrlich bin. Vor allem aber aus spoprtlicher Sicht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -