Das Eintracht-Team das beste aller Zeiten? (Foto: IMAGO / Jan Huebner)

Bester Kader?: Hat die SGE den besten Kader aller Zeiten? Dragoslav „Stepi“ Stepanovic sagt „Nein“. „Mein Kader 1992 war besser! Wenn ich nur an Uwe Bein, Andy Möller und Tony Yeboah denke, wie sie miteinander gespielt haben“, erzählte der Kultcoach der Bild-Zeitung. „Vorher war ich bei der Eintracht ja noch Spieler mit Grabi, dem du den Ball nicht abnehmen konntest, mit Hölzenbein, Nickel, Körbel. Wir sind von Platz 13 gestartet und am Ende mit Trainer Gyula Lorant fast Meister geworden.“ Und Weltmeister Uwe Bein erklärt: „Der Kader ist mit der teuerste, den Eintracht je hatte.“ Aber ein Freund von Heute-und-Gestern-vergleichen sei er nicht, sagt Bein.

Ohne Dina Ebimbe gegen Bochum: Die Frankfurter Eintracht muss beim wichtigen Heimspiel gegen den VfL Bochum am kommenden Samstagnachmittag wohl auch Eric Junior Dina Ebimbe verzichten. Wie Eintracht-Coach Dino Toppmöller bestätigte, fällt der Franzose mit muskulären Problemen aus. Zuletzt stand der 23-Jährige regelmäßig in der Startelf, damit wird es am Samstag aber nichts.

Verlängerung mit Abwehr-Talent: Fousseny Doumbia, Abwehrspieler der U19 der Frankfurter Eintracht, wird auch in Zukunft das Trikot mit dem Adler auf der Brust tragen. Wie die SGE mitteilte, verlängerte der Innenverteidiger seinen Vertrag und wird der SGE auch nach seiner Zeit im Juniorenbereich erhalten bleiben. Nino Berndroth, Leiter Kaderplanung U17 bis U21, erklärte: „Fousseny hat sich in den vergangenen anderthalb Jahren sehr gut entwickelt und ist eine feste Konstante auf der Innenverteidiger-Position geworden. Wir freuen uns, dass er uns auch über die aktuelle Saison hinaus erhalten bleibt und mit der U21 seine ersten Schritte im Herrenfußball machen kann. Wir sind von Foussenys Potential überzeugt und gespannt auf seine weitere Entwicklung.“

Neuer Job für Ex-Sportvorstand: Ex-Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat einen neuen Job gefunden. Der 52-Jährige, bis vor rund einem Jahr als Geschäftsführer bei Hertha BSC aktiv, tritt ab sofort als Experte bei „DAZN“ auf. Schon am Sonntag ist er beim Spiel seines Ex-Klubs VfB Stuttgart gegen Mainz 05 im Einsatz, am 17. März ist er für die Partie von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt, also für zwei Klubs, für die er aktiv oder als Vorstand unter Vertrag stand, vorgesehen.

Held Haller: Ex-Adler Sebastien Haller steht mit der Elfenbeinküste im Finale des Afrika-Cups. Gegen DR Kongo war der heutige Dortmunder der Matchwinner. Sein goldenes Tor bescherte der Elfenbeinküste das Finale beim Turnier im eigenen Land. Es wartet Nigeria im Endspiel.

- Werbung -

9 Kommentare

  1. Man kann Äpfel nicht mit birnen vergleichen….
    Ein sehr sehr guter Kader… Ich hoffe das jetzt geliefert wird. Natürlich gebe ich Ihnen noch etwas Zeit aber Bochum müssen Punkte her.

    57
    6
  2. Ich halte den Kader für unausgewogen, von daher nicht gut aufgestellt. Zu viele Tempospieler die keinen Pass spielen können. Jeder Tempospieler ist gut, wenn er entsprechend eingesetzt wird, aber selbst den Kollegen einsetzen, können sie nur selten.

    23
    45
  3. Die Pässe kann ja wohl Götze wie kaum ein anderer, aber die Tempospieler starten nicht steil.

    54
    5
  4. @SGE4ever
    Warum wird eigentlich nicht über die erneute Entgleisung eines Herrn Fischer berichtet ?

    48
    64
  5. Ich gebe Stepi recht, neben den genannten Ausnahmespielern waren ja auch Binz, Stein, Weber und Falkenmeyer dabei. Dazu Studer und im Sturm Kruse und Sippel.

    Aber auch damals haben wir zuhause gegen Wattenscheid 09 nur 1:1 gespielt….vom Albtraum in Rostock ganz zu schweigen (wobei das ja aufs Konto des DFB ging).

    Der Kader heute steckt auf jeden Fall voller Qualität und ist der ausgeglichenste seit langem . Aber er muss das jetzt auch zeigen und konstant bestätigen. Und zwar vor allem durch Leidenschaft, Einsatz und Willen.

    39
    3
  6. Auch der Kader von 1959 war großartig: Pfaff, Kress, Lutz, Höfer … das waren auch Granaten. Aber kann man nicht mit heute vergleichen.

    23
    1
  7. @—-) Doumbia: wieder mal ein kontrakt um DFB Statuten zu erfüllen, nichts anderes wird’s sein. Seit Jahren werden Jungs vorgestellt, die einen Profi-Vertrag erhalten, wenn dieser ausläuft wechselt derjenige dann meist auf die Bank zweite Liga oder dritte Liga. Fertig. Ach, und wir bekommen wieder erzählt, dass ein Jugendspieler einen Vertrag bekommt…. Und täglich grüßt das Murmeltier 😉

    @—-) Uwe Bein: bin bei Dir, teuerster Kader halt auch, den Titel hat er sicherer als Bester Kader 🙂
    Auch ein Vergleich mit anderen zeitepochen ist schwer finde ich.

    @—) Ausfälle gegen Bochum… Ich sagte je Bochum wird zerlegt, nun ist es aber der 5. der wegfällt wenn SK nun noch sein Baby holt… dann ist schon wieder eng am Ende des Tages und die Bank wird hinten raus wieder dünner besetzt sein… SK sollte spielen und ein Tor erzielen…. Dann kann er das Baby immer noch holen und es ihm widmen…

    6
    20
  8. …jetzt macht der BLÖD-Titel auch Sinn (nach dem Motto DT schmeißt die halbe Mannschaft raus/um gegen Bochum). Ja na klar, SK und Buta warten auf den Nachwuchs, Ebimbe, Nkounkou und Tuta sind verletzt bzw. gesperrt, Etikité noch nicht fit usw. Da fällt ja automatisch schon ne halbe Mannschaft weg! Das ist Stimmungsmache auf höchstem Niveau.
    … Auf alle Fälle möchte ich morgen Willen, Kampf und Laufbereitschaft sehen und kein Tickitacka am eigenen 16er.
    3 Punkte müssen her, dass der etwas Ruhe einkehrt.
    Forza SGE

    35
    1
  9. Bester Kader für mich definetiv nicht.Teuerster Kader aller Zeiten,gehe ich mit,von der derzeitigen Spielweise gab es bessere Eintrachtmannschaften.
    Wenn ich nur an die Mannschaft denke die Toppmöller Sen.betreute (By by Bayern)oder an die Mannschaft die ein Herr Osram auseinander nahm.
    Die heutige Mannschaft kann,wenn sie mal 1-2.Jahre zusammen bleibt wieder eine Einheit werden wie bei dem Gewinn des Europokals,dass wünsche ich mir.
    Morgen heißt es Angriff-Pressing einfach direkt schnell nach vorne spielen und nicht wieder der Beamten Ballbesitzfussball dass ist nicht die DNA von Eintracht Frankfurt.

    Bin trotzdem pessimistisch und tippe auf ein gequältes unentschieden(Leider).

    10
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -