Bald in Frankfurt vereint? Martin Hinteregger (l.) könnte für die Eintracht interessant werden, Luka Jovic ist es für viele Klubs bereits. (Foto: imago/kolbert-press)

Bis zum Donnerstag ist das Transferfester in der Fußballbundesliga geöffnet. Die Frankfurter Eintracht sucht noch eine Verstärkung für die Defensive, der Brasilianer „Tuta“ soll den Weg an den Main finden. Doch bleibt der 19-Jährige der letzte Zugang? Und wer könnte die Hessen gar noch verlassen?

Real hat Jovic auf den Zettel – verlässt der Serbe die SGE im Sommer?

Luka Jovic ist aktuell der Toptorjäger der Bundesliga. Mit 13 Toren (und fünf Vorlagen) belegt er in der deutschen Eliteklasse den ersten Platz, noch vor Dortmunds Marco Reus und Bayerns Robert Lewandowski. Auch auf europäischer Ebene sorgte der Serbe mit fünf Toren in sechs Einsätzen in der Europa League für Furore. Da Jovic vor kurzem erst 21 Jahre jung geworden ist, eine beachtliche Statistik. Es ist also nur folgerichtig, dass die Interessenten an Frankfurts Mittelstürmer Schlange stehen und dass diese aus Europas Elite kommen. Das Interesse von Deutschlands Branchenprimus Bayern München gilt ebenso verbrieft wie das vom FC Barcelona. Nun soll laut der spanischen „AS“ aber auch Real Madrid die Fühler nach Jovic ausgestreckt haben. Mittelfristig solle er die Nachfolge von Mittelstürmer Karim Benzema bei den Königlichen antreten.

Noch allerdings ist Jovic von Benfica Lissabon nur an die Eintracht ausgeliehen. Das Ziehen der vereinbarten Kaufoption, die bei rund acht Millionen Euro liegen soll, gilt allerdings so sicher wie das Amen in der Kirche. Der Anschlussvertrag wurde bereits im Herbst des vergangenen Jahres ausgehandelt. Der Serbe selbst hatte angemeldet, dass man ihn im Sommer schon aus Frankfurt vertreiben müsse, wenn die Frankfurter tatsächlich die Qualifikation für die Champions League erreichen sollte. Doch was ist, wenn nicht? Bei den Hessen lebt Jovic aktuell mit den Kumpels Ante Rebic, Mijat Gacinovic und Filip Kostic in einer absoluten Wohlfühloase. Doch was, wenn die besten der Welt tatsächlich locken? Klar ist, die Eintracht hat im Sommer das Heft des Handelns in der eigenen Hand. Eine Ausstiegsklausel soll es nicht geben. In die Karten spielt Bobic&Co allerdings, dass es mittlerweile nicht nur einen Bewerber für eine Verpflichtung gibt. Das treibt den Preis bekanntlich in die Höhe. Doch ab welcher Summe werden die Verantwortlichen schwach? Schwer dürfte es ohne die Champions League-Qualifikation ohnehin werden alle drei Topstürmer zu halten. Das größte Potenzial hat unbestritten Jovic. Für alle Parteien dürfte es ein spannender Sommer werden.

Gerüchteküche brodelt: Kommen „Tuta“, Oxford oder Hinteregger?

Doch auch die letzten Tage des aktuellen Transferfenster im Winter könnten es nochmal in sich haben. Lucas Silva Melo, genannt „Tuta“, soll bereits im Anflug sein. Ob der 19-Jährige Brasilianer vom FC Sao Paulo allerdings die erhoffte Sofortverstärkung ist, darf bezweifelt werden. Zuletzt hatte der Innenverteidiger in der U20 gespielt. Dennoch sollen sich die Frankfurter die Verpflichtung satte 1,8 Millionen Euro kosten lassen. Für 70 Prozent der Transferrechte. Potenzial dürfte der junge Mann folglich haben. Der Name Reece Oxford fiel zuletz auch vermehrt. Der junge Engländer von West Ham United, der bereits leihweise in Mönchengladbach spielte, wäre aber erheblich teurer. Zwischen acht und neun Millionen Euro sollen die Londoner für den 20-Jährigen aufrufen. Mit Spannung dürfte Fredi Bobic auch die Personalie Martin Hinteregger in Augsburg verfolgen. Der 26-Jährige Innenverteidiger soll bei den Fuggerstädtern nach der öffentlichen Kritik an Manuel Baum auf der Abschussliste stehen und darf sich einen neuen Verein suchen. Wird der Österreicher in Frankfurt fündig? Landsmann und Eintracht-Trainer Adi Hütter kennt den Linksfuß aus seiner Zeit bei RB Salzburg bestens. Hinteregger gehörte in der Saison 2014/15 zu Hütters Stammspielern (48 Spiele). Die beiden feierten gemeinsam Meisterschaft und Pokalsieg. Doch die sportliche Leitung wird nach Hintereggers Suspendierung sicherlich auch die Charakterfrage stellen.

Drei Vereine buhlen um Falette – was wird aus Fabián und Hrgota?

Wer verlässt die Eintracht noch? Simon Falette und Branimir Hrgota könnten beide noch gehen.

Pokalsieger wurde mit Eintracht Frankfurt auch Simon Falette. Obgleich der Franzose nicht zum Kader beim Triumph über den FC Bayern zählte. Nun könnte der Innenverteidiger aber seine Zelte in Frankfurt abbrechen. Nachdem aus der Heimat bereits der FC Nantes Interesse am 26-Jährigen signalisiert hatte und der „kicker“ zuletzt von einem Interesse von Nottingham Forrest berichtete, soll nun auch Besiktas Istanbul aus der Türkei selbiges signalisiert haben. Das berichtet die türkische Seite „futbolarena.com“. Mit Falette solle sich der Tabellensechste der Süper Lig einig sein, sollte deren Defensivspieler Enzo Roco den Verein verlassen. „Ouest France“ berichtete zuletzt hingegen allerdings, dass sich der Linksfuß aufgrund der guten Chancen auf Einsatzzeiten durch die dünne Personaldecke in Frankfurt weiterhin beweisen wolle. Das könnte sich durch einen Neuzugang mit Stammkraftambitionen aber auch ganz schnell wieder ändern. Unverändert ist die Lage bei Branimir Hrgota und Marco Fabián. Beide haben noch keinen Abnehmer gefunden. Allerdings ist ein Wechsel in diverse Ligen auch noch nach dem 31. Januar möglich. Darauf spekulieren beide. Es bleibt spannend in Frankfurt.

- Werbung -

39 Kommentare

  1. Es ist wirklich eine extrem interessante Fragestellung – Demut walten lassen und erneute Euro League als großen Erfolg einordnen oder Vollgas Richtung CL. Ich bin da unschlüssig. Ich weiß noch genau wie das aussah, als die Kovac-Brüder übernommen haben und / oder auch, was für eine Rückrunde wir 16/17 gespielt haben… Aber auf der anderen Seite: Unser Sturm, unsere AVs, Trapp, Hase und Ndicka und einer aus Torro, Rode, Gelson oder Mijat – man man man, da fehlen eigentlich nur ein IV und einer im MF. Wenn da noch was kommt, dann stehen wir mehr als gut da neben Gladbach oder Dosensport oder denen direkt hinter uns. So eine Chance bekommt man wohl nicht allzu oft. Dass Ben Manga sofort die entsprechenden Leute für jedes Budget an der Hand hat, bezweifel ich nicht. Das Gute ist, dass man mittlerweile ein Grundvertrauen in die sportliche Führung hat.

  2. Also 1,8 Mio Euro ist heutzutage nun wirklich keine „satte“ Summe und wohl nur 1/3 der Ablöse von N’dicka.
    Er ist wohl eher für die Perspektive und hoffe immer noch auf eine unmittelbare Verstärkung 🙂

  3. Selten in meinem nunmehr 36 Jahre dauerndem Eintrachtleben eine spannendere Wintertransferphase erlebt….
    Es ist noch nicht vorbei!…….. 😉

  4. @1. uwebein91
    Ja kann man so unterschreiben.
    Die müssen Wissen was sie wollen .Die Chance ist da. Die Mannschaft wird sich nur mit der CL so zusammenhalten lassen. Wobei einer vorne wohl geht.Dann aber nicht unter 60 millionen.Es ist schwer oben dranzubleiben,da alle vor uns zur Zeit stabil sind. Die nächsten 3 Spiele sind Richtungdweisend.
    Aber hinten sind wir alt und ganz schwach besetzt.Wäre schön wenn wir von Verletzungen verschont blieben.
    Aber man hat im DEZ und auch gegen Freiburg und Bremen gesehen das hinten eine Baustelle ist.
    Wird es nix mit International braucht man auch nicht mit Paris wegen Trapp zu reden

  5. aber nochmal !!!!!!! Kann mich nicht in meinen 52 Eintrachtjahren erinnern das wir uns in der Winterpause mit einem solchen Problem befassen mussten. Obwohl wir auch en Paar gute Jahre hatten.
    Ist irgendwie komisch

  6. Es hapert doch nicht nur in der Abwehr. Wenn wir mit dem Pressing nicht durchkommen, haben wir Probleme im Spielaufbau. Dazu kommen viele andere Kleinigkeiten. Wenn wir einen Spielgestalter verpflichten, bleibt einer von den Büffeln auf der Bank oder wir stellen mitten in der Saison ein erfolgreiches System um. Mit Erfolgsgarantie?
    Mir geht das CL-Gelaber nach wie vor auf den Keks. Wir sollten erst mal schauen, dass Woche für Woche ne gute Leistung abgerufen wird. Hinter uns sind 6 Mannschaften mit Qualität, die sich bis auf Mainz berechtigte Hoffnung auf die EL machen. Davon müssen wir mindestens 5 hinter uns lassen. Das wird schon schwer genug. Vor allem wenn man sich anschaut, wie Hoffenheim und Leverkusen kicken.
    Und tief in die Tasche greifen bedeutet doch noch lange nicht, dass die zwei entsprechenden Spieler, wenn sie den verletzungsfrei bleiben, sofort funktionieren. Oder welche Spieler versprechen einen solchen Erfolg?
    Klar können wir in die CL kommen, genauso wir man auch mal Bayern schlagen kann. Aber es gibt ganz bestimmt keinen direkten, zwingenden Zusammenhang zwischen hohen Investitionen und direktem (!!!) Erfolg. Stuttgart in der aktuellen Saison ist eines von unendlich vielen Beispielen dazu. Noch dazu kommt, dass wir im Gegensatz zur Konkurrenz mit einem dünnen Kader noch zusätzlich nach Baku wollen. In der Zeit legen Hoffenheim und Leipzig genau wie allen anderen außer Leverkusen mal schön die Füße hoch. Früher hat man bei Vereinen wie uns daraus eine Gefahr für den Abstieg gemacht – jetzt wirds ignoriert und soll uns in die CL führen??
    Ich bin ganz froh, dass unsere Führung die Jungs offensichtlich heiß auf Erfolg machen, aber wirtschaftlich nicht völlig abdrehen. Das macht doch alles einen soliden, zukunfstorientierten Eindruck!

  7. Wenn man sich die vergangenen Jahre nochmal zu Gemüte führt, dann ist diese Entwicklung einfach phänomenal.

    Wir waren kurz vor dem Ruin, dann kommen bruchhagen und funkel und machen aus der wenig recht viel.

    Nach einiger Zeit (der Stabilisation) wollen einige dann mehr.

    Funkel geht (da es recht viel Gegenwind gab) und skibbe kommt. Erst sieht es so aus, als wenn er das (von funkel) geschaffene Fundament ausbauen kann, indem er das spielerische mehr in den Vordergrund rückt. Doch weit gefehlt…schnell wird klar, dass den Leuten die Fitness fehlt (falschen Trainingsplanung) und das System viel zu einseitig auf Gekas ausgerichtet und wir somit von dessen Form abhängig sind (ein gefährliches Spiel).

    Als Gekas dann nicht mehr trifft (und die anderen die Form verloren hatten – weil sie in dem System gegangen waren, was ihnen nicht lag), stieg die Sge ab.

    Veh übernahm und zudem Hübner als Manager.

    Anfangs wurden gute Transfers getätigt, so dass die Sge nicht nur aufstieg, sondern dich auch – verdientermaßen- gleich für den Eurocup qualifizierte.

    Das ging einigen Herren dann zu schnell, sie bekamen „Angst vor der eigenen Courage“.
    Bruchhagen, der hier große Verdienste hat, zu allererst.

    Die Tabelle sei „zementiert“ wiederholte er gebetsmühlenartig….ich persönlich konnte diese Ansicht nie verstehen. Sicher ist es schwer nach oben zu kommen und vor allem sich hier nachhaltig zu halten. Unmöglich ist es jedoch nicht, dass haben die Gladbacher eindrucksvoll vorgemacht.

    Der sehr vorsichtige Ansatz war nun (scheinbar) oberste Vorgabe und hiernach richteten sich dann wohl auch die Transfers.
    Waren diese vorher mutig, konzentrierte man sich nun eher auf ausgereizte „Mittelklassespieler“.

    Und es kam wie so oft in der Liga (bei diversen Vereinen)…man stagnierte sehr schnell und wurde durchgereicht bis am Ende fast der Abstieg stand.

    Eine Minute vor zwölf wurde dann kovac geholt, der hier eine vollkommen neue power, ein komplett neues Selbstvertrauen/Selbstverständnis in den Verein brachte.

    Er trat nicht nur mutig auf, sondern impfte dies seiner Mannschaft ein.
    Damit schaffte er den Klassenerhalt. Anschließend wurden überwiegend physisch und laufstarke Spieler verpflichtet (Thema Durchsetzungsvermögen), da dies im heutigen Fußball elementar ist und es ging peu a peu nach oben.

    Bobic und das scoutingsystem leisteten bei dem Transfers überragende Arbeit.
    Die Stärke eines Vereins sieht man immer an den stillen Reserven und mussten wir vor drei Jahren noch überwiegend Spieler leihen (da aufgrund mäßiger Transfers Hübners keine transferwerte vorhanden waren), ging es nun schnell nach oben und heute können wir, wenn wir wollen mit drei Transfers locker 100 mio Euro einnehmen (rebic, jovic, Haller).

    Nach dem Wechsel von kovac (der hier großartiges leistete – selbst wenn wir Berlin verloren hätten) kam nun Adi hütter. Schwer für den neuen Coach, denn wie hoch die Erwartungen mittlerweile sind, hat man daran gesehen, wie hitzig es wurde, als die Möglichkeit bestand (hätten wir Berlin verloren), dass wir international nicht dabei sind.
    Es wurde nicht mehr daran gedacht, was alles geleistet wurde in den vergangenen zwei Jahren, sondern nur an das, was man verpassen konnte.

    Hütter aber sattelte nochmal drauf, jedenfalls sieht es danach aus. Der laufintensiver Fussball kovacs, der am Ende der Saison immer etwas Tribut zollen musste, wurde etwas mehr auf die technische Ebene gelegt und zwar ohne, dass wir nun dadurch weniger stabil stehen.

    Es ist ein toller Spagat, es ist eine tolle Entwicklung und es wurde phantastisches geleistet über die Jahre und wir sollten nicht vergessen, wo wir herkommen und wer wir sind.

    Wir haben keinen Investor, daher wird es immer etwas langsamer gehen als bei Leipzig, hoffenheim, Leverkusen und co.

    Wir sind also im Vergleich zu diesem vereinen erstmal Außenseiter.

    Wenn wir aber diesen Weg weitergehen, und nicht verrückt machen lassen, uns nicht zu schade sind, Spieler auszubilden (und teuer zu verkaufen um hiermit zu wachsen), dann ist hier gar nicht zementiert!

    Demut und gleichzeitig Ehrgeiz. Weitsicht und Nachhaltigkeit, das wäre mein Weg.

    Wenn es dieses Jahr dann wieder für Europa reicht (aber nicht CL, weil einige doch noch weiter sind als wir), dann wäre diese Saison wieder eine grandiose.

  8. @4 Mir fehlt offensichtlich Fantasie und Verständnis, warum unsere Abwehr „alt und ganz schwach“ ist. Keine Ahnung warum wir anfangen die Jungs durch das Dorf zu treiben, und das nachdem Hasebe im „Kicker“ zum besten Innenverteidiger, Abraham auf Platz 7 und N’Dicka im Blickfeld gelandet ist. Plötzlich ist alles schlecht, was vor 6 Wochen noch stellenweise hervorragend geklappt hat. Die Probleme liegen meiner Meinung nach weniger bei der Qualität der Spieler. Keine Frage, ein weiterer Spieler, vor allem um Verletzungen besser kompensieren zu können, wäre in meinen Auge sinnvoll, aber „ganz schwach…“ ?? Aber möglicherweise ist die Einschätzung, wie schon erwähnt, meiner fehlenden Fantasie geschuldet….

  9. Schließe mich @1 und @4 an (aber soo schlecht ist die Abwehr nicht). Wenn nicht jetzt CL, wann dann, also gerne noch punktuelle Verstärkungen für das große Ziel. Das finanzielle Risiko ist ob des wertvollen Sturms, von dem ich bei den zu erwartenden Summen nicht glaube, dass er nächste Saison noch komplett bei uns ist, eher gering.

    Ach, hessiejames, gestern noch Merkur (Stichwort bludische Ohrn), die Welt ist klein.

  10. Was die momentane Situation angeht (den Winter) würde uns ein Innenverteidiger, welcher gleich weiterhilft, noch gut tun.
    Dabei geht es weder um Europa noch um die CL, sondern generell. Denn sollte beispielsweise Abraham mal ausfallen, dann wird es sehr eng.

    Aber denke mal, dass bobic und Co das auf dem Schirm haben.

    Sie agieren hier dermaßen klug und vor allem weitsichtig, dass das Vertrauen in die handelnden Personen mittlerweile sehr groß ist.

    Was die letzten beiden Spiele angeht, so sind sie für uns im Grunde genommen ein Segen.

    Sie waren nicht wirklich gut (so dass man intern jetzt überlegen kann, wo man ansetzen muss) und trotzdem haben wir gut gepunktet und zwar gegen zwei Gegner, die einige andere noch ärgern werden!

    Wir sollten daher nicht meckern, sondern den Verantwortlichen die Gelegenheit geben, Dinge anzupassen.
    Das haben sie sich verdient (dass wir nicht nach zwei schwächeren spielen gleich die Nerven verlieren 🙂 ), das haben sie sich verdient aufgrund ganz starker Arbeit über einen langen Zeitraum.

  11. Was soll denn diese Jovic-Meldung? Das Transferfenster ist genau noch wie lange auf? Besteht eine Wahrscheinlichkeit, dass Jovic binnen der nächsten 36 Stunden zu Real wechselt?

    Apropos ‚real‘ – was könnte denn noch durchaus geschehen nach Saisonende im Sommer? Wenn wir mit Mühe Platz 8 erobert haben? Hoppenheim dann aber an uns vorbei gezogen und auf Platz 4 gelandet ist? Und nach dem Wechsel von Nagelsmann zu RedBull dem Adi doppeltes Gehalt, der Eintracht die festgeschriebenen 3 Mio Ablöse bietet und unsern künftigen Ex-Trainer schwer ins Grübeln bringt?

    Nach Adis Abgang würde sicherlich Rönnow bleiben. Und Fernandes – wenn es Abraham nicht nach Hause in die Pampa zieht, er vermutlich auch. Dann wohl Torró, N’dicka, Hasebe, da Costa, Chandler, Paciencia. Sowie de Guzman und Gacinovic, die mit ihrer ggw. Performance nicht ohne Mühe – wenn überhaupt – einen anderen, besser situierten erstklassigen Club finden dürften. Vielleicht wird Russ noch einmal verlängert und Jan Zimmermann. Marc Stendera hofft auf Stammplatzchancen beim neuen Trainer, der dann vielleicht Hasenhüttl heißt oder Herrlich.
    Man wird versuchen Kostic zu halten – vielleicht auch Rode.
    Trapp wird sein Glück weiter in Paris suchen und Rebic-Haller-Jovic werden an höchstbietende Premium-CL-Clubs transferiert. Möglicherweise wird dann unter den U20-Quoten-Youngstern noch ein wenig sortiert. Ansonsten dürften die „Büffel“-Millionen zusammen mit ein paar bescheidenen zusätzlichen Erlösen für Willems und Fabiàn ausreichen, um ein solides durchaus BL-taugliches Team zusammenzustellen.
    Nun könnten wir uns noch intensiv Gedanken darüber machen, welche Spieler, insb. welche Stürmer, denn auf jeden Fall zur Eintracht passen… oder aber wir richten den Blick schlicht auf die aktuelle Situation.

    Im Übrigen, was die drei IVs angeht, von denen die Rede war/ist:

    Der Fussballästhet in mir stimmt für Oxford –
    der Realist klar für Hinteregger.

  12. @zizou
    Mittleres Katastrophenszenario aber leider durchaus denkbar!
    Es wird alles sehr stark davon abhängen welche der selbst gesteckten Ziele wir letztendlich erreichen werden.
    Ich denke Oxford ist raus, es läuft wohl auf Hinteregger und/oder Tuta hinaus. Welche Nebelkerzen jetzt aber noch die freie Sicht trüben, vermag ich nicht zu beurteilen!

  13. sehr schön zizou 🙂 Ich glaube es ist wahrscheinlicher , dass wir uns über Bundesliga oder Euroleague für die CL qualifizieren. Daraufhin bleiben alle Stammspieler da ( Zitat Jovic“ wenn wir in die Champions League kommen , werden sie mich hier nicht los ) , und es kommen noch 1-2 Bausteine dazu. Fürs offensive Mittelfeld kommt Mesut Özil,der die Jungs vorne perfekt in Szene setzen kann.

  14. In diesem Szenario wurde der Abgang von Bobic und Manga (Ausstiegsklausel oder ohne, weil verdienter Mitarbeiter) vergessen, weil die unter den geschilderten Zuständen nicht mehr weiter in Frankfurt sein möchten.

  15. @spaetberufener
    Das entscheidende Nahziel könnte man in der aktuellen Transferperiode erreichen, wenn man den Kader bzw. die potentielle Stammformation um mindestens 2 klar überdurchschnittliche Spieler aufwertet.
    Das größte Manko nach wie vor: ZM
    2. Back Up bzw. Upgrade auf RV/RA
    3. Back Up bzw. Ugrade auf IV

    Nochmal: Für einen kontinuierlich punkteträchtigen Hütterismo braucht es mehr als 5-6 überdurchschnittliche Spieler auf dem Platz. Ob gg. Hertha oder VW, MZ05, FCB, FR oder Werder, jedesmal wurde deutlich, dass effektives Gegenpressing und doppelte Manndeckung insb. unserer Angreifer letztlich ausreicht, um der Offensive die Schlagkraft zu nehmen. Ohne zusätzliche individuelle Klasse im MF und in der Hintermannschaft, wird sich daran künftig nicht allzu viel ändern. Unsere Methodik und deren Protagonisten sind von der Konkurrenz hinreichend analysiert worden. Jetzt müsste neben Intensität nochmal erheblich Qualität dahinter, um voran zu kommen. So jedenfalls sehe ich es.

  16. Es ist egal wie es läuft, sofern, und beides ist so gut wie sicher, die SGE in der kommenden Saison erstklassig spielt und ordentlich Gewinn einfährt, mit dem sie ein solides Team formen kann.

    Die SGE hatte ihre starke Phase, aber die ist m.E. nun abgebrannt. Die Mitbewerber um die internationalen Plätze, namentlich Gladbach, Leipzig, Lever und auch Hoffenheim, sehe ich wesentlich breiter und solider aufgestellt. Eben ein paar Jahre in der Entwicklung voraus, oder finanziell aufgepimpt.

    Die SGE ist stark genug, um nicht in den roten Bereich zu kommen. Ich sehe einen Platz 8-10 am Ende. Auch unabhängig davon, wer jetzt noch verpflichtet wird. Die nächsten drei Spiele werden deutlich verloren. Sofern man mit der o.g. Prognose aber rechtzeitig seinen Frieden gemacht hat, wird dadurch kein Frusthyperventilieren ausbrechen und im Anschluss gibt es wieder Punkte auf den Konto und die Spielzeit kann normal nach Hause gefahren werden.

    So. Das sind alles keine Behauptungen, es sind Prognosen/Vermutungen. Ich habe sie trotzdem sehr deutlich formuliert, denn die Eintrittswahrscheinlichkeit ist absolut gegeben und die ist nicht mal klein.

  17. Hinteregger ist mit seltsamen Ansichten schon öfter im Gespräch
    gewesen. Erinnert mich an Rosenthal.
    Außerdem hat er keinen Verein in Frieden verlassen. Leistungsmäßig
    ist er ein junger Russ, aber kein Akancji oder Upamecano und wird auch
    keiner mehr werden. Also was soll’s ?

  18. So die „Königlichen“ also!!!

    Bei der Meldung kam mir gleich die vergangene Transferperiode in den Sinn, als die „Königlichen“ um jeden Preis jeden nur möglichen Cent aus dem Mascarell-Transfer auspressen wollten. Sich auf absolut nix einlassen wollten und auf gute Geschäftsbeziehungen mit Eintracht Frankfurt keinen Poops gaben.

    @17. Ich hoffe dass die SGE jetzt auch mal „Think Big“ praktiziert und nicht wie beim Trapp-Deal (als man mit einer Delegation nach Paris geflogen ist und Trapp quasi dort hingetragen hat, m. E. deutlich unter Marktwert.

    Unter 65 Mio. darf da nix gehen.

  19. Samstag gibt’s einen Sieg !! Keiner erwartet das,… die Prognosen sind düster, das Personal scheinbar zu schwach, der Kader ausgezehrt und der Gegner hat uns perfekt analysiert und wir finden keine Mittel….Zum Glück ist das so !

  20. Es ist schwer zu sagen wohin der Weg geht. Wir haben in den letzten zweieinhalb Jahren eine sehr gute Entwicklung genommen, sportlich und finanziell. Dennoch sind speziell im finanziellen Bereich einige Mannschaften besser gestellt und haben daher entsprechende Ansprüche in Bezug auf CL und EL. Von Dortmund und Bayern einmal angesehen sind sportlich die Abstände nicht so riesig. Damit bestehen realistische Chancen für uns sich auch im nächsten Jahr für die EL League zu qualifizieren, CL ist da eher Wunschdenken. Allerdings gilt das natürlich auch für einige Mannschaften die in der Tabelle hinter uns sind. Von der Seite ist das kein Selbstläufer. Für eine Erhöhung der Gehälter und damit die Möglichkeit die Leistungsträger zu halten und gute Spieler holen zu können müssen wir jedoch europäisch spielen. Die direkten Einnahmen aus dem Wettbewerb sowie die höhere Attraktivität für Sponsoren werden zwingend dazu benötigt.

    Das führt zu der Zwickmühle jetzt die Gehälter (z.b. Rebic) zu erhöhen und gleichzeitig zu hoffen, dass über den sportlichen Erfolg auch die Einnahmen erzielt werden um die Gehaltssteigerungen bezahlen zu können. Ansonsten geht auch schnell wieder abwärts.

  21. 65 Mio. plus 25 Mio. Bonuszahlungen. Das ist heutzutage Gang und Gebe.
    Schließlich sind die CL-Sieger

  22. Wurde bei Jovic schon die Kaufoption gezogen? Seit der letzten Verlautbarung durch Bobic -im Dez. ’18- ist nun schon wieder ein Monat vergangen, ohne Vollzugsmeldung. Irgendwie schon komisch, finde ich …

    Der Verein, der Hinteregger jetzt unter Vertrag nimmt, wird sich unterschwellig immer dem Vorwurf ausgesetzt sehen, beim Abgang von FCA „mitgewirkt/geholfen“ zu haben ..

    Bin gespannt, was in den nächsten 24 Std. so alles noch passiert.

  23. Es ist nicht zu erwarten das die Performance unseres Teams raketengleich durchs Stadiondach geht und wir die direkten Konkurrenten abschütteln wie ein Hund die Flöhe.
    Ich habe mich aber an die sehr kommode sportliche Situation gewöhnt und möchte sehr sehr ungern wieder unsere Mannschaft im unteren Drittel der Tabelle wiederfinden. Statt horrente Summen für unsere Stürmer zu erzielen würde ich es gerne sehen, dass wie von Zizou vorgeschlagen, unsere sportliche Führung etwas Geld in die hand nimmt um an den entscheidenen Stellen nachzubessern und uns auf längere Zeit in der Nähe der EL-Plätze zu positionieren. Das wäre was!

  24. - Werbung -
  25. @23 Marie: Es macht absolut Sinn bis zur letzten Minute mit dem Wechsel zu warten, wenn ohnehin alles hinter den Kulissen geklärt ist. Die 8-12 Mio. kann man doch noch 3 Monate auf dem Konto behalten und für 0,01% verzinsen. Zudem gibt’s wohl ne Gehaltserhöhung sobald er offiziell uns gehört – auch dass kann man noch 3 Monate hinausziehen und sich ne 6stellige Summe einsparen. Und die Gefahr einer Sportinvalidität aus welchen Gründen auch immer, muss man auch nicht früher als nötig auf sich selbst übertragen. Also kaufmännisch absolut sinnvoll was hier geschieht.

    Und Hinteregger wurde inoffiziell suspendiert (nicht offiziell, sonst wäre er arbeitslos und ablösefrei – die paar Millionen will der FCA noch mitnehmen). Da muss man bei jedem anderen Wechsel eher ein schlechtes Gewissen haben als bei der Verpflichtung eines aussortierten Spielers. MH ist morgen Abend weg von Augsburg – ob bei uns oder sonst wo, werden wir spätestens dann wissen.

  26. Habe mir grade das Interview angehört. Ich muß auch sagen, so schlimm finde ich es nicht. Wenn man als mündiger Bürger seine Meinung nicht mehr sagen darf, auch Fußballer sollten mündige Bürger sein, dann weiß ich es nicht…
    Außerdem sollte man bedenken, dass man vor einem Mikrophon manchmal die Dinge etwas spontaner sagt, als wenn man sich schriftlich äußert. Von daher kann ich an Hintereggers Aussagen nicht sehen, was da so besonders Aufmüpfiges dran sein soll. Wahrscheinlich fühlen sich Vereine manchmal eher als Feudalherren und sehen die Spieler eher als Leibeigene… Was sie vielleicht sogar sind, solange sie unter Vertrag stehen und keinen besonderen Status haben…

  27. „Think big“ ist nicht mehr. Ich habe meinen Beitrag unter 16) passend zu Hellmanns Interview in der Frankfurter Rundschau verfasst. Das ist in etwa das, was dort zwischen den Zeilen steckt. Immer langsam mit den jungen Pferden, ein Ergebnis unterhalb der europäischen Plätze darf nicht als Enttäuschung wahrgenommen werden.

  28. Insbesondere die Spiele gegen Wolfsburg, Bayern und auch Werder haben gezeigt, dass die Mitbewerber Konzepte gegen unsere Spielweise gefunden haben.
    Dem Gegenpressing und dreisten Provokationen der Dieselbescheisser haben die Hoenigges professionell noch eins drauf gesetzt. Danach wirkte unsere Mannschaft verunsichert und hilflos.
    An diesen Stil haben Freiburg anfänglich und Werder über die gesamte Spielzeit angeknüpft.
    Der BVB hat aktuell die Fiesematenten der Hoenigges erst garnicht nötig, am Samstag zählt nur Leidenschaft, das Ergebnis sei egal.
    Es ist zu befürchten, dass die osteuropäischen Brasilianer so abgezockt sind, dem Ganzen noch eins drauf zusetzen, hoffentlich ohne bleibenden Schäden in der Mannschaft und im Umfeld.
    Die Spiele gegen Dosen und Fohlen werden zeigen, ob AHTT mit der vorhandenen Mannschaft neue Ideen weiterentwickeln kann.
    Bei der Diskussion um Verstärkung bleibe ich bei meiner bisherigen Einschätzung, ich denke wir brauchen Kreativität im Mittelfeld und eine Entlastung für Hasebe (der Ex-Stürmer Labbadia hatte gezielt Hasebe aufs Korn nehmen lassen)
    Ich empfehle den Ball flach zu halten und keinen Druck mit überzogenen Erwartungen aufzubauen. Gleichwohl erhalte ich mir die Hoffnung auf ein BlindDate mit Europa.
    Die Eintracht ist auf einem guten Weg sich stetig zu verbessern (was die sportliche Führung als Ziel ausgegeben hat), deshalb beschränke ich mich auf meine Erwartungen zu Saisonbeginn:
    10 Heimsiege und positives Torverhältnis; abgerechnet wird eine halbe Stunde nach Abpfiff 34.Spieltag

  29. Nehme mal an wenn einer kommt steht es schon fest.Das es erst kurz vor Ende zum Abschluß kommt kann ich nicht glauben.Würde gegen Bobis Handungsweise sprechen. Und beim Poker bis zum Schluß wird es immer teuer für den neuen Verein. Branimir Hrgota und Marco Fabián sind Ladenhüter machen wir uns nix vor.
    Sie sollten schon min 12 monate verkauft/leihe werden und die Gehaltsliste entlasten. .Das wird ein Abschreibungssache
    zu Jovic. Was soll das Geschmiere .Ist jetzt Juni. Man kann sich die Unruhe auch selber noch verstärken.Haben wir doch im Frühjahr 2018 gesehen. Warten wirs mal ab wo wir stehen.Wenn wir mit Europa2019/2020 nix zu tun haben wird nicht nur ehr gehen.Und einen Trapp brauchen wir dann auch nicht.Deshalb wollen sie auch erst Anfang Mai mit Paris sprechen.zu irgendeinem der 3 davorne Unter 60 Millionen darf da nix laufen. bin immer wieder begeistert für wieviel Kohle die M05er ihre Durchschnittskicker an den Verein bringen.Hut ab. Rouven Schröder!!!! Der hätte aus dem Mascarell,Wolf Tranfer mehr rausgekitzelt

  30. Zu Jovic: die Tatsache, dass man seine Umwandlung von Leihe in Kauf hinauszögert, könnte so gedeutet werden, dass man derzeit damit rechnet, einem Abgang im Sommer nicht verhindern zu können.

  31. @spaetberufener + joe + hooliganverachter

    „Mittleres Katastrophenszenario“? Wieso das denn?
    Wenn ich von ‚real‘ spreche meine ich: ‚wirklichkeitsnah‘ – nicht ‚königlich‘! Und liege damit total auf der Linie von Hellmanns aktuellen ‚mahnenden Worten‘ von den ‚beiden Beinen auf dem Boden‘.

    Und weshalb sollten Fredi und Ben deswegen nicht mehr bleiben wollen? Sollen sie die Früchte ihrer professionellen Arbeit, dann anderen zur Verwertung überlassen – immerhin würden dann womöglich an die 150 Millionen eingespielt sein: allein die Hälfte davon, wenn man es richtig angestellt hat, durch den Jovic-Transfer.

    Und was den Adi angeht, erinnere ich erneut daran, dass er RB Salzburg ebenfalls nach nur einem Jahr verlassen hat, weil ihm dort seine Schlüsselspieler höchstbietend verscherbelt wurden. Er habe keine Lust ein Ausbildungstrainer zu sein, so war zu hören.
    Mag sein, dass sich die Haltung grundlegend geändert hat. Dann liege ich wohl falsch. Was mich im Übrigen eher erleichtern würde, denn auf Adi Hütter möchte ich einstweilen nur ungern verzichten. Und wenn der bleibt, ist das vielleicht auch ein wirksames Überzeugungsargument für Seb Haller, den ich zusammen mit Makoto nach wie vor für unseren wesentlichen Spieler halte.
    Ante und Luka sind ohne CL-Quali nicht (unter-)haltbar: weder bei Laune noch finanziell.
    Und falls auch Ben Manga bleiben will, bin ich tatsächlich zuversichtlich, dass nach dem Sommer wieder eine spannende Truppe zusammen kommt.

  32. Wenn Entscheider, Scout und Trainer bleiben, mache ich mir überhaupt keine Sorgen um die Zukunft. Platz 8 bis 10 hätte ich zu Saisonbeginn unterschrieben. Jetzt derf´s gern e bissi mehr sein. Ich werde mich nicht aufregen wenn´s anders kommt (außer bei Platz 4 *lach*).

  33. @Joe
    Worst case sieht noch ganz anders aus.

    Aber zur Aktualität:
    Dass Kagawa, da der Wechsel zu Monaco geplatzt ist, statt zu uns jetzt zu Besiktas ausgeliehen wird, will nicht in meinen Kopf. Der reine Irrwitz, dass man da nicht sofort zugegriffen hat. So einer, vorausgesetzt er ist voll einsatzbereit, ist aktuell dringender nötig, als jemand auf irgendeiner anderen Position. Er ist ein erfahrener BL-Hase, spielt seit langem mit Makoto in der NM, kennt den Seppl, ist ein super Typ und excellenter Kicker, kreativ, torgefährlich, schnell – und erhältlich wie auf dem Präsentierteller. Warum er von Favre aussortiert wurde… vermutlich nur, weil der BVB derzeit Qualität ohne Ende im Kader hat. Oder weiß hier jemand mehr?

  34. Ich denke mal sie werden über ihn nachgedacht haben. Entweder passen die Konditionen nicht, er will nicht oder es gibt einen guten Grund ihn nicht zu holen. Fitness könnte ein Grund sein oder wir haben für die Position schon einen für den Sommer an der Angel.

  35. Hmm, dass Kagawa nicht kommt unter diesen Bedingungen wie auch zizou beschreibt, ist wirklich seltsam. Man sollte meinen man würde sich ebsser ein Bein für ihn ausreißen. Und er würde in uns auch einen absolut guten aufnehmen Club finden, im Aufwind, mit Ambitionen, einem Star-Sturm, und nicht zu allerletzt auch seinem langjährigen NM Kollegen Hasebe. Dazu noch weiterhin in der BuLi und damit mit kaum Eingewöhnungszeit. Ich kann mir fast nur aus dortmunder Sicht vorstellen, dass sie keinen Liga-Konkurrenten stärken wollten und damit WEchsel innerhalb der BuLi kotegortisch ausschließen. Auch wenn es in diesem Fall egal ist, weil wir selbst ja nicht mehr gegen den BVB spielen werden, wenn dann Kagawa kommen sollte.

  36. @37
    Und ich dachte, wir wuerden am kommenden WE gegen den BVB spielen… Dann eben nicht.

  37. Das meine ich doch, wir spielen jetzt unmittelbar gegen den BVB, da sollte dann Kagawa jetzt unmittelbar nicht gleich aufs Feld. Er muss ja nicht gleich Samstag in der Startelf stehen ohne mal im Training gewesen zu sein. Und danach spielen wir nicht mehr gegen den BVB.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -