Peter Fischer kämpft gegen Rassismus und Rechtspopulismus.

Fischer bekommt Unterstützung: Seit rund einem Jahr kämpft Eintracht-Präsident Peter Fischer gegen Rechtspopulismus und hier insbesondere gegen die Partei „Alternative für Deutschland“. Gegenüber dem „Hr-Sport“ sagte Fischer nun, dass er auch aus fremden Reihen viel Unterstützung für seine Haltung bekomme: Er habe „x-Tausend“ Zuschriften bekommen, auch von Fans anderer Vereine. „Da heißt es ‚Wenn wir gegeneinander spielen, gehören wir nicht dazu, sind aber dabei, weil wir Sie unterstützen wollen wegen klarer Kante und klarer Haltung. Das macht mich und den Verein glücklich“, so Fischer, der wegen seiner Haltung auch schon angezeigt wurde, was ihn allerdings nicht aufhält. Erst gestern wurde er während der Mitgliederversammlung von Vorstand Axel Hellmann für seine klare Haltung gelobt und in dieser bekräftigt.

Was wird aus Falette? Gegen Bremen stand Simon Falette in der Startelf, doch nach wie vor wird der Nationalspieler Guineas mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Zuletzt war von einem Interesse des französischen Erstligisten FC Nantes die Rede. ‚Ouest France‘ berichtet jetzt, dass sich der Innenverteidiger aber sich in Frankfurt durchsetzen will und deshalb keinen Wechsel anstrebt. Laut dem französischen Online-Portal „20minutes“ sei ein Wechsel allerdings noch nicht vom Tisch. Demnach hänge ein möglicher Wechsel des Franzosen davon ab, ob die Eintracht noch einen anderen Innenverteidiger im Winter verpflichtet.

Chandler will nach Europa: Timothy Chandler will auch in der kommenden Saison mit der SGE europäisch spielen. Dafür sehe er die Eintracht für die nächsten Jahre gut gewappnet. Das sagte der derzeit verletzte Rechtsverteidiger dem „hr-sport“: „Wir wollen in den nächsten Jahren immer um Europa mitspielen.Wir wollen uns oben etablieren.“ Zum Zeitpunkt seiner Rückkehr auf den Rasen des Waldstadions machte der US-Amerikaner keine Angaben: „Ich trainiere, alles andere entscheidet der Trainer.“

Hübner nicht in Panik: In den ersten beiden Spielen der Rückrunde konnte die SGE zwar vier Punkte ergattern, vor allem aber die Abwehrleistung der Hessen ließ häufig zu wünschen übrig, was der Defensive auch mächtig Kritik einbrachte. Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner sagte der „Bild“, dass er deshalb aber noch keine Panik habe: „Wir haben kleine Anlaufschwierigkeiten. Aber ich bin mir sicher, dass wir die schnell in den Griff bekommen.“ Auch die erneute Verletzung von Kapitän David Abraham, der gegen die Bremer ausgewechselt werden musste, bereitet Hübner keine schlaflosen Nächte: „Er ist nach seiner Verletzung einfach noch nicht in dem Rhythmus, den er braucht. Er wird das aber schnell aufholen, da bin ich zuversichtlich.“

Abraham und Stendera pausieren: Am heutigen Dienstag hat die SGE die Vorbereitung auf die Partie gegen Tabellenführer Borussia Dortmund am kommenden Samstagnachmittag aufgenommen. Bei der Trainingseinheit fehlten mit Kapitän David Abraham und Marc Stendera zwei Spieler der Hessen. Der Argentinier Abraham kämpft mit Wadenproblemen, trainierte aber individuell, Stendera ist krank. Außerdem absolvierte Lucas Torro nach seiner Verletzung weiterhin Einzeltraining, dribbelte aber schon mit dem Ball. Das teilte der Verein mit.

Pokal wechselt Straßenseite: Rund acht Monate nach dem Gewinn des DFB-Pokals muss die Eintracht den Pokal am heutigen Dienstag wieder abgeben. Nachdem der Cup noch am Montagabend bei der Mitgliederversammlung präsentiert wurde, muss er nun die Straßenseite wechseln und ist ab sofort wieder im Besitz des Deutschen Fußball-Bundes. Die SGE hatte den Pokal in den letzten Monaten immer wieder zu verschiedenen Events mitgebracht und ausgestellt. So sollte jedem Fan die Möglichkeit gegeben werden, dem Pokal auch nahe zu kommen.

Ex-Adler nicht nach Stuttgart: Der Wechsel von Ex-Eintracht-Mittelfeldspieler Omar Mascarell zum VfB Stuttgart ist wohl geplatzt. Wie mehrere Medien einstimmig berichten, hätte der Spanier das Angebot der Schwaben wohl gerne angenommen und in Stuttgart einen Neuanfang gestartet, allerdings müsse er aufgrund der aktuellen Verletzungsserie bei seinem derzeitigen Klub Schalke 04 im Ruhrpott bleiben. In den letzten Wochen war der defensive Mittelfeldspieler bei Schalke-Trainer Domenico Tedesco in Ungnade gefallen und immer wieder mit anderen Vereinen, unter anderem dem VfB und Paris St. Germain, in Verbindung gebracht worden.

Gladbach will auf Cuisance setzen: In den vergangenen Tagen wurde Michael Cuisance von Borussia Mönchengladbach immer wieder mit der SGE in Verbindung gebracht. Der zentrale Mittelfeldmann, der am Niederrhein kaum zu Einsätzen kommt, solle in Frankfurt die Schwäche im Mittelfeld beheben, hieß es. Gladbach-Manager Max Eberl betonte nun aber im „Kicker“, dass die Verantwortlichen der Borussia auf den Franzosen setzen, auch wenn die Konkurrenz im Zentrum groß sei: „Er hat das Gespräch mit uns gesucht, er möchte mehr Spielzeit, das können wir ja auch verstehen. Wir haben ihm ganz klar zu verstehen gegeben, dass wir an ihn glauben und ihm auf jeden Fall die Zeit geben, um sich bei uns zu entwickeln.“

Adler gewinnt Hallenmeisterschaft: Großer Erfolg für SGE-Siebenkämpfer Andreas Bechmann! Der 19-Jährige gewann am vergangenen Wochendende die deutsche Hallenmeisterschaft im Siebenkampf in Halloe/Saale. Auf der Homepage des e.V.’s freute er sich dementsprechend: „Ich hatte vor dem Wettkampf schon ein gutes Gefühl und wusste, dass ich fit bin. Ich hatte gehofft, ein bis drei neue Bestleistungen aufzustellen, aber mit so vielen habe ich absolut nicht gerechnet. Ich habe einfach versucht, das gute Gefühl von Disziplin zu Disziplin mitzunehmen. Ich war der Jüngste im Wettkampf, hatte von daher keinen Druck und die nötige Lockerheit. Es hat einfach alles gepasst.“

- Werbung -

10 Kommentare

  1. anstatt die immer gleiche Geschichte des Präsidenten zu lesen, würde ich nun gerne mal was über einen Neuzugang lesen

  2. Fischer ist auch ein kleiner Rassist, deswegen haben wir auch so viele deutsche Spieler im Team.

  3. Lieber Omar, wärst du mal lieber schön bei uns geblieben…
    Neuanfang in Stuttgart? Da spielst du ab Sommer in Liga 2.

  4. Wieso bewirbt sich Fischer eigentlich nicht als Bürgermeister oder gleich als Ministerpräsident von Hessen bzw. geht irgendwie in die Kommunalpolitik (vermutlich für die LINKE). Fehlender Sachverstand wird hier und da nicht auffallen und er könnte sich dafür einsetzen, dass die Eintracht das Stadion kaufen kann bzw. dieses weiter ausgebaut wird. Den Grüßaugust bei irgendwelchen Empfängen oder den Fototermin mit der Tischtennisabteilung kann nach 20 Jahren auch mal jemand anders machen.

  5. SGE4ever hört doch endlich auf, mit den immer gleichen Fischer-Stories.

    Es KOTZT mich an !

    Ich kann es nicht mehr hören und diese
    selbstherrliche Grinsebacke einfach nicht mehr sehen …

  6. Solange die getroffenen Hunde bellen, ist es wichtig darüber zu berichten. Danke Peter Fischer und Nazis raus.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -