Erneut kommen Dauerkarteninhabern der Jürgen-Grabowski-Tribüne Veränderungen entgegen. (Foto: IMAGO / Jan Huebner)

Wie SGE4EVER.de bereits im März berichtete, wird zur kommenden Saison in einem Bereich der Jürgen-Grabowski-Tribüne die Adler-Bar „Zum Jürgen“ ihren Standort haben. Dauerkarteninhaber, in den für die Bar vorgesehenen Blöcken, müssen entweder deutlich über 2.000 Euro bezahlen oder sich einen neuen Platz suchen. Verständlicherweise sorgte das damals für Aufregung, nicht nur bei den Betroffenen. Zweieinhalb Monate später bekommen nun Dauerkarteninhaber weiterer Blöcke der Jürgen-Grabowski-Tribüne die Meldung, dass zur Saison 2025/2026 weitere Umbaumaßnahmen stattfinden werden. Feststeht, dass in den Blöcken 23E, 27L sowie in großen Teilen des Blockes 25 ein weiterer Hospitality-Bereich entsteht.

Protest trotz Info-Veranstaltung?

„Es wird auf der Jürgen-Grabowski-Tribüne ein weiterer Hospitality-Bereich entstehen, der die Höhe des Mittelrangs von der Mittellinie bis zur Ostkurve umfasst“, wurden die entsprechenden Dauerkarteninhaber kontaktiert. Laut „Bild“ plane die Eintracht eine Info-Veranstaltung am 24.Juni um alle Betroffenen aufzuklären. Die verantwortlichen Entscheidungsträger erhoffen sich dabei natürlich Verständnis der SGE-Fans um so auch eine problemlose Planung zu haben. Auf der Plattform „X“ echauffierten sich erneut viele Fans über die Entscheidung, wollen ihre Sitz-Nachbarn aber auch ihre Dauerkarte nicht verlieren.

Nach der Entscheidung im März, damals war die Eintracht noch mitten im Spielbetrieb, ließ ein Protest-Plakat seitens der aktiven Fanszene nicht lange auf sich warten: „Die Nordwestkurve als VIP Gag statt Kneipe für alle – „Zum Jürgen“ : Zum Würgen!“, zierte das Plakat Anfang April, wovon SGE4EVER.de ebenfalls berichtete. Dass ein erneuter Umbau zu einem Hospitality-Bereich erneut für Unmut sorgt, ist sehr wahrscheinlich und könnten die Entscheidungsträger zu Ohren bekommen. Wie die „Bild“ berichtet, seien allerdings nach Eröffnung des Stadions 2005 entsprechende Umbaumaßnahmen als möglich eingestuft geworden.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Wie viel Gewinn erhofft sich denn die Eintracht mit diesem Aktionen? Das ist schon echt schräg dafür, dass wir als Eintracht Traditionsverein mit einer Fanbasis bei Arbeitern und Mittelstand sind. Kein Schickimickiinfluencergedöns oder Klatschpappenheinis wie woanders…

    110
    14
  2. @1
    Es scheint, als sollte das geändert werden. Warum sonst macht man diese Hospitality-Bereiche genau dort, wo die Plätze bisher eher günstig waren (wenn auch schwer zu bekommen)?
    Mich würde interessieren, warum diese ‚Fan-VIP-Lounges‘ (nicht Business-VIP, das wird mit diesen Bars ja nun strikt getrennt) nicht in den Bereichen Gegentribüne bzw Nord (Familie) gemacht werden?
    Nein, man macht diese Lounges genau dort, wo es den meisten Gegenwind und beträchtliche Preisaufschläge gibt .. und zieht das dann durch. Jürgen Grabowski wird da nach seinem Ableben noch mit reingezogen (‚Zum Jürgen‘).
    Ich hab so ein Gefühl, dass das ne Ansage an die Kurve ist. Wer hat Macht im Stadion…und wer nicht. Die Führung der Eintracht trennt euch, wann auch immer sie es für richtig hält.
    Ich hoff, ich lieg falsch.
    Derzeit erinnert mich das an die Gentrification in Großstädten.
    Es wird renoviert und damit steigen die Mieten. Du als Mieter kannst dir die Bude, in der du aufgewachsen bist, nicht mehr leisten, und wirst zum Umzug gezwungen. Der nächste Mieter hat mehr Geld und wenig Identifikation, somit wirds ruhiger.

    71
    30
  3. Liebe Redaktion, ist das Relaunch Projekt eigentlich abgeschlossen? Bzw. wie ist der Stand der Dinge?

    Forza SGE

    24
    4
  4. Deshalb hat die Nationalmannschaft auch keine Fans mehr im Stadion. Nur Kundschaft die sich freut auf Komando Werbung zu machen, den Mercedesstern bildet, oder ähnliches. Schön, dass das Stadion den reichen Familien gehört. Bei MG kommt auf der Hauptribüne nur noch Stimmung von den Gästefans, die in die VIP Bereiche eingeladen wurden. Der Rest sind Geschäftsleute die Ihre Karten steuerlich absetzen und über Geschäfte reden. Und Frauen mit ihren Kindern, was ja toll ist, wenn so die Kinder zum Fußball spielen kommen. Mir ist das alles zu Langnese.

    52
    14
  5. @2. braumerganedruebberedde

    Da haben wir ähnliche Befürchtungen.

    Als ob das nicht auch anders ginge, mit einer konsequenteren Durchsetzung der bereits bestehenden Regeln… Dann wäre ich ja dafür. Aber auf dieses Weise das zu steuern ist arm.

    30
    5
  6. Am Ende muss das Geld irgendwoher kommen, um sowohl Bundesliga zu spielen als auch Richtung CL zu kommen. Das muss man auch festhalten. Dazu gehören vielleicht solche Maßnahmen. Wir schaffen es als Eintracht Frankfurt Traditionen zu bewahren, aber eben auch auf modern zu arbeiten. Wenn man keine Lust auf Kommerz hat: Man könnte natürlich auch Hessenliga im Riederwald spielen. Möchte auch keiner….

    59
    32
  7. Vor 15 Jahren habe ich mich mit meinem Neffen im Freizeitpark geärgert, dass es für Leute mit Geld eine Fastlane gibt und mit entsprechend teurem Ticket ein Anstehen mit dem gemeinen Volk umgangen werden kann.
    Jetzt dringt das in alle Bereiche ein, man kann sich überall Vorteile erkaufen. Und es gibt Leute, die sind bereit das zu bezahlen. Die Bar „zum Jürgen“ hat entgegen meiner Hoffnung auch genügend Geldlemminge mit Stimmungsallergie gefunden.
    Mir bleibt aber noch der geerdete Frauenfußball im Brentanobad als Ausgleich zum Deutsche Bank Park.

    Gruß SCOPE

    49
    20
  8. @Scope: Das Rad wird keiner so einfach zurück drehen.

    Und noch ist der Frauenfußball geerdeter.

    27
    3
  9. Da ich betroffen bin : klar bin ich mega angepisst.
    Mal schauen, was die Alternativen sind, die einem angeboten werden. Vermutlich irgendwo auf der Gäste Tribüne unterm Dach.
    Kotz.
    Was mich aber am meisten aufregt : was soll das kasperle Kommunikations – Disaster???!!! Wieso diese Leberwursttaktik immer scheibchenweise n Stück mehr wollen. Natürlich ist auch diesmal der Betroffenenkreis klein, aber genau das hat ja Methode! Bin mal gespannt, wer das nächste Mal alles so umziehen muss.

    40
    7
  10. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Eintracht für ihre treuen Fans zig tausend neue Stehplätze geschaffen hat, die soweit ich weiß, günstiger sind, als in vielen anderen Stadien (ich habe das jetzt nicht geprüft, meine das aber hier gelesen zu haben).

    Wenn das Interesse von Sponsoren wächst und die viel Geld in den Verein stecken, benötigen die auch ihre VIP-Tickets. Also braucht man zusätzliche VIP-Bereiche.

    Wenn man beides berücksichtigt, passt das schon. Dass diejenigen, die entweder weichen müssen oder viel mehr bezahlen müssen angepisst sind, ist natürlich auch nachvollziehbar.

    71
    12
  11. OT Laut Sky ist Uzun aus dem Kader der Türkei für die EM gestrichen worden. Tut mir zwar für ihn leid, aber so kann er bei uns die komplette Vorbereitung mitmachen. Falls er denn tatsächlich kommt ….;-)

    45
    3
  12. was erlauben die Verantwortlichen der SGE???

    #AufgehtsDaumenrunter.de

    die früher geerdete SGE erlaubt sich seit 2018 eine Vergraulungspolitik wie die schlechteste Bundesregierung aller Zeiten, die die Menschen gegen sich selbst aufbringen will…

    quo vadis SGE, was erlauben der Vorstand der SGE Fußball AG, fragt mal in anderen Vereinen nach wie sie ihre eigenen Fans verloren haben; z.B. Hangover 69, HIV, Hertha BSE Bärlin usw…

    Ich bin mir sicher, ihr schafft das auch, braucht nur so weiter zu machen wie in den letzten 3-4 Jahren, die Eintracht DNA verraten, alles machen wie die Gummiebärchensaftgedönsheinies !!!

    #quovadisSGE

    28
    101
  13. @sammy
    Was soll der Vergleich mit „der schlechtesten Bundesregierung“?

    Die SGE-Führung hat in den letzten Jahren einen tollen Job gemacht.

    Stehen bleiben ist Rückschritt. bei einer Weiterentwicklung und Aufstellung für die Zukunft müssen Entscheidungen getroffen, die Auswirkungen auf viele Bereiche im Verein haben. Da sind immer auch Themen dabei, die nicht jedem gefallen oder gar negativ treffen.

    66
    11
  14. @12
    Kann es sein das die SGE Umbauten im Stadion vorgenommen hat, die tausende Stehplätze für relativ kleines Geld geschaffen hat? Wir haben glaube ich nach Dortmund die größte Stehplatztribüne.
    Kann mal jemand sagen, wie viele neue günstigste Stehplätze geschaffen wurden und wie viele jetzt wegfallen?

    51
    3
  15. Im Kicker steht über der Schlagzeile dass Uzun nicht zur EM fährt, „Bald-Frankfurter“ in rot…

    Gruß SCOPE

    20
    3
  16. Wie sieht’s eigentlich mit Dauerkarten für Sterbliche 08/15 Vereinsmitglieder ohne Fanclub aus?

    Ich weiß, ist eigentlich ne lächerliche Frage weil kaum möglich, aber gibt’s ne offizielle Frist wie in den letzten Jahren zwecks Verlängerung, Freigabe über Fanclubs, Freigabe über Mitglieder?

    Hab dazu nichts für dieses Jahr gelesen

    15
    1
  17. @frankfurter jung
    Ich habe keine Dauerkarte, weil das aus beruflichen Gründen nicht geht.

    Hat aber mit meiner Aussage wenig zu tun.

    6
    10
  18. @18
    Danke, ich habe seit Jahrzehnten eine Dauerkarte und bin nicht betroffen.
    Aber, ich fühle mit den Freunden, Fans, die jetzt ihren Platz verlieren und auch das gewohnte Umfeld mit ihren befreundeten Eintrachtfans. Eintracht Fans, auch treu seit Jahrzehnten. Möge das manchen egal sein, mir ist es nicht egal.

    36
    4
  19. @10, 14
    Eintracht Frankfurt hat gerade Sitzplätze platt gemacht und dafür > 12.000 Stehplätze entstehen lassen. Die Kosten viele EFCler pro Spiel zwischen 8 und 12 EUR. Zudem wurden uns die EL-Endspiel Tickets geschenkt.

    Ich bin jetzt nicht gerade Hoeness-Fan, aber der hat das Mal recht treffend kommentiert.

    41
    5
  20. @23
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber meines Wissens hat die Eintracht ihr komplettes Kartenkontingent (> 10000 Karten) für das Endspiel an die EFCs verschenkt/verteilt.

    3
    9
  21. Wer als Dauerkarteninhaber (die letzte Preiserhöhung war im hohen zweistelligen Bereich) die Stehplätze mit subventioniert, der wird für diese weitere Entwicklung nur wenig bzw. kein Verständnis haben. Wir haben übrigens keine Finaltickets geschenkt bekommen, noch nicht mal käufliche erhalten. Für die immer noch ansteigenden Strafen gegen Eintracht Frankfurt sind wir übrigens auch nicht verantwortlich.
    Selbstverständlich kann man verschiedene Sichtweisen haben, aber man sollte auch die Realität nicht verkennen. Hier scheint schleichend die Balance verloren zu gehen.

    22
    3
    - Werbung -
  22. @25
    Bist du denn in einem EFC? Eher nein, oder?
    Ich weiß nicht, warum du für andere spichst, aber für mich sprichst du jedenfalls nicht. Ich hab ne Sitzplatzdauerkarte, bezahle <25 EUR pro Spiel und ich mit diesem mMn moderaten Preis die Stehplätze subventioniere, mach ich das gerne.
    Ich weiß nicht mehr genau, was wir für die letzten ECL-Dauerkarten bezahlt haben, aber ich meine, das wären <20 EUR pro Spiel gewesen. Ich finde gut, wenn sich die Fanszene kritisch mit zunehmender Kommerzialisierung auseinandersetzt, aber ich persönlich habe schon den Eindruck, dass die Eintracht sich empathisch bemüht, eine gewisse Balance zu waren.

    11
    13
  23. @26
    Für dich möchte ich auch keinesfalls sprechen, aber viele, wie das Netz zeigt, sehen das ähnlich.Wem die Argumente ausgehen, der stellt halt gerne haltlose Vermutungen in den Raum.
    Für wen sprichst du eigentlich?
    „Uns wurden die El-Endspiel Tickets geschenkt“
    Wem bitte? Die Antwort bist du noch immer schuldig geblieben. Ich kenne jedenfalls nur zwei Personen, denen je ein Endspielticket geschenkt bekam.
    Einzige mir bekannte Ausnahme, aber die kannst du ja nicht gemeint haben.
    Unser AR-Vorsitzender Herr Holzer kam mit Bekannten vor Ort ins Gespräch, die ohne Tickets nach Sevilla gereist wären.
    Er schenkte ihnen zwei Tickets, das war einfach toll. Aber, du sprichst ja von einer großen Vielzahl…
    Wie kommst du dazu, anzunehmen, dass ich in keinem Eintrachtfanclub bin? Passt irgendwie zu deiner Voreingenommenheit.
    Ja, ich gehöre zu einem Eintrachtfanclub, war zusammen mit meinem Bruder Initiator und auch Gründungsmitglied. Wir haben den Fanclub in einer Zeit gegründet, als es Eintracht richtig schlecht ging. Nach dem Motto, jetzt erst recht Verbundenheit zu unserer Eintracht zeigen. Wir sind ein kleiner Fanclub mit ca. 60 Dauerkarten, Jürgen Grabowski Tribüne und Stehränge. Dies sollte zu deiner Unterstellung genügen.

    11
    1
  24. @27
    Ich möchte dich nicht persönlich angehen, sondern inhaltlich diskutieren. Sorry, wenn das so rüber kam. Die Frage hätte ich mir sparen müssen. Der EFC Fürth hat, wie andere Fanclubs, die relativ viel auf Auswärtsspiele fahren, die Karten meines Wissens kostenfrei nach einem Schlüssel verteilt bekommen. Ich meine, dass so der überwiegende Teil des kompletten (!!) Eintracht-Kartenkontigents KOSTENLOS an die Fans ging. Ich weiß es nicht 100%, aber meines Wissens wurde fast das komplette Paket der Kurve verschenkt.

    4
    4
  25. Man kann sich sicher darüber streiten, ob man die Kartenvergabe hätte anders gestalten können/müssen. Aber das war ja nicht mein Punkt. Ich wollte nur ein Beispiel nennen, wo die Eintracht auf hohe Einnahmen verzichtet hat – was scheinbar nicht Mal in der Fanszene bekannt ist.

    9
    2
  26. Ein Samstag oder Sonntag in der Lochmühle kann doch auch ganz schön sein.

    🙂

    3
    7
  27. @3

    Bis zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison, der ersten Pokalrunde, soll der Relaunch abgeschlossen sein. Ursprünglich war der Relaunch für Ende Mai, Anfang Juli geplant, aber – wie das immer so ist – dauert alles etwas länger als gedacht. Wir sind mit der Agentur in Kontakt und das ganze Projekt ist weit fortgeschritten mittlerweile. So lange dauert es nicht mehr, ein bisschen Geduld braucht ihr aber leider noch – Sorry!

    LG

    4
    0
  28. Wie sooft im Leben, es ist nicht immer alles richtig oder falsch. Es tut mir sehr leid, dass jetzt Menschen, die sich in den Blöcken seit Jahren kennen und zusammen gefeiert haben, getrennt werden. Wenn dafür auf der anderen Seite bezahlbare Stehplätze, die meiner Meinung nach, sehr gut gelungen sind, weil die NWK richtig schön anzusehen ist bei den Spielen und darüber hinaus. Deshalb muss man leider hin und wieder die kleineren Kröten schlucken. Im Übrigen ist unsere Kurve, 33 der NWK- Ausbau zum Opfer gefallen. Das Ergebnis entschädigt, deshalb sollten wir das ganze etwas positiver und differenzierter sehen. Gleichwohl ist eine kommerzielle Komponente auch bei unserer Eintracht nicht zu übersehen. Forza SGE

    1
    1
  29. Am Ende sollen die Fans froh für die Zeit sein, die sie auf diesen exklusiven Plätzen hatte. Wenn man sich auf dem Rang in gleicher Höhe umschaut, war es realistisch gesehen nur eine Frage der Zeit, bis diese Unwucht (Business-Lounge vs. normalem Platz) einmal ausgeglichen wird.
    Eintracht ist nun mal heute more sexy als damals, und jetzt lohnt sich auch der Ausbau.

    Es wird bei diesem Bar-Angebot wohl eher auf die Zielgruppe abgesehen, die zwar eine dicke Tasche haben, aber verglichen zu den normalen Lounges wirklich richtige Eintracht-Fans sind, nicht wie die Business-Sesselfurzer und lediglich Eintracht-Sympathisanten, die ihre Firma im RheinMainGebiet haben und es für sie schickt, ihre Kunden dort gepflegt auszuführen…

    Versetzt man sich an die Dauerkarteninhaber, klar ist gefühlt jeder andere Platz im Stadion eine Verschlechterung und man kann sich zurecht ärgern… Wenigstens behalten sie aber wohl ihre Dauerkarten und bekommen ja vielleicht von der Eintracht auch mal eine einmalige Vergünstigung auf die nächste Dauerkartensaison…

    1
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -