Halbzeit – Gegen geordnete Gladbacher, tat sich die Eintracht schwer, Chancen zu kreieren. Die wirklich gefährlichen Chancen hatte die Fohlen-Elf zu verbuchen, die größte parierte Kevin Trapp in der 25. Minute, als Zakaria völlig frei vor ihm auftauchte. Die Partie war geprägt vom hohen, aggressiven Pressing beider Teams, weshalb es kaum Ruhephasen gab. Die Eintracht kämpfte sich nach und nach in die Partie und kurz vor dem Pausenpfiff gelang es den Hessen nach einer Ecke durch Danny da Costa in Führung zu gehen.

 

„Gladbach kommt zu einem günstigen Zeitpunkt. Sie haben eine sehr gute Rückrunde bis jetzt gespielt und zählen zu den besten Mannschaften in der Bundesliga.“ Adi Hütter geht mit reichlich Respekt an das heutige Spiel heran. Um oben dran zu bleiben, „müssen wir gewinnen“, gab der Österreicher im Vorfeld der Partie zu. Ein sogenanntes „Sechs-Punkte Spiel“ ist es zwar noch nicht, dafür liegen noch zu viele Partien gegen vermeintlich schwächere Teams vor den Hessen, aber wichtig ist es allemal. Wer sich in Europa festbeißen möchte, der muss auch gegen Teams wie Mönchengladbach bestehen können.

Sebastian Rode muss wegen einer Wadenverletzung passen, für ihn rückt Jonathan de Guzman in die Startelf.

Die Startelf von Eintracht Frankfurt:

Trapp – Hinteregger, Hasebe, N’Dicka – da Costa, de Guzman, Fernandes (C), Kostic – Gacinovic  – Haller, Rebic

Auf der Bank nehmen Platz:

Rönnow (ETW), Falette, Tawatha, Jovic, Willems, Russ, Paciencia

Die Startelf von M’Gladbach:

Sommer (C) – Johnson, Elvedi, Ginter, Wendt – Neuhaus, Kramer, Zakaria – Hazard, Stindl, Herrmann

Auf der Bank nehmen Platz:

Suooek (ETW), Lang, Strobl, Drmic, Plea, Jantschke, Cuisance

- Werbung -

27 Kommentare

  1. Okay. Spätestens jetzt bin ich nicht mehr in Linie mit Adi Hütter. Ich kann mir beim besten Willen nicht ausmalen, wie diese Aufstellung gegen Gladbach passen soll. Die gehen doch da durch wie ein heisses Messer durch Butter.

  2. Fernandes und de Guzmann wollen Spielaufbau machen…….bisher mit folgendem Ergebnis: Standard auf ersten Gladbacher, Ball zur Eckfahne, Ballverlust als letzter Mann, Foul zentral am 16er und viele Stoppfehler und Fehlpässe……und das nach 15 min.

    Flanken da Costa taugen zurzeit auch nix und offensiv auch schon 2 lässige Ballverluste.

  3. Puuuhh, bis jetzt stimmt mich das negativ. nächstes Unentschieden würde man mit Freude nehmen aktuell.
    Null Spielaufbau, lausige Standards und nicht konsequent im Pressing. So wird das schwer gegen gute Gladbacher
    DeGuzmann erster Wechsel , wie Grantler geschrieben hat

  4. Hinteregger Hasebe und N’Dicka stark!

    Ansonsten find ich das Spiel gar nicht so schlecht. Gladbach (vor allem Stindl) mit Bombenqualität und wir könnten aber auch jederzeit treffen…

    de Guzmann find ich auch nicht wirklich glücklich heute..

  5. Das Mittelfeld ist und bleibt das Problem.
    De Guzman endlich mal mit einem Lichtblick. Ein dreckigen Sieg nehm ich auch

  6. Glück durch Willen erzwungen ! DeGuzmann Leistung trotzdem unter durchschnittlich
    Wir müssen kompakter stehen und gemeinsam aggressiv pressen, sowie die Gäste das in 1HZ machen
    Gladbach kommt ins Grübbeln wenn die weiter ihre Chancen nicht nutzen …

  7. Das einzig gute am Spiel ist das Ergebnis!
    Mittelfeld ohne Zweikampfstärke.

  8. Hahaha.. da ist dem Danny mal das Glück endlich hold gewesen.. So springt der Ball auch nicht immer. Ein echtes Alex Meier Tor war das. Ja, aber ernsthaft, das wird so nix auf Dauer. Dass dem Ante die Bälle verspringen und der Seb sich eher wie ein Opa bewegt, dass wissen wir doch schon seit einigen Spielen. Und der Gonzo sitzt noch immer draussen. Und Hinti auf der 6 ist auch überfällig. Das ist doch ein blonder Torro. Das kann jetzt natürlich jetzt alles wieder irgendwie gut ausgehen, aber die laufen doch die ganze Zeit nur hinterher. Und wenn sie mal den Ball im Mittelfeld haben, heben die den Kopf und gucken sich hektisch um. Stückwerk. Das wird so nix. Ich würde das 1:0 jetzt mit Messern und Knüppeln verteidigen, glaub ich

  9. Wir sind in 2019 technisch so schlecht, insbesondere die offensive kriegt kaum nen ball vernünftig verarbeitet geschweige denn einen pass über 5 m zum Mitspieler

  10. Das war wirklich die 1. Gelbe für Hasebe? Abgesehen davon, dass man die nicht geben muss, stark!

  11. Loide Loide… Ihr geht mir mit eurem pessimistischen gelaber mega auf n Senkel…. Wir spielen gg n 3.

  12. Immer dieses gemoser . Wir spielen gut gegen eines der momentan stärksten Teams der Liga. Zu null wohlgemerkt. Ohne de Guzman ständ es null null und rebic gewinnt gefühlt jeden Zweikampf – da er versucht jeden Ball schnell mit Risiko na vorne zu spielen bleiben die Pässe halt auch mal hängen – also ganz ehrlich momentan gibt es nix zu motzen – allet jut adi

  13. Was hat Adi angesagt dass das Agro-Pressing wieder funktioniert ?!?
    So verschafft man sich Respekt gegen starke Gladbacher. Rebic wurde der „alte“, brutal im Zweikampf und Willen.
    Gelbe von Hasebe war denke ich wegen Meckern, oder?

  14. Das ist doch kein Mosern, das sind ganz objektive Betrachtungen. Was die Bewertung angeht, willst denn ewig immer nur über die Notlösung „Kampf“ und Alarm auf Ergebnisse kommen, oder nicht vielleicht doch irgendwann mal in die fussballspielende Kategorie aufsteigen ? Es geht doch ab und zu und die Spieler sind doch da

  15. Danke Aytekin.

    2,5 der 4 Minuten Nachspielzeit wird kein Fussball gespielt. Aber trotzdem wird nach 4 Minuten abgepfiffen.

    Gegentor war unnötig. Aber wenn man halt vorher schon spielt als würde man 3:0 führen, passiert sowas halt.

    Kotzt mich an.

    Klar unentschieden gegen Gladbach geht prinzipiell klar, aber wenn man führt, kann man ruhig auch mal gewinnen.

  16. Obwohl wir mit dem Unentschieden zufrieden sein sollten, und das Ergebnis letztlich auch gerecht ist, zeigt aber auch dieses Spiel wieder, wo der Schuh drückt: Mittelfeld

    - Werbung -
  17. Sorry, aber wenn ich de Guzman immer hinter den Gegenspielern hinterher traben sehe, da frag ich mich, ob der weiß was Sprint und Kampfeswille heißt. Das Tor zum Ausgleich fiel bezeichnend durch die Mitte, die mit Fernandes, de Guzman und zum Zeitpunkt des Tores mit Willems wirklich das ganze Spiel zu viel Raum gab. Wenn durch die Ausfälle von Torro, Rode und zum Schluss Fernandes wirklich 6er gebraucht werden, dann hätte ich lieber wieder einen lauffreudigen Gacinovic als einen zuschauenden de Guzman am Kämpfen.

    Und wenn man 7 mal !!!!!! im Abseits steht, dann muss man auch mal überlegen, ob da was schief läuft. Haller steht aus meiner Sicht zurzeit neben sich, dem gelingt so gut wie nix…..auch weil die Taktik mit vielen langen Bällen (wie schon so häufig in den letzten Spielen) nicht taugt. Rebic kämpft und beißt, aber auch seine Schüsschen oder Laufduelle gewinnen meist die Gegner.

    Für mich de Guzman trotz seiner Glücksvorlage (oder sagen wir besser, wieder mal missglücktes Schüsschen) der schlechteste Spieler auf dem Platz, da sieht man keinen Kampf……Hinteregger wieder mal unser Bester, der haut/köpft hinten alles raus.

  18. Spätestens mit der Auswechslung von Gelson war der Devensive Zugriff im Mittelfeld weg! Sorry aber wenn das Spielglück schon mal wieder zurück ist hätte mann jovic oder Russ bringen müssen und dementsprechend umstellen. Auch in Donetzk war das nach der Einwechslung von Jetro so… Das ärgert mich ungemein weil es jetzt schon das zweite Mal innerhalb kürzester Zeit passiert ist. Mit hinteregger ist jemand dazu gekommen der die Rolle im devensiven Mittelfeld hätte schließen können! In meinen Augen vercoacht! Ergänzend Gladbach war meilenweit von seiner Form aus der Vorrunde entfernt.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -