Lucas Torro erzielte das zwischenzeitliche 1:0. (imago images / Manngold)

Mit 2:1 konnte sich die SGE am Donnerstagabend gegen den Underdog FC Flora Tallinn durchsetzen. Die Tore für die Hessen erzielten Lucas Torró und Neuzugang Dejan Joveljic. Im Rückspiel in Frankfurt reicht den Hessen schon jedes Unentschieden und sogar eine 0:1-Niederlage, um die dritte Qualifikationsrunde zu erreichen. Wie immer haben wir für euch die Stimmen des Spiels zusammengetragen:

Lucas Torró (Torschütze Eintracht) auf eintracht.de: Bei meiner ersten Chance hat der Torwart eine Glanzparade gezeigt. Ich habe den Schuss fast schon drin gesehen. Ich hatte mir im Vorfeld schon vorgestellt, wie es wäre, wie im vergangenen Jahr das erste Tor zu erzielen. Aber das Wichtigste war, dass wir heute gewonnen haben. Natürlich hätten wir mehr Tore erzielen können, aber es hat nun mal nicht sollen sein. Jetzt müssen wir uns erholen, morgen geht es ins Trainingslager nach Österreich, wo wir uns weiter verbessern möchten. Das Rückspiel vor heimischem Publikum möchten wir natürlich auch gewinnen. Wir mochten uns auch heute bei den Fans für ihren Support hier bedanken. Das geht am besten mit einem Sieg, das ist uns gelungen.“

 

Dominik Kohr (Spieler Eintracht) auf eintracht.de: „Es war ein umkämpftes Spiel. Wir wollten mit einem Sieg gut in die Saison starten, was erwartungsgemäß nicht einfach war. Wir müssen sicher ein, zwei Dinge aufarbeiten, die nicht so gut gelaufen sind, aber es war auch viel Gutes dabei. Vor der Pause hätten wir mehr Chancen nutzen können. Die Entstehung des 1:1 muss ich zum Teil auf meine Kappe nehmen, weil ich nicht reagiert habe. Man hat gemerkt, dass der Gegner voll im Spielbetrieb ist, und wir unser erstes Pflichtspiel hatten. Trotzdem haben wir den Gegner gut laufen lassen.“

Danny da Costa (Spieler Eintracht) auf Nitro: „Klar hat man gemerkt, dass sie schon deutlich weiter sind in der Saison und ein Ticken frischer. Aber wir haben in den letzten drei Wochen sehr, sehr gut gearbeitet und waren für das Spiel heute sehr gut vorbereitet. Aber natürlich lässt sich nicht 90 Minuten verschleiern, dass man noch nicht so weit ist. Ich glaube, es ist ganz gut, dass man jetzt schon Spiele hat, in denen es um etwas geht. Ich glaube, da kann man jeden Spieler fragen. Testspiele sind ja schön und gut, aber Wettkampf gibt dann noch einen zusätzlichen Kick. Deswegen kann man das ganze auch sehr positiv sehen, dass wir schon wieder mit Pflichtspielen gestartet sind.“

Adi Hütter (Trainer Eintracht) auf eintracht.de: „Wie ich angekündigt hatte, ist nicht alles rund gelaufen. Wichtig war, dass wir das erste Spiel gewonnen haben, und das verdient. Tallinn hat sich gut präsentiert, war taktisch diszipliniert und am Ende gefährlich. In der ersten Halbzeit hätten wir den Sack zu machen können, uns durch individuelle Fehler das Leben teilweise schwer gemacht. Nach 60 Minuten wollte ich mit den Wechseln etwas umstellen. Geärgert haben mich nur die zwei Chancen für den Gegner am Ende. Noch haben wir Luft nach oben, stehen bei vielleicht 75 oder 80 Prozent. Dejan Joveljic kann Tore machen, das hat er auf jeder Station bewiesen. Er braucht nicht viele Chancen, aber noch Zeit, weil er sehr jung ist. Das Siegtor freut mich natürlich für ihn. Dominik Kohr hatte viele gute Aktionen mit Ball und hat sich im Gegenpressing oft richtig verhalten. Der Junge hat das Herz am rechten Fleck und wird uns weiterhelfen. Die Unterstützung der Fans hat schon wieder die Gefühlslage der vergangenen Saison in mir geweckt.“

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht) auf Nitro: „Man hat schon gemerkt, dass Tallinn deutlich spritziger und griffiger in ihren Aktionen. Aber die sind ja auch schon seit einem halben Jahr in der Saison. Die Waffen, die sie gegen uns hatten, haben sie sehr gut eingesetzt und am Ende des Tages sind wir froh, dass wir mit einem Sieg heraus gegangen sind.

Über die kurze Vorbereitungszeit: „Natürlich wünscht man sich eine längere Vorbereitungszeit, aber Pflichtspiele in der Vorbereitung sind nicht zwingend schlecht. Bei Testspielen ist das Ergebnis eigentlich egal. Das hier war jetzt erst das vierte Spiel in dieser neuen Saison und direkt ein Pflichtspiel. Und gleich ein so Wichtiges. Wenn die Jungs auch in der Vorbereitung schon mal unter Wettkampfbedingungen dagegen halten müssen, dann hilft das auch dabei, besser in die Bundesliga-Saison starten zu können, sobald sie startet.“

- Werbung -

15 Kommentare

  1. Was ist nur mit Gaci los? Gonzo ziemlich schwach in der Ballannahme. Es kann und wird vermutlich besser werden. Die Spiele sind wichtig. Gute Vorbereitung auf die schwere Aufgabe in Mannheim.

  2. Wir haben das erste wichtige Spiel gewonnen. Was willst du mehr ?
    Es gibt Plus und Minus , aber bestimmt keinen Grund auf Gaci oder wen auch immer draufzuhauen.
    Eintracht, das heißt auch für einander einzustehen, gerade wenn einer mal eine Schwäche hat !
    Lasst uns die Siege feiern und nicht das Negativ betonen.
    Forza SGE !

  3. “ … mal eine Schwäche … “ ich haue nicht drauf. Ich habe eine Frage gestellt.

  4. Es waren also heute auf meinem TV mehr Schwächen als Stärken zu sehen. Aber hauptsache gewonnen. 🙂

  5. Bin im großen und ganzen zufrieden, Gacinovic bissl überdreht aber für das erste Pflichtspiel wars voll Ok. Weiter so „Juwelic“
    . Nur die SGE

  6. War okay und das wird noch besser, für das erste Spiel prima.
    Sieht für mich insgesamt schon nach einer guten Zeit aus.
    So, jetzt lässt sich daraus schon erkennen, das die Jungs das Fehlen der „Stars“ schon ganz gut verdaut haben und sich hier bereits was entwickelt.
    Zeit braucht man und vielleicht ist es ja auch gut bereits jetzt schon Wettkampf Modus zu haben.
    Auf alle Fälle hat die Mannschaft bereits gezeigt was noch alles möglich ist.

  7. @1 1. Hooliganverachter
    Ich bin da bei Dir, bei mir hört in dieser Saison bei Gaci auch der Welpenschutz auf. Habe ihn hier im verteidigt, weil er defensiv vieles zu läuft und offensiv riskante, knappe Pässe spielt, die wenn sie durch kommen für die Stürmer easy zu verarbeiten sind, da sie zwei, drei Gegenspieler aus dem Spiel nehmen. Und wenn es nicht klappt, versucht er es nochmal und versteckt sich nicht. Aber die vielen Konzentrationsfehler fallen schon auf. Klar, auch bei ihm darf das erste Spiel nicht überbewerten, aber diese Saison muss mehr kommen.

  8. Mir hat das Spiel Spaß gemacht. Ich war positiv überrascht über Flora. Das war kein Fallobst. Wie die Wiesel, ganz schön flink.

    Und möchte (noch ein weiteres Mal) dazu aufrufen, ausdrücklich nicht auf einzelne Spieler zu deuten, sondern ausschließlich auf den Fortschritt des Kollektivverhaltens.

    Schwächen in der Ballannahme zum jetzigen Zeitpunkt kann, bei ansonsten technisch starken Spielern, darauf hindeuten, dass sie viel Kraft trainiert haben. Das ist völlig normal. Bewerten muss man dann den Laufweg und die Tatsache, dass der Pass gespielt wurde (und ankam).

    Ein paar Leute sind aber schon sehr spielfreudig. Torro hat einen ganz schönen Strahl auf links. Meine Herrn. Der wird Teil jeder Videoanalyse bei Gegnern.

  9. @ Grantler So sieht´s aus. Es geht nicht darum jemanden fertig zu machen. Statt Stagnation wünsche ich mir bei ihm eine Weiterentwicklung oder zumindest das, was er an seinen guten Tagen (Nein, nicht ein „Dreizueinslauf“) zeigen kann. Und da kam gefühlt seit einigen Wochen nicht mehr viel. Dass er einen Hammer hat wie Inui, werfe ich ihm nicht vor. Obwohl, gerne würde ich ihm mal ein dickes Wurstbrot schenken. 🙂

    Auch wenn bei den Stammkräften DCC, Rebic oder Kostic noch nicht alles klappte, muss man sich nicht sorgen, sofern sie bleiben. die hatten schon richtig Bock. Will damit nicht unterstellen, dass Gaci keinen Bock hätte; aber mit der ständigen Begründung „glücklos“ kommt man nicht weiter bzw. in die Stammelf.

    Die Chancenauswertung insgesamt sollte auch noch optimiert werden. Standards – besonders Eckbälle – hätte man gegen diesen bestenfalls Zweitligisten bis zum Erfolgsfall üben können.

    Und ja, ich sage auch: Hauptsache gewonnen. Nächste Woche sollten wir Fortschritte sehen.

  10. Es gefällt mir, dass allgemein diese Quali-spiele als Teil der Vorbereitung angenommen werden, und man sich positiv damit befasst welche Vorteile das haben kann.

  11. @ Dieter und mladjo Mann bin ich froh, dass die schreibende Zunft das auch so sieht wie ich. 🙂 Mann wird doch wohl sachliche Kritik äußern dürfen.

  12. Wie ich schon vor ein paar Wochen geschrieben habe,wir sind mitten in der Vorbereitung und es braucht noch Zeit. Dafür war das Spiel gestern in Ordnung,nicht mehr und nicht weniger. Bei manchen läuft es halt schon besser bei manchen noch nicht so prickelnd. Glaubt mir zum Bundesligaauftakt ist auch Gacinovic und Co. wieder in angemessner Form. Wichtig war gestern nur der Sieg.

  13. Leider konnte ich das Spiel nicht sehen (Nur die Highlights bzw die Tore), aber alles in allem kann man sich beim ersten Pflichtspiel gegen so einen Gegner nur blamieren, was wir aber sicherlich nicht getan haben. Wir haben eine gute Ausgangslage für das Rückspiel und trotzdem noch etwas Spannung was auch dazu führen sollte, dass der Pflichtspiel Charakter nicht verloren geht (das wäre wohl eher der Fall hätten wir Auswärts schon 5:0-6:0 gewonnen). Alles in allem geht es in den EL-Quali spielen in keinster weiße um schönen Fussball oder Spieler die in überragender Frühform herausstechen, sondern darum „ohne Stress“ (und Verletzungen) in die Gruppenphase zu kommen.
    Meiner Meinung nach kann diese Quali Tour durch Europa bei Saison beginn ein riesen Vorteil für uns sein da wir schon „länger“ wieder im Pflichtspielmodus sind, wenn es zum Pokalspiel nach Mannheim geht oder die Bundesliga dann wieder los geht. Wichtig sind zu beginn der Saison erstmal nur die Siege um im besten Fall auch wieder nen Lauf zu bekommen. In ca einem Monat kann man dann gerne anfangen einzelne Spieler oder die Entwicklung der Mannschaft zu bewerten.

  14. Die – mit Augenmass- vorgenommene Kritik ist nachvollziehbar, nicht überzogen und keinesfalls ein Draufhauen.
    Schwamm drüber, gestern war noch vieles erlaubt, allerdings eines nicht: verlieren.
    Wir haben gewonnen, auf gehts SGE.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -