Daichi Kamada wusste bisher zu überzeugen. (Bild: Heiko Rhode)

Technisch stark, gedankenschnell, gefährlich im Abschluss und spielerisch wertvoll. All diese Attribute kann man guten Gewissens verwenden, wenn man über die Leistungen Daichi Kamadas in den letzten Spielen für die Frankfurter Eintracht spricht. Und das ist durchaus überraschend. Als der junge Japaner nach einjähriger Leihe an den belgischen Klub VV St. Truiden im Sommer zurück an den Main kam, schien er wie ausgewechselt. Attestierte ihm die sportliche Führung der Frankfurter noch vor einem Jahr keine Bundesligatauglichkeit, ist Kamada nun einer der Hoffnungsträger der SGE für die laufende Saison.

Obwohl der Mittelfeldspieler in allen Pflichtspielen bisher überzeugen konnte und im Pokalspiel gegen Mannheim sogar ein Tor erzielte, bleibt er selbst bescheiden. Nach der Partie gegen Vaduz am Donnerstag sagte er in einer kleinen Runde gegenüber SGE4EVER.de, dass er nicht wisse, ob er Sonntag gegen Hoffenheim auch wieder spielen werde. „Ich glaube, dass der Trainer vielen Spieler Spielpraxis geben möchte“, meint er und schickt aber direkt hinterher: „Ich bin fit für 90 Minuten und denke, dass ich in der Lage bin, dieses im Spiel zu zeigen.“

Hütter lobt Kamada in höchsten Tönen

Kamada freut sich, dass er sich nun auch endlich in der Bundesliga beweisen darf. Schließlich warten dort noch einmal andere Kaliber als in den Quali-Spielen zur Europa League. „Ich hatte noch nicht die Gelegenheit, mich gegen stärkere Gegner zu zeigen. Aber ich denke dass ich auf einem guten Weg bin“, bleibt Frankfurts Nummer 15 auch diesbezüglich bescheiden. Sein Trainer Adi Hütter formuliert den Ist-Zustand es Japaners etwas offensiver. „Ich bin absolut davon überzeugt, dass Kamada in der Lage ist, auch dem Spiel gegen Hoffenheim einen Stempel aufzudrücken“, blickt der Coach auf das erste Liga-Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr). Kamada sei nicht „nur am Ball gut sondern stellt auch seinen Körper gut rein. Ich bin überzeugt, dass er sich in dem Jahr sehr gut entwickeln wird“, spricht Hütter in höchsten Tönen über den 23-Jährigen.

Kamada hat kein Erfolgsrezept

Dass Kamada plötzlich so aufblüht liegt zum einen sicherlich daran, dass er in Belgien einen riesigen Entwicklungsschritt genommen hat. Zum anderen hat der quirlige Mittelfeldmann aktuell unter Hütter viele spielerische Freiheiten. „In der der Defensive muss ich meinen Gegenspieler im Auge behalten“, erklärt er seine einige in Stein gemeißelte Aufgabe. „In der Offensive gibt es keine festen Aufgaben, da darf ich mich ein wenig austoben“, grinst Kamada und versucht in Ansätzen in eigenen Worten sein Erfolgsrezept zu erklären: „Ich mache mir keine richtigen Gedanken. Wenn der Platz da ist und ich einen Raum finde, versuche ich den Raum, den wir gewonnen haben zu nutzen und dort Bälle zu bekommen und zu halten. Ich versuche außerdem, in den unangenehmen Räume (für die anderen) den Ball zu fordern. Aber es ist nicht so, dass ich mir da einen Plan gemacht habe.“

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Liebes SGE-Team, lest euch den Satz noch einmal durch den Hütter gesagt hat, so wie ihr ihn geschrieben habt ergibt er keinen Sinn.

    „Ich bin absolut davon überzeugt, dass Kamada in der Lage, auch dem Spiel gegen Hoffenheim dem Spiel aufzudrücken“

    Ich glaube ihr habt einige Wörter vergessen, so ergibt es keinen Sinn, aber sonst zutreffend.

  2. nicht nur da – der Artikel enthält mehrere Schreibfehler – inhaltlich aber schon zu verstehen.

    Passiert mir auch häufiger, wenn ich was schreibe und nachträglich an der Formulierung etwas ändere. Korrekturlesen hilft – man macht es halt nicht, wenn man in Eile ist.

    Hier für einen Artikel als Autor würde ich mir aber schon etwas mehr Mühe geben.

  3. @ Redaktion (Nadine): bitte allgemein nochmal drüber lesen. Sind ein paar Dinge, die zu verbessern wären. Auch hat Kamada inzwischen die Nr. 15 und nicht mehr die Nr. 40.

    Ansonsten inhaltlich wie immer ein super Artikel! Wir hoffen denke alle sehr, dass wir endlich auch mal wieder eine Art richtigen Spielmacher in unseren Reihen haben. Zu wünschen wäre es Kamada allemal! Es würde unserem Spiel jedenfalls gut tun, da wir dann über die Außen nicht mehr so ausrechenbar sind.

  4. Zitat von sge-tobby: bitte allgemein nochmal drüber lesen, und dann sowas „Wir hoffen denke alle sehr“,
    An die eigene Nase fassen, das ist auch kein verständlicher Satzteil :))

    Ich bin aber auch nicht Fehlerlos, kann jeden passieren.

  5. Ein Erfolgsgeheimnis des letzten Jahres war unser intensives und
    sehr offensives Pressen.Die Spieler waren angehalten nach Balleroberung
    den Ball sofort in die Spitze oder auf die Flügel zu spielen
    Insbesondere Haller, der praktisch im offensiven Mittelfeld gespielt hat, hatte
    immer wieder tolle Szenen, weil er sofort und sehr präzise gespielt hat.
    Er hat dadurch unser Spiel extrem schnell gemacht.
    Kamada spielt völlig anders. Er läuft lange mit dem Ball, schirmt ihn geschickt ab
    und spielt oft spät ab.
    Das sieht optisch gut aus, Fakt ist aber, dass er unser Spiel langsam macht.
    Hütter scheint diesen taktischen Rückschritt (noch) zu akzeptieren und spricht
    mit Respekt von der Persönlichkeitsentwicklung Kamadas, es klingt aber durch,
    dass er mehr erwartet.
    Er wird sicher mehr Tempo, Geradlinigkeit und schnellere Passfolgen einfordern.
    Dann wird sich zeigen, ob Kamada zum Stamm gehören kann.
    Das Potential könnter er haben.

  6. Das Donis der „königstransfer“ sein soll, kann ich einfach nicht glauben!

    Du gibt’s Jovic + Haller ab und holst anstelle Donis und Joveljic??

    Never ever, glaube, dass da noch einer kommt!

    Forza SGE

  7. Der Transfer mit Donis macht meiner Meinung nach nur Sinn
    wenn Ante noch wechselt….

  8. Falls Donis tatsächlich kommen sollte, befürchte ich eher, dass er als Rebic Ersatz angedacht wäre…aber ich denke das ist nur noch ein weiterer Name um überhaupt was zum schreiben zu haben. Mister X ist ein ganz anderer!

  9. Ich befürchte Ante ist weg. Laut italienischen Zeitungen ist die halbe Serie A ein mögliches Ziel (neben den zwei Mailänder-Clubs und Inter wurden auch Neapel und Florenz genannt. Florenz wo KPB hin ist und die ja am Ante-Verkauf mitverdienen klingt nicht so abwegig. Inter wohl Topfavorit da Dzeko in Rom bleibt). Anscheinend wird er angeboten wie sauer Bier. Echt schade!

  10. Laut einem User bei tm befinden sich Donis und Morelos beim Medizincheck, keine Ahnung ob der was weiß, oder sich einer nur wichtig machen will!

    Zitat von AmiSGE

    Hallo zusammen,

    Es sind gerade 2 Spieler beim Medizin Check. Donis und Morelos.

  11. Würd passen. Donis für Ante. Morelos die zweite Wundertüte (mehr Erfahrung als Joveljic, geht eher darum, dass er BuLi annimmt und Emotionen im Griff hat). Ich könnte mir vorstellen, Fredi und Adi schauen sich das so an. Bis zum 2. September kann Morelos vier Spiele für uns machen. Wenn es nicht reicht, wird kurz vor Schluss doch noch ein Mister X geholt.
    Der Rebic-Transfer könnte beide oben genannten Stürmer bezahlen in etwa.

  12. Wenn Rebic bei der halben Serie A im Gespräch ist, bedeutet dass doch, das noch nichts konkretes dabei ist. Wenn dem so wäre, ginge es um EINEN Verein und nicht um so viele. Also ruhig bleiben. Glaube Donis könnte, genau wie Kostic, bei uns einschlagen.

  13. Donis ist grundsätzlich interessant.

    Der Kader hat sich verändert, er wird sich weiter verändern. Unser Spiel hat sich verändert, unser Spiel wird sich verändern. Wer Veränderungen nicht macht, wird stehen geblieben. Wer Veränderungen nicht macht, ist schnell alleine. Das ist unseres Gesellschaft. That is Business, that is live. Höher schneller weiter. Halbwertzeit gleich 0. Nichts ist beständiger als die Unbeständigkeit.

    Rebic bleibt, Rebic geht. Völlig egal. Die einen hoffen, die anderen bangen. That is Buisness. Es wird weiter Fußball gespielt, das Leben geht weiter.

    Alte Zöpfe halten die neuen fern, neue Zöpfe bringen neue Inhalte. Ständiger Wechsel, ständige Veränderung. Kein Stillstand. So ist es richtig.

  14. @Loof88 Da hast Du Recht. Heißt aber für mich, dass er verkauft werden soll.

  15. Morelos, ist das dieser dunkelhäutige Heisssporn, der rote Karten sammelt wie andere Briefmarken ? Alfred oder so ähnlich. Alfons ? Ja, der ist ganz gut, aber herrjeh :-/. Ob das gut geht ? Und bitte….. nicht Donis schönreden :-). Ne, Späßchen… ich halte von dem nix, leider. Könnte aber auch am VfB liegen, zugegeben.

  16. @14 Veränderungen um etwas zu verbessern, ja. Veränderungen nur um etwas anders zu machen ist Aktionismus. Aber ja, das ist unsere Gesellschaft. Deswegen gibt es ja mit der Politik so eine Unzufriedenheit, weil in wesentlichen Punkten nur heisse Luft gemacht wird.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -