Makoto Hasebe haderte mit dem Schiedsrichter und nicht genutzten Torchancen. (Bild: imago/osnapix)

Am Ende eines starken Auftritts trotzte die Frankfurter Eintracht RB Leipzig einen Punkt ab. Die Spieler wussten aber, dass sogar noch mehr drin gewesen wäre. Wir haben für euch die Stimmen zum Spiel zusammengetragen.

Makoto Hasebe: „Ich bin nicht zufrieden mit dem heutigen Ergebnis. Wir haben das in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht. Leider haben wir uns in der zweiten Halbzeit etwas schwer getan. In der Schlussphase hatten wir dann wieder gute Möglichkeiten, die wir aber nicht genutzt haben. Deswegen hätten wir heute drei Punkte holen können.“

Sébastien Haller: „Wir hätten heute nach dem 1:0 alles klarmachen müssen. Wir wissen wie das im Fußball ist, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Dann wird man bestraft. Wir hätten das zweite Tor machen müssen. Dazu hatten wir auch genügend Chancen, aber wir haben sie nicht genutzt. Das war heute nach dem Spiel am Donnerstag ein richtiger Kampf.“

Adi Hütter: „Es war ein intensives Bundesligaspiel mit einem gerechten Unentschieden. Beide Mannschaften wollten bis zum Schluss den Sieg.“

Gelson Fernandes: „Es ist sehr schade, denn wir haben wirklich gekämpft. Wir wussten, dass wir unbedingt das zweite Tor machen müssen, doch konnten das nicht umsetzen. Nach dem 1:1 sind wir noch einmal zurückgekommen und auch Ante Rebic hat noch einmal Wucht in das Spiel gebracht. Die Jungs arbeiten seriös und geben alles. Wir müssen weiter nach vorne schauen. Die Leipziger haben sich in der zweiten Halbzeit gesteigert und besser gespielt, sodass wir Mühe hatten, ihr Überzahlspiel und die Verlagerungen in den Griff zu bekommen. Es ist der vierte Spieltag und es wird deutlich, dass die Neuen alles geben. Keiner wirkt platt. Wir haben zuletzt zwei kämpferische Leistungen gezeigt, hier zuhause zwar nur einen Punkt geholt. Ich denke, wir verdienen mehr als lediglich einen Punkt aus diesen zwei Spielen. Wir müssen uns jetzt gut erholen, denn in Gladbach wollen wir auch etwas mitnehmen.“

Jonathan de Guzman: „Wir hatten in der ersten Halbzeit die Chancen, das zweite Tor zu machen. Wir hätten die drei Punkte mitnehmen können. Leipzig war in der zweiten Halbzeit etwas besser.“

- Werbung -

32 Kommentare

  1. Starke erste Halbzeit und klasse, wie die Eintracht nach einem kleinen Hänger zu Beginn der zweiten Hälfte zurückkam.
    Da scheinen Trainer und Mannschaft wirkungsvoll reagieren und gegensteuern zu können. Das war in der letzten Saison nicht immer der Fall.
    Schade, dass einige Zuschauer zuhause geblieben sind, das Spiel hätte ein volles Haus verdient gehabt. Weiter so, SGE

  2. @1. Erstmal sind 5000 „Leipziger“ zu Hause geblieben , die paar hundert – eine Schande !
    Unsere Eintracht heute : weiterer Fortschritt !
    Ich freue mich auch, dass nun auch bei mehreren Usern hier im Forum das Glas eher halb voll ist, vor wenigen Wochen waren wir Optimisten noch in der Unterzahl. Doch, erreicht haben wir in der BL noch nicht so viel, Ehrlichkeit muss sein. geht’s aber so weiter, besteht kein Grund zur Sorge.
    In diesem Sinne, auf nach MG und am Mittwoch : Auswärtssieg !
    Forza SGE !

  3. Ich möchte ob des versteckten Lobes an die Kritiker mal ein wenig Wasser in den Wein gießen;
    Meine persönlichen Kritikpunkte sind vom Abschneiden des Teams gänzlich losgetrennt.
    Die Causa AM, die Causa TG2, die Causa 5 Torhüter und die Causa verspätete Einkäufe haben zu keiner Zeit mit Mangel an Hoffnung an eine gute Saison zu tun gehabt.
    Und dass AH trotz (!) oberer Punkte solche Leistungen im Team weckt und verantwortet, welches sich sicher namentlich im Verlaufe der Zeit sehr nach seinen Wünschen wird ändern werden, bestätigt mich sogar darin, dass wir mit diesem Coach den richtigen geholt haben.
    Um für alle Seiten eine ruhige Saison zu gewährleisten, wünsche ich uns bald eine kleine 3er-Serie. Gerne auch verdient wie nach solch engagierter Performance wie in den letzten Spielen.

  4. Wir spielen immer besser von Woche zu Woche, aber es reicht auch nicht, immer nur zu sagen: “Wir waren besser als letztes mal und haben echt Potential“, wenn am Ende wieder nur ein Punkt dabei rausspringt oder man, wie gegen Bremen, gar verliert.
    Was ich sagen möchte: Unsere gute Tendenz ist nicht zu übersehen, doch wir brauchen jetzt langsam Punkte. Besser jetzt punkten können, als zum Schluss punkten müssen. Denn das könnte psychisch entgegenwirken.

  5. Mal eine Frage an Euch drei #1,#2 und #3 Vorredner:
    Wie bewertet Ihr die heutige Leistung des Schiedsrichters?
    Es wäre schön, wenn jemand von Euch oder ein anderer User, diesbezüglich mal einen Kommentar dazu abgeben könnte. Danke im Voraus.

  6. @5 Grundsätzlich muß man zunächst mal die Frage stellen, ob der Schiri in der Bewertung incl. der Videoassistenten bewertet wird, oder separat. Oftmals ist es ja so, wie heute auch, daß der Schiri unter falschen Entscheidungen zu leiden hat, weil in Köln einer die Sehhilfe nicht dabei hat. Das kommt leider immer wieder vor und zum zweiten sollte man für den Fan die Eingriffsmöglichkeiten etwas vereinfachen. Manche hier wissen genau wann er einschreiten darf, aber viele eben auch nicht. Da herrscht oft viel Verwirrung. Heute fand ich die Leistung des Schiri insgesamt ausbaufähig, aber auch nicht wirklich katastrophal wie einige hier gepostet haben. Den Elfer kann man geben, das ist dumm gelaufen und beim Abseitstor hätte Köln richtig entscheiden müssen. Ansonsten, kein Sahnetag, aber für mich 3-4

  7. Sehe auch, dass wir von Spiel zu Spiel Fortschritte machen uns auch belohnen und die Punkte holen werden. Was uns fehlt, ist ein Lenker aus dem Mittelfeld, der die Bälle mal halten und verteilen kann.

    Zum Schiri. Arrogant wie immer, schlechtes Gespann. Extrem ärgerlich, dass der Assi die Fahne bei Kostic` Tor viel zu schnell hob, obwohl es der Videobeweis hätte überprüfen können.

  8. @6

    Köln kann hier nichts mehr entscheiden, da die Situation bereits abgepfiffen wurde. Umgedreht muss es laufen, fällt ein Tor, kann es bei Abseits zurückgenommen werden, ansonsten führen wir korrekterweise 2:1. Die Assistenten sollen nur winken wenn sie absolut sicher sind und das konnte gestern nicht der Fall sein.

  9. Der Schiri hat auch ohne die Kostic-Nummer konsequent pro-Dose gepfiffen. Das kommt sicherlich, zumal in diesem Forum, albernobjektiv daher, ist aber so.
    Vor unserem 16er hat er jeden Kann-Pfiff gegen uns getätigt. Tief in der Hälfte der Dosen kehrte sich seine Beurteilung eines Zwrikampfes auf wundersame Weise dann um und der Pfiff erfolgte dann konsequent für Leipzig. Ein einziges Ärgernis.

  10. Tolle Mannschaft. Macht richtig Spaß. Freue mich auf das Duo Kostic/Rebic auf links. Die haben 20 Minuten ganz ordentlich Dampf gemacht! Freue mich auf die nächsten Spiele !!!

    Hatte am Anfang der Saison ein bisschen befürchtet, dass Adi sein System wie sellemols Bosz durchzieht. Das Gegenteil ist der Fall – wie spielen recht flexibel, abhängig vom Gegner und dessen Stärken. Gestern mit reiner Dreierkette gegen Leipzig zu spielen klingt erst mal nach Harakiri – hat aber großartig geklappt!

    Konnte gestern leider aus beruflichen Gründen nicht ins Stadion, aber es schien, als ob die Mikros bald versagen. Großartig.

  11. Leute der Torwart hat abgeschaltet nach dem Pfiff. Ein direktes Tor hätte es nicht gegeben, aber vielleicht hätte er unglücklich abgefälscht. Richtig ist, dass man da hätte weiterlaufen lassen sollen um dann zu schauen, aber auch die Linienrichter müssen Entscheidungsfreudig bleiben, sonst haben wir 10 Videokonferenzen pro Halbzeit. Der Elfmeter war korrekt, die Kleinigkeiten im Zweifelsfall für den der als erstes sich den Kopf hält. Abra hatte Glück mit seiner gelben Karte. Es war zwar keine Absicht den Gegner im Gesicht zu treffen, sondern der übliche Versuch ein wenig zu stören, am liebsten an Schulter oder Arm, aber er hat halt das Gesicht getroffen. Gut für uns, dass Werner sich fallen lässt, statt erst Mal den Vorteil zu suchen.

    Zur Leistung: Langsam nähert man sich einer Form, Taktik und Spielverständnis an, wo man sagen kann „wir können jeden schlagen, aber auch gegen jeden verlieren“. Aufgrund der Gesamtsituation, z. B. Verletzte, fehlender kreativer Mittelfeldspieler, werden wir uns aber weitgehend in der 2. Tabellenhälfte aufhalten.

    Ansonsten würde ich mir wünschen, dass Hasebe hier bei der Abstimmung gut weg kommt, weil er fast der Einzige ist, der die Spielzüge des Gegners vorher lesen kann. allan war zwar nicht sonderlich auffällig, aber er schein flink zu sein. Interessant das er zur Alternative wurde.

  12. Heute wird viel über einen Einbruch in Halbzeit zwei gesprochen, aber was die letzten 20 Minuten da gezeigt wurde, mit den aufgepeitschten Fans, das ist für mich Stadionerlebnis. Die Mannschaft kämpft, bei Rebic sieht man sofort seine Qualität, Haller nimmt Bälle wie Ibrahimovic an und behauptet sich oft gegen zwei Gegner. Es entstehen immer mehr Torchancen, was die letzten Spiele noch bemängelt wurde. Es macht Spaß.

  13. Da Costas Wucht verpufft leider meistens durch schwaches Passspiel und seine Torschüsse bzw. sein gestriger Torschuss ähneln sich immer, gehen grundsätzlich neben das Tor. schade das er sich aufgrund der mangelnden Technik nie selbst belohnt und damit uns. Ja, seine scharfen Flanken haben uns schon Tore gebracht, deshalb ist er auch wichtig für uns, weil er auch wenigstens bis zu Eckfahne durchzieht, aber in der Defensive hat er Mängel. In den anderen Spielern hatte ich auch manchmal das Gefühl, er erkennt viel zu spät wo lange, hohe Bälle, egal ob vom Gegner oder von den Mitspielern hingehen. Er läuft manchmal seltsame Bogen. Vielleicht ist ein Gang zu Fielmann notwendig. Das soll jetzt auf keinen Fall sein, aber es gab schon andere Sportler denen Kontaktlinsen geholfen haben. Ist vielleicht weit hergeholt, aber da beim Kneipengucken gegen Marseille andere , ohne meinen Senf vorher, dies auch meinten, bin ich da wohl nicht allein.

  14. Gutes Spiel der Eintracht gegen einen hochgehandelten Gegner.

    Das 1 zu 1 ist am Ende leistungsgerecht.
    Die erste Halbzeit ging überwiegend an uns. Wir ließen kaum etwas zu und hatten unsererseits die ein oder andere Gelegenheit.
    Die Führung war folgerichtig.

    Im h2 haben wir es dann versäumt für Entlastung zu sorgen. Wir überließen den Leipzigern das Mittelfeld und standen 25 Minuten unter großem Druck. Somit war auch der Ausgleich folgerichtig.

    Danach dann noch ein bis zwei grosschancen für die Dosen, da haben wir Glück gehabt. Und dann kamen wir zurück und hätten sogar noch gewinnen können.

    Das passt, denn wenn wir so Fußball spielen (sauber, weiträumig, gute Bewegung), muss man sich keine Sorgen machen. Nach oben wird zwar nicht viel gehen, nach unten aber auch nicht.

    Muss sagen, der Fußball, der Hütter offensichtlich vorschwebt, gefällt mir. Man darf nämlich nicht vergessen, dass wir vor der Saison heftige Abgänge zu verzeichnen hatten.

  15. Ich war vom Tag der Verkündung glücklich mit diesem Trainer und bin froh, dass er sich langsam auch bei den größten Kritikern einen gewissen Kredit erspielt. Die erste Halbzeit gestern war herausragend. Das wir ein solches Team, das eigentlich immer mit zu den CL Kandidaten gehört, trotz wieder mal neu zusammengewürfelter Defensive und trotz einem noch nicht fitten Rebic nach einer solchen Woche über 60Min. im Griff haben ist überragend. Wär mir Leipzig nicht scheißegal müsste man sich um Rangnick fast schon sorgen machen – der sieht ja gar nicht gut aus und weiß eigentlich, dass er sich selbst feuern muss. 3 defensive einwechseln um gegen Frankfurt bestehen zu können, kann eigentlich nicht sein Anspruch sein aber das ist nebensächlich.

    @3: Die Causa AM hat mit Hütter vermutlich nicht so richtig viel zu tun. Die Causa TG2 kann ich absolut nachvollziehen. Mit 36 Mann zu trainieren ist quasi unmöglich und weit weniger intensiv. Es macht daher durchaus Sinn einen Hrgota, der vermutlich eh keine Minute mehr für die Eintracht spielen wird, ein wenig außen vor zu lassen. Bei den Jugendspielern und „Quotendeutschen“ ist es ähnlich und einen Stendera habe ich zwar länger nicht mehr spielen sehen aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass er im DMF aktuell halt nur die Nr. 6 ist und seine Chancen daher nicht sonderlich rosig sind. Auch einen Fabian sehe ich in diesem System nicht wirklich – vor allem nicht wenn Rebic jetzt wieder fit ist und in Müller noch auf der Bank sitzt. Ich finde es OK wenn der Kader hier ein wenig ausgedünnt wird. Das ist hier ja keine E-Jugend wo man jeden mal kicken lassen muss sondern hier geht es knallhart nach Leistung und wenn es 25 andere besser machen, dann hilft es auch nicht, dass ich vor 2 Jahren mal gute 3 Monate hatte.
    Und das mit den 5 Torhütern finde ich zwar auch seltsam und ich hätte mir gewünscht, dass wir noch 1-2 abgeben können aber Trapp ist natürlich eine mega Verpflichtung und wenn man in Marseille oder auch gestern gesehen hat, welche Ruhe er ausstrahlt, wie seine Abstöße und Abwürfe ankommen und wie er auch Fußball spielen kann, dann muss man schon sagen, dass man auch hier richtig reagiert hat – so schade und schwierig das für Rönnöw, Wiedwald und Zimmermann auch sein mag.
    Jetzt kann man mit erhobenem Haupt nach Gladbach reisen und hat auch durchaus hier die Chance was mitzunehmen. Die stehen zwar 7 Plätze vor uns, wir könnten Sie mit einem Sieg aber trotzdem einholen. Die Saison ist noch deutlich zu jung um der Tabelle jetzt schon eine Aussagekraft zusprechen zu können (abgesehen davon, dass sich auf Platz 1 nicht mehr viel bewegen wird aber sogar das gönne ich Kovac).

  16. nochmal zur Schiedsrichterdiskussion:
    jede noch so kleine Abseitsstellung haben der Linienrichter Bosch und Schiri Brych immer komplett ausspielen lassen, hier pfeiffen diese in einem nicht eindeutigen Fall sofort ab.
    Brych hat insbesondere in Frankfurt immer einen arroganten und auch arschlöchrigen Eindruck hinterlassen und wie schon von Vorrednern gesagt, konsequent im Zweifel für RBL gepfiffen.
    Auch die gelbe Karte zum Schluss war ein Witz, wenn man da überhaupt pfeiffen muss, dann maximal einfaches Foul (da Werner theatralisch abgehoben ist, bei, wenn überhaupt, minimaler Berührung). Wenn jede kleine Berührung im Gesicht sofort Foul ist, dann muss man in der Kreisliga 100 Freistöße pro Spiel geben. Passt aber zu Brych.

    Ich finde es sehr gut, dass Hütter rotieren lässt, motiviert die Spieler und wir brauchen bei dem Programm auch einen großen Kader. Fernandes ist so ein Beispiel, wo man sagen muss, dass dieser seine Chance genutzt hat, ruhig auch mal einen Nachwuchsspieler einbauen, Beyreuther z.B. Russ ist damals auch aus der Not geboren ins kalte Wasser geworfen worden und hat seine Chance ja auch genutzt, das sollten die Leute auf Bank und Tribüne sich ruhig mal vor Augen halten.

  17. zu@5 G-Block
    Gerne eine Wahrnehmung der Schiedsrichterleistung.
    Dr Brych ist ein Meister des gepflegten Egos, durch sein Auftreten und seine Art,
    Spiele zu leiten, macht er sich automatisch zur Reizfigur.
    Das zu Unrecht gepfiffene Abseits…
    Die Schiris fühlen sich durch den Videobeweis bevormundet und in ihrer Autorität untergraben. Jedoch auch nicht ganz unbegründet, nach den Vorkommnissen im Kölner Keller (z.B. Stark!!!). Mit dem voreiligen Pfiff hat
    Brych seine eigene Antwort zum Thema Videobeweis gegeben.

  18. Ist nur ein persönlicher Eindruck – aber dieses pauschale Schiedsrichter-Gebashe ist mir schon immer auf den Keks gegangen. Genau wie das alle-sind-gegen-uns-Gejammer. Glaubt ihr ernsthaft, dass die Uefa am Donnertag den Slowenen geschickt hat, um Marseille zu verarschen? Oder dass der DFB Schiedsrichter schickt, um gezielt falsch zu entscheiden. Was kann dem DFB besseres passieren als ein Bundesligist direkt neben den Büroräumen – dazu noch mit Internationalen Spielen unter der Woche?

    Die Spielweise von Rebic ist, nennen wirs mal positiv, robust. Ich liebe das! Aber das mancher Schiedsrichter das anders sieht, ist nachvollziehbar. Solche Szenen wie mit Werner und Poulsen finde ich im vollen Tempo schwer zu sehen. Den Elfmeter fand ich 100% nachvollziehbar.

    Dass Schiedsrichter nicht Szenen laufen lassen, um sie nicht später mit Viedeobeweis zu korrigieren, unterstütze ich auch 100%. Die müssen pfeifen, was sie sehen. Und das ist halt manchmal auch falsch … shit happens. Und wie Grantler schon schrieb – ob das Ding dann ohne Pfiff auch reingegangen wäre, weiß nur T. Berthold.

  19. Neeeneee der DFB schickt schon immer Schiris, die in der Bettwäsche des Gegeners schlafen. Habe das von gewissen Kontakten mitbekommen. Mir wurde außerdem berichtet, dass Jogi keine Spieler von Frankfurt in die N11 beruft, weil ihm Apfelwein nicht schmeckt. Skandal! Und Rebic und Kovac sind in Wahrheit Zwillinge, deshalb wird Rebic nach der Saison zu den Bauern wechseln! Alle gegen uns !!1!!
    Puuuh, nach der Aufregung erstmal nen neuen Aluhut basteln.

  20. @18 Mußte echt schmunzeln, also wegen der Personalien Berthold. Mir geht er auch teilweise schwerst auf den Wecker. So der Typ -wusste-ich-schon-immer-weiß-alles-Gutmensch- 🙂

  21. Wenn ein Schiri gefühlt jede Zweikampfsituation zugunsten einer Mannschaft und zu Ungusten der anderen Mannschaft auslegt, dann ist das wohl schon ein Thema. Wie so oft wurde Haller gefoult, aber im Gegensatz zu einem Werner hebt er dann zwar nicht theatralisch ab, ist aber trotzdem ein Foul.
    Brych wurde ja nicht grundlos bei der WM nach Hause geschickt und sein Platzverweis gegen CR7 war auch mehr als strittig.
    Da ist es mir ehrlich kein Rätsel, wie man die Schiris da noch in Schutz nehmen kann, denn unparteiisch war das Gespann gestern defivinitv nicht und ein lapidares „shit happens“ bei einer klaren Fehlentscheidung geht mal gar nicht! Ich will eine 100%-ige Gerechtigkeit, auch wenn es dann halt mal gegen uns geht.

  22. Generelles “ die machen das mit Absicht“ ist nicht mein Ding. Aber ich habe mich über zwei Dinge geärgert. RB fällt sehr leich und beschwert sich häufig ( nicht nur Schwalben-Werner ) . Das ist widerlich und nervt.

    Darüberhinaus hat Brych in der Tatnicht auf beiden Seiten gleich gepfiffen. Und das erwarte ich bei einem Schiedsrichter. Das Fehlentscheidungen beim Thema Abseits passieren verkraft ich. Wenn aber Kostic, Haller und Rebic gefoult werden und auf der Gegenseite weniger sofofrt gepfiffen wird, dann nervt mich das. Hat nix mit “ die machen das mit Absicht “ zu tun, aber der Schiri war gestern schlecht. Allerdings hat Jovic die große Chance zum 2:0 nicht reingemacht, da war Brych unschuldig 😉

  23. @21
    Du meinst so wie am Donnerstag?

    Kein Schiedsrichter sieht alles richtig. Dementsprechend hat eine Mannschaft fast immer einen Vorteil – mal mehr mal weniger. Ich kann jedenfalls nicht erkennen, dass Brych das Spiel entschieden hat (zumal die Abseitsfahne ja nich von ihm kam, oder?). Da fand ich die Fehlentscheidungen am Donnerstag deutlich grasser!

    Ich habe Fehlentscheidungen als Teil des Spiels akzeptiert und kann nicht erkennen, dass Brych da gestern außerhalb der normalen Parameter lag oder gar das Spiel entschieden hat. Dass er uns gegenüber eher kleinlich war, mag sein – aber im Grunde war das alles im Rahmen. Das Abseits war natürlich ärgerlich … deutlich ärgerlicher fand ich allerdings, dass Jovic mal wieder das 2:0 versemmelt hat. Aber gut – da sind die Rollen klar verteilt. Brych ist ein arroganter Arsch und Jovic der Wunderstürmer – sorry. Mein Fehler 😉

    Nein, Spaß bei Seite. Du schreibst doch selbst das entscheidende Wort: „Gefühlt“. Das nennt man selektive Wahrnehmung. Fehlentscheidungen gegen Leipzig werden nicht wahrgenommen und gegen das eigene Team überhöht. Völlig normal, wenn man mit Herz dabei ist. Nur halt nicht real.

  24. So sieht’s aus, dafür konnte de Doktor nichts. Ansonsten nervt seine Art erheblich und ja, es ist durchaus angebracht festzustellen, dass offensichtlich Foul nicht gleich Foul ist.
    Meine Entdeckung übrigens ist gestern Kostic als Linksverteidiger in vor der 3 Kette. Einfach klasse, taktisch diszipliniert, stark im Zweikampf und gut nach Vorne. Da vermisse ich keinen Willems und keinen Tawatha. Und das ist sicher Hütters Verdienst. Man spürt schon Trainer und Mannschaft kommen sich näher und die SGE wird tatsächlich besser. Grund zur Hoffnung besteht, weiter so.

  25. Mal was anderes – vielleicht kann mir jemand helfen – warum dürfen wir unser Stadiondach nicht schließen? Ist das nicht gegen Regen gemacht? Im TV habe ich die armen Helfer gesehen, die versucht haben das Wasser wegzuschieben…

    - Werbung -
  26. @23 Du darfst gerne bei deiner exklusiven Minderheitenmeinung bleiben, die die gestrige Leistung der Schiris ausgeglichen, fair, objektiv und unparteiisch sahst.

    Ja, am DO hätte es durchaus einen Elfer für OM geben können und da hatten wir auch Glück. Auch wenn das natürlich eine möglicherweise spielentscheidende Situation gewesen war, so pfiff der Schiri aber nicht durchgängig parteiisch, wie alleine der Platzverweis von Willems zeigt.

    Ist Brych durch sein Auftreten ein arroganter Sack? Das wird wohl nahezu jeder Fußballfan in diesem Land bejahen. Hätte Jovic das 2:0 machen müssen? Absolut und habe ich darüber ebenfalls geärgert, aber das ist hier nicht der Punkt, da ich nie behaupt habe, dass wir das Spiel nur wegen Brych nicht gewannen, sondern seine wiederholt grottige Leistung kritisiere.
    Ich mag halt nicht Fehlentscheidungen akezptieren und war daher über die Einführung des VAR sehr froh, auch wenn es hier gerade in der Bundesliga noch einiges Verbesserungspotential gibt, um Fehler zu minimieren.

  27. @25 das ist wohl eine der größten Planungskatastrophen, also unser Dach. Betreibergenehmigung sowieso nur von April bis September. Da geht es um Dachlasten (Schnee usw. ). Ansonsten kann man auch nicht einfach mal das Dach schließen. Da hängen andere Entscheidungsprozesse, Fristen und Wetterkonstellationen von ab. Genau weiß ich das auch nicht, aber ich glaube vor geraumer Zeit hat hier mal jemand sehr ausführlich über diesen Quatsch, also die Bestimmungen geschrieben.

  28. @27 das Dach wird wohl nur im Sommer geschlossen bei irgendwelchen Veranstaltungen, aber bei Regen wie gestern dann nicht.
    Das ist insofern halt sehr ärgerlich, da die SGE bekanntlich der Hauptmieter ist und die höchste Stadionmiete der Buli zahlt, wobei das sinnfreie Dach die Baukosten ja maßgeblich nach oben trieb. Da kann ich als Fan nur hoffen, dass das bei der Neuverhandlung ua eine Rolle spielt.

  29. Ich fordere zumeist selbst eine neutrale Ansicht, aber gestern war der Schiri echt mal nicht auf unserer Seite. Vielleicht lag er bei den spielentscheidenden Szenen nicht daneben, aber es gab viele kleine Sachen wo Freistoß für RB gepfiffen wurde. Auch als Rebic reinkam, er den Ball hatte und sich am Flügel durchsetzte und quasi freie Bahn zum Tor hatte wurde meiner Ansicht nach zu unrecht abgepfiffen. Andererseits wurden dann einige Dinge wieder laufen gelassen. Eine rote Linie konnte ich da nicht erkennen. Bestimmt war der Schiri nicht so der krasse Buhmann wie es im Stadion nach Abpfiff den Anschein hatte, aber eine souveräne Leistung war das auf jeden Fall nicht.
    Zum Spiel:
    Wenn wir wollten konnten wir schon, aber es gab auch einige Phasen (zB nach dem 1:1), da ging nicht viel. Kämpferisch gut, aber da Costa und Gacinovic sind viel zu hektisch. Wenn die mal ab und an früher abgespielt hätten, wäre es noch gefährlicher geworden-vor allem Gacinovic hält den Ball viel zu lange. Aber die Offensive hat auf jeden Fall Power. Kostic war für mich gestern auch gut und Haller ist unberechenbar, da er mit einer Drehung die halbe Abwehr stehen lässt. Schade war mehr gestern drin. Wenn wir noch lernen mal kontrollierter zu spielen und weniger Fehlpässe produzieren würden, dann sehe ich uns auf einem guten Weg. Anstatt Gacinovic wäre vielleicht Müller in einem anderen System die bessere Option (wie gegen Marseille), obwohl das System mit de Guzman und Fernandes auch nicht schlecht war gegen RB. Gacinovic bemüht und läuferisch gut, aber spielerisch fehlt ihm da noch einiges.

  30. @26
    Wie kommst Du denn auf so ne schräge Interpretation: „gestrige Leistung der Schiris ausgeglichen, fair, objektiv und unparteiisch sahst.“?

    Hab ich jemals auch nur annähernd sowas geschrieben? Wo denn? Ich schrieb doch genau das Gegenteil, nämlich das es in der Natur der Sache liegt, das immer eine der beiden Mannschaft es sehr wahrscheinlich als ungerecht empfinden, weil Fehlentscheidungen Teil des Spiels sind.

    Ach egal. Ich freu mich weiter über den Auftritt des Teams ….

  31. Diese ganzen ausladenden Emotionen und Gespräche zum Thema Schiri auf allen Kanälen ist vor allem eins: Verschwendeter Speicherplatz in Hirn und Web. Verbrannte Ressource. Da entscheiden Menschen und wo Menschen entscheiden, entsteht Reibung. Sie machen Fehler, sind parteiisch oder mal nicht. Es ist Bestandteil dieses Sports und es gleicht sich nach dem Gesetz der großen Zahl über eine längere Distanz aus. Warum in aller Welt wird dem so viel Bedeutung beigemessen ? Es ändert nichts mehr und vor allem ist es für die Zukunft absolut uninteressant und irrelevant. Brych ist EGAL. Die Spieler sollen ihre Chancen verwerten, daran liegt`s.

    Interessante Themen wie Optionen, Aufstellung, Taktik, kommende Gegner, Beobachtungen von Wert, schlicht alles was in die Zukunft gerichtet ist, steht hinter dem Thema Schiri hinten an.

    Schade

  32. @31 ffm71
    Ja, schade und lästig. Wenn man nämlich fast 25 der üblichen Schiri-Hater-Posts überfliegen muss, bevor man einen findet, auf den man reagieren möchte. Wobei ich zudem nicht versäume @Fozzi 18./23. für die Klarsicht zu danken und mich derselben anzuschließen. Zum Thema Schiris habe ich an anderer Stelle bereits gesagt, dass gestern das ganze Team schlecht/falsch gepfiffen hat – übrigens z.T. auch gg. Red Bull. Eine miserable Leistung halt. In einem anderen Forum wurde eine objektive Auflistung aller Fehlentscheidungen hüben wie drüben erstellt, welche kein anderes Urteil zulässt.

    Meine Fragen ans Spiel und mit Blick nach vorne aber wären:
    Weshalb lässt Adi Mijat durchspielen? Sehe ich da etwas nicht? Für mich ist Gacinovic in gewisser Hinsicht, und nicht erst seit gestern, ein echter Problemspieler.
    Zudem hat AH auch nur 2x gewechselt, was nicht unbedingt zu unserer Doppelbelastungssituation passt.

    Ich meine, solange unsere Offensive so hervorragend aufgelegt ist, was sich ja auch schnell wieder ändern kann, braucht es im zentralen MF mehr Solidität – und zur Erhöhung der Chancenanzahl für die Spitzen öfters bessere Lösungen und v.a. mehr Abgeklärtheit und Präzision.
    Die Theorie mancher Experten, Haller und Jovic funktionierten gleichzeitig prinzipiell nicht, an die ich übrigens nie auch nur ansatzweise geglaubt habe, wurde ja nun gestern erneut widerlegt.
    Aber was uns m.E. insb. die 2 Punkte gekostet hat, ist außer den unentwegten Fehlpässen bzw. -entscheidungen von Mijat, die Überbeanspruchung von Seb als Umschalt- und Schnittstellenfigur. Wir brauchen da vorne noch mindestens einen weiteren Mann, der „den Princen ersetzt“. Und es reicht nicht, dass Jovic zu Abschlüssen kommt – auch Haller braucht 3-4 echte Chancen. Nebenbei erwähnt war gestern ein idealer Untergrund, um auch mal mit einem strammen, ein bis zwei Mal aufsetzenden Flachschuss von der Boxlinie oder aus der 2ten Reihe aufzuwarten. Das ist Mangelware.
    Da man noch nichts über den personellen Fitnessstand im gehört hat, muss man mit Aufstellungsoptionen mindestens bis zum Donnerstag warten.
    Für mich aber war der Kurzauftritt von Allan zwar grundsätzlich überraschend, aber allein die Tatsache, dass Adi ihn bringt zeigt, dass der Kader vielleicht ergiebiger ist als von den allermeisten geahnt. Und dass der Spieler dann auch noch den Moment im guten Sinne beim Schopfe packt, macht Lust auf mehr davon.
    Ich möchte auch Stendera und sogar Hrgota erwähnen… wer geht denn regelmäßig zum Training und hat ein besonderes Auge auch auf die letzten beiden Spieler der TGII, deren Exkommunikation nicht durch Pflichtspieleinsätze aufgehoben wurde?
    Für BMG halte ich auch einen Fabián in guter Form für beinahe unumgehbar. Die Partie gg. Gladbach halte ich ohnehin in einiger Hinsicht für deutlich heikler als die gestrige.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -