Noch-Trainer Niko Kovac.

Wir möchten euch an dieser Stelle kurz darüber informieren, dass wir den Gastkommentar von Peppi Schmitt auf Wunsch des Autors kurzfristig von unserer Seite nehmen mussten. Leider brachte der Kommentar den Gastautor in einen Interessenskonflikt mit einem seiner anderen Auftraggeber, weshalb der Kommentar umgehend von unserer Seite entfernt werden musste. Wir bitten die Umstände zu entschuldigen.

Autor Redaktion

Redaktion

- Werbung -

146 Kommentare

  1. @elber Eine berechtigte Frage, wo ist Peter Fischer? Es wäre schön, wenn er sich mal vor Bobic stellen würde, wenn der Präsident des FCB ihn und auch die SGE angreift.

  2. Fakt: NK hat uns von dem Abstieg gerettet!
    Fakt: Er hat die Mannschaft weiterentwickelt
    Fakt: Wir hatten letztes und dieses Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun
    Fakt: Er hat Eintracht gutgetan
    Fakt: Das er zu Bayern geht, versteht jeder. Jeder von uns würde so ein Angebot annehmen.
    Fakt: Er hat alle belogen! Und genau das ist was für mich das schlimmste ist. Wenn er sich hingestellt und gesagt hätte, sorry Leute, aber ich habe einen Fehler gemacht und ich muss noch einiges lernen, dann wäre alles OK. Aber weiter zu beharren und sagen das er keinen Fehler gemacht hat und sein Seelenfrieden immer noch Gut ist, da geht mir der Hut hoch.
    Fakt: Er soll den Trainerposten aufgeben und Politiker werden, die Lügen genauso.
    Danke!

  3. @90
    Mal anders weitergedacht: Wer hat denn großes Interesse, dass NK nächste Saison in München nicht erfolgreich arbeitet? Laut Tabelle ist Sch…06 am nächsten dran …
    … und hat die Verbindungen zur Bildzeitung. Die wiederum haben Kontakte in alle Vereine. Vielleicht haben die ja das ganze (mit Weitsicht) eingefädelt und zeitlich so platziert, dass das ganze eskalieren muss.

    Dann hätten sie drei Fliegen mit einer Klappe erschlagen:
    1. Frankfurt scheidet als Konkurrent bei der CL-Quali aus
    2. Frankfurt scheidet im Pokal gegen S04 aus
    3. Bayern bekommt nicht nur einen unerfahrenen, sondern auch einen öffentlich geschädigten Trainer für die kommende Saison

    Das einzige, das da nicht reinpasst ist, dass der FC Bäh vor unserer Pressekonferenz seinen neuen Trainer vorgestellt hat.

    Und Fakt bleibt, dass die Geschichte, die NK erzählt wenig glaubhaft ist.

  4. Zu @elber und @perlentaucher
    Der Bayern-Praesident hatte sich auf seine bekannte Weise schnell geaeussert und Giftpfeile auf die SGE geschossen.
    Bisher steht Bobic mit seiner berechtigten Kritik zu diesem unwuerdigen Schauspiel als Eintrachtfunktionaer so ziemlich alleine da. Da ist es einfach ein Muss fuer den
    Eintrachtpraesidenten, oeffentlich zu reagieren und die abstrusen Aeusserungen dieser Schlaumeier aus Bayern zurueckzuweisen.

  5. Zur Frage, ob NK weiter Trainer bleiben sollte:
    Ich denke, solange er seine eigene Erfolgsstory aufpolieren kann, sprich Erfolge wie Euro-Teilnahme und Pokalsieg erreichen und sich dadurch als Trainer besser verkaufen kann, wird er alles geben und die Mannschaft professionell betreuen.
    Wenn wir allerdings am Mittwoch ausscheiden und auch am Samstag nicht gegen Berlin gewinnen, ist es besser er geht.

  6. @106 das kursierende Bild war wohl schon älter und die Gespräche werden wohl eher nicht so in der Öffentlichkeit geführt.

    @ babenhaeuseradler gerne kann sich auch der Hellmann äußern, aber finde schon, dass der Freddie etwas alleine da steht, auch wenn er es sehr gut macht.

  7. Die Kommentare der Bayernfunktionäre sind es nicht wert sich dazu zu äußern. Alleine die Aussage von Hoeneß zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme sagt schon alles. Wenn die Bayernfunktionäre unschuldig wäre, könnte er den Zeitpunkt auch nennen. Dies hat er aber bewusst vermieden. Und wer außer den Bayern und Kovac wussten denn zum Zeitpunkt der Presseveröffentlichung etwas von dem Deal? Niemand! Damit ist doch alles klar.
    Wir sollten uns jetzt auf uns konzentrieren und einen guten neuen Trainer suchen. Und dann nächstes Jahr zwei mal gegen die Bayern gewinnen (Träum…).

    SGE forever!

  8. Ich finde es sehr gut, daß nur Bobic redet.
    Intern spricht man sich ab.
    Nach außen redet nur der Chef.
    Besser als wenn jeder seinen Senf dazu gibt und noch mehr Unruhe verbreitet.

  9. @106 Auf Twitter eben gelesen, dass wir auch an Rosen von Salzburg dran sein sollen.
    Aber was die Transfers der letzten Jahre gezeigt haben, ist es am Ende dann wohl jemand den keiner auf dem Zettel hatte 😉 Weil die haben gezeigt, dass seit Bobic da ist nicht viel nach außen kommt bevor alles klar ist.

  10. Kovac ist nicht so intellektuell wie er immer tut. Da ist vieles mehr Schein als Sein. Er hat sich leider doof ausgedrückt und das fliegt ihm nun um die Ohren. Selbstverständlich hat er sich in der Art und Weise nicht mit Rum bekleckert, war/ist aber trotzdem unser bester Trainer seit Ehrmantraut ;). Durch seine Akribie, seinen Ehrgeiz, seine Menschenführung und vor allem seinen Fleiß, haben wir die angeblich so zementierten Verhältnisse aufgebrochen und bewegen uns nun in anderen Verhältnissen als noch vor 2-3 Jahren. Unabhängig von den sportlichen Strukturen, haben wir endlich auch mal Marktwerte erzielt, die uns früher oder später in eine andere Sphäre hieven werden.

    Kovac sollte vielleicht nochmals klarstellen, dass er die (aus seiner Sicht verständliche) Entscheidung nicht an einem Tag getroffen hat, denn das wäre tatsächlich gelogen. Wir sollten ihm dankbar sein und alles gute Wünschen, so schwer es uns auch fällt.

    Mich hat am Wochenende mehr geärgert, dass da Costa, wie schon in Dortmund, das entscheidende Tor durch zu spätes Rausrücken verursacht hat. Ich hoffe mal wieder auf Chandler rechts und Willems links. Hat in der Hinrunde über weite Strecken auch gut funktioniert.

  11. unser peterchen fischi ist doch sonst auch nicht um worte verlegen und gibt zu vielen dingen seinen Senf. jetzt wo bei der Eintracht nen trubel herrscht ist ausgerechnet er ruhig? er kann sich ja auch zur Sache äußern ohne dass er was zu den Bayern sagt….selbst wenn es nur Floskeln wären wie „sind für die Zukunft gut aufgestellt, bin mir sicher die Mannschaft gibt alles…“ dass er nichts sagt finde ich nicht gut…..es wäre in der vergangenheit so manches mal angebracht gewesen, dass Peter die klappe hält ^^
    ich persönlich finde auch mal sollte den Status der Mitgliedschaft von NK überprüfen……….

  12. @ 98: djastah:
    Ich finde es gut, dass du dich mit meinem Beitrag auf einer sachlich konstruktiven Ebene auseinandersetzt.
    Eine ominöse Sichtung von Kovac am Münchner Flughafen. Kann es nicht auch sein, dass er ggf. eine Verabredung mit seinem Berater hatte. Hat er sich überhaupt mit jemand getroffen oder war er nur auf der Durchreise. Gibt es für alles wirklich einen Beweis? Ist das wirklich der Punkt, den du Kovac vorwirfst und damit hat er sich alles selbst eingebrockt, ist selbst schuld? Das wird doch alles von den Medien verbreitet und alles ist rein hypothetisch! Kovac wird nun für alle Halbwahrheiten, die – wohlgemerkt! – wochenlang die Medien verbreiten, als Lügner bezeichnet. Das ist doch genau der Punkt, auf den ich abziele. Hinterfragt doch wirklich mal die tatsächlichen Fakten:
    Er hat vor zwei Wochen gesagt, „Stand heute“ ist er nächstes Jahr Trainer bei der Eintracht. Letzten Donnerstag hat er in Verhandlungen ein Angebot der Bayern erhalten, das er nicht ablehnen konnte und wollte. Damit hat sich der Stand geändert. Wo hat er denn dann gelogen?
    Salihmidiz hat vor Monaten Kovac vorgeschlagen. In der Zwischenzeit hat sich man seitens der Bayern sicherlich auch noch um andere Trainer bemüht (Tuchel / Klopp), allerdings erfolglos. Wofür kann man hier Niko Kovac einen Vorwurf machen? Kopp wird der Hauptfavorit gewesen sein, war aber nicht zu bekommen. Ich vermute, wie ich auch schon geschrieben habe, dass die Bayern letzten Donnerstag alles unter Dach und Fach haben wollten. Hat Hoeneß ein Machtwort gesprochen und unbedingt eine Entscheidung herbeiführen wollen? Kovac spricht im Zuge dieses Donnerstages von einer Dynamik, die er in dieser Form noch nicht erlebt hat. Die Bayern wollten unbedingt mit diesem Thema abschließen. Auch das spricht für und nicht gegen seine Aussagen.
    Der Geburtstag des Fahrers: Natürlich haben sie sich unterhalten. Und wenn es am Ende nur die Frage an Kovac war „Hättest du Interesse“ Kovac: „Ich denke mal drüber nach. Was wäre daran derart verwerflich? Jeder Trainer mit dem Ehrgeiz eines Niko Kovac würde dies antworten. Wenn du auf einer beruflichen Veranstaltung in dieser Form gefragt wirst, würdest du ebenfalls so vorgehen. Wo ist hier die Schuld eines Niko Kovac zu suchen?
    Ich will euch vor Augen halten, was ihr Kovac unter dem Strich eigentlich vorwerft. Das sind das alles nur unbewiesene Halbwahrheiten, die mit einer Wucht von den Medien über ihn ausgekippt werden. Sie diskreditieren damit bedenkenlos seine Person in jeder Form und steigern schön weiterhin ihre Auflagen bzw. Treffer im Internet (hier nehme ich die sge4ever.de keinesfalls aus), verdienen damit schön Geld und ihr lasst euch bereitwilligst dafür vor den Karren spannen!
    In einem Punkt bin ich ganz deiner Meinung: die Bayern schaffen es tatsächlich Kovac mit jedem Statement, ihren neuen Trainer in schlechtem Lichte stehen zu lassen. Das ist wirklich dilettantisch

    @ 103: Aldersieg

    Ein Schelm, der Böses dabei denkt!! Übel nur, dass dies auf dem Rücken von Kovac ausgetragen wird.

    Zu der unglaubwürdigen Geschichte Kovacs habe ich oben einiges geschrieben

  13. Puh – ich weiß gerade nicht weiter.

    Die Kontaktaufnahme war sicherlich schon weit vorher, evtl. schon letztes Jahr. Warum auch nicht. Da wird der Kovac angefragt, wie seine Idee ist, was er gezahlt bekommen möchte usw. Das ist normal.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass der Hasan alle Kandidaten angesprochen hat und deren Erwartungen abgefragt hat. Jetzt zur Dynamik am Donnerstag – ich gehe davon aus, dass der Hasan angerufen hat und gesagt hat – wir wollen dich – bleibt alles gleich wie besprochen? Ja, danke und gut. Dann hätte Kovac nicht gelogen!

  14. Ich habe mir lange überlegt, etwas zur Causa Kovac zu schreiben, aber mit einigen Tagen Abstand mag’s gehen.

    Zunächst zum maßgeblichen Akteur des abwerbenden Vereines.

    Beim 2. WM-Titel das Finale gespielt (1974)
    Beim 4. WM-Titel das Finale im Knast gesehen (2014)

    Das muss erstmal einer hinkriegen, nä?

    Mehr braucht man
    a) weder zu einem solchen Menschen zu sagen noch
    b) zu einem Verein, dem dieser Mensch präsidiert

    Anzumerken wäre höchstens noch, dass der genannte Präsident sehr oft sein Gesicht zeigt, während unser Präsident, obwohl seit den Begleitumständen seiner Wiederwahl quasi offizieller „Gesichtzeiger“, noch gar nichts verlauten ließ.

    Zu Kovac: Was er geleistet hat, hat er geleistet. Rettung vor dem Abstieg, sorgenfreie Folgesaison mit Pokalfinale, noch bessere nächste Saison mit mindestens dem Pokalhalbfinale, kontinuierliche Verbesserung der Mannschaft und gute Menschenführung eines äußerst heterogenen Ensembles. Was zum Henker hat ihn geritten, einen Wechsel so zu gestalten, dass er sich sämtliche Sympathien verscherzt? Noch nicht einmal durch den Wechsel selbst, sondern durch sein Verhalten im Rahmen des Wechsels. So wie er vorher stets auftrat und sich jetzt gab, scheint „Heuchler“ noch ein milder Begriff.

    Soll er bis zum Ende bleiben? Schwierig, ich habe keine abschließende Meinung dazu. Für eine Beurlaubung sprechen gute Gründe, ich tendiere aber eher dazu, ihn den Kelch leeren zu lassen, bis zur bitteren Neige. Haben wir keinen Erfolg, bleibt alles an Kovac hängen, gewinnen wir auf Schalke (und wer anders als die SGE hätte solch eine Überraschung in petto?), werden wir gar Pokalsieger und/oder erreichen einen internationalen Platz, schreibt das keiner dem Trainer zu. Dann wird es heißen „Ach ja, der Kovac, komm, hör mir auf mit dem. Die Jungs haben trotzdem den Pott geholt.“

    Wie gesagt, ist nur eine Tendenz bei mir. Ich lese mir alle Meinungen hier gerne durch.

  15. Off Topic

    Wenn ich das gestern richtig mitbekommen habe, hat sich Köln gestern die Dienste des jetzigen Trainers von Holstein Kiel gesichert.
    Das kann Kiel momentan auch super gebrauchen, mitten im Kampf um Platz 3.

  16. @ 115: Holz

    Kovac hatte in keinster Weise, die Möglichkeit die Bekanntgabe eines Wechsels selbst zu gestalten. Mit dem Durchstechen der Information am Donnerstagabend wurde ihm seine Möglichkeit, hier in irgendeiner Form gestaltend einzugreifen, völlig aus der Hand genommen!

    Mal angenommen, die vertragliche Einigung mit den Bayern wäre unter Verschluss geblieben:
    Er hätte in Ruhe seine Entscheidung Bobic und Hübner mitteilen können. Man ausreichend Zeit zur Verfügung gehabt, eine Pressemeldung nach den Spielen gg. Leverkusen, Schalke und Herta vorbereiten können. Niko Kovac bedankt sich bei allen Personen im Verein für das ihn entgegengebrachte Vertrauen, ihn als unerfahrenen Trainer diese Chance gegeben zu haben, aber dieses Angebot konnte er nicht ausschlagen. Ein großer Dank an die fantastischen Fans der Eintracht für zwei unvergessene Jahre als erster Trainer-Job bei der Eintracht.

    Mir platzt jetzt langsam der Kragen: Seid ihr denn alle nur einseitig gehirngesteuert und wollt die Tatsachen nicht wahrhaben.

  17. Krass wie sowas die Medienwelt bestimmen kann.
    Also ich denke Fredi war selber mal Kicker – es wird auch einen Mannschaftsrat geben ,
    den kann man zusammen rufen und dann abfragen – wie die Spieler denken .
    Ich denke die Funktionäre sollten nicht über den Kopf der Spieler entscheiden .
    Vielleicht sehen wir das verkehrt als Fans – vielleicht denken die Spieler wir wollen nochmal alles mobilisieren
    und mit Nico alles erreichen zum Abschied .
    Die Körperhaltung am Mittwoch wird es zeigen . Die beiden Heimspiele werden extrem wichtig sein – Gut das Gladbach ordentlich kassiert hat Samstag und der Abstand mit 6 Punkten (7 , sieht man das Torverhältnis )relativ komfortabel ist .
    Hoffenheim ist bärenstark geworden – ich denke wir werden uns mit 7 begnügen müssen –
    und dann aber auch mit Mut und Spaß nach der WM mit neuem Trainer und Elan in den Europapokal fliegen : )

  18. @117 die Gelegenheit zu diesen Worten hätte er am Freitag auf der PK gehabt, aber stattdessen gab es seine zitierte eiskalte Reaktion.

    Welche Tatsachen denn? Dass er am Donnerstag vollkommen überraschend aus dem Nichts einen Vertrag telefonisch erhielt und die Dynamik einsetzte? Ne, dazu fehlt mir persönlich die Fantasie und das will schon was heißen.

  19. @117
    Tatsache ist, obwohl es bereits konkrete Vorverhandlungen gab , hat Kovac mit seinen Aussagen und seiner lebenslangen Mitgliedschaft alles dafür getan, dass jeder dachte er bleibt nächstes Jahr. Nach außen pro Frankfurt, und hintenrum pro Bayern.Und jetzt tut er so, er hätte vor Donnerstag nie was von den Bayern gehört, was gar nicht sein kann.Das ist die Wahrheit!!!

    Einfach mal den vorher zitierten Artikel aus dem focus lesen, dann weiß man Bescheid.

  20. @117
    Ich denke schon, dass kovac anders auftreten könnte und jetzt alles den medien, die garantiert ihren Teil dazu beigetragen haben, in die Schuhe zu schiebe, ist etwas kurz und einseitig gehirngesteuert gedacht

  21. @ 119: hast du am Abend die Diskussion in den eingschlägigen Foren und der Presse verfolgt? Kovac der Lügner, Kovac der Moralapostel, der selbst keine Moral zeigt, Kovac: Gier ist eine Totsünde und jetzt ist er selbst gierig
    In meinem ersten Beitrag habe ich schon darauf hingewiesen: er war bereits von allen vorverurteilt. Sei doch ehrlich: alles was er gesagt hätte, z.B. es tut ihm um die Fans leid. Sofort hätte jeder gesagt: der heuchelt das nur. sprich: alle hätten ihm das Wort im Munde verdreht.

    @ 120: Womit belegst du konkret diese Tatsache. Bitte liste mir doch eine richtig belastbare Tatsache auf, die dies wahrheitsgetreu belegt. Ansonsten das Übliche: wieder nur Zitate aus den üblichen Medienberichten

    @ 121: Wie sollte er denn aus deiner Sicht auftreten. Kannst du dir den Druck vorstellen, unter dem er steht. Jetzt bitte nicht wieder sagen, daran ist er selbst Schuld?

  22. @122
    Also Medien werden wohl auch deine Quelle sein, ode hast du deine Infos von NK persönlich!?

    Fakt 1:
    Erst gab es angeblich gar kein Kontakt zwischen NK und Bayern vorher.Dann wurde in der SZ berichtet, dass NK und RK doch vor rund zwei Wochen bei einer Feier da waren, was auch am Samstag UH live bei Sky bestätigt hat.Also stimmt ja schon mal die Version von NK gar nicht.

    https://amp.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/eintracht-frankfurt-sauer-fc-bayern-hoeness-gibt-in-kovac-posse-das-schlechteste-bild-ab_id_8772671.html

    Dann haben mehrere Trainer, Eperten etc. bestätigt, dass man so was gar nicht an einem Nachmittag handeln kann. Was ist mit seinem Bruder?Co-Trainer?Familie, Gehalt,Klauseln etc? Alles in fünf min am Telefon?
    Wozu gibts dann eigentlich Spielerberater wenn man alles schnell Donnerstag für sich und seinen Bruder am Telefon klären kann… Ich lach mich tod…

  23. Na logisch! Da hot da Salidingsbums sein oidn Spetzl ogruafa. „Wos moanst, Niko, neckste Säsohn bei uns, fett Kohle abgreifn?“ „Sauba, Brazzo, is geritzt. Ciao bis denne.“

    Zwei Minuten später: „Robert, verkauf dein Haus, es geht nach München.“ „Geil Niko, wo meine Familie und ich uns doch in Frankfurt so wohl fühlen. Na ja, wer glaubt schon, was in der Zeitung steht, selbst wenn ich es erzählt habe“

    Der freundliche und als moralischer Vorturner daherkommende Niko Kovac hat sich beim Italiener wohl das Bayern Gen einpflanzen lassen. Jedenfalls hat er meiner Meinung nach „seinem“ Verein und Arbeitgeber, der Mannschaft und den Fans via Pressekonferenz eiskalt ins Gesicht gelogen. Wie sagte Fredi Bobic bei diesem Anlass so schön? „Wir arbeiten für einen Verein, der viel größer ist als die Menschen, die hier auf dem Podium sitzen.

    Damit wir uns nicht missverstehen: Wechsel zum unbeliebtesten Verein gerne, aber nicht mit der Begleiterscheinung, dass in der entscheidenden Phase der Saison, die Verantwortlichen der Eintracht aus der Bild erfahren müssen, dass ihnen ihr Übungsleiter flöten geht.

  24. @122
    Also versteh ich dich richtig, dass wir jetzt Mitleid mit dem arme Kerl haben sollten?
    Aus meiner sicht sollte er gar nemmer für uns auftrete…und da gehts net um selbst schuld sondern darum dass er so auftritt als ob alles korrekt abgelaufe sei…..naja dann passt er eben doch super zu den Bauern

    - Werbung -
  25. @122 auch wenn es relativ nüchtern sehe, denn er machte hier einen guten Job und hätte es auch gerne gesehen, wenn er seinen Vertrag erfüllt hätte oder aber wenigstens eine höhere Ablöse bringen würde. Aber Spieler wie Trainer kommen und gehen…
    Es gab nur keine Vorverurteilung, denn die Person Kovac mit seinen moralischen Maßstäben auch gerade beim Punkt Vertragserfüllung (siehe Aussage bei Dembele oder Auba) sowie sein Bekenntnis nur wenige Tage vorher (ja, die Einschränkung wurde schon zur Kenntnis genommen) verpassen der ganzen Geschichte ein Geschmäckle und führte unmittelbar zum symbolischen Denkmalsturz.
    Ich hatte bei der PK schon ein anderes Auftreten erwartet, denn so hat er sich doch bei fast allen jegliche Sympathien verspielt. Die Aussagen seitens der FCB Funktionäre am Samstag haben dann aber dem Fass noch mal die Krone aufgesetzt. Wenn man sich seine Vita als Spieler anschaut, dann war seine Zeit bei Bayern die kürzeste, aber es wird so getan, als ob das Urgestein schlechthin wäre.

  26. Als es durch die Medien veröffentlicht wurde, dass NK wechselt, hatte er – sofern er nicht direkt zu den Medien geht – fast einen Tag bis zur Pressekonferenz Zeit, um sich vorzubereiten und zumindest (einigermaßen) nachvollziehbar zu erklären, wie alles gelaufen ist.
    „Im Profigeschäft ist es einfach so, dass man eine Chance erhält, die man nicht ablehnen kann…“
    Man hätte ihn dafür nicht geliebt und es wäre auch eine große Diskussion entstanden, aber man hätte ihn nicht dermaßen zerfleischt und ihn als Lügner bezeichnet. Er hätte nach der Saison trotzdem erhobenen Hauptes gehen können.
    Da er aber die Maßstäbe, die er immer wieder verlauten ließ und von seiner Mannschaft, seinem Umfeld und tw. auch der Gesellschaft einforderte, letzten Endes nicht selbst lebte, stürzt das nun alles über ihm zusammen.
    Sein Ansehen hat Macken abbekommen und das wird ihm die ohnehin schwere Aufgabe in München nicht einfacher machen.
    Aber das ist genauso wie bei einem Politik- oder Wirtschaftsskandal, der in den Medien auftaucht. Erstmal alles abstreiten und dann scheibchenweise zugeben, was eh nicht mehr zu leugnen ist – oder abtauchen. Letzteres dürfte ihm nur kurzzeitig gelingen, falls er in Frankfurt geht/gehen muss.

  27. Das ist eigentlich so als wenn die Freundin heut Schluss macht und hat zufällig nächste Woche schon ein Neuen. Da lief bestimmt auch nichts vorher….nie im Leben…

  28. @euroadler dir aber vorher noch die Treue schwört und deinen Verdacht noch vorher bestreitet mit den Worten „ich liebe dich und bin dir treu….Stand jetzt“.

  29. @131
    Lach, ja das hatte ich vergessen…;-)
    “ Ich wäre auch immer bei dir geblieben Schatz, nur wenn ein reicher Bayer kommt, dann muss ich dich halt verlassen…“

  30. Tja, was soll man zu dem dicken Wurstfabrikanten aus München sagen, er benimmt sich stets tadellos, immer legal (außer bei Steuern), es ist nicht verboten mit dem dicken Scheckbuch die Konkurrenz klein zu halten, wenn die Geschädigten sich beschweren über Stil oder Moral, so kann man das nur zurückweisen, im Gegenteil, das ist nach seiner Meinung clever. Lücken ausnutzen, auf Moral und Andere scheißen, mia san mia, mögen die Anderen doch verrecken, so interpretiere ich den guten Mann.

    Ja der FCB steht für alles, was ich persönlich nicht unterstütze, Raubtierkapitalismus, der über Leichen geht, alle Schwächen und Lücken nutzen. Selbstbewusstsein bis zur Arroganz. Sich als einzige fußballerische Top-Marke Deutschlands verkaufen und noch Unterstützung von den kleinen Vereinen fordern. Ich kann dieses Konstrukt nur verachten. Viele jedoch fühlen sich zu diesem Konstrukt hingezogen und wollen so glänzen und ihr Geltungsbedürfnis stillen, der Charakter dieser Erfolgsfans scheint jedoch eher mager. Sie werden auch nie die Denkweise der normalen Fans verstehen können.

    Dass Profis hier dem Ruf des Geldes folgen ist in diesem Verdrängungswettbewerb zu verstehen, doch die Art und Weise, wie hier mit dem gegnerischen Verein umgegangen wird, nur der eigene Blickwinkel gesehen wird, das ist verwerflich und wurde auch zu Recht von F. Bobic kritisiert, da kann der Wurstfabrikant kochen wie er will, moralische Anerkennung kann man halt nicht kaufen, die muss man sich erarbeiten. Nehmt eure Millionen, vielleicht könnt ihr sie ja essen…

  31. @nie mehr 2.liga [117]

    Da Du mich direkt ansprichst, hier noch eine Erläuterung zu meinem Post. Ich habe bewusst von „einen Wechsel so zu gestalten“ geschrieben (und damit den gesamten Komplex gemeint) und nicht nur von der Bekanntgabe. Das ist ja auch klar, sobald außer Kovac noch andere Leute von dem Wechsel gewusst haben, kann er nichts mehr steuern (außer selbst den Mund aufzumachen oder ihn zu halten). Darum ging es auch gar nicht.

    Worum es mir ging, und das meinte ich mit „Wechsel … gestalten“, ist aber das Auftreten auf der Pressekonferenz. Da hat N. Kovac mit Verlaub keinen guten Eindruck gemacht. Wenn ihm der Verlauf des Donnerstags wirklich gegen den Strich gegangen wäre, hätte er – und das denke ich hatte er in der Hand – offensiv etwas sagen können wie: „Zunächst möchte ich mich für den Ablauf der ganzen Sache, und wie das an die Öffentlichkeit geraten ist, bei allen Mitarbeitern und Fans der Eintracht von ganzem Herzen entschuldigen. Ich habe alles versucht, dass alles glatt und professionell über die Bühne geht und nicht so, bin aber von dem Ablauf selbst überrumpelt und konsterniert. Natürlich habe ich die Chance ergriffen, nach München zu gehen, aber eines ist ganz sicher: Nächstes Jahr bin ich in München, aber jetzt bin ich Trainer der SGE, und in den nächsten Wochen versuche ich alles, wirklich alles, dass diese Super-Saison der Eintracht auch von Erfolg gekrönt wird.“

    Irgendetwas in der Art hätte er ja sagen können. Das wäre m.E. auch gleich ganz anders aufgenommen worden. So hingegen machte er einen Eindruck wie „küsst mich da, wo die Sonne nicht hinscheint“. Irgendwelchen Druck würde ich nur ungern als Entschuldigung gelten lassen. Kovac hat ja nicht bis letztes Jahr nur mit 4-jährigen Eiapopeia im Kindergarten gemacht, der bewegt sich seit Jahrzehnten im Profifußball.

  32. @133 „Raubtierkapitalismus, der über Leichen geht, alle Schwächen und Lücken nutzen. Selbstbewusstsein bis zur Arroganz. Sich als einzige fußballerische Top-Marke Deutschlands verkaufen und noch Unterstützung von den kleinen Vereinen fordern.“

    Ja! Doch dazu gehoeren mindestens zwei. Warum die Bayern die mit Abstand meisten Bundesliga-Fernsehgelder bekommen, leuchtet mir nicht ein. Die Bundesliga kann ohne die Bayern existieren, die Bayern nicht ohne die Bundesliga. 17 andere Vereine (bzw. franchises) koennten die Regelung durchsetzen, dass alle 18 das gleiche Geld bekommen. Tun sie nicht, weil den Opfern im Angesicht von Hoenigge die Eier fehlen. Sie duerfen sich also froehlich an die eigene Nase fassen.

    @130 Prima link! Danke.

  33. Warum Bayern den größten Anteil der TV-Gelder bekommt erklärt sich eigentlich alleine schon daraus, da 70% bei der Verteilung auf der 5 Jahreswertung beruht. Es sollte auch jedem klar sein, dass der FCB bei einer Einzelvermarktung eher sogar noch mehr einnehmen würde.

  34. @138
    Und genau das ist der Punkt – diese Regelung muss nicht so sein! Wenn die Bayern eine Einzelvermarktung machen wollen, sollen sie das gerne tun – dann aber nicht unter dem Dach der Bundesliga.

  35. Ich hatte schon wieder einen schönen Traum…
    Wir schaffen es am Mittwoch mit Ach und Krach Schalke rauszuballern.
    Im Finale kommt unsern Alex in Halbzeit zwei und schießt die Bayern mit einem lupenreinen Hattrick ab.
    Lieber Fredi…bitte zügig mit dem Fußballgott verlängern. Der Trainer, der ja offensichtlich nicht so viel von Meier gehalten hat, ist ja demnächst Geschichte.
    Ich zitiere: „solange ich noch laufen kann, spiele ich für Eintracht Frankfurt. Die Vertragsverlängerung war eine Herzensangelegenheit.“
    Ich hoffe, die Verantwortlichen haben in den letzten Tagen gesehen, dass Vereins und Vertragstreue ein seltenes Gut ist.

  36. @Holz
    Sorry, wenn ich dir widerspreche, da ich eigentlich gerne umfänglich beipflichten würde.
    Denn die Worte, die du EISWEI konjunktivisch in den Mund legst, wären ebenfalls die Unwahrheit gewesen. Denn hätte er zumindest an diesem Donnerstag „alles versucht, dass alles glatt und professionell über die Bühne geht…“ hätte er ohne vorherige Rücksprache (wenigstens) mit FB keine Zusage gemacht, hätte sich zugleich (wenigstens) von Brazzo 100%ig versichern lassen, dass bis zu einem entspr. vereinbarten Rückruf, niemand von einem Vertragsangebot erfährt und ohnehin unbedingt darauf bestehen müssen, dass EISWEI selbst in Abstimmung mit EF Zeitpunkt sowie Art und Weise der Bekanntgabe des Transfers in Händen behält. Das wäre weitgehend professionell, glatt und sauber gewesen.

    Übrigens betr. ‚Kroatenfeier‘ im Geretsrieder Italy werde ich vsl. morgen Abend, wenn nicht noch etwas dazwischen kommt (oder auch kurz: Stand jetzt), an womöglich interessante Informationen einer dort eingeladenen Person kommen. Aber nach dem, was ich von einem anderen bekannten Angehörigen der Weddinger zajednica gehört habe, gibt es auch diverse Versuche der Journaille an Infos zu kommen sowie z.T. deutliche Gegenbestrebungen von gewissen Interessenten, die totale Verschwiegenheit ‚anordnen‘. Mal schauen, was dabei heraus kommt.

  37. @zizou [141] : Die von Dir genannten Punkte würden in der Tat einem „glatt / sauber / professionell“ – Statement entgegen stehen.

    Da der Widerspruch allerdings eine von mir Kovac „konjunktivisch in den Mund gelegte“ Aussage (sehr schöne Formulierung übrigens) betrifft, akzeptiere ich ihn denkbar leichten Herzens und danke Dir für den Hinweis.

    Werde Deinen Info – Post aus dem inneren kroatischen Zirkel genau so aufmerksam lesen wie Du meinen 😉

  38. @braumer
    Ich habe hier bereits in, wenn ich nicht irre, bereits 3 Beitragen explizit auf diesen (diametral) falsch publizierten O-Ton hingewiesen. Wie ich von einem Eintrachtaffinen Journalisten vernahm, sei dies dem einen oder anderen seiner professionellen Kollegen wohl aufgefallen, man habe es ggf. jedoch geflissentlich als „Versprecher“ gewertet und in der Konsequenz schlicht ignoriert (!!!).
    Meine durch z.T. neueste Erhebungen unterfütterte Annahme ist, dass nicht zuletzt von der dem Fussball bzw. ganz bestimmten Vereinen anhängenden Klientel ein nicht zu unterschätzender Anteil entweder des Lesens und Schreibens grundsätzlich nur bedingt mächtig ist – oder sogar beim Verständnis der deutschen Sprache erhebliche Defizite aufweist. Insbesondere bei halbwegs intellektfordernden Spezialitäten wie der Mehrfachnegation wäre es sicherlich nicht uninteressant einmal 10.000 OFC-, Mainz05- sowie Eintrachtkuttenträger zu fragen, ob sie zu erläutern in der Lage sind, was genau damit gemeint ist.
    Trotzdem erachte ich es irgendwie als bemerkenswert, dass dieser verdreht veröffentlichte Satz letztlich überhaupt keine Wellen geschlagen hat. Ich nehme an, dieses > NICH < ist einfach durch den Rost gefallen, weil man im Falle des Verdachts einer bewusst kalkulierten Modulation dieses 'Möchte-sooo-gern-superclever-sein-Satzes' eigentlich schon von einer Form des arglisten Betrugs hätte sprechen müssen.

  39. ‚man habe es ggf. jedoch geflissentlich als „Versprecher“ gewertet und in der Konsequenz schlicht ignoriert‘
    Tja, so ist es wohl, wenn man als ‚Embedded Journalist‘ weiterarbeiten will. Ich denke 1860 war da vor ein paar Jahren mal ein gutes Beispiel. Wenn ihr uffmuckt entziehen wir euch die Akkreditierung, dann seid ihr raus aus dem elitären Zirkel. Und das will man ja nicht wegen eines u.U. Freudschen Versprechers riskieren.
    Naja, wat solls. Es wurde ja in Audio- und Video veröffentlicht, das hätte auch jedem Fan auffallen und dementsprechend verbreitet werden können.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -