Ratlose Gesichter nach der 0:3-Niederlage im heimischen Waldstadion.

Geht der Eintracht im Endspurt der Saison wieder einmal die Luft aus? Nach zuletzt neun Heimspielen ohne Niederlage mussten sich die Frankfurter gegen Hertha BSC mit einer 0:3-Niederlage abfinden. Allerdings hielt die Mannschaft von Niko Kovac eine gute Stunde gut mit, hätte sogar selbst in Führung gehen können. Ein umstrittener Strafstoß ließ das Pendel aber in Richtung der Berliner schwenken. Spätestens mit der Tätlichkeit von Makoto Hasebe gegen Davie Selke war die Messe gelesen. Am kommenden Samstag wartet hingegen schon der Rekordmeister Bayern München auf die Hessen.

Nach dem packenden Pokalfight unter der Woche gegen Schalke 04 (1:0) wurde die Rotationsmaschine angeworfen. Kevin-Prince Boateng und Marius Wolf kurierten ihre Blessuren aus. Marco Fabian, Omar Mascarell und Jetro Willems rutschten zudem auf die Ersatzbank. Mit Aymen Barkok, Timothy Chandler, Danny da Costa, Mijat Gacinovic und Sebastien Haller begannen fünf frische Kräfte. Erstmals fand sich auch Winterneuzugang Marijan Cavar im 18er-Kader wieder.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung der 14 zensierten Spieler den Wert 4,00. Das Fachmagazin „kicker“ bewertete die Leistung mit 4,12 insgesamt ziemlich ähnlich.

Die Einzelnoten der über 380 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

Lukas Hradecky, David Abraham, Marco Fabian, Jonathan de Guzman, Jetro Willems, Luka Jovic:
Lukas Hradecky musste dreimal hinter sich greifen. Davie Selke vernaschte ihn beim Elfmeter mit einem Schuss in die Tormitte. Er war zwar fehlerfrei aber auszeichnen konnte er sich auch nicht. David Abraham wirkte bis zur Roten Karte von Makoto Hasebe ziemlich stabil. Danach schwamm er aber und ihm fehlte die Zuordnung. Marco Fabian konnte abgesehen von seinem Schuss in der 69. Minute keine Eigenwerbung betreiben. Anschließend tauchte er zunehmend ab. Jonathan de Guzman verletzte sich kurz vor der Halbzeit und musste ausgewechselt werden. Bis dato machte er seine Sache ordentlich, wenngleich ihm etwas die Spritzigkeit fehlte. Jetro Willems konnte man den Willen nicht abstreiten. Der Linksverteidiger versuchte es immer wieder über seine Seite, obgleich ihm natürlich auch das Glück fehlte. Luka Jovic bereitete für Mijat Gacinovic die beste Chance der SGE ein. Dessen Schuss prallte aber von der Querlatte zurück aufs Spielsfeld. In Kombination mit Sebastien Haller gelang ihm zu wenig.

Marco Russ, Omar Mascarell:
Marco Russ gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe. Das war insgesamt ziemlich ordentlich. Omar Mascarell hat wohl gegen Berlin eines seiner schlechtesten Spieler im Trikot abgeliefert. Keine Biss und keine Kreativität war beim Spanier zu sehen.

Danny da Costa, Makoto Hasebe, Sebastien Haller, Timothy Chandler, Mijat Gacinovic, Aymen Barkok:
Der Rest der Mannschaft entkommt mehr oder weniger knapp der Note „Mangelhaft“. Insgesamt hatte man das Gefühl, dass die Spieler nach dem unglücklichen Rückstand immer mehr den Glauben verloren haben, das Spiel noch zu drehen. Bezeichnend die Rote Karte von Hasebe, an dessen Tätlichkeit sich der ganze Frust entlud. Sicherlich ist die Niederlage am Ende etwas zu hoch ausgefallen und wurde durch den Schiedsrichter ein Stück weit beeinflusst, doch in der Summe kam vom Team einfach zu wenig, um das Spiel zu gewinnen.

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Was ist denn mit Gacinovic los.. Mit Abstand das schlechteste Spiel von ihn im Eintracht Trikot (dasselbe gilt für Mascarell). Jovic MUSS den ersten Ball ins Tor unterbringen. Auch wenn er bisschen aufdozt vorher – dafür gibt es keine Entschuldigung in der 1. Liga. Ich glaube leider das für ihn gilt Tor des Monats oder Kein Tor > Sicheres Tor. Haller oder Meier hätte den reingemacht. Der Rückpass danach auf Gacinovic war auch undankbar, aber den hätte Gacinovic in Normalform auch reingemacht. Mund abputzen und aufpassen, dass wir uns nicht die Tordifferenz gegen die Bayern jetzt kaputt machen – ich glaube die wird alles entscheiden in dieser Saison

  2. War kein gutes Spiel, dennoch hätten Wir minimum das erste Tor erzielt bzw. die Gastgeschenke angenommen….und auch einen anderen Schiri gehabt hätten wir wahrscheinlich gewonnen. Punkt
    Dumm gelaufen

  3. Bislang konnten in der Mehrheit die Spieler, die eine Chance bekamen überzeugen. Das ist zuletzt leider nicht mehr der Fall. Warum Gacinovic in der Vorrunde noch stark gespielt hat und in den letzten Wochen so gar keinen Fuss auf den Boden bekommt ist mir unbegreiflich. Auch Haller hat die Pause in den letzten Spielen nicht geholfen.

    Was mir bereits in der letzten Saison aufgefallen ist ist, dass Kovac mit zunehmendem Saisonverlauf verschiedene Spieler durchspielen lässt und keine Pause gönnt, selbst wenn sie platt sind. Ein Stendera hätte ich mir gut vorstellen können Boateng zu ersetzen, wenn man ihn nicht über nahezu die gesamte Saison ignoriert und ihm Spielpraxis gegeben hätte. Darüber hinaus, dass auf Teufel komm raus am System festgehalten wird und keinerlei taktische Flexibilität vorhanden ist. Das macht es für den Gegner sehr berechenbar.

  4. „Darüber hinaus, dass auf Teufel komm raus am System festgehalten wird und keinerlei taktische Flexibilität vorhanden ist. Das macht es für den Gegner sehr berechenbar.“

    Aber das tut Kovac schon extrem lange. Denke er gibt schon sein Bestes, aber ein Taktik-Fuchs ist er ganz gewiss nicht. Das haben wir jetzt schon oft genug gesehen. Wehe der Gegner hat gegen uns einen Lösungsweg und stellt mitten im Spiel um, dann wirkt Kovac standardisiert ratlos und überfordert…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -