Die Ränge morgen Abend bleiben doch leer. Foto: Heiko Rhode

Das Hin und Her rund um das Hinspiel im Europa League-Achtelfinale zwischen der Eintracht und dem FC Basel geht weiter.

Nachdem es gestern hieß, dass die Partie trotz des Coronavirus vor Zuschauern stattfindet und diese Entscheidung am heutigen Mittwochmorgen auf einer Pressekonferenz erklärt wurde, wurde diese Entscheidung  nun revidiert und es werden keine Zuschauern zum Spiel kommen dürfen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt habe nun doch über eine andere Infektionslage informiert, teilte die SGE am Mittwochabend mit. Diese treffe vor allem auf das Kanton Basel und dem angrenzenden französischen Elsass zu. Auf dieser Basis habe das Gesundheitsamt nun verfügt, dass das Achtelfinalhinspiel der UEFA Europa League am morgigen Donnerstag zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Basel unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden muss.

Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann äußerte sich wie folgt dazu: „Das Gesundheitsamt ist nun zu einer anderen Einschätzung der Gefährdungslage als noch heute Morgen gekommen. Wir bedauern das sehr, aber wir haben auch stets betont, dass wir jede behördliche Anordnung aufgrund veränderter Voraussetzungen akzeptieren, da die Gesundheit unserer Fans und Besucher absolute Priorität hat.“

Prof. Dr. Dr. Rene Gottschalk, der Leiter des Gesundheitsamtes, hatte bereits heute Vormittag erklärt, dass die Entscheidung noch nicht in Stein gemeißelt sei und es jederzeit „zu einer anderen Einschätzung kommen“ könne. Dies ist nun wohl geschehen.

Procedere der Ticketrückgabe

„Wir werden selbstverständlich allen Betroffenen den Kaufpreis ihrer ungenutzten Karte zurückerstatten“, betonte Hellmann auf der Pressekonferenz am Vormittag, und schloss Fans dabei ein, die dem Spiel hätten freiwillig fernbleiben wollen. Am Nachmittag gab die Eintracht, noch vor Bekanntgabe der neuen Entscheidung, Informationen zur Rückgabe heraus: Möglich ist dies in der Tickebörse auf eintracht.de im Zeitraum von Freitag, 13. März, bis Freitag, 27. März. Die Erstattung des Kaufpreises soll innerhalb von 14 Tagen erfolgen. Statt einer Überweisung kann der Zuschauer auch einen Gutschein in Anspruch nehmen. Bearbeitungsgebühren und Versandkosten finden dagegen nicht den Weg zurück auf das Konto des Fans. Alternativ zur Ticketbörse wird ein Rücksendeformular auf der Homepage der Eintracht angeboten. Weitere Informationen zum Procedere der Rückgabe – auch für Rollstuhlkarten oder Business-Ticket-Inhaber – findet Ihr in einem FAQ auf der Vereinsseite.

Info: Es ist davon auszugehen, dass sich die Vorgehensweise der Ticketrückerstattung nach der neuen Entscheidung, das Spiel nun doch vor leeren Rängen auszutragen, nicht ändern wird. Vom Verein wurde dazu nichts weiter kommuniziert. Sollte sich diesbezüglich etwas ändern, informieren wir Euch natürlich darüber.

 

- Werbung -

31 Kommentare

  1. Überrascht nicht mehr.. und leider sinnvollste Entscheidung, auch wenn es schmerzt…

  2. Da wurde sicher den Damen und Herren vom Gesundheitsamt vom Land gehörig Dampf gemacht. Irgendwie schade aber letztendlich doch konsequent.

  3. 🙂

    Geht doch.
    Und jetzt bitte nicht dichtgedrängt in einer Sportsbar „safe“ das Spiel verfolgen wollen…

  4. Und man hat die Entscheidung abgenommen bekommen. Die Tendenz war eh schon nicht hinzugehen. Ich bin robust und habe in den letzten 12 Jahren keine krankheitsbedingten Fehltage oder Fieber gehabt. Aber wenn ich es übertragen würde und jemand anders darunter leidet oder ein Kleinkind im Bekanntenkreis richtig Probleme bekäme, möchte ich es nicht verantworten.

    Gruß SCOPE

  5. Das Positive ist: Jetzt kann man das Dach zumachen!

    Natürlich werden jetzt sehr viele in Sportsbars oder ähnlich das Spiel verfolgen. Ich habe zB kein DAZN oder Sky und nichtmals freenet oder Kabel. Werde ich mir auch nicht kaufen, ein aktiver Beitrag gegen Kommerzialisierung. Lieber in die Kneipe oder live oder hr-info

  6. Naja muss ganz ehrlich sagen dass war jetzt ein riesen Rumgeeier , da braucht mir keiner erzählen, dass sich die Gefährdungslage in einem halben Tag dramatisch verändert hat. Da ist das Gesundheitsamt wohl mal schön eingeknickt. Ich komme zwar nicht aus Basel, aber ein bisschen planen muss man ja auch. Mittlerweile das reinste Chaos nur noch.

  7. Was soll’s, ist halt höhere Gewalt.
    Kein Vorwurf an Niemanden , wahrscheinlich die einzig richtige Entscheidung.
    Ich glaube, das ist noch nicht das Ende und rechne mit dem Ende der Saison in der BL und auch in Europa.
    Forza SGE !

  8. Die gute Nachricht, in China scheint die Epidemie stark rückläufig zu sein, wenn die Zahlen stimmen.
    Wenn die Zahlen in Deutschland verläßlich wären, gäbe es eine Betroffenenanzahl von unter einem Prozent.
    Daran glauben selbstverständlich sogar die Politiker nicht, die Dunkelziffer wird viel höher sein.
    Die BL könnte bis Mitte April ohne Zuschauer im
    Stadion stattfinden, wenn es dann wieder normal zu gehen sollte und dies ein Indiz für die Bewältigung der Epidemie wäre, damit könnten wir gut leben.
    Die UEFA sollte auf die EM verzichten, die braucht niemand, um den Clubs zeitlich mehr Spielraum zu geben, falls es sogar zu kompletten Spielabsagen kommen würde.

  9. Gerade kam auch eine E-Mail bezüglich Ticket-Rückgabe, die ich allerdings nicht ganz verstehe… 🙂

    Muss auch als Europa-Dauerkartenbesitzer die Rückerstattung beantragt werden? Die Bestelldaten samt Kontonummer liegen doch alle vor, was soll das dann?

    Ich verstehe die Absage zwar in der Sache. Wenn ich mich jetzt aber noch aktiv um eine Rückerstattung in einem vorgegebenen Zeitfenster kümmern muss und zusätzlich auch die Versandkosten tragen soll, finde ich das ehrlich gesagt schon frech…

  10. Wie tragisch es wäre, würden wir in das EL-Finale einziehen und das Spiel wäre ein Geisterspiel. :0

    Gruß SCOPE

  11. @7. euroadler

    „da braucht mir keiner erzählen, dass sich die Gefährdungslage in einem halben Tag dramatisch verändert hat.“

    Doch hat sich!!!

    Finde es positiv, dass die Stadt, Amt und die Eintracht alles versucht haben, leider am Ende vergeblich 🙁

  12. Ich bin beruhigt. Eigentlich sollte jetzt genauso kurzfristig, wie diese Entscheidung getroffen wurde, ermöglicht werden, das Spiel auch in einem privat-öffentlichen Sender sehen zu können. Was bringt es, wenn jetzt zigtausende eng zusammengepfercht in geschlossenen Räumen zuschauen? Offene Trinkgefäße, Knabberzeug in Gemeinschaftsschälchen, Rumgeschreie auf engstem Raum (spuck) oder „kann ich ne Kippe haben?“ „Ja, natürlich, ich fasse mit meinen Finger an den Filter, um sie für dich aus der Packung zu ziehen…“ „Hier, benutz mein Feuerzeug, das habe ich immer in meiner warmen Hosentasche, mit meinem Kleingeld…“ – „Oh, es klingelt, der Frank…sprich du mal mit ihm und hält dir mein Telefon ganz dicht an Mund und Nase.“
    Natürlich ein bisschen überspitzt, aber gut möglich und somit noch gefährlicher als das Stadion.

  13. @15 Wäre ehrlich gesagt eine sehr noble Geste, von den Bezahlsendern, aber kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß es soweit kommt. Die machen momentan wahrscheinlich irre Umsätze mit neuen Abonnenten, genau wie Netflix und die anderen, weil nun alle zuhause sitzen… obwohl in Italien hat Amazon Prime und noch einpaar andere die Bezahldienste für einige Wochen für alle freigeschaltet. Da ist die Situation aber auch etwas dramatischer als bei uns, bislang zumindest…

  14. @9 frankfurter jung
    Ich persönlich glaube nicht das die Virusinfektion in China rückläufig ist.
    Ich glaube eher an ein schöngerede der Regierung um es allen zu zeigen wie gut die alles im Griff haben
    Ist meine Meinung.

  15. @17.sge gunni
    Danke, ich hoffe, dass du dich irrst und befürchte, dass du Recht hast.
    Bei uns im Land…
    Wenn diese bekante Person diesmal auf ihren Spruch „wir schaffen das“ verzichtet und gleichzeitig hinter verschlossenen Türen sehr pessimistische Äußerungen macht, wird mir angst und bang. Trotzdem, oder gerade jetzt, alles Gute für Euch/Uns alle.

  16. Fun-Fact: Morgen hat das EL-Spiel von Leverkusen genauso viele Zuschauer wie das von Frankfurt. 😉

    Gruß SCOPE

  17. Joah die bekannte Person hat diesmal nicht gesagt wir „schaffen“ das sondern ihre Worte waren „ich wünsche mir das wir diese probe bestehen“.. die hat echt nicht mehr alle an der Waffel… Genau wie der Spahn und Gefolge.. Wenn ich mich umschaue, wie gnadenlos in anderen Ländern gehandelt wird um eben den Verlauf zu verlangsamen und dann eben hier das „heute nicht, morgen nicht aber übermorgen ganz bestimmt“ da fällt mir nichts mehr ein. Die Regierung sollte aufhören Phrasen zu schwätzen und endlich aktiv werden. Macht die Grenzen zu, sagt alle Events ab, Schulen schließen das ganze Program eben! Aber hört auf zu labern. Die Situation wird Stündlich mehr und mehr beschissen. Erschreckend wie schnell das aus dem Boden schießt. Habe aus Zufall ein Video gesehen aus dem Asiatischen raum. Sieht komisch aus aber die machen es echt richtig. Es wird Abgeriegelt wo man geht und steht gibt es Desinfektionsapparate, selbst beim Einkaufen gibt es Kammern die Desinfizieren.. Bevor man in Gebäude Eintritt läuft man durch eine Desifikations Anlage.

    Was haben wir in DE zu bieten „Durchhalte Parolen“ das kann es doch nicht gewesen sein. Kein Krisenmanagement kein Führer in diesen Tagen der das Schiff in sichere Ufer lenkt.. Armes Deutschland kann ich eigentlich nur sagen… 20 x am Tag die Hände waschen, Öffentlichkeit Meiden ect. Aber mal im Ernst. Ich hab Kinder die gehen in die Schule. Die Rektorin ist in Quarantäne da sie im Risikogebiet Skilaufen war. Toll da gibt es auflagen was man beachten sollte aber wir selber haben keinen Einfluss drauf. Halten als Familie alles ein geben acht ect pe pe aber in der Schule gibt es keine Garantie. Da muss doch nur einer sein und schon wird aus dem Buschfeuer ein Flächenbrand. Es ist Kompliziert würde als Facebook Eintrag stehen

  18. @21schwarzweiss
    Ich muss/kann dir nur beipflichten.
    Du sprichst Klartext, gegenteilig zum Rumgeeiere der Politik.

    Wir sind nur das Volk und haben nicht diese Luxusversorgung in allen Lebenslagen.

  19. Corona zu bekämpfen ist wichtig und gut.

    Aber, das Wort wollte ich vermeiden, komme nicht drumrum.

    Ich vermute das es bei den Entscheidern Leute gibt , die die Gesellschaft, in der derzeitigen Form nicht leiden können, und verändern, bez. ganz abschaffen wollen.
    Mann kennt sie ja.

    Ich sehe Tendenzen, das nicht mehr so werden wird wie es einmal wahr.

    - Werbung -
  20. Alter, guck mal mit was du und deine Kameraden im Geiste um die Ecke kommen. Werdet mal normal in der Birne…

  21. Hahahhaha…. Das Thema sollte nicht verharmlost werden.. Schau mal mit was andere Länder um die ecke kommen… Merkste was…..

  22. Ich sehe hier Tendenzen bei Usern, Verschwörungstheoretiker, Merkelhasser, „es gibt keinen Führer…“ merkt ihr eigentlich noch was??
    Ganz großes Verschwörungskino bei hätzfelder, Halleluja wie abgrundpeinlich ist das bitte?

  23. @ Hammer

    Danke, ich habe es jetzt nicht so deutlich formuliert, aber es ist in der Tat erschreckend…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -