Adi Hütter war mit dem Unentschieden gegen Chelsea nicht unzufrieden.

Auf die erste Halbzeit des Halbfinals zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Chelsea, in der die Eintracht auf Augenhöhe mit dem haushohen Favoriten aus London rangierte, sogar leichte Vorteile hatte, folgte ein aufopferungsvoller Kampf in der zweiten Halbzeit, als Chelsea alles nach vorne schmiss. Die SGE hielt dem enormen Druck stand und konnte das Ergebnis halten. Am Ende steht mit dem 1:1 ein Ergebnis, das alle Möglichkeiten offen lässt. Wir haben, wie immer, die Stimmen des Spiels zusammengetragen:

Adi Hütter: „Für mich ist das ein absoluter Achtungserfolg. Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft gespielt. Das Ergebnis lässt uns alle Möglichkeiten für das Rückspiel offen, auch wenn die Trümpfe in Londoner Hand liegen. Ich bin sehr stolz auf das, was meine Mannschaft gezeigt hat. Wir haben in der ersten halben Stunde ein sehr gutes Spiel gemacht. Der Ausgleichstreffer kurz vor der Pause hat uns etwas aus der Spur gebracht. Chelsea hat nach der Pause die Schlagzahl erhöht. Da mussten wir leiden. David Abraham hätte kurz vor Schluss aber auch das Spiel für uns entscheiden können, nachdem ich umgestellt und alles auf Sieg gesetzt hatte. Daher habe ich heute ein gerechtes Unentschieden gesehen. Chelsea wird nächste Woche an der Stamford Bridge weiterhin der Favorit sein. Wir müssen mindestens ein Tor schießen. Wir werden mit großem Selbstvertrauen und Mut nach London reisen. Es ist alles möglich. Man muss immer an die eigenen Stärken glauben. Ante Rebic wird uns im Rückspiel mit seiner Schnelligkeit und Wucht sicherlich gut tun. Wir haben uns den Respekt des Gegner erarbeitet. Wir müssen aber in London die absolut beste Auswärtsleistung bringen müssen, um den nächsten Schritt gehen zu können.“

Makoto Hasebe: „Das 1:1 ist kein schlechtes Ergebnis, aber das Gegentor ist sehr bitter. In London ist aber trotzdem alles möglich. Wir haben heute gesehen, dass Chelsea sehr gut kontert, aber wir hatten auch unsere Chancen. Es ist daher alles möglich. Chelsea war auf jeden Fall noch einmal eine Stufe höher als Inter Mailand, Benfica Lissabon oder Donezk. Aber wir haben es trotzdem geschafft, unentschieden zu spielen und müssen jetzt auswärts ein Tor schießen. Das wird eine schwere Aufgabe, aber ich bin mir sicher, dass wir das schaffen. Ante wird dann wieder spielen können. Er ist ein sehr wichtiger Spieler, insbesondere seine Schnelligkeit wird unser Spiel gegen Chelsea gefährlicher machen. Ich freue mich, dass er dann wieder dabei sein kann. Am Ende hatten wir dann schon Kräfte verloren, einige Spieler hatten Muskelprobleme, aber wir haben nun auch 46 Spiele in den Knochen. Das habe ich ehrlich gesagt auch noch nicht erlebt bisher und ich bin 35 Jahre alt. Meiner Meinung nach entscheidet aber alles der Kopf. Es sind hoffentlich noch fünf Spiele in dieser Saison, die in Baku enden soll.“

Gelson Fernandes: „Das Rückspiel ist offen. Wir können immer noch etwas erreichen. Man hat heute gesehen, dass Chelsea der stärkste Gegner war, der hier bisher in unserem Stadion aufgetreten ist. Sie sind eine gute Mannschaft mit enormer Qualität. Wenn man alleine sieht, wen sie alles einwechseln können. Wir sind heute an unsere Grenzen gegangen und haben alles gegeben. Daher ist das 1:1 okay. Wir können damit auch immer noch weiterkommen. Insgesamt können wir unheimlich stolz sein. Man muss sich nur mal vorstellen wie viele Tore Eintracht Frankfurt vor drei bis vier Jahren gegen dieses Chelsea heute gefangen hätte.“

Mijat Gacinovic:  Gegen einen Gegner, der so viel Qualität hat, ist es schwer, über 90 Minuten nichts zuzulassen. Es wäre natürlich besser gewesen, mit einem 2:1 im Gepäck nach London zu fahren, aber obwohl wir alles gegeben haben, ist uns das leider nicht gelungen. Aber auch das 1:1 ist in Ordnung.“

… über die Euro-League Saison: Wir sind so stark, denn unsere Fans sind überragend und ein großer Teil unseres Erfolges in dieser Saison. Jedes Spiel fühlt sich wie ein Heimspiel an, auch wenn es Auswärts ist. Mit den Fans fühlen wir uns überall wie zuhause. Deswegen wird es auch nicht unmöglich sein, in London zu gewinnen.“

Maurizio Sarri (Trainer Chelsea London): „Wir haben bis zum Gegentor zu viele Fehler gemacht. Die Eintracht war zu Beginn richtig gut. Wir haben Probleme gehabt. Wir waren nicht richtig eingestellt. Danach waren wir besser, haben endlich begonnen zu spielen. Am Ende hätten wir es verdient gehabt, zu gewinnen. Ein 1:1 auswärts ist aber nicht so schlecht. Aber wir wissen, dass die Eintracht auch auswärts gefährlich sein kann. Wir müssen nächste Woche ein sehr gutes Spiel machen. Eden Hazard war zunächst auf der Bank, weil er die letzten Spiele immer gespielt hat. Er hat eine Pause gebraucht. Für ihn ist es unmöglich 75 bis 80 Spiele in der Saison zu machen. Er ist immer in der Lage, von der Bank aus das Spiel zu verändern. Wir wollen in der Premier League unter die ersten vier und ins Europa-League-Finale und dieses gewinnen. Nach dieser Saison haben wir uns einen Titel verdient. Es ist für uns schwierig, die richtige Balance zu finden.“

Olivier Giroud (Chelsea London): „In der Theorie war das heute ein gutes Ergebnis, aber mit dem Spielverlauf im Hinterkopf müssen wir frustriert sein. Wir hatten so viele Chancen im zweiten Durchgang, dass wir die Führung hätten machen müssen. Man muss der Eintracht zu gestehen, dass sie, gerade in der ersten Halbzeit, ein klasse Spiel gemacht hat. Wir müssen zuhause jetzt fertig machen, was wir hier begonnen haben. Aber das wird kein Selbstläufer werden. Frankfurt ist ein starkes Team und im Rückspiel werden sie wieder Ante Rebic in ihren Reihen haben. Er ist ein sehr starker Spieler. Wir haben aber trotzdem natürlich sehr gute Chancen, ins Finale einzuziehen.“

- Werbung -

25 Kommentare

  1. Gerade aus dem Stadion nach Hause gekommen, Stimmung wieder super. Spielerisch war leider nicht mehr drin. Man hat gerade in der 2. Halbzeit leider deutlich den Qualitätsunterschied vom 4. der Premierleague zum 4. der Bundesliga gesehen. Aber nichts Destotrotz, nächste Woche ist ein neues Spiel und ein Tor in Chelsea ist allema drin! Können mit dem Ergebnis denke ich ganz gut leben

  2. @Grantler:
    Hoffe ja nicht, dass Deine Zeit als Eintracht-Fan nun endet. ;-D
    —-
    Gestern hatten wir den ersten Gegner, dem wir nicht
    gewachsen waren. Ein glückliches Remis.
    —-
    Und der Adi war sauer …

  3. Auf Englisch klingt alles ein bisschen geiler und sie sagen Waldstadion:

    „The atmosphere inside the Waldstadion was remarkable, with a giant flag covering one of the stands in a rousing song before kick-off, and it was no surprise when Eintracht made the breakthrough in the 23rdminute. Filip Kostic swung over a cross from the left and Jovic was unmarked to direct a diving header into the corner.“

    https://www.telegraph.co.uk/football/2019/05/02/pedro-scores-crucial-away-goal-against-eintracht-frankfurt-put/

    Irgendwie sexy 🙂

  4. Die geile Zeit geht doch in einer Woche weiter. Und ich bin mir sicher das wir dort alles geben werden um nach Baku zu fahren.
    Chelsea hat eine gute Truppe und die haben sehr fair gespielt. Und mir hat es so unendlich viel Spaß gemacht beide Teams spielen zu sehen.
    Die Tagesform wird entscheidend sein in London. Und wer weiß wer dort ins Endspiel zieht.Dadurch das wir jederzeit auch auswärts für zwei Tore gut sind,sind die Chancen 50 zu 50.
    Wer hätte gedacht das wir in Mailand gewinnen?
    Jetzt noch mal alles für die Bundesliga.
    Nach dem Schlusspfiff das Bild mit der Mannschaft und den Trainern Arm in Arm einfach nur fantastisch.

  5. Chelsea hat eine enorme individuelle Qualität. Sie waren spielerisch ehrlicherweise deutlich stärker.
    Defensiv gut stehen, kämpfen und wehtun – probatere Mittel gegen solche Gegner. Wir hatten auch das Spielglück nicht ein weiteres Tor bekommen zu haben.

    Mit der Aufgabe können wir nur wachsen, lernen! Denn der Weg zur Championsleague-Mannschaft ist wie man jetzt gesehen hat sehr schwer!

  6. der kampf, der biss, das Ergebnis natürlich alles super, bei aller Euphorie muss man wirklich sagen: Chelsea ist in Normalform eigentlich ne klasse besser.
    aber schaun mer mal, das Rückspiel muss auch erstmal gespielt werden und die Tagesform, ein dämlicher Fehler usw. können uns auch ins Endspiel tragen….

  7. Chelsea war nochmal eine andere Hausnummer, aber ich habe überhaupt kein Problem das anzuerkennen. Spielerisch sind sie eine klasse besser. Man kann aber sehen was Leidenschaft, Wille und Moral alles ausrichten kann. Etwas Spielglück und dann darf man sogar ein wenig träumen. Was mich gestern wirklich am meisten beeindruckt hat war (neben den Fans) diese nicht für möglich gehaltene Auferstehung so um die 75te Minute rum. Alle sind auf der letzten Rille gefahren und waren augenscheinlich durch. Ehrlicherweise habe ich nur noch auf den Einschlag gewartet, und dann hauen die Jungs vorne nochmal rein und erspielen sich sogar Torchancen die unter Umständen zum Sieg gereicht hätten. Chapeau ! Es macht so unglaublich viel Spaß diese Jungs zu sehen. Jetzt schauen wir mal was am Sonntag passiert. Das gute ist, das jeder davon ausgeht das es nicht reichen wird und die Mannschaft kaputt ist. Genau richtig, genau darin liegt die Chance !

  8. In der ersten Halbzeit waren sie keine Klasse besser, da waren wir gut im Spiel. In der zweiten Halbzeit war es dann schon hart, weil sie ab da sehr gut spielten. Aber wir hatten auch Chancen, das macht mir Mut.- Sie haben die größere spielerische Klasse, wir haben das Herz und den Einsatz. Bin gespannt , wie das Rückspiel ausgeht. Egal wie, dieses Spiel hat unsere Jungs weitergebracht Da lernst du dazu und verbesserst dich

  9. Ich habe heute morgen die Leute getroffen, die im Stadion waren. Die waren durch die Bank nicht begeistert. SGE mit Riesenglück, miese Passquote, sehen in London die Sonne nicht. Das hätte auch dort jeder so gesehen. Okay, was soll ich dazu sagen.. Schaut man die Spielstatistik an, dann war das objektiv gesehen wohl so. Die ist schon recht vernichtend. Das sind keine SGE Fans, sondern neutrale Beobachter. Ich lasse das mal so stehen.

    Auch was die Quoten angeht, gibt keiner einen Pfifferling auf unser Team. Mir ist das gefühlsmässig gar nicht mal so unrecht. Die Chance auf eine Sensation lebt noch und sollten wir ausscheiden, war es trotzdem extrem geil und ein unschätzbares Lernprogramm für unsere Spieler. Sie werden mental gestärkt aus der EL gehen, das ist jetzt bereits gesichert.

    Aber, leider leider… das alles muss jetzt zunächst mal aus den Köpfen raus und der kommende Sonntag da hinein. Auch wenn`s schwerfällt. Das ist so das einzige, was mich an der EL stört. Das Störfeuer in Bezug auf die Pflichten in der Bundeliga. Wenn ich sehe, wie sich da gestern wieder einige gewunden haben vor Krämpfen… Und das Spiel ist schon übermorgen. Hoffen wir das beste.

  10. Das Spiel war für mich in allen Belangen vom Trainer-Team sowie von der Mannschaft und insbesondere von den Fans ein Spiel dass ich nicht vergessen werde. Die Leistung war in allen Bereichen am Anschlag, jeder hat alles gegeben. Viele hätten sich in die Hose gesch… vor Chelsea, auch evtl. unsere BuLi Kollegen bzw. andere Mannschaften in der Tabellenregion. Es war ne sau starke Leistung und es ist vollkommen verdient dass wir in London weiterhin eine gute und realisitsche Chance haben ins Finale einzuziehen. Ich bin mega stolz und die Saison egal wie es kommt ist denkwürdig. Alleine die Bereitschaft der Spieler so weit ans Limit zu gehen, wirklich, sowas von Stolz. Ein grosses Kompliment und vielen Dank. Es ist eine Ehre Fan von Eintracht Frankfurt zu sein.

  11. @ffm71

    Die Leute, die nicht begeistert waren, sorry das sind die sogenannten Event- oder auch Erfolgfans. Ganz ehrlich, kann man nicht viel mehr erwarten als gestern, da wir definitiv noch keine Spitzenmannschaft sind. Wir wollen das noch werden und sind auf einem guten Weg! Aber jemand der nur einen Funken Ahnung vom heutigen Fussball hat, kann nicht ernsthaft geglaubt haben, dass wir Chelsea an die Wand spielen!

  12. Volle Zustimmung nrw Adler.
    Ich meine übrigens zu wissen warum Gacinovic nicht weiter gelaufen ist . Da zumindest im Stadion do aus als hätte er den Ball erreichen können. Er hat wohl realisiert das es der bereits gelb vorbelastete Christensen war und wollte einen Platzverweis

  13. Nachtrag:
    Und dann noch ohne Rebic und Haller. Sorry, dass ist lächerlich und Größenwahn. Wenn Chelsea richtig Druck macht und uns auf den Socken steht, wird die Luft nun mal sehr eng und dünn. Schaut man sich die Kader-/Marktwerte und Etats mal an, dann sollte man hochzufrieden sein. Ich bin es in jedem Fall und sehr stolz auf unsere Jungs, auch wenn wir wahrscheinlich in Chelsea mit wehenden Fahnen untergehen werden… Stolz ein Adler zu sein! 🙂

  14. Es ist und bleibt ein Traum: Halbfinale in der Euro-League.
    Ob an 9.5.19 beendet oder im Finale, das wird die Tagesform zeigen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Jetzt geht es gegen Leverkusen die EL klar zu machen. Für mich das wichtigste Endspiel!

  15. Für alle die wie ich gerne an unmögliches glauben. Schönrechnerei zum Positiven. Von den letzten 11 Ligaspielen hat Chelsea 4 verloren bei 0:14 Toren und drei mal Unentschieden gespielt bei 4:4 Toren. Das ergibt bei 18 Gegentoren in 7 Spielen einen Schnitt von 2,57 Gegentoren pro Spiel. Und schon sieht die Welt wieder besser aus.
    Wir haben nichts zu verlieren also auf geht’s.

  16. Wir haben bis jetzt in den ersten Spielen unserer Gegner immer sehr viel ‚gelernt‘, um es dann im zweiten Spiel wesentlich besser zu machen. Ich denke, daß wir im Rückspiel ein klasse Spiel sehen und wir überhaupt nicht unterlegen sein werden. Ob’s am Ende reicht werden wir sehen. Aber da wir ein Tor schießen müssen, geht Adi bestimmt volle Attacke – können wir irgendwie auch nicht anders

  17. @11
    Ich war auch im Stadion und sehe es auch anders. Natürlich war Chelsea stark und natürlich wird das dort schwer. Aber unsere Spieler wie Kostic, Jovic und Rebic sind definitiv in der Lage, in den ersten 5 Runden einen Treffer aufs Kinn zu setzen – auch gegen diese Truppe. Und dann will ich mal sehen, was ein angeschlagenes Chelsea dann noch auf die Matte bekommt. Ich würde behaupten, es wird schwer, aber mit ein bisschen Spielglück geht was!
    Aber das ist schon ne starke Truppe, keine Frage. Besonders beeindruckend fand ich ja Loftus-Cheek. Der hat ja gemacht, was er wollte …

  18. @muc_adler

    Das war für mich ganz klar die Reaktion auf die Einwechslung von Paciencia, mit der Hütter seinen Mut gezeigt hat. Das hat sich direkt auch auf die Spieler übertragen und war für mich eine unfassbare Entscheidung, die wieder einmal zeigt, wie gut dieser Trainer ist. Er kennt sein Team und hat das Fingerspitzengefühl dafür, wie er es pushen kann.
    Dazu konnten wir mit 2 Stürmern wieder deutlich mehr Druck auf das Aufbauspiel von London aufbauen.

  19. @20 Ich habe durchaus die taktische Umstellung mit der damit verbundenen Auswechslung wahrgenommen und das hat sicherlich auch zu den Torchancen geführt, allerdings kannst du vorne einwechseln wenn du willst, wenn hinten pausenlos der Baum brennt und ein Angriff nach dem anderen auf das eigene Tor läuft. Eigene Pässe sind oft gar nicht über die Mittellinie gekommen, nicht mal in die Nähe. Ich glaube das die Jungs, neben der Umstellung, nochmal sowas wie die letzten Reserven mobilisiert. Das fand ich beeindruckend.

  20. @NRW Adler,
    ja Eventies passt eher.. Leute die im Kielwasser von Sponsoren ins Stadion schlüpfen. Okay gut.. wenn Du Zeit hast und die Karte nix kostet, Chelsea kommt, warum nicht. Dann gehste hin. Die haben nicht so den Bezug und den Hintergrund. Ich bekomme auf selbem Weg immer Lounge-Karten für Leverkusen. Aber die haben es ja nicht so mit Top Gegnern. Naja, ein mal im Jahr kommt einer aus Hessen hochgefahren 😉

    Ich habe gerade die PK gesehen… Mensch Leute, das wäre ein Schlag ins Kontor der anderen, wenn wir da punkten sollten.. Das ist jetzt das erste Spiel seit der Rückrunde, bei dem ich etwas nervös bin.

  21. @20, ja, ich hab wie Du auch sofort gesagt „Respekt, mein lieber Adi!“. Die Entscheidung „ich wechsel ein“, welch ein Mut bei dem Gegner, dem Spielstand, Verlauf und alles was auch auf dem Spiel steht. Ich hab höchsten Respekt vor diesem Trainer und dem Team dass da sicherlich auch mitwirkt. Sagenhaft!

  22. Respekt. Das Chelsea eine Nummer grösser ist wusste doch jeder im vorraus. Das an guten Tagen was geht ja auch das weiß man. Dafür haben sie sich super geschlagen. Man muß auch sehen das die Mannschaft auf den Felgen läuft. In der BL zeichnet es sich seit Wochen ab.Die mannschaft ist nicht mehr auf dem Niveau von Inter. Aber egal .Nächste Woche eine klasse Mannschaftsleistung abrufen und schaun was geht. Wenns geht keine Klatsche .Zumindestens keine 2 Niederlagen wie der BvB gegen Tottenham. Und die ÜBER Bayern sahen doch im Heimspiel gegen Liverpool überhaupt kein Land.Also ein Teilerfolg ist doch schon da.

  23. Also Gaci hat mir gestern gar nicht gefallen, warum hat er eine Gross-Chance liegen gelassen um auf eine Karte für den Gegenspieler zu spekulieren? Auch Hase hat gestern unter seinen Möglichkeiten gespielt, auch er hat durch unnötiges Reklamieren fast eine Groß-Chance für Chelski eingeleitet. Mit dem 1-1 können wir sehr zufrieden sein.

    - Werbung -

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -