Die Eintracht ist nach der Niederlage gegen Augsburg nun in Köln in der Pflicht.

Seit ziemlich genau fünf Monaten wartet die Frankfurter Eintracht auf einen Heimsieg. Im Jahr 2017 gewann die SGE nur zwei ihrer insgesamt elf Spiele vor heimischem Publikum, holte zu Hause nur zehn von möglichen 33 Punkten. Eine Heimschwäche ist auf Grundlage dieser Zahlen eigentlich nicht von der Hand zu weisen. Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner empfindet die Situation aber als nicht allzu dramatisch. „Ich würde noch nicht von einer Heimkrise sprechen. Wir hatten schon in der vergangenen Rückrunde vor allem zu Hause viel Spielpech und aktuell fehlt uns auch das Abschlussglück“, versucht er die Gründe für die Misere zu erklären.

Fehlentscheidungen Grund für Niederlage

Beim Spiel gegen den FC Augsburg war es aber nicht nur Pech und fehlendes Glück, das letztlich den Ausschlag für die 1:2-Niederlage gab. Trainer Niko Kovac musste bereits unmittelbar nach der Partie eingestehen, dass er und seine Mannschaft „zu viele falsche Entscheidungen getroffen“ haben. Zu nennen wäre da beispielsweise die Entscheidung der Eintracht-Zentrale, es immer wieder mit langen Bällen durch die Mitte zu versuchen, obwohl Augsburg defensiv sehr kompakt stand und selten Lücken anbot. Aber auch Kovac‘ Entscheidung, Mijat Gacinovic Mitte der zweiten Halbzeit rauszunehmen und nicht den erneut blassen Jonathan de Guzman, darf hinterfragt werden. Schließlich war Gacinovic bis dahin einer der wenigen Kreativposten im Spiel der Frankfurter.

Auch Hübner war mit einigen Dingen im Spiel der SGE nicht einverstanden. Nachdem er eine Nacht über die Niederlage geschlafen hatte, konnte er die Missstände und Fehler genau analysieren: „Wir müssen zu Hause versuchen, ein Stück weit mutiger zu spielen. Oder wir müssen uns zurückziehen und dem Gegner das Spiel überlassen. Ein Mittelding wie gegen den FCA ist sicherlich nicht die Lösung.“

Bruno Hübner haderte mit der Heimniederlage gegen den FCA.

Hübner ist für einen Systemwechsel

Außerdem stellte Hübner in Frage, ob das Spielsystem mit einer Dreier- beziehungsweise Fünferkette, auf das Kovac in allen vier Bundesligaspielen bislang setzte, das richtige ist. Gegen die sehr defensiv stehenden und mit teils zehn Mann verteidigenden Fuggerstädter sei dieses System „viel zu defensiv“ gewesen. Wenn Bayern oder Dortmund kommen, dann könne man diese Taktik sicherlich wieder wählen. „Aber ansonsten müssen wir uns überlegen, ob wir zu Hause künftig entweder mutiger und mit mehr als zwei Stürmern auftreten, um die Abwehrspieler zu binden. Oder ob wir uns ganz zurückziehen“, so Hübner.

Jovic in die Startelf?

Neben der Systemfrage muss Kovac sich außerdem mit der Frage auseinandersetzen, ob er den Torschützen vom Samstag, Luka Jovic, für sein starkes Bundesligadebüt belohnt und am Mittwoch (18.30 Uhr) in Köln von Beginn an spielen lässt. Immerhin ließ der junge Serbe beim Anschlusstreffer am Samstag jene Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor aufblitzen, die Sébastien Haller und Kevin-Prince Boateng bisher vermissen ließen. Es wäre also denkbar, dass Jovic gegen die Geißböcke Haller in der Spitze ersetzt und der Trainer dem bislang glücklosen – aber stets sehr bemühten – Franzosen eine kleine Verschnaufpause auf der Bank gewährt. „Wir werden schon überlegen, ob wir rotieren. Ziel dabei ist, mehr Frische auf den Platz zu bringen. Haller hat am Samstag vielleicht etwas unglücklich ausgesehen. Aber er hat auch viele Chancen aufgelegt“, befand Hübner.

Eintracht muss in Köln punkten – Hrgota vor Rückkehr in Kader

Kovac wird sich bereits eingehende Gedanken zu seiner Startelf gegen Köln machen. Denn Fakt ist, dass die Eintracht, wenn sie schon zu Hause keine Punkte holt, diese in der Ferne sammeln muss, um nicht bereits früh in der Saison in den Abstiegsstrudel zu geraten. Heißt: Ein Sieg beim FC ist eigentlich fast schon Pflicht. Denn mit Leipzig wartet am kommenden Samstag (15.30 Uhr) eine noch schwerere Aufgabe auf die Adlerträger.

Stand zuletzt nicht im Kader: Branimir Hrgota.

Da kommt es der Eintracht sicherlich nicht ungelegen, dass die Kölner in der Liga einen Fehlstart par excellence hingelegt haben. Sie haben noch keinen einen Punkt geholt und sind am Sonntag in Dortmund mit 0:5 unter die Räder gekommen. „Köln hat aktuell mehr Probleme als wir“, ordnet Hübner ein, warnt aber gleichzeitig: „Wir haben uns in der Vergangenheit dort schwer getan und werden aufgrund der aktuellen Situation des FC sicherlich auf einen hochmotivierten Gegner treffen.“

Sollte Kovac sich übrigens in einem der nächsten Spiele für die von Hübner vorgeschlagene Lösung mit mehr als zwei Sturmspitzen entscheiden, dann sollte auch der zuletzt nicht im Kader berücksichtigte Branimir Hrgota wieder eine realistische Chance auf einen Platz im Team haben. Da der schwedische Offensivmann im Training gut arbeite und sich nicht hängen lasse, „wird er vermutlich für die kommenden zwei Spiele ins Aufgebot rücken“, prognostiziert der Sportdirektor.

- Werbung -

48 Kommentare

  1. Köln wird eine schlacht werden. Es wird gelbe Karten hageln und es wird rote karten geben. Das stadion wird brodeln und der schiri wird es schwer haben. Hoffe unsere Kandidaten boateng abraham und rebic behalten die nerven.

  2. Zitat Bruno Hühner:
    „Die am Samstag zu Beginn aufgebotene Dreier-Abwehrkette mit kompakter Mittelfeldreihe sei zu Hause gegen eine tiefstehende Mannschaft wie Augsburg „viel zu defensiv“, urteilte Hübner. Das sei allenfalls gegen Bayern oder Dortmund sinnvoll. „Du musst deine Aufstellung auch am Gegner ausrichten“, legte der Ex-Profi ungewohnt direkt in Richtung Trainer nach und forderte „mehr Stürmer, um die Abwehrspieler zu binden“.

    Richtig Bruno, der Kovac braucht mal ne Ansage und offensichtlich ein paar Tipps, weil er nicht alles oder nicht so viel mitbekommt. 🙂

  3. Auch wenn ich mich hier wiederhole…Sorry, aber
    Gegen Köln keine Punkte……, gegen Rb sowieso nicht……dann gegen Stuttgart eine erneute Heimpleite. Dann bin ich mal gespannt auf die Kommentare.
    11 Punkte aus den letzten 22 Spielen!

  4. Köln freut sich doch auf den Aufbaugegner No. 1. Gegen Dosenofand Leipzig holst du eh nix, dann das Endspiel gg Stuttgart, die uns nicht wirklich liegen. Kovac muss die Kurve kriegen, ansonsten heisst es bald (leider) adios

  5. Bin gespannt wie Hübner heute wieder zurück rudern wird. Der ist bestimmt über sich selbst erschrocken und sitzt jetzt schon bei Bobic. Wenn wir Weihnachten bei 11, 12 Punkten hängen schätze ich Kovac so ein, dass er von selbst geht. Betone aber nochmals bei aller Kritik, ich halte ihn für den richtigen Trainer für uns, zumindest fällt mir kein besserer ein. Allerdings sollte er sich mal locker machen und Fußball nicht nur arbeiten lassen. Es traut sich keiner mehr einen Doppelpass zu, immer wird erst gestoppt, fintiert und zu spät der Pass am gegnerischen Strafraum gespielt. Wenn man mal Überzahlspiel hat, wird meistens die falsche Entscheidung getroffen. Warum? Vermutlich weil die Spieler erst überlegen was der Trainer will, statt einfach mal was zu wagen. Auch bei Kovac muss so langsam mal eine Entwicklung erkennbar werden, aber das wird noch, wenn nicht bei uns dann halt woanders. Wir sind ja ein Ausbildungsverein, der 20 Mio. in die Azubis stecken kann.

  6. Bin eigentlich ein positiver Mensch und daher denke ich, dass die Jungs wieder die Kurve kriegen, aber am Mittwoch kommt die Mutter Theresa des deutschen Fußballs nach Köln und betreibt Aufbauhilfe

    Ich würde mir wünschen, dass ich mich täusche und die Kölner nach dem 5:0 gegen Dortmund noch verunsicherter sind.

  7. Vielleicht haben wir ja Glück und wenigstens dieses Mutter-Theresa-Verhalten der Eintracht ist diese Saison abgeschaltet und wir nutzen es aus, dass Köln verunsichert ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt 😀

  8. Lieber Herr Hübner, wenn Sie kritisieren, dann intern. Geht gar nicht…..!
    Zur Zeit ist das Spiel der Eintracht nicht mit Glück gespeckt. Ist halt so!!! Aber, dass einige Ihr den Trainer schon in Frage stellen, ist ein Witz…..
    Köln wird ein Brocken, aber die Folgenden auch! Es sind enge Spiele, wo Kleinigkeiten entscheiden. Gebt der neuen Mannschaft eine Chance und lasst den Trainer in Ruhe…

  9. Hubner hat nicht kritisierte. Er hat seine Meinung geäußert.
    Vollig legitim.
    Er liest doch unsere Blogs und ist lernfähig.

  10. @11 ? Legitim was ein Quatsch.
    Das macht man Intern!
    Die Medien freuen sich und die Kritiker reiben sich die Hände.

  11. @9:

    Wir sind doch diese Saison schon wieder „Mutter Theresa“.
    Wolfsburg und Augsburg sind absolute Graupenmannschaften und gegen wen haben sie ihren einzigen Sieg geholt?

    Ich befürchte auch gegen Köln gibts 0 Punkte.
    Denn DIE werden sich für ihren ersten Dreier zerreissen und wir danach wieder so: „wir haben gute Ansätze gezeigt… bla bla bla“

    Haller raus für die Köln Partie und Jovic mal von Anfang an, dann klingelts auch vorne endlich!
    Bin überzeugt davon, dass Haller ein Millionengrab ist. Schlimmer als Fenin/Caio, die wenigstens mal getroffen haben.

    Echt schade, aber meine Euphorie ist komplett weg.
    So ein Mist, der da gespielt wird…

  12. @ 12. sgeler
    Grundsätzlich ist ein Kritiker nichts schlechtes! Man sollte nur nicht, wie ich, über das Ziel hinausschießen. Aber manchmal muss man auch übertreiben, um die zu erreichen die immer alles rosarot sehen, denn rosarot geht einem auch auf den Sack, wenn man kein/kaum ein Heimspiel in 2017gewinnt. Stürmer die trotz aussichtsreicher Chancen keine Tore machen sind keine Stürmer bestenfalls Vorbereiter. Stürmer die bestenfalls treffen, wenn sie einen Lauf haben sind halt Gomez-Typen. Diese Spieler-Typen haben halt den Nachteil, dass auch wenn sie nicht treffen, das Spiel auf sie zugeschnitten wird. Bin gespannt ob Haller, wenn er einmal trifft gleich in jedem Spiel nachlegen wird, aber mein Hoffnung heisst jetzt einfach Jovic, dazu muss aber Kovac über seinen Schatten springen, wenn er der Meinung ist, dass Jovic zu wenig für die Defensive tut, oder kein Trainingsweltmeister ist. Alleine das Tor von Jovic hat mich überzeugt, einfach schulmeisterlich.

  13. @13
    Da geb ich dir zum Teil recht.
    Aber über Haller jetzt schon den Stab zu brechen ist arg verfrüht. Der Junge hat in Holland gespielt – da ist im Vergleich die BuLi ein ganz anderes Leistungsniveau. Da muss er sich erstmal zurechtfinden, was er meiner Meinung nach sehr gut macht. Er hat richtig Telent und wird auch noch zu seinen Toren komnmen. Ein Levandowski brauchte auch ein Jahr eingewöhnung 😉

    Mir machen die Außen eher Sorgen. So gut ich die Ballbehandlung von Willems auch finde, er wirkt auf dem Weg zurück (bei Kontern etc) oft unkonzentriert und unsauber (auch hier aus den NL zur BuLi). Allgemein sind die hohen Außenverteidiger unsere Schwachstelle, die die Gegner bisweilen zu leicht aushebeln zumal spätestens jetzt jeder weiß, dass wir Konter nicht unbedingt immer durch ein taktisches Foul rigoros unterbinden…

  14. Wette dass Haller in Köln startet und richtig so.Die Kritik finde ich sehr unangemessen. Er hat bis jetzt keine einsige 100%er versemmelt.Lattenschuss ist einfach Pech.
    Hubner hat das absichtlich offen kommuniziert. Das wurde mit Fredi und Niko abgesprochen.Ist genau das was die Fans hören wollen und entlastet Niko sogar!

  15. @ 12
    Hübner wurde nach Gründen für die Niederlage gefragt. Soll er sagen, „Sorry ich muss stumm stellen und darf wegen sgeler nichts sagen“ !? Er hat seine Meinung geäußert und was falsch lief, nicht mehr und nicht weniger. Er hat niemand direkt kritisiert und das das System von Kovac nicht funktioniert hat in der ersten Halbzeit- ist ja kein Geheimnis. Das hat ja ein Blinder gesehen.

  16. @15, BenGore

    ich stumme Dir beim Thema Außenverteidiger voll und ganz zu. Willems ist ein guter, aber (noch?) kein klasse Spieler. Chandler macht seine Sache wie immer solide, aber naja… wir haben ja auch kaum Alternativen.

    Wir machen weniger „vermeidbare“ Fouls weil wir nicht wieder als Tretertruppe abgecancelt werden wollen.
    Denn die vielen gelben/roten Karten letzte Saison (oft für harmlose, aber eben taktische Fouls) haben uns ja nach ein paar Wochen ein Image eingebracht, welches wir bis zum Ende mit uns herumgetragen haben. Stichwort: Schiedsrichter-Wahrnehmung von Eintracht Frankfurt im Allgemeinen… Selbsterfüllende Prophezeiung.
    Also wurde kurzerhand für diese Saison beschlossen (so scheint es), dass wir weniger Taktische Fouls machen werden, um es nicht nochmal so weit kommen zu lassen.
    Dumm nur, dass dadurch die Gegner nun… sagen wir schneller durchkommen könnten…

    Bei Haller sehe ich das Problem nicht mit der Aklimatisierung.
    Der Matchplan für Haller ist doch bisher ganz klar folgendermaßen: Hoch und weit auf Haller. Der soll die Bälle annehmen und festmachen und ggf. noch einen klugen Pass spielen bzw. selbst abschliessen.
    Was mir tatsächlich gefällt ist, dass er Zweikämpfe bestreitet und Bälle festmacht. Geht alles noch besser. Aber die bisher geziegten Leistungen waren ok was das angeht.
    Ich meine eher, dass wenn man den leider absolut katastophalen Fehlschuss gegen Augsburg nimmt, dass er kein Killer ist. Aber wir brauchen halt einen Killer. Und nicht wenige hier und anderswo hatten gehofft, er sei dieser eiskalte Vollstrecker, den wir immer wollten. Große, robust und Torgefährlich…
    Ist er (bisher) nicht und ich sage, die Zeichen stehen für mich auf potentieller Fehleinkauf.
    Ich bin allerdings auch der Erste, der es immer gewusst hat, dass er noch in Fahrt kommt wenn er in den nächsten 4 Spielen 4 Tore macht 😉 geb ich ja zu…

  17. @ 16. FPS Paul
    Natürlich werden wir mit Haller in Köln starten, da wir ihn als Ball „Festmacher“ brauchen, da unser Spiel nun mal (leider, weil nicht mein Spiel, aber egal)) mit der Kaderplanung so festgelegt ist. Nur Tore werden andere machen müssen, denn jetzt kommt zur fehlenden Schusstechnik auch noch das tödliche Nachendenken. Für mich war seine Chance gegen Augsburg schon 100 %. Er hat noch Perfekt den Ball unter Kontrolle gebracht, den Ball schön in der Luft zum drauf hauen, das ganze Tor trotz Torwart vor sich und – nichts. Soweit wie 13. L0t4ax gehe ich nicht, Haller wird uns noch helfen, aber vermutlich nicht als Torjäger. Leider kann man mit unserer linken Seite kein Spiel aufbauen, da dort völlig die Ordnung fehlt seit dem Abgang von Otsche. Einzig Tawatha macht mir dort Hoffnung, der bügelt aufgrund seiner Schnelligkeit wenigstens seine Fehler wieder aus. Rechts ist mit Salcedo auch kein Spielaufbau möglich, so kennt man ihn aus der Nationalmannschaft. Chandler ist hier nun überfordert, da vorne de Guzman seltsame Wege geht. Natürlich kann man sagen, dass muss sich alles noch finden, aber wir haben einfach Qualität verloren und dann vor der Saison vom stärksten Kader seit langem zu sprechen war einfach fahrlässig und hat bei vielen zusammen mit den hohen Ausgaben zu hohe Hoffnungen geweckt. Okay, dass die zwei wichtigsten Spieler lange verletzt ausfallen, konnte natürlich keiner wissen!

  18. Offtopic:
    In Wolfsburg haben sie Andries Jonker entlassen.
    Die haben auch nur 4 Punkte aus 4 Spielen.

  19. @14 Grantler
    Kritik ist immer ok und wenn sie fundiert ist, auch interessant.
    Was mich sehr ärgert, ist, wenn aus einzelnen Szenen Allgemeines
    oder gar Systeme abgeleitet werden.
    Du schreibst immer wieder, dass wir unser gesamtes Spielsystem
    auf Haller abgestimmt hätten.
    Sorry, Sir – aber das ist blanker Unsinn.
    Er wurde geholt, weil er Bälle im Sturmzentrum sichert , bis
    die Mitspieler nachrücken. Er hat bewiesen, dass er genau das kann.
    Damit haben wir ein weiteres Stilmittel, denn wenn ein Pressing gegen
    uns aufgebaut wird, können wir mit einem Ball viele Gegner überspielen.
    Ich glaube aber nicht, dass irgend jemand jetzt nur noch „Langholz“
    plant.
    Ein anderer Fall ist Jovic. Er war nicht im Kader, weil er läuferische
    Defizite hatte und Defensivaufgaben nicht schaffte. Er hat das mittlerweile
    aufgeholt und ist jetzt im Kader. Er wird sicher jetzt regelmäßig spielen.
    Außerdem unterschätzt Du die mentalen Probleme der neuen Spieler,
    die immer noch körperliche Defizite haben, unsicher mit sich selbst
    beschäftigt sind und möglichst keine Fehler machen wollen.
    Ich bin sicher, dass alle das Tempo und die Dynamik der Bundesliga
    so nicht erwartet haben. Das braucht Zeit, bis sie die Leistung bringen,
    auf die wir alle hoffen.
    Ich bin einer von Deinen „Rosaroten“, aber zur Zeit völlig frustriert:
    Es ist möglich, dass wir aus Köln und Leipzig mit leeren Händen
    zurückkommen.
    Dann steht im nächsten Heimspiel ei dickes, fettes MUSS.
    Nicht auszudenken, wenn wir das dann nervlich nicht bewältigen.
    Wie ich unser Glück zur Zeit kenne, kriegen wir wieder zwei
    Gegentore, Einen abgefälschten Schuss von der Mittellinie und
    das Eigentor des Jahres.

  20. @16
    Die Chance gegen A war nicht 100%? Sorry,aber sowas machen X Amateur Spieler rein.Und sein ganzer Bewegungsablauf erinnert sehr an Schlafwagen.

  21. Sind wir doch mal objektiv:
    Haller strengt sich momentan sehr an ein zweiter Hrgota zu werden, aber ein ziemlich teurer um ehrlich zu sein. Chancen hatte er jetzt schon einige wovon er keine einzige nutzte. Das sind nun mal Fakten, genau so wie das Kovac kein schlüssiges Konzept hat!

  22. hübner spricht übers system? völlig unnötig! er hat von systemen viel zu wenig ahnung, duldetet er doch armin sein murks viel zu lange.
    kovacs strategie ist gut durchdacht, das sie nciht funktioniert liegt mehr an individuellen fehlern als an der strategie selbst!

    wer ernsthaft kovac jetzt in frage stellt , dem ist leider nicht mehr zu helfen.
    kovac geht den richtigen weg und wird seine schlüsse aus den auftritten seiner spieler ziehen und nötige änderungen bewirken. ihr könnt alle mal richtig froh sein das kovac unser trainer ist, ginge es nach den meisten pappnasen hier , wären die liebend gerne treudoof mit veh abgestiegen!

    es heisst jetzt erstmal füsse still halten und kovac seine arbeit machen lassen , denn er versteht davon weit aus mehr als die meisten möchtegern analysten hier!

    - Werbung -
  23. Auf jeden Fall muss einem nicht bange sein, wenn Herr Kovac spätestens am Donnerstag „völlig zurecht“ entlassen wird. Bei der Menge an erlesenen Top-Experdden hier im Forum brauchts gar keinen neuen Trainer, die nehmen das Ruder dann einfach in die Hand und die CL-Quali müsste mind. drin sein!

  24. Kovac ist für Eintracht Frankfurt genau so alternativlos wie Merkel für Deutschland. Er ist der Trainer schlechthin, der Verein kann keinen besseren bekommen. Und Sie ist die Kanzlerin schlechthin, das Land könnte von niemandem besser regiert werden. Also sind wir doch froh das wir auf beiden Ebenen das bestmögliche haben, mehr geht halt nicht mehr. Leute, ihr müsst auch mal zufrieden sein! Wer wirft denn hier bitte diesem Trainer vor erfolglos zu arbeiten? Das ist ja eine Unverschämtheit, wenn man sich doch mal anguckt wie kontinuierlich er seit der Rückrunde bis heute arbeitet. Mehr Kontinuität geht nun wirklich nicht mehr.
    Man muss ja nicht immer nur gewinnen, ihr seid so gierig…

  25. @ 22. Block17
    Verstehe Deine Ansichten, aber Zeit lassen ist in der Bundesliga nicht. Bin immer dafür Azubis eine Chance zu geben, insbesondere wenn sie aus den eigenen Reihen kommen, aber 3 oder 4 Azubis in der ersten Elf sind zu viel. Falette, Willems, Salcedo und auch Haller bringen genau das, was ich mehr oder weniger erwartet habe. Einzig Haller überrascht mich eigentlich positiv was seine Ballbehauptung angeht, hatte ihn ja vor der Saison schon nicht als Torjäger gesehen. Hinzu kommt, dass die Älteren nicht zünden. Fernandez sagt von sich selbst, dass er nicht Fußball spielen kann, sieht sich nur als Zerstörer. Okay, hat seine Berechtigung. De Guzman sagt von sich selbst, dass einer ist der sich mit Ball am Fuß wohl fühlt, zeigt es aber nicht. Abraham und hasebe merken das, und wollen zu viel, was nicht lange gut geht. Wenn jetzt gegen Köln die von mir erwartete Schlacht stattfindet und damit die Rot-Gefahr steigt, wage ich nicht daran zu denken, wenn es Abraham erwischt. Bei allen Mankos die Russ hat, wäre seine Erfahrung sicherlich einges Wert, da ist es egal ob Salcedo weicht oder Falette.

  26. Hi Grantler. Haller plus Jovic und Boateng ins MF.Gaci rechts und Rebic links oder Blum.

    Mittelfeld Kevin P plus Marc S oder Hase.Mit Kevin geht das evtl.

    Defensiv

    Chandler(zero alternative?),Abraham,Fallette,Willlems (Tawatha defensiv schwach)

    Zumindest gegen Gegner wie Augsburg.

    Oder was meinst du?

  27. bei hoch und weit auf haller von einem system zu sprechen und gar behaupten das kovac dass so will, zeigt deutlich die defizite der kritiker auf, was deren fussballsachverstand betrifft.

    kovacs strategie und spielsystem, da schon komplexer als ein 4-4-2 mit mittelfeldpressing , benötigt zeit um es zu verinnerlichen, es abzustimmen und das ganze zu stabilisieren, denn die meisten spieler die wir haben wurden nicht in einem solchen system mit der spielidee wie wir es derzeit prakitzieren ausgebildet, bitte berücksichtigt das bei eurer expertise.

  28. Wir haben die letzten 30 Minuten unglaublich guten Fussball gespielt. Druckvoll und völlig überlegen. Warum haben wir diesen Fussball nicht in den ersten 60 Minuten gespielt. Das ist die Frage! Und nicht irgendwelche anderen Aufstellungen., Konzepte oder Spieler an anderen Positionen. Wie bringt man die Mannschaft dazu so von Anfang an zu spielen? Ich weiß es nicht.

  29. @charly
    das hängt auch mit augsburg zusammen die haben es die ersten 60 minuten nicht wirklich zugelassen.
    ihr müsst bei euren überlegungen mehr die arbeit des gegners berücksichtigen!

  30. so sehr ich NK schätze muss man nach nun 1,5 Jahren festhalten, dass wir noch kein einziges Heimspiel gegen eine nominell schlechtere und tiefstehende Mannschaft dominieren und klar gewinnen konnten. Es gab mal das 3:0 gegen Mainz, aber selbst das hätte durchaus auch anders ausgehen können. Man darf schon die Frage stellen woran das liegt, vor allem wenn es sich so konstant über einen so langen Zeitraum nicht ändert (die Tabelle im Kalenderjahr 2017 ist beängstigend). In der starken Hinrunde der Vorsaison hatte man es überwiegend mit offensiven Gegnern zu Hause zu tun, weshalb sich Räume für unser gutes Konterspiel ergeben haben. Dazu hatte man im ein oder anderen Spiel auch das nötige Glück. Hübners Argumente (die er definitiv nicht öffentlich äußern darf!) sind berechtigt. Bei uns ist jedes erfolgreiche Spiel ein riesen Gezitter. In keinem einzigen Heimspiel unter Kovac war nach 45-60 Minuten klar, dass wir als souveräner Sieger vom Platz gehen. So ziemlich jedes Tor ist erkämpft oder eine Standardsituation. Wir haben nach der mehr oder weniger torlosen Rückrunde nun schon wieder kein Tor aus dem Spiel heraus erzielt und das nach 4 Partien…

    Außerdem ist unser Kader zu groß. Im Falle des Mißerfolges stelle ich mir das problematisch vor. Ein Rebic kommt zurück und spielt sofort, obwohl er nicht wirklich fit erscheint. Ich weiß nicht wie sich das für einen Spieler anfühlen muss, der eine anständige Vorbereitung gespielt hat und sich plötzlich völlig im Abseits befindet. Was ist eigentlich mit Kamada? Ist ein Stendera wirklich nicht gut genug für den Kader? Marco Russ spielt die gesamte Vorbereitung und bekommt plötzlich einen Falette vor die Nase gesetzt, der dann auch noch schlecht spielt. Ein Spieler muss Vertrauen spüren und wenn ein Neuzugang mit 0 Bundesligaerfahrung trotz teilweise desolater Leistungen wieder starten darf, dann fördert das nicht das Vertrauen der restlichen Spieler. Es befinden sich 4-5 Spieler zu viel im Kader und so etwas funktioniert nur wenn der Erfolg da ist.

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass der Kader sich deutlich verstärkt hat und die Investitionen der richtige Weg waren. Man muss nun endlich die taktischen Mittel finden die regelmäßiger zum Torerfolg führen und bei dem übergroßen Kader das nötige Fingerspitzengefühl beweisen. Es muss jetzt wieder aufwärts gehen, sonst wird’s eng für NK (was ich sehr schade fände). Das Jahr 2017 ist gemessen an Punkten und Toren eine reine Katastrophe, fast schon historisch schlecht. Man darf sich hier nicht vom Pokalfinale blenden lassen.

  31. rebic durfte spielen weil er die mannschaft besser kennt und sie ihn.
    russ ist alles andere als souverän in seinen letzten auftritten gewesen und ihm fehlt die agilität. sein plus ist allerdings die erfahrung. aber auf den halbpositionen ist er zu langsam. bei 3 zentralen verteidigern nimmt man normalwerweise die schnelleren. er könnte höchstens für abraham spielen aber da kommt er nicht an abraham vorbei.
    mit stendera wird gewartet bis er die nötige körperliche stabilität erreicht hat.
    kamada will man ganz langsam heranführen.

    ein grosses problem in der wahrnehmung vieler ist das sie saisonübergreifend beurteilen wollen, was aber so keinen sinn macht, wenn man nicht differenzieren kann, zwischen den verschiedenen umständen, die einwirken oder gewirkt haben.

    eure ängstlichkeit und meme verhalten jedenfalls ist zum jetzigen zeitpunkt völlig unangebracht!
    nach 10 spielen wird man eine erste tendenz erkennen. aber selbst bei nicht so gutem verlauf ist dies kein grund verrückt zu spielen, sollte sich natürlich bis zum winter es sich als desolat darstellen, dann ist auch die zeit ordentlich zu kritisieren. bin mir aber sicher das wir im winter recht einverstanden sein werden mit niko seiner arbeit.

  32. @ 30. FPS Paul
    Jetzt willst Du mich aber fordern!
    Gegen verunsicherte Kölner würde ich das Flachpassspiel bevorzugen wollen, daher würde ich unsere Flügel DIESMAL vernachlässigen und unsere gelernten Außerverteidiger lieber gegen die von mir vermuteten Bittencourt, Zoller und Cordobas defensiver sehen. Ich traue uns das Dortmunder Konzept gegen Köln viel über die Außen zu machen nicht zu. Boateng und Gacinovic können Bälle flach in den Strafraumspielen, wo Haller bestenfalls ablegt und Jovic die Bude macht. Das wären für mich die einzigen Offensiv-Spieler. Köln kann auch nicht das Spiel machen, aber sie werden es versuchen müssen, also warum sollen wir ihnen die Konterchancen bieten? Ach ja, tippe ja auf ein 0:0 womit ich auch zufrieden wäre. Wäre ein Punkt mehr, als wir in den letzten glaube 27 Jahren geholt haben!
    Hasebe muss die langen Bälle auf Cordoba ablaufen, die Russ im Zweikampf nicht verhindern kann.
    Meine Aufstellung:
    Hradecky
    Hasebe (wieder Liebero)
    Chandler (defensiver als sonst) Abraham Russ Tawatha (macht seine Fehler wegen seiner Schnelligkeit wieder gut und hilft auch Russ)
    (?????) leider haben wir keinen Defensiven, dem ich zutraue die Bälle flach zu den Offensiven zu bringen, daher fällt hier wieder große Arbeit auf Hasebe und Abraham. Stendera, sorry da ist Köln das falsche Pflaster, ähnlich für Fernandez, wäre noch einer mit Rot-Potenzial. Barkok zu grün, das ist Wolf zwar auch, aber mir fällt sonst keiner ein, traurig aber wahr.

    Gacinovic Boateng
    Jovic Haller

    Nochmal – die Kölner werden damit rechnen, dass wir über die Flügel kommen, daher würde ich diesmal die Mitte bevorzugen, dass macht unser Spiel einfacher für unsere verunsicherten Stürmer, will damit einfach mehr flache Bälle im Strafraum haben gegen eine ebenfalls verunsicherte Kölner Mannschaft. Außerdem bekommt dann Boateng nicht so viele Chancen seinen Mitspielern im Strafraum die Bälle zu klauen. Ja, ich weiß die meisten wollen den Bananen-Kaltz und Hrubesch Fußball sehen, aber ich denke für so etwas gibt es genügend Standards. Gegen Köln brauchen wir einfachen Fußball, gegen Leipzig und andere sieht es wieder anders aus, da müssen auch wieder die Außenverteidiger mehr Entlastung bringen, aber jetzt brauchen wir auch den Punkteabstand zu Köln für die Moral. Verstehe auch alle die jetzt sagen, gerade gegen verunsicherte Kölner muss man was holen, aber lieber einen Punkt als ins Verderben laufen. Damit wir uns nicht falsch verstehen, Chandler und Tawatha sollen bei Ballbesitz natürlich nicht an der Mittellinie halt machen, aber auch nicht immer bis zur Eckfahne lieber einknicken und Boateng und Gacinovic machen lassen, aber anspielbar bleiben.

  33. Q34, sge2785:

    Dem ist fast nichts mehr hinzuzufügen. 🙂

    Tore im gesamten Jahr 2017: Mangelware
    Siege im gesamten Jahr 2017: Mangelware
    Heimsiege im gesamten Jahr 2017: Mangelware

    Gesamt-„Ausbeute“ 2017:
    21 Liga-Spiele
    17 Punkte
    16:31 Torverhältnis (-15)

    Erkenntnis 1) Das sind Absteigerzahlen 🙁
    Erkenntnis 2) Seit Alex Meier nicht mehr spielt/trifft konnte keiner die Lücke schliessen
    Erknentnis 3) Es muss dringend was passieren, sonst geht es bald wieder gegen Sandhausen und Co.

    Wenn es sich hier um eine laufende Saisonauswertung und nicht einen Saisonübergreifenden Jahresrückblick handeln würde, wäre Kovac schon weg. (ja, schade irgendwo) Erfolglose Trainer aus Sympathie halten geht auch bei uns nicht.

  34. 4 Punkte nach 4 Spielen würden statistisch 17 Punkte zu Weihnachten bedeuten
    auf 34 Spiele hochgerechnet würde es wohl nicht reichen. Da bin ich aber optimistisch und
    fest der Meinung, das NikoKovacTrainerTeam passt zur Eintracht
    Und: das NKTT wird sich weiterentwickeln, bei der Eintracht, mit der Eintracht, auch da bin ich mir sicher.
    Allerdings bin ich der Meinung man muss NKTT unterstützen und den Rücken freihalten, damit was probiert wird und sich entwickeln kann.
    Wenn Defensivspieler, auch ehemals Weltklasse-Defensivspieler, in die Defensive getrieben werden, dann gehts auf Nummer sicher, wird beinhart verteidigt, aber genau das wollen die meisten hier ja nicht,
    ich befürchte wie grantler, die Verkrampfungen nehmen zu,
    Beispiele Gacinovic und Chandler gegen Augsburg im Vergleich zu den ersten Spielen
    _war halt schon das zweite Heimspiel…nix; und das nächste Heimspiel geht gegen Stuttgart, zuvor Köln und Leipzig auswärts _
    ich stimme zu, es müssten sich alle mal wieder etwas locker machen, am Besten schnell
    die Spieler, das NKTT und einige Kommentatoren
    Das bedeutet nicht, dass man hier nicht mehr das Konzept der Trainer kritisieren darf, Profis müssten mit Kritik locker umgehen, intelligente Profis sind nicht Beratungsresistent
    Und um locker zu bleiben, braucht es Rückendeckung und die Gewissheit, dass man nicht beim nächsten Bock durchs Dorf getrieben werden.
    Deshalb_ jetzt schon die Trainerfrage aufzuwerfen ist völlig daneben.
    Der Irrglaube sofort von Europa zu träumen, weil 20Mio innvestiert wurden, ist Ursache der aktuellen Stimmung.

  35. Wäre eine der offiziellen Aufgaben unseres Herrn Hübners und eines jeden SDs die regelmäßige Übung von Systemkritik ggü. den Medien, würde wohl kein Mensch aufhorchen. In welchem Kontext auch immer die Einlassung von BH stand und welchen Grund es letztlich dafür gab, darf man doch zumindest festhalten, dass es unüblich ist, dass ein Sportdirektor und insbesondere unser Bruno Hübner das Spielsystem, für das üblicherweise der Trainer verantwortlich ist, öffentlich anzweifelt oder kritisiert bzw. diesbezügliche Korrekturvorschläge macht.
    Für mich sieht das nach einer mindestens lebhaften internen Diskussion mit deutlichem Dissenzpotential aus, von der via BH etwas nach außen dringt. Vielleicht muss einen das derzeit nicht irritieren, bemerkenswert ist es definitiv.
    Ansonsten: sehe ich für dieses „Projekt“ aktuell vor allem anderen richtig viel Arbeitsbedarf und zwar bei fast jedem einzelnen Spieler, nicht nur, aber besonders bei den Neuankömmlingen. Eine echte Mammutaufgabe für K&K u. Co. …
    Das Wichtigste: Konzentriert und ruhig bleiben und die richtigen Ansätze zur Besserung finden bzw. kontinuierlich umsetzen.
    Wenn ich mich recht entsinne, waren sich bei der Eintracht und im Umfeld so gut wie alle einig, dass das eine extrem schwierige Saison wird… Und jetzt, nach dem 4. Spieltag, sägen hier diverse Wichte schon am Trainerstuhl und beschwören den Abstieg.
    Abartig.

  36. @38 und 39: Eure Schlusssätze bringen die ganze Situation perfekt auf den Punkt.

    Im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns halt nur im Angriff verstärkt und im Mittelfeld und in der Abwehr eher an Breite dazugewonnen. Im Vergleich zur starken Vorrunde (die ja von vielen als Maßstab gesehen wird) fehlen uns aber Fabian und Mascarell! Den Ausfall solcher Leistungsträger kann unser Kader einfach nicht in dem Maß kompensieren, dass wir wieder so einen Start wie letzte Saison hinlegen.

  37. Wie bitte es sei nicht tragisch ? Das ist mehr als eine altgriechische Tragödie, das ist ein Supergau, weil die nächsten 2 Spiele mit Sicherheit auch verloren gehen. Das Hennes Team brennt und mit ihm seine friedfertigen Fans die brauchen und wollen die Punkte und die, die hauptberuflich Flügel verleihen, sind zu Hause nahezu unschlagbar, wenn man nicht gerade HSV heißt und 3 Punkte aus 10 Spielen mitbringt. Wir haben 4 Punkte ergo Niederlage.

  38. @35

    Rebic hat halt leider unterirdisch gespielt gegen Augusburg und auch wenn ich dir in Sachen Russ grundsätzlich Recht gebe, bezweifle ich dass er es noch schlechter als Falette gemacht hätte. Hasebe zwischen Abraham und einem der beiden neuen IV’s wäre wohl besser gewesen. Aber gut, hinterher ist man schlauer.

    Es geht mir nicht so sehr um einzelne Spieler, sondern um die Tatsache, dass der Kader zu breit ist und das im Falle des Misserfolges tödlich für die Stimmung ist. Gibt viele Beispiele aus der Vergangenheit die das belegen.

    Und auch wenn jede Saison unterschiedliche Einflüsse hat, so zählt letztendlich was unterm Strich steht und das ist seit Monaten (nicht seit Wochen) sehr sehr wenig. Außerdem ist es nach 1,5 Jahren Kovac ziemlich offensichtlich, dass sie zwar defensiv gut stehen, aber gegen tiefstehende Gegner keine Lösungen haben. Eigentlich ausnahmslos in jedem dieser Spiele. Zu diesem Thema gab es mal ein interessantes Interview von Luca Modric, der sich zu Kovacs Nationaltrainer-Zeiten, ähnlich über die Problematik geäußert hat.

    Wie dem auch sei. Ich habe ja geschrieben, dass es jetzt (!) ergebnistechnisch Aufwärts gehen muss, damit Kovac hoffentlich noch lange bleibt. Es gibt allerdings in den nächsten 4-6 Wochen keinerlei Ausrede. Das Finale hat vergangene Rückrunde (trotz vieler Verletzter und sonstiger Argumente) einiges in den Schatten gestellt..

  39. Hi Grantler wir sind gar nicht weit auseinander.Haller als 9er ganz klar.Jovic neben ihm aber variabler.
    Die Abhängigheit von TC und LW (oder Tawatha) abbauen in dem Sie Flügel Partner haben und nicht so offensiv sein müssen. In der Mitte Kevin plus ???(I don’t know)
    Hinten wie gehabt mit Hase.
    Geht doch aber wer ist ???

  40. @43 Also wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es in deinem System kein „Kevin plus???“. Wenn du hinten die 5er Kette beibehalten willst und zu den 2 Stürmern noch 2 Flügelspieler als Unterstützung für TC und LW einbaust, hast du mit Kevin deinen 11. Mann auf dem Platz 😉 Und dass Kevin das Spiel alleine gestalten kann, bzw dass er überhaupt fit genug für 90min zentrales Mittelfeld ist, glaube ich nicht.

  41. Haller Jovic
    Blum Gaci
    Kevin P plus Marc Stendera(???)oder Hassebe.
    Willems oder Tawatha ,Falette Abraham,Chandler
    Lukas
    Macht meine wissens 11 lieber Adler MO.
    Schlaf gut!

  42. Wir werden auch wieder gewinnen Leute. Wie letzte Woche in Gladbach. Frage mich wie man darauf kommt aus temporären Zuständen Unveränderlichkeiten für die Zukunft abzuleiten. Nur weil im letzten Heimspiel ein paar Dinge nicht gepasst haben, heißt das nicht, dass sie nie wieder passen werden, oder in der Vergangenheit nie gepasst haben.

  43. @45 Hatte dich so verstanden, dass Hasebe wieder den Libero spielt. Das wäre meiner Meinung nach auch sinnvoll, da er das letzte Saison überragend gespielt hat und unsere Defensive mit ihm meist sehr stabil war.
    Auf der 6er Position hat er mich nicht vollends überzeugt. Das kann natürlich daran liegen, dass er auf dieser Position nicht eingespielt ist. Hasebe hätte mit Sicherheit die Spielintelligenz um Mascarell bis zu seiner Rückkehr ordentlich zu vertreten. Allerdings würde uns das evtl. unserer Abwehrstabilität berauben und die Defensive ist momentan das Einzige, was einigermaßen funktioniert 😉

  44. Da gebe ich dir Recht Adler.Aber ich wurde ihn zusammen mit Kevin in MF spielen lassen bei gegner wie Augsburg.
    Gegen Köln bin ich mir nicht sicher.
    Das passt keine 5er Kette.Dann bist du fast gezwungen ihn ins MF zu schicken .Doch als Libero dann mit ein Sturmer!
    Ich will beide Flügel besetzt haben.
    Dann evtl Haller alleine gefüttert von Gaci und Ante. Oder?

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -