Djibril Sow wird von seinem Ex-Sportchef Christoph Spycher in höchsten Tönen gelobt. (Foto: imago images / Hartenfelser)

Spycher-Lob für Sow: Christoph Spycher, Ex-Adler und jetziger Sportchef bei den Young Boys Bern, hat Neuzugang Djibril Sow in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in den höchsten Tönen gelobt: „Wir haben Djibril vor zwei Jahren aus Gladbach als Nachfolger unseres damaligen Rekordabgangs Denis Zakaria geholt und einen jungen Mann kennengelernt, der demütig, aber auch unglaublich ehrgeizig und professionell ist. Man darf nicht erwarten, dass Sow im Alleingang entscheidet. Aber ich bin mir sicher, er wird der Eintracht und den Fans in den nächsten Jahren viel Freude bereiten“, so der ehemalige Abwehrspieler. Sow sei technisch und taktisch stark, dazu unglaublich schnell und geschmeidig. Auch die Umstellung von der Schweizer Liga zur Bundesliga sei kein Problem für den Nationalspieler, der in den letzten beiden Jahren für die Young Boys gespielt hatte: „Djibril läuft in jedem Spiel um die dreizehn Kilometer und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Er ist ein Spieler, bei dem ich null Bedenken habe, dass er sich in der Bundesliga durchsetzt. Aber man muss ihm ein wenig Zeit geben, damit er sich an das neue Umfeld gewöhnen kann.“

Training ohne vier Spieler: Die Eintracht musste am heutigen dritten Tag im Trainingslager in der Schweiz auf vier Spieler, darunter gleich drei zentrale Mittelfeldleute, verzichten: Gelson Fernandes, Jonathan de Guzman, Taleb Tawatha und Djibril Sow standen nicht mit der Mannschaft auf dem Platz und absolvierten lediglich eine individuelle Einheit. Wie die SGE bekanntgab, hat der Schweizer Sow eine Oberschenkelverletzung, während Mittelfeldmotor Fernandes bereits in den vergangenen Tagen mit Wadenproblemen zu kämpfen hatte. Auch De Guzman und Tawatha hatten aufgrund von Verletzungen schon am Montagabend nicht am Mannschaftstraining teilnehmen können.

Laufeinheit für Wechselkandidaten: Dass Marc Stendera, Jetro Willems, Nicolai Müller und Marijan Cavar am gestrigen Dienstag im Eintracht-Trainingslager in der Schweiz lediglich eine Laufeinheit absolvierten, liegt laut Eintracht-Coach Adi Hütter an deren Zukunft, wie der Österreicher gestern Abend erklärte: „Natürlich werde ich eher die Spieler laufen lassen, mit denen nicht mehr so geplant wird.“ Allerdings sei dies für die Profis nichts Neues, denn Hütter gab auch an, dass die Berater der betroffenen Spieler schon Bescheid wüssten.

Spycher als Eintracht-Sportchef? Als Kapitän führte Christoph Spycher die Eintracht aufs Feld, als Sportdirektor Young Boys Bern zweimal zum Meistertitel. Ob seine Reise auch als Sportchef eines Tages nach Frankfurt oder in die Bundesliga führt, wollte er gegenüber der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ nicht prognostizieren: „Im Moment denke ich nicht daran. Aber es kann sein, dass ich das in drei, fünf oder sieben Jahren anders sehe und es mich reizt.“ Frankfurt sei auf dieser Position top aufgestellt und habe mit Fredi Bobic und Bruno Hübner einen „sehr guten Weg eingeschlagen“, so der Schweizer.

Hradecky mit kurioser Begegnung: Ex-Adler Lukas Hradecky machte im Heimat-Urlaub in der Slowakei eine Begegnung der besonderen Art. Er traf in den slowakischen Wäldern auf einen Braunbär. „Ich habe vor ein paar Tagen festgestellt, dass ich auch schnell laufen kann. In einem Wald nahe der Stadt habe ich plötzlich in etwa 100 Metern Entfernung einen Bären gesehen. Ich war allein, da habe ich drei, vier Minuten aber echt Vollgas gegeben“, sagte der 29 Jahre alte finnische Nationalspieler mit slowakischer Herkunft der „Bild am Sonntag“.

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Ist ja schön, wenn ein Spycher über Sow schwärmt, ein Hrady über einen Kohr und Kamada über allen Klee gelobt wird. Wichtig und entscheidend ist das sie alle 3 in der Bundesliga ankommen und uns weiterhelfen können. Viele haben im Trainingslager geglänzt und sind im Ligabetrieb untergegangen, deshalb wünsche ich mir das es diesmal nicht so ist.

  2. So dolle den Sow gelobt und Zack… schwere Muskelverletzung! Vorbereitung gelaufen… Klasse…

  3. @3 hast du Infos über die schwere der Verletzung von Sow? Das was du geschrieben hast, hab ich nämlich auch gedacht. 10 Mios erstmal verschenkt?!

  4. @SGE_Lemgo: Wurde die Muskelverletzung von Sow tatsächlich als ’schwer‘ eingestuft?

  5. FFH als Quelle? Ich hoffe mal, dass das nur eine Ente ist…

    Bei Fernandes gab es inzwischen Entwarnung.

  6. Hinteregger bei Augsburg-Training mit Eintracht-Rucksack aufgelaufen…. bester Mann!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -