Sowohl Robin Koch, als auch Kevin Trapp kommen für die Rolle des Kapitäns in Frage. (Foto: IMAGO / Kessler-Sportfotografie)

Fans wünschen sich Koch als Kapitän: In einer SGE4EVER-Umfrage, wen die Fans als neuen Anführer auf dem Platz sehen würden, hat sich ein klarer Favorit herauskristallisiert. Robin Koch hat das Voting mit knapp 66 Prozent der Stimmen eindeutig für sich entscheiden können. Auf dem zweiten Platz, mit circa 20 Prozent der Stimmen, befindet sich Torwart Kevin Trapp. Mario Götze sehen nur ungefähr neun Prozent der Eintracht-Fans als zukünftigen SGE-Kapitän, während es bei Omar Marmoush noch weniger sind. Nur etwa drei Prozent der Anhänger sehen in dem Stürmer das Potenzial Spielführer zu werden. Zwei Prozent sehen einen anderen Spieler in der Rolle des Mannschaftsführers. Insgesamt wurden 2.784 Stimmen ausgewertet. Robin Koch selbst hat „fussball.news“ mitgeteilt, dass er sich über ein mögliches Kapitänsamt noch keinerlei Gedanken gemacht hätte, da sein Fokus voll auf dem Trainingslager der DFB-Elf und der baldigen Heim-EM liegen würde.

Fünf Millionen für Groß? Pascal Groß gilt als Wunschspieler der Frankfurter Eintracht für die offene Position, die Ex-Kapitän Sebastian Rode hinterlassen hat. Nun berichtet die „Sport Bild“, dass eine Entscheidung wohl erst nach der Europameisterschaft (14. Juni – 14. Juli) fallen soll, nennt aber einige Details zum Wechsel. Demnach soll Groß‘ Verein Brighton & Hove Albion eine Ablöse von fünf Millionen Euro bekommen und der Mittelfeldmann in Frankfurt rund drei Millionen Euro verdienen. Ein weiteres interessantes Detail: Der Wechsel sei zwischendurch unwahrscheinlich gewesen, nun aber durch das Verpassen des Europapokals durch die Engländer wieder realistischer.

Ouedraogo teurer als Groß? Und auch bei Assan Ouedraogo vom FC Schalke 04 will die Zeitschrift weitere Infos erfahren haben. Demnach habe man ein Angebot an den Mittelfeldmann, der als großes Talent gilt, gemacht. Im Falle eines Transfers würde eine Ausstiegsklausel in der Höhe von acht Millionen Euro greifen, heißt es im „Sport Bild“-Bericht. Interessant: Laut dem Artikel wäre dieser geringer als beim FC Bayern München oder bei Leipzig, da die SGE „nur“ in der Europa League spielt. Ebenfalls interessant: Der kaufende Verein müsste die Abgaben, wie zum Beispiel die Steuern übernehmen, Schalke würde die Netto-Summe erhalten.

Younes zu Schalke: Ex-Adler Amin Younes hat einen neuen Verein. Der ehemalige Nationalspieler hat bei Zweitligist Schalke 04 unterschrieben. Der 30-Jährige hatte sich schon zuletzt bei den Knappen fit gehalten. Allerdings nur in der zweiten Mannschaft. Am Mittwoch unterzeichnet der Ex-Frankfurter einen Vertrag bis 2026. „Ich möchte mich bei Ben Manga, Marc Wilmots und Karel Geraerts sowie dem gesamten Trainerteam der U23 für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Sie haben mir signalisiert, dass sie an mich glauben. Nun liegt es an mir, Leistung zu zeigen und das Vertrauen zu rechtfertigen“, so Younes, der nach einem fulminanten Start am Main letztlich einen unschönen Abgang hinlegte.

Grahl erinnert sich: Auf dem „Youtube“-Kanal der Frankfurter Eintracht hat sich Eintracht-Ersatzkeeper an seinen Assist beim 3:1-Auswärtssieg bei der TSG 1899 Hoffenheim erinnert. Dabei gab er zu, dass es zwar geplant gewesen sei, aber auch etwas Glück dabei war: „Ich hab den Omar (Marmoush, Anm. d. Red.) rennen sehen und wollte den Ball eigentlich nur wegkloppen, weil ich Druck hatte. Ich wollte ihn hinten in den Raum spielen und hatte dann Glück, dass Omar so schnell ist.“ Er erinnere sich gerne an diese Szene: „Es war ein geiles Gefühl, einen Assist als Torhüter hat man auch nicht alle Tage. Schöner Moment!“

Chaibis Traumtor nominiert: Beim 1:0-Auswärtssieg bei HJK Hesinki in der Europa Conference League erzielte Eintracht-Mittelfeldspieler Fares Chaibi den einzigen Treffer des Tages mit einem absoluten Traumtor. Der Algerier schlenzte den Ball dabei vom Strafraumeck in die lange Ecke. Dieses Tor steht nun zur Auswahl beim Voting zum Treffer des Turniers der Conference League. Hier kann für den 21-Jährigen abgestimmt werden.

Profivertrag für Junior Awusi Boddien: Ein weiterer Jugendspieler der SGE bekommt einen Vertrag für die Profis. Boddien, der offensiv variabel einsetzbar ist, erhält einen Lizenzspielervertrag bis Sommer 2026, mit Option für ein weiteres Jahr. Der Offensivmann kam mit elf Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der SGE und durchlief alle Jugendmannschaften bis hoch zur A-Jugend. Aufgrund von Verletzungen kam er in der letzten U19-Bundesligasaison nur auf 13 Einsätze, konnte dabei aber trotzdem sieben Scorerpunkte sammeln. Sportdirektor Timmo Hardung sagt über ihn: „Wir sind froh, dass wir mit Junior ein weiteres Talent aus dem NLZ für die kommenden Jahre an uns binden konnten. Mit seinen offensiven Dribblings und seiner Torgefahr verfügt er über sehr spannende Fähigkeiten.“

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Wie würdet ihr zu einer Rückkehr von Marius Wolf stehen? Vertrag ist ausgelaufen. Auch bei Dortmund hat er mir eigentlich gefallen.

    55
    179
  2. Koch, könnte ein guter Kapitän werden.
    Groß, wenn die Zahlen stimmen und es möglich ist, sollte er zu uns kommen.
    Younes, viel Spass Schalke 04.

    123
    2
  3. Bei dem Schalker Jungen habe ich kein gutes Gefühl, zu viel Geld und Talente haben wir eigentlich genug.
    Der erinnert mich an Sane und ist mir daher unsympatisch.

    45
    31
  4. Zu dem Spieler Groß:
    Obwohl ich den Spieler Groß nicht kenne und daher wenig über ihn sagen kann, denke ich, dass Eintracht sich nach einem anderen Spieler umsehen sollte. Groß ist 32 Jahre alt und wird in einigen Tagen 33. Wie lange kann er noch auf höchstem Niveau spielen? Ein Jahr, vielleicht zwei? Hat er überhaupt noch das Niveau, um nächste Saison in der Bundesliga zu bestehen?

    Meine Meinung zum Kader:
    Meiner Meinung nach sollten einige Spieler verkauft und neue dazugeholt werden. Die Spieler, die verkauft werden sollten, sind: Buta, Tuta, Smolcic, Max und Götze. Ich weiß, dass einige jetzt aufschreien werden, weil ich Götze aufgelistet habe. Ich habe nichts gegen Götze, er war in seiner Primezeit ein überragender Spieler. Er war technisch stark, hatte ein starkes Passspiel, war torgefährlich und antrittsschnell. Leider besitzt er von diesen Eigenschaften nur noch das starke Passspiel. Für die Offensive ist er einfach zu langsam und hat kein Durchsetzungsvermögen mehr.

    Ich wünsche mir einen rechten Verteidiger, einen Innenverteidiger, einen echten Sechser und zwei schnelle Offensivspieler.

    45
    79
  5. Naja Pascal Groß ist immerhin aktueller Deutscher Nationalspieler … wenn das nicht für die 1. BuLi reicht dann weiss ich auch nicht.

    90
    4
  6. Götze war für mich einer der Besseren die Runde , wenn auch nicht überragend. Seine Technik und Übersicht hat man aber immer dann vermisst- wenn er nicht gespielt hat.

    Da haben für mich andere viel deutlicher unter ihrem Level gespielt z.B. Skhiri, Chaibi, Buta, Max, Ebime , Tuta, Trapp- von denen habe ich mehr erwartet. Da hatte Götze fast Normalform.
    Bin froh, dass er da ist.

    87
    15
  7. Ich habe nicht behauptet, dass es nicht ausreicht; ich habe lediglich eine Frage gestellt. Wie bereits erwähnt, ist er bald 33 Jahre alt. Wenn er 29 oder 30 wäre, hätte ich nichts gesagt, aber mit 33 Jahren?

    Ja, Skhiri, Chaibi, Ebimbe und auch Knauf haben ebenfalls keine herausragenden Leistungen gezeigt. Allerdings sind sie im Gegensatz zu Götze viel jünger, und Skhiri und Chaibi spielen erst seit einer Saison bei der Eintracht. Daher stehen sie auch nicht auf meiner Verkaufsliste. Wie bereits erwähnt, brauchen wir einen schnellen Offensivspieler, der auch mal im 1-gegen-1 überzeugen kann. Das kann Götze nicht mehr leisten. Auch im defensiven Mittelfeld liegen nicht seine Stärken, wie wir in vielen Spielen gesehen haben.

    30
    24
  8. @7
    Ich bin bei dir. Lediglich Tuta würd ich auf keinen Fall verkaufen.
    Erstens ist er für einen IV technisch außergewöhnlich stark und somit interessant für Dinos Spielstil. Zweitens ist er nun schon ne Weile da und komplett integriert..zudem professionell & sympathisch.
    Bei IV verläuft die Entwicklung selten so, dass sie mit 24 auf ihrem Toplevel sind. Er ist also immer noch recht jung.
    Ich weiß nicht, obs aufgrund seiner noch mangelnden Konstanz für die Stammelf reicht.. wahrscheinlich nicht. Doch allein wegen der Tatsache, dass man ihn auch als RV einsetzen kann, und er nun auch im defensiven Mittelfeld wirklich brauchbare Einsätze hätte, machen ihn m.E. schon zu nem Top-Backup, den man insbesondere nach Führungen gut einwechseln kann, um stabiler zu stehen. Zudem ist er inzwischen international erfahren. Das ist nicht zu unterschätzen.

    Buta, Smolcic, Max, Götze..da bin ich bei dir. Ich würd Götze ja als Bankspieler halten..aber eigentlich ist er für die Bank zu teuer (Grundgehalt) und für die gute Laune haben wir schon Chandler..der dafür auch besser geeignet ist.
    Götze spielte in der vergangenen Saison 2-3 mal im zentralen MF rechts als Mezzala…das spielte er unglaublich stark. Wenn Dino genau diese Position in seinem geplanten System besetzen will, dann MUSS er Götze halten. Aber wenn er flexible ZM-Spieler bevorzugt (wie bspw Larsson) oder in einem System ohne Mezzala spielen will, kann er sich Götze eigentlich nicht leisten. Denn so ziemlich alle anderen Positionen im ZM spielte Götze eher schwach.
    Auch nicht zu unterschätzen:
    Götze ist bei Standards ziemlich unbrauchbar… offensiv wie defensiv. Mehr als zwei so unbrauchbare Spieler (klein, kopfballschwach, ohne Aggressivität und Schnelligkeit) sollten nicht auf dem Platz stehen. Ja, er kann auch mal Ecken oder Freistöße schießen…doch das auch nur als Backup. Für Götze spricht sicherlich seine Verfügbarkeit, das ist nicht zu unterschätzen. Götze war fast immer fit, selten verletzt. Er scheint für sein Alter noch ne gute Ausdauer/Grundfitness zu haben. Die Sicherheit, dass das auch in der nächsten Saison noch so ist, gibts natürlich nicht. Doch wenn er sich (hoffentlich!) von Hase was abschaute, kann er schon noch ne Saison helfen. Dagegen spricht, dass Mario in dieser Saison WESENTLICH langsamer wurde. Es würde mich wundern, wenn Krösche das nicht auffiel.

    Bei Groß könnt ich mir nen 2-Jahres-Vertrag vorstellen, max. 3 Jahre. Denke, da kann man nichts falsch machen. Physisch reichte es bei ihm in der letzten Saison zu 36 PL-Einsätzen bei 4 Toren und 10 (!) Assists. Zudem acht EL-Einsätze (1 1) und drei FA-Cup-Spiele (2A).
    4.104 Minuten..das sind schon Kostic-Werte, was Spielzeit betrifft. Letzte Saison hatte er ähnliche Werte bei 17 Scores in der PL. Da kann Götze sich, was Scores betrifft, nicht nur eine Scheibe abschneiden.
    Diese Scores in der PL sind schon ne Ansage und qualifizieren ihn definitiv für mindestens eine Saison als Stammspieler in der BL..eher mehr.
    Ich denke, der kann schon noch n paar Jahre auf hohem Level kicken. Wenn er es schafft, dass seine Schnelligkeit nicht so stark abfällt wie bei Götze.

    Ich bin ehrlich..ich hab den Jungen noch nie kicken sehen. Doch wenn ich mir seine Statistiken anschau, dann wäre Groß ein fettes Upgrade im zentralen Mittelfeld:
    1. verlässlich (so gut wie nie verletzt)
    2. erfahren, zumindest national (118x 2. Liga, 70x BL, 228 PL).
    International ist er noch recht unerfahren: 8 EL-Spiele, 6x bei den Panzern, 18x bei den Jungpanzern
    3. keiner, der bei ZK zurückzieht (insb. Götze, auch Larsson teilweise)
    4. torgefährlich (‚2023 wurde Groß mit 27 Toren im englischen Oberhaus zum erfolgreichsten Premier-League-Torschützen in der Geschichte Brightons.‘). Tatsächlich läuft der nicht nur bei Kontern, ähnlich wie Larsson, weit mit nach vorne und sorgt für ne gute Besetzung in der Box.
    5. aus der Region (Monnem!)
    6. wurde von zwei verschiedenen Nationaltrainern nominiert (Flick, Nagelsmann), obwohl er im Ausland bei keinem Topverein spielte.
    7. beidfüßig!

    Auf Pascal freu ich mich definitiv, falls er kommt. Und es wirkt ja so, als ob unsere Chancen nicht so schlecht stünden.

    Doch: der Markt ist auf dieser Position m.E. ziemlich groß und, wenn die SGE schnell handelt, gibts sicherlich jüngere (25-29) und günstigere Alternativen bei ähnlicher Qualität.
    Wenn sich Krösche nur auf Groß fixiert und dann nach der EM ne Absage bekommt..gehen die Preise in die Höhe.
    Und: er kann sich zwecks Urlaub kaum einspielen, auch wenn Deutschland in der Vorrunde rausfliegt. Zudem geht die Leistung der Spieler nach großen Turnieren (insbesondere, wenn es bis ins Halbfinale, Finale als Stammspieler geht) meist runter..zumindest für ein Halbjahr. Das ist schon auch ein Risiko.
    Wenn ich Krösche wär, würd ich Pascal sagen: ‚Wir bieten dir JETZT nen richtig gut dotierten 2-3 Jahresvertrag. Doch in einer Woche müssen wir uns nach Alternativen umschauen. Denn wir wollen JETZT Klarheit.‘

    Das dürfte auch für Groß interessant sein. Erstens kann er nen Haken an seine Zukunft machen und sich voll auf die EM konzentrieren. Und zweitens hat er die Sicherheit, die nächsten zwei, drei Jahre ausgesorgt zu haben..auch wenn er sich bei der EM schwer verletzen sollte. Sowas kann auf höchstem Level ja immer mal passieren.

    39
    14
  9. @7
    Aufschrei!
    Götze ist immer noch einer unsere 5 besten Spieler, wenn der Trainer ihn auf der richtigen Position einsetzt.
    Ohne ihn wären viele Spielsituationen, die zu Torchancen führen, nicht entstanden. Wie er ein Spielzug lesen und kreieren kann ist außergewöhnlich, da haben wir keinen zweiten.

    64
    10
  10. zu 12. braumerganedruebberedde
    Tuta – soll bei uns Rente gehen! Der erweckt bei mir auch den Eindruck dass er sich in Frankfurt sich wohl fühlt.
    Auf der rechten Seite muss man was tun -Ebimbe und Buta sind nicht kontant genug.
    Götze ist kein Kroos oder Groß (der darf gerne für 3 Jahre kommen) – ein Mann für Grobe (Andrich like) ist er auch nicht daher hat er meiner Meinung nach nichts im Zentrum verloren. Wo ich ihn sehe ist die 10 er Position (gibts die im System von Dino?). Götze halten – damit Chaibi und Uzun von ihm lernen!

    26
    7
  11. @3
    Wie würdet ihr zu einer Rückkehr von Marius Wolf stehen? Vertrag ist ausgelaufen. Auch bei Dortmund hat er mir eigentlich gefallen.
    Ja 41 Nein 123

    Eine Rückkehr von Marius Wolf ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.
    Wenn er in Dortmund auf rechts zum Einsatz kam, hat er nicht enttäuscht und Leistung gebracht.
    Wenn er auch dort nicht absoluter Stammspieler war aufgrund der Konkurrenz die dort gegeben war, sollte man seine Leistungen nicht unterschätzen.
    Wäre er hier in Frankfurt wäre er auf rechts (Schienenspieler, Verteidiger) stand jetzt, meiner Meinung nach die erste Option.
    Ich möchte ihn nicht in den Himmel loben, aber das 3 viertel von 165 abgegebenen Stimmen ihn mit Daumen nach unten
    bewerten ist für mich nicht ganz verständlich.
    Kann es sein, das hier mehr emotionale Gründe (Frankfurter Vergangenheit) Ausschlag dafür waren, als rein sportliche?

    19
    20
  12. zu 13 : ja warum setzt der Trainer Götze da nicht ein, wo er angeblich am Besten ist ? Also entweder versteht der Trainer seinen Job nicht, oder Götze kann nicht mehr, gute Frage gelle ?
    Zu Groß habe ich auch ganz klar die Aussage : NEIN
    33 Jahre und dann noch 5 Mio Ablöse, ist er nicht wert, verbranntes Geld. Plus Gehalt, kostet der die nächsten 2 Jahre 11 Mio und die sind dann komplett weg.
    Schaut euch besser nach einem 5-6 Jahre jüngeren um, der darf dann auch etwas mehr kosten, hat aber einen „Restwert“.
    Wer von Nagelsmann nominiert wird ist nicht gleich die Granate, was Deutschland ab 14.06 abliefern wird, wird auch ernüchternd werden, einziger Vorteil : Heimspiel
    Zumindest darf Koch jetzt davon ausgehen das er bleiben darf, da es ja einen Ausfall gab.
    Koch als Kapitän : wie wollen wir es beurteilen können welcher Spieler in der Kabine die Klappe aufreisen und auch mal mit einem Mitspieler tacheles reden kann ? Ich bin auf jeden Fall immer für einen Feldspieler als Kabitän, der kann im Spiel besser Einfluss nehmen, geht aber nur wenn die anderen ihn in seiner Funktion auch respektieren. Da wir das alle nicht genau einschätzen können, wird es der Trainer machen müssen. Deshalb sind Antworten auf solche Fragen hier nur Wunschgedanken.

    9
    21
  13. Groß steht noch voll im Saft und spielt nicht umsonst in der N11.

    Er scheint vom Kopf her klar und achtet offenbar auf Leben und Gesundheit.

    Überlegt mal liebe Leute wie lange Hasebe und gut zu Gesicht stand. Sicher, die letzten beiden Jahre war es überschaubar aber zuvor war er nicht nur ein guter Spieler sondern auch enorm wichtig für das große Ganze.

    Daher finde ich die fünf Mio, wenn es denn zustande käme, völlig in Ordnung. Denn wenn er ins besser machen und dann nur eine einzige Saison den Unterschied zwischen Europa oder nicht macht, dann hat er den Betrag schon reingespielt.

    Larsson muß kommende Saison erstmal gesetzt sein, das MUSS der Anspruch sein, denn er hat Weltklassepotential und dieses ist nun mit aller Macht zu entwickeln.

    Daneben hätten wir dann Groß und Skhiri die sich um die Position streiten.

    Götze ist für diese Position im Zentrum nicht, da zu zweikampfschwach in den entscheidenen Situationen. Ihn könnte man daher nach vorne schieben, wo er dann mit den dortigen Spielern in Konkurrenz treten kann.
    Und Ebimbe hat seine Stärken auf der rechten Schiene.

    Daher Larsson, Skhiri, Groß im Zentrum wäre weder zu viel noch zu alt, es wäre die perfekte Mischung.

    41
    2
  14. Zur Aussage “ Tuta soll bei uns in Rente gehen „.

    Das kann er gerne machen, ABER nur, wenn er endlich seine Böcke bzw. Aussetzer unterlässt. (Wir haben keine Punkte zu verschenken!)

    13
    4
  15. @18. Hooliganverachter

    Wenn er zumindest da besser wird. Komplett abstellen kannst du ja nie alles. Aber ich traue ihm das zu, dass er noch weiter besser wird und hoffe daher auch auf einen Verbleib.

    13
    0
  16. @14
    ‚Tuta – soll bei uns Rente gehen! Der erweckt bei mir auch den Eindruck dass er sich in Frankfurt sich wohl fühlt.‘

    Jo man! Selten so zugestimmt!
    Es macht mich traurig, wenn gefordert wird, dass er verkauft wird. Gerade bei der Verweildauer unserer Spieler.

    25
    2
  17. Spannend, dass Tuta so viel Wertschätzung erfährt. Ich finde ihn jetzt auch nicht schlecht, vermute aber, dass ihm Amenda den Rang abläuft.

    15
    2
  18. @5.. PeKa
    Und an wen erinnert Dich Ekitike, insbesondere mit der letzten Spieltagsfrisur?

    1
    6
  19. @5, Peka, wie kommst du denn darauf? Das ist ja mal völlig abwegig. Weil der zufällig auch bei Schalke spielt und schwarz ist?
    Sonst haben die beiden nämlich gar nichts gemeinsam, zumal es grundverkehrt ist, von Äußerlichkeiten auf den Charakter zu schließen.

    Nicht nur ist die Position und der Spielertyp ein völlig anderer, denn Sané ist RA/LA und Ouedraogo ist ZM/DM. Man darf sich doch kein bild machen wegen dem einen Dribbling, wegen den 2-3 Haken, die man mal in der Sportschau gesehen hat. Ouedraogo ist keineswegs do ein „Schönwetterspieler“ wie Sané, der immer schon keine Lust mehr hat, wenn er mal hart getackled wird oder die Mitspieler ihn nicht sehen.

    Auch die Spielanlage ist völlig unterschiedlich und charakterlich sind die sehr wahrscheinlich auch sehr weit weg. Ouedraogo ist ein beinharter Zweikämpfer, sowohl in der Luft, als auch am Boden, sehr gut in der Ballbehauptung defensiv wie offensiv, groß, stark, sehr robust. Den schmeißt keiner einfach so um, ganz im Gegensatz zu Sané, der nur schnell und dribbelstark ist. Zudem hat Ouedraogo natürlich dennoch die technische Finesse, um mal 1-2 aussteigen zu lassen und den Pass zu bringen oder selbst abzuschließen, sowie die Nervenstärke in brenzligen Situationen. Er kämpft auch für seine Mitspieler, selbst wenn er einen schlag aufs Gelenk kriegt oder umgerissen wird, leitet er den Ball noch zum Kollegen weiter. Er hat all das, was einen guten ZM ausmacht, seine Offensivstärke ist nur ein Bonus obendrauf.

    Wir könnten Ouedraogo sehr gut gebrauchen und das wäre vermutlich das Beste für seine Entwicklung, ich hoffe nur, dass ihm Berater und Familie keinen Scheiß einreden. Als ich von dem Bayern Deal gehört habe, dachte ich schon „ok schade, Karriere vorbei, wieder ein junges Talent verschwendet“, England wäre vermutlich auch nicht besser, aber jetzt nach der Aussage seines Vaters, dass Spielzeit über alles geht, habe ich wieder Hoffnung für ihn und natürlich die Eintracht. Der ist insbesondere von der Einstellung ein seltener Spieler, kein Umfaller, keine Heulsuse, mark my words.

    16
    3
  20. @23 Boris

    Junge, du bist echt so hysterisch mit deinen Projektionen.

    „@5, Peka, wie kommst du denn darauf? Das ist ja mal völlig abwegig. Weil der zufällig auch bei Schalke spielt und schwarz ist?
    Sonst haben die beiden nämlich gar nichts gemeinsam, zumal es grundverkehrt ist, von Äußerlichkeiten auf den Charakter zu schließen. “

    Lässt mir über dich erfahren, als über den Original-Kommentator. Totale Psychose.

    1
    13

Kommentiere den Artikel

- Werbung -