Omar Mascarell wird der Eintracht nach einem harten Pokalfight in Hoffenheim fehlen.

Bobic bestätigt kurze Nacht: Sportvorstand Fredi Bobic bestätige gegenüber „SSNHD“ die kurze Nacht des Eintracht-Trupps von gestern auf heute: Ich bin halbwegs fit. Die Nacht war sehr kurz, wir sind erst um kurz vor fünf hier angekommen.“ Am Morgen ging es dann aber schon wieder an die Planungen für das anstehende Pokalfinale. Die Mannschaft habe die Nacht nach einem geschichtsträchtigen Abend aber zurecht ordentlich gefeiert und genossen: „Es soll auch so sein. Die Jungs haben auch was zu feiern. Da können die einen drauf machen, wie sie wollen.“

Mascarell fällt aus: Nach dem heutigen „Ausradeln“ der SGE-Profis, an dem auch der gestern heftig gebeutelte Timothy Chandler teilnehmen konnte, sickerte durch, dass Omar Mascarell für das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim am Sonntag ausfallen werde. Der Spanier musste im Pokalspiel bereits in der 59. Minute ausgewechselt werden und schleppt sich schon seit Wochen mit Spritzen durch. Während Ante Rebic wohl in Hoffenheim wieder dabei sein kann, ist der Serbe Mijat Gacinovic auf Grund einer Zerrung noch fraglich.

Wolf fällt trotz Feierlichkeiten aus: Marius Wolf, der sich gestern in einem Zweikampf mit Jannik Vestergaard die rechte Schulter ausgekugelt hat, war auf der Rückreise im Mannschaftsbus mit an Bord. Der 21-jährige war zwar mit einer Schiene versehen, aber hatte trotzdem allen Grund zu feiern. Seine Freude tat er auch auf seinem privaten Instagram-Account kund. Obwohl die Schulter des ehemaligen Hannoveranern unter Narkose wieder eingerenkt werden musste, gab die Eintracht zumindest in Bezug auf die vermutete Fraktur des Schlüsselbeins Entwarnung. Welches Ausmaß die Verletzung dennoch hat, konnte zum späten Nachmittag noch nicht gesagt werden.

Finale !!!!!!! #unglaublich #sge ⚽️

Ein Beitrag geteilt von 24 (@mariuswolf24) am

Kovac erklärt sich zu Hector: SGE-Coach Niko Kovac hat sich heute zu der Ausmusterung von Innenverteidiger Michael Hector, der vor dem Gladbach-Spiel zwei Spiele nicht im Kader stand, geäußert: „Michael ist ein lässiger Junge, der den Fußball machmal ‚by the way‘ sieht.“ Das könne man als Trainerteam aber nicht akzeptieren, weshalb der Kroate Marco Russ und Andersson Ordonez den Vorrang für einen Platz im Kader der Hessen gab. Hector kam in dieser Saison in 22 Pflichtspielen für die Eintracht zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor.

Ticket-Verteilerschlüssel bekannt gegeben: Nach dem Finaleinzug hat die Eintracht noch am gestrigen Abend den Verteilerschlüssel für die begehrten Finaltickets herausgegeben. Die SGE erhält vom DFB ein Kontinent von circa 20.000 Tickets. Wer Mitglied ist und gleichzeitig eine Dauerkarte hat, muss sich keine Sorgen machen, denn so erhält man sicher eine Eintrittskarte. Auch Auswärtsdauerkartenbesitzer erhalten automatisch eine Karte. Die genauen Informationen gibt es hier.

Public Viewing im Waldstadion: Wer kein Ticket für das DFB-Pokal-Finale in Berlin gegen Borussia Dortmund oder den FC Bayern München erhält, kann die Eintracht dennoch in großer Gruppe unterstützen. Die Partie am Samstag, 27. Mai, wird auf großer Leinwand im Waldstadion übertragen. Informationen zur Ticketvergabe und den Preisen folgen noch.

Final-Einzug sorgt für Mitglieder-Ansturm: Der Einzug der Frankfurter Eintracht ins DFB-Pokal-Finale am 27. Mai hat knapp 400 Fans dazu bewogen, einen Mitgliedsantrag auszufüllen. „Ob sich jetzt jemand angemeldet hat, um Vorteile bei der Ticketvergabe zu sichern oder deshalb, weil er seine Identifikation mit dem Klub zeigen will, wissen wir nicht“, verriet Nina Bickel, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des e.V., auf Nachfrage von SGE4EVER.de.

Degenkolb freut sich mit der SGE: Nach dem gestrigen Halbfinalerfolg in Mönchengladbach hat sich auch Radprofi John Degenkolb mit der Eintracht gefreut. „Wahnsinn. Was für ein Spiel. Das hat mich nicht nur Nerven, sondern auch wichtigen Schlaf gekostet. Egal, ich bin so wie wahrscheinlich jeder Frankfurter, total begeistert wie die Mannschaft bis zum Ende gekämpft hat und das Ding im Elferkrimi für sich entschieden hat“, schrieb der 28-Jährige auf „Facebook“. Nun hofft der Klassiker-Spezialist, der sich schon lange als SGE-Fan outete, dass er beim Finale am 27. Mai mit dabei sein kann.

Wir tragen den Adler im Herzen: Seit Montagabend läuft der zweite Teil der „Wir tragen den Adler im Herzen“-Aktion der Ultras Frankfurt. Nachdem bei den letzten Spielen Schlüsselanhänger verkauft wurden, steht jetzt die Versteigerung von Trikots und Trainingsshirts der SGE-Profis inklusive Trainerteam an. Außerdem gibt es besondere Aktionen: Unter anderem kann man sich einen Tag mit Eintracht-Präsident Peter Fischer oder ein Abendessen mit Oka Nikolov ersteigern. Der Erlös der Aktion wird der Integrativen Drogenhilfe und dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst gespendet.

- Werbung -

25 Kommentare

  1. Fand es auch schoen zu sehen, dass Hradecky gleich zu den Fans gerannt ist- also direkt den Weg angezeigt hat.

  2. Spielen halt Besuschkow und Stendera im DM … Zwar großes Risiko .. Aber was haben wir schon in Sinsheim zu verlieren. Ansich nichts..

  3. So richtig austrainiert sieht der Marc auf dem Bild ja nicht aus… 😉 !

    Wahrscheinlich das viele Bier, daher etwas aufgedunsen 🙂

  4. Egal ob Dortmund oder Bayern, wir nehmen es wie es kommt. 🙂 Beide uns überlegen und der klare Favorit auf den Pokal. Und genau das ist unsere klitzekleine Chance, falls sie überheblich und arrogant auftreten. Also anstatt 100% nur 80 % geben und dann müssen wir zuschlagen. 🙂 So einfach ist Fussball. Aber der BvB wäre doch besser als Gegner. o_O

  5. geil gegen den BvB haben wir eine reale Chance auf jedenfall steigen die Chancen wenn gleich wir natürlich Außenseiter sind aber im VErgleich zu Bayern haben wir den BVB in den letzten zwei Jahren zwei mal geschlagen … alleine schon dass wir 4 Wochen vom Pokalsieg träumen dürfen ist ja sowas von Hammergeil
    DANKE EINTRACHT

  6. Könnte auch daran liegen, dass das Finale erst Ende Mai ist – was ein Glück 😉
    Zu verlieren haben wir gar nichts und ohne Druck ist einiges möglich.
    Weiß eigentlich jemand was aus unserer Klage mit Gladbach wegen Europaleagueteilnahme des Pokalzweiten ( bei CL- Teilnahme des Gewinners) geworden ist ?

  7. BVB wird ein harter Gegner.
    Aber die Eintracht steht nicht umsonst im Finale des Pokals.
    Hoffe, dass Meier zurückkehrt als weitere Option und die angeschlagen Spieler ebenfalls wieder fit sind.

  8. @euroadler: Schau dir nochmal an, an welchem Datum die Meldung veröffentlicht wurde. 😉

  9. Würde gegen Hoppenheim unserer zweiten Garde (Barkok, Tarashaj, Varela, Stendera, Tawatha, Hector, Ordonez und Besuschkow) eine Chance für die Startformation geben und allen, die bisher immer spielen mussten, eine Pause für die letzten drei wichtigen Spielen mit neun zu vergebenden Punkten gönnen.

  10. Wahnsinn: Wie verteidigt man diesen Teufelskerl Dembele? Selbst Bayern hat das nicht geschafft.

  11. Kovac wird die Mannschaft gallig machen müssen fürs Finale. Noch mehr als sonst.
    Wenn ich mir anschaue wie unsere Spieler beim 1:0 und beim entscheidenen Siegtor gefeiert haben mit den Fans und das mit dem BVB vergleiche.
    Da liegen Welten zwischen.
    Die Eintracht will. Die Eintracht kommt über Teamleistung. Der Name Eintracht zeigt wofür die Mannschaft, der Verein steht.
    Genießen wir diese Möglichkeit und geben als Fan alles für die SGE.
    Berlin. Wir kommen.
    27.5.2017,
    Eintracht Frankfurt: Borussia Dortmund
    Geschichte schreiben.

  12. Laut HR-Info ist die Eintracht stark an Ulreich interessiert, da Bobic ihn gut kennt. Ich hoffe, diese Meldung ist eine Ente. Bitte nicht!!!

  13. @18
    Die Nachricht kommt von der SportBild….nun ja?! Ulreich ist bestimmt kein Schlechter.
    Sicher ist es nicht verkehrt mit Ulreich Kontakt aufzunehmen, schließlich verlässt uns mit Sicherheit bereits Lindner…. Das Gerücht um Ulreich kann auch Druck auf die Gespräche mit Lucas erzeugen, sodass er sich auch bald entscheidet. Wäre nicht verkehrt.
    Mir wäre im Grunde auch lieber mit Lucas in die neue Saison zu gehen aber dazu müsste man sich einigen. Momentan sind die Gehaltsvorstellungen zwischen Lucas und der Eintracht meilenweit auseinander. Ich hoffe, dass ändert sich.

  14. @nicknackman:
    „Momentan sind die Gehaltsvorstellungen zwischen Lucas und der Eintracht meilenweit auseinander.“

    Sagt wer?

  15. @20
    Im hessenschau.de Text : +++Ulreich als Hradecky-Nachfolger gehandelt +++
    Zitat:“Nach Informationen des Kicker sollen die finanziellen Vorstellungen von Verein und Spieler derzeit noch zu unterschiedlich sein, ein Abschied sei deshalb nicht ausgeschlossen.“ Zitat Ende

  16. @21 Naja, es hieß ja vor 2 Tagen erst in der B..
    „Wir sind so weit, dass wir ihm ein Angebot unterbreitet haben, das für uns ein Riesen-Ding ist. Jetzt müssen wir abwarten. Lukas sagte zuletzt immer mal wieder, dass er auch Klarheit haben will – die kann er schnell liefern.“
    Die kicker-Info, die vom hr genannt wurde, ist vom 13.04.

    Es liest sich so, als wäre unser Angebot nach dieser Info eingetrudelt, denn im gleichen Artikel wurde der Kommentar von Steubing „Wir strecken uns, müssen aber aufpassen, dass wir uns nicht überdehnen“ genannt. Das wären in diesem Fall ‚No-news‘ von hr

  17. Ich persönlich denke, dass Lucas bleiben wird… Klingt alles nach Pressegeblänkel und eben Gerüchten.
    Lucas weiß, was er für ein Standing bei uns im Verein hat und wenn man ihn gesehen hat wie er sich über den Finaleinzug (DFB-Pokal) gefreut hat kann man nicht ernsthaft daran glauben, dass er uns verlassen will.

  18. Würde im DM gegen Hoppenheim mit Varela und Russ / Stendera probieren wenn Omar und Gaci nicht fit sind.
    besushkow ist noch nicht soweit denke ich

  19. ich würde gerne Lindner als Nr 1 bei uns sehen, wenn Lukas geht. Aber Lindner hat wohl nicht das Vertrauen des Trainerteams

    - Werbung -

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -