Der Vorstand um Axel Hellmann scheint die erste Baustelle geschlossen zu haben. Der Vertrag mit dem neuen Hauptsponsor steht kurz vor dem Abschluss.
Der Vorstand um Axel Hellmann scheint die erste Baustelle geschlossen zu haben. Der Vertrag mit dem neuen Hauptsponsor steht kurz vor dem Abschluss.
SGE beendet Sponsorensuche: Die Eintracht steht kurz vor der Einigung mit einem neuen Hauptsponsor. Die vergangenen drei Jahre hatte Fiat mit seinem Produkt „Alfa Romeo“ die Front des Eintracht-Trikots geschmückt. Nachdem die Italiener ihr Engagement nicht ausgebaut hatten, war die SGE lange auf der Suche nach einem neuen Sponsor. Vorstandsmitglied Axel Hellmann konnte nun gegenüber der „Frankfurter Neue Presse“ bestätigen, dass die Suche erfolgreich war: „Wir könnten jetzt die neuen Verträge unterschreiben.“ Laut der Zeitung hat die SGE zwei Angebote vorliegen und die Verantwortlichen wollen sich in den nächsten zehn Tagen entscheiden.

Zwei Chemotherapien für Russ: Eintracht-Innenverteidiger Marco Russ wird sich nach Informationen der „Frankfurter Neue Presse“ aus Sicherheitsgründen zwei Chemotherapien unterziehen. Der 30-Jährige habe jedoch weiterhin sehr gute Heilungschancen und könnte bei einem optimalen Heilungsverlauf bereits im Winter wieder in das Training der SGE einsteigen. Bei Russ war unmittelbar vor den Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg eine Tumorerkrankung diagnostiziert worden.

Seferovic bereit für das Rumänien-Spiel: Haris Seferovic, Stürmer der Eintracht und der Schweizer Nationalmannschaft, freut sich auf das zweite Gruppenspiel der Schweizer bei der Europameisterschaft gegen Rumänien. Der 24-Jährige sagte gegenüber „blick.ch“, dass er das Albanien-Spiel gut aus dem Kopf bekommen habe: „Es war wichtig, dass wir abschalten konnten. Ich war baden, habe am Pool gelacht. Am Abend waren wir mit der Mannschaft essen, haben etwas getrunken.“ Der Angreifer hatte während der Partie gegen Albanien einige gute Möglichkeiten vergeben, wurde nach eigener Auskunft aber von den Teamkameraden wieder aufgebaut: „Viele Spieler haben mich aufgemuntert. Es gibt ja noch zwei andere Spiele. Ich werde jetzt im Training an der Chancenauswertung arbeiten, werde gegen die Goalies in den Abschluss gehen.“ Vom nächsten Gegner erwartet er etwas mehr Offensivdrang als im Eröffnungsspiel, das die Rumänen mit 1:2 verloren. „Die Rumänen müssen nach der Niederlage gegen Frankreich aufmachen. Dadurch werden wir vielleicht mehr Platz bekommen“, so Seferovic.

Neue „Spielzeit“-Ausgabe ist online: Die neue Ausgabe des Monatsmagazins „Spielzeit“ ist online. Im Magazin des Nachwuchsleistungszentrums kann man monatlich Hintergrundberichte und Berichte über die Mannschaften des Riederwalds lesen. In der aktuellen Ausgabe finden sich beispielsweise eine Einschätzung des Leistungszentrum-Leiters Armin Kraaz und die Zukunftspläne der Teams zum Nachlesen. Hier geht es zum Magazin.

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Es liegen also zwei Angebote vor und man müsse sich nun entscheiden. Das sagt mir, dass die zwei Angebote nicht wirklich viel in die Kasse spühlen und man nun entscheiden müsse, mit welchem Partner man ggf länger arbeitet und das Engagement ggf erweitert über die Jahre. Soviel wie Alfa Romeo wird sicher keiner dieser Sponsoren zahlen … denn sonst würde man direkt zuschlagen.

  2. @alpi: das wird so sein. Die 6mille waren auch schon überdurchschnittlich…denke mal 4 sollten wir bekommen…

    Espanyol Barcelona?? Waren auch schon mal namenhaftere Gegner….

  3. Wundert mich, dass zwecks Sponsor dieses Mal noch nichts an die Öffentlichkeit getragen wurde. Alfa geisterte ja schon ein paar Wochen vorher durch die Gazetten.
    Vllt hat alpi recht und es sind keine Brüller in der Verlosung. Vllt wirds ja Orion, Takko oder doch der Metzger aus dem benachbarten Supermarkt. 🙂

  4. @ 7 und 8, witzige Frage wäre ja mal, ab welchem Betrag wäre man denn bereit den Namen der Tageszeitung unseres Nachbardorfes tatsächlich aufs Trikot zu drucken ?

  5. Wenn´s richtige Knaller wären (nicht Knüller!), hätten die Plaudertaschen vor lauter Stolz mal wieder nicht die dicken Backen halten können. Von daher gehe ich auch aus, dass es wohl keine Brüller (nicht Knüller!) werden.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -