Naldo spielt seit dieser Saison für die „Knappen“ und fordert bessere Leistungen.
Naldo spielt seit dieser Saison für die „Knappen“ und fordert bessere Leistungen.

Weinzierl will guten Start: Der Trainer des kommenden Eintracht-Gegners Schalke 04, Markus Weinzierl, möchte nach dem Sieg gegen den FC Ingolstadt auch das Spiel gegen die SGE gewinnen und damit perfekt ins neue Jahr starten. „Wir wissen, dass die Eintracht ein schwerer Gegner ist. Wir wollen aber dennoch mit sechs Punkten in das neue Jahr starten“, so der 42-Jährige auf der heutigen Pressekonferenz der „Knappen“. Der ehemalige Augsburg-Coach kann dabei auf die beiden Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb und Daniel Caligiuri zurückgreifen. Bentaleb war erst am Mittwoch vom Afrika-Cup zurückgekehrt, Caligiuri wurde erst gestern vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Weinzierl erwartet eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen die „Schanzer“: „Die Mannschaft muss mutiger agieren und wir müssen und mehr zutrauen.“

Auch Naldo und Burgsteller wollen bessere Schalker: Auch der Siegtorschütze aus dem letzten Spiel, Guido Burgstaller, erwartet im Gespräch mit der „Sportschau“ eine Steigerung: „Wir müssen uns sicher ein bisschen steigern zum Ingolstadt-Match, aber wenn wir alles abrufen, was wir drauf haben, dann schaut es ganz gut aus.“ Sein brasilianischer Teamkollege Naldo schlägt in dieselbe Kerbe: „Frankfurt ist eine gute Mannschaft, die auf einem guten Weg ist. Sie werden versuchen es uns schwer zu machen und wir müssen auf jeden Fall besser spielen“, so der 34-Jährige. Der ehemalige Wolfsburger hat gute Erinnerungen an die SGE. Er erzielte im Dezember 2006 drei Tore für den VfL Wolfsburg gegen die Hessen und im März 2014 sogar das „Tor des Monats“ gegen die Eintracht.

Seferovic überrascht: Dass Omar Mascarell zu den laufstärksten Spielern der Liga zählt und das mannschaftsinterne Ranking in dieser Disziplin anführt, mag wenig überraschen. In einer vom „hr“ in Berufung auf „Bundesliga.de“ herausgegeben Statistikreihe zur abgelaufenen Hinrunde wird Haris Seferovic allerdings als der Spieler aufgeführt, der statistisch gesehen pro 90 Minuten die meisten Zweikämpfe bei der Eintracht führt. Mit fast 26 Zweikämpfen pro Spiel liegt er knapp vor seinem Teamkollegen Mijat Gacinovic. Dass der Schweizer Nationalspieler davon aber nur 36,2 Prozent (schlechtester Wert unter den Vielspielern) gewinnen konnte, sei allerdings auch erwähnt.

U17 im Halbfinale: Die Juniorenauswahl der Eintracht steht nach einem 3:1 gegen die U17 von PSV Eindhoven beim Alkass-Cup in Doha im Halbfinale. In der Vorschlussrunde wartet dann der Gewinner aus der Partie Real Madrid gegen Kashiwa Reysol. Die Tore für die SGE erzielten Ibrahim Aral, Jean Kabuya und Enrique Zauner. Das Halbfinale findet am Sonntag, den 28. Januar um 13:35 Uhr (MEZ) statt.

Bundesliga mit Umsatzrekord: Die 18 Klubs der Bundesliga haben erstmals über drei Milliarden Euro an Umsatz erwirtschaftet. Das deutsche Oberhaus verbesserte damit den Rekord zum zwölften Mal in Folge. Dies gab DFL-Geschäftsführer Christian Seifert heute bekannt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurde ein Plus von 23 Prozent erwirtschaftet.

- Werbung -

2 Kommentare

  1. Da muss AMFG morgen auflaufen. Das wàre krass wenn es so nicht käme. Dann kann Alex wieder beweisen wie wichtig er noch ist für uns.
    Am Saisonende kann man gemeinsam erörtern wss am meisten Sinn macht für beide Seiten.
    Ob USA oder China,oder die SGE sieht man dann.
    Danach eine sinvolle Aufgabe bei uns im Scouting und wir singen alle „Alex is coming home“.
    Runde Sache,oder?

  2. Bei der PK klang es nicht unbedingt nach einem Einsatz von AMFG. Hrgota soll lt Kovac in jedem Fall spielen und ich wüsste nicht, wo dann auf Schalke Platz für AMFG sein soll.
    Schätze, Kovac baut nur das um, was er wirklich umbauen muss.
    Mein Tip: Lindner – Hector, Abraham, Vallejo – Oczipka, Chandler – Mascarell, Hasebe – Gacinovic/Tarashaj, Barkok/Seferovic – Hrgota ..wobei ich mit Tarashaj und Seferovic rechne, Gaci hat sich nicht unbedingt aufgedrängt in Leipzig. Vielleicht überrascht NK sogar mit Besuschkow.
    Ich rechne anderen Spielern für dieses Spiel (!) höhere Chancen ein.
    Das heißt nicht, dass ich andere stärker als AMFG sehe, sondern nur, dass derzeit (in Leipzig & Schalke) Spieler mit anderen Qualitäten gefragt sein werden. Damit meine ich insbesondere Technik, Schnelligkeit, Laufstärke und Zweikampfverhalten und da zeichnet sich AMFG nicht so aus.
    AMFG ist für mich Stürmer oder Hängende Spitze und sein Platz im Sturm ist belegt und mit HS werden wir wohl nicht spielen. Fürs OM ist er mir zu zweikampfschwach und auch technisch nicht gut genug, aber vielleicht geht das auch gg etwas behäbige Schalker gerade so und NK stellt ihn.
    Der Kommentar bzgl AMFG auf der PK klang jedenfalls nicht so, als müsste er unbedingt spielen (PK bei 14:50).
    Gegen Darmstadt rechne ich dagegen fest mit ihm in der Startelf. Und für die gesamte Rückserie rechne ich ohnehin mit ihm, wenn auch nicht unbedingt als fester Stammspieler. Seine Tore wird AMFG sicherlich noch machen .. und wenn es manchmal als Joker sein wird.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -