Amin Younes ist durch seine starken Leistungen wieder ins Blickfeld der Nationalmannschaft gerückt. (Foto: Heiko Rhode)

Löw von Younes begeistert: Amin Younes war beim 2:1-Sieg der Eintracht gegen den FC Bayern München der beste Mann auf dem Platz. Der Dribbler war  bei der Entstehung des ersten Tores beteiligt, außerdem traf er selbst per Traumtor zum zwischenzeitlichen 2:0 und wurde anschließend mit Lob überhäuft. Auch Bundestrainer Joachim Löw, der das Spiel live in Frankfurt verfolgt hatte, war gegenüber „Sport1“ voll des Lobes für den Rechtsfuß: „Younes hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Er findet allmählich wieder seinen Rhythmus. Seine Technik und Orientierung auf dem Platz sind großartig. Er ist ein Spieler, der Eins-gegen-Eins-Situation bestens auflöst.“ In den letzten Wochen waren Forderungen nach einem Comeback von Younes in der Nationalmannschaft immer lauter geworden. Der Mittelfeldmann hat bereits fünf Länderspiele in der Vita stehen, die er alle im Jahr 2017 absolvierte.

Frankenbach hat Hoffnung auf Zuschauer-Rückkehr: Eintracht-Finanzvorstand Oliver Frankenbach hat im Eintracht-Podcast sich zu seiner Corona-Erkrankung und dem Zuschauer-Restart geäußert. „Ich war vier Wochen völlig platt, habe quasi den ganzen Tag nur geschlafen, überhaupt keinen Antrieb mehr gehabt“, schildert er. „Wenn man mal wie ich eine Nacht im Krankenhaus war oder man gesagt bekommt, in der Lunge sehe es nicht so gut aus, da macht man sich schon Gedanken, ob man da einfach so wieder rauskommt.“ Optimistisch zeigt er sich, was eine Zuschauer-Rückkehr in die Bundesliga-Stadien angeht: „Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass wir die letzten beiden Spieltage mit irgendeiner Anzahl von Zuschauern in den Stadien rechnen können!“ Frankenbach weiter: „Es ist eine Eigenschaft der Deutschen, dass erst einmal an allem rumgemäkelt wird. Irgendwann wird das Impfen seinen Lauf nehmen, dann glaube ich, dass wir über den Sommer hinweg wieder zu einer vernünftigen Auslastung kommen. Es wäre schon sinnvoll, dass wir Richtung 30.000 Zuschauer Minimum kommen. Danach ist der Weg Richtung Vollauslastung ohnehin nicht mehr weit.“ Auch zu den Geisterspielen sagt der Eintracht-Vorstand klar: „Ohne die TV-Vermarktung hätte keiner über diesen Zeitraum wirtschaftlich überlebt. Keiner.“

Adler-Trio in Mannschaften des Tages: Nach dem überzeugenden 2:1-Heimsieg gegen den FC Bayern München überrascht diese Nachricht nicht wirklich: Mehrere Adlerträger wurden in verschiedenen Medien in die Mannschaften des Spieltags berufen. Im „Kicker“ schafften es Eintracht-Keeper Kevin Trapp und die beiden Mittelfeldmänner Daichi Kamada und Amin Younes in die Elf des Spieltags. Die gleichen Adlerträger wurden auf „transfermarkt.de“ berufen, außerdem wurde Trainer Adi Hütter als Trainer des Spieltags ausgezeichnet. Und auch bei der „Sportschau“ wurden Trapp, Younes und Kamada in die Elf des Spieltags berufen.

Da Costa wird Papa: Nachwuchs im Anmarsch! Der an Mainz ausgeliehene Leih-Adler Danny da Costa wird zum ersten Mal Vater, berichte die Bild-Zeitung. Frau Sarah, die in der Medien-Abteilung der Eintracht arbeitet, ist schwanger. Auch Kumpel Dominik Kohr, der wie da Costa von der SGE nach Mainz ausgeliehen ist, wird bald Papa.

Bremer Respekt: Am gestrigen Sonntagabend verlor der kommende Gegner der Eintracht, der SV Werder Bremen mit 0:4 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Anschließend war die Laune beim Coach der Bremer, Florian Kohfeldt, verständlicherweise im Keller. Der Übungsleiter betonte direkt gegenüber der „Bild“ nach Spielende aber, dass noch im Flugzeug eine Aufklärung der Niederlage beginnen solle und betonte, dass sein Team gegen die SGE am Freitagabend eine bessere Leistung brauche: „Ich werde auf dem Rückflug anfangen, mir das Spiel anzuschauen. Wir werden uns schon damit konfrontieren, was hier passiert ist. Wir müssen uns sehr schnell schütteln, Freitagabend wartet die absolute Spitzenmannschaft der Liga. Da sind wir gut beraten, wieder andere Fähigkeiten an den Tag zu legen.“

- Werbung -

43 Kommentare

  1. Nun ja Herr Kohfeld, der Reporter sagte gestern, das war eine 0-Leistung. Andere Fähigkeiten ? Viel Möglichkeiten sehe ich da nicht und eigentlich kann sich unsere Eintracht nur selbst schlagen am Freitag.
    Wird sie aber nicht und damit fertig
    Forza SGE !

    33
    29
  2. Die Bremer haben nur eine Chance, wenn es Ihnen gelingt uns auf ihr Niveau herunterzuziehen. Wenn wir unser Spiel durchziehen, sind sie absolut Chancen los, natürlich müssen wir auch in diesem Spiel 100 % geben.

    Younes hätte sicher eine Einladung verdient. Ich glaube auch, dass er die Nationalmannschaft mit seinem Stil verbessern könnte. Er hat Fähigkeiten, die nur wenige bei uns haben. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass wir gerade in diesem Bereich wirklich gut versorgt sind. Wenn der Bundestrainer sein System nicht umstellt, muss er sich gegen Spieler wie gündogan durchsetzen. Und er ist momentan absolute Weltklasse.

    40
    8
  3. Wer gegen Hoffenheim 4:0 verliert, hat ein ernstes Problem *denk
    Wenn wir wieder 100% geben, wird das ein Deja vu für Herrn Kohfeldt, und zwar kein schönes 😉

    Und wenn Amin seine Form halten kann (oder vielleicht sogar noch steigern 😉 ) ist er bestimmt ein Kandidat für Löw, aber man kennt es ja. Da kannst noch so gut sein, als Frankfurter machst da keinen Stich. Außer Kevin natürlich. DDC war auch mal auf mal mehr oder weniger auf dem Sprung zu Löw…

    31
    6
  4. Wir sind gut beraten, jedem Gegner den nötigen Respekt und die notwendige Ernsthaftigkeit entgegenzubringen – so auch Bremen. Zurzeit gewinnen wir die Spiele, weil das Team immer 100 Prozent gibt, den absoluten Willen zeigt und alle mitmachen. In jedem Spiel gibt es aber auch Situationen, die den Spielverlauf gegen uns wenden können (das kann man nicht verhindern [siehe Großchance bspw. von Köln gegen Ende des Spiels; gegen die Bayern waren es in der zweiten Halbzeit sogar einige]). Durch unsere große Arbeitsbereitschaft und Mentalität haben wir das Spielglück auf unsere Seite gezogen, dazu stellen wir immer wieder unter Beweis, welche Qualität und Abschlussstärke wir haben. Dennoch – gibst du nur 2 Prozent nach, gehen Spiele auch wieder verloren und Punkte flöten. Daher volle Konzentration und sich nicht zum Übergegner hochreden lassen – das soll uns nur in Sicherheit wiegen. Also am Freitag wieder 100 Prozent geben und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir als Sieger vom Platz gehen. Ich will hier keinen Bremsen: Es hat schon seinen Charme, dass wir als DIE „Spitzenmannschaft“ in der Bundesliga bezeichnet werden. Das ist ein Novum und das darf man natürlich auch genießen.
    SFORZA SGE!

    162
    0
  5. Die Jungs dürfen kein bissi nachlasse am Freitag und die Fischköpp unterschätzen…bitte einen überzeugenden Dreier einfahren und dem Kohlfeldt mal zeigen wo der Frosch die Locken hat!

    87
    1
  6. Bin vollkommen bei Oakstarr und Scheppe. Wir sind gut beraten keinen unserer Gegner zu unterschätzen, insbesondere bei Gegnern, die im Abstiegskampf stecken. Bitte weiterhin konzentriert bleiben, den Sieg gegen die Bauern nicht überbewerten (gibt auch nur 3 Punkte) und nicht denken, dass die letzten Erfolge nun zum Selbstläufer werden. Die Erfahrungen nach dem 5:1 Sieg gegen die Bauern im Vorjahr sollten uns eine Warnung sein. Bitte versteht mich nicht falsch, ich will hier nicht auf die Euphoriebremse treten, die Jungs sollen diese Erfolgswelle mitnehmen und auch weiter selbstbewusst auftreten. Die Situation im Vorjahr ist auch sicherlich nicht mit dieser wegen der nunmehr geringeren Belastung und der höheren Variabilität der Mannschaft vergleichbar. Die Jungs machen auch einen gefestigteren und fokussierten Eindruck, aber wie Oakstarr ausgeführt hat, müssen wir bei jedem Spiel 100% Einsatz geben, engagiert in die Zweikämpfe gehen und uns hierüber das Spielglück erzwingen. Selbst dann kann es passieren, dass wir uns gegen Mannschaften im Tabellenkeller einen blöden Konter, abgefälschtes Gegentor oder Fehlentscheidungen der Schiris einfangen. Wenn es uns gelingt, dies wegzustecken, weiter an den großen Erfolg zu glauben und dafür alles zu geben sowie keine größeren verletzungsbedingte Ausfälle oder Sperren zu haben, dann ist in dieser Saison so ziemlich alles möglich… Das setzt aber erstmal voraus, dass wir erstmal das nächste Spiel gegen die Fischköpfe gewinnen! Es ist noch ein langer Weg, aber das wir uns überhaupt erstmal in einer solchen Ausgangsposition befinden, aus den letzten 9 Spielen 8 Siege und 1 Unentschieden geholt und bis dato nur 2 Spiele verloren haben, ist schon surreal, hätte ich nicht zu träumen gewagt und macht mich als Eintrachtfan unglaublich glücklich! Ich glaube daran, dass die Jungs weiter fokussiert bleiben und unser Trainer dafür sorgt, dass keiner zwischenzeitlich abhebt, und wir am Ende etwas großes erreichen können! Bis dahin bleibe ich aber demütig, schaue von Spiel zu Spiel und werde erst dann feiern, wenn wir unser großes Ziel tatsächlich erreicht haben!

    Forza SGE

    56
    0
  7. Daher befrage ich jetzt mal unser Orakel Reinhold Fanz! Wie viele Punkte brauchen wir noch, um deutscher Meister zu werden… -ähhh sorry, war schon am träumen…- ich meine natürlich, um die Champions League zu erreichen… ;-)?

    22
    9
  8. Das Tolle ist ja, dass wir uns derzeit fast in jedem Spiel einen Schnitzer erlauben (könnten), weil wir vorne ein Tor mehr schießen. Ob nun in diesem Jahr gegen Schalke, Hertha oder gegen Hoffenheim, wir hatten immer eine Schlafszene dabei und gegen Freiburg hatten wir zwei und somit eine zu viel. Spielglück ja, aber eben auch das eine oder gar einige Tore mehr. Gegen die Bayern könnten wir sogar trotz krasser Fehlentscheidung gegen uns siegen. Davies hätte eigentlich Rot sehen müssen und wäre dann die kommenden zwei Spiele nicht
    auf dem Platz. Das ist Wettbewerbsverzerrung und es gibt auch keinerlei Stellungnahme zu dieser Fehlentscheidung.

    45
    2
  9. Im Forum vom SVW wird schon mal ganz schön tief gestapelt. Den Respekt genieße ich gerne. Und bei der Mentalität und dem Zusammenhalt unserer Truppe mach ich mir keine Sorgen und sehne mir den Freitagabend herbei.

    18
    1
  10. Gibt einen Sieg ohne dieBremer Mannschaft zu Unterschätzen. So viel Repekt haben wir in Frankfurt. Bremen hat Quallität aber die Erde mit Kohfeldt ist leider verbrannt. Wundert mich das dort die Reißleine noch nicht gezogen worden ist. Ist ja mittlerweile keine „kleine“ Durstrecke mehr

    20
    2
  11. @10
    Im Gegensatz zu letzter Saison hat Bremen sich deutlich stabilisiert. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Bielefeld sind sie im gesicherten Mittelfeld. Letzte Saison sind sie gerade so von der Klippe gesprungen. Schon ein Unterschied. Offensiv haben sie meiner Meinung nach nicht die schlechteste Mannschaft mit Rashica, Sako, Weyandt und Sergeant. Dazu noch Hintis Lieblingsspieler. Also mir kommen manche Kommentare hier etwas überheblich vor. Uns wird es auch noch erwischen, dass wir verlieren und ich hoffe nicht gleich gegen eine Mannschaft wie Bremen. Im Hinspiel gab es auch nur ein Unentschieden daheim, deswegen bisschen mehr Demut wäre schon angebracht. Uns hat bis jetzt auch ausgezeichnet, dass wir jeden Gegner ernst genommen haben, auch wenn es manchmal ein Geduldsspiel war ( z.B. Berlinspiel).

    57
    2
  12. Mein Herz hängt nicht daran ob Younes in der Nationalmannschaft spielt. Aber wenn seines daran hängt würde ich es ihm sehr gönnen, gerechtfertigt wäre es allemal zumindest ein Kaderplatz.
    Und ja, Hochmut kommt vor dem Fall. Wir müssen uns nicht kleiner machen als wir sind. Jedoch werden wir keine Mannschaft in der Liga wegputzen wenn nicht alle alles geben. Und die Einstellung eben stimmt. Sind alle heiß wie Frittenfett können wir sicher auch gegen Bremen bestehen, sonst aber vielleicht auch nicht.

    30
    2
  13. Je weniger Spieler sich sowohl zu Corona-Zeiten (Reisen, Ansteckungsgefahr) als auch außerhalb der Corona-Zeiten (Reisen, Belastungssteuerung) gegen die Nationalmannschaft entscheiden, desto besser für unsere Eintracht. Für mich ist eine Nationalmannschaft nicht mehr zeitgemäß und somit überflüssig. Daher bleibt der Fernseher bei den Spielen aus.

    Ich bin froh über jeden Spieler, der für unsere Eintracht gut performt. Seit ca. 1996 wird kaum ein Spieler vom DFB eingeladen – obgleich welcher Leistung. Das kann gerne so bleiben.

    29
    17
  14. @11 bin bei dir. Bremen hat gute kicker in den reihen aber sie bekommen das leider seit sehr langer Zeit nicht auf den Rasen. Deswegen meine Aussage das die Erde mit Kohfeldt verbrannt ist Bremen könnte besser dastehen. Finde ich nett die Loyalität aber der Verein sollte immer über Einzelschicksale stehen.

    6
    6
  15. Mein größter Wunsch endlich einmal die Mannschaft zu sein die nach einem Sieg gegen die Bauern nicht ihr nächstes Spiel verliert. Auf geht’s.

    55
    0
  16. Bei allem Respekt gegenüber Amins überragenden Leistungen, was ein Herr Löw denkt und meint, geht mir meilenweit am Allerwertesten vorbei.
    Wahrscheinlich sogar dem Großteil der heimischen Fußball Fans…

    46
    4
  17. Ich find’s stellenweise schon ziemlich absurd, das nur noch über die Höhe des Sieges diskutiert wird. Oder wieviele Punkte noch bis zur Meisterschaft benötigt werden. Nicht falsch verstehen. Ich genieße diese Momente einfach sehr und die Optionen für den Ausgang der Saison. Aber ich vergesse auch nicht, daß noch vor 2 Monaten genug Leute die Abstiegsgefahr angemerkt haben. Bremen hat durchaus gute Fußballer. Laufkundschaft ist das keineswegs für uns ! Mir ist es lieber die Mannschaft fliegt ein bissel unter dem Radar. Die mediale Aufmerksamkeit an allen Fronten ist on Top wunderbar. Auf der anderen Seite erhöht das auch den Druck. Und da weiß man eben nicht, wie alle das verarbeiten. Beispiele wie Spieler nicht damit zurecht gekommen sind gibt es reichlich. Gutes Beispiel ist Dortmund. Regelmäßig versauen sie sich im Laufe der Saison die Option auf die Meisterschaft. Vor 3 oder 4 Jahren mit über 10 Punkten Vorsprung. Aber da vertraue ich unserem Team, das sie die Jungs immer schön am Boden halten. Irgendwann wird vermutlich auch mal eine Niederlage kommen. Bis dahin, was hoffentlich noch länger dauert, bin ich mit knappen Siegen, evtl. auch Unentschieden durchaus zufrieden. Hauptsache die Jungs spielen weiter diesen tollen Fußball !

    38
    1
  18. Bremen ist ja auch nicht komplett doof und wird versuchen, seine Chance zu nutzen. Ich gehe davon aus, dass die hart einsteigen gegen unsere Kreativabteilung um Younes, Kamada und Kostic und dadurch versuchen, unser Spiel zu zerstören. Gerade mein „Liebling“ Selke wird da schön nickelig sein, aber auch die anderen Fischköppe werden uns körperlich angehen. Da müssen wir gegenhalten und auf einen Schiri hoffen, der das Unfaire möglichst früh unterbindet. Spielerisch habe ich keine Angst mehr mittlerweile.

    37
    0
  19. @muc ohne Überheblich zu klingen. Ein Sieg gegen die Bremer Satadtmusikanten erwarte ich einfach. Wird kein einfaches Unterfangen aber mit Sicherheit ein machbares. Wenn wir ein schnelles Tor machen dann wird es für uns laufen. Rechner aber eher mit einem Gedultsspiel. Bremen wir Tief stehen mit Mann und Maus da muss man erstmal die Lücke finden.

    Ich habe das Gefühl das wir, die SGE es am besten Verstanden haben die „Einflüße“ zu Kategorisieren. Wir sind ein Guß. Nach dem Musketier Motto „Alle für einen, einer für Alle“ passend wie ich finde.

    Das Team wird aus den Fehlern der Vergangenheit gelehrnt haben und mit 100%iger Konzentration und Geschlossenheit in das Spiel gehen. Wir haben Spass und sind nicht Verkrampft das ist die Quintessenz der Gamechanger diese Saison.

    13
    5
  20. Auf den ersten Blick erscheinen manche Kommentare schon etwas überheblich und gezeichnet von mangelnden Respekt gegenüber dem Gegner.
    Doch wir sind aber hier auch ein Fanforum von Eintracht Frankfurt!
    Natürlich wissen wir alle, das der Verein , die Mannschaft und jeder einzelne Spieler fokussiert bleiben müssen, weiter hart arbeiten und in „jedem “ Spiel 100% und manchmal sogar mehr abliefern müssen. Wir wissen, auch Eintracht kann (wird hoffentlich nicht) mal wieder verlieren. Keiner von uns ist blauäugig !
    Und trotzdem, wieviel Jahre, Jahrzehnte waren wir für Fans anderer Vereine eine Lachnummer, das Ziel von Hohn und Spott ?
    Lasst uns doch den Stolz auf die aktuelle Situation, auf unsere fußballerische Klasse, auf unsere Erfolge genießen. Wir sind keine Politiker oder Journalisten, wir sind immer noch nur Fans und da gehört ein etwas übertriebener Optimismus, eine gewisse Erniedrigung des Gegners, Fangemeinde Wortwahl und was weiß ich noch eben dazu. Da sollte nicht zuviel auf die Goldwaage gelegt werden.
    Trotzdem kann sich ja doch jeder hinterfragen., was er wie schreibt und ob man nicht vielleicht über das Ziel hinaus schießt.
    Trotzdem : der geilste Verein ist und bleibt Eintracht Frankfurt !
    Forza SGE !

    35
    2
  21. Die Kommentare sind nicht überheblich. Es wird immer darauf verwiesen, dass wir hundert Prozente bringen. Bringen wir die , ist der Sieg logisch.

    16
    7
  22. @15
    Wenn du es so siehst hast du natürlich Recht, dann habe ich deine Aussage falsch interpretiert, sorry. Da war auch letztes Jahr mehr möglich mit der Truppe. Das Kohfeldt sogar als Gladbachnachfolger gehandelt wundert mich da ebenfalls. Dann hoffen wir mal da Bremen am Freitag auch Kohfeldtlike spielt 😉

    9
    0
  23. Zu Younes und der Nationalmannschaft.:
    Der einzig wichtige Faktor dabei ist, ob es ihm wichtig wäre. Das sollten wir nicht vergessen, es geht hier nicht um uns. Wenn er gerne für die Nationalmannschaft spielen will, dann soll ihn Löw einladen. Wenn er darauf keinen Wert legt, kann Löw gerne machen was er will.

    26
    0
  24. Unfassbar dieser Younes, einfach unfassbar. Was für eine Leistung in der ersten HZ. Kimmich, Süle, egal wer, sie waren völlig chancenlos. Man hätte meinen können er spielt im Testspiel gegen einen Verbandsligist und nicht gegen Joshua Kimmich, einen der besten 6er der Welt. Packt ihn in Watte, stellt ihn ins Regal (da passt er sogar rein) und holt ihn nur zu den Spielen raus. Für Jogi der perfekte Mann, wenn man die letzten 30 Minuten nochmal Kreativität gegen einen tiefstehenden Gegner braucht.

    23
    0
    - Werbung -
  25. Grundsätzlich denke ich schon, das unsere Mannschaft und das Trainerteam geerdet sind. Hier wird niemand die Bremer als Laufkundschaft sehen. Ich denke wir werden gewinnen aber es wird ähnlich werden wie gegen Berlin oder Hoffenheim. Schade das es ohne Publikum ist, ich wohne mittlerweile in der Nähe von Bremen und wäre das erste Mal hingegangen. 🙂

    Warum Bremen immer noch an Herrn Kohfeldt festhält , verstehe ich auch nicht. Zwar romantisch aber vom Spielermaterial her, sollten sie eigentlich besser da stehen. Mein Meinung.

    Allen einen schönen Dienstag!

    14
    0
  26. @7: ei. Es sieht so aus, als ob ich diese saison das erste mal zu pessimistisch war. Die buyern sollten in ihrer Arroganz endlich den nächsten Schritt gehen und anfangen sich selbst zu zerfleischen. Unglaublich ekelhaft dieser ganze Verein. Den tabellenzweiten beachte ich schon seit deren Aufstieg konsequent nicht (für mich besteht die liga seit deren Aufstieg aus 17 Teams). Der aktuell Tabellendritte ist ähnlich wie der zweite zu betrachten. Leider schon seit sehr viel Längerem. (Erinnere mich da auch immer an die zweite runde dfb pokal gg vw Mitte der 90er jahre. 0:0 nach 120min und dann im Elfmeterschiessen raus. Vor 4800 Zuschauern im waldstadion…)

    Um jetzt endlich die Frage zu beantworten: es werden noch 25 Punkte auf der Habenseite dazukommen. Mindestens

    22
    7
  27. Die Bremer haben einen Riesendruck auf dem Kessel – sang- und klanglos gegen einen enorm ersatzgeschwächten, Tabellennachbarn und somit direkten Konkurrenten im Kampf um sicheres Mittelfeld oder Abstiegsangst verloren. Nach uns steht ihnen eine relativ machbare Aufgabe im Pokal bevor, was aber für sie gleichzeitig eine zusätzliche Belastung im bevorstehenden Abstiegskampf bedeuten könnte. Mit Köln und Bielefeld warten im Anschluss wieder direkte Konkurrenten auf sie. Ich vermute, dass Kohfeldt alles dran gibt, seine Leistungsträger, die allesamt gerade nicht in Bestform sind, daher auf Kampf anstelle von Klasse einzustimmen. Selbst wenn er sie motivieren können sollte, steht dieses Konstrukt nicht auf einem stabilen Fundament, sodass es doch eher an uns liegen wird ob und wie schwer wir uns das Leben machen werden.
    Ich habe das Gefühl, dass jeder Spieltag für die Eintracht eine Prüfung ist, um zu beweisen, dass sie sich weiterentwickelt hat.
    Für uns ist dieses Spiel gegen Werder auch von enormer Bedeutung, weil mit dem 22. Spieltag auch das entscheidende letzte Drittel der Saison eingeläutet wird. Der Druck, sei er medial, durch das Umfeld oder der Mannschaft selbst wird immer stärker (Wolfsburg und RB sind vor uns, aber im Vergleich zu uns stehen sie kaum in den Schlagzeilen) – und im Vergleich zu all unseren Tabellennachbarn/direkten Konkurrenten erleben wir gerade etwas außergewöhnlicheres. Uns bleibt glaube ich, keine andere Wahl, als uns jeder Prüfung von Spieltag zu Spieltag zu stellen, ansonsten setzt die Birne bei unseren Spielern zu sehr ein.

    21
    0
  28. Bremen kann das Spiel nicht gewinnen, dafür sind sie zu schlecht. Das können nur wir verlieren, wenn wir die nicht ernst nehmen. Und das glaube ich nicht

    20
    4
  29. @25 Die Spieler haben ohne Zweifel Qualität und können mittlerweile, nicht zuletzt auch durch ihre breite Brust, sehr selbstbewußt agieren. Younes ist technisch ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Was die strategische Auswirkung betrifft, haben wir selbst Mitte Dezember sehen können was eine einfache Umstellung auf zwei 10er für Auswirkungen hat. Gutes Personal und die richtige Taktik sind Gold wert. Etwas, was Hansi Flick gegen uns in der HZ1 nicht erkannt hat. Ein Trainer wie Klopp oder Tuchel hätte das sofort durchschaut. Einfach bei Bayern Ballbesitz einen Mittelfeldspieler zu Jovic vorziehen und dahinter 3 Mittelfeldspieler die beiden Bayern 6er anlaufen lassen. Schon kommen sie hinten in Stresssituationen. Bei Ballbesitz der Eintracht sofort wieder Umstellung auf das bewährte System. Darauf hat Flick erst in der Halbzeit reagiert und Younes konnte das hervorragend ausnutzen.

    Die Bremer werden versuchen mit viel Physis dagegenzuhalten. Dessen bin ich mir sicher. Hoffe auf einen Schiri, der da im Falle des Falles schnell einschreitet. Freu mich wie Bolle auf Freitagabend !

    11
    0
  30. Das wir Bremen nicht unterschätzen, dafür wird AH sorgen. Da mache ich mir weniger Gedanken. Sicherlich bringt Bremen seine PS nicht konsequent und stabil auf den Platz. Das mag am Trainer liegen oder die Qualität reicht nur für Platz 12 abwärts.

    Dennoch wird Bremen alles in die Waagschale werfen, um zumindest einen Punkt zu entführen. Und sicherlich werden Sie eine aggressive Spielanlage haben und mit allen fairen Mitteln kämpfen. Das war zumindest in jedem Spiel, nach einer Nicht-Leistung. Darauf werden wir uns einstellen müssen. Die Frage ist, ob sie das 90min +x durchhalten oder wir in unsere Ballzirkulation kommen und uns befreien können? Ich gehe davon aus, das dies wieder so ein komisches 0:0 zur Halbzeit gibt und sich am Ende unsere Qualität durchsetzt und wir die drei Punkte holen. Zumindest ist Geduld angesagt, Bremen ist sicherlich stärker als Köln und Bielefeld.

    16
    0
  31. Bremen wird spielen wie Köln. Defensiv konzentriert sein (keine Fehlpässe in der eigenen Hälfte, kein Gegentor per Standard und keine rote Karte), dann gewinnen wir auch dieses Spiel.

    13
    0
  32. Wir werden so sicher wie das Amen in der Kirche auch Mal wieder ein Spiel gegen eine schwächere Mannschaft verlieren. Und weil keine Bayern-Fans sind, werden wir das demütig hinnehmen, weil unsere Mannschaft alles gegeben haben wird.

    Die Diskussion, ob das nun gegen Bremen oder Dortmund passiert ist doch Recht sinnbefreit. Dass wir gegen Bremen Favorit sind ist wohl unbestritten.

    😉

    17
    2
  33. Der hinti wird den selke schon in mann Deckung nehmen…
    Hatte irgendwo mal zur Kenntnis genommen das er den selke gern hat und sehr für seine theatralik schätzt.

    Ironie off

    22
    0
  34. Ich hatte schon nach ein paar Minuten gedacht, das wird das Spiel von Amin Younes.
    In dem Moment aber am Ende nicht entscheidend hätte er das durch das mögliche Mittelkreistor verplatinen können.

    Am Ende auch nicht entscheidend und der Erfolg gibt Recht, fand ich trotzdem HZ2 im Ganzen dann doch zu passiv. Das hätte auch nach hinten losgehen können …
    Das soll jetzt aber in keinster Weise die Leistungsfähigkeit der Mannschaft herabsetzen. Diese ist aktuell nämlich auf einem hier selten gesehenen Level. Deshalb finde ich den Anspruch, drei Punkte aus Bremen mitnehmen zu wollen, nicht überheblich sondern rational. Die Fakten sprechen aus meiner Sicht ebenso dafür, dass die Erfolgswelle sehr gute Chancen hat, vorerst so weiter zu gehen.

    An andere Stelle schon andiskutiert muss N’Dicka ersetzt werden. Dafür gibt’s eine ganz naheliegende Lösung mit Hase B zentral hinten, aber sicher auch kaum schlechtere Alternativen, die alle nicht spielentscheidend sein sollten bzw. dürfen.
    Jedoch steht N’Dicka symbolisch für unsere inzwischen erreichte Leistungsfähigkeit. Denn wenn ich so nachdenke, haben sich alle aus der „klassischen“ Startelf innerhalb dieser Saison deutlich gesteigert (ein paar halt zurück auf ihre vormaligen Bestformen).
    Auf geht’s, Eintracht!

    7
    0
  35. auf Schalke ist der Fährmann verletzt, Rippe gebrochen, wäre super Gelegenheit für Rönnow zu zeigen was er kann… aber nein der ist auch verletzt. mann mann, Rönnow ist so ein super Torwart aber kann es nie zeigen! War echt ein Fan von ihm damals als er ein paar Monate bei der Eintracht im Tor stand. So wird das aber nix mit der grossen Karriere…

    21
    2
  36. @36 danke für den Link ins Werder Forum.
    Köstlich und amüsant zugleich mal dort zu lesen.

    11
    0
  37. Welcher Eintracht Fan drückt denn „Daumen runter“ zu Scheppe Kraus‘ Info, dass Silva und Durm wieder zurück im Training sind?
    Jovic oder Touré waren das wohl nicht, vielleicht ein Werder Fan, der sich hier reingeschlichen hat? Oder ein Gegner der Scheppe Mispelchen Schluckimpfung (SMSi21) ? oder ein Versehen….

    24
    8
  38. 40. Dribbelstaedter: „SMSi21″… großartige Idee, mein Libber!!!
    Das könnte die Lösung sein.

    13
    2
  39. @40: Das waren Luka-und Almany-Fans. Das ist die einzig logische Erklärung. Bremer Fans kann es nicht sein, die können doch nicht lesen , oder?

    6
    4
  40. Gerade bei hessenschau.de gelesen:

    Bei Eintracht Frankfurt geht man aufgrund der Corona-Krise von knapp 40 Millionen Euro Verlust aus. Das bestätigte Finanzvorstand Oliver Frankenbach in einem vereinseigenen Podcast. „Die Pandemie trifft uns an allen Ecken und Enden“, berichtete Frankenbach, der aber auch betonte: „Wir sind durchfinanziert.“ Dennoch müssten diese Schulden zurückgetragen werden. „Das kann man nur, wenn man über den Bundesligaspielbetrieb hinaus zusätzliche Erlöse erzielt.“ Dies sei, so Frankenbach, über einen internationalen Wettbewerb, einen Transfer oder aber über die Verbesserung beispielsweise der Zuschauerstruktur möglich.

    8
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -