Für Sportvorstand Krösche der würdige Nachfolger von Hinteregger: Hrvoje Smolcic. (Bild: Frederic Schneider/SGE4EVER.de)

Krösche glaubt fest an Smolcic: Wenn es eine Baustelle im Frankfurter Spiel gibt, dann ist es nach Überzeugung vieler Fans und Experten die Frankfurter Defensive. Es ist überliefert, dass sich auch Chef-Trainer Oliver Glasner wünscht, in der Winterpause jemand Neues für die Innenverteidigung zu verpflichten, der der SGE sofort weiterhelfen kann. Der für Glasner damals überraschende Abgang von Martin Hinteregger hinterlässt Lücken. Trotzdem ist Sportvorstand Markus Krösche überzeugt, dass der Kader rund ist. Er kündigte an, dass in der Winterpause maximal im Vorgriff auf den Sommer etwas passieren wird (SGE4EVER.de berichtete). Stattdessen glaubt Krösche an das bestehende Personal – und lobte in der „Bild“-Zeitung nun besonders Hrvoje Smolcic, den er perspektivisch als „Hinti“-Nachfolger sieht: „Er hat sich in den letzten Wochen super entwickelt, war immer da, wenn er gebraucht wurde. Ich sehe ihn als ähnlichen Spielertypen wie Martin Hinteregger – von der Statur her, Zweikampf- und Kopfballstärke und beide haben einen starken linken Fuß. Hrvoje hat auch schon in der Mitte der Dreierkette gespielt wie Martin.“ Smolcic brauche zwar noch eine Weile, um auf „dieses Spitzenniveau zu kommen“, aber er sei auf einem sehr guten Weg.

Fjörtoft schwärmt von Kolo Muani und Lindström: Ex-Eintracht-Stürmer Jan Aage Fjörtoft hat in der „Bild“ von seinen Nachfolgern im SGE-Sturm geschwärmt. Die Entwicklung und die Leistungen von Randal Kolo Muani bezeichnete er als „sensationell“: „Ich hätte nie gedacht, dass er so einschlägt. Damit meine ich nicht nur seine Tore. Ich beurteile Spieler ja auch immer nach ihrer Präsenz auf dem Platz, und die von Randal ist wirklich großartig.“ Der Franzose sei für ihn der beste Transfer des Jahres, gab der 55-Jährige an. Und auch Kolo Muanis Sturmpartner Jesper Lindström habe es ihm angetan: Der Däne habe einen Riesen-Sprung gemacht. Jedes Mal, wenn ich ihn sehe, ist er einen Schritt weiter.“ Dies sehe man vor allem in der Champions League: „Du kannst sehen, wer hier überlebt, wer das Niveau annimmt und daran wächst. Wie Lindstrøm. Im Sommer wird er schwer zu halten sein, aber Eintracht muss aufpassen, dass er nicht noch früher geht.“ 

Götze ohne Einsatz: Eintracht-Mittelfeldmann Mario Götze muss weiter auf sein Comeback im Dress der Nationalmannschaft warten. Der 30-Jährige verbrachte das Testspiel gegen den Oman, welches die DFB-Elf nur knapp mit 1:0 gewann, auf der Bank. Auch Kevin Trapp musste sich das Spiel von außen anschauen. Die „Sport Bild“ berichtet nun, dass es eine klare Absprache von Götze mit Bundestrainer Hansi Flick gebe, nach der der Zehner auf jeden Fall reelle Einsatzchancen habe. Zwar sei er keine Option für die Startelf beim ersten Spiel gegen Japan, wohl aber für eine Einwechslung gegen die Mannschaft um SGE-Mittelfeldmann Daichi Kamada. Kamada indes bekam heute im Testspiel der Japaner gegen Kanada 25 Minuten Spielzeit; am Ende verlor Japan jedoch mit 1:2.

Erneute OP bei Haller: Rückschlag für Ex-Eintracht-Stürmer Sebastien Haller. Wie der Angreifer von Borussia Dortmund gestern Abend in den sozialen Medien mitteilte, muss er nach seiner Hodenkrebs-Diagnose noch einmal operiert werden. „Ich möchte mitteilen, dass der Kampf für mich noch nicht vorbei ist. Ich werde mich einer Operation unterziehen müssen, um diesem Tumor, der mich vom Spielfeld fernhält, endgültig ein Ende zu setzen“, so der 28-Jährige, der nach seiner Chemotherapie bereits wieder leicht trainiert hatte. Auch bei Borussia Dortmund hatte man die leichte Hoffnung, dass man in der Rückrunde mit dem Mann von der Elfenbeinküste planen kann. Haller spielte von 2017 – 2019 bei der SGE und war hier stets einer der Schlüsselspieler. Er gewann mit der Eintracht den DFB-Pokal und erreichte das Halbfinale der Europa League.

SGE live: Am Samstag steht nicht nur das zweite Freundschaftsspiel der Adlerträger im Rahmen ihrer „Japan Tour“ an (sechs Uhr MEZ, live bei „Eintracht TV“), sondern auch das nächste Spiel der U19, die im Gegensatz zu den Profis mitten im Ligabetrieb steckt. Um 11 Uhr empfängt die Eintracht am Riederwald 1860 München. Momentan steht die U19 in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest mit nur acht Punkten nach acht Spielen auf dem 13. Tabellenplatz; die Löwen haben bereits fünf Punkte mehr gesammelt und stehen auf Rang neun. Chef-Trainer Damir Agovic auf Eintracht.de: „Wir müssen zeigen, dass wir den Sieg mehr wollen, unser Spiel auf den Platz bringen und die Chancen, die wir uns herausspielen, so verwerten, wie wir es gegen den SC Freiburg gemacht haben.“ Die Partie wird live bei „Eintracht TV“ gezeigt.

- Werbung -

6 Kommentare

  1. Er kann mit Leistung und Einsatz gerne der neue Smolle werden. Hinti bleibt Hinti..

    Seb, ich wünsche dir baldige Genesung und das du wieder der alte wirst. Kämpfen und Siegen so wie du es mit dem Adler auf der Brust gemacht hast.

    71
    2
  2. Boah, Haller. Mach kein Sch… Komm bloß heil aus der Sache raus. Beste Wünsche gehen raus.

    Zu Smolle: Ja, mich hat er auch komplett überzeugt. Toller Spieler, den ich bald im Stamm sehe.

    79
    0
  3. Scheiße, Haller – das tut mir unendlich leid.

    Ich glaube übrigens nicht im geringsten, dass Lindström in der Winterpause oder im nächsten Sommer wechseln sollte.

    57
    1
  4. @3 im Winter wohl nicht (es sei denn, er schießt Dänemark allein ins WM Finale), aber im Sommer durchaus möglich. Sehe ich aber entspannt, denn wenn, dann klingelt es hier so dermaßen in der Kasse, dass transfers wie jovic als Schnäppchen gelten.

    Haller: keine Worte dafür….. Fuckfuckfuckfuck

    25
    1
  5. Seb Haller kann man nur alles erdenklich Gute wünschen, drücke beide Daumen für rasche und vollständige Genesung.

    Ist im Hinblick auf Lindströms Vertrag irgendwas zu einer AK bekannt? Falls nicht kann man da entspannt sein, Jesper wirkt auf mich auch nicht als sei er gedanklich bei einem anderen Verein als bei unserer Eintracht.

    30
    0
  6. Smolle – finde ich gut, Hodenkrebs finde ich Sch..ße! Alles Gute, Sebastién!

    Von HS bin ich nach seinen ersten Auftritten echt überzeugt. Ein Mann für die Mitte. Touré kann Tuta dann auch bald Beine machen. Letzterer hat schon deutlich bessere Leistungen abgeliefert.
    Mal gucken, wie sich Onguené so an den Kader heranspielt. Wenn das ähnlich klappt wie bei Smolle, ist unsere zentrale Defensive mehr als gut aufgestellt.

    13
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -