Bekommt trotz schwacher Leistung von Niko Kovac den Rücken gestärkt: Lukas Hradecky
Bekommt trotz schwacher Leistung von Niko Kovac den Rücken gestärkt: Lukas Hradecky

Kovac überzeugt von Hradecky und Seferovic: Eintracht-Trainer Niko Kovac hat seinem Torhüter Lukas Hradecky trotz der schwachen Leistung im letzten Spiel gegen Borussia Mönchengladbach den Rücken gestärkt: „Lukas hat so viele gute Spiele gemacht, er hat uns einige Punkte gerettet, das war jetzt eine kleine Ausnahme“, so der Coach. Der Keeper hatte nach seinen Fehlern die Verantwortung übernommen, blickte aber schon wieder in die Zukunft: „Vielleicht habe ich jetzt alle meine Fehler in diesem einen Spiel gemacht“, hofft Hradecky, der auch einen hoffnungsvollen Ausblick gab: „In den kommenden Partien wird man eine andere Eintracht und einen anderen Lukas erleben.“ Auch der zuletzt schwache Stürmer Haris Seferovic bekam ein Lob von Kovac. Zur „Bild“ sagte der Trainer, dass die Laufleistung und das Engagement des Schweizers auf hohem Niveau gewesen seien.

Auseinandersetzung zwischen Eintracht-Fans und Polizei: Nach der 0:3-Niederlage der Eintracht in Mönchengladbach ist es im Düsseldorfer Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans der Eintracht und der Bundespolizei gekommen. Wie „Faszination Fankurve“ berichtet, waren 350 Fans auf der Rückreise aus Mönchengladbach. Als der Zug hielt kam es zu der Auseinandersetzung, sieben Polizisten wurden verletzt. Auch unter den Eintracht-Anhängern gab es einige Verletzte. In den kommenden Tagen will die Bundespolizei die Videoaufnahmen auswerten und wegen Körperverletzungsdelikten, Landfriedensbrüchen und Widerstandshaltungen ermitteln.

Jugendteams mit gemischten Gefühlen nach dem Spieltag: Sowohl die U17 als auch die U19-Jugendmannschaft von Eintracht Frankfurt hatten am vergangenen Wochenende ein Spiel gegen die entsprechende Mannschaft der TSG Hoffenheim. Die U17 verlor ihr Heimspiel am Samstag am Riederwald unglücklich mit 2:3. Die Tore für die Eintracht erzielten Nick Förster und Nelson Mandela Mbouhom. Das Team von Trainer Steffen Winter steht nach 19 Spielen auf Rang 6 der Tabelle.
Besser machte es die U19. Das Team des Trainerteams Schur/Bindewald holte sich bei den extrem heimstarken Hoffenheimern einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Das Tor erzielte Ibrahim Yilmaz. Die Mannschaft bleibt somit im Tabellenkeller, konnte ihre Situation aber etwas positiver gestalten.

Trapp Meister mit PSG: Ex-Eintracht-Keeper Kevin Trapp hat mit seinem neuen Club Paris St. Germain bereits acht Spieltage vor dem Ende der Saison die Meisterschaft und damit seinen ersten Titel gewonnen. Der Titel des französischen Meisters ist dem Team nach dem 9:0 Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht ESTAC Troyes nicht mehr zu nehmen. Trapp war vor der Saison für rund 10 Millionen Euro von der Eintracht zum französischen Hauptstadtclub gewechselt und hat den bisherigen Stammkeeper Salvatore Sirigu im Tor verdrängt. Er zeigte zumeist gute Leistungen und verpasste nur ein Spiel.

„Kicker“ mit Umfrage zu den Absteigern: Das Fußballmagazin „Kicker“ hat auf seiner Homepage eine Umfrage nach den Absteigern in dieser Saison gestartet. Aktuell liegt die Eintracht bei der so genannten „Frage der Woche“ mit ca. 45 % auf Platz zwei nach Hannover, die über 96% der abstimmenden Leser als Favorit auf den Abstieg sehen. Die Umfrage läuft noch bis Ende der Woche.

- Werbung -

9 Kommentare

  1. ich hatte gehoft etwas über unseren Fußballgott zu lesen, da gestern ein User geschrieben hat, dass er Sonntags trainiert hatte. Weiß jemand ob Meier wieder trainieren kann ?

  2. Schwer zu sagen heute war ja trainingsfrei (unverständlicher weise) Morgen wissen wir mehr

  3. Hallo,

    meines Wissens ist er gestern mit Stendera gelaufen, musste die Einheit aber nach 20 Minuten wieder abbrechen.
    Viele Grüße
    Florian

  4. Schön, dass Trapp Meister geworden ist. Gibt dann vielleicht direkt nen Ablöse-Nachschlag.

  5. oh ja heute war frei (was für ein Schwachsinn) was soll das für ein Sinn machen ? Meier musste nach 20 Minuten abbrechen, das hört sich nicht gut an. Danke für die Info

  6. Soweit mir bekannt wurde am Sonntag trainiert . Daher macht der eine tag frei Sinn. Außerdem wird heut dafür zweimal trainiert.

  7. Also den freien Tag hätte ich als erstes gestrichen. Gerade in einer Phase, wo man seine Spieler noch nicht mal beim Namen kennt sollte man nichts unversucht lassen, sich einzuspielen bzw. die Spieler und deren Stärken und Schwächen kennenzulernen. Natürlich gönne ich den Wochenendarbeitern generell auch nen freien Tag aber 90Min. Training an 5 Tagen in der Woche – da ist noch viel Luft nach oben bis zu ner 40 Stunden Woche, die noch recht gut entlohnt wird – selbst wenn man 2x am Tag trainiert und sich noch ein paar Videos anschaut. Man könnte sich ja auch um die Gruppe kümmern, die am Samstag z.B. nicht gespielt hat. Wenn man gerettet ist sollen sie den freien Tag wieder bekommen aber gar nicht nur als Strafe für schwache Leistungen sondern einfach weils notwendig ist sollte man jetzt schon noch ne ordentliche Schippe in allen Bereichen drauflegen.

  8. Habe ich mich auch schon gefragt. Je nachdem was wir für den CL-Sieg der Franzosen bekommen, drücke ich ihnen da auch die Daumen 😉

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -