Robin Koch konnte in dieser Saison zwar überzeugen, nur ist die Konkurrenz in der DFB-Elf auf seiner Position einfach zu stark. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Koch droht EM-Aus: Am Donnerstag wird Bundestrainer Julian Nagelsmann wohl seinen Kader für die Heim-EM bekanntgeben. Wird ein Adler im DFB-Aufgebot stehen? Einzig Robin Koch darf sich Hoffnungen machen, war nach längerer Pause für die letzte Länderspiele nominiert worden. Doch nun droht der Traum zu platzen. Klar ist: Dortmunds Nico Schlotterbeck wird dabei sein, das leakte die „tagesschau“ am gestrigen Sonntag. Koch wackelte zuletzt, etwa bei seinem folgenschweren Patzer gegen die Bayern. Auch gegen Gladbach spielte Koch unter Schmerzen. „Es ging ihm am Freitag nicht gut. Er hat Infusionen bekommen und ist nicht mit der Mannschaft, sondern separat angereist“, erklärte Eintracht-Coach Dino Toppmöller. Mit Antonio Rüdiger (Real Madrid) und Jonathan Tah (Leverkusen) sind zwei Verteidiger gesetzt, letzterer schon offiziell bestätigt. Stuttgarts Waldemar Anton, Mats Hummels (Dortmund) und der 27-jährige Frankfurter streiten sich wohl um den verbleibenden Platz in der Innenverteidigung.

Europa-League doch in Gefahr: Die Qualifikation zur Europa League war für die Eintracht schon eine sicher geglaubte Sache. Die Konkurrenz hatte mit Ausnahme der TSG Hoffenheim schon gespielt und wertvolle Punkte liegen lassen. Hoffenheim war mit sechs Punkten Rückstand und zwei verbleibenden Spielen ein unrealistischer Herausforderer. Vor allem, weil Hoffenheim ein um neun (!) Tore schlechteres Torverhältnis hatte. Nun, nachdem Hoffenheim gespielt und Darmstadt 98 mit 6:0 überfahren hat, sieht die Situation plötzlich ganz anders aus. Noch immer ist Hoffenheim drei Punkte hinter der SGE, jedoch ist das Torverhältnis auf einen Unterschied von drei Toren geschmolzen.

Jakic-Rückkehr unwahrscheinlich: Kristijan Jakic ist noch bis Saison-Ende von Eintracht Frankfurt an den FC Augsburg verliehen, wo er regelmäßig zum Einsatz kommt. Der „kicker“ ordnet einen Verbleib des kroatischen Mittelfeldspielers in Augsburg als wahrscheinlich ein. Der FCA besitzt eine Kaufoption. Jakic‘ Vertrag bei der SGE läuft noch bis 2026.

Sieg für Hasebe und Rode: Junior Dina Ebimbe erzielte wie schon im vergangenen Jahr ein wichtiges Tor nach Europa für Eintracht Frankfurt. „Ich weiß nicht, ob ich Mr. Europacup bin, aber ich versuche immer das Maximum zu geben. Und mein höchstes Ziel ist es der Mannschaft zu helfen, auch mit meinen Toren“, sagte er bei „Eintracht TV“. „Wir sind zufrieden und glücklich, weil ein Verein wie Eintracht Frankfurt einfach in den Europapokal muss“, so der Franzose, der betonte, dass man nun am letzten Spieltag gegen Leipzig mindestens auch den Einzug in die Europa League klar machen und so Makoto Hasebe und Sebastian Rode einen bestmöglichen Abschied bereiten wolle.

Spannendes Testspiel in Spanien: Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison 2024/25 wird die SGE im Sommer beim Valencia CF zu Gast sein. Doch im Estadio Mestalla wird am 10. August kein gewöhnliches Testspiel stattfinden, denn es geht um den Trofeu Taronja, ein Pokal, der seit 1959 von den spanischen Gastgebern ausgetragen wird und der Sieger der beiden Mannschaften erhält. Valencia, die aktuell den achten Tabellenplatz in der La Liga belegen, konnte den Pokal schon 31 mal gewinnen, der aktuelle Titelträger heißt jedoch Aston Villa FC.

Letztes Heimspiel im Free-TV: Für die Eintracht Frankfurt Frauen steht am heutigen Montagabend das letzte Heimspiel der Saison an. Ab 19:30 Uhr gastiert der SC Freiburg im Stadion am Brentanobad. Schon mit einem Unentschieden würde die SGE den 3. Platz definitiv klar machen. „Sport1“ überträgt die Partie live im Free-TV. Aber auch „DAZN“ und „Magenta Sport“ zeigen das Spiel.

Niederlage für U20-Frauen: Die U20-Juniorinnen von Eintracht Frankfurt mussten in der Zweiten Liga beim FC Carl Zeiss Jena eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen. Zwei Spieltage vor Ende bleiben die Adlerträgerinnen damit auf Platz acht.

- Werbung -

19 Kommentare

  1. Ganz ehrlich? Nagelsmann hat angekündigt Spieler nach Leistungen zu nominieren. Deshalb war Koch im März verdient dabei. Seitdem hat sich das Blatt leider gewendet. Während Koch häufig schwächere Leistungen incl. grober Patzer brachte haben sich Spieler wie eben Schlotterbeck durch starke Leistungen wieder in den Vordergrund gespielt. Von daher könnte ich es voll verstehen wenn Koch nicht nominiert würde! Er hat es dann einfach nicht verdient. Genauso wie eben auch Trapp. Spielerisch war er schon immer unteres Niveau dazu konnte er seine Stärken zuletzt auch kaum noch zeigen. Von daher gehe ich davon aus dass die deutsche Nationalmannschaft ohne SGE Spieler an den Start gehen wird.
    Können die beiden sich wenigstens gut erholen und sind zum Saisonauftakt wieder fit am Start

    217
    12
  2. Sehe ich auch so!
    Dann können sich wenigstens alle mental voll auf die neue Saison konzentrieren…

    59
    4
  3. Koch und Trapp haben in der Form nichts in der N11 verloren.

    Hört sich hart an, ist aber so. Unterm Strich sind sie selber Schuld. Die Chancen waren da

    94
    10
  4. Moin moin. 4 Kommentare, alle treffen ins Schwarze.
    Koch hatte ja schon bei den letzten Länderspielen nicht gespielt, war damals zu recht dabei und schlotterbeck draußen… nun hat sich bei beiden die Leistung gedreht und deshalb ist es korrekt so, dass Koch zu Hause bleibt… Trapp sehe ich ähnlich. Der hat einfach keine herausragende Saison gespielt und auf Vergangenes kann man sich offenbar bei Nagelsmann nicht mehr berufen…. Was ich persönlich gut finde…Schade für uns Frankfurter, aber es sollen die besten in die Nationalmannschaft, wenn’s nun mal ein Bundestrainer durchzieht, Hut ab! Trapp und Koch können sich bisserl länger ausruhen, auch net verkehrt

    71
    6
  5. Also ich finde es etwas hart. Man muss auch das Gesamtbild der Saison sehen. Koch war immer solide. Ja er hat wie alle ein wenig abgebaut aber dennoch die Gesamtleistung der Saison würde es schon rechtfertigen.

    22
    41
  6. Ich muss es euch sagen…. Crystal palace hat für Glasner 100 mio von den Bayern gefordert… also, das hätte ich den Bayern gegönnt… 100 Mio zu blechen und dann nach drei Monaten Trainer rausschmeißen… Mist

    37
    10
  7. Zu Robin Koch: Obwohl es ihm nicht gut ging, hat er die Zähne zusammen gebissen und sich für die Mannschaft den Arsch uffgerissen. Das sollte man als Eintrachtler gebührend würdigen, er hat ein Kämpferherz und ich bin froh ihn in unseren Reihen zu haben.

    80
    2
  8. Koch war über die gesamte Saison gesehen spitze, auch als Mensch. Auf die Zähne gebissen wie jetzt in Gladbach, großen Respekt.
    Trapp wird hingegen immer schwächer und ist allenfalls noch Bundesliga- Durchschnitt. War früher anders. Vielleicht sollte man hier bei Neuverpflichtungen mal ein Auge drauf werfen. Trotz aller Verdienste von Kevin, aber schwelgen in der Vergangenheit bedeutet Rückschritt.

    48
    13
  9. @8, Das ist richtig, er hat ein Kämpferherz und ohnehin das Herz am richtigen Fleck. Natürlich bin ich auch sehr froh, ihn in der Mannschaft zu haben, er könnte auch ein Aushängeschild der Eintracht der nächsten Jahre werden. Leider war er wegen der möglichen Nominierung vielleicht zu verkopft, anstatt im Moment zu bleiben, auch wenn man sich vornimmt, das nicht zu tun. Das ist wie „denk nicht an den rosa Elefanten“, dann macht man es gerade. Das ist ein Lernprozess, da cool zu bleiben. Allerdings ist die Konkurrenz auch sehr stark und vermutlich hat er gewusst, dass er etwas Herausragendes machen muss, um genommen zu werden und war dann übermütig, siehe das Foul gegen Müller.

    @6, na wenn er im Augenblick nicht in Topform ist, warum sollte der Bundestrainer ihn dann mitnehmen? Es gibt zwar manchmal verdiente N11-Spieler, bei denen es im Verein gerade nicht so läuft und die dann dennoch mitgenommen werden, wie bei den Franzosen der Griezmann in seiner Barcelona-Zeit, aber Griezmann war damals bereits Weltmeister. Wenn man ein Wackelkandidat ist, muss man sich das immer erkämpfen, das lief dieses Mal nicht gut für Koch. Kochs Konkurrent Nico Schlotterbeck hat zwar manchmal unüberlegte Patzer, aber er hat dem BVB gerade den CL-Platz mit dem Sieg über PSG erkämpft und ist dann sogar ins CL-Finale eingezogen. Das ist schon ne andere Hausmarke, zudem sind die Pässe von Schlotterbeck manchmal überragend, Ball hinten erobert, langer Ball in den Lauf des Stürmers, Tor. Sein Zusammenspiel ist sehr gut, er kann jeden Stürmer zur Verzweiflung bringen. Wenn Schlotterbeck seine manchmal unerklärbaren Schnitzer abstellt, ist er absolute Weltklasse. Der Typ kann Wunderdinge vollbringen. Selbst seine Patzer gleicht er zumeist durch ein eigenes Tor wieder aus. Also um für die Nationalmannschaft nominiert zu werden, muss Koch nicht nur eine stabile Saison gespielt haben, er muss besser als die jeweiligen Konkurrenten auf der Position sein. Waldemar Anton ist auch 27 und spielt eine überragende Saison mit Stuttgart.

    Fazit: Besser als die Konkurrenz auf seiner Position zu sein, ist für Koch zur Zeit einfach nicht drin. Also 5 IV wird Nagelsmann wohl kaum mitnehmen.

    14
    5
  10. Mir ist die Kritik an Koch und Trapp viel zu hart. Koch war in den meisten Spielen der Krieger auf dem Platz, der mit Allem, was er hat, das Tor verteidigt hat. Genau so Leute brauchst Du hinten drin, vor allem wenn Du 2-3 Kollegen der Marke „Bruder Leichtfuß“ vor und neben Dir hast.

    Und jeder, der Mal „Rücken“ hatte weiß, wie schwer es ist, bei 100% zu sein – auch im Kopf. Dafür hat es Trapp mMn gut gemacht und hat sich mMn auch in den letzten Spielen wieder gesteigert.

    24
    14
  11. @9
    Man würde dadurch eine sinnlose Baustelle aufmachen…Trapp ist ein ganz wichtiger Mann für die Kabine und Identifikationsfigur..und es ist ja nicht so, dass wir mit ihm ne Gurke im Tor haben

    Für mich ist die Eintracht mit Trapp noch locker 4-5 Jahre sehr gut besetzt

    22
    23
  12. @9: woran machst Du fest, dass trapp nur noch bl Durchschnitt ist ? Welche entscheidenden Patzer hat er gemacht? Ich finde ihn immer noch einen der Besten von uns …

    16
    26
  13. @6:
    „Die Betrachtung des Gesamtbildes“ war genau DAS Problem bei den letzten Turnieren und den vorherigen Bundestrainern. „Verdiente Spieler“ wurden durchgeschleppt und das Ergebnis ist allen bekannt. Nagelsmann macht das genau richtig. Strikt nach Leistung … fertig. Die drei aktuell bekannten Nominierten für die IV sind derzeit schlichtweg unantastbar und für die letzte freie Stelle in der IV bietet ein RK zu wenig Argumente.

    Trappo macht derzeit lieber mit seiner Perle Werbung und schaut dabei ziemlich verstrahlt ins Kameraobjektiv. Der sollte sich lieber auf das Wesentliche – also seinen Job – konzentrieren. Dann klappt das auch wieder mit dem Julian.

    11
    11
  14. @9, was Trapp angeht, bin ich voll bei dir, er ist teils ein Schatten seiner selbst, ich habe manchmal das Gefühl, weil seine Hände durch die ca. 40 gehaltenen Gewaltschüsse pro Spiel in den letzten Jahren schon so geschädigt sind, hat er Angst, zum Ball zu gehen. Man hat ihn ja oft gesehen, wie er sich nach dem zigten Gewaltschuss schmerzverzerrt die Hände geschüttelt hat. Er war ein immer ein großer Rückhalt, beim EL-Gewinn war die Eintracht ja keineswegs die überragende Mannschaft, sondern eigentlich sehr löchrig und hat jedes Spiel nur knapp – dann Trapp – gewonnen. Seine irren Reflexe und sein Kampfgeist waren immer sein großer Trumpf, wenn das wegfällt, ist er deutlich unterdurchschnittlich. Seine Abschläge waren schon immer eine Katastrophe und selbst da haben sich seine Werte nochmal verschlechtert. Sein Spielverständnis war noch nie besonders groß. Gerade für Ballbesitzfussball braucht man einfach einen in sich ruhenden, mitdenkenden, sehr intelligenten Torhüter wie Donnarumma, Ederson, Allison, Neuer oder früher z.B. Köppke. So ehrlich muss man bei aller Liebe und Ehre für Trapp eben sein. Dass die Eintracht ohne seine Patzer in der Conference Legaue viel weiter gekommen wäre, ist sehr wahrscheinlich, ich denke sogar, dass wir jetzt noch mit Dortmund und Leipzig konkurrieren würden ohne die zig Patzer, anstatt mit Augsburg, Freiburg und Hoffenheim. Es ist ja nicht nur ein unglücklicher Abpraller ein Patzer, sondern auch jeder Abschlag oder abwurf, der noch in der eigenen Hälfte beim Gegner landet. Das ist etwas anderes, wenn der Abschlag fast im gegnerischen Strafraum landet, aber Trapps Abschläge sind nicht mal lang.

    Allerdings würde ich echte Konkurrenz auf sriner Position nicht als Demontage werten. Trapp ist natürlich nicht mehr der jüngste und irgendwann wird man die Alternative auf der TW-Podition brauchen. Die spanische bzw. britische Methode, die auch Alonso für Leverkusen übernommen hat, dem zweiten Keeper im Pokal die Chance zu geben, hat ja enorme Vorteile.

    Dem zweiten Keeper gibt es die Gelegenheit, sich zu beweisen und in Form zu bringen, falls Not am Mann ist. Dem ersten kerper gibt es Gelegenheit, bei der Belastung durch viele Spiele körperlich all die Prellungen und Verspannungen zu kurieren und auch, sich mental wieder aufzuladen und dem Kopf eine Pause zu gönnen, was auch keineswegs unwichtig ist.

    27
    2
  15. @15
    Ich find dieses Modell auch gut…allerdings hast du da ne ganz große Gefahr, dass du einen jungen TW mega verunsichern kannst, wenn er Mitschuld an einem möglichen Ausscheiden trägt…passiert schnell im Pokal…das steckt dann ein gestandener TW besser weg….andersrum hast du auch die Gefahr, dass dieser TW Ansprüche stellt, wenn seine Leistungen dauerhaft überzeugen….ich finde daher das aktuelle Modell gut; Grahl ist da wenn er gebraucht wird…fertig

    Würde da keine sinnlose Baustelle aufmachen; meiner Meinung nach

    Ohne die Hintergründe zu kennen, hätte ich allerdings Ramaj erstmal für 2 Jahre verliehen um dann die Situation neu zu bewerten…dann entweder Wachablösung im Tor oder erneut verleihen…aber da kennt man ja nicht die Hintergründe

    2
    6
  16. wenn man die saison analysiert, muss man natürlich auch auf die leistung des keepers schauen. hier geht es nicht darum eine „sinnlose baustelle“ aufzumachen – diese baustelle ansich entsteht schon allein durch diesen extremen leistungsabfall bei kevin trapp und den damit verbundenen unterdurchschnittlichen leistungen bei weit überdurchschnittlichen gehalt. auf der position des keepers haben wir insbesondere was spielaufbau betrifft enorm luft nach oben. das gegentor am samstag ist doch beispiel genug, da vom keeper der gladbacher eingeleitet und trapp wird beim torschuss wieder mal aufn falschen fuß erwischt und kann den ball ins kurze eck nicht halten – wie so oft in dieser saison. ein spielersich stärkerer TW, der sich bei hohen ball auch mal traut eine flanke abzufanken (ein moderner TW) würde uns enorm gut zu gesicht stehen! bin sehr gespannt, ob trapp zu alter stärke findet. wenn nicht muss man einfach feststellen, dass seine zeit vorbei ist.

    16
    1
  17. Also ich kann das mit Trapp soweit ganz gut nachvollziehen, wobei er immer noch ein Top-Torwart ist, nur leider aktuell nicht herausragend.

    Was ich nicht nachvollziehen kann, warum Leno und Baumann ggf. vorgezogen werden, die sehe ich nicht unbedingt als viel besser an, dann würde ich Trapp mitnehmen, um die Stammformation dabei zu haben und den dritten Torwart, der zuletzt wenigstens auch mal ein paar Länderspiele gemacht hat.

    Dann soll er doch lieber einen jungen Torwart als dritten Mann mitnehmen, z.B. Nübel, dafür hätte ich eher Verständnis.

    14
    7

Kommentiere den Artikel

- Werbung -