War für seine immer kämpferische Einstellung bekannt: Eintracht-Abgang Aleksandar Ignjovski.
War für seine immer kämpferische Einstellung bekannt: Eintracht-Abgang Aleksandar Ignjovski.

Ignjovski dankt Eintracht-Fans: Ex-Eintracht-Spieler Aleksandar Ignjovski hat sich auf Instagram von den Fans der SGE verabschiedet: „Liebe Eintracht Fans, ich möchte DANKE sagen für die immer geile Unterstützung die ich von euch erhalten habe! Ich wünsche der Eintracht Frankfurt für die kommende Saison alles Gute!“ Der Defensivakteur wechselt zur kommenden Saison zum Aufsteiger SC Freiburg.

Eintracht trainiert in neuen Farben: Die Spieler der SGE werden in der kommenden Saison in neuen Farben trainieren. Im Fanshop gibt es seit neuestem die neue Trainingsbekleidung zu kaufen. Diese überrascht mit ihrer bordeauxroten und pinken Farbe.

SGE verpflichtet neuen Videoanalysten: Eintracht Frankfurt treibt dem Umbau im „Team um das Team“ weiter mächtig voran und hat laut dem „hr“ den Videoanalysten Sebastian Zelichowski verpflichtet. Der 34-Jährige war bis zuletzt beim VfB Stuttgart angestellt und unterstützt den aktuellen Analysten Marcel Daum bei der SGE. Sportvorstand Fredi Bobic zeigte sich optimistisch, dass man „gute Leute gefunden“ habe.

Eintracht-Talent wechselt nach Offenbach: U19-Spieler Aaron Frey wechselt von Eintracht Frankfurt zu den Kickers Offenbach. Der 18-Jährige unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre. Der Defensivspieler spielte bei der SGE in der U19 und erzielte in 15 Einsätzen zwei Tore.

Erstes öffentliches Training am 5. Juli: Wie die Eintracht heute per Twitter mitteilte, wird die erste öffentliche Trainingseinheit der Saison am 5. Juli um 17:00 stattfinden. Die Mannschaft startet bereits einen Tag vorher mit dem Laktattest ihre Vorbereitung für die neue Saison.

U19-Trainingsauftakt mit vier Neuzugängen: Die U19-Jugendmannschaft von Eintracht Frankfurt hat am heutigen Montag das Training für die kommende Saison aufgenommen. Mit an Bord waren vier neue Gesichter: Miguel Blanco aus der U17 von Borussia Dortmund, David Govorusic aus der U17 des VfB Stuttgart, Marius Herzig aus der U17 vom FC Ingolstadt und Tim Queckenstedt aus der U19 von Bayer Leverkusen. Armin Kraaz, Leiter des Leistungszentrums, zeigte sich auf der Internetpräsenz des Leistungszentrums begeistert von den Verpflichtungen: „Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung dieser Jungs, unser Scouting hat wirklich gute Arbeit geleistet. Diese Spieler werden ihre Erfahrung aus anderen ausgezeichneten Leistungszentren bei uns einbringen und unsere U19 verstärken.“

- Werbung -

10 Kommentare

  1. wer hat denn die farbzusammenstellung verbrochen?
    ex-KiK-designer aus dem schwabenland?

  2. Holen wir jetzt das ganze Team vom VfB? Irgendwie lese ich in deren Vita nur gemeinsame Tage mit Bobic. Muss nicht schlecht sein, aber der VfB scheint nicht besser aufgestellt zu sein, sonst wären sie nicht abgestiegen

  3. Mir reicht es jetzt auch langsam….Bobic fällt nichts anderes ein als seine Leibgarde aus Stuttgart zu installieren. Bald sind wir der VFB Frankfurt. Für Spielerneuverpflichtungen reicht sein Netzwerk anscheinend nicht aus….!

  4. Was sollen eigentlich die Aufregungen wegen einem zusätzlichen Videoanalysten??? Habt Ihr echt nichts anderes zu tun als nun jeden Personalwechsel im kompletten Verein zu hinterfragen?? Was die Mannschaft betrifft ist das ja noch nachzuvollziehen – aber sonst…??

  5. @6 Es hinterfragt hier ja bislang niemand die Installation eines Videoanalysten an sich. Es erscheint nur schon fragwürdig, gleich 2 von der Sorte zu benötigen. Und dann eben rein zufällig schon wieder bisheriges Personal des schwäbischen Absteigers.

    Geschmäckle…

  6. @ steilpass:

    Wenn die sportliche Leitung das so möchte – dann bitte sehr, was spricht denn dagegen? Das Millionengehalt wirds wohl nicht sein….

    Der schwäbische Absteiger war vorher länger in der ersten Liga wie wir; also ist es in meinen Augen schon mal sehr fragwürdig, alles nun auf die letzte Saison zu projezieren. Reutershahn beispielsweise kommt ja nicht von dort, also holt man auch nicht nur Leute aus Stuttgart.

    Und wie viele andere überall sonst auch, holt Bobic eben auch Leute, mit denen er schon zusammengearbeitet hatte bzw. die er gut kennt.

    Sehe ich da ein Problem?!? Nö, weiterhin nicht.

  7. Also wenn der Videoanalyst bis zuletzt in Stuttgart war, hat er es wohl auch nicht geschafft den Kollegen Zorniger aufzuzeigen, dass er ausnahmslos in jedem Spiel ins offene Messer läuft, was sonst jeder Kreisliga-Jugendtrainer gesehen hatte. Außerdem haben wir mit dem jungen Daum ja angeblich eines der größten „Talente“ auf diesem Gebiet. Das sich mit dieser Aufgabe bei einem Club wie der SGE 2 Vollzeitkräfte beschäftigen lassen – RESPEKT. Bei ner 40 Stunden Woche haben wir jetzt also bei jedem Gegner 80 Stunden ausgewertetes Videomaterial (plus das Drittel vom Jahr, wo ohnehin spielfrei ist, die Jungs aber trotzdem arbeiten) als Manpower eingesetzt. So sollte sich jeder Pass im Ansatz erahnen lassen und wir dürfen nie mehr ein Tor nach einem Standard bekommen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -