Im Rückspiel bei Inter Mailand zündeten vereinzelte „Fans“ im Eintracht-Block Pyrotechnik (Foto: imago/Jan Huebner).

Das spricht nach Pyros in Mailand für die SGE: Laut „Faszination Fankurve“ gäbe es noch Hoffnung für die Eintracht, beim nächsten Auswärtsspiel in Lissabon einem Ausschluss aus dem Weg zu gehen, denn in der vergangenen Europa League-Saison war der 1.FC Köln beim Roten Stern Belgrad zu Gast: Die Domstädter waren wie die Eintracht auf Bewährung, zündeten bei dem Auswärtsspiel deutlich mehr Pyrotechnik und schossen Raketen auf das Spielfeld. Die UEFA wollte die Kölner Fans zuerst vom nächsten Auswärtsspiel vollständig ausschließen, aber eine erfolgreiche Berufung sorgte dafür, dass die Strafe nicht umgesetzt wurde. Sollte die UEFA es in Betracht ziehen, diese beiden Fälle zu vergleichen, könnte sie zu dem Entschluss kommen, dass die traurigen Geschehnisse in Belgrad im Jahr 2017 deutlich gefährlicher und extremer waren als die unnötigen Szenen in Mailand. Dem kommt hinzu, dass die Frankfurter Eintracht schon im Gruppenspiel in Marseille von einem Geisterspiel der Franzosen betroffen waren, ohne jegliche Schuld getragen zu haben. Die UEFA beschäftigt sich am 28. März mit dem Eintracht-Fall.

Löw nominiert Trapp: Auf der Pressekonferenz von Joachim Löw gab der Bundestrainer unter anderem auch sein Aufgebot für die nächsten beiden Länderspiele bekannt. Von Eintracht Frankfurt nominierte der 59-Jährige nur Kevin Trapp. Der SGE-Keeper bestritt seit 2017 drei Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft und war seitdem immer wieder Teil des Kaders. In der Länderspielpause richtet „Die Mannschaft“ gegen Serbien (20. März) ein Freundschaftsspiel aus und trifft in der EM-Qualifikation auf die Niederlande (24. März).

Bobic von Jovic „enttäuscht“: Wie Fredi Bobic nach dem Sieg in Mailand gegenüber „RTL“ mit einem Augenzwinkern verriet, sei er „schon ein wenig sauer“ auf Jovic. Der aktuell zweitbeste Torschütze der Bundesliga habe ihm nämlich vor dem Spiel „drei Tore versprochen“, gelungen ist ihm bekanntlich trotz vieler Chancen nur eines. Dennoch reichte es für ein souveränes Weiterkommen bei Inter Mailand und so schien Bobic nach dem Spiel auch begeistert von der Leistung seiner Mannschaft zu sein: „Wir waren von der ersten Minute im Spiel. Alle hauen sich rein, die Mannschaft lebt.“

Viertelfinal-Spiele live auf RTL: Das Europacup-Rückspiel zwischen Inter Mailand und Eintracht Frankfurt verfolgten vergangenen Donnerstag rund 6,15 Millionen Zuschauer auf RTL. Der 0:1-Sieg der Hessen sorgte bei dem Privatsender für einen Marktanteil von 17,7 Prozent an diesem Abend. Die Live-Übertragung von RTL nahmen die Zuschauer mit Freude an, sodass auch beide Viertelfinalspiele gegen Benfica Lissabon am 11. und 18. April (jeweils 21.00 Uhr) auf RTL live zu sehen sein werden.

Eintracht an 17-jährigen Talent aus England interessiert: Wie „Sky Sport News“ erfahren haben soll, ist die Eintracht an Rechtsverteitiger Cody Drameh interessiert. Drameh ist erst 17 Jahre jung und steht derzeit bei dem englischen Erstligisten FC Fulham in der U23-Mannschaft unter Vertrag. Der Engländer macht in dieser Saison durch beeindruckende Leistungen auf sich aufmerksam. Aber nicht nur die Eintracht hat Drameh im Auge, auch der französische Verein OSC Lille scheint interessiert zu sein. Der Vertrag von Drameh läuft in Fulham diesen Sommer aus, daher könnte er den Klub ablösefrei verlassen.

Jovic tippt auf klaren Sieg gegen Nürnberg: Luka Jovic hat auf „trasfermarkt.de“ für die „TM-Tipprunde“ als Gast den 26. Spieltag getippt und dabei auf einen 3:0-Sieg der Eintracht am Sonntag gegen Nürnberg gesetzt. Zudem tippt er auf Siege für die aktuellen Top Vier, jedoch nicht für die Vereine, die in der Tabelle unmittelbar hinter der Eintracht stehen. Sollte es also so kommen, würde die Eintracht ihren Europa League-Platz festigen.

- Werbung -

38 Kommentare

  1. Die Kölner waren schlimmer als wir, Gott sei Dank. Na hoffentlich zieht die UEFA den Vergleich auch, damit die Edelfans dann in Lissabon weitermachen können, mit ihrem grandiosen Feuer und Farben Support… Unsere Jungs freuen sich bestimmt schon ohne Fans auswärts spielen zu dürfen, dass macht auch richtig Sinn, denn wir bekommen ja jede Saison die Chance ein Viertelfinale in der Euroleague zu spielen…
    Vielen Dank für diese tolle Art des Supports, wir sind alle sehr stolz auf Euch, ihr seid einfach die mutigsten, härtesten und coolsten Burschen der Szene!

  2. Pyrotik hat mit Fussball Null zu tun. Ich kann gar nicht sagen, wie bescheuert ich das finde. Trotzdem sollten wir und hoffentlich auch die UEFA mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. So dramatisch war es ja wohl nicht. Bitte dies nicht als Entschuldigung verstehen. Aber erstens ist der Verein mit der Mannschaft und den Fans eine Werbung nicht nur für den europäischen Fussball, sondern schlicht auch für Europa selber. Zweitens kann gerade Lissabon die Einnahmen von mehr als 10tausend Übernachtungen ganz gut gebrauchen – eine Bestrafung würde insgesamt die Falschen treffen (anstatt sich auf die Richtigen zu fokussieren). Und drittens tut es nur gut, wenn möglichst viele Lissabon kennenlernen und eine Beziehung zu dieser wunderbaren Stadt aufbauen. Schließlich kann ich mir nicht verkneifen: entdeckt mal den Vinho Verde, ein wunderbares Getränk, dafür dass er so wenig kostet, und kann im Sommer eine reizvolle Abwechslung zum Äppler sein! Freu mich außerdem Sefe, unvergessen!

  3. So unangemessen die Aktion von Beuth zuletzt auch war. Die aufgebrachte Reaktion darauf von allen Seiten, insbesondere Fanvertretern, man wäre doch nie so blöd und würde auch nur an Pyroeinsatz denken, weil man doch wüsste das man auf Bewährung ist. Wie die Polizei denn auf die Idee käme es könnte auch nur ansatzweise die Gefahr von Pyroeinsatz bestehen.. schon damals hab ich mich gewundert, wie offensiv diese Statements vertreten wurden. Zumal es auch in jüngerer Vergangenheit immer und immer wieder zu diesen Vorfällen kam, waren mit dem unsäglichen Fischer Interview, entsprechende Bedenken doch angebracht. Das hat sich doch jetzt wieder gezeigt. Da gehen einem doch spätestens jetzt die Argumente aus. Ich verstehe nicht dass es da nicht zu einer stärkeren Selbstreinigung im Block kommt. Da muss es doch genug breite Schultern in deren Umfeld geben, die diese Typen mal zur Seite nehmen und letztlich auch verbannen. Diese Auswärts Erlebnisse in Europa würde ich mir nicht weiter kaputt machen lassen.

  4. Man muss das doch im Fanblock mitbekommen wer da zündelt. Das heisst die Leute sind bekannt. Was ist mit Video Aufzeichnungen aus dem Stadion? Ist es so schwer 5-10 Leute zu identifizieren und sie aus dem Verkehr zu ziehen? Was ist mit Solidarität von dem Rest der friedlichen Fans?
    Ich muss dazu sagen ich bin kein Stadion Gänger und deswegen kommen Euch hier die Fragen vielleicht etwas merkwürdig vor. Es geht nicht um Verpfeifen sondern in der Masse stark sein und sich gegen eine verschwindet geringe Minderheit aufzulehnen.
    Geht denen eigentlich einer ab wenn die Eintracht einen Ausschluss bekommt?

  5. Alles über ein Kamm scheren muss man jetzt nicht. Rom und Mailand waren speziell, wegen den Atlanta-Leuten, die leider von entsprechenden Leuten gedeckt werden. Deswegen bin ich froh, dass wir nicht Neapel bekommen haben. Daheim wurde nichts gefunden weil es nichts gab.

  6. Wir sollten allen diesen ‚Mir soan Mir‘ Elite Fans huldigen. Was für tolle Hechte. Wie die das geschafft haben die Pyro ins Stadion zu schmuggeln und dann der wahnsinnige Mut die Pyro auch noch zu zündeln. Was für Helden. Was interessiert da noch der Sieg der Eintracht. Die wahren, einzigen Helden des Spieltages waren doch diese Elite Fans.

    Und diese Heldentat kann nur noch durch einen Ausschluss der Fans geadelt werden. Dann bekommen diese Elite Helden die Aufmeksamkeit, die sie sich doch durch ihre selbstaufopfernde, mutige Tat verdient haben. Das wäre doch viel wichtiger, als dass wir in Lissabon dabei wären. ‚Mir soan Mir‘, scheiss auf alle anderen und die Eintracht.

  7. Die UEFA hat doch klar gesprochen. Beuth auch. Der Verein muss sich klar von Problemgruppen distanzieren. Erlaubt mir mal eine Karikatur: Ein likspolarisierender Präsi, dessen Worte einen Polizeieinsatz auslösen, ein ausgerasteter Trainer, den man sperren musste. Vorbilder für Fans, die singen „die Bullen sind uns egal, wir schlagen alles kurz und klein“.

    Wie kommt jemand auf das dünne Brett, die UEFA könnte ein Auge zudrücken und der SGE entgegenkommen ? Unwahrscheinlich. Zum Hinspiel gibts die Sperre. Das ist höchstwahrscheinlich.

  8. Wir stehe im. Viertelfinale, ham ne super Saison in der Bundesliga und ihr könnt nur von so 5 Hänsels rede, ich bleib dabei und würd dene diese Plattform net biete.

  9. Also, wenn ich mir das Bild über diesen Beitrag so anschaue, sind mindestens 3-4 Personen neben dem Pyro
    klar erkennbar.

    DA! ist der Ansatzpunkt!!

    …..mann stelle sich vor mich einer noch spezielleren Kameratechnik….
    ….und aus

  10. @8 bin grundsätzlich bei Dir, aber da diese paar Hanseln, anderen x-tausend Fans die Plattform Stadionerlebnis streitig machen, muss man das wohl verstehen….
    @9 Diese Kamerarechnik gibt es längst. Gesichtserkennung und andere technische Rafinessen sind ziemlich perfektioniert worden. Das hat andere Gründe. Von ‚nicht erwünscht‘ bis hin zu verfassungsrechtlichen Gründen. Das vermag ich nicht zu sagen. Die Kameras sind das wenigste….

  11. EI ja das wissen wir doch. Geh davon aus, dass es etliche Bilder gibt. Es müsste sich nur einer der Fotografen mal umdrehen. Gib mir da ein 600er Tele und ich mache Dir die schönsten Bilder der Leute. Es scheint ja nicht gewollt zu sein, dahin geht ja die Kritik. Man könnte viel mehr machen. Von der Minidrohne bis zu fest installierten Kameras, die in den Block gerichtet sind. Auf der Strasse findet die Überwachung ja auch statt. Nicht gewünscht, danach siehts aus.

  12. @11

    Bitte Satire als solche kennzeichnen. Hab mich grad fast an meinem Brötchen verschluckt

  13. @11 600er Tele, Minidrohne….Mußte wirklich schmunzeln. Nur mal vom technischen Aspekt her gesehen. Das ist ein automatisierter Prozess, der mittels Face Refinment, und diversen anderen Soft.- und Hardwarelösungen Gesichter erkennt, bearbeitet oder weiterverwertet. Da brauchst Du nicht mal mehr Manpower. Das geht von alleine….
    Aber, wie schon alle auf eine gewisse Art und Weise erkannt haben, es scheint irgendwie nicht so richtig gewünscht. Auf einen Selbstreinigungsprozess zu hoffen, das geht bis zum Sgt. Nimmerleinstag und weit darüber hinaus…. Verständnis bei Selbstdarstellern ? Schwierig….

  14. Was soll daran Satire sein ? Ich zeige nur auf, dass es mit ganz geringen Mitteln möglich wäre, dem Täter ein Gesicht zu geben. Ganz ohne auf TV Bilder angewiesen zu sein. Wenn man es nur wollte. Aufs Persönlichkeitsrecht berufen fällt flach. Und selbst wenn. Damit kann man sich hinterher noch immer befassen. Man müsste es halt mal machen. Der finanzielle Schaden kann ja wohl kaum größer sein, als wenn man nichts macht.

  15. Habe gestern auch gelesen, dass manche bereits vermummt zum Stadion laufen. Ja sag mal geht’s noch. Diese Leute müssen sofort raus gezogen werden und dürften gar nicht erst ins Stadion. Wer sich nicht erkennbar zeigt führt nichts gutes im Schilde. Ansonsten hoffe ich endlich, das auch der letzte jetzt gemerkt hat, dass diese Spinner den ganzen Verein und die meisten Fans absolut schaden und ein Selbstreinigungsprozess im Gang tritt.

  16. Ich fände einen Fan-Ausschluss jetzt als Warnung zur rechten Zeit. Lisboa kegeln wir auch ohne Support raus. Jetzt muss der Druck auf ALLE aufrecht erhalten werden, damit unsere Problemfans nicht noch ermutigt werden unsere Heimspiele in der Liga zu zerstören. Es geht schließlich um die Quali!

  17. Man sollte in der Führung mal ein paar Prioritäten setzen, das wäre Stadionverbot für die Macher und die Hänsel die es ausführen. Dann wäre vielleicht mal Ruhe, aber irgendwie glaube ich nicht daran. Es gibt ja auch viele die es gut finden, leider.
    Fischer ist eigentlich nur peinlich. Im Grunde seines Herzens aber wirklich ein gutmütiger Bär, der nicht immer seine Emotionen im Zaum halten kann. Ihn sollte man vom Mikrofon weghalten.

  18. Es sind aber nicht nur 10 Fakelträger. Die sind doch organisiert wie Trickdiebe. Da werden Fahnen hochgezogen, es gibt Wechselklamotten alles geschieht wie bei einer Illusion. Verbrecher A steht nicht 90 min neben dir und holt plötzlich ein Bengalo raus, lässt es brennen oder schmeißt es einen Block weiter und bleibt noch an Ort und Stelle. Unter einer Fahne sind 30 bis 40 und bereiten das vor. Der eigentliche Zünder ist anschließend bestimmt nicht mehr in der Sektion, wahrscheinlich nicht mal mehr im Block. Er hat auch andere Sachen an, trägt plötzlich Cap und Sonnenbrille. Bei der Relegation in Nürnberg wurde ich von ca. 20 Personen verdrängt, da stand ein Ring um den Täter und es wurde neblig. Wer von denen das war kann man gar nicht sagen, selbst wenn man nur 10 m wegsteht. Die Idee, da zündelt EINER neben mir und den kann ich ansprechen oder gar bei der Tat filmen ist eine Fantasievorstellung. Neben ihm steht weit und breit keine wildfremde Person, das sind alles Bodyguards. Es ist immer ein Katz und Mausspiel. Wahrscheinlich ist auch das der Reiz. Die brennende Fackel ist nur die Kür. Es kommen auch Drogen und Handys in den Knast-im Prinzip ein Unding, aber wo ein Wille ist…

    Gruß SCOPE

  19. Biometrische Gesichtserkennung in Stadien ist längst im Gespräch in Niedersachsen. Natürlich geht das nicht, ohne Grundrechte zu verletzen und Fangemeinschaften üben Widerstand. Es ist blauäugig, jetzt auf so etwas zu setzen. Auch wenn andere schmunzeln… damit lebe ich gut. Es bräuchte nur jemanden, der sein Tele mal auf die Pyroschwenker richtet und auf den Videoknopf drückt. Dann könnten interne Reinigungsarbeiten auch eine Grundlage haben. Von Fischer wird da nichts kommen. Es liegt nah, dass er stiller Befürworter ist.

  20. Wie Ihr wisst, hatte ich vor dem Spiel in Mailand exakt davor gewarnt,
    mögliche Repressalien in den Folgespielen durch unbelehbare I.d.ioten.

    Überwältigt solche „Fans“ im Block, löscht die Pyros und
    übergebt die Chaoten direkt der lokalen Polizei.

    und alles wird intelligent, positiv, historisch und gut –
    Das sind KEINE Eintracht-Fans, das sind Offenbacher!

    Keine Karten mehr für Chaoten!

  21. Wer soll wen wie überwältigen? Es steht niemand mit einer Fackel neben einem Fan.

    Gruß SCOPE

  22. Wer andere vorsätzlich und bewusst in Gefahr bringt ,handelt kriminell.
    Herr Fischer möchte keine AFDler im Stadion und als Mietglied haben.Na gut.
    Aber kriminell handelnde Personen werden geduldet und noch nicht einmal verurteilt.
    Darüber sollte Heŕr Fischer mal nachdenken.
    Ich bin KEIN AFD Sympathisant.

  23. Alle gut gemeinten Ratschläge, die hier aus dem Vorum kommen, können mMn nichts nachhaltig ändern. Für Einen „Geläuterten“ kommen anscheint 10 „Unbelehrbare“ nach.
    Wäre die eine Fackel/Leuchtmunition nicht neben Perisic sondern auf dessen Rücken gelandet, würden wir heute wahrscheinlich über ein anderes Zsenario als nur Zuschauerausschluss reden (müssen).

  24. Schlimm finde ich auch, dass man überwiegend über diese Pyro Idioten diskutieren muss und das sportliche geniale Auftreten unserer Eintracht dadurch in den Hintergrund gerät.

    - Werbung -
  25. Fischer vom Mikro weghalten. Zündler überwältigen. Totale Überwachung aller Besucher. Ausschluss der Anhänger jetzt. Ultras sind elitär… nicht schlecht, Kollegen.
    Ich denke, ich würde im Stadion neben keinem von denen sitzen wollen, die diese Forderungen stellen. Fähnchen im Wind, links und rechts, immer wieder.
    Der „peinliche“ Fischer? Weil er feiert, trinkt, sich vor Freude nicht mehr einkriegt, wie wir alle?
    Die wahre „Elite“ ist diese überheblich abgehobene Klasse der Geilfans, die immer ganz genau weiß, wie man sich wo und warum korrekt verhält und die qualitative Deutungshoheit über das Maß des „wahren Eintrachtfans“ beansprucht.
    Wo seid ihr denn alle jedesmal, wenn Deppen Feuerwerk aus der Hand werfen? Wo? Mir ist nicht ein einziger Fall bekannt, in dem ein Chaot von solchen „echten Fans“ in die Schranken gewiesen worden wäre. Aber dafür lese ich fast wöchentlich, wie geil „wir“ wieder choreographiert und performt haben. Zum Schmücken mit fremden Federn reicht es gerade noch, nicht wahr?
    Die Spalte zwischen Funktionäre des DFB/UEFA/FIFA und Teilen der Fans -weltweit – ist inzwischen, teilweise völlig zu recht, so breit, dass diese unkontrollierte Abfackelei eine Note des Auflehnens und des Protestes darstellt. Das wird nie jemand und niemals durch Sanktionen unter Kontrolle gebracht werden können.
    Wer es bis jetzt nicht gecheckt hat, wird in acht Jahren hier noch die gleichen Phrasen dreschen.
    Wir brauchen eine Coffee-Shop-Lösung: Sachen, die man nicht eradikieren kann, sollte man kontrollieren. Keine Wurf- und Knallpyro. Abgesteckte Areale für die Anwendung. Feste Ansprechpartner im Fanlager als zertifizierte Aktive. Ende aller Diskussionen. Ende aller Diffamierungen.
    Ich finde die Mailandaktion auch unter aller Sau, vor allem wegen des besonderen Fokus‘, dem wir bewährungstechnisch aktuell unterliegen, aber auch wegen des asozialen Gehabes einiger, Pyromasse aus der Hand zu geben.
    Aber ich bin weit davon entfernt, mich als SGE‘ler von DEN Ultras zu distanzieren. Wir haben vielleicht die stärkste, aktivste und geilste Fanbase national. Was denkt ihr, wie hoch der Anteil der UF97 daran ist?!!

  26. Also die Ultras 97 mit Wunderkerzen in einen abgesteckten Bereich zu verorten finde ich echt putzig. Wahlweise dürfen auch Laternen geschwenkt werden. Rabimmel rabammel rabumm!

  27. Dann möchte „sge1899“ bestimmt nicht neben mir sitzen wollen… (Spaß beiseite)
    Wir leben sehr gut in unserer freiheitlichen, demokratischen Grundordnung. Diese kann zum Wohle aller aber nur funktionieren, wen wir uns alle an die Regeln, die in dieser Grundordnung bestehen, halten. Das dies Wunschdenken ist, ist mir schon klar.
    Ich glaube nicht, das ein „Coffee-Shop“ die Lösung des Problems ist, aber gerne mal (ernsthaft) versuchen.
    Das eine große, weltweite Kluft zwischen den Interessen der Verbände (FIFA usw.) und den Fans besteht; einverstanden; z.B. Vergabe der WM nach Katar.
    Wenn wir die Pyroaktionen als Auflehnen oder Protest verstehen wollen, dann müssen wir auch jedem, der z.B. Restmüll illegal entsorgt, weil vielleicht die Gebühren in seinem Einzugsbereich sehr hoch sind, Protest oder Auflehnen einräumen.

  28. Wie wäre es mit freitags der Arbeit fernbleiben und auf dem Römerberg demonstrieren? – So für´s restliche Jahr.

  29. Als Fan wird ein Mensch bezeichnet den eine leidenschaftliche emotionale Beziehung z.b. zu einem Verein verbindet. Als asozial im Sinne von unsozial oder anti-sozial wird ein Mensch bezeichnet der sich gegen gesellschaftliche Normen stellt und der Gemeinschaft schadet. Wer’s nicht glaubt kann es gerne bei Wikipedia nachlesen…

    Ich weis nicht wie die Ultras ticken, die diese Leute schützen. Schauen die auch zu wenn jemand ihre Freunde oder Familienangehörige angreift? Als normal denkender Mensch kann das alles nicht nachvollziehen.

  30. Zu @19 SGE-Scope
    Ja genau so ist es. Habe ich auch so erlebt. Alles strikt organisiert. Da hast du keine Chance einzugreifen

    Zu @26 sge1899
    Huldige weiter diesen heroischen Freiheitskämpfern.
    Und richtig lächerlich ist der Glaube, das eine Freigabe von Pyro (kontrolliert oder unkontrolliert) ihrgend etwas an der Relation zum Feindbild Fussball-Funktionäre ändern würde. Was für eine Illusion!
    Und mag sein, das für dich, viele andere und den meisten Medien die Choreos und die Lautsprecher-Anfeueurungen durch die UF97 das Wichtigste ist. Anscheinend zählt die Show ob Choreo oder Pyro oder Lautstärke mehr als das Fussballspiel. Also huldige weiter deinen Helden innerhalb der U97. Ich kann auf die verzichten. Dann wären vielleicht die Anfeuerungen und Emotionen auch wieder spielbezogen und ehrlicher. Einziger Nachteil wir würden dann ne Menge Event-Fans, die nicht zum Fußball kommen, sondern zur Show, verlieren. Aber vielleicht trauen sich dann auch wieder Jugendliche mit Atemprobleme (davon gibt es Millionen in Deutschland) oder junge Familien ins Stadion, die von deinen heroisch gefeierten Pyrohelden verhöhnt und verspottet werden. Es ist doch viel wichtiger das Feindbild Fußball-Funktionäre aufrecht zu erhalten. In Wirklichkeit sind diese Heroen aber nur bemitleidenswerte Erbärmlinge, die am Spiel oder Fußball wenig Interesse haben, sondern einzig und allein am sich selber feiern Spaß haben. ‚Mir soan mir‘. Scheiss auf die Eintracht und alle anderen!

  31. @33
    du hast vollkommen recht.
    aber
    kein rechtsfreier raum für kriminelle anarchisten!

  32. PYRO IN MAILAND – STATEMENT

    >> Nachfolgende Zeilen wurden mir per WhatsApp geschickt, und da diese nach meiner Auffassung sehr gut sind, werden die hierrüber mal zur Verfügung gestellt. Leider ist der Verfasser unbekannt, insofern „Dank an Unbekannt“! <<

    Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:

    Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.

    Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. – Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
    Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.

    Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.

    Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
    Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
    Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
    Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.

    Selbst wenn wir nochmal mit einem
    blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
    Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.

    Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.

    Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

  33. @36
    Danke für diesen Einschub. Für manche hier dürfte eine Welt zusammenbrechen. Wie Diskurs? Wie UF nicht einig? Wie Ablehnung aus dem Block?
    Aber dann liege ich einzig wahrer Geilfan ja vielleicht daneben mit meiner Schwarz/Weiß-Denke… was ja im übertragenen Sinne die einzig wahre Denke ist 🙂

  34. Egal ob man Fan-Fundamentalist, UF-Normalo, Alltagsfan, Altfan, Gelegenheitsfan oder Eventfan ist – traurig ist für alle, dass einige wenige alles kaputt machen und alle spalten. Und das innerhalb ihrer Gruppe und noch trauriger, zwischen den Gruppen.

    Meine Hoffnung auf die sagenumwobenen aber INNERHALB einer intakten Gruppe eigentlich immer vorhandenen „Selbstreinigungskräfte“ schwinden, weil die paar Chaoten gar nicht wirklich zu irgendeiner Gruppe gehören wollen. Es ist ihnen augenscheinlich auch egal, dass alle Eintracht-Anhänger als heterogene Gruppe gemeinschaftlich als 12. Mann unsere Eintracht voll unterstützen wollen.

    Es ist so schwierig, das alles korrekt zuzuordnen. Es ist nur klar, dass es alle traurig macht, weil es so überflüssig ist, und deswegen es alle gleichermaßen jetzt auch berechtigt wütend macht.

    In diesem Sinne:
    Heute dennoch Freude für alle und volle Unterstützung für die SGE! Egal ob im Stadion von den Ultras nach vorne gepusht, oder unterwegs am Radio oder bequem daheim vorm TV auf der Couch.

    Heimsieg!
    Forza SGE!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -