Die Fans der Eintracht müssen zwei Europapokal-Spiele von zuhause aus verfolgen. (foto: imago images/HMB-Media)

Eintracht-Fans für zwei Auswärtsspiele gesperrt: Die Frankfurter Eintracht muss in der Europa League bei den Spielen gegen Standard Lüttich und Arsenal London auf die eigenen Fans verzichten. Wie die UEFA am heutigen Donnerstag mitteilte, dürfen für die Partien in Belgien und England als Folge der Ausschreitungen rund um die Partie bei Vitoria Guimaraes keine Auswärtstickets verkauft werden.Die Partien finden am 7. und 28. November statt. Die Gründe für die Verurteilung sind laut UEFA das Werfen von Objekten, Mengenunruhen, Zerstörungen im Stadion und ein verspäteter Anstoß. Die SGE spielte bereits in den letzten Monaten auf Bewährung, nun zeigte sich die UEFA konsequent. Die Eintracht kündigte durch Axel Hellmann zumindest die Überprüfung einer Berufung an: „Das ist zweifellos eine harte Entscheidung der UEFA. Natürlich werden wir, sobald uns die Entscheidungsgründe vorliegen, zumindest mit Blick auf das Spiel in London auch die Erfolgsaussichten einer Berufung prüfen“, so Hellmann.

Dost gibt Fitnessmängel zu: Eintracht-Stürmer Bas Dost hat im „Kicker“ zugegeben, dass er zu Beginn seiner Zeit in Frankfurt konditionelle Mängel hatte. „Da war ich nach einem Sprint sofort tot“, so der Niederländer. Nun sei er aber deutlich besser aufgestellt und fühle sich bereit für die erste Elf: „Ich weiß nicht, ob ich bei 80 oder 90 Prozent bin, aber ich bin viel weiter als am Anfang. Ich habe aber keine Probleme mehr, fühle mich sehr gut und bin bereit.“ Dost kam vor gut anderthalb Monaten aus Portugal zur Frankfurter Eintracht und erzielte seitdem zwei Treffer in vier Partien.

Hütter lobt Rodes Spielweise: Eintracht-Trainer Adi Hütter ist froh, dass ihm Rode wieder zur Verfügung steht und lobte seine Leistung gegen Werder Bremen: „Das war natürlich ein tolles Comeback mit einem Weltklassetor.“ Auch generell lobte er Rodes Leistung und Spielweise. Der Mittelfeldspieler gebe auf dem Platz „immer einhundert Prozent“ und helfe dem Team damit enorm. Das mache ihn allerdings anfällig für Verletzungen – auch im Training. „Am liebsten würde ich ihn nach jedem Spiel in eine Glasbox stecken und erst zum nächsten Spiel wieder herausnehmen. Diese Spielweise macht ihn aber natürlich auch aus“, so Hütter.

Bosz kündigt Tore an: Noch nie endete eine Partie zwischen der SGE und Bayer Leverkusen torlos. So darf es nach Bayer-Coach Peter Bosz gerne weitergehen: „Bayer Leverkusen ist immer eine Garantie für Tore. Ich hoffe natürlich, dass wir am Freitag mehr Tore schießen als Frankfurt.“ Der 55-Jährige weiß allerdings, dass der 6:1-Sieg der Werkself über die Hessen in der vergangenen Saison einmalig ist. „Ich erwarte ein anderes Spiel, das nicht so einfach wie letztes Mal bei uns zu Hause wird. Frankfurt spielt immer mit sehr viel Energie und ist sehr aggressiv und gradlinig nach vorne“, warnte Bosz am Donnerstag auf der Pressekonferenz der Leverkusener.

- Werbung -

143 Kommentare

  1. die Stellungnahme „unserer Fanszene“ ist so ziemlich das kindischste, sturste und lächerlichste was ich seit langem gelesen habe. Es tut absolut nichts zur Sache ob bei der UEFA korrupte Funktionäre am Werk sind, wenn man nach mehrfacher Bewährung das eigene Aufmerksamkeitsdefizit noch immer nicht in den Griff bekommt. In der Schule würde man sagen „Thema verfehlt, Note 6“. Null Demut, null Selbstkritik. Man müsste es eigentlich mit Humor nehmen, wenn das ganze Thema nicht so nerven würde.

  2. @ 101

    Also entscheidest du jetzt welche Meinung bzw Perspektive objektiv gesehen die „Richtige“ bzw lächerlich/nicht lächerlich bzw kindisch/nicht kindisch ist? Also mit anderen Worten du schwingst dich zum objektiv-universellen Maß an an Korrektheit auf, und wählst als Stilmittel der Verbreitung polemische und und unsachliche Beiträge? In der Schule würde man sagen „Thema verfehlt, Note 6“. 😉

  3. @supporter:
    naja, da machst du es dir aber ein bisschen einfach: „das ist deren Bier, nicht meins“….ist es eben DOCH, weil auch DU damit von diesen Idioten in Geiselhaft genommen wirst und von der UEFA kollektiv bestraft wirst….was will denn die UEFA / DFB denn anderes tun ??? Diese Dinge ignorieren ? Den Dingen ihren LAUF lassen ????
    Ich finde auch Kollektivstrafen ungerecht, ohne Frage – denn wie gesagt, 99 % der vernünftigen Fans/Ultras/NWKler werden dadurch bestraft.
    Trotzdem werden die genannten Organisationen IMMER so reagieren und auch reagieren MÜSSEN – denn leider können die Einzeltäter häufig nicht ermittelt werden, weil Sie u.a. vermummt sind – und DAS wird leider in der NWK geduldet ! Und DAS sollte in der Kurve „bereinigt “ werden…indem die 99 % der NWKler Zivilcourage besitzen und die Polizei auf diese Typen aufmerksam macht -DAS wäre ein Zeichen von Stärke ! Und ehrlich gesagt : so wie du schreibst, gehörst du sicherlich NICHT zu den enthirnten, intellektuell minderbemittelten Vollidioten (die es leider gibt, überall, nicht nur in der NWK !). Und IHR seid ja nicht in der Minderheit, sondern in der absoluten MEHRHEIT,scih gegen den Mob zu stellen – ich weiss, dazu gehört echt viel Mumm (den ICH als Einzelperson auch nicht hätte, gar keine Frage) – aber dazu gibt es ja immer noch die Polizei, nocheinmal, DIE dafür zuständig sind, diese Gewalttäter zur Raison zu bringen… Und wenn man ehrlich ist, in VIELEN BL-Vereinen klappt das besser als bei uns !!!!
    Vorschlag: warum zeigt IHR vernünftigen Fans in der NWK nicht auch mal zur Abwechslung Plakate, wo IHR euch von den Gewalttätern distanziert ???? Anstatt immer nur gegen „DIE DA OBEN“ (Uefa/DFB) ??? DAS wäre ein starkes Zeichen !!!!! Denn IHR wollt doch auch auswärts die Eintracht unterstützen ….

  4. @99
    „Und ich sage dir auch ganz ehrlich: Wenn jemand meine körperliche Unversehrtheit bedroht, in dem er eine Sitzschale nach mitr schmeißt, dann fliegt die Sitzschale direkt zurück, und ich will nicht ausschließen dass als kleine „Bonus“ noch die ein oder andere zusätzlich dabei ist.“

    Das war nach meiner Beobachtung gar nicht das Problem. Sitzschalen sind von unten gekommen und wurden vereinzelt zurückgeworfen. Stimmt. Soweit sehe ich auch kein Problem. Danach sind einige aus der Mitte unseres Blocks dahin gestürmt, wo was ab ging und haben danach mal so richtig angefangen loszulegen. Das war keine Verteidigung der körperlichen Unversehrtheit mehr, sondern im wesentlichen ein Gegenangriff vorher Unbeteiligter. Zumindest war so meine Wahrnehmung.

  5. Die Diskussion ist doch brutal schwierig. In Portugal sind ja einige Sachen total daneben gelaufen – das Sicherheitskonzept – OK es gab anscheinend keins und die Analyse seites der UEFA. Wie kann es sein, dass Guimaraes keine Strafe bekommt. Überall ist zu lesen, dass die Portugiesen angefangen haben – natürlich darf die Situation dann nicht so eskalieren, aber wenn der Vorfall so gelaufen ist: Guimaraes Fans schmeissen Schalen in den Block, Eintracht Fans werfen zurück, Polizei geht in den Eintracht Block – da würde ich mich auch angegriffen fühlen – ob ich dann Schalen werfen würde? Keine Ahnung. Aber wer von Euch kann Situationen bewerten, in der er erst selbst nicht drin steckt?

    Ich würde bei den Krawallen das Guimaraes Spiel schon etwas ausklammern, da dies gesondert gesehen werden muss. Die Vorfälle in Straßburg und Mailand müssen intern aufgearbeitet werden.

  6. alter Schwede, hier ist ja was los.. und ich bin nur auf Seite 2 eingestiegen, ist wohl auch besser..
    was für ein bescheuertes schwarz-weiß-gedisse.. kommt doch mal bitte wieder ein bisschen runter Leute..

    ich finde die Kommentare von @ 66,71,73,80 usw. sehr passend, endlich mal was konstruktives…
    Dieses Urteil war überfällig und ist immer noch sehr mild, verglichen dazu, was anderen Mannschaften mit Pöbel-Fans widerfahren ist (Marseille). Ich bin froh, dass es „nur“ zwei Auswärtsspiele sind und nicht die Heimspiele, das wäre schlimmer.. aber die UEFA kann sich ja noch steigern..

    Ich stelle mal höflich zwei Fragen in die Runde, da ich einen passenden Kommentar/Hinweis bisher nicht gelesen/mitbekommen habe:
    Gab/gibt es nach dem offenen Brief der Ultras zum Thema „Selbstreinigung“ tatsächlich Maßnahmen?
    Und: gibt es ob der neuerlichen Vorfälle konkrete Maßnahmen seitens des Vereins?
    Vielleicht kann mal jemand mit Ahnung sachlich antworten, denn aus beiden Richtungen hab ich länger nichts gehört außer: „wir verurteilen es, dass..“

    Danke und viel Spass heute Abend! Auf geht´s SGE

  7. @89 und 94 Danke!
    @96
    Ich sehe es nicht als Fehler, wenn ich von WIR spreche. Denn weiter oben im Text beschwere ich mich selbst darüber, das es nur noch „WIR und DIE“ gibt. Wobei hier das „WIR“ die, ich zeige mit dem Finger auf die anderen Fraktion gemeint ist.

    Ich sage ganz bewusst WIR, weil es Lösungen nur zusammen gibt. Egal wie kontrovers und hitzig die Diskussionen geführt werden, WIR alle sind EINTRACHT FRANKFURT. WIR schreien uns am Wochenende die Seele aus dem Leib, klatschen, hüpfen, feiern und weinen zusammen.
    Im Stadion interessiert es nicht, ob der Bänker neben dem Putzmann steht… WIR bei der Eintracht sind auch ein Schnitt durch die Gesellschaft. Aber genauso wie alle Schichten zusammenkommen, kommen auch unterschiedliche Charaktere zusammen. Die einen besonnen, die anderen oftmals mit ausgeblendetem Hirn und noch sehr viele andere. Was WIR gemeinsam haben ist die Liebe zur Eintracht.
    Die Fussballkultur und die Fanszene ist eine Subkultur und die folgt manches mal ihren eigenen Dynamiken.
    Ich will Randale nicht gutheißen, aber ich schaue auch nicht weg. Über Mögliche Lösungen mache ich mir eigentlich permanent Gedanken und versuche auch immer so gut es geht zu differenzieren. Jedoch weiß ich, das wüste Beschimpfungen beiderseits rein garnichts bingen.
    Ein Weg Wiederholungstäter zu identifizieren und auszuschließen ist über den Verein.
    Aber dann stehen eben diese Personen vor dem Stadion, sie lösen sich ja nicht in Luft auf.
    Das ganze ist ein mega komplexes Thema bei dem ich selber keine adäquate Lösung wüsste. Stichwort Subkultur. Wir befinden uns in einem Kreislauf….

  8. @ Deutz

    Ich finde nicht dass ich es mir damit einfach mache. Wenn Einzelne Straftaten begehen, müssen die Einzelpersonen auf persönlich zur Rechenschaft gezogen werden – das ist ein ganz simples Prinzip des Rechtsstaats. Man könnte ja auch so argumentieren dass gar keine Strafen nötig wären und es niemals so eskalieren würde, wenn DFB/UEFA/FIFA nicht auf einmal Dinge verteufeln würde, welche vorher geduldet bzw sogar gern gesehen waren. Dort wurden willkürliche und – davon gehe ich jetzt mal aus – absolut subjektive Maßstäbe eingeführt, denen man sich jetzt zu beugen hat, weil man ansonsten in Geiselhaft genommen wird. Also ich sage dir ganz ehrlich: Ich fühle mich dain erster Linie durch die Verbände erpresst, und sehe z.B. Pyrotechnik als legitimen Ausdrucks von „Zivilen“ Ungehorsam. Dazu möchte ich anmerkem, dass Gewalt grundsätzlich kein Mittel der Wahl ist – es sei denn aus Notwehr…

    @ Fozzi

    Möchte ich nicht ausschließen dass dies ebenfalls passiert ist, es sind ja gruppendynamische Prozesse. Aber wie gesagt, mit einem vernünftigen Sicherheitskonzept hätte man das Alles im Vorfeld effektiv verhindern können. So jedenfalls meine Meinung…

    @ king8

    Sehr schöner Kommentar, regt dazu an sich differenziert Gedanken zu machen. I like! 🙂

  9. @ schobbe

    Auch deine Kommentare zu dieser Thematik sind sehr positiv rausragend, da du differenziert , möglichst Objektiv und Lösungs-orientiert an die Sache rangehst. Ich gebe zu, da bin ich weitaus subjektiver…

  10. @supproter: aber du kannst doch nicht NUR auf DIE DA OBEN immer schimpfen, und die Sicherheitskonzepte der UEFA (zu recht aus meiner Sicht ) bemängeln….alles zwar richtig…aber wo bleibt EURE Verantwortung ????? Was macht IHR, um euch von den Idioten zu distanzieren ???? Das hast du leider noch nicht beantwortet ? Wo sind denn z.B. die Plakate/Aktionen ????
    @king: ja, sehe ich auch so …. „Die Vorfälle in Straßburg und Mailand müssen intern aufgearbeitet werden.“ ja alles richtig – ist aber leider Politiker-sprech und wenig konkret ….

  11. Erst einmal möchte ich schon im Vorfeld betonen, dass mein nachfolgender Text, die z.T. wirklich schlimmen Aktionen von einigen Fans, nicht entschuldigen soll.

    Aber mal an alle, die hier die Strafen befürworten und noch mehr Härte fordern:

    Ihr gehört bestimmt zu den angeblich 98-99% der friedlichen Fans, die von Randalen und Zündeleien, Becherwerfern und Kraftausdrücken im Block die Schnauze vollhaben (obwohl ich mir sicher bin, dass die meisten von euch nur sehr entfernt direkt davon betroffen sind).

    Dann macht doch mal halt im Stadion das Maul auf und tut euch zusammen gegen die “Gewaltverbrecher“.

    Dazu fehlt dann aber der Mut, weil man evtl. eins auf Nase kriegen könnte.
    Ihr regt euch auch bestimmt über Grapscher auf, würdet aber in einem realen Fall niemals Zivilcourage zeigen und bei Gewalttaten dazwischen gehen.

    Ihr schreit lieber nach der Polizei, die den “Block“ aufräumen soll.
    Die Polizisten haben auch Familien und würden sich solchen Ärger lieber sparen.
    Allgemein sollten doch lieber immer andere für euch den Dreck wegräumen, der euch so sehr auf die Eier geht.

    Zeigt mal Courage und formiert euch beim nächsten Spiel mit Bannern, Sprechchören und Zusammenhalt gegen die Randalefans.

    Geht mal selbst dazwischen, auch wenn es eins auf die Nase geben könnte.
    Traut euch mal selber Initiative zu ergreifen, anstatt immer nur rumzuheulen und um Hilfe zu schreien.

    Ansonsten bleibt ihr nur Feiglinge .

    Schönes WE.

    Heute ein Sieg und #NURDIESGE!!!

  12. Solange hier im Forum diskutiert wird, dass es die „Pflicht/Recht“ ist, zugeworfene Sitzschalen wieder an den Versender zurückzuwerfen, haben echt manche den Sinn des Lebens oder dem Miteinander nicht verstanden.
    Ist denn ein Fußballstadion ein besonderer Raum, in dem man Hirn oder Lebenserfahrung an der Einlasskontrolle abgibt?
    Muss ich denn zeigen, wie stark und cool ich bin und dass ich natürlich dem gegnerischen Sitzwerfer überlegen bin.
    Es ist das Natürlichste dieser Welt, dass man seinem Gegenüber zeigen muss, was man für dicke Eier hat.
    Und natürlich ist ein Fußballstadion kein rechtsfreier Raum. Das haben jetzt auch die Flachzangen mitbekommen, die auf die UEFA schimpfen, weil sie nicht nach Belgien oder London fahren können.
    Dort hätte man doch auch mal testen können, wie belgische Sitzschalen fliegen…

    Ich habe großen Respekt vor den 90 % der Fans und (auch den ganzen Support der Ultras), die wie ich, im Stadion die Mannschaft anfeuern und auch gerne dies auswärts gemacht haben.
    Wir sind eigentlich alle Fans dieser Mannschaft. Das Problem sind die 10% der Jungs, denen es scheiß egal ist, ob da unten nun gerade Dost ein Tor macht oder nicht. Wichtig ist nur Randale zu machen und den gegnerischen Fans zu zeigen, wer Chef im Ring ist.
    Diese Jungs müßten an den Ohren oder am Sack aus dem Block gezogen werden.

  13. @ Deutz

    Ich „schimpfe“ nicht auf „die da oben“, ich kritisiere die portugiesische Polizei für ein mangelndes Sicherheitskonzept, und ich kritisiere die UEFA für die Anwendung von Prinzipien, die nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun haben. Ich kritisiere auch gerne an dieser Stell noch einmal Gewalttäter, welche ohne vorherige Provokation die körperliche Unversehrtheit Anderer bedrohen – sowohl auf Seiten von Guimaraes, als auf Seiten von uns, als auch auf jeder Seite auf der gesamten Welt 😉 Und ich werde kein Plakat o.ä. machen, weil ich da mit meiner Meinung grundsätzlich eher bei der gemeinsamen Stellungnahme von NWK e.V./EFC-Verband/UF bin. Was nebenbei erwähnt so ziemlich die gesamte aktive Fanszene sowie einen recht großen Teil der gesamten Fanszene der SGE ausmacht…

  14. Alle Lösungsansätze, die nur auf den Verein oder auf eine Selbstreinigung abzielen sind doch total wirkungslos. Haben wir ja mittlerweile lernen müssen. Es mag immer mal eine zeitlang gutgehen, aber dann kommen wieder andere Kräfte auf, neue Leute hinzu – was weiß ich.

    Der Staat hat das Gewaltmonopol und muss es an jedem Ort durchsetzen können. Heißt für mich: Straftaten müssen möglichst schnell beendet oder besser unterbunden werden. Das passiert im Stadion nicht, weil eine Deeskalationsstrategie von der Polizei gefahren wird. Das macht auch Sinn, denn geht eine Gruppe der Polizei in den Block, fühlen sich gerade eine Menge unbeteiligte Personen provoziert und im „Verteidigungsmodus“. Es muss aber möglich gemacht werden.

    Also kleinere Blöcke, die baulich getrennt werden oder sogar auseinander liegen. Vielleicht Wasserwerfer an der Stadiondecke (gibt es wohl in Japan). Das kann alles bei der Stadionerweiterung mitgeplant werden. Niemanden ins Stadion lassen, der eine Gewaltvorgeschichte hat (das kann der Verein alleine entscheiden).
    Der Stimmung wird es sicherlich nicht gut tun. Andererseits kann es nicht sein, dass ein Stadion ein rechtsfreier Raum ist. Alles andere führt nur zu einer Abwärtspirale: Spiele ohne Zuschauer, Punktabzüge, Ausschluss von EL, weniger Fans im Stadion …

    Es gibt keine Ausreden mehr für „mal schauen“ oder „bitte bitte nennt doch die Leute aus den eigenen Reihen“. Klappt alles nicht! Die Gesinnung einiger Leute passt einfach nicht zu Maßnahmen, die auf ein Miteinander ausgelegt sind. Der Banner „Capital of Crime“ in Straßburg passt da ins Bild. Ich identifiziere mich nicht damit und bestimmt auch nicht alle, die hinter dem Banner standen, ganz zu schweigen von der Mehrheit der Fans. Abgesehen davon, dass es sicher irgendeine Stadt in Lateinamerika oder Afrika ist, weiß ich nicht, wie es unsere Mannschaft unterstützt – und das ist doch die erste Aufgabe eines Fans. Oder hat sich ein Spieler motivierter gefühlt, eine Bude für die Stadt des Verbrechens zu machen?

  15. @ pannon

    Etwas polemisch, ist aber auch durchaus eine interessante Sichtweise. Also ich bin mir ziemlich sicher, dass zumindest unser Kölner Freund dazu keine Eier hat. Man wird Heute Abend sehen wie die Reaktion im Stadion ausfällt – wobei ich es mir gut vorstellen kann…NWK wird gegen die UEFA wettern, viele der „wahren, erhabenen, unproblematischen“ Fans werden Pfeifen, und der Keil innerhalb der Fanszene wird größer…

  16. @108
    Dem widerspreche ich nicht, es hätte einen Pufferblock geben MÜSSEN (zumal das Stadion ja gerade mal zur Hälfte ausgelastet war) und der Angriff kam tatsächlich von den Portugiesen. Aber ich glaube nach meiner Wahrnehmung, dass die Eskalation von uns aus ging und zwar von Leuten, die den Steilpass sehr gerne aufgenommen haben.
    Ich kann die Vorgänge in Italien nicht beurteilen, da hatte ich keine Karte. Aber für das Heimspiel gegen Straßburg (Becherwerfer (usw) aus diversen Blocks) und die Vorgänge in Portugal schäme ich mich echt.
    Bestimmt haben die Portugiesen eine gewisse Schuld, aber die Eskalation, auf der die Strafe letztendlich beruht, war mMn völlig unnötig und meiner Meinung nach in erster Linie Testosterongesteuert. Die Portugiesen haben angefangen – wir haben zurückgeworfen. Wenn es nur dabei geblieben wäre, würden wir mMn jetzt keine Diskussion führen. Was danach kam sollten wir diskutieren und nicht, dass Leute zu doof sind, Blocks richtig aufzuteilen. Es kann ja nicht die Lösung sein, dass wir zukünftig von tausenden Polizisten umringt in nem Affenkäfig stehen und keine Fanmärsche mehr machen können, weil 50 – 100 Leute einen Sicherheitspuffer brauchen.

  17. @ 114

    Weiterführend sind Klatschpappen bei jedem Stadionbesucher Pflicht, Stehplätze gehören abgeschafft, die totale Überwachung auf den gesamten öffentlichen Raum ausdehnen, mehr Befugnisse für die Polizei, Überwachungsstaat lässt grüßen…Ist jetzt nicht grad eine utopische Vorstellung für mich, Orwell lässt grüßen. Les mal „1984“ 😉

  18. Ich hab jetzt nur bis zum Kommentar 100 gelesen und muss mich auch mal zu Wort melden!

    Erstmal kann ich die Wut aller hier im Forum verstehen, aber „unser“ Forum hier hat es eigentlich immer sehr gut hinbekommen Diskussionen mit einem gewissen Maß an Niveau zu führen. Viele Kommentare sind hier mehr ein Wettbewerb wer sich auf höherem Niveau und am besten zwischen den Zeilen besser beleidigen kann. Im Prinzip verlangen viele hier dinge von Menschen, was sie selbst nicht vor dem PC hinbekommen.

    Gerne würde ich gern auf 50% der Kommentare direkt antworten, aber das würde den Rahmen sprengen, daher verzeiht mir die Verallgemeinerung.

    Verallgemeinerung als Stichwort finde ich das schlimmste von allem… Egal wie die Fangruppe heisst die nun Ziel der Wut wird macht es nicht besser… Es sind nun mal (oft/meistens) Einzeltäter die im Schutz der Masse agieren. Mein Wunsch wäre auch, dass sich die Ultras, NWK oder wer auch immer „selbst reinigen“, aber es gibt auch genug Menschen unter ihnen die auf die Schiefe Bahn geraten sind und die „prügelein im Stadion“ noch das harmloseste sind was sie tun. Wir als Forum oder wir als Eintracht fans oder wir als Gesellschaft müssen Wege finden solchen Menschen zu „helfen“.

    Natürlich muss endlich mal eine Grenze gezogen werden!

    Aber wie oft mit „Lebenlangen Stadionverbot“ gedroht wird ist auch nicht das richtige… Teilweise hab ich das Gefühl einer von euch nennt sich bald „Führer“ und versucht die ganze Eintracht Kurve in eine Gaskammer zu stecken…. Sorry für das extreme beispiel, aber so kommt es einem langsam vor. (egal ob ihr euch politisch jetzt mehr rechts, mitte oder links fühlt es soll eine Metapher sein)

    Ich sage „JA“ zu klaren Grenzen, „JA“ zu spürbaren Strafen, „JA“ zu da muss sich endlich mal was ändern.
    Aber „NEIN“ zu Verallgemeinerungen und „NEIN“ zu überdimensionalen Strafen die unserer Eintracht die Europa-Festspiele und vllt das weiterkommen kosten!

    Im Prinzip lieben wir alle die Eintracht so sehr, dass wir uns teilweise selbst vergessen _(egal ob im Forum oder im Stadion), aber das ist ein Zeichen wie schwer dieses Thema für alle ist… Klar ist nur so kann es nicht weiter gehen!!!!

    Ich hoffe auf 3 Punkte gegen Leverkusen!!!
    Und euch alle einen schönen Abend!
    Forza SGE!!!

  19. @117 Sorry, aber das ist Blödsinn. 50.000 Stadionbesucher können zusehen, wie Strafttaten verübt werden und es wird nicht verhindert, weil man beim Fußball eine Ausnahme macht. Das hat Null mit Überwachung zu tun! Ich habe nirgends etwas von Kameras oder ähnlichem erwähnt.
    Selbst wenn es so käme, darf man sich nicht beschweren. Wenn es anders nicht klappt und bestimmte Orte immer wieder „unkontrollierbar“ sind, muss nachgebessert werden. Macht man an Bahnhöfen auch. Ich will nicht, dass es so kommt, daher lieber abtrennen und gezielt einzelne Täter sofort rausziehen können. Das kann man eigentlich nur verneinen, wenn man selbst Täter ist oder deren Tun gutheißt bzw. duldet.

  20. @ Bub (118)

    Danke für deinen erfrischend diffenzierten Kommentar. Würde ich so zustimmen…

  21. Resumee, da später in den Chat eingestiegen:

    Die Umsetzung der Bewährungsstrafe war überfällig.
    Zumal unser Verein wirklich oft genug mit einem blauen Auge davon gekommen ist.

    Ausreden oder Rechtfertigungen (Frankfurt wurde provoziert, im portugiesischen Block wurden mehr Sitzschalen zerstört, es hätte mit einem Puffer keine Ausschreitungen gegeben) sind fehl am Platz. Diese Argumentation zeigt, dass keine Selbstreflexion stattfindet.

    Welche Konsequenzen werden von Vereinnsseite oder den nicht involvierten Zuschauern gezogen?
    K E I N E !

    Hätten wir noch zusätzlich drei Punkte Abzug erhalten und 2 Mio Geldstrafe… wäre die Antwort wieder gewesen: Keine Konsequenzen, die geeignet wären, diesen Umtrieben Einhalt zu gewähren.

    Ich hätte Vorschläge für Konsequenzen, aber bereits bei den letzten Verfehlungen seitens der Szene wurden diese als zu „heftig“ kritisiert.

    Also, liebe Eintracht Fans, lebt damit und beschwert Euch nicht. Ihr könnt es nicht ändern. Die Vernunft ist, wie oft in diesem Land, nicht umsetzbar. Was man nicht ändern kann, sollte einen nicht mehr aufregen.
    Diskutiert noch weitere fünf Jahre, 4 Mio. Euro Geldstrafen und 20 Bengalo / Ausschreitungen weiter – nichts wird geschehen. Ein Jahr Europapokal Ausschluss – und es wird sich nichts ändern.

    Denn für einen richtigen Wechsel der Fan Szene Politik ist unsere Vereinsführung zu „feige“.

    Der Verein gehört anscheinend den Ultras – findet euch damit ab.

  22. @ mary

    Danke für deinen erfrischend undiffenzierten Kommentar. Ich verstehe nicht warum hier ständig gewisse Personen Themen-übergreifend der UF für alles die Schuld bzw Verantwortung in die Schuhe schieben möchte…Ist ja schön einfach eine Sündenbock durch die Gassen zu treiben und sich mit populistischen Forderungen vom eigenen mündigen Denken zu befreien…

  23. @ Rüsselsheim:
    „Undifferenzierter Populismus“ und schon muss man sich nicht mit dem eigentlichen Thema, hier Konsequenzen, beschäftigen.
    Von mir aus ist das völlig in Ordnung.
    Wirkliche Lösungen sind nicht gewollt.
    Ihr schafft das.

  24. Wegen der Selbstreinigung: es ist ja nicht so, dass nur einer Pyro zündet, oder nur einer eine Schale wirft. Es ist meistens eine Gruppe und dann wird es schon schwer. Ihr unterschätzt meiner Meinung nach die Kameradschaft unter den Fans bzw. den Gruppierungen.

    @118 – Du willst denen helfen? Du sprichst von Verallgemeinerung – denkst du wirklich die leute die sich da kloppen usw. sind alle auf die schiefe Bahn geraten? Sorry, genau das machst du! Ich kenne paar Leute die sich gerne mal kloppen und wirklich aggressiv sind, aber von Montag – Freitag arbeiten die bei einer Bank oder ähnliches.

    @121 – Ernsthaft? Nur die Ultras waren das? Warum haben wir denn ein Teilausschuss für das nächste Heimspiel? Achja, das war ein Ultra im Anzug gekleidet auf der Haupttribüne 😀

  25. supporter
    es hat keinen sinn, hier irgendwelche diskussionen zu führen, nach dem der kölner kasper erst mich beleidigt hat, hat er sich dann dich als „Forumsfeind“ ausgesucht, und der größte teil gibt ihm auch noch recht. Wir
    stehen mit unserer meinung ziemlich alleine da, aber dieses forum ist 0,0 prozent repräsentativ für unsere Fanszene, da müssen wir zusehen, weiter an einem Strang zu ziehen, die sge4ever forumshelden können ja weiterhin den Untergang des Abendlandes diskutieren.

    - Werbung -
  26. @124. Möglicherweise kennen wir die gleichen Leute.

    Die Haupttribüne oder „Anzugträger“ waren weder für die vorangegangen Strafen, noch für den aktuellen Ausschluss hauptverantwortlich.

    Es ist auch völlig unerheblich, es wird sich nichts ändern.

  27. @ kostinho

    Da hast du leidet Recht, ist ja auch viel leichter auf Autopilot durchs Leben zu schippern als die eigenen Hirnwindungen zu benutzen um sich differenzierte Gedanken zu machen…

    @ Mary

    Wenn ich mich recht entsinne bist du doch einer dieser verkappten braunen AFD-Sympthatisanten oder? Wenn nein entschuldige bitte vielmals. Wenn ja – dann muss ich gar nichts weiter dazu sagen 😉

  28. maryland du schlaumeier, die strafe gegen strasbourg haben wir sehr wohl deswegen erhalten, weil becher von der haupttribüne richhtung schiri geworfen wurde, oder was ist deine erklärung dafür, das der block auf der haupttribüne gesperrt ist?
    Und egal was die Forumshelden hier weiter von sich geben, ich bleibe dabei:
    Ich war in guimares dabei, die portugiesen haben angefangen, und die leute die dort gesessen haben, waren nicht die ultras, die haben die sitzschalen einfach zurück geworfen, und ich denke, das es eine ganz normale menschliche reaktion ist,wenn einem so ein teil knapp am kopf vorbeifliegt, das ding zurück zu pfeffern, das hat nichts mit gewaltverherrlichung zu tun

  29. @129
    Die Leute die dort saßen waren vielleicht die, die anfänglich zurückgeworfen haben, aber es waren NICHT die, die später die Sitzschalen rausgerissen haben. Willst Du das wirklich leugnen?

  30. Wow, 130 Beiträge plus X. Wenn ich die Texte so überfliege, haben wir zwei bis drei Lager. Teils recht unversöhnlich. Oder sollte ich schreiben, uneinsichtig? Egal, passt irgendwie in die aufgeregte Zeit, die sich allerorten zeigt.

    Läuft irgendwie auf verschwendete Lebenszeit hinaus. Incl. erhöhtem Blutdruck.

    Also schlage ich mich mal auf die Kovac-Seite“ Es ist wie es ist. “ und bereite mich lieber mental auf Leberkusen vor.

  31. @131. Hooliganverachter. Ja, der Thread zum Leverkusen-Spiel ist gähnend leer, den ganzen Tag schon. Man sollte meinen es wäre Sommerpause so ohne Diskussion zum Spiel, das HEUTE läuft.

  32. @supporter.

    Machst es dir ziemlich einfach wenn du von „Einzelpersonen“ sprichst. Mit so einem Argument ist man immer aus dem Schneider. Die „Einzelpersonen“ wurden beispielsweise in Mailand hinter Fahnen versteckt. Die „Chefs“ im Block sind eigentlich stark genug um die (angeblich) paar wenigen in den Griff zu bekommen. Sie wollen es eben nicht und somit unterstützen sie sie indirekt. Steht ja auch mehr oder weniger so in der Mickey Mouse Stellungnahme.

    Ich bin stolz, dass meine Kollegen und ich beim Heimspiel gegen Strasbourg dafür gesorgt haben, dass ein „Drecksjude“ Rufer umgehend aus dem Stadion verbannt wurde. Ist natürlich ein ganz anderes Thema (viel schlimmer), aber wer will, der kann Einfluss nehmen. Das gilt ganz allgemein in allen Bereichen unserer Gesellschaft. Aber es macht einfach keinen Sinn mehr mit Leuten zu diskutieren, die auch hier noch die faktischen Regelverstösse (ob’s dem Kleinkind gefällt oder nicht) schön reden. Die Strafe ist hart, aber leider völlig verdient nach mehrfachen Verfehlungen trotz Bewährung.

    In diesem Sinne auf 3 Punkte heute Abend! Sow trifft.

  33. Mein Tipp: gegen die Pillendreher war es immer sehr ausgeglichen, also 1:0 für uns, jetzt kommt ihr!

  34. @124. king8
    Ich weiss, dass es auch solche Leute in der Szene gibt. Ich selbst hab ne DK auf der Gegentribüne, war aber früher oft selbst im Stehblock und kenne auch den ein oder anderen vom Typ
    „…Leute die sich gerne mal kloppen und wirklich aggressiv sind, aber von Montag – Freitag arbeiten die bei einer Bank oder ähnliches.“
    Aber diese Leute die ich kenne prügeln sich dann irgendwo auf irgendwelchen Feldern mit anderen gleichgesinnten Menschen und schießen zb. keine Raketen in Familienblöcke (weil sie auch teilweise selbst Kinder haben).

    Das Thema ist einfach mega schwer und egal was man dazu sagt irgendwem tritt man immer auf die Füße….

  35. @ 131. Hooli
    Beim Giegerich in Großwallstadt ist Häckerzeit, danach wird auf der Couch frenetisch angefeuert!
    Nur die SGE!

  36. Bei hessenschau.de hat man mal beide Ansichten beleuchtet und wie ich finde gut gelungen gegenüber gestellt.
    Hier mal der Link der Contraseite die auch klar zum Ausdruck bringt, dass die Ereignisse in Portugal eben nicht auf das Konto der Ultras gingen:
    https://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/fan-sperre-fuer-eintracht-frankfurt-darum-ist-die-strafe-ungerecht,fan-sperre-kommentar-contra100.html
    Von daher kann ich mich auch nur wiederholen , dass man das Thema differenziert betrachten muss. Die entscheidende Frage ist aber, was getan werden kann, damit sich solche Strafen nicht wiederholen.

  37. @kostinho
    @supporter
    Also ich würde net nur ein Schobbe mit euch petzte. Haltet eure Art aufrecht!

  38. @139 bestell mir einen mit 😀

    Noch ganz kurz zum Thema:

    Kollektivstrafen sind das allerletzte und haben mit Rechtsstaatlichkeit überhaupt nichts am Hut. Ich werd n Teufel tun und in diese Kerbe hauen. Klar verurteile ich die Geschehnisse, aber es kann net sein, dass die komplette NWK (in der ich vor meiner Auswanderung selbst häufig stand), alle Ultras und und und jetzt dafür herhalten müssen, weil ein paar Vollidioten am Zeiger drehen. Das ist mir zu einfach.

    Natürlich muss dem Problem beigekommen werden, aber es is net so einfach wie es sich viele ausmalen.

    Mehr mag ich vorerst net dazu sagen, ich werd langsam hibbelisch auf heut Abend.

    Auf ein Sieg, Männers!

  39. @ Schobbe

    Danke mein Lieber, du ebenfalls…

    Ich trinke „leider“ ziemlich selten Alkohol, und beim Fussball generell nicht…Aber vielleicht wird das ja irgendwann trotzdem mal stattfinden 😉

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -