Europa-League im nächsten Jahr? Zumindest theoretisch nicht ausgeschlossen. (Foto: imago images / osnapix)

Eintracht erneut im Europapokal? Kann die Eintracht wohl doch noch auf einen erneuten Start in der Europa League hoffen? Laut einem Bericht der „Sport Bild“ gibt es für den Fall, dass der DFB-Pokal abgebrochen werden würde, zwei Szenarien: Der erste Fall: Es darf der Verein, der von den verbliebenen Teilnehmern zum Zeitpunkt eines Abbruchs den besten UEFA-Koeffizienten aufweist, in der Europa League antreten. Das wäre im Falle des diesjährigen Wettbewerbs die Eintracht, da Bayer Leverkusen und der FC Bayern München durch die Tabelle international dabei wäre. Die zweite Möglichkeit wäre, dass der in der Tabelle bestplatzierte Klub, der nicht über die Bundesliga für den Europapokal qualifiziert ist, starten darf. Dies wäre der VfL Wolfsburg. Wer im Falle eines Abbruchs letzendlich starten darf, entscheidet das UEFA-Exekutivkomitee am 27. Mai.

Barkok kehrt von Leihe zurück: Aymen Barkok wird diesen Sommer laut einem Bericht vom „Kicker“ von seiner Zwei-Jahres-Leihe an Fortuna Düsseldorf zurück zur SGE kommen. Der 21-jährige Mittelfeldspieler hat es nicht geschafft, sich bei den Profis durchzusetzen und war zuletzt für die Amateure der Fortuna im Einsatz. Bei der Eintracht begann Barkok in der U17 und stieg bis zum Profi auf. 2018 gewann er den DFB-Pokal, bevor er anschließend an Düsseldorf ausgeliehen wurde.

Rode sieht Vorteil für Pokal-Halbfinale: Wann es im DFB-Pokal weitergeht, steht nach wie vor in den Sternen. Auf die Eintracht wartet bekanntlich im Pokal-Halbfinale Bayern München. Die Corona-Zwangspause könnte der SGE da in die Karten spielen, glaubt Ex-Münchener Sebastian Rode: „Momentan weiß niemand, wo er steht. Das ist eine Wundertüte, und vielleicht sind die Chancen deswegen gestiegen“, sagt der Eintracht-Mittelfeldspieler in SPORT BILD. Für den Saison-Endspurt rechnet Rode mit einem harten Kampf. „Wir können nach der Pause nicht befreit aufspielen. Wir müssen in den nächsten Spielen noch Punkte holen, damit wir vom sicheren Klassenerhalt sprechen können.“

DFL-Konzept überzeugt Sportminister: Die Sportminister senden positive Zeichen für eine Wiederaufnahme der Fußball Bundesliga in Form von Geisterspielen. „Die SMK hält die Fortsetzung des Spielbetriebes und mithin die Begrenzung des ansonsten entstehenden wirtschaftlichen Schadens in der 1. und 2. Fußballbundesliga für die dort startberechtigten 36 Vereine auf deren Kosten ab Mitte/Ende Mai für vertretbar“, berichtet die „Rheinische Post“ über die Konferenz der Sportminister. Nach dem Arbeitsministerium sei auch das Bundesarbeitsministerium laut des „RedaktionsNetzwerks Deutschland“ vom Konzept der Deutschen Fußball-Liga überzeugt.

U17-Kapitän verlässt SGE: Elias Kurt wechselt zur kommenden Saison zur U19 vom FC Schalke 04. Der Revierklub bestätigte laut dem Onlinemagazin „reviersport.de“ am Mittwoch, dass der noch aktuelle Spielführer der Frankfurter B-Junioren im Sommer nach Gelsenkirchen gehen wird. Kurt spielt im zentralen Mittelfeld und kam in Offenbach auf die Welt. Bei der Eintracht gilt er in seiner Kapitänsrolle als Leistungsträger in der U17 und ist bisher in elf Spielen an sechs Toren beteiligt.

Adler sammelt Pfand: Die Eintracht gibt mit ihrer Kampagne „AUF JETZT!“ weiter Vollgas. In dieser Woche startete die nächste Aktion. Alle bürger Frankfurts konnte leere Flaschen und Dosen abholen lassen. Das Pfand geht dann der Frankfurter Tafel zugute. Auch Djibril Sow packte mit an und holte Leergut persönlich ab. Der Schweizer sagte danach: „Ich finde es überragend. Man kann der ganzen Stadt helfen, wie man gerade sehr deutlich sieht. Die aktuelle Situation ist für jeden schwierig, deshalb ist diese Aktion ein Lichtblick. Ich bin froh, dass ich daran teilnehmen durfte.“ Nicht die einzige Aktion der Eintracht: Sows Landsmann Gelson Fernandes besuchte gemeinsam mit Filip Kostic und Bruno Hübner die Wiesbadener Helios-Klinik.

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Jaja, die ach so tolle Knappenschule kauft ein…!

    Schade, aber solche Talente müssen künftig iwie gehalten werden !!

    Verstehe wer will und was dahinter steckt, aber die Zeiten, in denen S06 dicke Gehälter zahlen konnten, scheinen doch eigentlich vorbei zu sein…!

    Muss also andere Gründe haben !?

    Nochmal, echt Shit dass der Bursche geht!!!!

    Forza SGE

  2. Es ist mittlerweile das dritte vielversprechende Talent, welches uns diesen Sommer verlassen wird. Von aussen ist nicht zu beurteilen, ob diese Entwicklungen schon vor Moellers Amtsantritt stattgefunden haben. Die U21 wurde schon vor Jahren abgemeldet und das ELZ ist immer ein langfristiges Konzept, von daher denke ich, dass die Eintracht schon ein paar Jahre lang ein bisschen die Entwicklung verschlafen hat. Moellers Wirken wird sich erst in ein paar Jahren wirklich zeigen.

    Ich hoffe, dass die Eintracht mit der neuen Personalstrategie endlich Kontinutitaet in diesem Bereich bringt und in Zukunft dafuer sorgen kann, dass wir unsere vielversprechendsten Talente halten koennen. Schade ist es allemal, zudem die Kader in Zukunft wohl anders gestaltet werden und somit wieder mehr Durchlaessigkeit nach oben entstehen kann.

  3. Es zeigt sich doch wieder die häßliche Seite des Profifußballs wenn jetzt einer aus der U17 aus Frankfurt nach Schalke abgekauft wird. S06, die noch vor wenigen Tagen ihre Fans angefleht haben, Geld von Eintrittskarten bitte nicht zurück zu fordern, weil sie sonst Pleite gehen. Aber gut, der Deal wurde sicher schon vor langer Zeit eingefädelt.
    Im Unterschied zu anderen verunsichert mich das aber überhaupt nicht. Jeder Bundesliga-Verein hatte schon große Talente, die der Meinung waren, bei anderen Vereinen groß herauszukommen. In den aller wenigsten Fällen ist da was draus geworden und wenn wir auch nicht der Nabel der Fußballwelt sind, manch einer hat den Entschluss uns zu verlassen hinterher bereut.
    Bestimmt ist es nicht schön und nicht optimal, aber wie bei den Profis : geht einer, ist es die Chance für einen Neuen und als Eintrachtler gehört mein Herz dem neuen.
    Forza SGE !

  4. Schalke und Kurt…das passt…nur Wolfsburg wäre wohl noch passender…hier muss man aufpassen nicht persönlich zu werden aber wer die Vita verfolgt hat, den überrascht das jetzt überhaupt nicht mehr..im Gegenteil….ganz großes Talent ja…aber ob das die Jungs sind, die ich persönlich bei der SGE in Zukunft sehen möchte…eher nicht (Stichwort Autogrammkarten auf u11 u12 Turnieren verteilen)

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -